Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Incels - Sind Incels Terroristen?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10093
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191905) Verfasst am: 09.10.2019, 23:55    Titel: Incels - Sind Incels Terroristen? Antworten mit Zitat

Incels - Sind Incels Terroristen?

https://www.derstandard.de/story/2000109578043/militanter-frauenhass-sind-incels-terroristen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191907) Verfasst am: 10.10.2019, 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn sie Terroranschläge verüben ja.

Wenn sie einfach nur keinen Sex haben und ansonsten friedlich sind nein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2191911) Verfasst am: 10.10.2019, 03:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wer keinen Sex hat und sich deshalb als Incel begreift, also als Angehöriger einer Gruppe oder gar Community aufgrund eines solchen Kriteriums, ist vor allem eines: Ein Depp.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22351
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191913) Verfasst am: 10.10.2019, 06:14    Titel: Antworten mit Zitat

Terror verbreiten, weil man keine Frau abgekriegt?

Was sind das denn für arme kleine Würstchen Argh
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2191916) Verfasst am: 10.10.2019, 07:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tue mir schwer, sie als Terroristen einzustufen. Es fehlt ein politisches Programm, das sie durchsetzen wollen, eine ernstzunehmende Strategie. Täter wie Ellitot Roder oder Alek Minessian fallen für mich in eine Kategorie mit den Robert Steinhäusers, Tim Kretschmers und David Sonbolys. Soziale Außenseiter, geborene Verlierer, die sich an der Gesellschaft rächen.

Von der Täterpsychologie gibt es bei beiden natürlich Überschneidungen mit dem Terrorismus. Auch viele Terrorgruppen sind bemüht, sozial isolierter Männer anzuwerben. Wer nichts zu verlieren hat, handelt nun einmal auch eher wie jemand, der nicht zu verlieren hat. Wer dagegen Verantwortung für Frau und Kind hat, sprengt sich nicht so schnell einfach so in die Luft. Und islamische Terroristen nutzen explizit sexuelle Frustration aus, um Männer zu Gewalttaten zu überreden. Im Paradies warten bekanntlich die Jungfrauen auf den erfolgreichen Terroristen. Islam-Terror wäre für Incels rationaler, sie müssten eben dran glauben...

Incel-Foren sind in anderer Hinsicht interessant: Im Zeitalter der heiligen St. Greta ist die Verklärung von Autismus ja gesellschaftliches Programm. In Tschechien haben sie jüngst einen bekannten Kinder- und Jugendpsychiater entlassen, weil der keine politisch-korrekte Narrative runterbeten wollte. Incel-Foren sind aber voll von solchen Leuten, Minessian war auch einer. Der Grat zwischen vergötzungswürdiger Minderheit und akzeptierten Feindbild ist manchmal sehr schmall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37172
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2191919) Verfasst am: 10.10.2019, 08:51    Titel: Re: Incels - Sind Incels Terroristen? Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Incels - Sind Incels Terroristen

Äh, was war jetzt die Frage? "Gibt es Incels, die Terroristen sind?" Also wenn man Leute wie Eliot Rodgers so einstufen will, dann ja. "Sind alle Incels Terroristen?" Quatsch. Die Willkür mit logischen Quantoren ist doch immer wieder ein deutliches Zeichen für Strategien der Stigmatisierung auf der Grundlage von Gruppenzugehörigkeit.

Ist die typische Incel-Ideologie dazu geeignet, bereits vorhandene gewalttätige Tendenzen zu befördern? Absolut. Mit dieser Einschätzung ist man aber noch nicht weit gekommen. Man hat das Phänomen noch nicht als das erkannt, was es ist. Incel-Communities haben vor allem einen kultartigen Charakter. Schon die ganze Ideologie zielt auf eine für Kulte typische Isolierung der Community und ihrer einzelnen Mitglieder vom Rest der Menschheit und der Gesellschaft. Natürlich sind solche Kulte ganz besonders für diejenigen ansprechend, die das Gefühl haben, dass ihnen etwas Grundlegendes in ihrem Leben fehlt. Sich darüber lustig zu machen verkennt aber, wie leicht man in sowas hineinrutschen kann, ohne es zu merken. Vor emotionaler Manipulation ist einfach keiner von uns völlig sicher. Gerade deshalb ist die generelle Stigmatisierung sämtlicher Mitglieder als "Terroristen" absolut toxisch: Mal ganz abgesehen davon, dass sie es mit der Wahrheit oder auch nur mit formallogischer Korrektheit nicht so genau nimmt, spielt sie auch genau den Selbstisolations-Strategien solcher Gruppen in die Hände.
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2191921) Verfasst am: 10.10.2019, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wer keinen Sex hat und sich deshalb als Incel begreift, also als Angehöriger einer Gruppe oder gar Community aufgrund eines solchen Kriteriums, ist vor allem eines: Ein Depp.

Und was ist mit den Kerlen, die umständehalber keine abkriegen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung#Gegenwart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37213
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2191923) Verfasst am: 10.10.2019, 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wer keinen Sex hat und sich deshalb als Incel begreift, also als Angehöriger einer Gruppe oder gar Community aufgrund eines solchen Kriteriums, ist vor allem eines: Ein Depp.

Und was ist mit den Kerlen, die umständehalber keine abkriegen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung#Gegenwart


Welche Umstände?
Interessant auch; die Karte zeigt die "Völkerwanderung" der Frauen von Ost nach West. Die sind halt flexibler.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2191924) Verfasst am: 10.10.2019, 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Es geht auch ohne Migration rechnerisch nicht auf. Erfolgreiche Männer entsorgen für gewöhnlich ihre Frauen, sobald die älter und häßlicher werden, und angeln sich dafür eine Jüngere.
Daher gibt es immer einen Bodensatz von Männern, die keine Frau zur Familiengründung abbekommen. Das ist nicht deren Schuld, manche Menschen sind einfach häßlich, "neurodivers" oder was auch immer, und daher bei Frauen unbeliebt. Man sollte die deswegen nicht auch noch zum Gespött machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30245

Beitrag(#2191934) Verfasst am: 10.10.2019, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Männer, die ihre Frauen "entsorgen", sind nicht neurodivers oder anders abartig?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2191938) Verfasst am: 10.10.2019, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Interessant auch; die Karte zeigt die "Völkerwanderung" der Frauen von Ost nach West. Die sind halt flexibler.

So will es die urbane Legende. Die Wahrheit ist dagegen etwas differenzierter:
https://www.bento.de/politik/zu-wenig-frauen-zu-wenige-junge-leute-warum-der-osten-so-radikal-wurde-a-6032c0ab-8fc2-4aa9-b3b5-68bcf314e7f4
Zitat:

Warum ziehen die jungen Frauen weg?
Wegen der Wirtschaft. Die Männer müssen nicht wegziehen: Autoteilezulieferer und andere Jobs in der Industrie gibt es noch. Frauen gehen bevorzugt in andere Berufe und Ostdeutschland ist noch keine so starke Dienstleistungsgesellschaft wie der Westen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2191950) Verfasst am: 10.10.2019, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wer keinen Sex hat und sich deshalb als Incel begreift, also als Angehöriger einer Gruppe oder gar Community aufgrund eines solchen Kriteriums, ist vor allem eines: Ein Depp.

Und was ist mit den Kerlen, die umständehalber keine abkriegen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung#Gegenwart


Du meinst solche wie ich einer bin?

Was ist mit denen? Müssen die alle zwangskategorisiert werden, damit die Welt wieder gerade hängt? Lachen

Ich würde mich jedenfalls niemals als "Incel" begreifen. Nein
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37172
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2191952) Verfasst am: 10.10.2019, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Müssen die alle zwangskategorisiert werden, damit die Welt wieder gerade hängt? Lachen

Einige Leute hier im Forum scheinen tatsächlich den Drang zu haben, alle Leute zwangszukategorisieren...

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ich würde mich jedenfalls niemals als "Incel" begreifen. Nein

Du bist ja auch keiner. "Incel" ist primär gebräuchlich als eine Selbstbezeichnung einer (oder mehrerer) sich selbst konstituierenden und gegen andere abgrenzenden weltanschaulichen Gruppe mit einer bestimmten, relativ definierten und ausgearbeiteten Weltanschauung - zu der du wohl nicht gehörst. Den Ausdruck beim Wort zu nehmen und dann auf alle unfreiwilligen Singles anzuwenden ist zwar eine beliebte Propagandataktik dieser Gruppe, aber eben auch nicht mehr. Darauf sollte man gar nicht erst hereinfallen.
_________________
"...I would prefer not to."


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 10.10.2019, 16:07, insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4993

Beitrag(#2191953) Verfasst am: 10.10.2019, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Incels sind ja nicht einfach nur unfreiwillig partnerlos, sondern sie sind auch überzeugt, dass sie Sex verdienen, ein Recht darauf haben und sie zeichnen sich durch eine außerordentliche Misogynie aus. Dazu kommt dann noch in jüngerer Zeit mehr und mehr eine radikal nationalistische Gesinnung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37172
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2191954) Verfasst am: 10.10.2019, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
Incels sind ja nicht einfach nur unfreiwillig partnerlos, sondern sie sind auch überzeugt, dass sie Sex verdienen, ein Recht darauf haben und sie zeichnen sich durch eine außerordentliche Misogynie aus.

Genau.

swifty hat folgendes geschrieben:
Dazu kommt dann noch in jüngerer Zeit mehr und mehr eine radikal nationalistische Gesinnung.

Überrascht mich kein Bisschen.
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2191955) Verfasst am: 10.10.2019, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Du meinst solche wie ich einer bin?

Wie kommst Du darauf, dass Du gemeint bist?
Ich kenne Deinen Beziehungsstatus nicht und wen/was ich gemeint habe steht in den verlinkten Texten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37172
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2191958) Verfasst am: 10.10.2019, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Du meinst solche wie ich einer bin?

Wie kommst Du darauf, dass Du gemeint bist?
Ich kenne Deinen Beziehungsstatus nicht und wen/was ich gemeint habe steht in den verlinkten Texten.

Lachen showtime
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2191959) Verfasst am: 10.10.2019, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Männer, die ihre Frauen "entsorgen", sind nicht neurodivers oder anders abartig?

Wenn sie Geld und/oder Macht haben, dann ist das egal. Siehe POTUS.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30245

Beitrag(#2191960) Verfasst am: 10.10.2019, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Männer, die ihre Frauen "entsorgen", sind nicht neurodivers oder anders abartig?

Wenn sie Geld und/oder Macht haben, dann ist das egal. Siehe POTUS.


Gerade dann ist es nicht egal.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3703

Beitrag(#2191962) Verfasst am: 10.10.2019, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Männer, die ihre Frauen "entsorgen", sind nicht neurodivers oder anders abartig?

Wenn sie Geld und/oder Macht haben, dann ist das egal. Siehe POTUS.


Gerade dann ist es nicht egal.


Für eine bestimmte Art von Erfog ist eine bestimmte Art von Abartigkeit geradezu Grundvoraussetzung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2191963) Verfasst am: 10.10.2019, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Müssen die alle zwangskategorisiert werden, damit die Welt wieder gerade hängt? Lachen

Einige Leute hier im Forum scheinen tatsächlich den Drang zu haben, alle Leute zwangszukategorisieren...

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ich würde mich jedenfalls niemals als "Incel" begreifen. Nein

Du bist ja auch keiner. "Incel" ist primär gebräuchlich als eine Selbstbezeichnung einer (oder mehrerer) sich selbst konstituierenden und gegen andere abgrenzenden weltanschaulichen Gruppe mit einer bestimmten, relativ definierten und ausgearbeiteten Weltanschauung - zu der du wohl nicht gehörst. Den Ausdruck beim Wort zu nehmen und dann auf alle unfreiwilligen Singles anzuwenden ist zwar eine beliebte Propagandataktik dieser Gruppe, aber eben auch nicht mehr. Darauf sollte man gar nicht erst hereinfallen.


Das blöde ist halt, dass das Wort an sich es bereits suggeriert. skeptisch

Aber wie gesagt: Deppen. Sich zu einer solchen Gruppe zu zählen, die eben schon des Namens halber eine ausgesprochen simple Selbstdefinition mit Bezug auf genau eine einzige konkrete Eigenschaft hat, ist der Inbegriff des Deppentums. Smilie

Könnte man gleich eine Ideologie gründe, die sich "Daumennutzer" nennt. Mit den Augen rollen Fühlt sich wohl auch jeder angesprochen, obwohl er sich nicht dazu zählt. Und jene, die sich doch dazu zählen, denken eben dass diese Eigenschaft sie zu dem macht, was diese Gruppe ausmacht. Bekloppt.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2191964) Verfasst am: 10.10.2019, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Du meinst solche wie ich einer bin?

Wie kommst Du darauf, dass Du gemeint bist?
Ich kenne Deinen Beziehungsstatus nicht und wen/was ich gemeint habe steht in den verlinkten Texten.


Deshalb steht da oben ein Fragezeichen hinter. Ich frug nicht ohne Grund.

Weder ich selbst, noch Menschen, die einen ähnlichen (oder sonst irgendeinen anderen) Lebenswandel pflegen wie ich, sollten sich allein bezogen darauf einer Gruppe zugehörig fühlen.

Das sie es trotzdem tun find ich typisch für Deppen.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191972) Verfasst am: 10.10.2019, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wer keinen Sex hat und sich deshalb als Incel begreift, also als Angehöriger einer Gruppe oder gar Community aufgrund eines solchen Kriteriums, ist vor allem eines: Ein Depp.



Es ist kein Verbrechen keinen Sex zu bekommen und dies als persönliches Problem zu empfinden. Es ist auch kein Verbrechen sich mit anderen, die in der gleichen Lage sind, zusammenzutun und eine "community" oder Selbsthilfegruppen zu bilden um mit seinen persönlichen Problemen fertig zu werden.

Problematisch wird es erst, wenn sich die Leute gegenseitig einreden sie haetten ein unbedingtes Recht auf Sex, "die Frauen" würden ihnen das böswillig verweigern und so ein dumpfer pauschaler Hass auf Frauen entsteht. Das naemlich bildet erst den Nährboden fuer terroristische Gewalt gegen Frauen wie sie leider schon von einigen sich selbst als "incel" definierenden Männern ausgeübt wurde und da muss angesetzt werden. Man sollte schon akzeptieren, dass es Maenner gibt, die keinen Sex bekommen und dies als Problem empfinden und denen helfen bevor eine regelrechte misogyne Hasskultur in solchen Kreisen entstehen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2192005) Verfasst am: 11.10.2019, 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wer keinen Sex hat und sich deshalb als Incel begreift, also als Angehöriger einer Gruppe oder gar Community aufgrund eines solchen Kriteriums, ist vor allem eines: Ein Depp.



Es ist kein Verbrechen keinen Sex zu bekommen und dies als persönliches Problem zu empfinden. Es ist auch kein Verbrechen sich mit anderen, die in der gleichen Lage sind, zusammenzutun und eine "community" oder Selbsthilfegruppen zu bilden um mit seinen persönlichen Problemen fertig zu werden.


Dummheit ist kein Verbrechen, stimmt. Sonst stünden wir ja alle vor Gericht, nicht wahr? Smilie Hab ich aber auch nicht behauptet, dass es ein Verbrechen sei. Mit den Augen rollen

Ich begreife Gruppenbildung in jeder Form stets zuerst als Problem und höchstens dann, wenn es gar keine negativen Folgen hat, als eine Möglichkeit der Lösung. Insbesondere dann, wenn die Probleme, die die Gruppenmitglieder haben, sich zwar in dem selben Symptom ausschlagen, aber bei jedem völlig unterschiedliche Ursachen haben werden. Ich sehe nicht, wie ausgerechnet bei sowas intimen wie der Parntersuche und -findung andere einem helfen können sollten. Schulterzucken

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Problematisch wird es erst, wenn sich die Leute gegenseitig einreden sie haetten ein unbedingtes Recht auf Sex, "die Frauen" würden ihnen das böswillig verweigern und so ein dumpfer pauschaler Hass auf Frauen entsteht. Das naemlich bildet erst den Nährboden fuer terroristische Gewalt gegen Frauen wie sie leider schon von einigen sich selbst als "incel" definierenden Männern ausgeübt wurde und da muss angesetzt werden. Man sollte schon akzeptieren, dass es Maenner gibt, die keinen Sex bekommen und dies als Problem empfinden und denen helfen bevor eine regelrechte misogyne Hasskultur in solchen Kreisen entstehen kann.


Selbsterklärend. Nur denke ich, dass es da schonmal überhaupt nicht hilft Begriffe wie "Incel" zu verwenden. So gibt man solchen Menschen doch höchstens eine Legitimation, weil sie sich dann, selbst wenn sie nur Einzelgänger sind, als einen Teil einer größeren Masse und somit einer Macht verstehen. Wenigstens die restliche Gesellschaft sollte also, ganz besonders dann, wenn sich diese Gruppe selbst so nennt, davon absehen diesen Titel zu übernehmen. Das Gegenteil ist aber derzeit der Fall.

Hilfreicher wäre es, wenn man geschaftlicherseits klarstellen würde, dass sexlos zu sein eben kein Problem ist. Solche Menschen mit solchen Titeln zu belegen ist das Gegenteil davon. Es grenzt sie ab, isoliert sie von der "gesegneten" Masse, die die heilige Kommunion des Pimperns empfangen hat. Es sagt ihnen: Ihr gehört nicht zu uns. Und das treibt sie dann am ehesten in die Arme misanthropischer Ideologien.

Meine Meinung. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2192007) Verfasst am: 11.10.2019, 04:04    Titel: Antworten mit Zitat

"Incel" heisst zunächst mal, dass diese Leute gerne Sex hätten aber keinen kriegen koennen. Das finde ich jetzt noch nicht stigmatisierend. Ganz im Gegenteil zum Titel dieses threads, den ich deshalb schlecht finde. Da wird diesen Leuten naemlich auch noch eine erhöhte Bereitschaft zu terroristischer Gewalt unterstellt und das geht meines Erachtens zu weit.


Ich halte auch Deine Bezeichnung als "Deppen" fuer selbstbezeichnende "Incels" fuer wenig hilfreich bis schädlich. Ich sehe die zunaechst mal als bedauernswerte Menschen an, deren Hauptproblem nicht der fehlende Sex, sondern dessen Überbewertung ist. Die setzen sich offensichtlich selbst einem recht ungesunden Druck aus, den man auch dadurch abbauen kann, dass man ihnen klarmacht, dass das Leben auch ohne Sex schön sein kann und hier sehe ich ein Betaetigungssfeld fuer psychosoziale Beratung, die verhindern kann, dass sich hier Denkmuster verhärten, die zu seelischer Krankheit und in manchen Fällen eben auch zu terroristischer Gewalt führen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2192008) Verfasst am: 11.10.2019, 04:16    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
"Incel" heisst zunächst mal, dass diese Leute gerne Sex hätten aber keinen kriegen koennen. Das finde ich jetzt noch nicht stigmatisierend. Ganz im Gegenteil zum Titel dieses threads, den ich deshalb schlecht finde. Da wird diesen Leuten naemlich auch noch eine erhöhte Bereitschaft zu terroristischer Gewalt unterstellt und das geht meines Erachtens zu weit.


Ich halte auch Deine Bezeichnung als "Deppen" fuer selbstbezeichnende "Incels" fuer wenig hilfreich bis schädlich. Ich sehe die zunaechst mal als bedauernswerte Menschen an, deren Hauptproblem nicht der fehlende Sex, sondern dessen Überbewertung ist. Die setzen sich offensichtlich selbst einem recht ungesunden Druck aus, den man auch dadurch abbauen kann, dass man ihnen klarmacht, dass das Leben auch ohne Sex schön sein kann und hier sehe ich ein Betaetigungssfeld fuer psychosoziale Beratung, die verhindern kann, dass sich hier Denkmuster verhärten, die zu seelischer Krankheit und in manchen Fällen eben auch zu terroristischer Gewalt führen können.


Meinetwegen. -.-
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37172
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192009) Verfasst am: 11.10.2019, 06:41    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
"Incel" heisst zunächst mal, dass diese Leute gerne Sex hätten aber keinen kriegen koennen. Das finde ich jetzt noch nicht stigmatisierend.


Tarvoc hat folgendes geschrieben:
"Incel" ist primär gebräuchlich als eine Selbstbezeichnung einer (oder mehrerer) sich selbst konstituierenden und gegen andere abgrenzenden weltanschaulichen Gruppe mit einer bestimmten, relativ definierten und ausgearbeiteten Weltanschauung - zu der du wohl nicht gehörst. Den Ausdruck beim Wort zu nehmen und dann auf alle unfreiwilligen Singles anzuwenden ist zwar eine beliebte Propagandataktik dieser Gruppe, aber eben auch nicht mehr.


Die Bezeichnung als "Incel" ist bereits die Stigmatisierung in genau folgendem Sinne: Wenn ich jemanden einen Incel nenne, dann assoziiere ich ihn damit ob ich will oder nicht mit einer bestimmten weltanschaulichen Gruppe, die dieses Label zur Selbstbezeichnung gewählt bzw. de fakto überhaupt erst erfunden hat. Wenn ich Singles auf Partnersuche generell als Incels bezeichne, dann rücke ich sie damit sprachlich in die Nähe dieser Gruppe - ob ich will oder nicht. Wenn ich sagen will, dass jemand einfach nur ein Single ist, aber gerne einen Partner hätte, kann ich das auch ausbuchstabieren. Ich muss ihn nicht mit einem kollektiven Label wie "Incel" belegen. Auf diese Weise kommt gar nicht erst eine falsche Assoziation mit der Gruppe zustande, die sich selbst so labelt.
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2192029) Verfasst am: 11.10.2019, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
"Incel" heisst zunächst mal, dass diese Leute gerne Sex hätten aber keinen kriegen koennen. Das finde ich jetzt noch nicht stigmatisierend. Ganz im Gegenteil zum Titel dieses threads, den ich deshalb schlecht finde. Da wird diesen Leuten naemlich auch noch eine erhöhte Bereitschaft zu terroristischer Gewalt unterstellt und das geht meines Erachtens zu weit.


Ich halte auch Deine Bezeichnung als "Deppen" fuer selbstbezeichnende "Incels" fuer wenig hilfreich bis schädlich. Ich sehe die zunaechst mal als bedauernswerte Menschen an, deren Hauptproblem nicht der fehlende Sex, sondern dessen Überbewertung ist. Die setzen sich offensichtlich selbst einem recht ungesunden Druck aus, den man auch dadurch abbauen kann, dass man ihnen klarmacht, dass das Leben auch ohne Sex schön sein kann und hier sehe ich ein Betaetigungssfeld fuer psychosoziale Beratung, die verhindern kann, dass sich hier Denkmuster verhärten, die zu seelischer Krankheit und in manchen Fällen eben auch zu terroristischer Gewalt führen können.


Meinetwegen. -.-


Das sollte übrigens keine Zustimmung sein. Ich hatte nur keine Lust dagegen zu argumentieren. ... Hab ich, ehrlich gesagt, auch jetzt noch nicht, also... Winke - Winke
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2192031) Verfasst am: 11.10.2019, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
"Incel" heisst zunächst mal, dass diese Leute gerne Sex hätten aber keinen kriegen koennen. Das finde ich jetzt noch nicht stigmatisierend.


Tarvoc hat folgendes geschrieben:
"Incel" ist primär gebräuchlich als eine Selbstbezeichnung einer (oder mehrerer) sich selbst konstituierenden und gegen andere abgrenzenden weltanschaulichen Gruppe mit einer bestimmten, relativ definierten und ausgearbeiteten Weltanschauung - zu der du wohl nicht gehörst. Den Ausdruck beim Wort zu nehmen und dann auf alle unfreiwilligen Singles anzuwenden ist zwar eine beliebte Propagandataktik dieser Gruppe, aber eben auch nicht mehr.


Die Bezeichnung als "Incel" ist bereits die Stigmatisierung in genau folgendem Sinne: Wenn ich jemanden einen Incel nenne, dann assoziiere ich ihn damit ob ich will oder nicht mit einer bestimmten weltanschaulichen Gruppe, die dieses Label zur Selbstbezeichnung gewählt bzw. de fakto überhaupt erst erfunden hat. Wenn ich Singles auf Partnersuche generell als Incels bezeichne, dann rücke ich sie damit sprachlich in die Nähe dieser Gruppe - ob ich will oder nicht. Wenn ich sagen will, dass jemand einfach nur ein Single ist, aber gerne einen Partner hätte, kann ich das auch ausbuchstabieren. Ich muss ihn nicht mit einem kollektiven Label wie "Incel" belegen. Auf diese Weise kommt gar nicht erst eine falsche Assoziation mit der Gruppe zustande, die sich selbst so labelt.


So ist es. Danke. Daumen hoch!

Plus: Auch dann wenn man genau in das Schema eines "Incels" passt, ist es ja möglich, dass man sich dennoch nicht als ein solcher sieht und mit denen auch nix zu tun haben will. Der Begriff schmeißt einen aber trotzdem damit in eine Kiste, weil man dem Schema entspricht und schon steht man da. Traurig
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wuschhh, what?
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.06.2013
Beiträge: 209

Beitrag(#2192032) Verfasst am: 11.10.2019, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.youtube.com/watch?v=20ZvGkLL-V0 (Englisch)
Schätze ein gutes Video für Leute, zu denen ich bis eben auch gehörte,welche sich bisher kaum/gar nicht mit dieser Thematik beschäftigt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group