Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Aufstand in Frankreich
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1718
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2159554) Verfasst am: 13.12.2018, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Aber Aufstände gehören zur Politik dazu.

Nein. Sie gehören zu den steindummen Revolutionsmythen von Sozialisten und Kommunisten.


Die andere Seite versucht gleich zu putschen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hitlerputsch

Und was in Chemnitz abging war selbstverständlich auch völlig harmlos. noc
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2396

Beitrag(#2159583) Verfasst am: 13.12.2018, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Noch ein kleiner Beitrag, der zeigt, wes Geistes Kind da etliche von den Gilets Jaunes sind
(wobei ich wirklich hoffe, dass das nur eine Minderheit ist, die da auf Konspi-trip ist...)

https://actu.orange.fr/france/fusillade-de-strasbourg-des-gilets-jaunes-crient-au-complot-contre-le-mouvement-magic-CNT000001aXl9A.html

Da sind also einige der Ansicht, das Attentat gestern abend in Strassburg sei von der Regierung als Aktion gegen ihre Bewegung angezettelt Geschockt

Wie bescheuert kann man denn noch sein? Böse


Dass die Regierung das Attentat angezettelt hat werden die wenigsten glauben.
Aber ausnutzen will die Regierung das Attentat schon.
https://www.merkur.de/politik/strassburg-frankreich-bericht-ueber-schlimme-polizei-panne-kurz-vor-weihnachtsmarkt-attentat-aktuell-zr-10846090.html
Zitat:
12.25 Uhr: Nach dem Anschlag in Straßburg hat die französische Regierung die Protestbewegung der "Gelbwesten" zum Verzicht auf weitere Demonstrationen aufgerufen. Regierungssprecher Benjamin Griveaux appellierte am Donnerstag im Sender CNews an die Aktivisten, "am Samstag vernünftig zu sein und nicht demonstrieren zu gehen". Er begründete dies mit der extremen Belastung der Sicherheitskräfte durch das Attentat.

Dem Appell der Regierung an die "Gelbwesten" schloss sich auch die gemäßigte Gewerkschaft CFDT an. Deren Chef Laurent Berger sagte, die Demonstranten würden den Polizisten sonst zu viel aufbürden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5664
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2159587) Verfasst am: 13.12.2018, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Eine Deutsche in Frankreich. Mit den Augen rollen


Nope, ich bin Französin Cool

Soviel zu deiner Kenntnis der Situation...


Ich führe hier kein Buch über die user. Aber zumindest bist du keine Französin, die zu den 80% Sympathisanten und -innen der Gilets Jaunes gehört.


80% war vielleicht mal, das geht aber rapide bergab
wobei: Verständnis für Protest ist nicht automatisch gleich Sympathisant:
das sind die mit den zusammengeknäulten gilets jaunes hinter der Windschutzscheibe
und die werden auch zusehends seltener Auf den Arm nehmen

solltest mal updaten, denen laufen die Sympathisanten nämlich inzwischen scharenweise weg,
gerade wegen der Aussschreitungen und der offensichtlich realitätsfremden Uneinsichtigkeit so einiger mehr oder weniger selbsternannter Repräsentanten

Zitat:


....

So was kommt wohl eher selten vor. Deswegen betrifft es wohl kaum die Aufständischen. Man sollte so etwas nicht in den Vordergrund stellen.


so selten auch leider wieder nicht
und doch, so etwas sollte man in den Vordergrund stellen, das gehört nämlich mit ins Bild


ach ja, übrigens, Wikipedia ist keine wirklich zuverlässige Quelle zwinkern
die für die Definition zu bemühen und dann noch dran rumzuinterpretieren... Mit den Augen rollen

Offensichtlich imer noch nicht kapiert oder willst es nicht kapieren, weils nicht in dein Schema passt, is mir inzwischen aber auch wuppe.
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36310
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2159707) Verfasst am: 14.12.2018, 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Beiträge nach Das Jahr 1968 für die Bundesrepublik Deutschland verschoben.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14303
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2159716) Verfasst am: 14.12.2018, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Eine Deutsche in Frankreich. Mit den Augen rollen


Nope, ich bin Französin Cool

Soviel zu deiner Kenntnis der Situation...


Ich führe hier kein Buch über die user. Aber zumindest bist du keine Französin, die zu den 80% Sympathisanten und -innen der Gilets Jaunes gehört.


80% war vielleicht mal, das geht aber rapide bergab
wobei: Verständnis für Protest ist nicht automatisch gleich Sympathisant:
das sind die mit den zusammengeknäulten gilets jaunes hinter der Windschutzscheibe
und die werden auch zusehends seltener Auf den Arm nehmen

solltest mal updaten, denen laufen die Sympathisanten nämlich inzwischen scharenweise weg,
gerade wegen der Aussschreitungen und der offensichtlich realitätsfremden Uneinsichtigkeit so einiger mehr oder weniger selbsternannter Repräsentanten


Ich bin ständig ge-updated. Die Sympathie bleibt hoch trotz extrem negativer Berichterstattung.

Aber: Die Gelbwesten stehen vor einer Richtungsentscheidung. Wollen sie sich zu einer Forderungsbewegung weiterentwickeln oder in einer noch zu wenig bewussten Politik verharren? Mit einer oberflächlichen Negation (- "Macron muss weg!" -) und unzusammenhängenden Forderungen, die sich nicht gegen die Interessen der Banken & Konzerne richten, sondern nur gegen die Regierung, wird nichts zu holen zu sein. Dann werden die Sympathien in der Tat dauerhaft nachlassen. Und nicht nur das: Macron wollen auch die Rechten weg haben, weil sie Le Pen wollen.

Gingen die Gelbwesten mal mit sich in Klausur und Bündnisse mit den Beschäftigten bei Amazon oder in der Autoindustrie ein - ohne die Gewerkschaften! - dann hätte man eine Frontstellung mit breiter und tatkräftiger Unterstützung der Masse der französischen Bevölkerung - und mit Perspektive über die französischen Grenzen hinaus.

So sieht meine Kritik an den Gelbwesten aus.

Deine angebliche *Kritik* sieht so aus wie die von dem zitierten WELT-Autor oder die von Angela Kramp-Merkelbauer. Deswegen ist das mit der Deutschen in Frankreich offensichtlich gar nicht so falsch getroffen. Cool

Ja, da wird von dir oder auch Merkel oder auch dem WELT-Heini die Gewalt der Gelbwesten gegen Autos skandalisiert, aber über die Amokfahrer, welche einige Gelbwesten über den Haufen gefahren haben oder die paramilitärischen Robocops, die nach dem Muster von G20 zuschlagen und zutreten, wird verschämt-bourgeois geschwiegen.

Das ist nicht Neues, da braucht man gar nicht ge-updated zu sein, denn das ist seit über 100 Jahren so in Europa bezüglich seiner Aufstände.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....

So was kommt wohl eher selten vor. Deswegen betrifft es wohl kaum die Aufständischen. Man sollte so etwas nicht in den Vordergrund stellen.


so selten auch leider wieder nicht
und doch, so etwas sollte man in den Vordergrund stellen, das gehört nämlich mit ins Bild


Als wenn das Wesentlich der Gelbwesten-Bewegung Gewalt wäre. Wäre dies der Fall, so wären sie nie auf die Straße gegangen. Sie sind auf die Straße gegangen aus politischen Gründen.

Wer Gewalt in den Vordergrund stellen möchte, möchte die Politik unter den Teppich kehren, ähnlich wie bei G20 in Hamburg.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
ach ja, übrigens, Wikipedia ist keine wirklich zuverlässige Quelle zwinkern


Doch doch, Wikipedia ist schon ganz gut und auch in diesem Punkt korrekt. Nur Wikipedia ist natürlich nicht immer so ausführlich, aber für solche Definitionen meist gut zu gebrauchen.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
die für die Definition zu bemühen und dann noch dran rumzuinterpretieren... Mit den Augen rollen


Und es dann auch noch richtig zu interpretieren. Wirklich unerhört so was! Böse

Auf jeden Fall haben die anderen Mitleser/-innen jetzt gelernt, was es mit dem "Citoyen" auf sich hat. Wärest du ebenfalls lernwillig, so würdest du auch was dazu lernen. aber wer nicht will, der muss ja nicht.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Offensichtlich imer noch nicht kapiert oder willst es nicht kapieren, weils nicht in dein Schema passt, is mir inzwischen aber auch wuppe.


Welches Schema soll ich denn haben? Lernen willst du nichts, aber anderen ein Schema unterstellen.

Nein, auch @unquest: Aufstände wie jetzt in Frankreich (und anderswo) sind keine Ergebnisse "sozialistischer Weltbilder", sondern zunächst einmal objektive Tatsachen, mit denen sich allerdings Sozialisten stets theoretisch tiefergehend beschäftigt haben und weiterhin beschäftigen.

Die Bedingungen für heutige Aufstände haben sich selbstverständlich stark verändert. Was sich jedoch nicht verändert hat, ist die prinzipielle Unfähigkeit der herrschenden Gesellschaft, die sozialen und ökologischen Fragen nachhaltig zu lösen.

Dies ist - trotz aller Irrationalitäten, die es selbstverständlich gibt - der rationale Kern der französischen Proteste in den Gilets Jaunes ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1718
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2159734) Verfasst am: 14.12.2018, 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ist das der Beginn der Revolution? Die Gelbwesten jetzt auch in Deutschland!
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40604
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2159772) Verfasst am: 14.12.2018, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Ist das der Beginn der Revolution? Die Gelbwesten jetzt auch in Deutschland!



Lachen
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5664
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2159829) Verfasst am: 15.12.2018, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Eine Deutsche in Frankreich. Mit den Augen rollen


Nope, ich bin Französin Cool

Soviel zu deiner Kenntnis der Situation...


Ich führe hier kein Buch über die user. Aber zumindest bist du keine Französin, die zu den 80% Sympathisanten und -innen der Gilets Jaunes gehört.


80% war vielleicht mal, das geht aber rapide bergab
wobei: Verständnis für Protest ist nicht automatisch gleich Sympathisant:
das sind die mit den zusammengeknäulten gilets jaunes hinter der Windschutzscheibe
und die werden auch zusehends seltener Auf den Arm nehmen

solltest mal updaten, denen laufen die Sympathisanten nämlich inzwischen scharenweise weg,
gerade wegen der Aussschreitungen und der offensichtlich realitätsfremden Uneinsichtigkeit so einiger mehr oder weniger selbsternannter Repräsentanten


Ich bin ständig ge-updated. Die Sympathie bleibt hoch trotz extrem negativer Berichterstattung.


Der radikale Teil der Bewegung sorgt schon selbst dafür, dass "die Sympathie" rapide abnimmt...
unter anderem mit solch hirnverbrannten Äusserungen, wie "das Attentat in Strasbourg war von der Regierung angezettelt, um die Gilets jaunes zum Schweigen zu bringen".
Sorry, aber dazu passt nur noch ein Zitat von Michel Audiard "les cons, ça ose tout, c'est d'ailleurs à ça qu'on les reconnaît..." Mit den Augen rollen
Zitat:


Aber: Die Gelbwesten stehen vor einer Richtungsentscheidung. Wollen sie sich zu einer Forderungsbewegung weiterentwickeln oder in einer noch zu wenig bewussten Politik verharren? Mit einer oberflächlichen Negation (- "Macron muss weg!" -) und unzusammenhängenden Forderungen, die sich nicht gegen die Interessen der Banken & Konzerne richten, sondern nur gegen die Regierung, wird nichts zu holen zu sein. Dann werden die Sympathien in der Tat dauerhaft nachlassen. Und nicht nur das: Macron wollen auch die Rechten weg haben, weil sie Le Pen wollen.


"Die" Gelbwesten gibt es nicht. Das ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen Unzufriedener, von denen fast jeder etwas anderes will/erwartet. Weder strukturiert, noch konzertiert. Und politisch unterlaufen, wahrscheinlich fast von Anfang an, von diversen Extremen.

Die ursprüngliche Form (ein gilet jaune auf dem Armaturenbrett des Autos als Zeichen des Protests gegen die geplanten Benzinsteuererhöhung, plus Unterschriftensamlung für eine Petition) war friedlich, "citoyen" in jeder Hinsicht und hat deshalb eine Menge Sympathie erhalten.
Wären sie dabei geblieben oder hätten sie es bezügliche der Anwesenheit an Mautstellen und Strassenkreiseln bei Sichtbarkeit/Präsenz belassen, wäre die Sympathiekurve weiterhin im Ansteigen. So aber fällt sie stetig und mit jeder Ausschreitung ein bisserl schneller, weil der grosse "Rest" der Bevölkerung, der deren Inzivilitäten über sich ergehen lassenmuss, inzwischen schlicht die Nase voll hat.
Zitat:


Gingen die Gelbwesten mal mit sich in Klausur und Bündnisse mit den Beschäftigten bei Amazon oder in der Autoindustrie ein - ohne die Gewerkschaften! - dann hätte man eine Frontstellung mit breiter und tatkräftiger Unterstützung der Masse der französischen Bevölkerung - und mit Perspektive über die französischen Grenzen hinaus.


Nochmal: "die" Gelbwesten als strukturierte Menge gibbet's nicht.
Obwohl es durchaus dabei die eine oder andere Stimme gibt, die aus der undisziplinierten Masse herausklingt und nach Vernunft bei der Weiterentwicklung ruft: man solle sich auf lokaler Ebene mit den Bürgermeistern, Präfekten und Abgeordneten zusammensetzen und ruhig und vernünftig diskutieren (und nicht bloss gröhlend fordern). Das wird aber so manchen der leider zahlreichen Krakeeler und Rabauken etwas überfordern... Auf den Arm nehmen

Zitat:


So sieht meine Kritik an den Gelbwesten aus.


Schön, du solltest das denen unbedingt mitteilen, die werden sich über deinen Beitrag bestimmt freuen.
Du musst nur noch die entsprechende Stelle finden, an die du deine hervorragende Kritik weiterleiten kannst.
Welcher Strassenkreisel/-Kreuzung, welche Mautstelle bzw welche zerdepperte Vitrine da als Kontaktadresse fungiert, kann ich dir jedoch leider nicht sagen... Auf den Arm nehmen
Zitat:


Deine angebliche *Kritik* sieht so aus wie die von dem zitierten WELT-Autor oder die von Angela Kramp-Merkelbauer. Deswegen ist das mit der Deutschen in Frankreich offensichtlich gar nicht so falsch getroffen. Cool


Das war keine "angebliche", sondern durchaus konkrete/an konkreten Vorkommnissen orientierte Kritik.
Dass da noch ein paar andere Leute zu ähnlichen Schlüssen kommen, soll vorkommen, ich hab keine Monopol auf meine Sicht/Perspektive der Dinge.
Dass dieselben Leute nicht aus deinem politischen Eck stammen, macht ihren Kommentar deshalb noch lange nicht irrelevant.
Zitat:


Ja, da wird von dir oder auch Merkel oder auch dem WELT-Heini die Gewalt der Gelbwesten gegen Autos skandalisiert, aber über die Amokfahrer, welche einige Gelbwesten über den Haufen gefahren haben oder die paramilitärischen Robocops, die nach dem Muster von G20 zuschlagen und zutreten, wird verschämt-bourgeois geschwiegen.
...


Die Gewalt der gilets jaunes gegen friedliche Mitbürger IST (nicht nur) ein Skandal, sondern darüber hinaus auch noch strafrechtlich relevant. So ganz nebenbei.
Das hat gerade einer der hiesigen Rabauken zu spüren bekommen: nachdem er mit seine Auto in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Kreisel der Umgehungsstrasse blockierte (mit Folge Lkwstau, ein knappes Dutzend Fahrzeuge), dies nur wenige Tage, nachdem nicht weit davon entfernt eine ähnliche Blockade einen Auffahrunfall von 4 Lkws verursacht hat.
Das war dann wohl der bewusste Tropfen, der dass Fass zum Überlaufen brachte: die Polizei hat ihn hopsgenommen. Er hat 6 Monate kassiert: entrave à la circulation (Verkehrsbehinderung), mise en danger de la vie d'autrui (Gefährdung von Menschenleben) et refus d'obtemperer (er hatte sich der Festnahme widersetzt); dazu kam, dass da bereits eine weitere zur Bewährung ausgesetzte Strafe vorhanden war... Bingo.
Zitat:


Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
....

So was kommt wohl eher selten vor. Deswegen betrifft es wohl kaum die Aufständischen. Man sollte so etwas nicht in den Vordergrund stellen.


so selten auch leider wieder nicht
und doch, so etwas sollte man in den Vordergrund stellen, das gehört nämlich mit ins Bild


Als wenn das Wesentlich der Gelbwesten-Bewegung Gewalt wäre. Wäre dies der Fall, so wären sie nie auf die Straße gegangen. Sie sind auf die Straße gegangen aus politischen Gründen.

Wer Gewalt in den Vordergrund stellen möchte, möchte die Politik unter den Teppich kehren, ähnlich wie bei G20 in Hamburg.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
ach ja, übrigens, Wikipedia ist keine wirklich zuverlässige Quelle zwinkern


Doch doch, Wikipedia ist schon ganz gut und auch in diesem Punkt korrekt. Nur Wikipedia ist natürlich nicht immer so ausführlich, aber für solche Definitionen meist gut zu gebrauchen.


Gut, hier hast du die Definition von Wikipedia, die in etwa, dem entspricht, was ich bisher vergeblich versucht habe, an deinen odeologischen Scheuklappen vorbei zu bringen:
Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Dans le Dictionnaire culturel en langue française, Alain Rey fixe à 1995, l'usage du terme citoyen comme adjectif en alternative de l'adjectif consacré qui est civique. Cet emploi tend à insister sur la connotation morale, républicaine et partisane. Ainsi, une attitude civique consisterait à remplir ses devoirs de citoyen, tandis qu'une « démarche citoyenne » (sic) afficherait une volonté d'intégrer dans ses actes des considérations éthiques et des finalités ou des solidarités sociales plus affirmées.


Zitat:



Auf jeden Fall haben die anderen Mitleser/-innen jetzt gelernt, was es mit dem "Citoyen" auf sich hat. Wärest du ebenfalls lernwillig, so würdest du auch was dazu lernen. aber wer nicht will, der muss ja nicht.

Zitat:

Sollst doch nicht immer von dir auf andere schliessen, wenns mal wieder nicht in die vorgefasste Ideologie reinpasst... Ist ja schon gut...


Quéribus hat folgendes geschrieben:
Offensichtlich imer noch nicht kapiert oder willst es nicht kapieren, weils nicht in dein Schema passt, is mir inzwischen aber auch wuppe.


Welches Schema soll ich denn haben?

Tipp: eine der Maximen des Apollotempels in Delphi : Gnothi seauton.
Meditieren, anwenden. Dann findest du's vielleicht heraus Auf den Arm nehmen
Zitat:


Lernen willst du nichts, aber anderen ein Schema unterstellen.


Nope, ich bin durchaus lernfähig und bereit zu lernen.
Das bedeutet allerdings nicht, dass ich deshalb unbesehen dein ideologisches Denkschema zu übernehmen habe. Das sind zwei Paar gaaanz verschiedene Stiefel...
Zitat:


Dies ist - trotz aller Irrationalitäten, die es selbstverständlich gibt - der rationale Kern der französischen Proteste in den Gilets Jaunes ...-


Du musst es ja wissen, oh erhabener (selbsternannter) Spezialist der Proteste und Revolutionen Lachen Mit den Augen rollen

"Den" "rationalen Kern" in den Protesten, der eventuell anfangs mal vorhanden war (der Protest gegen Benzinsteuererhöhung, daher auch die erste Form des Protests: eine gelbe Weste auf dem Armaturenbrett) ist inzwischen längst von den unrealistischen/unrealisierbaren Forderungen der Krakeeler und Chaoten, die inzwischen die Mehrheit der Bewegung darstellen, überrollt und hinweggespült worden. Schulterzucken

Aber du weisst es natürlich wie immer besser Lachen diablo

Hätte zwar einen Tip, was du auf die Weihnachtswunschliste setzen könntest...
da für dich vermutlich Weihnachten jedoch eh ein kapitalistisch-ausbeuterisches Event ist, das du logischerweise boykottierst... fällt die Wunschliste wohl ins Wasser Teufel
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2396

Beitrag(#2160734) Verfasst am: 24.12.2018, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.morgenpost.de/politik/article216076759/Sahra-Wagenknecht-mit-gelber-Weste-vor-Kanzleramt-Sperrte-Twitter-Video.html
Zitat:
Die Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat sich – in Anspielung auf die Demonstrationen in Frankreich – mit einer gelben Warnweste vor das Kanzleramt gestellt und ähnliche Proteste auch in Deutschland gefordert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Hat Kapitalistenschweine zum Fressen gern



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23776
Wohnort: München

Beitrag(#2160736) Verfasst am: 24.12.2018, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.morgenpost.de/politik/article216076759/Sahra-Wagenknecht-mit-gelber-Weste-vor-Kanzleramt-Sperrte-Twitter-Video.html
Zitat:
Die Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat sich – in Anspielung auf die Demonstrationen in Frankreich – mit einer gelben Warnweste vor das Kanzleramt gestellt und ähnliche Proteste auch in Deutschland gefordert.


Und hat sie jemand abgeholt oder steht sie immer noch da? Lachen
_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40604
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2160742) Verfasst am: 24.12.2018, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.morgenpost.de/politik/article216076759/Sahra-Wagenknecht-mit-gelber-Weste-vor-Kanzleramt-Sperrte-Twitter-Video.html
Zitat:
Die Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat sich – in Anspielung auf die Demonstrationen in Frankreich – mit einer gelben Warnweste vor das Kanzleramt gestellt und ähnliche Proteste auch in Deutschland gefordert.


Und hat sie jemand abgeholt oder steht sie immer noch da? Lachen


Lachen
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14303
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2160777) Verfasst am: 25.12.2018, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ich bin ständig ge-updated. Die Sympathie bleibt hoch trotz extrem negativer Berichterstattung.


Der radikale Teil der Bewegung sorgt schon selbst dafür, dass "die Sympathie" rapide abnimmt...
unter anderem mit solch hirnverbrannten Äusserungen, wie "das Attentat in Strasbourg war von der Regierung angezettelt, um die Gilets jaunes zum Schweigen zu bringen".
Sorry, aber dazu passt nur noch ein Zitat von Michel Audiard "les cons, ça ose tout, c'est d'ailleurs à ça qu'on les reconnaît..." Mit den Augen rollen


In einem aktuellen Artikel von "Le Figaro" wird vermeldet:

70% des Français approuvent toujours le mouvement des «gilets jaunes»

Unter diesen 70% sind 29% ausdrückliche Sympathisanten und 41% unterstützen die Bewegung der Gilet Jaunes. Das hat sich im Prinzip nicht geändert.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Aber: Die Gelbwesten stehen vor einer Richtungsentscheidung. Wollen sie sich zu einer Forderungsbewegung weiterentwickeln oder in einer noch zu wenig bewussten Politik verharren? Mit einer oberflächlichen Negation (- "Macron muss weg!" -) und unzusammenhängenden Forderungen, die sich nicht gegen die Interessen der Banken & Konzerne richten, sondern nur gegen die Regierung, wird nichts zu holen zu sein. Dann werden die Sympathien in der Tat dauerhaft nachlassen. Und nicht nur das: Macron wollen auch die Rechten weg haben, weil sie Le Pen wollen.


"Die" Gelbwesten gibt es nicht. Das ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen Unzufriedener, von denen fast jeder etwas anderes will/erwartet. Weder strukturiert, noch konzertiert. Und politisch unterlaufen, wahrscheinlich fast von Anfang an, von diversen Extremen.


Wären sie gesteuert von Parteien, Gewerkschaften oder Putin, dann würde es heißen:
"Guck mal, die willfährigen Marionetten von zwielichtigen Funktionären und dem Gott-sei-bei-uns!"

Bewegung stört den braven Bürger nun mal, ganz egal ob gesteuert oder anarchistisch.

Dabei stimmt es ja so nicht: Denn die Gilet Jaunes sind zwar heterogen, dennoch aber über facebook u.a. viel besser abgestimmt als viele so denken.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Die ursprüngliche Form (ein gilet jaune auf dem Armaturenbrett des Autos als Zeichen des Protests gegen die geplanten Benzinsteuererhöhung, plus Unterschriftensamlung für eine Petition) war friedlich, "citoyen" in jeder Hinsicht und hat deshalb eine Menge Sympathie erhalten.
Wären sie dabei geblieben oder hätten sie es bezügliche der Anwesenheit an Mautstellen und Strassenkreiseln bei Sichtbarkeit/Präsenz belassen, wäre die Sympathiekurve weiterhin im Ansteigen. So aber fällt sie stetig und mit jeder Ausschreitung ein bisserl schneller, weil der grosse "Rest" der Bevölkerung, der deren Inzivilitäten über sich ergehen lassenmuss, inzwischen schlicht die Nase voll hat.


Die Nase voll haben die Franzosen von Macron. Ich hatte schon damals vor seiner Wahl gesagt, dass es nicht ausreicht, nur gegen Le Pen zu wählen. Man muss eine Alternative zur bürgerlichen Politik an die Macht bringen, das heisst: eine Alternative zu Austerität und dem ganzen Kram, eine Alternative zu Aufrüstung und Imperialismus. Macron wurde für relativ zivil oder gar ein wenig links gehalten. Er steht aber an der Seite der Banken, der Industriekonzerne, der Medienkonzerne und des nationalen Militarismus in Frankreich. Nicht umsonst hat er sich beeilt, für die USA in Syrien in die Bresche zu springen.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Gingen die Gelbwesten mal mit sich in Klausur und Bündnisse mit den Beschäftigten bei Amazon oder in der Autoindustrie ein - ohne die Gewerkschaften! - dann hätte man eine Frontstellung mit breiter und tatkräftiger Unterstützung der Masse der französischen Bevölkerung - und mit Perspektive über die französischen Grenzen hinaus.


Nochmal: "die" Gelbwesten als strukturierte Menge gibbet's nicht.
Obwohl es durchaus dabei die eine oder andere Stimme gibt, die aus der undisziplinierten Masse herausklingt und nach Vernunft bei der Weiterentwicklung ruft: man solle sich auf lokaler Ebene mit den Bürgermeistern, Präfekten und Abgeordneten zusammensetzen und ruhig und vernünftig diskutieren (und nicht bloss gröhlend fordern). Das wird aber so manchen der leider zahlreichen Krakeeler und Rabauken etwas überfordern... Auf den Arm nehmen


Auf lokaler Ebene auch noch? Die Politik wird nicht lokal entschieden.

Wenn es knallharte Interessengegensätze gibt zwischen dem Diktat der Wirtschaft und den Lebens- und Entfaltungsbedürfnissen der Menschen, dann können Diskussionen zu nichts führen.

Selbst der berühmte "Marsch durch die Institutionen" hat nur zu solchen unästhetischen Erscheinungen wie Josef "Joschka" Fischer und Daniel Cohn-Bendit geführt - das sind sozusagen Synonyme für das Wort "Sackgasse".



Das Ende des "Marsches durch die Institutionen"

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ja, da wird von dir oder auch Merkel oder auch dem WELT-Heini die Gewalt der Gelbwesten gegen Autos skandalisiert, aber über die Amokfahrer, welche einige Gelbwesten über den Haufen gefahren haben oder die paramilitärischen Robocops, die nach dem Muster von G20 zuschlagen und zutreten, wird verschämt-bourgeois geschwiegen.


Die Gewalt der gilets jaunes gegen friedliche Mitbürger IST (nicht nur) ein Skandal, sondern darüber hinaus auch noch strafrechtlich relevant. So ganz nebenbei.
Das hat gerade einer der hiesigen Rabauken zu spüren bekommen: nachdem er mit seine Auto in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Kreisel der Umgehungsstrasse blockierte (mit Folge Lkwstau, ein knappes Dutzend Fahrzeuge), dies nur wenige Tage, nachdem nicht weit davon entfernt eine ähnliche Blockade einen Auffahrunfall von 4 Lkws verursacht hat.
Das war dann wohl der bewusste Tropfen, der dass Fass zum Überlaufen brachte: die Polizei hat ihn hopsgenommen. Er hat 6 Monate kassiert: entrave à la circulation (Verkehrsbehinderung), mise en danger de la vie d'autrui (Gefährdung von Menschenleben) et refus d'obtemperer (er hatte sich der Festnahme widersetzt); dazu kam, dass da bereits eine weitere zur Bewährung ausgesetzte Strafe vorhanden war... Bingo.


Wir beobachten ein ähnliches Phänomen wie bei den G20 in Hamburg, wo die Gewalt von den schwarzen Helmen ausgeht:



Wobei die auch hier und da auch ein paar gelbe Flecken abkriegen.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Quéribus hat folgendes geschrieben:
ach ja, übrigens, Wikipedia ist keine wirklich zuverlässige Quelle zwinkern


Doch doch, Wikipedia ist schon ganz gut und auch in diesem Punkt korrekt. Nur Wikipedia ist natürlich nicht immer so ausführlich, aber für solche Definitionen meist gut zu gebrauchen.


Gut, hier hast du die Definition von Wikipedia, die in etwa, dem entspricht, was ich bisher vergeblich versucht habe, an deinen odeologischen Scheuklappen vorbei zu bringen:

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Dans le Dictionnaire culturel en langue française, Alain Rey fixe à 1995, l'usage du terme citoyen comme adjectif en alternative de l'adjectif consacré qui est civique. Cet emploi tend à insister sur la connotation morale, républicaine et partisane. Ainsi, une attitude civique consisterait à remplir ses devoirs de citoyen, tandis qu'une « démarche citoyenne » (sic) afficherait une volonté d'intégrer dans ses actes des considérations éthiques et des finalités ou des solidarités sociales plus affirmées.


Ja, aber direkt darüber steht:

Zitat:
L'usage du substantif citoyen comme adjectif, s'est répandue dans les médias à l'occasion du Bicentenaire de la Révolution française


Wie schon in der deutschen Wikipedia wird der Zusammenhang zur Französischen Revolution mit ihrem Insistieren auf Bürger- und Menschenrechte heraus gestellt. Dabei ging es nicht um das berüchtigte konservative Motto: "Wer Rechte hat, hat auch Pflichten!". Sondern um la démarche d'émancipation citoyenne und um les droits de l'homme universels.

Anders gesagt: Es ist ja schön und gut vom aufgeklärten Staatsbürger Ethik und Rücksichtnahme zu erwarten, wenn sie bei den Vertretern der Macht selber keinen Stellenwert haben. Man kann - wie Marx sagte - Gleiches nur gegen Gleiches tauschen und dies nicht nur in der monetären Sphäre.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Welches Schema soll ich denn haben?


Tipp: eine der Maximen des Apollotempels in Delphi : Gnothi seauton.
Meditieren, anwenden. Dann findest du's vielleicht heraus Auf den Arm nehmen


Suspekt

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Nope, ich bin durchaus lernfähig und bereit zu lernen.
Das bedeutet allerdings nicht, dass ich deshalb unbesehen dein ideologisches Denkschema zu übernehmen habe. Das sind zwei Paar gaaanz verschiedene Stiefel...


Tja, und welches "ideologische Denkschema" das sein soll, wirst du mir wohl weiterhin nicht verraten können. Vorher war's nur ein Schema, jetzt ist es schon ein ideologisches Schema.

Auch das sind bürgerliche Allüren, die du damit einmal mehr offenbarst.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Dies ist - trotz aller Irrationalitäten, die es selbstverständlich gibt - der rationale Kern der französischen Proteste in den Gilets Jaunes ...-


Du musst es ja wissen, oh erhabener (selbsternannter) Spezialist der Proteste und Revolutionen Lachen Mit den Augen rollen

"Den" "rationalen Kern" in den Protesten, der eventuell anfangs mal vorhanden war (der Protest gegen Benzinsteuererhöhung, daher auch die erste Form des Protests: eine gelbe Weste auf dem Armaturenbrett) ist inzwischen längst von den unrealistischen/unrealisierbaren Forderungen der Krakeeler und Chaoten, die inzwischen die Mehrheit der Bewegung darstellen, überrollt und hinweggespült worden. Schulterzucken

Aber du weisst es natürlich wie immer besser Lachen diablo


Na, nun wollen wir mal nicht übertreiben.

Der Kern des Protestes ist die Tatsache, dass die bürgerliche Gesellschaft weder die soziale noch die ökologische Frage noch die Frage des Friedens lösen kann. Es gibt deshalb in diversen imperialistischen und auch abhängigen Ländern periodisch unerwartete Entladungen von Protesten und Widerstand, wobei der in der Tat nicht immer sehr bewusst und theoretisch elaboriert ist. Das ist aber nicht sehr verwunderlich aufgrund der Zurichtung der Bevölkerung durch die Verhältnisse.

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Hätte zwar einen Tip, was du auf die Weihnachtswunschliste setzen könntest...
da für dich vermutlich Weihnachten jedoch eh ein kapitalistisch-ausbeuterisches Event ist, das du logischerweise boykottierst... fällt die Wunschliste wohl ins Wasser Teufel


Der Brauch, sich zu Weihnachten was zu schenken, kommt nebenbei gesagt, von Martin Luther. Ich nehme Geschenke das ganze Jahr über entgegen. Aber eigentlich muss das nicht sein.

Und ob deine Geschenkidee so passend wäre ... da bin ich mir gar nicht so sicher. Insofern ...- Cool

Zum Schluss noch mal ein paar interessante Artikel zu den gelben Westen in Frankreich, welche in 2018 noch einmal für Furore gesorgt haben. Aber vergessen wir nicht die vergleichbaren Proteste z.B. in Ungarn:

Protest? Protest!
In Frankreich und Ungarn rebellieren Bewegungen gegen die Mixtur aus Neoliberalismus und autoritären Posen – und spiegeln die Herrschenden.


«Wir sollten die Gilets jaunes umarmen»
Seit Mitte November halten die «Gelbwesten» Frankreich in Atem, am Wochenende kam es in Paris erneut zu schweren Ausschreitungen. Der französische Philosoph und Soziologe Geoffroy de Lagasnerie warnt davor, der Bewegung von oben herab zu begegnen.


‘Gilets jaunes’: the meaning of the confrontation
von Etienne Balibar


Aber die Börsenspackos are not amused, wie sollte es anders sein:

Frankreich leidet unter Gelbfieber
Teure Zugeständnisse an die "Gilets Jaunes"


So sieht es also im Moment aus. Man kann derzeit noch nicht sagen, auf welche Seite das Boot kippt.

Auf jeden Fall gibt es interessantere und wichtigere Themen als "Migranten".

Es geht tatsächlich um das gute alte Kapitalverhältnis aus dem letzten Endes auch alle großen Fragen der Moral und Ethik, alle Fragen der mitmenschlichen Solidarität und selbst das ganze Verhältnis des Menschen zu Tier und Natur ihre Bestimmung erhalten ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36310
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2160789) Verfasst am: 25.12.2018, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Wir beobachten ein ähnliches Phänomen wie bei den G20 in Hamburg, wo die Gewalt von den schwarzen Helmen ausgeht:



Jow. Alles Polizisten in Zivil, die die Läden geplündert haben. Mit den Augen rollen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5664
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2160796) Verfasst am: 25.12.2018, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


....

Die Nase voll haben die Franzosen von Macron. Ich hatte schon damals vor seiner Wahl gesagt, dass es nicht ausreicht, nur gegen Le Pen zu wählen. Man muss eine Alternative zur bürgerlichen Politik an die Macht bringen, das heisst: eine Alternative zu Austerität und dem ganzen Kram, eine Alternative zu Aufrüstung und Imperialismus.


Soso, "die Franzosen"... na du musst es ja wissen, was "die Franzosen" denken/haben/wollen Mit den Augen rollen

Sogar De Gaulle war nicht so anmassend, der meinte, wie man denn ein Land regieren solle, das über 300 verschiedene Käsesorten (und im übertragenen Sinne: die Leute haben mindestens ebensoviele verschiedene Meinungen...) hat. Lachen
Zitat:

...

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Gingen die Gelbwesten mal mit sich in Klausur und Bündnisse mit den Beschäftigten bei Amazon oder in der Autoindustrie ein - ohne die Gewerkschaften! - dann hätte man eine Frontstellung mit breiter und tatkräftiger Unterstützung der Masse der französischen Bevölkerung - und mit Perspektive über die französischen Grenzen hinaus.


Nochmal: "die" Gelbwesten als strukturierte Menge gibbet's nicht.
Obwohl es durchaus dabei die eine oder andere Stimme gibt, die aus der undisziplinierten Masse herausklingt und nach Vernunft bei der Weiterentwicklung ruft: man solle sich auf lokaler Ebene mit den Bürgermeistern, Präfekten und Abgeordneten zusammensetzen und ruhig und vernünftig diskutieren (und nicht bloss gröhlend fordern). Das wird aber so manchen der leider zahlreichen Krakeeler und Rabauken etwas überfordern... Auf den Arm nehmen


Auf lokaler Ebene auch noch? Die Politik wird nicht lokal entschieden.


Nana, das ist die Basis der Politik, das solltest du doch eigentlich wissen. zynisches Grinsen
Zitat:

....


Quéribus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Welches Schema soll ich denn haben?


Tipp: eine der Maximen des Apollotempels in Delphi : Gnothi seauton.
Meditieren, anwenden. Dann findest du's vielleicht heraus Auf den Arm nehmen


Suspekt


Hast du's noch nicht rausgefunden? Dann weisst du vielleicht also gar nicht, warum du in welcher politischen Ecke stehst?

Nur zu, keine Angst, Google is your friend


Zitat:


... bürgerliche Allüren, die du damit einmal mehr offenbarst....


Hmm, und wenn du nicht weiter weisst, werden die "bürgerlichen Allüren" bemüht Lachen

Beeindruckt mich leider nicht, Ziel verfehlt, ging glatt achtern vorbei. diablo

Irgendwann wird das Thema so langsam langweilig. Mit den Augen rollen

Und ich hab derzeit Wichtigeres zu tun, als weiter zu versuchen, dir die Lage aus der Inlandsperspektive verständlich zu machen

Einen postiven Aspekt* hatte das Ganze insofern, als es mir bei der Auswahl des Themas der Klausur in Civilisation Suisse behilflich war...
Aus einer langen Liste möglicher Themen (die Schweiz und die europäische Idee/ die Schweiz im Europa der frz. Revolution/ die Schweiz und das Schegener Abkommen....)
wird es "Die Schweiz, ein Vorbild für die europäische Demokratie?".
ausschlgaggebend war das lautstarke Rufen der gilets jaunes nach der Einrichtung eines "référendum d'initiative populaire/citoyenne" (Bezeichnung variiert, je nachdem, wer da grade danach brüllt), das sich am Schweizer Vorbild orientieren soll und womit schnell klar wird, dass die davon offensichtlich nicht allzu viel Ahnung haben...

* womit sich mal wieder der alte Spruch bewahrheitet, dass nicht wirklich nutzlos ist, denn im Zweifelsfall kann es immer noch als schlechtes Beispiel dienen Auf den Arm nehmen
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11364

Beitrag(#2160797) Verfasst am: 25.12.2018, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Sogar De Gaulle war nicht so anmassend,

Zur Amtszeit von de Gaulle endete eine Demonstration in Paris als "Massaker von Paris"

"Die blutig verlaufene Massendemonstration wurde in den französischen Medien seinerzeit nahezu flächendeckend totgeschwiegen ..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40604
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2160934) Verfasst am: 28.12.2018, 03:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
.....Vor dem Hintergrund der »Gelbwesten«-Proteste hat der Dachverband der jüdischen Organisationen in Frankreich (CRIF) antisemitische Vorfälle und Gewalttätigkeiten scharf verurteilt. Der Verband erwartete nun die Ergebnisse behördlicher Untersuchungen, teilte der CRIF mit.
Der Verband bezog sich unter anderem auf einen Vorfall in der Pariser Metro vom vergangenen Wochenende. Nach Darstellung der Tageszeitung »Le Monde (vom Dienstag) fielen dort drei Männer in gelben Westen mit dem antisemitischen »Quenelle«-Gruß auf, der – linke Hand auf dem durchgestreckten rechten Arm – an den Hitlergruß erinnert.

Eine ältere Frau, die gesagt habe, sie sei Jüdin, sei von den Männern daraufhin beschimpft worden, berichtete die angesehene Zeitung unter Berufung auf den Journalisten und Augenzeugen Thibaut Chevillard. Der Verband äußerte sich nicht im Detail zu dem Vorfall.....


https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/juedischer-dachverband-verurteilt-gewalt-bei-gelbwesten-protesten/
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#2160943) Verfasst am: 28.12.2018, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt noch ein paar Hetzjagden erfinden und fertig ist der Nazi.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11206
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2160969) Verfasst am: 28.12.2018, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Jetzt noch ein paar Hetzjagden erfinden und fertig ist der Nazi.


https://www.youtube.com/watch?v=3iafD6Ixwn0
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40604
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2160987) Verfasst am: 28.12.2018, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Jetzt noch ein paar Hetzjagden erfinden und fertig ist der Nazi.


Jo. Hier wurde ja nur eine ältere juedische Frau von französischen Antisemiten bedroht und keinesfalls Israel kritisiert. Ist also alles im grünen Bereich fuer unseren Forenzionisten. zwinkern
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10731

Beitrag(#2160990) Verfasst am: 28.12.2018, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Jetzt noch ein paar Hetzjagden erfinden und fertig ist der Nazi.


https://www.youtube.com/watch?v=3iafD6Ixwn0


Gröhl...
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2396

Beitrag(#2166502) Verfasst am: 10.02.2019, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/frankreich-gelbwesten-gewalt-103.html
Zitat:
Die Demonstrationen der "Gelbwesten" in Frankreich dauern bereits den dritten Monat an. Begleitet werden sie von Gewalt - ausgeübt von Sicherheitskräften und von Demonstranten.

Das Vorgehen der Sicherheitskräfte sorgt auch im Ausland für Aufmerksamkeit - und Kritik: Die Menschenrechtskommissarin des Europarats, Dunja Mijatovic erklärte, sie sei "ernsthaft besorgt" wegen der Verletzungen, die Polizisten mit Gummigeschossen und auf andere Weise bei Demonstranten anrichteten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group