Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Neid
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11962
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2194185) Verfasst am: 04.11.2019, 17:55    Titel: Neid Antworten mit Zitat

ganz aktuell:

https://www.n-tv.de/ratgeber/So-viel-Weihnachtsgeld-gibt-es-2019-article21371369.html

Tarifbeschäftigte in Deutschland
So viel Weihnachtsgeld gibt es 2019

Zitat:
In Westdeutschland liegt das Weihnachtsgeld mit im Schnitt 2644 Euro um 3,8 Prozent höher als in Ostdeutschland mit 2547 Euro. Im Branchenvergleich führen Tarifbeschäftigte im Bereich "Gewinnung von Erdöl und Erdgas" mit im Schnitt 5780 Euro Weihnachtsgeld im Jahr 2019 die Rangliste an.


ach und ich dachte, die vielbeachtete und medial bedachte krankenpflege und co sollten mal bedacht werden..

frage:

bin ich jetzt neidisch?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22352
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2194196) Verfasst am: 04.11.2019, 19:24    Titel: Re: Neid Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
ganz aktuell:

https://www.n-tv.de/ratgeber/So-viel-Weihnachtsgeld-gibt-es-2019-article21371369.html

Tarifbeschäftigte in Deutschland
So viel Weihnachtsgeld gibt es 2019

Zitat:
In Westdeutschland liegt das Weihnachtsgeld mit im Schnitt 2644 Euro um 3,8 Prozent höher als in Ostdeutschland mit 2547 Euro. Im Branchenvergleich führen Tarifbeschäftigte im Bereich "Gewinnung von Erdöl und Erdgas" mit im Schnitt 5780 Euro Weihnachtsgeld im Jahr 2019 die Rangliste an.


ach und ich dachte, die vielbeachtete und medial bedachte krankenpflege und co sollten mal bedacht werden..

frage:

bin ich jetzt neidisch?


ob du neidisch bist müsstest du beantworten. Fühlst du Neid?
Ist doch eine einfache ja oder nein Frage.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2194198) Verfasst am: 04.11.2019, 19:45    Titel: Re: Neid Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
... "Gewinnung von Erdöl und Erdgas" ... ach und ich dachte, die vielbeachtete und medial bedachte krankenpflege und co sollten mal bedacht werden ...

frage: bin ich jetzt neidisch?

Vielleicht fühlst Du Dich ungerecht behandelt im Vergleich. Interessant wäre auch, ob Dein Gerechtigkeitsempfinden auch rebellieren würde, wenn es umgekehrt wäre - falls nicht, wäre es wohl eher Neid. Oder so ähnlich.

Aber natürlich gibts meist im Vergleich weniger Geld, wenn es großenteils vom Steuerzahler bezahlt wird. Außer bei Beamten ... zwinkern
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11962
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2194199) Verfasst am: 04.11.2019, 20:05    Titel: Re: Neid Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
... "Gewinnung von Erdöl und Erdgas" ... ach und ich dachte, die vielbeachtete und medial bedachte krankenpflege und co sollten mal bedacht werden ...

frage: bin ich jetzt neidisch?

Vielleicht fühlst Du Dich ungerecht behandelt im Vergleich. Interessant wäre auch, ob Dein Gerechtigkeitsempfinden auch rebellieren würde, wenn es umgekehrt wäre - falls nicht, wäre es wohl eher Neid. Oder so ähnlich.

Aber natürlich gibts meist im Vergleich weniger Geld, wenn es großenteils vom Steuerzahler bezahlt wird. Außer bei Beamten ... zwinkern

natürlich wie natur?

ich bin nicht neidisch.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2194201) Verfasst am: 04.11.2019, 20:21    Titel: Re: Neid Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
... "Gewinnung von Erdöl und Erdgas" ... ach und ich dachte, die vielbeachtete und medial bedachte krankenpflege und co sollten mal bedacht werden ...

frage: bin ich jetzt neidisch?

Vielleicht fühlst Du Dich ungerecht behandelt im Vergleich. Interessant wäre auch, ob Dein Gerechtigkeitsempfinden auch rebellieren würde, wenn es umgekehrt wäre - falls nicht, wäre es wohl eher Neid. Oder so ähnlich.

Aber natürlich gibts meist im Vergleich weniger Geld, wenn es großenteils vom Steuerzahler bezahlt wird. Außer bei Beamten ... zwinkern

natürlich wie natur?

ich bin nicht neidisch.


Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2194203) Verfasst am: 04.11.2019, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mir geht es unverschämt gut.
Eigentlich müssten alle mich beneiden. Pfeifen
Ich möchte, dass es allen so gut gehen würde, dann hätte die Welt keine Sorgen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2194204) Verfasst am: 04.11.2019, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mir geht es unverschämt gut.
Eigentlich müssten alle mich beneiden. Pfeifen
Ich möchte, dass es allen so gut gehen würde, dann hätte die Welt keine Sorgen.


Deine "Welt ohne Sorgen" waere fuer manche Zeitgenossen die Hölle auf Erden.

Wenn alle so zufrieden waeren wie Du, auf wen kann man dann eigentlich noch neidisch sein? zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2194205) Verfasst am: 04.11.2019, 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mir geht es unverschämt gut.
Eigentlich müssten alle mich beneiden. Pfeifen
Ich möchte, dass es allen so gut gehen würde, dann hätte die Welt keine Sorgen.


Deine "Welt ohne Sorgen" waere fuer manche Zeitgenossen die Hölle auf Erden.

Wenn alle so zufrieden waeren wie Du, auf wen kann man dann eigentlich noch neidisch sein? zwinkern


Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass man unbedingt neidisch sein muß? Am Kopf kratzen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2194206) Verfasst am: 04.11.2019, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass man unbedingt neidisch sein muß? Am Kopf kratzen

Ich denke, zu evolutionären Zeiten war es ein Vorteil, neidisch zu sein. Heutzutage bräuchte man das nicht mehr, wie so einiges andere auch, aber krieg das mal weg.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2194207) Verfasst am: 04.11.2019, 20:44    Titel: Re: Neid Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Aber natürlich gibts meist im Vergleich weniger Geld, wenn es großenteils vom Steuerzahler bezahlt wird. Außer bei Beamten ... zwinkern
natürlich wie natur?

Ja, wie die aktuelle Natur unserer Gesellschaftsprozesse sozusagen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2194210) Verfasst am: 04.11.2019, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mir geht es unverschämt gut.
Eigentlich müssten alle mich beneiden. Pfeifen
Ich möchte, dass es allen so gut gehen würde, dann hätte die Welt keine Sorgen.


Deine "Welt ohne Sorgen" waere fuer manche Zeitgenossen die Hölle auf Erden.

Wenn alle so zufrieden waeren wie Du, auf wen kann man dann eigentlich noch neidisch sein? zwinkern


Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass man unbedingt neidisch sein muß? Am Kopf kratzen



Manche Leute können halt ohne Neid auf andere nicht glücklich sein. Anders lassen sich manche Mitmenschen nicht erklaeren. zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2194212) Verfasst am: 04.11.2019, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mir geht es unverschämt gut.
Eigentlich müssten alle mich beneiden. Pfeifen
Ich möchte, dass es allen so gut gehen würde, dann hätte die Welt keine Sorgen.


Deine "Welt ohne Sorgen" waere fuer manche Zeitgenossen die Hölle auf Erden.

Wenn alle so zufrieden waeren wie Du, auf wen kann man dann eigentlich noch neidisch sein? zwinkern


Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass man unbedingt neidisch sein muß? Am Kopf kratzen



Manche Leute können halt ohne Neid auf andere nicht glücklich sein. Anders lassen sich manche Mitmenschen nicht erklaeren. zynisches Grinsen

Neid soll glücklich machen? Am Kopf kratzen
Das kann ich mir wirklich nicht vorstellen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16803

Beitrag(#2194217) Verfasst am: 04.11.2019, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Da das Ausgangsbeispiel Weihnachtsgeld bei Tarifbeschäftigten war:
Als Honorarlehrkraft in der Erwachsenenbildung bin ich ganz allgemein neidisch auf Tarif- oder auch nur festangestellte Kräfte, die so schöne Dinge wie Weihnactsgeld, Arbeitgeberanteil bei Sozialversicherung, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, bezahlten Urlaub usw. haben.

Die Volkshochschulen, Sprachschulen usw. könnten ja ohne weiteres überwiegend feste Lehrkräfte anstellen. Tun sie nicht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2194220) Verfasst am: 04.11.2019, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Die Volkshochschulen, Sprachschulen usw. könnten ja ohne weiteres überwiegend feste Lehrkräfte anstellen. Tun sie nicht.

Ähnlich auch fast alle Dozenten an den Musikhochschulen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11962
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2194229) Verfasst am: 04.11.2019, 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mir geht es unverschämt gut.
Eigentlich müssten alle mich beneiden. Pfeifen
Ich möchte, dass es allen so gut gehen würde, dann hätte die Welt keine Sorgen.


Deine "Welt ohne Sorgen" waere fuer manche Zeitgenossen die Hölle auf Erden.

Wenn alle so zufrieden waeren wie Du, auf wen kann man dann eigentlich noch neidisch sein? zwinkern


Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass man unbedingt neidisch sein muß? Am Kopf kratzen



Manche Leute können halt ohne Neid auf andere nicht glücklich sein. Anders lassen sich manche Mitmenschen nicht erklaeren. zynisches Grinsen

kannst DU dir andere menschen nicht erklären.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2194230) Verfasst am: 04.11.2019, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Da das Ausgangsbeispiel Weihnachtsgeld bei Tarifbeschäftigten war:
Als Honorarlehrkraft in der Erwachsenenbildung bin ich ganz allgemein neidisch auf Tarif- oder auch nur festangestellte Kräfte, die so schöne Dinge wie Weihnactsgeld, Arbeitgeberanteil bei Sozialversicherung, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, bezahlten Urlaub usw. haben.

Die Volkshochschulen, Sprachschulen usw. könnten ja ohne weiteres überwiegend feste Lehrkräfte anstellen. Tun sie nicht.


Dass das fuer Dich ein Problem darstellen koennte, kann ich sogar nachvollziehen, zumindest solange Du z.B. ueber die Höhe Deiner allgemeinen Entlohnung nicht irgendwo doch einen Ausgleich erhältst. Schliesslich arbeitest Du ja genauso wie Festangestellte und Deine eventuelle Familie will genauso was unterm Weihnachtsbaum finden.

Wie man aber einen Unterschied von 3,8 % beim Weihnachtsgeld ueberhaupt ernsthaft thematisieren kann, bleibt mir ein Rätsel. Da gibt es draengendere Probleme, die mir unter den Nägeln brennen.

3,8% Weihnachtsgeld weniger? Da frisst man halt 3 Laibe Marzipanbrot weniger => Problem gelöst! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2194232) Verfasst am: 04.11.2019, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Mir geht es unverschämt gut.
Eigentlich müssten alle mich beneiden. Pfeifen
Ich möchte, dass es allen so gut gehen würde, dann hätte die Welt keine Sorgen.


Deine "Welt ohne Sorgen" waere fuer manche Zeitgenossen die Hölle auf Erden.

Wenn alle so zufrieden waeren wie Du, auf wen kann man dann eigentlich noch neidisch sein? zwinkern


Ist es eigentlich ein Naturgesetz, dass man unbedingt neidisch sein muß? Am Kopf kratzen



Manche Leute können halt ohne Neid auf andere nicht glücklich sein. Anders lassen sich manche Mitmenschen nicht erklaeren. zynisches Grinsen

kannst DU dir andere menschen nicht erklären.



Oh, ich kann mir in den allermeisten Faellen andere Menschen erklaeren. Bloss gefällt das diesen anderen nicht immer und sie fangen z.B. an deshalb hinter mir herzutrollen. zwinkern

Und ja, der chronische Neidhammel, der was braucht, worauf er neidisch sein kann, weil ihm sonst was fehlt, ist ein durchaus gängiges Erklaerungsmuster, dass auf viele meiner neidischen Mitmenschen passt. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2194240) Verfasst am: 05.11.2019, 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
[...]
Ich denke, zu evolutionären Zeiten war es ein Vorteil, neidisch zu sein. Heutzutage bräuchte man das nicht mehr (...)


Zu evolutionären Zeiten ist gut Smilie Wir befinden uns permanent in ihnen.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2194241) Verfasst am: 05.11.2019, 01:30    Titel: Re: Neid Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
[...]
ich bin nicht neidisch.


Man beruhigt sich gerne selbst, indem man man sagt: Die anderen sind's - ich doch nicht. Ich nehme mich da nicht aus.


Für geduldige Leser, die bei psychoanalytischen Konzepten nicht gleich das atheistische Kreuzzeichen machen:

Zitat:
So sind Neid und Missgunst an mehrere Bedingungen geknüpft (Folie):•an die Wahrnehmung einer anderen Person, an ein Verhältnis somit von Selbst und Anderem, •an den Vergleich mit dieser anderen Person, •an eine Differenz, die dabei zutage tritt, •an einen materiellen oder immateriellen Besitz der anderen Person, der potentiell erreichbar erscheint, •an das schmerzliche Erleben, über diesen Besitz selber nicht zu verfügen und•an ein damit verbundenes Gefühl von unbilliger, ungerechter Benachteiligung•und an die unbewusste Fantasie von einem Objekt, das durch ungerechte Verteilung von Gütern benachteiligt

http://www.forschungsnetzwerk.at/downloadpub/2007_neid_streeck_u.pdf


sowie

Zitat:
Melanie Klein (1957) hat systematischer als andere Psychoanalytiker den Neid untersucht und ihm eine andere Emotion, die Dankbarkeit, gegenübergestellt. Sie vergleicht und differenziert Gier, Neid und Eifersucht. Gier ist ein unersättliches, letztlich orales Verlangen ohne Rücksicht auf das Objekt, Neid ist ein solches Verlangen mit der zusätzlichen feindseligen Tendenz, das Objekt zu verderben, Eifersucht ist das neidische Begehren dessen, was das Objekt einem anderen Objekt gewährt, aber beinhaltet auch die Anerkennung des Guten, das das Objekt gewähren kann.

https://www.lptw.de/archiv/vortrag/2007/Bruns-Georg-Neid-in-der-Uebertragung-und-Gegenuebertragung-Lindauer-Psychotherapiewochen2007.pdf

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11078

Beitrag(#2194242) Verfasst am: 05.11.2019, 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

Etwas geerdeter und politischer, aber durchaus korreliert mit den o.a. Überlegungen:

Zitat:
Die Pegida-Bewegung schürte bewusst Neid – vor allem auf die Versorgung von Geflüchteten. Doch die wenigsten Menschen würden zugeben, neidisch zu sein.
...
Die Anfänge der Pegida-Bewegung. Die Demonstranten schüren bewusst Neid. Vor allem auf die Versorgung von Geflüchteten. Es ist nicht das einzige Argument der Pegida-Anhänger, aber doch eines, das immer wieder auftaucht. All das betrachtet Lilli Gast mit Sorge. Sie ist Professorin für theoretische Psychoanalyse. In ihren Augen hat Neid nichts Konstruktives für eine Gesellschaft zu bieten. Ein Blick in die deutsche Vergangenheit:

„Die ganze Judenverfolgung hat so angefangen, immer mit dem Verweis auf: der reiche Jude. Da merkt man dieses Zündeln, wie leicht man mit Neid zündeln kann. Diese ganze Konstruktion des Anderen, des auszugrenzenden Anderen läuft erst einmal über die Mobilisierung von Neid. (...)

https://www.deutschlandfunkkultur.de/die-todsuende-neid-analyse-eines-tabuisierten-gefuehls.976.de.html?dram:article_id=366611

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2194244) Verfasst am: 05.11.2019, 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
[...]Ich denke, zu evolutionären Zeiten war es ein Vorteil, neidisch zu sein. Heutzutage bräuchte man das nicht mehr (...)
Zu evolutionären Zeiten ist gut Smilie Wir befinden uns permanent in ihnen.

Da würde ich widersprechen, wir haben uns signifikant entkoppelt. Die klassischen evolutionären Prozesse (biologische Nische, Mutation, Selektion und Fortpflanzung nach biologischen Kriterien usw.) werden heute vielfach durch nichtbiologische Parameter gesteuert: soziale Macht, Geld, Ideologie + Kultur, Technik ...
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11962
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2194248) Verfasst am: 05.11.2019, 11:09    Titel: Re: Neid Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
[...]
ich bin nicht neidisch.


Man beruhigt sich gerne selbst, indem man man sagt: Die anderen sind's - ich doch nicht. Ich nehme mich da nicht aus.


Für geduldige Leser, die bei psychoanalytischen Konzepten nicht gleich das atheistische Kreuzzeichen machen:

Zitat:
So sind Neid und Missgunst an mehrere Bedingungen geknüpft (Folie):•an die Wahrnehmung einer anderen Person, an ein Verhältnis somit von Selbst und Anderem, •an den Vergleich mit dieser anderen Person, •an eine Differenz, die dabei zutage tritt, •an einen materiellen oder immateriellen Besitz der anderen Person, der potentiell erreichbar erscheint, •an das schmerzliche Erleben, über diesen Besitz selber nicht zu verfügen und•an ein damit verbundenes Gefühl von unbilliger, ungerechter Benachteiligung•und an die unbewusste Fantasie von einem Objekt, das durch ungerechte Verteilung von Gütern benachteiligt

http://www.forschungsnetzwerk.at/downloadpub/2007_neid_streeck_u.pdf


sowie

Zitat:
Melanie Klein (1957) hat systematischer als andere Psychoanalytiker den Neid untersucht und ihm eine andere Emotion, die Dankbarkeit, gegenübergestellt. Sie vergleicht und differenziert Gier, Neid und Eifersucht. Gier ist ein unersättliches, letztlich orales Verlangen ohne Rücksicht auf das Objekt, Neid ist ein solches Verlangen mit der zusätzlichen feindseligen Tendenz, das Objekt zu verderben, Eifersucht ist das neidische Begehren dessen, was das Objekt einem anderen Objekt gewährt, aber beinhaltet auch die Anerkennung des Guten, das das Objekt gewähren kann.

https://www.lptw.de/archiv/vortrag/2007/Bruns-Georg-Neid-in-der-Uebertragung-und-Gegenuebertragung-Lindauer-Psychotherapiewochen2007.pdf




das würde ja im falle bezos z.b. bedeuten, ich wäre auf seine skrupellosigkeit neidisch.



ich bin nicht neidisch und lehne psychoanalytische konzepte nicht kategorisch ab.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2194261) Verfasst am: 05.11.2019, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe doch eine "neidische" Ecke bei mir entdeckt.
Auf Menschen mit Charisma bin ich richtig neidisch.
Wenn ich noch mal auf die Welt komme, möchte ich Charisma haben. Und davon, nicht zu knapp. zwinkern
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23842

Beitrag(#2194271) Verfasst am: 05.11.2019, 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es gibt nicht nur den Neid, der aus einer Benachteiligung resultiert. Es gibt auch Neid aus einem Gerechtigkeitsgefühl. Heute hat das BVG geurteilt, daß einige Sanktionen für Hartz4 - Empfänger existenzzerstörend und daher Verfassungswidrig sind. Vielleicht gibt es ja Zahlen zur Akzeptanz solcher Maßnahmen in dem Teil der Bevölkerung, der nicht auf Hartz4 angewiesen ist. Wie steht es mit dem Neid auf das Unverdiente aus der Sicht von Menschen, die ein geregeltes Einkommen haben? Zweites aktuelle Beispiel ist die Diskussion über die Bedürftigkeitsprüfung bei Minimalrenten. Die Diskussion kann doch nur so hochkochen, weil man keineswegs jemandem etwas gönnen möchte, selbst wenn es nur ein Almosen ist, sobald es unverdient ist. Die Politik muss wohl auch auf diese Regungen Rücksicht nehmen, damit es keinen Volksaufstand gibt.
Wobei ich die Regung bei mir auch kenne. Ist aber auch ein bisschen schäbig, diese Art von Neid, oder?
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3705

Beitrag(#2194276) Verfasst am: 05.11.2019, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Wobei ich die Regung bei mir auch kenne. Ist aber auch ein bisschen schäbig, diese Art von Neid, oder?


Also in meinem Sprachgebrauch läuft das unter "Mißgunst". Und ja, das ist definitiv schäbiger als "Neid", u.a. weil es ein Treten nach unten ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2194285) Verfasst am: 05.11.2019, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ich finde es gibt nicht nur den Neid, der aus einer Benachteiligung resultiert. Es gibt auch Neid aus einem Gerechtigkeitsgefühl. Heute hat das BVG geurteilt, daß einige Sanktionen für Hartz4 - Empfänger existenzzerstörend und daher Verfassungswidrig sind. Vielleicht gibt es ja Zahlen zur Akzeptanz solcher Maßnahmen in dem Teil der Bevölkerung, der nicht auf Hartz4 angewiesen ist. Wie steht es mit dem Neid auf das Unverdiente aus der Sicht von Menschen, die ein geregeltes Einkommen haben? Zweites aktuelle Beispiel ist die Diskussion über die Bedürftigkeitsprüfung bei Minimalrenten. Die Diskussion kann doch nur so hochkochen, weil man keineswegs jemandem etwas gönnen möchte, selbst wenn es nur ein Almosen ist, sobald es unverdient ist. Die Politik muss wohl auch auf diese Regungen Rücksicht nehmen, damit es keinen Volksaufstand gibt.
Wobei ich die Regung bei mir auch kenne. Ist aber auch ein bisschen schäbig, diese Art von Neid, oder?

Ich freue mich immer, wenn es andere gut geht.
Davon habe ich doch mehr, als wenn ich mich ärgere, wenn es andere genauso gut geht wie mir.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21873
Wohnort: Germering

Beitrag(#2194301) Verfasst am: 05.11.2019, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Wobei ich die Regung bei mir auch kenne. Ist aber auch ein bisschen schäbig, diese Art von Neid, oder?
Also in meinem Sprachgebrauch läuft das unter "Mißgunst". Und ja, das ist definitiv schäbiger als "Neid", u.a. weil es ein Treten nach unten ist.

Hmm ... und was passiert, wenn diese "Mißgunst nach unten" sich auf kleine Betrügereien erstreckt? Wie nennst Du das, wenn z.B. jemand sich Kindergeld erschwindelt? Brauchen kann er's ja, will ja auch ein schönes Auto und Handy wie Du.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2194302) Verfasst am: 05.11.2019, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ich finde es gibt nicht nur den Neid, der aus einer Benachteiligung resultiert. Es gibt auch Neid aus einem Gerechtigkeitsgefühl. Heute hat das BVG geurteilt, daß einige Sanktionen für Hartz4 - Empfänger existenzzerstörend und daher Verfassungswidrig sind. Vielleicht gibt es ja Zahlen zur Akzeptanz solcher Maßnahmen in dem Teil der Bevölkerung, der nicht auf Hartz4 angewiesen ist. Wie steht es mit dem Neid auf das Unverdiente aus der Sicht von Menschen, die ein geregeltes Einkommen haben? Zweites aktuelle Beispiel ist die Diskussion über die Bedürftigkeitsprüfung bei Minimalrenten. Die Diskussion kann doch nur so hochkochen, weil man keineswegs jemandem etwas gönnen möchte, selbst wenn es nur ein Almosen ist, sobald es unverdient ist. Die Politik muss wohl auch auf diese Regungen Rücksicht nehmen, damit es keinen Volksaufstand gibt.
Wobei ich die Regung bei mir auch kenne. Ist aber auch ein bisschen schäbig, diese Art von Neid, oder?


Stimmt. Die übelste Form von Sozialneid ist der, mit dem der Reiche dem Armen seine paar Brosamen missgönnt.

Und klar darf man ein normal entwickeltes Gerechtigkeitsempfinden nicht mit Neid verwechseln. Man muss andererseits aber auch sehen, dass sich hinter so manchem Anspruch fuer Gerechtigkeit einzutreten, nur ganz banaler Neid versteckt. Weil die wenigsten sind bereit zuzugeben, dass sie neidisch sind, auch sich selbst gegenueber, sich aber als "Kämpfer fuer Gerechtigkeit" zu fühlen und auszugeben, das faellt irgendwie viel leichter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11962
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2194307) Verfasst am: 05.11.2019, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ich finde es gibt nicht nur den Neid, der aus einer Benachteiligung resultiert. Es gibt auch Neid aus einem Gerechtigkeitsgefühl. Heute hat das BVG geurteilt, daß einige Sanktionen für Hartz4 - Empfänger existenzzerstörend und daher Verfassungswidrig sind. Vielleicht gibt es ja Zahlen zur Akzeptanz solcher Maßnahmen in dem Teil der Bevölkerung, der nicht auf Hartz4 angewiesen ist. Wie steht es mit dem Neid auf das Unverdiente aus der Sicht von Menschen, die ein geregeltes Einkommen haben? Zweites aktuelle Beispiel ist die Diskussion über die Bedürftigkeitsprüfung bei Minimalrenten. Die Diskussion kann doch nur so hochkochen, weil man keineswegs jemandem etwas gönnen möchte, selbst wenn es nur ein Almosen ist, sobald es unverdient ist. Die Politik muss wohl auch auf diese Regungen Rücksicht nehmen, damit es keinen Volksaufstand gibt.
Wobei ich die Regung bei mir auch kenne. Ist aber auch ein bisschen schäbig, diese Art von Neid, oder?


Stimmt. Die übelste Form von Sozialneid ist der, mit dem der Reiche dem Armen seine paar Brosamen missgönnt.

Und klar darf man ein normal entwickeltes Gerechtigkeitsempfinden nicht mit Neid verwechseln. Man muss andererseits aber auch sehen, dass sich hinter so manchem Anspruch fuer Gerechtigkeit einzutreten, nur ganz banaler Neid versteckt. Weil die wenigsten sind bereit zuzugeben, dass sie neidisch sind, auch sich selbst gegenueber, sich aber als "Kämpfer fuer Gerechtigkeit" zu fühlen und auszugeben, das faellt irgendwie viel leichter.

und wie unterscheidet man da? neiddetektor? z.b der neg**, ist der neidisch auf den weißen?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40394

Beitrag(#2194310) Verfasst am: 05.11.2019, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ich finde es gibt nicht nur den Neid, der aus einer Benachteiligung resultiert. Es gibt auch Neid aus einem Gerechtigkeitsgefühl. Heute hat das BVG geurteilt, daß einige Sanktionen für Hartz4 - Empfänger existenzzerstörend und daher Verfassungswidrig sind. Vielleicht gibt es ja Zahlen zur Akzeptanz solcher Maßnahmen in dem Teil der Bevölkerung, der nicht auf Hartz4 angewiesen ist. Wie steht es mit dem Neid auf das Unverdiente aus der Sicht von Menschen, die ein geregeltes Einkommen haben? Zweites aktuelle Beispiel ist die Diskussion über die Bedürftigkeitsprüfung bei Minimalrenten. Die Diskussion kann doch nur so hochkochen, weil man keineswegs jemandem etwas gönnen möchte, selbst wenn es nur ein Almosen ist, sobald es unverdient ist. Die Politik muss wohl auch auf diese Regungen Rücksicht nehmen, damit es keinen Volksaufstand gibt.
Wobei ich die Regung bei mir auch kenne. Ist aber auch ein bisschen schäbig, diese Art von Neid, oder?

Ich frage mich da immer, was denn "unverdient" am Existenzminimum sein soll.

Und ich denke an die Relationen: da werden Nachweise, Belege, Anträge ohne Ende verlangt für ein paar Cent hier und da, und wenn man Pech hat, oder nicht aufpasst, oder den falschen Sachbearbeiter erwischt, werden die aus der anderen Tasche gleich wieder abgezogen. Und ein paar Leute, die da eine Sozialleistung erschwindeln, werden zur Rechtfertigung hochgekocht, den ganzen Rest zu schikanieren.
Während es andererseits ganz böse ist, richtig große Erbschaften und Vermögen ordentlich zu besteuern, weil die das ja "verdient" haben?
Da beißt mich mein Gerechtigkeitsempfinden.

(ich meine nicht, dass du, zelig so denkst. Die Argumentationen in der Politik für Sanktionen und gegen Erbschaftsteuer klingen oft so)
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group