Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ewiges Leben!?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29657

Beitrag(#2166382) Verfasst am: 09.02.2019, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Was soll denn Junkieniveau sein?


https://www.runnersworld.de/gesundheit/kann-laufen-suechtig-machen.291650.htm
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1677
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2166391) Verfasst am: 09.02.2019, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Was soll denn Junkieniveau sein?


https://www.runnersworld.de/gesundheit/kann-laufen-suechtig-machen.291650.htm

Aus deiner Nichtsportler-Perspektive war dein Vater also sportsüchtig. Da du das schreibst, weiß ich ja, dass man das nicht ernst nehmen muss.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29657

Beitrag(#2166394) Verfasst am: 09.02.2019, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Was soll denn Junkieniveau sein?


https://www.runnersworld.de/gesundheit/kann-laufen-suechtig-machen.291650.htm

Aus deiner Nichtsportler-Perspektive war dein Vater also sportsüchtig. Da du das schreibst, weiß ich ja, dass man das nicht ernst nehmen muss.


Es ist interessant, wie Du als Aussenstehender versuchst, mich über einen Sachverhalt aufzuklären, den ich sehr viel besser beurteilen kann.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1677
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2166397) Verfasst am: 09.02.2019, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Was soll denn Junkieniveau sein?


https://www.runnersworld.de/gesundheit/kann-laufen-suechtig-machen.291650.htm

Aus deiner Nichtsportler-Perspektive war dein Vater also sportsüchtig. Da du das schreibst, weiß ich ja, dass man das nicht ernst nehmen muss.


Es ist interessant, wie Du als Aussenstehender versuchst, mich über einen Sachverhalt aufzuklären, den ich sehr viel besser beurteilen kann.

Dann freu dich und amüsier dich ohne mich weiter, Dr. Kramer.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29657

Beitrag(#2166398) Verfasst am: 09.02.2019, 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:

Dann freu dich und amüsier dich ohne mich weiter, Dr. Kramer.


Das Angebot nehme ich gerne an.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16475
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2166480) Verfasst am: 10.02.2019, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Viele betreiben Triathlon als Volkssport.


Nee, wir sprechen hier von Triathlon auf Junkieniveau.

Was soll denn Junkieniveau sein? Ich rate mal, das bedeutet für dich, dass jemand der Vollzeit arbeitet oder gearbeitet hat in seiner Freizeit als Hobby trainiert, um seine Leistung zu verbessern. Sowas nennt man Volkssport. Es gibt auch Dumme, die sich für sowas Dopingmittel einwerfen, keine Ahnung, ob dein Vater dazu gehört hat.


Ich sehe hier gerade nur einen Dummen.

Den habe ich soeben auch in einem anderen Thread gesehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1677
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2166747) Verfasst am: 12.02.2019, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Viele betreiben Triathlon als Volkssport.


Nee, wir sprechen hier von Triathlon auf Junkieniveau.

Was soll denn Junkieniveau sein? Ich rate mal, das bedeutet für dich, dass jemand der Vollzeit arbeitet oder gearbeitet hat in seiner Freizeit als Hobby trainiert, um seine Leistung zu verbessern. Sowas nennt man Volkssport. Es gibt auch Dumme, die sich für sowas Dopingmittel einwerfen, keine Ahnung, ob dein Vater dazu gehört hat.


Ich sehe hier gerade nur einen Dummen.

Den habe ich soeben auch in einem anderen Thread gesehen.

Ihr solltet euren Wandspiegel nicht immer mit eurem Bildschirm verwechseln.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23576

Beitrag(#2167958) Verfasst am: 22.02.2019, 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Louseign hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Stellt euch vor, Zeitlichkeit selber ist aufgehoben.

Das kann ich nicht. Wie soll denn Wahrnehmung unter solch einer Bedingung funktionieren? Ist dann immer alles gleichzeitig da? Wie schützt man sich dann vor der katastrophalen Reizüberflutung?

zelig hat folgendes geschrieben:
Stellt euch vor, ihr wacht nach einem langen, langen, sehr langen Schlaf auf. Die erste bewußte Sekunde folgt unmittelbar der letzten bevor ihr vor 13 Milliarden Jahren verstorben ward.

Vor der Vorstellung solch eines uferlosen Daseins graut es mir. Wirklich. :shock:


Das kann ich nicht nachvollziehen. Die Zeit vergeht zwar, aber Du erlebst es ja nicht.

OK, ich könnte den metaphysischen Grusel nachvollziehen, aber den meinst Du wohl kaum. : )
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Louseign
selbsternannter Ernenner



Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5492

Beitrag(#2167986) Verfasst am: 22.02.2019, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Das kann ich nicht nachvollziehen. Die Zeit vergeht zwar, aber Du erlebst es ja nicht.

OK, ich könnte den metaphysischen Grusel nachvollziehen, aber den meinst Du wohl kaum. : )

Stimmt, den meinte ich nicht. Je nachdem, ob du diese ewig lange Zeit erlebst oder nicht, gibt es zwei unterschiedliche Arten Grauen. Zum ersten Fall, dass die lange Zeitspanne nicht erlebt wird, hatte ich ja schon einmal etwas geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
In dieser Zeitspanne ändert sich eine ganze Menge, im gesamten Universum wirst du vermutlich überhaupt nichts wiedererkennen. Jetzt durchleben wir also diese zwei Sekunden, und von einer auf die andere Sekunde ist alles fort. Es gibt also urplötzlich eine Wirklichkeit, in der es nichts gibt, woran du dich halten kannst, nichts, woran du anknüpfen kannst, gar nichts! Ich glaube, so etwas erträgst du nur, wenn auch die große Festplatte in deinem Schädel komplett blank geputzt wird.

Der andere Fall, nämlich dass du die Zeit erlebst, ist mMn. offensichtlicher: so viel Lebensfreude kann es gar nicht geben, dass sie 13.000.000.000 Jahre lang (und mehr) hält. (Gut, in dem anderen Thread hatte ich jetzt auf diesen Fall angespielt, den du hier, zugegebenermaßen, gar nicht benannt hattest.)
_________________
This is the best show yet!

Der Teufel ist ein Eichhörnchen und Gott ein Chamäleon.


Zuletzt bearbeitet von Louseign am 22.02.2019, 12:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23576

Beitrag(#2167988) Verfasst am: 22.02.2019, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Louseign hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Das kann ich nicht nachvollziehen. Die Zeit vergeht zwar, aber Du erlebst es ja nicht.

OK, ich könnte den metaphysischen Grusel nachvollziehen, aber den meinst Du wohl kaum. : )

Stimmt, den meinte ich nicht. Je nachdem, ob du diese ewig lange Zeit erlebst oder nicht, gibt es zwei unterschiedliche Arten Grauen. Zum ersten Fall, dass die lange Zeitspanne nicht erlebt wird, hatte ich ja schon einmal etwas geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
In dieser Zeitspanne ändert sich eine ganze Menge, im gesamten Universum wirst du vermutlich überhaupt nichts wiedererkennen. Jetzt durchleben wir also diese zwei Sekunden, und von einer auf die andere Sekunde ist alles fort. Es gibt also urplötzlich eine Wirklichkeit, in der es nichts gibt, woran du dich halten kannst, nichts, woran du anknüpfen kannst, gar nichts! Ich glaube, so etwas erträgst du nur, wenn auch die große Festplatte in deinem Schädel komplett blank geputzt wird.

Der andere Fall, nämlich dass du die Zeit erlebst, ist mMn. offensichtlicher: so viel Lebensfreude kann es gar nicht geben, dass sie 13.000.000.000 Jahre lang (und mehr) hält.


OK, halten wir zwei Themen getrennt. Die erlebte Zeit und die physische Zeit.

Anders als Du anscheinend, fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.

Das andere Betrifft die Natur der Zeit. Stell dir vor, was wir als Zeit betrachten, wäre kein Kontinuum, so wie wir es uns intuitiv vorstellen.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2167994) Verfasst am: 22.02.2019, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

Anders als Du anscheinend, fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.
.
Das birgt aber das Risiko, dass du eine Momentaufnahme mitbekommst, die dich am weitermachen zweifeln lässt. Stell dir vor, du wärst 1913 in London eingeschlafen und dann 1941 in Polen aufgewacht. Oder 1994 in Ruanda.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Louseign
selbsternannter Ernenner



Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5492

Beitrag(#2167995) Verfasst am: 22.02.2019, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Anders als Du anscheinend, fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.

Das wäre dann nach dem »normalen« Leben eine Art zusätzliches Leben im Zeitraffer. In der Tat fände ich auch das auf Dauer nicht sonderlich attraktiv. Aber du baust ja zusätzlich das Element der Selbstbestimmung ein. Das wäre dann ungefähr so, als wenn man jetzt durch reinen Willensakt ohne weiteres Zutun aufhören könnte, zu leben.

zelig hat folgendes geschrieben:
Das andere Betrifft die Natur der Zeit. Stell dir vor, was wir als Zeit betrachten, wäre kein Kontinuum, so wie wir es uns intuitiv vorstellen.

Schwierig, sich so etwas vorzustellen. Selbst in den Zeitreisegeschichten der SF-Literatur gibt es ja neben den eigentlichen Zeitreisen quasi ein paralleles Kontinuum. Aber wenn das auch noch wegfiele? In welcher Dimension würden wir dann noch erleben?
_________________
This is the best show yet!

Der Teufel ist ein Eichhörnchen und Gott ein Chamäleon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6767

Beitrag(#2167996) Verfasst am: 22.02.2019, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Anders als Du anscheinend, fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.
.
Das birgt aber das Risiko, dass du eine Momentaufnahme mitbekommst, die dich am weitermachen zweifeln lässt. Stell dir vor, du wärst 1913 in London eingeschlafen und dann 1941 in Polen aufgewacht. Oder 1994 in Ruanda.

Bei einer bloßen Fantasie bleibt das Risiko allerdings überschaubar. zwinkern
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23576

Beitrag(#2167997) Verfasst am: 22.02.2019, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Anders als Du anscheinend, fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.
.
Das birgt aber das Risiko, dass du eine Momentaufnahme mitbekommst, die dich am weitermachen zweifeln lässt. Stell dir vor, du wärst 1913 in London eingeschlafen und dann 1941 in Polen aufgewacht. Oder 1994 in Ruanda.


Das ist richtig. Allerdings könnte ich andersrum auch genau deswegen erneut erweckt werden wollen, in der Hoffnung, die Misere wäre in Hundert Jahren überwunden. Zwei Gründe fallen mir ein, die mich von einer erneuten Erweckung abhielten. Wenn die Wesen in der Zukunft mir unangenehm fremd wären, so daß vielleicht keine humanoide Kommunikation oder Verständnis mehr möglich wäre. Und definitiv, wenn ich beim nächsten Erwachen der letzte im Universum wäre. Die Einsamkeit könnte ich nicht ertragen.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6767

Beitrag(#2168002) Verfasst am: 22.02.2019, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
. Zwei Gründe fallen mir ein, die mich von einer erneuten Erweckung abhielten. Wenn die Wesen in der Zukunft mir unangenehm fremd wären, so daß vielleicht keine humanoide Kommunikation oder Verständnis mehr möglich wäre. Und definitiv, wenn ich beim nächsten Erwachen der letzte im Universum wäre. Die Einsamkeit könnte ich nicht ertragen.

Wenn du der letzte wärst, wer sollte dich wecken? Sehr glücklich
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23576

Beitrag(#2168006) Verfasst am: 22.02.2019, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
. Zwei Gründe fallen mir ein, die mich von einer erneuten Erweckung abhielten. Wenn die Wesen in der Zukunft mir unangenehm fremd wären, so daß vielleicht keine humanoide Kommunikation oder Verständnis mehr möglich wäre. Und definitiv, wenn ich beim nächsten Erwachen der letzte im Universum wäre. Die Einsamkeit könnte ich nicht ertragen.

Wenn du der letzte wärst, wer sollte dich wecken? :D


Ein regelmäßiger Task. ; )
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21466
Wohnort: Germering

Beitrag(#2168014) Verfasst am: 22.02.2019, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
... fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.

Genau diese Fantasie bzw. diesen Wunsch habe auch ich. Ich möchte aber mal einen neuen gruseligen Einwand bringen:

Warum wünschst Du Dir überhaupt, daß Du selbst es bist, der das erlebt? Gut, es ist vielleicht die Vorfreude, daß es so kommen wird, und die Neugier. Oder die indirekte Freude daran, daß Du (in Deinem jetzigen Leben) Leute triffst, die schon mehrmals erweckt wurden und deshalb sehr spezielle Erinnerungen und Einstellungen haben. Aber wo ist der Unterschied dazu, daß eine andere Person das erlebt?

Allgemein gefragt, worin überhaupt steckt der tiefere Sinn eines Wunsches, außer im Genuß der Vorstellung der Erfüllung verbunden mit der Illusion der personalen Kontinuität?

Oder noch anders: Wie ist der ungeschminkte Zusammenhang zwischen Intention und Identität?

Naja, vielleicht in einem anderen thread oder Leben ...
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23576

Beitrag(#2168029) Verfasst am: 22.02.2019, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
... fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.

Genau diese Fantasie bzw. diesen Wunsch habe auch ich. Ich möchte aber mal einen neuen gruseligen Einwand bringen:

Warum wünschst Du Dir überhaupt, daß Du selbst es bist, der das erlebt? Gut, es ist vielleicht die Vorfreude, daß es so kommen wird, und die Neugier. Oder die indirekte Freude daran, daß Du (in Deinem jetzigen Leben) Leute triffst, die schon mehrmals erweckt wurden und deshalb sehr spezielle Erinnerungen und Einstellungen haben. Aber wo ist der Unterschied dazu, daß eine andere Person das erlebt?

Allgemein gefragt, worin überhaupt steckt der tiefere Sinn eines Wunsches, außer im Genuß der Vorstellung der Erfüllung verbunden mit der Illusion der personalen Kontinuität?

Oder noch anders: Wie ist der ungeschminkte Zusammenhang zwischen Intention und Identität?

Naja, vielleicht in einem anderen thread oder Leben ...


Uff.
Ich versuch mal in unvollständigen Häppchen zu antworten. Die personale Kontinuität, wäre die nicht auf die gleiche Weise illusionär, wie alle anderen Entitäten, über die wir nachdenken? Man kommt irgendwie leicht in ein falsches Fahrwasser, wenn man darüber diskutieren muss, ob etwas, worüber man verhandelt, existiert oder nicht. Und ich glaube, etwas als Illusion zu bezeichnen, bedeutet ja im Wesentlichen, daß man es nicht für real hält.
Ich bin aber damit einverstanden, sie als ein Konstrukt aufzufassen. Also etwas, was aus verschiedenen Elementen besteht, aber erst durch Gedanken zu einer Einheit wird.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3658

Beitrag(#2168031) Verfasst am: 22.02.2019, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
... fände ich es ausserordentlich erstrebenswert, sagen wir 1x alle 100 Jahre für einen Monat erweckt zu werden, damit ich künftige Entwicklungen mitbekäme. Soziale, wissenschaftliche, philosophische. Vielleicht mit der Möglichkeit selber zu bestimmen, ob ich erneut erweckt werden möchte. Ist ja nur eine Fantasie.

Genau diese Fantasie bzw. diesen Wunsch habe auch ich. Ich möchte aber mal einen neuen gruseligen Einwand bringen:

Warum wünschst Du Dir überhaupt, daß Du selbst es bist, der das erlebt? Gut, es ist vielleicht die Vorfreude, daß es so kommen wird, und die Neugier. Oder die indirekte Freude daran, daß Du (in Deinem jetzigen Leben) Leute triffst, die schon mehrmals erweckt wurden und deshalb sehr spezielle Erinnerungen und Einstellungen haben. Aber wo ist der Unterschied dazu, daß eine andere Person das erlebt?

Allgemein gefragt, worin überhaupt steckt der tiefere Sinn eines Wunsches, außer im Genuß der Vorstellung der Erfüllung verbunden mit der Illusion der personalen Kontinuität?

Oder noch anders: Wie ist der ungeschminkte Zusammenhang zwischen Intention und Identität?

Naja, vielleicht in einem anderen thread oder Leben ...


Uff.
Ich versuch mal in unvollständigen Häppchen zu antworten. Die personale Kontinuität, wäre die nicht auf die gleiche Weise illusionär, wie alle anderen Entitäten, über die wir nachdenken?...


Interessant: Kant argumentierte mit genau umgekehrten Vorzeichen für seinen Begriff der "empirischen Realität", der trotz der gleichzeitigen, unbezweifelbaren "transzendentalen Idealität" der empirischen Welt nicht nur möglich, sondern sogar notwendig wäre; denn wer die empirische Realität leugne, müsste konsequenterweise auch die Existenz seines eigenen "empirischen Ichs" leugnen, was doch wohl absurd wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6767

Beitrag(#2168032) Verfasst am: 22.02.2019, 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

@zelig
Das alles könntest du aber einfacher haben (wo wir schon mal beim Wünschen sind). Ich würde zB gern durch die Zeit reisen können, vor und zurück. Das wäre sicherlich spannend. Smilie
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16475
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2168056) Verfasst am: 22.02.2019, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das wär schon was. Ich bin ja zeitlich so richtig reingekommen, in meiner Kindheit gabs grade mal elektrisch Licht und im Radio zwei Sender. Der Plattenspieler hieß Grammophon und mußte mit einer Kurbel aufgezogen werden. Und von da an habe ich die technischen Entwicklungen alle miterlebt und neugierig verfolgt, es war immer wieder faszinierend. Das waren manchmal Erlebnisse, etwa als ich zum ersten male eine Stereo-LP hören konnte, und wenige Jahre weiter nochmal eins drauf, als ich eine Audio-CD zu hören bekam. Oder der rasante Weg vom C64 zu der Wundermaschine, vor der ich hier sitze.
Das betrübt mich manchmal ein kleines bißchen, daß die Show für mich demnächst zu Ende geht. Ich wüßte zu gern, was diese irre Bande von Wissenschaftlern und Ingenieuren noch alles für einen Blödsinn erfinden werden.
Alexa! Spiel mir das Lied vom Tod!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2168059) Verfasst am: 22.02.2019, 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@zelig
Das alles könntest du aber einfacher haben (wo wir schon mal beim Wünschen sind). Ich würde zB gern durch die Zeit reisen können, vor und zurück. Das wäre sicherlich spannend. Smilie

Pass bloss auf, das die Zeitpolizei davon nix mitkriegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6767

Beitrag(#2168061) Verfasst am: 22.02.2019, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@zelig
Das alles könntest du aber einfacher haben (wo wir schon mal beim Wünschen sind). Ich würde zB gern durch die Zeit reisen können, vor und zurück. Das wäre sicherlich spannend. Smilie

Pass bloss auf, das die Zeitpolizei davon nix mitkriegt.

Ich würde ja nichts anfassen, nur gucken! Sehr glücklich
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michaxl
pantophag mit Neigung zur Adipositas



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 124

Beitrag(#2168070) Verfasst am: 22.02.2019, 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

In Anbetracht der Möglichkeit, dass man ewig lebt, wäre es doch interessant zu wissen, wie es hier in
10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! mal 10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! und das nochmal in Fakultät (hab keine Lust mehr) Jahren in diesem Universum aussehen würde.
Seht ihr wie absurd ewiges Leben ist.


Zuletzt bearbeitet von michaxl am 22.02.2019, 22:45, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21466
Wohnort: Germering

Beitrag(#2168071) Verfasst am: 22.02.2019, 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

michaxl hat folgendes geschrieben:
In Anbetracht der Möglichkeit, dass man ewig lebt, wäre es doch interessant, wie es in 10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! mal 10 hoch 999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! und das nochmal in Fakultät (hab keine Lust mehr) Jahre hier in diesem Universum aussieht.

Die Frage kann man doch relativ gut beantworten: Da herrscht die Ewigkeit bzw. Zeitlosigkeit des entropischen Wärmetodes.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michaxl
pantophag mit Neigung zur Adipositas



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 124

Beitrag(#2168072) Verfasst am: 22.02.2019, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
In Anbetracht der Möglichkeit, dass man ewig lebt, wäre es doch interessant, wie es in 10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! mal 10 hoch 999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! und das nochmal in Fakultät (hab keine Lust mehr) Jahre hier in diesem Universum aussieht.

Die Frage kann man doch relativ gut beantworten: Da herrscht die Ewigkeit bzw. Zeitlosigkeit des entropischen Wärmetodes.
Was macht ewiges Leben dann für einen Sinn?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2315

Beitrag(#2168073) Verfasst am: 22.02.2019, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

michaxl hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
In Anbetracht der Möglichkeit, dass man ewig lebt, wäre es doch interessant, wie es in 10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! mal 10 hoch 999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! und das nochmal in Fakultät (hab keine Lust mehr) Jahre hier in diesem Universum aussieht.

Die Frage kann man doch relativ gut beantworten: Da herrscht die Ewigkeit bzw. Zeitlosigkeit des entropischen Wärmetodes.
Was macht ewiges Leben dann für einen Sinn?


Muss es denn einen Sinn machen?
Welchen Sinn macht ein begrenztes Leben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michaxl
pantophag mit Neigung zur Adipositas



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 124

Beitrag(#2168075) Verfasst am: 22.02.2019, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
In Anbetracht der Möglichkeit, dass man ewig lebt, wäre es doch interessant, wie es in 10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! mal 10 hoch 999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! und das nochmal in Fakultät (hab keine Lust mehr) Jahre hier in diesem Universum aussieht.

Die Frage kann man doch relativ gut beantworten: Da herrscht die Ewigkeit bzw. Zeitlosigkeit des entropischen Wärmetodes.
Was macht ewiges Leben dann für einen Sinn?


Muss es denn einen Sinn machen?
Welchen Sinn macht ein begrenztes Leben?
Sag es mir!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2315

Beitrag(#2168076) Verfasst am: 22.02.2019, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

michaxl hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
In Anbetracht der Möglichkeit, dass man ewig lebt, wäre es doch interessant, wie es in 10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! mal 10 hoch 999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! und das nochmal in Fakultät (hab keine Lust mehr) Jahre hier in diesem Universum aussieht.

Die Frage kann man doch relativ gut beantworten: Da herrscht die Ewigkeit bzw. Zeitlosigkeit des entropischen Wärmetodes.
Was macht ewiges Leben dann für einen Sinn?


Muss es denn einen Sinn machen?
Welchen Sinn macht ein begrenztes Leben?
Sag es mir!


Nein.
Keinen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michaxl
pantophag mit Neigung zur Adipositas



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 124

Beitrag(#2168077) Verfasst am: 22.02.2019, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
michaxl hat folgendes geschrieben:
In Anbetracht der Möglichkeit, dass man ewig lebt, wäre es doch interessant, wie es in 10 hoch 9999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! mal 10 hoch 999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999! und das nochmal in Fakultät (hab keine Lust mehr) Jahre hier in diesem Universum aussieht.

Die Frage kann man doch relativ gut beantworten: Da herrscht die Ewigkeit bzw. Zeitlosigkeit des entropischen Wärmetodes.
Was macht ewiges Leben dann für einen Sinn?


Muss es denn einen Sinn machen?
Welchen Sinn macht ein begrenztes Leben?
Sag es mir!


Nein.
Keinen.
Ich bin nicht vollständig zitiert worden. Ich schrieb: Seht ihr wie absurd ewiges Leben ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group