Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wahlen in Thüringen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 18, 19, 20  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44351
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193367) Verfasst am: 28.10.2019, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Fast ein Viertel der Stimmen für die afd.

Geschockt Argh



Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Es gibt sie naemlich schon, die netten und vernünftigen Thueringer, bloss halt nicht mehr so sehr in Thueringen, sondern woanders. Die gruene Bürgermeisterin meiner pfälzischen Heimatstadt kommt z.B. aus Thüringen und die ist kompetent und nett. Die würde nie so 'nen Scheissdreck wählen. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23672
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2193368) Verfasst am: 28.10.2019, 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Fast ein Viertel der Stimmen für die afd.

Geschockt Argh



Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Es gibt sie naemlich schon, die netten und vernünftigen Thueringer, bloss halt nicht mehr so sehr in Thueringen, sondern woanders. Die gruene Bürgermeisterin meiner pfälzischen Heimatstadt kommt z.B. aus Thüringen und die ist kompetent und nett. Die würde nie so 'nen Scheissdreck wählen. Smilie


Macht mich sprachlos. Vor allem der Zuwachs. Jetzt kann man auch ncht mehr sagen, man hätte nicht gewusst, was und wen man da wählt.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2265
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2193370) Verfasst am: 28.10.2019, 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Fast ein Viertel der Stimmen für die afd.

Geschockt Argh



Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Es gibt sie naemlich schon, die netten und vernünftigen Thueringer, bloss halt nicht mehr so sehr in Thueringen, sondern woanders. Die gruene Bürgermeisterin meiner pfälzischen Heimatstadt kommt z.B. aus Thüringen und die ist kompetent und nett. Die würde nie so 'nen Scheissdreck wählen. Smilie


Wobei es Thüringen nicht schlecht geht. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig und viele neue Firmen haben sich dort angesiedelt, auch high tech und viele start ups.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15149
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2193371) Verfasst am: 28.10.2019, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Darauf mußte auch die Satire hinweisen: 58% der Wähler sollen mit der Arbeit der Regierung zumindest im großen und ganzen einverstanden gewesen sein, 70% dem Ministerpräsidenten eine gute oder sehr gute Arbeit attestiert haben, trotzdem wurde die Regierung in der bisherigen Form abgewählt.

Ansonsten: Ja, schrecklich, was in den letzten fünf Jahren passiert ist: Überall "Kommunisten, Stalinisten", ein HO, ZK, Stasi oder VEB an jeder Ecke... Suspekt.

Nun, auch unter der rot-rot-grünen Regierung scheinen die Bäume in Thüringen nicht in den Himmel gewachsen zu sein. Aber so schlimm, sogar so schlimm, daß Manche jetzt eine Koalition mit der AfD herbeigeheimnissen...?



Auch das habe ich mich gefragt: Wenn die politischen Kräfte es nicht geschafft haben, Antworten zu geben, mit denen die Leute zufrieden sind, und dementsprechend die Protest-, Frust- und Verschwörungswähler so zunehmen, sind wir dann schon in einer Situation wie um 1930 in Deutschland, sollte man sich alsbald nach einer Wohnung im Ausland umsehen?

Ich hatte auch sinniert, ob, wenn es gereicht hätte oder "sich angeboten hätte", die Erklärung der CDU, eine Zusammenarbeit mit der AfD auszuschließen, noch Bestand gehabt hätte.

Während man sich bei "den Anderen" auch nur wieder daran halten kann, wer die Leitpersonen sind, was die von sich geben oder was die vorgelegt haben. Nach dem, was der Herr mit den vielen Ös im Namen so alles von sich gibt, sehe ich die AfD z.B. nicht als "leicht bräsige Professorenpartei". (Aber/Und) AfD-Fraktionen haben, wo die Partei zumindest regional stark zu werden scheint, (glücklicherweise) auch die Tendenz, noch weiter zu fraktionieren.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44351
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193374) Verfasst am: 28.10.2019, 02:52    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Fast ein Viertel der Stimmen für die afd.

Geschockt Argh



Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Es gibt sie naemlich schon, die netten und vernünftigen Thueringer, bloss halt nicht mehr so sehr in Thueringen, sondern woanders. Die gruene Bürgermeisterin meiner pfälzischen Heimatstadt kommt z.B. aus Thüringen und die ist kompetent und nett. Die würde nie so 'nen Scheissdreck wählen. Smilie


Wobei es Thüringen nicht schlecht geht. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig und viele neue Firmen haben sich dort angesiedelt, auch high tech und viele start ups.



Ich denke dem typischen AfD-Waehler kann man sowieso nichts recht machen. Das sind Karriere-Opfer aus Überzeugung, die eifersuechtig darueber wachen, dass auch ja kein armes Schwein auch nur irgendwas bekommt, was sie nicht kriegen. Die Meckerossis, die Anspruchsossis, die Opferossis, die geistigen Verwandten der Bildzeitung- und Stammtischwessis.....ich habe solche schon zur Genüge getroffen, ich kenne die mittlerweile und weiss seitdem warum das mit der DDR nix werden konnte. Bein Klappe aufreissen sind die immer die ersten und wenn's ums selber anpacken geht, verdrücken die sich leise. Sehr glücklich

Wenn Ihr nicht aufpasst machen die nach der DDR auch noch die BRD kaputt. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15322
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2193381) Verfasst am: 28.10.2019, 08:58    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Fast ein Viertel der Stimmen für die afd.

Geschockt Argh


Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Es gibt sie naemlich schon, die netten und vernünftigen Thueringer, bloss halt nicht mehr so sehr in Thueringen, sondern woanders. Die gruene Bürgermeisterin meiner pfälzischen Heimatstadt kommt z.B. aus Thüringen und die ist kompetent und nett. Die würde nie so 'nen Scheissdreck wählen. Smilie


Wobei es Thüringen nicht schlecht geht. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig und viele neue Firmen haben sich dort angesiedelt, auch high tech und viele start ups.


Ich denke dem typischen AfD-Waehler kann man sowieso nichts recht machen. Das sind Karriere-Opfer aus Überzeugung, die eifersuechtig darueber wachen, dass auch ja kein armes Schwein auch nur irgendwas bekommt, was sie nicht kriegen. Die Meckerossis, die Anspruchsossis, die Opferossis, die geistigen Verwandten der Bildzeitung- und Stammtischwessis.....ich habe solche schon zur Genüge getroffen, ich kenne die mittlerweile und weiss seitdem warum das mit der DDR nix werden konnte. Bein Klappe aufreissen sind die immer die ersten und wenn's ums selber anpacken geht, verdrücken die sich leise. Sehr glücklich

Wenn Ihr nicht aufpasst machen die nach der DDR auch noch die BRD kaputt. zwinkern


Die Ossis werden auch schon merken, dass der Faschismus objektiv gesehen keine politische Perspektive bietet.

Gewalttätige Horden- und Rassenkämpfe um die letzten Stücke vom Kuchen sind eben nur primitive oberflächliche Atavismen, die an die tierische Vergangenheit der Menschheit erinnern, an vorgesellschaftliche Verhältnisse quasi.

Antifaschismus allein reicht aber nicht aus, wenn nicht auch realistische, positive gesellschaftliche Perspektiven ins Auge gefasst werden. Und da sind die Ossis mit ihrer Abkehr vom DDR-Sozialismus sozusagen in ein nihilistisches Loch gestürzt ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13818
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2193384) Verfasst am: 28.10.2019, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Fast ein Viertel der Stimmen für die afd.

Geschockt Argh



Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Es gibt sie naemlich schon, die netten und vernünftigen Thueringer, bloss halt nicht mehr so sehr in Thueringen, sondern woanders. Die gruene Bürgermeisterin meiner pfälzischen Heimatstadt kommt z.B. aus Thüringen und die ist kompetent und nett. Die würde nie so 'nen Scheissdreck wählen. Smilie


Wobei es Thüringen nicht schlecht geht. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig und viele neue Firmen haben sich dort angesiedelt, auch high tech und viele start ups.



Ich denke dem typischen AfD-Waehler kann man sowieso nichts recht machen. Das sind Karriere-Opfer aus Überzeugung, die eifersuechtig darueber wachen, dass auch ja kein armes Schwein auch nur irgendwas bekommt, was sie nicht kriegen. Die Meckerossis, die Anspruchsossis, die Opferossis, die geistigen Verwandten der Bildzeitung- und Stammtischwessis.....ich habe solche schon zur Genüge getroffen, ich kenne die mittlerweile und weiss seitdem warum das mit der DDR nix werden konnte. Bein Klappe aufreissen sind die immer die ersten und wenn's ums selber anpacken geht, verdrücken die sich leise. Sehr glücklich

Wenn Ihr nicht aufpasst machen die nach der DDR auch noch die BRD kaputt. zwinkern


bin ich auch ossi?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22287
Wohnort: Germering

Beitrag(#2193385) Verfasst am: 28.10.2019, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Darauf mußte auch die Satire hinweisen: 58% der Wähler sollen mit der Arbeit der Regierung zumindest im großen und ganzen einverstanden gewesen sein, 70% dem Ministerpräsidenten eine gute oder sehr gute Arbeit attestiert haben, trotzdem wurde die Regierung in der bisherigen Form abgewählt.

So wie es aussieht, sind selbst von den 70%, die mit der Arbeit von Ramelow einigermaßen zufrieden sind, viele nicht zur Wahl gegangen oder haben gar AfD/CDU gewählt.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 5000

Beitrag(#2193389) Verfasst am: 28.10.2019, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Auf jeden Fall siehts düster aus in Dunkeldeutschland. So oder so. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7428

Beitrag(#2193390) Verfasst am: 28.10.2019, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
Auf jeden Fall siehts düster aus in Dunkeldeutschland. So oder so. Lachen

Quatsch! Wann warst du das letzte Mal da? Politik wird überschätzt.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13818
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2193391) Verfasst am: 28.10.2019, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.sueddeutsche.de/politik/thueringen-wahl-statistik-grafiken-ueberblick-1.4658691
Zitat:
Je höher der Bildungsgrad, desto eher wird links gewählt
Menschen mit Hochschulabschluss haben in Thüringen wie bei anderen Wahlen besonders selten die AfD gewählt. Sie hängen vor allem der Linken an. Auch Menschen mit Abitur haben sich seltener für die AfD und häufiger für die Linke entschieden als die mit Hauptschulabschluss und Mittlerer Reife. Bei diesen beiden Wählergruppen schneidet die AfD am stärksten ab, auch die CDU war für sie eher eine Option.


nun? taugt bildung nicht mehr für weise entscheidungen, wird sich ein don fragen


Mehr als 80 Prozent Akademiker im Bundestag
Zitat:
Habilitiert sind mit fünf Prozent vor allem Parlamentarier der AfD. Die Anteile der Habilitierten in den anderen Fraktionen reichen von rund einem Prozent (SPD) bis drei Prozent (FDP).

Zitat:
Promoviert haben die meisten Parlamentarier bei den Grünen. Knapp 21 Prozent tragen einen Doktortitel. Dahinter folgen FDP, AfD und Union mit Anteilen zwischen knapp 18 und 19 Prozent. Die wenigsten Doktortitel finden sich bei den Linken (rund 13 Prozent) und der SPD (rund 14 Prozent).


https://www.forschung-und-lehre.de/politik/mehr-als-80-prozent-akademiker-im-bundestag-1861/

interpretation erbeten
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2193394) Verfasst am: 28.10.2019, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Darauf mußte auch die Satire hinweisen: 58% der Wähler sollen mit der Arbeit der Regierung zumindest im großen und ganzen einverstanden gewesen sein, 70% dem Ministerpräsidenten eine gute oder sehr gute Arbeit attestiert haben, trotzdem wurde die Regierung in der bisherigen Form abgewählt.

Wo ist da Satire? Die Zahlen sind doch kompatibel mit den 23% fuer die AfD, die diese Regierung nicht mehr wollten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2193395) Verfasst am: 28.10.2019, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Laut SPON-Analyse ist die AfD bei den <25-jaehrigen staerkste Partei.
Die haben den Den Doofen Rest gar nicht mehr erlebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7428

Beitrag(#2193396) Verfasst am: 28.10.2019, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.sueddeutsche.de/politik/thueringen-wahl-statistik-grafiken-ueberblick-1.4658691
Zitat:
Je höher der Bildungsgrad, desto eher wird links gewählt
Menschen mit Hochschulabschluss haben in Thüringen wie bei anderen Wahlen besonders selten die AfD gewählt. Sie hängen vor allem der Linken an. Auch Menschen mit Abitur haben sich seltener für die AfD und häufiger für die Linke entschieden als die mit Hauptschulabschluss und Mittlerer Reife. Bei diesen beiden Wählergruppen schneidet die AfD am stärksten ab, auch die CDU war für sie eher eine Option.


nun? taugt bildung nicht mehr für weise entscheidungen, wird sich ein don fragen


Mehr als 80 Prozent Akademiker im Bundestag
Zitat:
Habilitiert sind mit fünf Prozent vor allem Parlamentarier der AfD. Die Anteile der Habilitierten in den anderen Fraktionen reichen von rund einem Prozent (SPD) bis drei Prozent (FDP).

Zitat:
Promoviert haben die meisten Parlamentarier bei den Grünen. Knapp 21 Prozent tragen einen Doktortitel. Dahinter folgen FDP, AfD und Union mit Anteilen zwischen knapp 18 und 19 Prozent. Die wenigsten Doktortitel finden sich bei den Linken (rund 13 Prozent) und der SPD (rund 14 Prozent).


https://www.forschung-und-lehre.de/politik/mehr-als-80-prozent-akademiker-im-bundestag-1861/

interpretation erbeten


Unter den Impfverweigerer sind auch in hoher Zahl Akademiker und Leute mit höheren Bildungsabschlüssen. Interpretation? Bildungsabschlüssen sind vor allem soziale Tatsachen. Sie sagen etwas aus, welche sozialen und beruflichen Chancen jemand in unserer Gesellschaft hat, oder ebenso häufig: welchen Status seine Eltern haben. Im Wahlverhalten korreliert das mit bestimmten Milieus.

Ein Werturteil läßt sich daraus kaum ableiten, viele irren auch nur auf höherem Niveau. Bestimmte Meinungen sind einfach Mode. Eine davon in der Politik ist, einen Doktortitel haben zu müssen, wobei wir nicht fragen wollen, wie viele da rangekomen sind, die nie einen damit verbundenen Beruf ausgeübt haben.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2193402) Verfasst am: 28.10.2019, 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.sueddeutsche.de/politik/thueringen-wahl-statistik-grafiken-ueberblick-1.4658691
Zitat:
Je höher der Bildungsgrad, desto eher wird links gewählt
Menschen mit Hochschulabschluss haben in Thüringen wie bei anderen Wahlen besonders selten die AfD gewählt. Sie hängen vor allem der Linken an. Auch Menschen mit Abitur haben sich seltener für die AfD und häufiger für die Linke entschieden als die mit Hauptschulabschluss und Mittlerer Reife. Bei diesen beiden Wählergruppen schneidet die AfD am stärksten ab, auch die CDU war für sie eher eine Option.


nun? taugt bildung nicht mehr für weise entscheidungen, wird sich ein don fragen

Definiere "weise Entscheidung".
Wilson hat folgendes geschrieben:

Mehr als 80 Prozent Akademiker im Bundestag
Zitat:
Habilitiert sind mit fünf Prozent vor allem Parlamentarier der AfD. Die Anteile der Habilitierten in den anderen Fraktionen reichen von rund einem Prozent (SPD) bis drei Prozent (FDP).

Zitat:
Promoviert haben die meisten Parlamentarier bei den Grünen. Knapp 21 Prozent tragen einen Doktortitel. Dahinter folgen FDP, AfD und Union mit Anteilen zwischen knapp 18 und 19 Prozent. Die wenigsten Doktortitel finden sich bei den Linken (rund 13 Prozent) und der SPD (rund 14 Prozent).


https://www.forschung-und-lehre.de/politik/mehr-als-80-prozent-akademiker-im-bundestag-1861/

interpretation erbeten

Was genau moechtest Du interpretiert haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44351
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193414) Verfasst am: 28.10.2019, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Fast ein Viertel der Stimmen für die afd.

Geschockt Argh



Ich glaube das hat damit zu tun, dass viele vernünftige Leute dort weggezogen sind weil sie's mit Dem Doofen Rest nicht mehr ausgehalten haben. So reichern sich die kleinen Thueringer Würstchen halt an. Sehr glücklich

Es gibt sie naemlich schon, die netten und vernünftigen Thueringer, bloss halt nicht mehr so sehr in Thueringen, sondern woanders. Die gruene Bürgermeisterin meiner pfälzischen Heimatstadt kommt z.B. aus Thüringen und die ist kompetent und nett. Die würde nie so 'nen Scheissdreck wählen. Smilie


Wobei es Thüringen nicht schlecht geht. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig und viele neue Firmen haben sich dort angesiedelt, auch high tech und viele start ups.



Ich denke dem typischen AfD-Waehler kann man sowieso nichts recht machen. Das sind Karriere-Opfer aus Überzeugung, die eifersuechtig darueber wachen, dass auch ja kein armes Schwein auch nur irgendwas bekommt, was sie nicht kriegen. Die Meckerossis, die Anspruchsossis, die Opferossis, die geistigen Verwandten der Bildzeitung- und Stammtischwessis.....ich habe solche schon zur Genüge getroffen, ich kenne die mittlerweile und weiss seitdem warum das mit der DDR nix werden konnte. Bein Klappe aufreissen sind die immer die ersten und wenn's ums selber anpacken geht, verdrücken die sich leise. Sehr glücklich

Wenn Ihr nicht aufpasst machen die nach der DDR auch noch die BRD kaputt. zwinkern


bin ich auch ossi?



Ja klar. Ich bin mir nur nicht so ganz sicher ob Bio-Ossi oder Kultur-Ossis. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15149
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2193423) Verfasst am: 28.10.2019, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Darauf mußte auch die Satire hinweisen: 58% der Wähler sollen mit der Arbeit der Regierung zumindest im großen und ganzen einverstanden gewesen sein, 70% dem Ministerpräsidenten eine gute oder sehr gute Arbeit attestiert haben, trotzdem wurde die Regierung in der bisherigen Form abgewählt.

Wo ist da Satire? Die Zahlen sind doch kompatibel mit den 23% fuer die AfD, die diese Regierung nicht mehr wollten.


Man würde ja denken, daß die Leute, wenn sie zufrieden sind, ja dann die Regierung vielleicht nicht abwählen sollten Am Kopf kratzen. Könnte sein, daß das in den letzten Tagen die Leute nochmal etwas mobilisiert hat (Edit: oder auch nicht, die Linke hat ja deutlich weniger gewonnen als SPD und Grüne verloren haben), aber es hat dann doch auch nicht ganz gereicht.

Ich versuche ja, da auch nach positiven Aspekten zu suchen und mich nicht gleich daran zu erinnern, daß 1929 die Konservativen in Thüringen zum ersten Mal in Deutschland(?) eine bestimmte Partei mit in eine Regierung geholt hatten.

Längst nicht alle, die die AfD gewählt haben, haben ein "geschlossen rechtes" Weltbild oder leugnen pauschal die menschliche Rolle am Klimawandel oder haben pauschal etwas gegen Windkraft oder gegen alles Fremde, aber sie haben dennoch irgendeinen Grund dafür, die AfD zu wählen. Wie die konkreten Aspekte sind, können hoffentlich die Leute in Thüringen herausfinden: Die Trennung zwischen Stadt und Land, daß der letzte Aufschwung also an der Fläche eher vorbeiging? Das Gefühl, daß bestimmte Dinge mehr oder weniger verordnet worden seien, ohne die Leute vor Ort einzubinden? ...?

Gegen diese Leute eine Regierung zu bilden, ist inzwischen kaum noch möglich. Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden - eben damit nicht irgendwann der Vergleich mit Deutschland im Jahr 1933 folgt Mit den Augen rollen.

Das bedingt ggf. auch eine gewisse Flexibilität: Die CDU und die FDP gebärden sich da im Moment noch ein bißchen als ideologische "kalten Krieger", die die Linken immer noch als "Kommunisten, Stalinisten" darstellen. (Dabei, könnte man einwenden, in der DDR wenigstens jeder einen Arbeitsplatz hatte - wie auch immer der aussah, ob es "wirtschaftlich war", noch gar außer acht gelassen, aber das dürfte ja einer der Aspekte sein, der die Leute frustriert, daß nämlich nach dem Ende der DDR viele Betriebe zugrundegegangen sind und Manche nicht die Kraft hatten, einen Neuanfang im anderen System zu finden.) Man muß ja keine gemeinsame Regierung bilden, aber man muß ja jetzt nach gemeinsamen, geradezu gesamtgesellschaftlichen Lösungen suchen. Sich da total zu verweigern und irgendwann sprichwörtliche "Thüringer Verhältnisse" zu produzieren, würde jedenfalls ziemlich sicher die Verdrossenheit steigern und eher diejenigen stärken, die man "eigentllich" nicht noch weiter gestärkt haben will.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 29.10.2019, 01:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17951

Beitrag(#2193435) Verfasst am: 28.10.2019, 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden [...]

Nein. ZB auf das Problem "Mir leben hier zu viele Muslime" muss die Politik keine Antwort finden außer dem Verweis auf Art. 3 und 4 des GG und seine gedanklichen Grundlagen. Wer damit nicht einverstanden ist, kann sich gerne ein passendes Land suchen. Aus.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44351
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193438) Verfasst am: 28.10.2019, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden [...]

Nein. ZB auf das Problem "Mir leben hier zu viele Muslime" muss die Politik keine Antwort finden außer dem Verweis auf Art. 3 und 4 des GG und seine gedanklichen Grundlagen. Wer damit nicht einverstanden ist, kann sich gerne ein passendes Land suchen. Aus.



Genauso ist es! Freiheitsrechte finden immer dort ihre natürlichen Grenzen, wo sie mit den Freiheitsrechten anderer Menschen in Konflikt geraten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11678

Beitrag(#2193440) Verfasst am: 29.10.2019, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden [...]

Nein.

Aber natürlich.
Du reduzierst Critics Aussage auf einen PEGIDA-Slogan:

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
(...).. ZB auf das Problem "Mir leben hier zu viele Muslime" muss die Politik keine Antwort finden ...

und engst damit sein Statement verfälschend ein.

Er schrieb:
Critic hat folgendes geschrieben:
(...)
Längst nicht alle, die die AfD gewählt haben, haben ein "geschlossen rechtes" Weltbild oder leugnen pauschal die menschliche Rolle am Klimawandel oder haben pauschal etwas gegen Windkraft oder gegen alles Fremde, aber sie haben dennoch irgendeinen Grund dafür, die AfD zu wählen. Wie die konkreten Aspekte sind, können hoffentlich die Leute in Thüringen herausfinden: Die Trennung zwischen Stadt und Land, daß der letzte Aufschwung also an der Fläche eher vorbeiging? Das Gefühl, daß bestimmte Dinge mehr oder weniger verordnet worden seien, ohne die Leute vor Ort einzubinden? ...?(...)


Also keine argumentative Rede von "zu vielen Muslimen".

Ich gebe @Critic Recht, wenn er auf eine diffuse "Gefühlslage" der Ossis, die die AfD gewählt haben hinweist.
Die Aufgabe der Handelnden in der Politik, die einen Wählerauftrag haben, ist es, Transparenz in Politik und Wirschaft herzustellen, Bildung zu forcieren, Stellen zu besetzen, wo es dringend notwendig ist, und sich vor allem ohne hochglanzbröschüreartiges Geschwätz klar gegen die Faschisten in diesem unseren Lande zu stellen.
Damit diesem diffusen Gefühl etwas entgegengesetzt wird.

So weit sind wir schon, dass Selbstverständlichkeiten angemahnt werden müssen.


Edith: RS
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell


Zuletzt bearbeitet von schtonk am 29.10.2019, 00:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2193441) Verfasst am: 29.10.2019, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden [...]

Nein. ZB auf das Problem "Mir leben hier zu viele Muslime" muss die Politik keine Antwort finden außer dem Verweis auf Art. 3 und 4 des GG und seine gedanklichen Grundlagen. Wer damit nicht einverstanden ist, kann sich gerne ein passendes Land suchen. Aus.

Genau solche dämlichen Antworten sind es, die AfD und andere Rechte gross machen.
Wenn Leute "zu viele Muslime" als Problem sehen, dann muss die Politik eben dafür sorgen, dass es nicht zu viele werden.
Schmidt-Schnauze wusste das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39677
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2193443) Verfasst am: 29.10.2019, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden [...]

Nein. ZB auf das Problem "Mir leben hier zu viele Muslime" muss die Politik keine Antwort finden außer dem Verweis auf Art. 3 und 4 des GG und seine gedanklichen Grundlagen. Wer damit nicht einverstanden ist, kann sich gerne ein passendes Land suchen. Aus.

Genau solche dämlichen Antworten sind es, die AfD und andere Rechte gross machen.
Wenn Leute "zu viele Muslime" als Problem sehen, dann muss die Politik eben dafür sorgen, dass es nicht zu viele werden.
Schmidt-Schnauze wusste das.


Es ist nicht die Masse, sondern den Einfluss den sie nehmen, der entscheidend ist.
Deshalb könnte man eher sagen: es gibt viel zu viel Christen in Deutschland.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13818
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2193447) Verfasst am: 29.10.2019, 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.youtube.com/watch?v=fv2-CUPVXoQ
Wahlnachlese der AfD nach der Landtagswahl in Thüringen am 28.10.19
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15149
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2193448) Verfasst am: 29.10.2019, 01:13    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden [...]

Nein. ZB auf das Problem "Mir leben hier zu viele Muslime" muss die Politik keine Antwort finden außer dem Verweis auf Art. 3 und 4 des GG und seine gedanklichen Grundlagen. Wer damit nicht einverstanden ist, kann sich gerne ein passendes Land suchen. Aus.


DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Insofern muß Politik dann auch Antworten auf ihre Probleme finden [...]

Nein. ZB auf das Problem "Mir leben hier zu viele Muslime" muss die Politik keine Antwort finden außer dem Verweis auf Art. 3 und 4 des GG und seine gedanklichen Grundlagen. Wer damit nicht einverstanden ist, kann sich gerne ein passendes Land suchen. Aus.

Genau solche dämlichen Antworten sind es, die AfD und andere Rechte gross machen.
Wenn Leute "zu viele Muslime" als Problem sehen, dann muss die Politik eben dafür sorgen, dass es nicht zu viele werden.
Schmidt-Schnauze wusste das.


Bloß gut, daß man mich im Forum hier ein bißchen "raushaut": Auf die Leute einzugehen und zu fragen, warum die Leute ihr Kreuzchen dahin gesetzt haben, heißt ja nicht, das 1:1 umzusetzen, was von der AfD oder von Pegida gefordert wird. Das habe ich neulich schon geschrieben, aber auch aus den letzten Jahren dürfte klar sein, daß ich das auch nicht möchte.

Nur weiß ich auch nicht, ob es dann immer so gut sein kann, ein Viertel der Gesellschaft schon verloren zu geben, so nach dem Motto, "man kann sowieso nicht mehr mit den Leuten reden, sie leben nur noch in ihrer eigenen Blase". Man kann im Parlament beschließen, daß man konsequent jede Einlassung der AfD niederstimmen will (und selbst das kann Probleme bringen, wenn die jetzt plötzlich mit einer Idee kommen, die vor Jahren schonmal die SPD hatte, für die es aber damals keine Mehrheit gab). Aber das wird einem meinetwegen bei den Leuten in seiner Umwelt, die ja potentiell auch die AfD gewählt haben könnten, nicht unbedingt gelingen: Dafür ist der Anteil dann doch zu groß: Die kann man nicht alle konsequent ausgrenzen, und wenn man das tut, ist man selbst am Ende der Buhmann. Man muß ja irgendwie mit den Leuten umgehen. Mit den einschlägig bekannten Glatzen tue ich das auch nicht. Andererseits ist der Anteil der AfD-Wähler dann auch zu groß, als daß das alles "Menschen mit einem geschlossen rechten Weltbild" sein können, versuche ich um Fassung zu ringen. Es könnte also sein, daß es Vielen gar nicht so sehr um die Zahl der Muslime oder der Flüchtlinge in Deutschland geht.

Ist nur die Frage, wie man z.B. kommunizieren kann, daß die Asylbewerber jetzt gerade dort hin kommen, wo die Leute das dann vor Ort so total unfair finden. Man kann ja die Dinge ändern oder die Befindlichkeit, halt ein Bewußtsein schaffen (und ja, auch mal beides). Ich habe da auch kein Patentrezept, das ich jetzt aus dem Hut zaubern könnte, wie man Leute überzeugen kann, oder wie man sie besser einbinden und mitnehmen kann.

Da gibt es vielleicht welche, die man noch mit Zahlen überzeugen kann: Es gibt Regionen, in denen 20% und mehr Menschen mit Migrationshintergrund leben, da kommen vielleicht Manche sich etwas kleinlich vor, wenn sie gegen einen halbvollen Bus mit Flüchtlingskindern protestieren. Oder die Leute haben eben das Gefühl, sie sind in eine Entscheidung nicht einbezogen worden.

Und ich weiß, ja, es ist ein Problem, daß es auch Leute gibt, die kaum mehr zu erreichen sind, weil wenn man ihnen das zu erklären versucht, das alles Lügenpresse und Propaganda sei, und/oder weil es bei vielen Leuten weniger die objektiven Kriterien sind - AfD-Anhänger sind nicht objektiv ärmer oder bedrohter, haben aber größere Angst vor Armut und fühlen sich stärker bedroht.

Und dann ist die Frage, welche psychologischen Maßnahmen kann man ergreifen, um Ängsten zu begegnen? Klar, wenn man meinetwegen Angst vor anderen Menschen hat, kann man sich zuhause einschließen, sich die Lebensmittel an die Haustür liefern lassen etc.. (So könnte man das ja auch sehen, daß das so in etwa das Äquivalent zu "ich habe Angst vor Muslimen, also lasse ich keine rein" ist.) Aber die meisten würden sagen, das sei dann auch auf lange Sicht nicht gesund, da müsse man irgendwas tun... Am Kopf kratzen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 29.10.2019, 01:26, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12537

Beitrag(#2193449) Verfasst am: 29.10.2019, 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=fv2-CUPVXoQ
Wahlnachlese der AfD nach der Landtagswahl in Thüringen am 28.10.19

Fast 1h. Meinst du was bestimmtes?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13818
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2193450) Verfasst am: 29.10.2019, 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=fv2-CUPVXoQ
Wahlnachlese der AfD nach der Landtagswahl in Thüringen am 28.10.19

Fast 1h. Meinst du was bestimmtes?


11:30 z.b.,
ist aber generell interessant, die pressekonferenz, ich bin auch noch nicht ganz durch.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12537

Beitrag(#2193451) Verfasst am: 29.10.2019, 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=fv2-CUPVXoQ
Wahlnachlese der AfD nach der Landtagswahl in Thüringen am 28.10.19

Fast 1h. Meinst du was bestimmtes?


11:30 z.b.,

Ähhh, yo. Ist aber bischen schwere Kost kurz vorm ins Bettchen schwingen zwinkern

N8 Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13818
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2193453) Verfasst am: 29.10.2019, 01:58    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=fv2-CUPVXoQ
Wahlnachlese der AfD nach der Landtagswahl in Thüringen am 28.10.19

Fast 1h. Meinst du was bestimmtes?


11:30 z.b.,

Ähhh, yo. Ist aber bischen schwere Kost kurz vorm ins Bettchen schwingen zwinkern

N8 Smilie

gute nacht

hier die selbe pressekonferenz mit wohlfeilen kommentaren unten
https://www.youtube.com/watch?v=YxKCeDUOBzs
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17951

Beitrag(#2193454) Verfasst am: 29.10.2019, 01:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wenn Leute "zu viele Muslime" als Problem sehen, dann muss die Politik eben dafür sorgen, dass es nicht zu viele werden.

Das muss die Politik nicht nur nicht, das darf die Politik nicht einmal.

Sollten muslimische Prediger und Verbände erfolgreiche Missionsarbeit machen, sodass ganz unglaublich viele Menschen zum Islam konvertieren, darf die Politik aber auch nicht das allergeringste dagegen unternehmen. --> GG Art. 4

Und die Politik darf zwar die Einwanderung steuern, aber die Religion als Kriterium dafür heranziehen darf sie auch nicht. --> GG Art. 3

Beides fußt auf den Menschenrechten als Errungenschaft der Aufklärung.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17951

Beitrag(#2193455) Verfasst am: 29.10.2019, 02:09    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Nur weiß ich auch nicht, ob es dann immer so gut sein kann, ein Viertel der Gesellschaft schon verloren zu geben, so nach dem Motto, "man kann sowieso nicht mehr mit den Leuten reden, sie leben nur noch in ihrer eigenen Blase".

Man muss die Leute ja auch nicht komplett verloren geben und alle Wähler der AfD automatisch ausgrenzen. Aber für manche ihrer angeblichen "Probleme" kann und darf man eben keine andere Antwort finden als die schlichte Zurückweisung mit Verweis auf GG und Menschenrechte, weil schon die Formulierung des "Problems" diesen widerspricht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 18, 19, 20  Weiter
Seite 2 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group