Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Unfähige und furchtbare Juristen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 590

Beitrag(#2190987) Verfasst am: 29.09.2019, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Sich einen geeigneten Präzedenzfall für eine bestimmte Art von Straftaten rauszusuchen, ... Was soll daran nicht in Ordnung sein?


Es gibt zwei Weg, die Rechtssprechung zu ändern:
1) Man geht den Weg durchs Parlament, diskutiert Gesetzesänderungen und verabschiedet diese parlamentarisch.
2) Parteien bestimmen opportune Verfassungsrichter, dann suchen sich parteinahe NGOs einen schönen Fall raus, klagt sich durch die Instanzen und die neuen Verfassungsrichter entscheiden dann ganz zufällig, die Rechtssprechung ab jetzt im erhofften Sinne neu zu interpretieren oder weisen die Politik an, Gesetz XYZ zu machen. Meist irgendeinen Unsinn, den man nie durch's Parlament bekommen hätte.

Ich werde den Fall genau beobachten und schauen, inwieweit hier wieder einmal am Parlament vorbei juristische Realitäten geschaffen werden, in diesem Fall um Meinungsfreiheit und Datenschutz weiter auszuhöhlen.

Was soll das ganze Theater sonst? Wenn Frau Künast in der nächsten Instanz gewinnt, bekommt sie die Namen von ein paar Hanseln, die sich auf den Facebook-Seiten von Herrn Liebich rumtreiben. Zivilrechtlich wird es bei denen nicht viel zu holen zu geben. (Wer weiß, ob Facebook die echten Namen überhaupt kennt. Und die Vorratsdatenspeicherung reicht nicht so lange zurück, dass die IP-Adressen nach all den Jahren noch einem Anschluss zuordenbar wäre.)
Dieses Publikum wird daraus den Schluss ziehen, in Zukunft nicht mehr auf Plattformen wie Facebook, die vor deutschen Justiz einknicken, zu schreiben, sondern anderswo. Wir leben schließlich im Zeitalter der Globalisierung. In den USA interessiert man sich nicht für die deutsche Rechtssprechung. Man eröffnet dort über einen Mittelsmann eine eigene Plattform und kann im Schutze der Anonymität Frau Künast weiterhin eine "Drecksvotze" nennen, ohne dass die deutschen Behörden oder "hateAid" etwas machen können. Ätschi.

Wenn hateAid damit durchkommt, dass Personendaten demnächst wegen solcher Lappalien herausgegeben werden müssen, steht mein Geschäftsmodell: Ich werde die "Western European Man/Boy Love Association" gründen und medienwirksam als deren Sprachrohr auftreten. Die Beleidigungen kann ich ab dann wäschekorbweise einsammeln. Der Ton im Internet ist rauh und gerade das alte Thema der Grüne weckt tief verankerte Emotionen. Da lassen die Menschen sich schnell zu Kommentaren hinreißen, die sie sonst vermeiden. Aber für Gesetzesänderungen einzutreten, ist legal - Leute zu beleidigen, ist es nicht. Danach mahne ich die Beleidiger ab, verklage sie zivilrechtlich auf Schadensersatz oder was auch immer die Gesetzgebung hergibt.
(Natürlich wird mein Geschäftsmodell in der Praxis scheitern, aufgrund obskurer Gründe, die sich die Richter aus den Fingern saugen werden. Die Gesetze gelten natürlich nur wenn Menschen wie Frau Künast betroffen sind, nicht für mich in meiner neuen Rolle. Und keiner von denen, die jetzt den Empörten spielen, wird aufschreien. Quod erat demonstrandum.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2190993) Verfasst am: 29.09.2019, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Sich einen geeigneten Präzedenzfall für eine bestimmte Art von Straftaten rauszusuchen, ... Was soll daran nicht in Ordnung sein?


Es gibt zwei Weg, die Rechtssprechung zu ändern:
1) Man geht den Weg durchs Parlament, diskutiert Gesetzesänderungen und verabschiedet diese parlamentarisch.
2) Parteien bestimmen opportune Verfassungsrichter, dann suchen sich parteinahe NGOs einen schönen Fall raus, klagt sich durch die Instanzen und die neuen Verfassungsrichter entscheiden dann ganz zufällig, die Rechtssprechung ab jetzt im erhofften Sinne neu zu interpretieren oder weisen die Politik an, Gesetz XYZ zu machen. Meist irgendeinen Unsinn, den man nie durch's Parlament bekommen hätte.

Ich werde den Fall genau beobachten und schauen, inwieweit hier wieder einmal am Parlament vorbei juristische Realitäten geschaffen werden, in diesem Fall um Meinungsfreiheit und Datenschutz weiter auszuhöhlen.
...


Ich zitiere nochmal, was du meinst wäre “Meinungsfreiheit”:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/renate-kuenast-berliner-landgericht-haelt-beschimpfungen-fuer-zulaessig-a-1287592.html

Zitat:
Als "Drecks Fotze" hatte ein User die Grünen-Politikerin Renate Künast im März auf Facebook bezeichnet. Nach einem Beschluss des Berliner Landgerichts vom 9. September muss Künast diese und andere auf Facebook getätigte ähnliche Zuschreibungen wie "Stück Scheisse", "Krank im Kopf", "altes grünes Drecksschwein", "Geisteskrank", "kranke Frau", "Schlampe", "Gehirn Amputiert"", "Sondermüll", "Alte perverse Dreckssau" unter bestimmten Umständen hinnehmen.

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2190995) Verfasst am: 29.09.2019, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
...Lappalien herausgegeben werden müssen, steht mein Geschäftsmodell: Ich werde die "Western European Man/Boy Love Association" gründen und medienwirksam als deren Sprachrohr auftreten. Die Beleidigungen kann ich ab dann wäschekorbweise einsammeln. Der Ton im Internet ist rauh und gerade das alte Thema der Grüne weckt tief verankerte Emotionen. Da lassen die Menschen sich schnell zu Kommentaren hinreißen, die sie sonst vermeiden. Aber für Gesetzesänderungen einzutreten, ist legal - Leute zu beleidigen, ist es nicht. Danach mahne ich die Beleidiger ab, verklage sie zivilrechtlich auf Schadensersatz oder was auch immer die Gesetzgebung hergibt.
(Natürlich wird mein Geschäftsmodell in der Praxis scheitern, aufgrund obskurer Gründe, die sich die Richter aus den Fingern saugen werden. Die Gesetze gelten natürlich nur wenn Menschen wie Frau Künast betroffen sind, nicht für mich in meiner neuen Rolle. Und keiner von denen, die jetzt den Empörten spielen, wird aufschreien. Quod erat demonstrandum.)


Ja nun, mach doch! Schulterzucken
Wenn dich jemand beleidigt, verklag denjenigen. Ist doch dein gutes Recht.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2190996) Verfasst am: 29.09.2019, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Geschichte treibt wirklich absurde Blüten.

Eine Politikerin wird auf Facebook aufs Übelste beleidigt, wehrt sich dagegen juristisch und wird deswegen auch noch angegangen?

Was stimmt denn hier nicht? Pillepalle
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17102

Beitrag(#2190999) Verfasst am: 29.09.2019, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Lila Einhorn:

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Es gibt zwei Weg, die Rechtssprechung zu ändern: [...]
Ich werde den Fall genau beobachten und schauen, inwieweit hier wieder einmal am Parlament vorbei juristische Realitäten geschaffen werden, in diesem Fall um Meinungsfreiheit und Datenschutz weiter auszuhöhlen.

1. Du stellst die Sachlage in zweifacher Hinsicht falsch dar. Erstens geht es nicht darum, eine neue Rechtslage herbeizuführen, sondern lediglich darum, die bestehende Rechtslage (Beleidigung ist verboten) auch in einem neuen (naja ...) Medium durchzusetzen. Zweitens geht es dementsprechend auch nicht darum, die Meinungsfreiheit "einzuschränken"; die Meinungsfreiheit stößt bereits, grundgesetzlich gedeckt, dort an Grenzen, wo ebenfalls geschützte Rechte anderer Menschen betroffen sind. Diese Grenzen sollen nur auch im Internet beibehalten und durchgesetzt, nicht inhaltlich enger gezogen werden.

2. Du offenbarst ein interessantes Verständnis von Meinungsfreiheit, wenn du auch die hier in Rede stehenden Beleidigungen darunter gefasst sehen möchtest.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
2) Parteien bestimmen opportune Verfassungsrichter, dann suchen sich parteinahe NGOs einen schönen Fall raus, klagt sich durch die Instanzen und die neuen Verfassungsrichter entscheiden dann ganz zufällig, die Rechtssprechung ab jetzt im erhofften Sinne neu zu interpretieren oder weisen die Politik an, Gesetz XYZ zu machen. Meist irgendeinen Unsinn, den man nie durch's Parlament bekommen hätte.

1. Du zeigst ferner eine ungewöhnliche offene Verachtung unserer rechtsstaatlichen Justiz. Sich dann, wenn man Rechte verletzt sieht, "durch die Instanzen zu klagen", ist in keiner Weise illegitim oder auch nur anrüchig, sondern das selbstverständliche Recht jedes Menschen in einem Rechtsstaat.
Und das gilt selbstverständlich auch dann, wenn Menschen, und ja, auch NGOs, Rechte regelmäßig verletzt sehen und deswegen einen Präzedenzfall schaffen möchten.

2. Das paarst du mit einem gehörigen Schuss Verschwörungstheorie. Erstens werden Verfassungsrichter derart langfristig ernannt, dass es abwegig ist, Planungen für konkrete politische Inhalte wie solche Fälle darin zu erkennen. (Wohl werden sie natürlich nach allgemeinen Linien der Rechtsinterpretation ausgewählt - aber das ist auch, Überraschung, der Sinn der Sache.) Zweitens sind Verfassungsrichter nach ihrer Ernennung nunmal unabhängig und entscheiden daher auch keineswegs automatisch im Sinne der vorschlagenden Parteien. Drittens könnten Parteien, die ein bestimmtes Gesetzgebungsvorhaben im Sinn haben, dieses im gegenteil viel leichter parlamentarisch beschließen als auf deinem fantasievollen Umweg - für die Richterwahl ist eine Zweidrittelmehrheit notwendig, für eine normales Gesetz eine einfache.
Das ist also gleich in mehrfacher Hinsicht Kappes.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Was soll das ganze Theater sonst? Wenn Frau Künast in der nächsten Instanz gewinnt, bekommt sie die Namen von ein paar Hanseln, die sich auf den Facebook-Seiten von Herrn Liebich rumtreiben. Zivilrechtlich wird es bei denen nicht viel zu holen zu geben.

Es gibt auf jeden Fall die Chance straf- oder zivilrechtlicher Verfolgung in ihrem Fall und eine Erleichterung qua Präzedenzfall in anderen Fällen. Letzteres wiederum ist auch völlig legitim.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Dieses Publikum wird daraus den Schluss ziehen, in Zukunft nicht mehr auf Plattformen wie Facebook, die vor deutschen Justiz einknicken, zu schreiben, sondern anderswo. Wir leben schließlich im Zeitalter der Globalisierung. In den USA interessiert man sich nicht für die deutsche Rechtssprechung. Man eröffnet dort über einen Mittelsmann eine eigene Plattform und kann im Schutze der Anonymität Frau Künast weiterhin eine "Drecksvotze" nennen, ohne dass die deutschen Behörden oder "hateAid" etwas machen können. Ätschi.

Nun, dann wäre das eben keine vollkommene Verhinderung solcher Straftaten, sondern nur eine Verminderung und ein Abdrängen in weniger öffentliche, damit auch weniger wirksame Bereiche. Ist doch auch schon was.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wenn hateAid damit durchkommt, dass Personendaten demnächst wegen solcher Lappalien herausgegeben werden müssen, [...]

Lappalien? Das erzähl mal Leuten, die solche Beleidigungen nicht nur in Einzelfällen, sondern zu Hunderten ertragen müssen.
Ferner ist Beleidigung nun mal eine Straftat, und bei Straftaten müssen Nutzerdaten rausgegeben werden. So einfach ist das.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
[...] steht mein Geschäftsmodell: Ich werde die "Western European Man/Boy Love Association" gründen und medienwirksam als deren Sprachrohr auftreten. Die Beleidigungen kann ich ab dann wäschekorbweise einsammeln. Der Ton im Internet ist rauh und gerade das alte Thema der Grüne weckt tief verankerte Emotionen. Da lassen die Menschen sich schnell zu Kommentaren hinreißen, die sie sonst vermeiden. Aber für Gesetzesänderungen einzutreten, ist legal - Leute zu beleidigen, ist es nicht. Danach mahne ich die Beleidiger ab, verklage sie zivilrechtlich auf Schadensersatz oder was auch immer die Gesetzgebung hergibt.

Das wäre dann dein gutes Recht. Wenn du denn wirklich mit diesem Thema bekannt werden willst ...

Nur solltest du bedenken, ob das wirklich funktioniert. Derzeit kann man nämlich beobachten, dass das hauptsächlich bei Leuten stattfindet, die auch aus anderen Gründen erwählte Lieblingsfeinde von Rechten sind, und eher weniger bei anderen damaligen Akteuren. Du müsstest dich also auch noch zu irgendwelchen linksgrünen Gutmenschen schlagen - und dürftest mit diesem Programm da nicht willkommen sein.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
(Natürlich wird mein Geschäftsmodell in der Praxis scheitern, aufgrund obskurer Gründe, die sich die Richter aus den Fingern saugen werden. Die Gesetze gelten natürlich nur wenn Menschen wie Frau Künast betroffen sind, nicht für mich in meiner neuen Rolle. Und keiner von denen, die jetzt den Empörten spielen, wird aufschreien. Quod erat demonstrandum.)

Und wieder rechte Verschwörungstheorie. Nee, klar, vor Beleidigungen werden natürlich nur Politiker geschützt ... dass es tatsächlich gerade umgekehrt ist, sich nämlich in der Öffentlichkeit stehende Personen wie Politiker sich mehr und nicht weniger gefallen lassen müssen (was hier im Thread auch mehrfach thematisiert wurde), wenn auch nicht alles, interessiert da nicht weiter. Dito, dass zumindest im derzeitigen Urteil ja nun erstmal auch das Gegenteil passiert ist (was mE freilich keinen Bestand haben wird).
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mia More
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.08.2019
Beiträge: 116

Beitrag(#2191022) Verfasst am: 30.09.2019, 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
[...]

Hier an Tillich (epigonal)
Mia More hat folgendes geschrieben:
...
Den Schutz der Ehre der Kinder lässt du hier offenbar völlig außer acht,
...

Gaanz allgemein gemeint. Na sicher doch. Lachen


Siehst du diese Frage als persönliche Beleidigung
an? Und wieso regt sich tillich, dem ich diese Frage
gestellt habe, dann nicht darüber auf, sondern du?

astarte hat folgendes geschrieben:
und wenn, warum er nicht einfach darauf geantwortet hat, dass das bei ihm persönlich nicht so ist. ....
Warum antwortest du denn nicht einfach, wo der Zusammenhang ist? Was hat beispielsweise tillichs gut begründete Meinung, was eine Formalbeleidigung ist, und was ein Sachzusammenhang ist, mit Kindeswohl zu tun?


Haben die Beleidigungen deiner Meinung nach nichts
mit dem Thema Kindesmissbrauch zu tun? Und geht
es beim Kindesmissbrauch nicht um das Kindeswohl?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mia More
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.08.2019
Beiträge: 116

Beitrag(#2191023) Verfasst am: 30.09.2019, 08:18    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Mia More hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Mia More hat folgendes geschrieben:
Von daher hoffe ich sehr, dass das Thema nun erledigt ist!


Nein. Frag in 30 Jahren nochmal nach.


Ich meinte damit nicht die Aufregung um die Beleidigungen gegen Künast, sondern die Aufregung über meinen hier geschriebenen Satz, dass sich offenbar keiner für das Wohl der Kinder zu interessieren scheint.


Ach so. Wenn es um Aussagen von anderen geht, darf man sie noch nach 30 Jahren als Anlass für übelste Beleidigungen heran ziehen, aber wenn es um Deine Aussagen geht, möchtest Du, dass sie nach wenigen Tagen schon zu den Akten gelegt werden? Was ist das anderes als Doppelmoral?


haha Als ob ich hier irgendwen beleidigt hätte, indem
ich das Wohl der Kinder in die Diskussion einbeziehe!

Die Doppelmoral ist ja wohl eher, dass sich darüber
aufgeregt wird, wenn jemand den Grund der ganzen
Beleidigungen nennt und sich um die Kinder sorgt.

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ich finde es nicht besonders bemerkenswert, dass eine Juristin solche Unterscheidungen macht. Es ist in der juristischen Praxis üblich, bei Straftaten zwischen schweren und minder schweren Fällen zu unterscheiden und dabei auch zu berücksichtigen, ob körperliche Gewalt zum Einsatz kam oder angedroht wurde.


Ach so, ist der Kindesmissbrauch also deiner
Meinung nach ein minderschwerer Fall, weil
dabei keine körperliche Gewalt angewandt wird?

Und wenn ich dich jetzt wegen dieser Meinung
beleidige, ist das ein schweres Vergehen, für
das ich verurteilt und bestraft werden sollte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mia More
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.08.2019
Beiträge: 116

Beitrag(#2191024) Verfasst am: 30.09.2019, 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
...Lappalien herausgegeben werden müssen, steht mein Geschäftsmodell: Ich werde die "Western European Man/Boy Love Association" gründen und medienwirksam als deren Sprachrohr auftreten. Die Beleidigungen kann ich ab dann wäschekorbweise einsammeln. Der Ton im Internet ist rauh und gerade das alte Thema der Grüne weckt tief verankerte Emotionen. Da lassen die Menschen sich schnell zu Kommentaren hinreißen, die sie sonst vermeiden. Aber für Gesetzesänderungen einzutreten, ist legal - Leute zu beleidigen, ist es nicht. Danach mahne ich die Beleidiger ab, verklage sie zivilrechtlich auf Schadensersatz oder was auch immer die Gesetzgebung hergibt.
(Natürlich wird mein Geschäftsmodell in der Praxis scheitern, aufgrund obskurer Gründe, die sich die Richter aus den Fingern saugen werden. Die Gesetze gelten natürlich nur wenn Menschen wie Frau Künast betroffen sind, nicht für mich in meiner neuen Rolle. Und keiner von denen, die jetzt den Empörten spielen, wird aufschreien. Quod erat demonstrandum.)


Ja nun, mach doch! Schulterzucken
Wenn dich jemand beleidigt, verklag denjenigen. Ist doch dein gutes Recht.


<<< Ironie Start: >>>

Klar ist es das. Die Gerichte haben ja auch nichts Wichtigeres zu tun,
als sich mit Beleidigungen zu beschäftigen, weil ja wohl viel zu wenige
andere Straftaten begangen werden, um die sie sich kümmern müssten!

<<< Ironie Ende >>>
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191025) Verfasst am: 30.09.2019, 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
...Lappalien herausgegeben werden müssen, steht mein Geschäftsmodell: Ich werde die "Western European Man/Boy Love Association" gründen und medienwirksam als deren Sprachrohr auftreten. Die Beleidigungen kann ich ab dann wäschekorbweise einsammeln. Der Ton im Internet ist rauh und gerade das alte Thema der Grüne weckt tief verankerte Emotionen. Da lassen die Menschen sich schnell zu Kommentaren hinreißen, die sie sonst vermeiden. Aber für Gesetzesänderungen einzutreten, ist legal - Leute zu beleidigen, ist es nicht. Danach mahne ich die Beleidiger ab, verklage sie zivilrechtlich auf Schadensersatz oder was auch immer die Gesetzgebung hergibt.
(Natürlich wird mein Geschäftsmodell in der Praxis scheitern, aufgrund obskurer Gründe, die sich die Richter aus den Fingern saugen werden. Die Gesetze gelten natürlich nur wenn Menschen wie Frau Künast betroffen sind, nicht für mich in meiner neuen Rolle. Und keiner von denen, die jetzt den Empörten spielen, wird aufschreien. Quod erat demonstrandum.)


Ja nun, mach doch! Schulterzucken
Wenn dich jemand beleidigt, verklag denjenigen. Ist doch dein gutes Recht.


<<< Ironie Start: >>>

Klar ist es das. Die Gerichte haben ja auch nichts Wichtigeres zu tun,
als sich mit Beleidigungen zu beschäftigen, weil ja wohl viel zu wenige
andere Straftaten begangen werden, um die sie sich kümmern müssten!

<<< Ironie Ende >>>


Entscheidest du etwa, was in der Justiz wichtig ist und was nicht?
beleidigung ist eine Straftat, siehe STGB §185
Falls es vor Gericht landet, haben sich damit Gerichte zu beschäftigen.
Das ist nunmal in einem Rechtsstaat so.

kann es sein, dass du Probleme mit diesem Konzept hast?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191026) Verfasst am: 30.09.2019, 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Mia More hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Mia More hat folgendes geschrieben:
Von daher hoffe ich sehr, dass das Thema nun erledigt ist!


Nein. Frag in 30 Jahren nochmal nach.


Ich meinte damit nicht die Aufregung um die Beleidigungen gegen Künast, sondern die Aufregung über meinen hier geschriebenen Satz, dass sich offenbar keiner für das Wohl der Kinder zu interessieren scheint.


Ach so. Wenn es um Aussagen von anderen geht, darf man sie noch nach 30 Jahren als Anlass für übelste Beleidigungen heran ziehen, aber wenn es um Deine Aussagen geht, möchtest Du, dass sie nach wenigen Tagen schon zu den Akten gelegt werden? Was ist das anderes als Doppelmoral?


haha Als ob ich hier irgendwen beleidigt hätte, indem
ich das Wohl der Kinder in die Diskussion einbeziehe!

Die Doppelmoral ist ja wohl eher, dass sich darüber
aufgeregt wird, wenn jemand den Grund der ganzen
Beleidigungen nennt und sich um die Kinder sorgt.

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ich finde es nicht besonders bemerkenswert, dass eine Juristin solche Unterscheidungen macht. Es ist in der juristischen Praxis üblich, bei Straftaten zwischen schweren und minder schweren Fällen zu unterscheiden und dabei auch zu berücksichtigen, ob körperliche Gewalt zum Einsatz kam oder angedroht wurde.


Ach so, ist der Kindesmissbrauch also deiner
Meinung nach ein minderschwerer Fall, weil
dabei keine körperliche Gewalt angewandt wird?

Und wenn ich dich jetzt wegen dieser Meinung
beleidige, ist das ein schweres Vergehen, für
das ich verurteilt und bestraft werden sollte?



_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30357

Beitrag(#2191033) Verfasst am: 30.09.2019, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
haha Als ob ich hier irgendwen beleidigt hätte, indem
ich das Wohl der Kinder in die Diskussion einbeziehe!


Ich habe nirgendwo behauptet, dass Du jemanden beleidigt hättest. Es ging um den zeitlichen Rahmen. Du befürwortest einerseits, dass Menschen noch nach 30 Jahren für damals gemachte Aussagen beleidigt werden dürfen, möchtest aber, dass sich die Aufregung über Deine Aussagen binnen weniger Tage legt.


Zitat:
Ach so, ist der Kindesmissbrauch also deiner
Meinung nach ein minderschwerer Fall, weil
dabei keine körperliche Gewalt angewandt wird?


Kommt auf die weiteren Umstände drauf an. Das wird auch in der juristischen Praxis so gehandhabt. Sexueller Missbrauch von Kindern reicht ja vom Zeigen eines Pornos bis zur Vergewaltigung mit Todesfolge.

Es kommt auch auf den Blickwinkel an. Nicht das Fehlen von Gewalt wirkt strafmildernd, sondern der Einsatz von Gewalt strafverschärfend.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40742

Beitrag(#2191035) Verfasst am: 30.09.2019, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
[...]

Hier an Tillich (epigonal)
Mia More hat folgendes geschrieben:
...
Den Schutz der Ehre der Kinder lässt du hier offenbar völlig außer acht,
...

Gaanz allgemein gemeint. Na sicher doch. Lachen
Siehst du diese Frage als persönliche Beleidigung
an? Und wieso regt sich tillich, dem ich diese Frage
gestellt habe, dann nicht darüber auf, sondern du?

Eine irreführende Gegenfrage, um abzulenken? Du hast behauptet hier niemand persönlich angesprochen zu haben, das war nachweislich gelogen: https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2190903#2190903

Zitat:

astarte hat folgendes geschrieben:
und wenn, warum er nicht einfach darauf geantwortet hat, dass das bei ihm persönlich nicht so ist. ....
Warum antwortest du denn nicht einfach, wo der Zusammenhang ist? Was hat beispielsweise tillichs gut begründete Meinung, was eine Formalbeleidigung ist, und was ein Sachzusammenhang ist, mit Kindeswohl zu tun?

Haben die Beleidigungen deiner Meinung nach nichts
mit dem Thema Kindesmissbrauch zu tun? Und geht
es beim Kindesmissbrauch nicht um das Kindeswohl?

Möchtest du auch auf die tatsächlich gestellte Frage antworten? Ich habe es mal gefettet für dich, da dir das genaue Lesen schwer zu fallen scheint.

Aufgrund einer Meinung, was Formalbeleidigungen und was ein Sachzusammenhang ist, kann man keinerlei Rückschlüsse auf jemandens Meinung zu Kinderschutz ziehen. Dazu hat hier keiner sich geäußert, und schon gar nicht negativ. Wenn du anderer Meinung bist, dann begründe diese.
_________________

"Denken ist schwer. Darum urteilen die Meisten"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191042) Verfasst am: 30.09.2019, 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Mia More hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
[...]

Hier an Tillich (epigonal)
Mia More hat folgendes geschrieben:
...
Den Schutz der Ehre der Kinder lässt du hier offenbar völlig außer acht,
...

Gaanz allgemein gemeint. Na sicher doch. Lachen
Siehst du diese Frage als persönliche Beleidigung
an? Und wieso regt sich tillich, dem ich diese Frage
gestellt habe, dann nicht darüber auf, sondern du?

Eine irreführende Gegenfrage, um abzulenken? Du hast behauptet hier niemand persönlich angesprochen zu haben, das war nachweislich gelogen: https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2190903#2190903

Zitat:

astarte hat folgendes geschrieben:
und wenn, warum er nicht einfach darauf geantwortet hat, dass das bei ihm persönlich nicht so ist. ....
Warum antwortest du denn nicht einfach, wo der Zusammenhang ist? Was hat beispielsweise tillichs gut begründete Meinung, was eine Formalbeleidigung ist, und was ein Sachzusammenhang ist, mit Kindeswohl zu tun?

Haben die Beleidigungen deiner Meinung nach nichts
mit dem Thema Kindesmissbrauch zu tun? Und geht
es beim Kindesmissbrauch nicht um das Kindeswohl?

Möchtest du auch auf die tatsächlich gestellte Frage antworten? Ich habe es mal gefettet für dich, da dir das genaue Lesen schwer zu fallen scheint.

Aufgrund einer Meinung, was Formalbeleidigungen und was ein Sachzusammenhang ist, kann man keinerlei Rückschlüsse auf jemandens Meinung zu Kinderschutz ziehen. Dazu hat hier keiner sich geäußert, und schon gar nicht negativ. Wenn du anderer Meinung bist, dann begründe diese.


Noch mal hinzufügen, weil es so schön absurd war:

Mia More hat folgendes geschrieben:

Und wenn ich dich jetzt wegen dieser Meinung
beleidige, ist das ein schweres Vergehen, für
das ich verurteilt und bestraft werden sollte?


Was ist eigentlich so schwierig an dem Konzept zu verstehen, dass man bei verübten Straftaten auch verturteilt und bestraft werden sollte? Am Kopf kratzen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17102

Beitrag(#2191045) Verfasst am: 30.09.2019, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
haha Als ob ich hier irgendwen beleidigt hätte, indem
ich das Wohl der Kinder in die Diskussion einbeziehe!

Die Doppelmoral ist ja wohl eher, dass sich darüber
aufgeregt wird, wenn jemand den Grund der ganzen
Beleidigungen nennt und sich um die Kinder sorgt.

Du schreibst wie eine gesprungene Schallplatte, die immer dasselbe Lied spielt, egal was drumherum passiert; will sagen, du wiederholst immer dasselbe, ohne dich um Einwände zu kümmern. Und je länger du das tust, desto weniger kann man dich hier ernst nehmen.

Hier geht es nun mal nicht um die Frage, ob Sex mit unter 14-Jährigen Personen erlaubt sein sollte (diese Diskussion wäre in diesem Forum auch durch die Regeln verboten), egal ob mit oder ohne Gewalt. Da vertritt hier niemand eine andere Meinung als du, dass das selbstverständlich nicht erlaubt sein sollte. (Auch Künast vertritt keine andere Meinung und hat es nach eigener Aussage auch früher nicht getan. Letzteres musst du natürlich nicht glauben, kannst es aber anscheinend auch nicht widerlegen; es ist aber auch irrelevant für die Diskussion.)

Das heißt: Erstens ist Blödsinn, wenn du behauptest, niemand (oder fast niemand) würde dabei "an das Wohl der Kinder denken". Das ist einfach eine unverschämte Unterstellung an die anderen Diskutanten. Das "Wohl der Kinder" ist bloß einfach nicht Thema, weil die genannte Frage nicht Thema ist, sondern die Beleidigungen.

Und wenn du, zweitens, meinst, mit den Beleidigungen wäre es sinnvoll, doch das "Wohl der Kinder" "einzubeziehen", müsstest du endlich mal begründen, warum das "Wohl der Kinder" bei den Beleidigungen thematisiert werden soll. D.h., du müsstest erklären z.B, wie die Beleidigungen dem "Wohl der Kinder" nützen sollen (oder einen anderen Grund nennen, warum das "Wohl der Kinder" sonst zur Diskussion gehören soll). Das tust du aber nicht, auch nach mehrfacher Aufforderung, hast sogar im Gegenteil geschrieben:
Mia More hat folgendes geschrieben:
Ich habe nie geschrieben, dass diese Beleidigungen die Kinder schützen würden, [...]

Aber wenn das so ist, dass die Beleidigungen das "Wohl der Kinder" nicht schützen, dann taugt das "Wohl der Kinder" auch nicht zur Rechtfertigung der Beleidigungen (einen anderen Grund hast du jedenfalls auch nicht genannt). Warum bringst du dann trotzdem zur Verteidigung der Beleidigungen immer wieder, wie eine gespringene Platte, das "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", "Wohl der Kinder", ...?

Das ist dann eine reine, hohle Phrase, die nur emotionalisieren soll und gleichzeitig die - ja auch explizit ausgesprochene - unverschämte Unterstellung enthält, andere würden daran nicht denken. Du argumentierst nicht, sondern emotionalisierst, unterstellst und wiederholst, ohne irgendwie auf Einwände einzugehen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mia More
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.08.2019
Beiträge: 116

Beitrag(#2191048) Verfasst am: 30.09.2019, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, vielen Dank für den Lacher tillich! Gröhl...

Aus Rücksicht auf euch, schreibe ich aber lieber nichts mehr
zu diesem oder einem anderen Thema, sondern lasse meinen
Account hier gleich ganz deaktivieren, denn das was ich euch
jetzt noch zu sagen hätte, würde euch bestimmt nicht gefallen!

Also @ die Foren-Administration:

Würde einer von euch bitte so freundlich
sein, und meinen Account deaktivieren!

Vielen Dank im Voraus.

...und Tschüss... Winke - Winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191052) Verfasst am: 30.09.2019, 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
Oh, vielen Dank für den Lacher tillich! Gröhl...


Am Kopf kratzen

Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2174
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2191053) Verfasst am: 30.09.2019, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
...und Tschüss... Winke - Winke


Aller guten Dinge sind drei. Lachen

https://www.youtube.com/watch?v=aKwaC23C9Jg

Kurzfassung mit längerem Ende:

https://www.youtube.com/watch?v=SVY0D37FyBU
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40742

Beitrag(#2191067) Verfasst am: 30.09.2019, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
Oh, vielen Dank für den Lacher tillich! Gröhl...

Aus Rücksicht auf euch, schreibe ich aber lieber nichts mehr
zu diesem oder einem anderen Thema, sondern lasse meinen
Account hier gleich ganz deaktivieren, denn das was ich euch
jetzt noch zu sagen hätte, würde euch bestimmt nicht gefallen!

OK, danke für die Bestätigung, dass du keine Argumente hast, und deine Unterstellungen nicht begründen kannst. (edit:) Und tillichs Beitrag bestätigst, dass du nicht argumentierst, sondern emotionalisierst, unterstellst und wiederholst, ohne irgendwie auf Einwände einzugehen. qed sozusagen.
Zitat:

Also @ die Foren-Administration:

Würde einer von euch bitte so freundlich
sein, und meinen Account deaktivieren!

Vielen Dank im Voraus.

...und Tschüss... Winke - Winke

Die Forenadminstration deaktiviert nicht auf solche Beiträge hin. Das kann eine spontane, emotionale oder demonstrative, beleidigte Reaktion sein, die man nachher bereuen kann.
Bei ernstgemeintem Deaktivierungswunsch halte dich an die in den Regeln erläuterte Vorgehensweise. Danke.
_________________

"Denken ist schwer. Darum urteilen die Meisten"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37869
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2191070) Verfasst am: 30.09.2019, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:

Mia More hat folgendes geschrieben:

Also @ die Foren-Administration:

Würde einer von euch bitte so freundlich
sein, und meinen Account deaktivieren!

Vielen Dank im Voraus.

...und Tschüss... Winke - Winke

Die Forenadminstration deaktiviert nicht auf solche Beiträge hin. Das kann eine spontane, emotionale oder demonstrative, beleidigte Reaktion sein, die man nachher bereuen kann.
Bei ernstgemeintem Deaktivierungswunsch halte dich an die in den Regeln erläuterte Vorgehensweise. Danke.


Zur Verdeutlichung:

Zitat:
2. Regeln für die Benutzer
Wenn Du nicht mehr an diesem Forum teilnehmen möchtest, wende Dich in einer privaten Nachricht (PN) an einen Administrator.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191079) Verfasst am: 30.09.2019, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Mia More hat folgendes geschrieben:
Oh, vielen Dank für den Lacher tillich! Gröhl...

Aus Rücksicht auf euch, schreibe ich aber lieber nichts mehr
zu diesem oder einem anderen Thema, sondern lasse meinen
Account hier gleich ganz deaktivieren, denn das was ich euch
jetzt noch zu sagen hätte, würde euch bestimmt nicht gefallen!

OK, danke für die Bestätigung, dass du keine Argumente hast, und deine Unterstellungen nicht begründen kannst. (edit:) Und tillichs Beitrag bestätigst, dass du nicht argumentierst, sondern emotionalisierst, unterstellst und wiederholst, ohne irgendwie auf Einwände einzugehen. qed sozusagen.
Zitat:

Also @ die Foren-Administration:

Würde einer von euch bitte so freundlich
sein, und meinen Account deaktivieren!

Vielen Dank im Voraus.

...und Tschüss... Winke - Winke

Die Forenadminstration deaktiviert nicht auf solche Beiträge hin. Das kann eine spontane, emotionale oder demonstrative, beleidigte Reaktion sein, die man nachher bereuen kann.
Bei ernstgemeintem Deaktivierungswunsch halte dich an die in den Regeln erläuterte Vorgehensweise. Danke.


Absolute Bankrotterklärung
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11288

Beitrag(#2191084) Verfasst am: 30.09.2019, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mia More hat folgendes geschrieben:
...Aus Rücksicht auf euch, schreibe ich aber lieber nichts mehr ...

Glatt gelogen. Das machst du aus Rücksicht auf dich selbst, weil du längst gemerkt hast, dass du auf dem falschen Dampfer bist.
Mit Echolalie statt Argumentation kommt man eben nicht weiter.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 590

Beitrag(#2191086) Verfasst am: 30.09.2019, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Ich zitiere nochmal, was du meinst wäre “Meinungsfreiheit”:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/renate-kuenast-berliner-landgericht-haelt-beschimpfungen-fuer-zulaessig-a-1287592.html


Der Kontext ist entscheidend. Die Leser kannten den Artikel der Welt und den Kommentar Sven Liebichs dazu. Das kommentierten sie vor dem Hintergrund ihres Allgemeinwissens. Mit der intellektuellen Entwicklung von Frau Künast oder den Grünen insgesamt sind sie nicht im Detail vertraut. Die sozialen Medien würden verstummen, wenn die Menschen nur noch zu Dingen ihren Müll absondern könnten, mit dem sie sich ausführlich und intensiv beschäftigt haben. Auch hier kann man das also nicht verlangen.

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Krank im Kopf" ... "Geisteskrank" ... "Gehirn Amputiert"


Wer fordert denn Dinge wie straffreien Sex mit Kindern? Gut, es mag ein paar wenige Randgruppen geben (ideologische Wirrköpfe auf den Spuren Wilhelm Reichs, dem antiken Griechenland verfallene Altphilologen,...), die sich auch dafür begeistern. Aber im Großen und Ganzen kommen derartige Forderungen nur aus den Reihen organisierter Pädophilen-Gruppen. Und Pädophilie ist nun einmal eine Psychopathologie. "Krank im Kopf" trifft es als deutsche Umschreibung recht gut, das Schlagwort erachte ich im Zusammenhang dieser Diskussion als zulässig.

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Drecks Fotze" ... "altes grünes Drecksschwein"


"Männer sind Schweine" sangen einst die Ärzte. In dem Lied griffen sie den im Vergleich zu Frauen überhöhten Sexualtrieb der Männer auf, ein Trieb, der diese regelmäßig zu fragwürdigen Handlungen treibt. Auch Frauen können Schweine sein. Und wenn ihre sexuellen Phantasien um besonders abwegige Dinge kreisen, kann man das ruhig noch um ein weiteres Adjektiv erweitern.

Mit "Fotze" nimmt man auf die Frau als sexuell-getriebenes Wesen Bezug, mit der Vorsilbe "Dreck" bewertet man den vermuteten speziellen Sexualtrieb oder meinetwegen auch die Sexualethik der Person im allgemeinen.
Ein kräftiger Ausdruck, aber der sexuelle Bezug wurde durch den Ursprungsartikel hergestellt und nicht von den Kommentatoren in die Diskussion eingeführt.

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Schlampe"


Ein gängiger Begriff, der von vielen verwendet wird, um über eine in ihren Augen sexuell verwahrloste Frau zu reden. Hier bezieht sich die sexuelle Verwahrlosung einmal nicht auf die hemmungslose Promiskutivität, sondern auf die Sexualethik der Person insgesamt.

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Stück Scheisse" ... "Sondermüll"


Hmm, ein sehr allgemein gehaltens Schimpfvokabular, hier fällt mir spontan nicht ein, wie man den den Sachbezug herstellen kann. Ideologischer Sondermüll vielleicht. Da müsste man den Orginal-Kontext der Facebook-Seite näher kennen.
Aber je entfernter die böse Beleidigung von der Sache ist, desto kurioser wird es. Herr Richter, da hat mich jemand im Internet ein "Stück Scheisse" genannt. Ja, wer sonst keine Sorgen hat...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 590

Beitrag(#2191087) Verfasst am: 30.09.2019, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Du offenbarst ein interessantes Verständnis von Meinungsfreiheit, wenn du auch die hier in Rede stehenden Beleidigungen darunter gefasst sehen möchtest.


Was ist daran so ungewöhnlich? In den USA ist dieses Gedöns zum Schutz der Ehre so auch nicht bekannt. Die Meinungsfreiheit geht da wesentlich weiter, selbst so etwas wie Volksverhetzung gibt es nicht. Letztlich ist es die Weltmacht USA, die unsere Freiheiten beschützt, nicht unsere Verfassungsrichter, die EU oder ähnliche europäische Institutionen. Solange in den USA keine Verfassungsrichter installiert werden, die das ganze Beleidigung- und hatespeech-Gedöns unter Aushebelung des ersten Zusatzartikel zur Verfassung abnicken, oder einer ihrer Präsidenten putscht, sind unsere Politiker mit ihren Anliegen ziemlich machtlos - es sei denn sie bauen hier eine Zensurinfrastruktur ala China auf.

Zitat:
1. Du zeigst ferner eine ungewöhnliche offene Verachtung unserer rechtsstaatlichen Justiz.


Und?

Zitat:
2. Das paarst du mit einem gehörigen Schuss Verschwörungstheorie. Erstens werden Verfassungsrichter derart langfristig ernannt, dass es abwegig ist, Planungen für konkrete politische Inhalte wie solche Fälle darin zu erkennen.


Die Verfassungsrichter werden von Parteien bestimmt. Und die bestimmen meist treue Parteisoldaten und wirre Ideologen, häufig haben die nicht einmal als Richter gearbeitet, sondern sind nur in Universitäten und Parlamenten ihren Spinnereien nachgegangen, haben nie relevante Alltagspraxis gesammelt, die sie von ihren wirren Kopfgeburten auf den Boden der Realität zurückbringen hätten können.

Und die Stratgie ist keine geheime Verschwörung, sie wird im Gegenteil von denen offen kommuniziert. https://freiheitsrechte.org/strategische-klagen/ wird beispielsweise u.a. von ehemaligen Mitarbeitern heutiger Verfassungsrichter betrieben. Möchtgern-Klageunterstützer und höchste Richter entstammen also aus dem gleichen Mileu, sie verfolgen die gleichen Zielen. Jetzt geht es nur noch darum Fälle zu finden, die dazu geeignet sind, endlich so zu entscheiden zu können, wie man es schon immer wollte.
Bei der Sache mit dem "dritten Geschlecht" gab's zwischen Klägern, Sachverständigen und Richtern interessante Überschneidungen - was für ein erbärmliches Schauspiel:
https://www.achgut.com/artikel/der_kleine_dienstweg_ueber_die_justiz

Zitat:
für die Richterwahl ist eine Zweidrittelmehrheit notwendig, für eine normales Gesetz eine einfache.


Bei einer eigenen Entscheidung im Bundestag müsste man Farbe bekennen und sich vor dem Wähler blamieren. Wenn man den Unsinn als Vorlage des Verfassungsgerichts, der EU oder sonstigen höheren Mächten verkaufen kann, wirkt man nicht ganz so lächerlich, wie man natürlich trotzdem ist.

Zitat:
Das wäre dann dein gutes Recht. Wenn du denn wirklich mit diesem Thema bekannt werden willst ...


Vor wenigen Monaten haben 4Chan-Trolle eine derartige Organisation aufgebaut: "Heart Progress" um deren angeblichen Gründer Ernst Steiner. Ein leicht durchschaubarer Prank, um die LGTBQ-Bewegung in den Dreck zu ziehen. Es reichte trotzdem aus, um Beleidigungen im Akkord zu triggern, obwohl Facebook, Twitter und andere Netze die Accounts recht schnell sperrten und sich bemühten, die empörten Netznutzer den Hintergrund zu klären.
Meine dann reale Organisation WEMBLA würde genug Beleidigungsfälle produzieren, mit denen ich das Justizsystem nachhaltig zumüllen könnte. Es erscheint einfach praxisfern, auch nur zu versuchen, derartige Beleidigungsverbote in der Praxis durchzusetzen. Gut wenn es auch für Frau Künast und ihre Mitstreiter von damals keine Ausnahmeregelungen gibt.

Zitat:
Und wieder rechte Verschwörungstheorie.


Soso, eine rechte Verschwörungstheorie, dass Gerichte Personen wie Künast anders behandeln als Personen wie Dieter Gieseking?
Ich würde es allgmeine Menschenkenntnis und Erfahrung nennen. Ich will den Richter sehen, der ein Urteil gegen meine Nachbarin, eine alleinerziehende Mutter, wegen Beleidigung durchsetzt, weil sie in der Bildzeitung einen Artikel über mich in meiner neuen Rolle als WEMBLA-Vorsitzender gelesen hat und sich dann aufgewühlt mit anderen auf Facebook darüber austauscht, wobei sie mich dummerweise als "altes, perverses Drecksschwein" bezeichnete, weil sie ihre Online-Freundinnen sie tief mit in den Emotionssog rissen. Aber das sind ja alles Beleidigungen, die ich nicht auf mir sitzen lassen muss, wie man in diesem Thread nachlesen kann.
Richter sind auch nur Menschen und wenn die empörungswütige Presse sie beobachtet, sind sie besonders vorsichtig, was sie tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17102

Beitrag(#2191088) Verfasst am: 30.09.2019, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Der Kontext ist entscheidend. Die Leser kannten den Artikel der Welt und den Kommentar Sven Liebichs dazu. Das kommentierten sie vor dem Hintergrund ihres Allgemeinwissens. Mit der intellektuellen Entwicklung von Frau Künast oder den Grünen insgesamt sind sie nicht im Detail vertraut. Die sozialen Medien würden verstummen, wenn die Menschen nur noch zu Dingen ihren Müll absondern könnten, mit dem sie sich ausführlich und intensiv beschäftigt haben. Auch hier kann man das also nicht verlangen.

Wenn sie den Welt-Artikel kannten, wussten sie auch, dass Künast die Interpretation, sie habe die Legalisierung befürwortet, zurückweist, aber jedenfalls (auch wenn man ihr das nicht glaubt) sie heute ganz eindeutig für falsch hält und es bedauert und sich dafür entschuldigt, sich nicht eindeutig dagegen eingesetzt zu haben.

Diesen Kontext für die Beleidigungen für entschuldigend zu halten, fände ich schon sehr gewagt (eher Gegenteil), rechtfertigend ist er keinesfalls.

-----------------------------------------------

Für deine Herstellungen eines Sachbezugs gibt's für Kreativität ne eins, zusammengezogen mit der Logik würde ich also sagen 'ne 3,5.

Das ist doch alles völlig an den Haaren herbeigezogen.

-----------------------------------------------

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Ja, wer sonst keine Sorgen hat...

Ahja. Über Leute, die sich juristisch gegen Straftaten wie Beleidigungen zur Wehr setzen, ist sich natürlich gut lustig machen. Fragt sich nur, welches Menschen- und Gesellschaftsbild man da braucht. Ist da mehr als Recht des Stärkeren?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191089) Verfasst am: 30.09.2019, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Drecks Fotze" ... "altes grünes Drecksschwein"


"Männer sind Schweine" sangen einst die Ärzte. In dem Lied griffen sie den im Vergleich zu Frauen überhöhten Sexualtrieb der Männer auf, ein Trieb, der diese regelmäßig zu fragwürdigen Handlungen treibt. Auch Frauen können Schweine sein. Und wenn ihre sexuellen Phantasien um besonders abwegige Dinge kreisen, kann man das ruhig noch um ein weiteres Adjektiv erweitern.

Mit "Fotze" nimmt man auf die Frau als sexuell-getriebenes Wesen Bezug, mit der Vorsilbe "Dreck" bewertet man den vermuteten speziellen Sexualtrieb oder meinetwegen auch die Sexualethik der Person im allgemeinen.
Ein kräftiger Ausdruck, aber der sexuelle Bezug wurde durch den Ursprungsartikel hergestellt und nicht von den Kommentatoren in die Diskussion eingeführt.


Alter....Argh
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42370
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191092) Verfasst am: 30.09.2019, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Drecks Fotze" ... "altes grünes Drecksschwein"


"Männer sind Schweine" sangen einst die Ärzte. In dem Lied griffen sie den im Vergleich zu Frauen überhöhten Sexualtrieb der Männer auf, ein Trieb, der diese regelmäßig zu fragwürdigen Handlungen treibt. Auch Frauen können Schweine sein. Und wenn ihre sexuellen Phantasien um besonders abwegige Dinge kreisen, kann man das ruhig noch um ein weiteres Adjektiv erweitern.

Mit "Fotze" nimmt man auf die Frau als sexuell-getriebenes Wesen Bezug, mit der Vorsilbe "Dreck" bewertet man den vermuteten speziellen Sexualtrieb oder meinetwegen auch die Sexualethik der Person im allgemeinen.
Ein kräftiger Ausdruck, aber der sexuelle Bezug wurde durch den Ursprungsartikel hergestellt und nicht von den Kommentatoren in die Diskussion eingeführt.


Alter....Argh


Hier kann ich Deine Reaktion zur Abwechslung mal recht gut nachvollziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42370
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191093) Verfasst am: 30.09.2019, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte mich hier mal selbst zitieren:

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Urteilsbegründung hin, Urteilsbegründung her, fuer mich gibt es keinen denkbaren Kontext, in dem die Bezeichnung eines Menschen als "Stück Scheisse", "altes grünes Dreckschwein" oder "Drecks Fotze" nicht als schwer beleidigend gewertet werden muss.


Dieser Überzeugung bin ich auch jetzt noch, 8 Seiten später.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17102

Beitrag(#2191096) Verfasst am: 30.09.2019, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Was ist daran so ungewöhnlich? In den USA ist dieses Gedöns zum Schutz der Ehre so auch nicht bekannt. Die Meinungsfreiheit geht da wesentlich weiter, selbst so etwas wie Volksverhetzung gibt es nicht.

Ja nun, dass das jedenfalls für unsere Gesellschaft ungewöhnlich ist, zeigst du ja selbst dadurch, dass du argumentativ auf die USA ausweichen musst. Hierzulande ist sowohl die Rechtstradition eine andere als auch m.E. der größere Teil der öffentlichen Meinung. (Letzteres jedenfalls dann, wenn es darum geht, dass man selbst vor Beleidigungen geschützt sein will - dann ziehen ja auch schon mal AfD-Leute, die ganz doll für unbeschränkte Meinungsfreiheit und gegen öffentliche Korrektheit sind, für ihre Ehre vor Gericht, auch wenn die Beleidigung erkennbar satirisch und als Spiegelung auf genau diese Forderung erfolgte. Und auch unsere Mia More, die die Beleidigungen in diesem Fall für voll verständlich und nicht strafbar hält, weil sie gegen jemand gehen, der angeblich eine ihrer Meinung nach ganz schlimme Sache gesagt hat, möchte die Strafbarkeit der Beleidigung an sich natürlich nicht abschaffen, wie sie in einem anderen Thread schrieb.)

--------------------------------

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Zitat:
1. Du zeigst ferner eine ungewöhnliche offene Verachtung unserer rechtsstaatlichen Justiz.

Und?

Äh ... ja, gut. Danke für die Bestätigung.
Hat man nicht oft, dass sich jemand so offen als Gegner rechtsstaatlicher Prinzipien outet.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Zitat:
2. Das paarst du mit einem gehörigen Schuss Verschwörungstheorie. Erstens werden Verfassungsrichter derart langfristig ernannt, dass es abwegig ist, Planungen für konkrete politische Inhalte wie solche Fälle darin zu erkennen.

Die Verfassungsrichter werden von Parteien bestimmt. Und die bestimmen meist treue Parteisoldaten und wirre Ideologen, häufig haben die nicht einmal als Richter gearbeitet, sondern sind nur in Universitäten und Parlamenten ihren Spinnereien nachgegangen, haben nie relevante Alltagspraxis gesammelt, die sie von ihren wirren Kopfgeburten auf den Boden der Realität zurückbringen hätten können.

Erstens mal ist deine Darstellung einfach sachlich falsch. Mindestens drei der acht Richter in jedem Senat müssen drei Jahre Erfahrung an einem obersten Bundesgericht haben, und wer wiederum da gearbeitet hat, hatte natürlich wiederum vorher idR auch schon woanders als Richter gearbeitet. Faktisch haben noch mehr Verfassungsrichter schon vorher als Richter gearbeitet, wiederum weitere in anderen Berufen des Justizwesens, zB als Rechtsanwalt.

Zweitens konstatiere ich, dass zu deiner Verachtung rechtsstaatlicher Prinzipien auch noch eine ebenso offene Verachtung der akademischen und parlamentarischen Arbeit am Recht kommt.
Was ist eigentlich für dich eine anerkennenswerte Quelle der Rechtspflege - Recht des Stärkeren, gesundes Volksempfinden ...?

--------------------------------

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Und die Stratgie ist keine geheime Verschwörung, sie wird im Gegenteil von denen offen kommuniziert. https://freiheitsrechte.org/strategische-klagen/ wird beispielsweise u.a. von ehemaligen Mitarbeitern heutiger Verfassungsrichter betrieben. Möchtgern-Klageunterstützer und höchste Richter entstammen also aus dem gleichen Mileu, sie verfolgen die gleichen Zielen. Jetzt geht es nur noch darum Fälle zu finden, die dazu geeignet sind, endlich so zu entscheiden zu können, wie man es schon immer wollte.

Natürlich ist es eine Strategie von NGOs, die sich für Grund- und Menschenrechte einsetzen, das auch in der Justiz über die Unterstützung von Klagen in potentiellen Präzedenzfällen zu tun. Das habe ich oben selbst schon mal gesagt. Du müsstest nur noch sagen, warum das nicht in Ordnung sein sollte, auf diese Weise für die Durchsetzung geltender Rechte zu kämpfen.

Als "verschwörungstheoretisch" habe ich es bezeichnet, dass Parteien angeblich über die Richterwahl ganz konkrete inhaltliche Vorhaben verfolgen würden. Das ist sowohl von den zeitlichen und prozeduralen Abläufen her abwegig als auch dadurch beobachtbar falsch, dass die Richterinnen und Richter eben nicht als "treue Parteisoldaten" agieren, sondern durchaus auch Entscheidungen treffem, die für die Parteien unangenehm sind, die sie mal vorgeschlagen haben.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Bei einer eigenen Entscheidung im Bundestag müsste man Farbe bekennen und sich vor dem Wähler blamieren.

Für den konkreten Fall ist das ja nun auch wieder erkennbarer Quatsch. Beleidigung steht seit eh und je im StGB, und die juristischen Grundlagen dafür, dass Nutzerdaten bei Straftaten herausgegeben werden müssen, wurden ja nun auch für den Wähler erkennbar im Bundestag beschlossen. Hier geht es um keine Neuentwicklung von Recht, sondern nur um die Anwendung in einem bestimmten Anwendungsgebiet.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Gut wenn es auch für Frau Künast und ihre Mitstreiter von damals keine Ausnahmeregelungen gibt.

Das ist doch eine absurde Umkehrung der tatsächlichen Verhältnisse. Eine Ausnahme wäre es, wenn - wie das aktuelle Urteil es sieht - Dinge, die bei jedem anderen Beleidigungen wären, es bei Künast (und Politikern allgemein) auf einmal nicht sein sollten.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Soso, eine rechte Verschwörungstheorie, dass Gerichte Personen wie Künast anders behandeln als Personen wie Dieter Gieseking?
Ich würde es allgmeine Menschenkenntnis und Erfahrung nennen. Ich will den Richter sehen, der ein Urteil gegen meine Nachbarin, eine alleinerziehende Mutter, wegen Beleidigung durchsetzt, weil sie in der Bildzeitung einen Artikel über mich in meiner neuen Rolle als WEMBLA-Vorsitzender gelesen hat und sich dann aufgewühlt mit anderen auf Facebook darüber austauscht, wobei sie mich dummerweise als "altes, perverses Drecksschwein" bezeichnete, weil sie ihre Online-Freundinnen sie tief mit in den Emotionssog rissen.

Das ist reine Spekulation, aber möglich wäre es schon, dass diese Person oder du als potentieller WEMBLA-Vorsitzender anders behandelt würden. Aber nicht, weil ihr dann Privatpersonen wäret, während Künast bekannte Politikerin ist. Vielmehr wäre dieser Mann viel eher auch mit einem Sachbezug mit scharfen Beschimpfungen angreifbar, weil er im Gegensatz zu Künast a) eindeutig tatsächlich und auch aktuell das Schutzalter absenken möchte, b) sich auch selbst dazu bekennt, Sex mit Kindern in diesem Alter gut zu finden, und c) auch selbst wegen des Besitzes von Kinderpornographie bereits verurteilt wurde. Auch das würde allerdings wohl bestenfalls einen Teil der gegen Künast verwendeten Beleidigungen rechtfertigen, wenn überhaupt.

Und außerdem: In der Diskussion unter dem verlinkten Interview ist von derartigen Beleidigungen wie gegen Künast nichts zu sehen. Das Schlimmste, was mir auffiel, war "Schweinerei" und darauf folgend dann "Schwein". Entweder die Nutzer selbst oder die dortige Administration haben also wohl entschieden, dass es besser wäre, wenn in den Kommentaren derartig massive Beleidigungen eben nicht vorkommen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22676
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191123) Verfasst am: 01.10.2019, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich möchte mich hier mal selbst zitieren:

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Urteilsbegründung hin, Urteilsbegründung her, fuer mich gibt es keinen denkbaren Kontext, in dem die Bezeichnung eines Menschen als "Stück Scheisse", "altes grünes Dreckschwein" oder "Drecks Fotze" nicht als schwer beleidigend gewertet werden muss.


Dieser Überzeugung bin ich auch jetzt noch, 8 Seiten später.


Manche nennen es "Gutmenschentum", ich finde es gehört eher zum menschlichen Anstand solche Begriffe im Miteinander als inakzeptabel zu betrachten
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11288

Beitrag(#2191136) Verfasst am: 01.10.2019, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Anwaltskanzlei hat nun Strafanzeige wg Rechtsbeugung gegen die 3 Berliner Richter/innen gestellt, die das Künast-Urteil zu verantworten haben.

Zitat:
... Die Richterinnen und Richter haben sich meines Erachtens mit der Entscheidung bewusst über das geltende Recht und die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts hinweggesetzt, in dem sie den Straftatbestand der Beleidigung faktisch abgeschafft haben, was nicht zu den Aufgaben der Justiz gehört, sondern dem Gesetzgeber vorbehalten ist. Ein solches Verhalten ist rechtsstaatsfeindlich und erfüllt den Straftatbestand der Rechtsbeugung.
...
Vor allem halten wir eine versehentliche, unsaubere Bearbeitung auch deshalb für ausgeschlossen, weil den Richterinnen und Richtern klar gewesen sein musste, dass die Entscheidung öffentlich bekannt und diskutiert werden würde. Die Entscheidung könnte auf eine politische Haltung zurückzuführen sein. (...)

https://www.fr.de/politik/urteil-gegen-renate-kuenast-straftatbestand-beleidigung-faktisch-abgeschafft-13052895.html

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group