Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Megatrends
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192405) Verfasst am: 16.10.2019, 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Weltfrieden, Freiheit, Selbstbestimmung, hohes Alter / Geriatrie, leveled playing field / Chancengleichheit, Selbstverwirklichung, unbedingtes Grundeinkommen, China, Philippinen, Indonesien, Simbabwe, Brasilien, Russland, Südafrika, Mexiko, Venezuela, Wasserstoff als Energieträger, Meerwasserentsalzung, Regenerative Energien (Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie), Urlaub, Freizeit, Hobbies, Bildung, Umweltschutz, Elektromobilität, Nullenergiehäuser, erdbebensichere Häuser, Dienstleistungen, Robotik, Recycling, Sicherheit

Und dann wird irgendwo in der Welt ein Supertrump gewählt,
den die Zukunftsforscher nicht auf dem Schirm hatten,
weil sie nur in ihrer eigenen rosaroten Filterblase leben.
Und alle die schönen Prognosen wandern in die Tonne.

Gab's da nicht mal einen, der vom "Ende der Geschichte" faselte?

Den Prognosen der 1960er zufolge müssten wir jetzt nicht mehr arbeiten,
weil die Atomkraft uns alles abnimmt.
Statt dessen könnten wir mit dem Atomauto herumfahren wobei wir in 5 Minuten
auf der nächsten Autobahn wären, egal wo man wohnt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192406) Verfasst am: 16.10.2019, 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
"Megatrends" sind auch Lügen verbreiten, Juden und Auslandstämmige angreifen (ggfs. ermorden) und NS-Verharmlosung.

Die nachwachsende Generation ist da offenbar anderer Meinung:
https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/shell-jugendstudie-2019-jugend-im-klimawandel-kommentar-a-1291632.html
Zitat:
Über zwei Drittel der jungen Befragten stimmen ganz oder teilweise der Aussage zu, in Deutschland dürfe man "nichts Schlechtes über Ausländer sagen", ohne gleich als Rassist beschimpft zu werden. Mehr als die Hälfte findet, die Regierung verschweige tendenziell "die Wahrheit". Und fast genauso viele meinen, der Staat kümmere sich stärker um Flüchtlinge als um "hilfsbedürftige Deutsche".

Vielleicht sollte man die ersehnte Absenkung des Wahlalters noch etwas verschieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192417) Verfasst am: 16.10.2019, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Was genau heißt denn bitte "nichts Schlechtes über Ausländer sagen"? Ich würde mal behaupten, nicht allzu viele Leute werden als Rassisten beschimpft, weil sie etwas Schlechtes über diese oder jene Person gesagt haben, die zufälligerweise nicht deutsch ist - solange besagtes Schlechtes nicht selbst rassistisch war, natürlich. Wer hingegen etwas Schlechtes über "Ausländer" im Allgemeinen in ihrer Eigenschaft als Nichtdeutsche sagt, der ist Rassist. An die Zahl von zwei Dritteln Zustimmung schließt sich hier ja auch eine weitere Frage an. Von wem werden eigentlich diese zwei Drittel beschimpft, die der Behauptung zugestimmt haben? Vom restlichen Drittel? Von älteren Generationen? Worin genau besteht hier eigentlich der nachgewiesene Trend? Gerade daran zeigt sich übrigens auch, dass die Behauptung, der hier zugestimmt wurde, selbst wenn sie zuträfe, der von schtonk im Grunde genommen überhaupt nicht widerspricht. Eine Gesellschaft ist ein heterogenes Gebilde und kann durchaus mehrere gegenläufige Trends aufweisen.

Dass Regierungen schonmal Informationen zurückhalten, ist übrigens fast eine Binse. Das widerspricht aber kein Bisschen der Behauptung, dass Lügen insgesamt zunimmt und auch hoffähiger wird.

Nebenbei bemerkt wird über die Richtigkeit von Tatsachenbehauptungen nicht demokratisch entschieden - soweit kommt's gerade noch. Pillepalle
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192419) Verfasst am: 16.10.2019, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Was allerdings richtig ist, ist, dass der Spiegel-Artikel in der Tat dem von schtonk behaupteten Trend widerspricht - aber in ganz anderer Weise als von dir behauptet:

Zitat:
Die erst vor Kurzem entdeckte Generation Greta scheint damit hinfällig. Und das alles, obwohl in den vergangenen Monaten Hunderttausende für mehr Klimaschutz, Seenotrettung oder Feminismus auf die Straße gingen. Ist die Jugend in Deutschland mehrheitlich doch ganz anders? Womöglich latent - oder gar offen - rechts? [...]

Jetzt geht es also um Populismus auf dem Pausenhof. Doch auch wenn die Zahlen erschreckend sind, lassen sie sich kaum als Beleg für einen Millennial-Rechtsruck heranziehen: Noch immer schätzen sich 41 Prozent als links oder eher links ein, vier Prozentpunkte mehr als 2015. Nur 13 Prozent halten sich für rechts oder eher rechts. 77 Prozent sind mit der Demokratie eher oder sehr zufrieden. Die größte Angst ist 2019 übrigens nicht mehr Terror, sondern Umweltverschmutzung.


Und:

Zitat:
Es ist natürlich ein schöner Gedanke, dass ausgerechnet die Jugend mit ihrem Engagement die ganze Welt vor Rechtspopulismus und Klimawandel bewahren könnte. Aber er ist auch unfair, denn die nach dem Jahr 2000 Geborenen machen zusammen etwa 18 Prozent der Bevölkerung aus. Wer dazugehört, wird zwischen vielen alten Menschen und vielen neuen Ansprüchen erwachsen. Nischen gibt es kaum noch, das stellt auch die Shell-Studie fest. "Es wird für Jugendliche immer schwieriger, eine von Kommerzialisierung unabhängige Identität auszubilden", heißt es an einer Stelle.

Dass die neuen Zahlen jetzt für so viel Aufsehen sorgen, dürfte nicht zuletzt aber auch daran liegen, dass die Populismus-Fragen in der Shell-Jugendstudie zum ersten Mal gestellt wurden. Ältere Generationen mussten sie deshalb nie beantworten. Vielleicht ist es für den gesamtgesellschaftlichen Frieden auch besser, nicht zu wissen, wie junge Menschen vor 15 Jahren über Langzeitarbeitslose und Frührentner geredet hätten.

Die Ergebnisse der neuen Studie spiegeln vor allem das, was junge Menschen heute alltäglich in unserer Gesellschaft erleben. Doch es wäre unehrlich so zu tun, als sei es die Schuld der Jugend, nicht klüger zu sein als Lehrer und Eltern. Dass auch erschreckend viele Deutsche über 25 regelmäßig ausgrenzen und abwerten, muss keine neue Studie beweisen, die Leipziger Mitte-Studien und ähnliche Erhebungen dokumentieren es seit Langem. Von dort stammen übrigens auch die meisten Populismus-Fragen der Shell-Jugendstudie.

_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16803

Beitrag(#2192426) Verfasst am: 16.10.2019, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Wer hingegen etwas Schlechtes über "Ausländer" im Allgemeinen in ihrer Eigenschaft als Nichtdeutsche sagt, der ist Rassist.

Eben.

"Die freie Entfakltung ist heute so eingeschränkt! Man kann echt bei keinem mehr ins Wohnzimmer scheißen, ohne dass man gleich als Schwein beschimpft wird."
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2192440) Verfasst am: 16.10.2019, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Mehr als die Hälfte findet, die Regierung verschweige tendenziell "die Wahrheit".

Darunter könnte allerdings auch so etwas fallen wie die Kungelei der Regierung mit Autokonzernen, Rüstungs- und Fleischindustrie, Zusammenarbeit des Verfassungsschutzes mit rechten Terroristen, die genauen Absprachen bei Deals mit Diktatoren usw.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2192442) Verfasst am: 16.10.2019, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Unter diesen Modebegriff ["Megatrends"] kann man alles subsummieren, was in letzter Zeit häufiger als x mal vorkam.

Ja, bzw. was vsl. sehr häufig vorkommen wird.

schtonk hat folgendes geschrieben:
Aber auch alles gesellschaftlich Notwendige ...

Nein, nur wenn es vsl. auch eintreten wird. Wenn jetzt etwa jemand die proletarische Weltrevolution oder die Rückkehr des Katholizismus als Megatrend vorschlägt, würde ich doch zweifeln (und zwar egal ob mir das gefällt oder nicht).

schtonk hat folgendes geschrieben:
... bzw Prekäre.

Ja, wenn es sehr viele betreffen wird, z.B. Klimaflüchtlinge oder gelangweilte "Jungalte". Oder eine extreme Arm/Reich-Schere.

schtonk hat folgendes geschrieben:
Damit verlieren die angesprochenen Items jedoch ihren unbedingt zu diskutierenden Charakter, sie verschwinden hinter einem nichtssagenden Etikett und werden "flauschig" gemacht.

Sie werden hier erstmal neutral / von außen als Entwicklungen betrachtet. Das bedeutet aber weder, daß man gegen unerwünschte Megatrends nichts tun kann, noch daß Megatrends nicht erzeugt werden können.

schtonk hat folgendes geschrieben:
Das ist die Perpetuierung des Unpolitischen. Hat uns gerade noch gefehlt Mit den Augen rollen

Es passieren halt auch manchmal wichtige Dinge, die nicht direkt auf das marxistische Endziel aller Geschichte oder auf das christliche Paradies hinsteuern.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192481) Verfasst am: 17.10.2019, 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was genau heißt denn bitte "nichts Schlechtes über Ausländer sagen"?

Wenn Du's genau wissen willst musst Du die Jugend fragen oder eben die Autoren der Studie.
Ich sehe darin die Art, wie Reizthemen (Migration, Flüchtlinge, Antisemitismus) in der veröffentlichten Meinung abgehandelt werden.
Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Ich würde mal behaupten, nicht allzu viele Leute werden als Rassisten beschimpft, weil sie etwas Schlechtes über diese oder jene Person gesagt haben, die zufälligerweise nicht deutsch ist - solange besagtes Schlechtes nicht selbst rassistisch war, natürlich.

Es fängt schon mit der Definition von "rassistisch" an. Das pc-Lager ist da ziemlich dünnhäutig.
Ein Beispiel aus dem FGH.
Wer eine offensichtliche Tatsache feststellt, ist also ein Rassist, ah-ja.
Wenn man feststellt, dass es Sex bzw nur zwei Geschlechter gibt, dann ist man also wahrscheinlich ein Sexist.
(vielleicht hat der Kollege das auch ironisch gemeint, aber im FGH ist das wenig wahrscheinlich)

Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Worin genau besteht hier eigentlich der nachgewiesene Trend? Gerade daran zeigt sich übrigens auch, dass die Behauptung, der hier zugestimmt wurde, selbst wenn sie zuträfe, der von schtonk im Grunde genommen überhaupt nicht widerspricht. Eine Gesellschaft ist ein heterogenes Gebilde und kann durchaus mehrere gegenläufige Trends aufweisen.

Schtonk sieht überall Lügen, NS-Verharmlosung usw,
die er wohl am liebsten mit der Moral-, besser noch mit der Gesetzeskeule erschlagen will,
die aber seiner Meinung nach nicht oft genug eingesetzt wird. Sonst wäre es ja kein Trend.
Die Befragten sehen das Gegenteil, dass besagte Keulen bereits viel zu oft eingesetzt werden
um missliebige Meinungen niederzuhalten und Diskussionen über Reizthemen auf pc-Linie zu bringen.

Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Wer hingegen etwas Schlechtes über "Ausländer" im Allgemeinen in ihrer Eigenschaft als Nichtdeutsche sagt, der ist Rassist. An die Zahl von zwei Dritteln Zustimmung schließt sich hier ja auch eine weitere Frage an. Von wem werden eigentlich diese zwei Drittel beschimpft, die der Behauptung zugestimmt haben? Vom restlichen Drittel? Von älteren Generationen?

Die veröffentlichte Meinung in den Mainstream-Medien (TV, SPON, Zeit etc)
ist in der Regel stramm auf pc-Linie, die von den dortigen "Influencern" und ihren Beipflichtern vertreten wird.
Bei SPON zB die Truppe von der Stokowski bis zum diensthabenden Irokesen.
Die jüngste Loborrhöe ist mal wieder extra ärgerlich:
der schlimmstenfalls flapsig vorgetragene Kommentar einer Zuschauerin beim Plasberg
wird zum "Skandal" aufgeblasen als hätte sie den Holocaust geleugnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2077
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2192510) Verfasst am: 17.10.2019, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Megatrend Massenpostings. Lachen
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192606) Verfasst am: 17.10.2019, 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Das pc-Lager ist da ziemlich dünnhäutig.
Ein Beispiel aus dem FGH.
Wer eine offensichtliche Tatsache feststellt, ist also ein Rassist, ah-ja.

Äh, wa? Am Kopf kratzen Das einzige, was ich da sehe, ist, dass Zoff auf Swiftys übliches absichtlich die Diskussion sabotierendes Trolling ganz zu Recht angeätzt reagiert.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Schtonk sieht überall Lügen, NS-Verharmlosung usw

Ganz ehrlich, Lügen sehe ich in letzter Zeit allerdings auch genug, nicht zuletzt bei dir.

Du hingegen siehst offensichtlich überall nur "PC-Linie": Eine Gespensterklamotte, mit der du vielleicht noch ein paar Sechsjährigen Angst einjagen kannst - oder halt Rechtsrechten auf dem geistigen Niveau von Sechsjährigen. Pillepalle
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30245

Beitrag(#2192608) Verfasst am: 17.10.2019, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was genau heißt denn bitte "nichts Schlechtes über Ausländer sagen"?

Wenn Du's genau wissen willst musst Du die Jugend fragen oder eben die Autoren der Studie.
Ich sehe darin die Art, wie Reizthemen (Migration, Flüchtlinge, Antisemitismus) in der veröffentlichten Meinung abgehandelt werden.
Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Ich würde mal behaupten, nicht allzu viele Leute werden als Rassisten beschimpft, weil sie etwas Schlechtes über diese oder jene Person gesagt haben, die zufälligerweise nicht deutsch ist - solange besagtes Schlechtes nicht selbst rassistisch war, natürlich.

Es fängt schon mit der Definition von "rassistisch" an. Das pc-Lager ist da ziemlich dünnhäutig.
Ein Beispiel aus dem FGH.
Wer eine offensichtliche Tatsache feststellt, ist also ein Rassist, ah-ja.
Wenn man feststellt, dass es Sex bzw nur zwei Geschlechter gibt, dann ist man also wahrscheinlich ein Sexist.
(vielleicht hat der Kollege das auch ironisch gemeint, aber im FGH ist das wenig wahrscheinlich)

Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Worin genau besteht hier eigentlich der nachgewiesene Trend? Gerade daran zeigt sich übrigens auch, dass die Behauptung, der hier zugestimmt wurde, selbst wenn sie zuträfe, der von schtonk im Grunde genommen überhaupt nicht widerspricht. Eine Gesellschaft ist ein heterogenes Gebilde und kann durchaus mehrere gegenläufige Trends aufweisen.

Schtonk sieht überall Lügen, NS-Verharmlosung usw,
die er wohl am liebsten mit der Moral-, besser noch mit der Gesetzeskeule erschlagen will,
die aber seiner Meinung nach nicht oft genug eingesetzt wird. Sonst wäre es ja kein Trend.
Die Befragten sehen das Gegenteil, dass besagte Keulen bereits viel zu oft eingesetzt werden
um missliebige Meinungen niederzuhalten und Diskussionen über Reizthemen auf pc-Linie zu bringen.

Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Wer hingegen etwas Schlechtes über "Ausländer" im Allgemeinen in ihrer Eigenschaft als Nichtdeutsche sagt, der ist Rassist. An die Zahl von zwei Dritteln Zustimmung schließt sich hier ja auch eine weitere Frage an. Von wem werden eigentlich diese zwei Drittel beschimpft, die der Behauptung zugestimmt haben? Vom restlichen Drittel? Von älteren Generationen?

Die veröffentlichte Meinung in den Mainstream-Medien (TV, SPON, Zeit etc)
ist in der Regel stramm auf pc-Linie, die von den dortigen "Influencern" und ihren Beipflichtern vertreten wird.
Bei SPON zB die Truppe von der Stokowski bis zum diensthabenden Irokesen.
Die jüngste Loborrhöe ist mal wieder extra ärgerlich:
der schlimmstenfalls flapsig vorgetragene Kommentar einer Zuschauerin beim Plasberg
wird zum "Skandal" aufgeblasen als hätte sie den Holocaust geleugnet.


Zitat aus dem Lobo-Beitrag:

Zitat:
Das Internet ist gefährlich. Dann, wenn es als Radikalisierungmaschine wirkt.


Wenn es dafür noch eines Beweises bedurft hätte... DonMartin hat ihn geliefert,
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2192612) Verfasst am: 17.10.2019, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
[...]

schtonk hat folgendes geschrieben:
Damit verlieren die angesprochenen Items jedoch ihren unbedingt zu diskutierenden Charakter, sie verschwinden hinter einem nichtssagenden Etikett und werden "flauschig" gemacht.

Sie werden hier erstmal neutral / von außen als Entwicklungen betrachtet. (...)

Danke für die Bestätigung meiner Kritik an diesem verschleiernden Modewort.

step hat folgendes geschrieben:
(...) Das bedeutet aber weder, daß man gegen unerwünschte Megatrends nichts tun kann, noch daß Megatrends nicht erzeugt werden können. (...)


Die Formulierung "unerwünschte Megatrends" (wie Hunger, Krieg, Vertreibung, Populismus...) dient der Erträglichmachung des Unerträglichen. Das lehne ich entschieden ab.



step hat folgendes geschrieben:
[...]
schtonk hat folgendes geschrieben:
Das ist die Perpetuierung des Unpolitischen. Hat uns gerade noch gefehlt Mit den Augen rollen

Es passieren halt auch manchmal wichtige Dinge, die nicht direkt auf das marxistische Endziel aller Geschichte oder auf das christliche Paradies hinsteuern.

Keine Ahnung, warum du jetzt in die Kiste der großen Dogmen greifst. Mit meiner oben formulierten Argumentation resp. Meinung hat das jedenfalls nix zu tun.

Aber wo du schon das "christliche Paradies" ansprichst: Das ist doch immerhin ein ca. 2000 Jahre alter "Megatrend", der wunderbar in deinen Trööt passt.
Trends haben ja (ahem) keine Nebenwirkungen wie missionarische Überheblichkeit, Unterdrückung, Schlächterei, Inbesitznahme usw. Sie werden hier erstmal neutral / von außen als Entwicklungen betrachtet. Smilie


Edith: Worteinfügung zu spät kenntlich gemacht, sorry
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell


Zuletzt bearbeitet von schtonk am 18.10.2019, 00:39, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2192618) Verfasst am: 18.10.2019, 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

Nachtrag: Megatrendbullshit

Megatrends - What is a megatrend and why do they matter?

Globale Megatrends, die unsere Welt verändern

Matthias Horx - "Das Megatrend-Prinzip"
Zitat Horx: "Dann versteht man auch, dass Krisen einen tieferen Sinn haben" -> Megavogelzeig Pillepalle

Strategie: Wie erkennt man die besten Megatrends?
"Doch auch mit Trends muss man richtig umgehen können, und wie man das anstellt erklärt uns..."

Der "Megatrend" bewegt sich in Richtung einer entscheidenden Frage zwinkern
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2192625) Verfasst am: 18.10.2019, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
(...) Das bedeutet aber weder, daß man gegen unerwünschte Megatrends nichts tun kann, noch daß Megatrends nicht erzeugt werden können. (...)
Die Formulierung "unerwünschte Megatrends" (wie Hunger, Krieg, Vertreibung, Populismus...) dient der Erträglichmachung des Unerträglichen. Das lehne ich entschieden ab.

Was ist mit den Megatrends "Vermehrung" oder "Gravitation"? Finde ich zuweilen auch unwerträglich.

schtonk hat folgendes geschrieben:
Keine Ahnung, warum du jetzt in die Kiste der großen Dogmen greifst. Mit meiner oben formulierten Argumentation resp. Meinung hat das jedenfalls nix zu tun.

Doch. Du verdächtigst initial "neutrale" Betrachtungen von Zusammenhängen als "unpolitisch" oder gar beschwichtigend, und weigerst Dich, Zusammenhänge anders als durch die teleologische Brille zu sehen. Das ist nicht nur höchst ideologisch, sondern hat etwas von Scheuklappen. Du verlierst damit Deine Rückbindung an die Wirklichkeit, jedenfalls bei den Themen, wo sich Realität und Wunsch nicht decken.

schtonk hat folgendes geschrieben:
Aber wo du schon das "christliche Paradies" ansprichst: Das ist doch immerhin ein ca. 2000 Jahre alter "Megatrend", der wunderbar in deinen Trööt passt.

Ja, es gibt auch Trendforscher, die religiösen Fundamentalismus (gerade auch christlichen) als Megatrend ansehen. Ist aber eine Minderheit.

schtonk hat folgendes geschrieben:
Trends haben ja (ahem) keine Nebenwirkungen wie missionarische Überheblichkeit, Unterdrückung, Schlächterei, Inbesitznahme usw. Sie werden hier erstmal neutral / von außen als Entwicklungen betrachtet.

Wie bitte? Also den Schuh ziehe ich mir nicht an. Wenn ein Gravitationsforscher nicht vor allem auf die Nebenwirkungen von Flugzeugabstürzen hinweist, bedeutet das nicht, daß er diese Themen unwichtig findet.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4993

Beitrag(#2192642) Verfasst am: 18.10.2019, 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ökodiktatur, Überwachung, Security, Pathologisierung, Terrorprävention und der größte Trend dabei wird sein Euphemisierung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192694) Verfasst am: 19.10.2019, 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
Ökodiktatur, Überwachung, Security, Pathologisierung, Terrorprävention und der größte Trend dabei wird sein Euphemisierung

Schön präventiv gegen Kritik immunisiert. bravo
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2192876) Verfasst am: 21.10.2019, 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
(...) Das bedeutet aber weder, daß man gegen unerwünschte Megatrends nichts tun kann, noch daß Megatrends nicht erzeugt werden können. (...)
Die Formulierung "unerwünschte Megatrends" (wie Hunger, Krieg, Vertreibung, Populismus...) dient der Erträglichmachung des Unerträglichen. Das lehne ich entschieden ab.

Was ist mit den Megatrends "Vermehrung" oder "Gravitation"? ...


Vermehrung und Gravitation sind "Megatrends"?? Ach so. Genau wie Bürgermeisterwahlen Sehr glücklich


step hat folgendes geschrieben:
[...]
schtonk hat folgendes geschrieben:
Keine Ahnung, warum du jetzt in die Kiste der großen Dogmen greifst. Mit meiner oben formulierten Argumentation resp. Meinung hat das jedenfalls nix zu tun.

Doch. Du verdächtigst initial "neutrale" Betrachtungen von Zusammenhängen als "unpolitisch" oder gar beschwichtigend(...)


Ich verdächtige sie dessen nicht, sondern ich bezeichne sie so, und zwar korrekterweise:

Zitat:
(...)Horx’ Lebensprojekt gilt nach eigenen Angaben der Weiterentwicklung der „Futurologie“ der 1960er- und 1970er-Jahre zu einer Beratungsdisziplin für Unternehmen, Gesellschaft und Politik.
...
Der Soziologe Holger Rust kritisierte Horx und die Trendforschung an sich wiederholt als unwissenschaftlich.
...
Horx geht davon aus, dass staatsfeindliche „Asylkritiker“ sich radikalisieren werden. PEGIDA und durch rechte Ansichten getriebene Aktivisten nennt er eine „gesellschafts- und staatsfeindliche Rebellion“. Diese werde sich ähnlich wie die linksradikale Bewegung der 1970er-Jahre „teilweise radikalisieren und dann scheitern“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Horx


Horx liegt mit seinem "Megatrend"-Zukunfts-Modegeschwätz daneben (also neben der Realität), weil er aus einer Rotweinlaune heraus Äpfel mit Leberwürsten vergleicht.
Ist ihm aber egal, wie anderen "(Mega)Trendforschern" auch, weil es genügend Interessenten aus der Wirtschaft gibt, die auf solch dubiose Leute zählen und sie bezahlen

step hat folgendes geschrieben:
[...] Das ist nicht nur höchst ideologisch, sondern hat etwas von Scheuklappen. ...


Mein Lieblings"argument", endlich mal wieder. Vielen Dank Winken

step hat folgendes geschrieben:
[...] Du verlierst damit Deine Rückbindung an die Wirklichkeit, (...)


Du bist der Letzte, der meine Rückbindung an die Wirklichkeit beurteilen kann. Halte dich bitte zurück mit solchen Statements.


step hat folgendes geschrieben:
[...]
schtonk hat folgendes geschrieben:
Trends haben ja (ahem) keine Nebenwirkungen wie missionarische Überheblichkeit, Unterdrückung, Schlächterei, Inbesitznahme usw. Sie werden hier erstmal neutral / von außen als Entwicklungen betrachtet.

Wie bitte? Also den Schuh ziehe ich mir nicht an. (...)


Ist mir klar. Er drückt ja auch ganz arg, nicht wahr?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192877) Verfasst am: 21.10.2019, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich find's jedenfalls schon extrem merk- und fragwürdig, dass hier über Sinn, Unsinn und Neutralität von Megatrend-Voraussagen diskutiert wird, ohne dass auch nur einmal das Wort self-fulfilling prophecy fällt.
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2192878) Verfasst am: 21.10.2019, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich find's jedenfalls schon extrem merk- und fragwürdig, dass hier über Sinn, Unsinn und Neutralität von Megatrend-Voraussagen diskutiert wird, ohne dass auch nur einmal das Wort self-fulfilling prophecy fällt.

Na dann stelle den Zusammenhang doch mal begründeterweise her, du Schlaumeier zwinkern
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192888) Verfasst am: 22.10.2019, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, zum Beispiel der Aufstieg von Alt Right, AfD und Pegida. Wer das für einen ohnehin unvermeidbaren "Megatrend" hält und dazu noch der Voraussage glaubt, dass das schon von selbst abebbt, der kann sich die Mühe ersparen, an Letzterem mitzuwirken. Wie du selbst schon richtig sagtest, hat die Voraussage beruhigende und entpolitisierende Wirkung - ob das von ihrem Urheber nun beabsichtigt ist oder nicht. In Wirklichkeit kann ihr Urheber aber gar keine Garantie dafür geben, dass das irgendwann abebbt. Das hängt nämlich nicht unwesentlich vom Handeln der Menschen und ihrem Verhalten gegenüber dieser Bewegung ab. Ich bin so erstaunt, weil ich davon ausgegangen war, dass z.B. step das Konzept eigentlich zumindest bekannt sein sollte.
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2192913) Verfasst am: 22.10.2019, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Naja, zum Beispiel der Aufstieg von Alt Right, AfD und Pegida. Wer das für einen ohnehin unvermeidbaren "Megatrend" hält und dazu noch der Voraussage glaubt, dass das schon von selbst abebbt, der kann sich die Mühe ersparen, an Letzterem mitzuwirken. Wie du selbst schon richtig sagtest, hat die Voraussage beruhigende und entpolitisierende Wirkung - ob das von ihrem Urheber nun beabsichtigt ist oder nicht. In Wirklichkeit kann ihr Urheber aber gar keine Garantie dafür geben, dass das irgendwann abebbt. Das hängt nämlich nicht unwesentlich vom Handeln der Menschen und ihrem Verhalten gegenüber dieser Bewegung ab.

Dem stimme ich zu.

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich bin so erstaunt, weil ich davon ausgegangen war, dass z.B. step das Konzept eigentlich zumindest bekannt sein sollte.

Nu ja, das gehört beinahe schon zum Allgemeinwissen. Ich bin nur nicht drauf gekommen, diesen Aspekt hier einzuflechten.
Das hast du ja jetzt dankenswerterweise getan.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30245

Beitrag(#2192916) Verfasst am: 22.10.2019, 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Naja, zum Beispiel der Aufstieg von Alt Right, AfD und Pegida. Wer das für einen ohnehin unvermeidbaren "Megatrend" hält und dazu noch der Voraussage glaubt, dass das schon von selbst abebbt, der kann sich die Mühe ersparen, an Letzterem mitzuwirken.


Der Gedanke hat ja auch etwas beruhigendes. Jeder kennt bestimmt so eine Person, die auf den ersten Blick unterhaltsam, erfrischend anders und bemerkenswert unkonventionell wirkt. Wenn die dann auch noch den "richtigen" Leuten auf den Senkel geht, ist man positiv angetan. Das sind bestimmt ohnehin nur Neider, die es nicht ertragen, dass jemand anderes im Licht steht. Bis man selber genervt ist, weil man merkt, dass diese Person immer so ist und gar keine Grenzen kennt. Man möchte andere Personen warnen, dass sie nicht auf den Blender rein fallen und sieht sich plötzlich in der Rolle derjenigen, die man vorher als Neider abgestempelt hat. Kurz gesagt: Das frühere Ich hätte dem jetzigen Ich nicht geglaubt. Man muss es schon selber erlebt haben, wie diese Person auf Dauer auf einen wirkt, um glauben zu können, dass diese Ausgeburt an Charme nur eine hohle Nuss ist.

Ähnlich verhält es sich m.E. mit den Alt-Right, Trumps und anderen Verführern auf dieser Welt. Man ist entweder von Anfang an skeptisch - dann braucht man aber keinen, der einen warnt. Oder man fällt zunächst auf die Masche rein, dann hilft auch keine Warnung. Es bleibt fast nur die Hoffnung, dass jeder irgendwann kapiert, dass das tobende Baby wirklich ein tobendes Baby ist. Es kann ja den Glanz des Neuen und den Nimbus des Antiestablishments nicht ewig bewahren.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2192925) Verfasst am: 22.10.2019, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
zum Beispiel der Aufstieg von Alt Right, AfD und Pegida. Wer das für einen ohnehin unvermeidbaren "Megatrend" hält und dazu noch der Voraussage glaubt, dass das schon von selbst abebbt, der kann sich die Mühe ersparen, an Letzterem mitzuwirken.

Mag so Leute geben, ist aber eine irrationale Haltung. Und trifft auf mich nicht zu.

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
... hat die Voraussage beruhigende und entpolitisierende Wirkung - ob das von ihrem Urheber nun beabsichtigt ist oder nicht. In Wirklichkeit kann ihr Urheber aber gar keine Garantie dafür geben, dass das irgendwann abebbt.

Natürlich nicht, dennoch ist es ein Fehlschluß, daß Voraussagen immer entpolitisierend seien. Gegenbeispiele: Klimawandel, Bevölkerungsexplosion ... Es gibt doch Dinge, die man mit relativer Sicherheit über die Zukunft sagen kann. Ich habe den Verdacht, gute Prognosen entpolitisieren eher, schlechte politisieren eher. Z.B. "wer zahlt Eure Rente später, wenn die Migranten alles wegfressen?" ist eine Angstprognose und politisiert stark.

Und schließlich frage ich mich, wo Dein Punkt hinführt: Soll man statt der wahrscheinlichsten immer die Zukunft darstellen, die die Leute am meisten in die politische Richtung des Autors politisiert? Oder gar nicht mehr simulieren, höchstens bis zum nächsten Mittagessen?

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Das hängt nämlich nicht unwesentlich vom Handeln der Menschen und ihrem Verhalten gegenüber dieser Bewegung ab. Ich bin so erstaunt, weil ich davon ausgegangen war, dass z.B. step das Konzept eigentlich zumindest bekannt sein sollte.

Ähh ... ja, ist es. Aber wie gesagt, viele Trends sind auch keine self-fulfilling prophecies.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192932) Verfasst am: 22.10.2019, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Natürlich nicht, dennoch ist es ein Fehlschluß, daß Voraussagen immer entpolitisierend seien.

Hat ja auch keiner behauptet. Worum es hier geht, ist, dass wenn es um gesellschaftliche Trends geht, das Äußern einer Voraussage selbst bereits einen Eingriff in das System darstellt, über das die Voraussage getätigt wird. Man "soll" deshalb nicht aufhören, Voraussagen zu machen, aber man "soll" sich eingestehen, dass Voraussagen über gesellschaftliche Verhältnisse sich von Voraussagen im naturwissenschaftlichen Sinne recht grundsätzlich unterscheiden, und zwar unter anderem in der Weise, dass der Neutralitätsbegriff der Naturwissenschaften auf sie aus recht prinzipiellen Gründen unanwendbar ist. Oder anders gesagt: Es gibt keine "initial neutralen" Voraussagen über Zusammenhänge und Entwicklungen im Bereich Gesellschaft, und definitive Voraussagen, die eine bestimmte gesellschaftliche Entwicklung voraussagen und nicht mehrere mögliche Entwicklungen, sind einfach zunächst mal immer suspekt. Ganz besonders dann, wenn sie keinen klaren zeitlichen Rahmen angeben.
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24128
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2192944) Verfasst am: 22.10.2019, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Naja, zum Beispiel der Aufstieg von Alt Right, AfD und Pegida. Wer das für einen ohnehin unvermeidbaren "Megatrend" hält und dazu noch der Voraussage glaubt, dass das schon von selbst abebbt, der kann sich die Mühe ersparen, an Letzterem mitzuwirken. Wie du selbst schon richtig sagtest, hat die Voraussage beruhigende und entpolitisierende Wirkung - ob das von ihrem Urheber nun beabsichtigt ist oder nicht. In Wirklichkeit kann ihr Urheber aber gar keine Garantie dafür geben, dass das irgendwann abebbt. Das hängt nämlich nicht unwesentlich vom Handeln der Menschen und ihrem Verhalten gegenüber dieser Bewegung ab. ...

Auch schon mal daran gedacht, dass nicht nur das Abebben dieser Bewegungen sonder auch das vorherige Erstarken vom Handeln der übrigen abhängen könnte?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37173
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2192947) Verfasst am: 22.10.2019, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Naja, zum Beispiel der Aufstieg von Alt Right, AfD und Pegida. Wer das für einen ohnehin unvermeidbaren "Megatrend" hält und dazu noch der Voraussage glaubt, dass das schon von selbst abebbt, der kann sich die Mühe ersparen, an Letzterem mitzuwirken. Wie du selbst schon richtig sagtest, hat die Voraussage beruhigende und entpolitisierende Wirkung - ob das von ihrem Urheber nun beabsichtigt ist oder nicht. In Wirklichkeit kann ihr Urheber aber gar keine Garantie dafür geben, dass das irgendwann abebbt. Das hängt nämlich nicht unwesentlich vom Handeln der Menschen und ihrem Verhalten gegenüber dieser Bewegung ab. ...

Auch schon mal daran gedacht, dass nicht nur das Abebben dieser Bewegungen sonder auch das vorherige Erstarken vom Handeln der übrigen abhängen könnte?

Äh, ja natürlich gilt das für beide Teile der Vorhersage. Nur lässt sich in diesem Kontext am zweiten Teil einfacher deutlich machen, wie sich die Vorhersage selbst auf die Handlungen der Leute auswirkt. Und darum ging es ja.
_________________
"...I would prefer not to."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2193716) Verfasst am: 31.10.2019, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Anlässlich eine andere Diskussion kam mir dieser Gedanke:

These: Je kleiner die Religionsgruppe, um so fanatischer.
Stimmt auch nicht. Zu Zeiten, als neben dem Christentum praktisch keine andere Religion in Europa existierte, war das Christentum am fanatischte.
Andere These: Fanatisch oder nicht, hängt weniger mit der Religion zusammen, als mit gesellschaftliche Veränderungen. Z.B -Erfindung der Landwirtschaft, Erfindung des Buchdrucks-.
Da steht uns noch was bevor, durch die Erfindung des Internets. Da ist man volle Kanne dabei, Fanatiker jeglicher Couleur zu züchten.
Ich fürchte:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich sehe uns mittelfristig auf "den großen Knall" zusteuern.
Langfristig sehe ich dann wieder neue Ressourcenverteilungen. Und offene Wegen zu wirkliche Erneuerungen.
Wenn alles am Boden ist, kann man erst wieder neu anfangen. Vorher gibt es zu vielen die ihre Privilegien nicht einen Millimeter aufgeben wollen.
Am "großem Knall" führt kein Weg vorbei.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4993

Beitrag(#2193800) Verfasst am: 01.11.2019, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

...den Notstand ausrufen! Sehr glücklich

Zitat:
Indien ruft Gesundheitsnotstand aus


https://www.tagesschau.de/ausland/merkel-indien-smog-atemmaske-101.html

Zitat:
Konstanz ruft Klimanotstand aus


https://www.tagesschau.de/inland/konstanz-klimanotstand-fridaysforfuture-101.html

Zitat:
Debatte über "Nazinotstand"


https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/dresden-ruft-nazinotstand-aus-100.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4993

Beitrag(#2193801) Verfasst am: 01.11.2019, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Löw ruft Notstand aus: Verjüngung statt Hummels-Comeback


https://web.de/magazine/sport/fussball/nationalmannschaft/loew-ruft-notstand-verjuengung-hummels-comeback-34078782

Zitat:
OP-Notstand durch Streiks an den Unikliniken


https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.tarifkonflikt-in-suedwest-krankenhaeusern-op-notstand-durch-streiks-an-den-unikliniken.93aa3a5f-332b-477b-b6fb-325a56b14af7.html

Zitat:
Räumlichkeiten zu klein: Rettungswache in Bad Neuenahr ruft Notstand aus


https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-ahrweiler_artikel,-raeumlichkeiten-zu-klein-rettungswache-in-bad-neuenahr-ruft-notstand-aus-_arid,2036474.html

Zitat:
Waldbrände in Kalifornien - Gouverneur ruft Notstand aus


https://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-kalifornien-waldbrand-1.4655196
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2732

Beitrag(#2196229) Verfasst am: 28.11.2019, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.tagesschau.de/ausland/eu-klimanotstand-101.html
Zitat:
Das EU-Parlament in Straßburg hat für Europa den "Klimanotstand" ausgerufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group