Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197921) Verfasst am: 21.12.2019, 12:47    Titel: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Ich muß einmal wieder was los werden. Denn ich kümmere mich seit zwei Jahren auch um ältere, bedürftige Menschen. Nun scheint unser "Rundfunkgebührensystem" so am Ende zu sein, dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Gehts noch? Also so langsam wundert es mich nicht mehr, dass eben vor allem auch ältere "einfache" Leute hier rechtspopulistische Parteien wählen. Sorry, aber das - jetzt in zwei Fällen sogar in der noch laufenden Woche geschehen, also kurz vor dem christlichen Weihnachten - ist schon etwas viel.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 12288
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2197922) Verfasst am: 21.12.2019, 12:53    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Ich muß einmal wieder was los werden. Denn ich kümmere mich seit zwei Jahren auch um ältere, bedürftige Menschen. Nun scheint unser "Rundfunkgebührensystem" so am Ende zu sein, dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Gehts noch? Also so langsam wundert es mich nicht mehr, dass eben vor allem auch ältere "einfache" Leute hier rechtspopulistische Parteien wählen. Sorry, aber das - jetzt in zwei Fällen sogar in der noch laufenden Woche geschehen, also kurz vor dem christlichen Weihnachten - ist schon etwas viel.


https://meine.zeit.de/briefkasten/

anonym immerhin, ob die mitteilung für würdig erachtet wird, ist natürlich eine andere frage.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197923) Verfasst am: 21.12.2019, 13:12    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Ich muß einmal wieder was los werden. Denn ich kümmere mich seit zwei Jahren auch um ältere, bedürftige Menschen. Nun scheint unser "Rundfunkgebührensystem" so am Ende zu sein, dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Gehts noch? Also so langsam wundert es mich nicht mehr, dass eben vor allem auch ältere "einfache" Leute hier rechtspopulistische Parteien wählen. Sorry, aber das - jetzt in zwei Fällen sogar in der noch laufenden Woche geschehen, also kurz vor dem christlichen Weihnachten - ist schon etwas viel.


https://meine.zeit.de/briefkasten/

anonym immerhin, ob die mitteilung für würdig erachtet wird, ist natürlich e

ine andere frage.


Vielen Dank für den Tipp! zwinkern

Ich wollte hier sowieso noch hinzufügen, dass mir gerade diese sich für die Abschaffung einsetzende "Partei" überhaupt nicht passt.
Vielleicht spinne ich, aber ich habe mittlerweile auch einige Hinweise, dass diese "A.D" sozusagen mit aktiver Duldung etablierter Parteien ran gekommen ist. Es soll ums "Ausland" gehen, und hier darum dem Ausland zu verklickern warum man die eigene Bevölkerung in Teilen immer mehr schikanieren muß, weil die "rechts" werden. Nur so können sich etablierte Parteien - zugegeben gemässigten, nicht radikal verdächtigen Spektrums - "an der Macht" halten.
Kann sein, dass ich mir dies jetzt nur einbilde, aber mir gefiel das "plötzliche Auftreten" dieser "A.D" rund um den Rüctritt des vormaligen Papstes BXVI. nicht.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197929) Verfasst am: 21.12.2019, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

So! Ich hoffe, dass es "gut" war. Hier mein Schreiben an den Vorsitzenden des Rundfunkbeitragsservice, den BR-Intendanten Wilhelm, die BILD, und - ich liebe es "Feinde" über die Dinge informiert zu halten - die "AfD":


Keine Sorge wegen meiner angegebenen email-Adresse. Ich habe "gute Helferlein", die Spam sehr gut aussortieren können. Smilie)

Menno gehen mir die auf die Nerven. Auch dieser "Intendant" (Welches Orchester?), mit seiner europäischen Mediencloud. Über diese wird dann nur noch zensiert.[/img]
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2197935) Verfasst am: 21.12.2019, 16:31    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis das passiert.

EDIT:RS Verlegen
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)


Zuletzt bearbeitet von tillich (epigonal) am 21.12.2019, 16:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2197937) Verfasst am: 21.12.2019, 16:36    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis dass passiert.


Komm hier doch nicht mit Fakten!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 12288
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2197952) Verfasst am: 21.12.2019, 17:28    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis dass passiert.


Komm hier doch nicht mit Fakten!


ihr supertypen wieder.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2197956) Verfasst am: 21.12.2019, 18:49    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis dass passiert.


Komm hier doch nicht mit Fakten!


ihr supertypen wieder.

https://www.merkur.de/leben/geld/rundfunkbeitrag-gerichtsvollzieher-droht-haft-zr-8694569.html

Zitat:
Wer allerdings sozial benachteiligt ist, muss keine Gebühr zahlen. Dazu zählen:

Arbeitslose
Studenten mit Bafög-Förderung
Sozialhilfeempfänger
Asylbewerber
Auszubildende mit Beihilfeanspruch
Taubblinde
Schwerbehinderte
Diese können sich vom Rundfunkbeitrag mithilfe eines schriftlichen Antrags an den Beitragsservice befreien lassen. Dennoch gibt es einige, die sich aus Prinzip weigern, den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Doch dieser wird automatisch jedes Quartal fällig – und das auch ganz ohne Zahlungsaufforderung seitens des Beitragsservices.

Falls Sie nicht wussten, dass Sie sich als sozial Schwächerer vom Rundfunkbeitrag befreien können, erfahren Sie hier, wie es geht.

Wer keinen Rundfunkbeitrag zahlt, den erwartet der Gerichtsvollzieher?
Wer diesen nicht innerhalb der darauf folgenden vier Wochen begleicht, muss einen sogenannten Säumniszuschlag zahlen. Dieser beträgt laut der B.Z. etwa ein Prozent der offenen Beitragsschuld, mindestens aber acht Euro. Wenn Sie auf diese Zahlungsaufforderung ebenfalls nicht reagieren sollten, erhalten Sie bald darauf eine oder mehrere Mahnung vom Beitragsservice.

Wenn Sie diese auch nicht begleichen, folgt als nächstes ein Festsetzungsbescheid. In diesem sind alle offenen Zahlungen protokolliert, plus etwaige Säumniszuschläge und Mahnungsgebühren. Die letzte Stufe des Mahnungsverfahrens ist das Vollstreckungsersuchen. Der Bescheid dient dem Gerichtsvollzieher oder den zuständigen Behörden schließlich als Grundlage für eine Vollstreckung.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2197957) Verfasst am: 21.12.2019, 18:51    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis dass passiert.


Komm hier doch nicht mit Fakten!


ihr supertypen wieder.

Frage
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197958) Verfasst am: 21.12.2019, 19:05    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis das passiert.

EDIT:RS Verlegen


Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung". Ältere Leute haben eben Probleme Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Aber wie hier gleich den Gerichtsvollzieher zu schicken ist meiner Meinung nach zu viel.
Es ist ja nur so, dass Rechtspopulisten genau auf diese Beitragssache abzielen. Wenn man denen dann damit "richtig in die Hände spielt", braucht man sich auch als Bundesregierung nicht zu wundern.
Aber wie sogar im Schreiben erwähnt dünkt mich, dass man als "Bundesregierung" - mit einigen personellen Ausnahmen - eben dies vorhaben könnte.
Das ganze "Sicherheitsgefühl" welche die Bevölkerung haben soll "passt" nicht, kommt erst seit dem Zuzug von im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung "ein paar Migrant*Innen". Was aber faktisch eher auffällt ist, dass sich die Regierung um Teile des Regierungssitzes in Berlin einen "großen Graben" anlegen lässt, Gebäude plötzlich "besser saniert" werden etc..
Vielleicht haben hier unsere Volksvertreter*Innen Angst, dass diesen die bisher seit einigen Jahren pro Jahr zu bezahlenden Beamtenpensionen in damals ca. **800 Mrd. Euro Höhe spätestens ab 2025 -wenn die Rentengarantie m. W. auslaufen soll - "um die Ohren fliegen"?
---------------
Dann natürlich würde sich erklären, warum plötzlich so was wie die "A.D" 2013 auf den Plan trat
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!


Zuletzt bearbeitet von Vronib111 am 21.12.2019, 19:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197959) Verfasst am: 21.12.2019, 19:10    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis dass passiert.


Komm hier doch nicht mit Fakten!


ihr supertypen wieder.

https://www.merkur.de/leben/geld/rundfunkbeitrag-gerichtsvollzieher-droht-haft-zr-8694569.html

Zitat:
Wer allerdings sozial benachteiligt ist, muss keine Gebühr zahlen. Dazu zählen:

Arbeitslose
Studenten mit Bafög-Förderung
Sozialhilfeempfänger
Asylbewerber
Auszubildende mit Beihilfeanspruch
Taubblinde
Schwerbehinderte
Diese können sich vom Rundfunkbeitrag mithilfe eines schriftlichen Antrags an den Beitragsservice befreien lassen. Dennoch gibt es einige, die sich aus Prinzip weigern, den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Doch dieser wird automatisch jedes Quartal fällig – und das auch ganz ohne Zahlungsaufforderung seitens des Beitragsservices.

Falls Sie nicht wussten, dass Sie sich als sozial Schwächerer vom Rundfunkbeitrag befreien können, erfahren Sie hier, wie es geht.

Wer keinen Rundfunkbeitrag zahlt, den erwartet der Gerichtsvollzieher?
Wer diesen nicht innerhalb der darauf folgenden vier Wochen begleicht, muss einen sogenannten Säumniszuschlag zahlen. Dieser beträgt laut der B.Z. etwa ein Prozent der offenen Beitragsschuld, mindestens aber acht Euro. Wenn Sie auf diese Zahlungsaufforderung ebenfalls nicht reagieren sollten, erhalten Sie bald darauf eine oder mehrere Mahnung vom Beitragsservice.

Wenn Sie diese auch nicht begleichen, folgt als nächstes ein Festsetzungsbescheid. In diesem sind alle offenen Zahlungen protokolliert, plus etwaige Säumniszuschläge und Mahnungsgebühren. Die letzte Stufe des Mahnungsverfahrens ist das Vollstreckungsersuchen. Der Bescheid dient dem Gerichtsvollzieher oder den zuständigen Behörden schließlich als Grundlage für eine Vollstreckung.


Vielen Dank für die sehr interessante Darlegung. Na da haben wir ja mal wieder den Staat in seiner besten Form.
---------------
Wir nehmen für die Bundesrepublik also die Hälfte der us-amerikanischen Freiheit, vermischen diese mit alt hergebrachter "deutscher Tradition", und denken, dass man das Staatengebilde "Europa" auf diese Weise "führen" kann?
---------------
Da schreibe ich jetzt einmal voller Absicht "Danke Donald J. Trump". Gib es unseren "Staatsdiener*Innen" mit der NordStreamII-Pipeline. Wenn dir noch was einfällt, dann immer "richtig drauf", bis wir Deutschland wirklich neu aufbauen können. Das seit 30 Jahren ist Humbug, damit meine ich auch die Arbeitsmarkt"politik" der SPD.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197960) Verfasst am: 21.12.2019, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
So! Ich hoffe, dass es "gut" war. Hier mein Schreiben an den Vorsitzenden des Rundfunkbeitragsservice, den BR-Intendanten Wilhelm, die BILD, und - ich liebe es "Feinde" über die Dinge informiert zu halten - die "AfD":


Keine Sorge wegen meiner angegebenen email-Adresse. Ich habe "gute Helferlein", die Spam sehr gut aussortieren können. Smilie)

Menno gehen mir die auf die Nerven. Auch dieser "Intendant" (Welches Orchester?), mit seiner europäischen Mediencloud. Über diese wird dann nur noch zensiert.[/img]


Das Schreiben oben hatte ich übrigens zeitnah diesem Eintrag an die angegebenen (Fax)Nummern versendet.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2845

Beitrag(#2197961) Verfasst am: 21.12.2019, 19:17    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:

Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung".


Vielleicht waren es Betrüger, die alte Leute abzocken wollen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2197962) Verfasst am: 21.12.2019, 19:18    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis das passiert.

EDIT:RS Verlegen


Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung". Ältere Leute haben eben Probleme Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Aber wie hier gleich den Gerichtsvollzieher zu schicken ist meiner Meinung nach zu viel.
Es ist ja nur so, dass Rechtspopulisten genau auf diese Beitragssache abzielen. Wenn man denen dann damit "richtig in die Hände spielt", braucht man sich auch als Bundesregierung nicht zu wundern.


Aber gleich sowas loslassen:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Ich muß einmal wieder was los werden. Denn ich kümmere mich seit zwei Jahren auch um ältere, bedürftige Menschen. Nun scheint unser "Rundfunkgebührensystem" so am Ende zu sein, dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.


Wer da meint, er blicks nicht mehr, sollte sich helfen lassen, und nicht einfach alle unangenehme Post wegwerfen.

Und Leute wie Du nutzen dies aus, um Die Rechten noch etwas mehr Munition zu liefern. Mit den Augen rollen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2197963) Verfasst am: 21.12.2019, 19:19    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:

Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung".


Vielleicht waren es Betrüger, die alte Leute abzocken wollen?


Und ein Telefon, um da mal anzurufen, um zu kontrollieren ob das stimmt, hatten die Leute auch nicht. Mit den Augen rollen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197964) Verfasst am: 21.12.2019, 19:21    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis das passiert.

EDIT:RS Verlegen


Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung". Ältere Leute haben eben Probleme Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Aber wie hier gleich den Gerichtsvollzieher zu schicken ist meiner Meinung nach zu viel.
Es ist ja nur so, dass Rechtspopulisten genau auf diese Beitragssache abzielen. Wenn man denen dann damit "richtig in die Hände spielt", braucht man sich auch als Bundesregierung nicht zu wundern.
Aber wie sogar im Schreiben erwähnt dünkt mich, dass man als "Bundesregierung" - mit einigen personellen Ausnahmen - eben dies vorhaben könnte.

Das ganze "beeinträchtigte Sicherheitsgefühl" welches die Bevölkerung haben soll "passt" nicht, kam erst seit dem Zuzug von im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung "ein paar Migrant*Innen". Was aber faktisch eher auffällt ist, dass sich die Regierung um Teile des Regierungssitzes in Berlin einen "großen Graben" anlegen lässt, Gebäude plötzlich "besser saniert" werden etc..
Vielleicht haben hier unsere Volksvertreter*Innen Angst, dass diesen die bisher seit einigen Jahren pro Jahr zu bezahlenden Beamtenpensionen in damals ca. **800 Mrd. Euro Höhe spätestens ab 2025 -wenn die Rentengarantie m. W. auslaufen soll - "um die Ohren fliegen"?
---------------
Dann natürlich würde sich erklären, warum plötzlich so was wie die "A.D" 2013 auf den Plan trat

_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2197966) Verfasst am: 21.12.2019, 19:31    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung". Ältere Leute haben eben Probleme Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Aber wie hier gleich den Gerichtsvollzieher zu schicken ist meiner Meinung nach zu viel.

Nun, schon drei Schreiben, die anscheinend nicht mal geöffnet wurden, sind ja nun weder "sofort" noch "gleich"; und darüberhinaus hörst du dich nicht so an, als könntest du ausschließen, dass es vielleicht noch ein paar Briefe mehr gewesen sein könnten. Da finde ich es ein bisschen merkwürdig, den Gläubiger zu kritisieren, statt einen eigenen Fehler zu erkennen.

Ich kenne eine Person, die (aufgrund von unglücklichem Zusammentreffen verschiedener psychischer, sozialer und finanzieller Umstände) längere Zeit auch erhebliche Schwierigkeiten hatte, sich um ihre Angelegenheiten in Bezug auf Rechnungen, Gebühren u.dgl. zu kümmern. Da hat sich zT monatelang die ungeöffnete Post gestapelt (trotz gelegentlicher Kraftanstrengungen, teils unter mithilfe von Freunden, durch die gelegentlich Teile davon geklärt wurden); mit entsprechenden Folgen: Mahnung, Inkassobüro, Gerichtsvollzieher, durch das ales nur zusätzliche Kosten ... diese Person wäre aber nicht auf die Idee gekommen, diejenigen Institutionen, die da auf ganz üblichem Weg ihr Geld einfordern, moralisch abzuqualifizieren.

Solche Probleme können vorkommen und machen die Betroffenen nicht zu schlechten Menschen. Die andere Seite, sofern sie sich an die Regeln hält (und das tut der Betragsservice), aber auch nicht. Der Gerichtsvollzieher ist ja übrigens auch kein Weltuntergang: Wenn man die Sache einfach nur verpeilt hat, aber zahlen kann, tut man das eben, und die Sache ist gegessen. Und wenn nicht: Mit den meisten Gläubigern und ihren Vertretern kann man (jedenfalls nach den Geschichten, die ich kenne), absolut vernünftig reden, Ratenzahlungen vereinbaren usw.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2197967) Verfasst am: 21.12.2019, 19:36    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Wir nehmen für die Bundesrepublik also die Hälfte der us-amerikanischen Freiheit, vermischen diese mit alt hergebrachter "deutscher Tradition", und denken, dass man das Staatengebilde "Europa" auf diese Weise "führen" kann?
---------------
Da schreibe ich jetzt einmal voller Absicht "Danke Donald J. Trump". Gib es unseren "Staatsdiener*Innen" mit der NordStreamII-Pipeline. Wenn dir noch was einfällt, dann immer "richtig drauf", bis wir Deutschland wirklich neu aufbauen können. Das seit 30 Jahren ist Humbug, damit meine ich auch die Arbeitsmarkt"politik" der SPD.

Hä? Zusammenhang?

Da hat jemand schlicht und einfach seine Gebühren nicht bezahlt, mit den vorhersehbaren Folgen.
Und statt zu versuchen, die Sache einfach auf normalem Wege in Ordnung zu bringen, machst du hier das große weltpolitische Drama daraus.

Pillepalle
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197987) Verfasst am: 21.12.2019, 22:48    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Wir nehmen für die Bundesrepublik also die Hälfte der us-amerikanischen Freiheit, vermischen diese mit alt hergebrachter "deutscher Tradition", und denken, dass man das Staatengebilde "Europa" auf diese Weise "führen" kann?
---------------
Da schreibe ich jetzt einmal voller Absicht "Danke Donald J. Trump". Gib es unseren "Staatsdiener*Innen" mit der NordStreamII-Pipeline. Wenn dir noch was einfällt, dann immer "richtig drauf", bis wir Deutschland wirklich neu aufbauen können. Das seit 30 Jahren ist Humbug, damit meine ich auch die Arbeitsmarkt"politik" der SPD.

Hä? Zusammenhang?

Da hat jemand schlicht und einfach seine Gebühren nicht bezahlt, mit den vorhersehbaren Folgen.
Und statt zu versuchen, die Sache einfach auf normalem Wege in Ordnung zu bringen, machst du hier das große weltpolitische Drama daraus.

Pillepalle


Du hast ja -grundsätzlich - Recht. Aber die Weihnachtszeit sollte man für Leute die noch dran glauben, und solche die davon profitieren - bayerische Politiker*Innen - schon ruhig halten.
Nee, der GV ist kein Problem, aber nicht zu Weihnachten. Außerdem regt mich mittlerweile - nachdem ich mich mit dem Gebahren dieses Service befasst habe - mehr auf, wie die gegen Staatsbürger*Innen vorgehen.
Soll das den Glauben an Seriösität deren Berichterstattung stärken.

Noch was:
Vor wenigen Wochen äußerte irgendein Vertreter der Kleinverlage, dass man denen die Zuschüsse (nur in Bayern?) gestrichen hat. Stattdessen bekommen "Heismann & Rassau" (im BR u.a. als "Waldtraud und Mariechen" bekannt, **50.000.-- Euro (extra?) um eine Aufführung von "Die lustige Witwe" zu organisieren.
Gehts noch?
Ich strebe immer mehr wie Steimle (Kabarettist, dem aufgrund einer nach Staatsmedien klingenden Aussage vor knapp zwei Wochen der Vertrag mit Ablauf in 2020 gekündigt worden war) der Meinung zu, dass es sich hier einzig um "Staatsmedien" handelt.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2197988) Verfasst am: 21.12.2019, 22:52    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Wir nehmen für die Bundesrepublik also die Hälfte der us-amerikanischen Freiheit, vermischen diese mit alt hergebrachter "deutscher Tradition", und denken, dass man das Staatengebilde "Europa" auf diese Weise "führen" kann?
---------------
Da schreibe ich jetzt einmal voller Absicht "Danke Donald J. Trump". Gib es unseren "Staatsdiener*Innen" mit der NordStreamII-Pipeline. Wenn dir noch was einfällt, dann immer "richtig drauf", bis wir Deutschland wirklich neu aufbauen können. Das seit 30 Jahren ist Humbug, damit meine ich auch die Arbeitsmarkt"politik" der SPD.

Hä? Zusammenhang?

Da hat jemand schlicht und einfach seine Gebühren nicht bezahlt, mit den vorhersehbaren Folgen.
Und statt zu versuchen, die Sache einfach auf normalem Wege in Ordnung zu bringen, machst du hier das große weltpolitische Drama daraus.

Pillepalle


Du hast ja -grundsätzlich - Recht. Aber die Weihnachtszeit sollte man für Leute die noch dran glauben, und solche die davon profitieren - bayerische Politiker*Innen - schon ruhig halten.
Nee, der GV ist kein Problem, aber nicht zu Weihnachten. Außerdem regt mich mittlerweile - nachdem ich mich mit dem Gebahren dieses Service befasst habe - mehr auf, wie die gegen Staatsbürger*Innen vorgehen.
Soll das den Glauben an Seriösität deren Berichterstattung stärken.

Noch was:
Vor wenigen Wochen äußerte irgendein Vertreter der Kleinverlage, dass man denen die Zuschüsse (nur in Bayern?) gestrichen hat. Stattdessen bekommen "Heismann & Rassau" (im BR u.a. als "Waldtraud und Mariechen" bekannt, **50.000.-- Euro (extra?) um eine Aufführung von "Die lustige Witwe" zu organisieren.
Gehts noch?
Ich strebe immer mehr wie Steimle (Kabarettist, dem aufgrund einer nach Staatsmedien klingenden Aussage vor knapp zwei Wochen der Vertrag mit Ablauf in 2020 gekündigt worden war) der Meinung zu, dass es sich hier einzig um "Staatsmedien" handelt.


Mir ist nicht ganz klar, warum Du hier, nachdem Du der maßloser Übertreibung überführt bist, so auf dicke Backe machst, anstatt Dich still und leise vom Acker zu machen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197989) Verfasst am: 21.12.2019, 22:56    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung". Ältere Leute haben eben Probleme Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Aber wie hier gleich den Gerichtsvollzieher zu schicken ist meiner Meinung nach zu viel.

Nun, schon drei Schreiben, die anscheinend nicht mal geöffnet wurden, sind ja nun weder "sofort" noch "gleich"; und darüberhinaus hörst du dich nicht so an, als könntest du ausschließen, dass es vielleicht noch ein paar Briefe mehr gewesen sein könnten. Da finde ich es ein bisschen merkwürdig, den Gläubiger zu kritisieren, statt einen eigenen Fehler zu erkennen.

Ich kenne eine Person, die (aufgrund von unglücklichem Zusammentreffen verschiedener psychischer, sozialer und finanzieller Umstände) längere Zeit auch erhebliche Schwierigkeiten hatte, sich um ihre Angelegenheiten in Bezug auf Rechnungen, Gebühren u.dgl. zu kümmern. Da hat sich zT monatelang die ungeöffnete Post gestapelt (trotz gelegentlicher Kraftanstrengungen, teils unter mithilfe von Freunden, durch die gelegentlich Teile davon geklärt wurden); mit entsprechenden Folgen: Mahnung, Inkassobüro, Gerichtsvollzieher, durch das ales nur zusätzliche Kosten ... diese Person wäre aber nicht auf die Idee gekommen, diejenigen Institutionen, die da auf ganz üblichem Weg ihr Geld einfordern, moralisch abzuqualifizieren.

Solche Probleme können vorkommen und machen die Betroffenen nicht zu schlechten Menschen. Die andere Seite, sofern sie sich an die Regeln hält (und das tut der Betragsservice), aber auch nicht. Der Gerichtsvollzieher ist ja übrigens auch kein Weltuntergang: Wenn man die Sache einfach nur verpeilt hat, aber zahlen kann, tut man das eben, und die Sache ist gegessen. Und wenn nicht: Mit den meisten Gläubigern und ihren Vertretern kann man (jedenfalls nach den Geschichten, die ich kenne), absolut vernünftig reden, Ratenzahlungen vereinbaren usw.


----------------
Wie ich tillich (epigonal) grds. zustimmen muß, so auch dir. Aber die Art und Weise - im Kommentar zu tillichs Äußerung nochmal auf den Punkt gebracht - befremdet. Mich erst seit heute, nachdem ich mich - sonst in diesen Dingen völlig unbedarft - mal näher mit diesem Beitragsservice befasst hatte.
Wenn ich mich richtig erinnere, dann war die Freundlichkeit bei den damals noch staatlichen Stellen viel besser ausgeprägt. Heute spürt man im Verhalten wie im Anschreiben eine sehr rigide Radikalität.
Wenn so etwas - wie ja immer mehr geschieht - nicht auf die Bürger*Innen abfärben würde wärs ein Wunder.

Apropos zu "Trump". Deutschlands "E-lite" verscherzt es sich seit 2013 kontinuierlich nicht nur mit deren Bürger*Innen, sondern auch mit vielen anderen europäischen Staaten (im Osten wie im Westen, z. B. FR) und natürlich auch den USA. Ein "Großdeutschland" kann es und wir es hier nicht mehr geben. Noch ein paar Jahre Trump, und die letzten (adligen?) Mohikaner in Deutschland - die sich ja interessanter Weise zumeist gar nicht als "Deutsche" fühlen, also kein zum Teil bedenkliches "Nationalgefühl" entwickeln - werden dies nach 1918 endlich mal begriffen haben.
So viel zur nicht direkt zu diesem Thema gehörenden Äußerung von mir. zwinkern
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197990) Verfasst am: 21.12.2019, 22:58    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Wir nehmen für die Bundesrepublik also die Hälfte der us-amerikanischen Freiheit, vermischen diese mit alt hergebrachter "deutscher Tradition", und denken, dass man das Staatengebilde "Europa" auf diese Weise "führen" kann?
---------------
Da schreibe ich jetzt einmal voller Absicht "Danke Donald J. Trump". Gib es unseren "Staatsdiener*Innen" mit der NordStreamII-Pipeline. Wenn dir noch was einfällt, dann immer "richtig drauf", bis wir Deutschland wirklich neu aufbauen können. Das seit 30 Jahren ist Humbug, damit meine ich auch die Arbeitsmarkt"politik" der SPD.

Hä? Zusammenhang?

Da hat jemand schlicht und einfach seine Gebühren nicht bezahlt, mit den vorhersehbaren Folgen.
Und statt zu versuchen, die Sache einfach auf normalem Wege in Ordnung zu bringen, machst du hier das große weltpolitische Drama daraus.

Pillepalle


Du hast ja -grundsätzlich - Recht. Aber die Weihnachtszeit sollte man für Leute die noch dran glauben, und solche die davon profitieren - bayerische Politiker*Innen - schon ruhig halten.
Nee, der GV ist kein Problem, aber nicht zu Weihnachten. Außerdem regt mich mittlerweile - nachdem ich mich mit dem Gebahren dieses Service befasst habe - mehr auf, wie die gegen Staatsbürger*Innen vorgehen.
Soll das den Glauben an Seriösität deren Berichterstattung stärken.

Noch was:
Vor wenigen Wochen äußerte irgendein Vertreter der Kleinverlage, dass man denen die Zuschüsse (nur in Bayern?) gestrichen hat. Stattdessen bekommen "Heismann & Rassau" (im BR u.a. als "Waldtraud und Mariechen" bekannt, **50.000.-- Euro (extra?) um eine Aufführung von "Die lustige Witwe" zu organisieren.
Gehts noch?
Ich strebe immer mehr wie Steimle (Kabarettist, dem aufgrund einer nach Staatsmedien klingenden Aussage vor knapp zwei Wochen der Vertrag mit Ablauf in 2020 gekündigt worden war) der Meinung zu, dass es sich hier einzig um "Staatsmedien" handelt.


Mir ist nicht ganz klar, warum Du hier, nachdem Du der maßloser Übertreibung überführt bist, so auf dicke Backe machst, anstatt Dich still und leise vom Acker zu machen.


Was mache ich hier "auf dicke Backe". Ich war jetzt erstmals mit dieser neuen Forma deutscher "Grundlichkeit" befasst. Man rannte mir von Betroffenenseite heute am dritten Tag vor dem Hl. Abend - den ich sowieso nicht feiere - die Türen ein. Ich muss nach Prüfung der Sache trotzdem feststellen, dass die Art und Weise wie hier "öffentlich-rechtlich" vorgegangen wird, bei Medien den man vertrauen soll - ungeheuer ist. Weil eben die Rechtsnationalen genau diese Schwäche auszunutzen gedenken.

Ich nutze jetzt doch mal den unglücklichen Begriff "Qualitätsmedien", und bedauere, dass die zwar über alles Mögliche berichten, aber nicht wie deren eigener Gebührenservice "radikal" bei Bürger*Innen abkassiert.
Wenn wir das so nehmen wie du, also "jemand hat seine Gebühren nicht bezahlt", dann kommen wir meiner Meinung nach dem nahe, was man sich in Deutschland nicht mehr leisten sollte, nämlich auf Solidarität in einem Bereich verweisen, der leider ganz und gar nicht solidarisch geregelt ist.
Ganze Heimanlagen zahlen nur einen Beitrag, unsere "Offiziellen" bekommen den über Diäten etc. geschenkt, und die Mehrheit der werktätigen Bevölkerung hat am Tag keine zwei Stunden Zeit sich die seit gut vier Jahren ewigen Wiederholungen und Selbstlobpreisungen anzusehen/ -hören.


Noch was (weil ich gerade in Fahrt bin;-)):
Antenne Bayern (privater Rundfunk) sammelt in einem Spendenmarathon für "unschuldig in Not geratene Bürger*Innen.

Wer prüft die "Unschuld"???
-------------------------------
Warum muß ich mich - wenn ich bedürftig bin - beim Rundfunkgebührenservice mittels einer staatlichen Nachweistour als "arm" erklären, brauche dazu extra ein Papier?
Reichen nicht die sonst üblichen Nachweise?
-------------------------------
Ne, Ne, ich bin zwar mehr auf der us-amerikanischen Freiheitsschiene, aber so ähnelt mir Deutschland immer mehr einem bald "vor die Hunde gehenden Staatswesen".

Ich entschuldige mich trotzdem einmal bei allen, die sich über meine Sache hier aufgeregt haben. Aber ich kümmere mich nebenbei seit Jahren um arme und bedürftige Menschen. Was ich da - ähnliches wie hier erlebe - regt mich einfach auf.
Dieser Staat soll scheinbar wieder in eine neofeudalistische Mehrklassengesellschaft umgewandelt werden, und Flitzpiepen wie der bay. MP sprechen von einer "Notwendigkeit der Kirche". Klar, um die Leute - sorry "weiter verdummen zu können".

_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2197995) Verfasst am: 21.12.2019, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Sind es nicht die "ältere arme Mitbürger", die meinen nicht zu der Gemeinschaft zu gehören?
Was hindert sie daran, Briefen zu lesen?
Ich fühle mich von Dir diskriminiert. Ich bin alt. Aber ich gehöre auf jeden Fall zu der Gemeinschaft. Und wenn ich was vom Staat will. (Wie in deinem Beispiel Befreiung von Rundfunkgebühren) muß ich verdammt noch mal, was dafür tun.
Wer dazu nicht in der Lage ist, sollte sich ein Vormund zulegen.
Wenn man sich abkoppeln will -was geht mich das an, wenn mir jemand eine Mahnung schreibt?-, braucht sich nicht zu wundern, wenn das Konsequenzen hat.
Vor allem sollte er nicht meinen, die neuen Polemiker werden sich für ihn einsetzen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2197997) Verfasst am: 21.12.2019, 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Sind es nicht die "ältere arme Mitbürger", die meinen nicht zu der Gemeinschaft zu gehören?
Was hindert sie daran, Briefen zu lesen?
Ich fühle mich von Dir diskriminiert. Ich bin alt. Aber ich gehöre auf jeden Fall zu der Gemeinschaft. Und wenn ich was vom Staat will. (Wie in deinem Beispiel Befreiung von Rundfunkgebühren) muß ich verdammt noch mal, was dafür tun.
Wer dazu nicht in der Lage ist, sollte sich ein Vormund zulegen.
Wenn man sich abkoppeln will -was geht mich das an, wenn mir jemand eine Mahnung schreibt?-, braucht sich nicht zu wundern, wenn das Konsequenzen hat.
Vor allem sollte er nicht meinen, die neuen Polemiker werden sich für ihn einsetzen.


Zustimmung! Die aber hatten es hier eben nicht getan, und das sollte auch kein Beinbruch sein. Nur so eine so rigide Verhaltensweise in einem so sensiblen Bereich wie der Meinungsvermittlung, sehe ich auch persönlich nicht ein.

Nee, die neuen Polemiker werden sich sicherlich nicht für solche Leute einsetzen. Aber sie werden - wenn man nicht aufpasst - deren Stimmen erhalten. Deutschland ist leider vor nichts gefeit, wie man an der immer mehr zunehmenden Akzeptanz dieser P. durch etablierte Parteien feststellen kann.
Ich versuche halt immer zu retten, was vielleicht in Bezug auf diesen Staat gar nicht mehr zu retten ist. Wie ich die Dinge derzeit sehe, haben wir spätestens in drei Jahren erhebliche soziale Unruhen.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42252
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2197998) Verfasst am: 22.12.2019, 00:01    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:

....Ne, Ne, ich bin zwar mehr auf der us-amerikanischen Freiheitsschiene, aber so ähnelt mir Deutschland immer mehr einem bald "vor die Hunde gehenden Staatswesen".

Ich entschuldige mich trotzdem einmal bei allen, die sich über meine Sache hier aufgeregt haben. Aber ich kümmere mich nebenbei seit Jahren um arme und bedürftige Menschen. Was ich da - ähnliches wie hier erlebe - regt mich einfach auf.
Dieser Staat soll scheinbar wieder in eine neofeudalistische Mehrklassengesellschaft umgewandelt werden, und Flitzpiepen wie der bay. MP sprechen von einer "Notwendigkeit der Kirche". Klar, um die Leute - sorry "weiter verdummen zu können".



Hier moechte ich mal erwaehnen, was mir hier ganz furchtbar schräg erscheint...

Die "US-amerikanische Freiheitsschiene" (wobei ich davon ausgehe, dass hier das gemeint ist, was sich im Amiland selbst gerne als "libertarian" bezeichnet) ist nicht der Gegensatz von "neofeudale Mehrklassengesellschaft", sondern eher ein Expressway genau dorthin. Die "libertarians" lehnen staatliche Eingriffe ganz grundsaetzlich ab und propagieren einen "laissez faire Kapitalismus". Sie glauben, dass wenn man jeden weitgehend ungestört von lästigen Vorschriften und staatlichen Regeln machen laesst, dann wird alles gut und jeder glücklich. Genau das fuehrt aber zu immer größerer ökonomischer Ungleichheit und sich verfestigenden, von Generation zu Generationen weiterverebten, immer größer werdenden Familienvermögen fuer wenige und immer weniger Wohlstand fuer den grossen Rest, also genau das, was man durchaus als "neofeudale Mehrklassengesellschaft" bezeichnen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2197999) Verfasst am: 22.12.2019, 00:09    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Was mache ich hier "auf dicke Backe".

Ist das 'ne Scherzfrage?
Du bläst hier einen völlig normalen Vorgang unglaublich auf und gehst davon auch nicht wirklich ab.

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Man rannte mir von Betroffenenseite heute am dritten Tag vor dem Hl. Abend - den ich sowieso nicht feiere - die Türen ein.

Dann hättest du den/die Betroffenen einfach ein bisschen beruhigen sollen, die Sache klären - und fertig. Und im Idealfall dafür sorgen, dass sowas nicht noch mal passiert, indem du organisierst, dass alle zwei Wochen jemand bei dem/der Betroffenen nach der Post sieht uind das Nötige regelt.

Dass manche alten Leute schon einmal sehr aufgeregt werden, wenn der Gerichtsvollzieher böse Briefe schreibt oder gar vor der Tür steht, ist verständlich. Aber als zur Hilfe bereite und fähige, jüngere Person sollte man das Problem sachlich regeln und nicht hysterisch irgendwelchen "denen da oben" angebliche Ungeheuerlichkeiten vorwerfen.

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Ich muss nach Prüfung der Sache trotzdem feststellen, dass die Art und Weise wie hier "öffentlich-rechtlich" vorgegangen wird, bei Medien den man vertrauen soll - ungeheuer ist.

Die Sache ist in keiner Weise "ungeheuer", sondern völlig normal.
Du kannst dich ja gerne für einen "Weihnachtsfrieden" einsetzen, nach dem niemand mehr vor Weihnachten Schulden eintreiben soll, aber derzeit existiert so ein Brauch nun mal einfach nicht - und ich wüsste nicht, warum man nun ganz speziell vom Beitragsservive des ÖRR derlei erwarten sollte.

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Weil eben die Rechtsnationalen genau diese Schwäche auszunutzen gedenken.

Die Rechtsnationalen versuchen alles mögliche auszunutzen, auch Übertriebenes oder schlicht Erlogenes. Man denke an die x-fachen Lügengeschichten über die angebliche Abschaffung christlicher Traditionen.
Bei Klardenkenden machen sie sich damit lächerlich. Zu denen willst du aber offenbar nicht gehören.

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...] dann kommen wir meiner Meinung nach dem nahe, was man sich in Deutschland nicht mehr leisten sollte, nämlich auf Solidarität in einem Bereich verweisen, der leider ganz und gar nicht solidarisch geregelt ist.

vrolijke hat oben zitiert, wer alles nicht zahlen muss. Welche nicht zahlungsfähige Gruppe wurde denn dabei bitte vergessen? Und wenn keine vergessen wurde - warum soll das dann unsolidarisch sein?

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Ganze Heimanlagen zahlen nur einen Beitrag, [...]

Willst du ernsthaft ausgerechnet den Punkt als "unsolidarisch" bezeichnen, dass Leute, die (ich zitiere die Regeln) "in einem Alten- und Pflegeheim" oder "in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung" wohnen, den Rundfunkbeitrag nicht zahlen müssen? Wirklich?

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...] unsere "Offiziellen" bekommen den über Diäten etc. geschenkt, [...]

Willst du damit sagen, dass PolitikerInnen keinen Rundfunkbeitrag bezahlen müssten? Das hielte ich, bis zum Beleg des Gegenteils, für schlicht gelogen.

Oder dass sie ihn von ihren Diäten bezahlen? Natürlich tun sie das, denn das ist - so sie ein entsprechendes Amt haben - nun mal ihr Einkommen. Was wäre daran im Zusammenhang mit dem Rundfunkbeitrag auch nur erwähnenswert?

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Warum muß ich mich - wenn ich bedürftig bin - beim Rundfunkgebührenservice mittels einer staatlichen Nachweistour als "arm" erklären, brauche dazu extra ein Papier?
Reichen nicht die sonst üblichen Nachweise?

Ja natürlich braucht man dafür "ein Papier" - woher sollen die denn sonst wissen, das man bedürftig ist? Das zu bekommen ist, wenn man dazu berechtigt ist, eine sehr leichte Übung.

Dass es dazu ein spezielles "Papier" gibt und man nicht einfach zB die entsprechenden Bescheide abgibt, hat den Vorteil, dass man nur die Information weitergibt, dass man von den Rundfunkgebühren befreit ist, und keine weiteren, die auf dem Bescheid sonst noch drauf stehen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2198000) Verfasst am: 22.12.2019, 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Was hindert sie daran, Briefen zu lesen?
[...]
Wer dazu nicht in der Lage ist, sollte sich ein Vormund zulegen.

Naja, für eine solche Unfähigkeit kann es - wie in dem Fall, den ich oben erwähnte - Gründe geben. Das kann auch durchaus bei Leuten der Fall sein, die ganz viele andere Dinge ihres Lebens durchaus auf die Reihe kriegen. Um dem abzuhelfen, ist deshalb noch lange kein "Vormund" (heutzutage "gesetzliche Betreuung") nötig, sondern eine ganz gezielte, punktuelle Hilfe bei dem einen, gegebenen Problem reicht oft völlig aus.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2198002) Verfasst am: 22.12.2019, 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Was hindert sie daran, Briefen zu lesen?
[...]
Wer dazu nicht in der Lage ist, sollte sich ein Vormund zulegen.

Naja, für eine solche Unfähigkeit kann es - wie in dem Fall, den ich oben erwähnte - Gründe geben. Das kann auch durchaus bei Leuten der Fall sein, die ganz viele andere Dinge ihres Lebens durchaus auf die Reihe kriegen. Um dem abzuhelfen, ist deshalb noch lange kein "Vormund" (heutzutage "gesetzliche Betreuung") nötig, sondern eine ganz gezielte, punktuelle Hilfe bei dem einen, gegebenen Problem reicht oft völlig aus.

Das mit dem Vormund war natürlich übertrieben. Aber bei Formulare kann man sich durchaus mal helfen lassen. Und nicht meinen "das wird schon gut gehen". Mir ging es auch gegen den Strich "alt" als Entschuldigung gelten zu lassen. Das empfinde ich als diskriminierend.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14801
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2198038) Verfasst am: 22.12.2019, 16:11    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Vronib111 hat folgendes geschrieben:
[...], dass man nicht mal mehr normale Mahnungen zusendet, sondern sofort den Gerichtsvollzieher. Dabei sofort die Ableistung der Versicherung an Eides Statt, Prüfung bei sämtlichen Kranken- und Rentenversicheurngsträgern beauftragt.

Dass der Beitragsservice keine Mahnungen verschicken würde, sondern "sofort" den Gerichtsvollzieher, ist völliger Blödsinn. Man muss die Rechnungen und Mahnungen im Gegenteil lange und konsequent ignorieren, bis das passiert.

EDIT:RS Verlegen


Soweit ich bisher festgestellt habe, kamen an die drei tatsächlich Schreiben. Aber die Kuverts machten alle den Eindruck einer Art "Werbesendung". Ältere Leute haben eben Probleme Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Aber wie hier gleich den Gerichtsvollzieher zu schicken ist meiner Meinung nach zu viel.
Es ist ja nur so, dass Rechtspopulisten genau auf diese Beitragssache abzielen. Wenn man denen dann damit "richtig in die Hände spielt", braucht man sich auch als Bundesregierung nicht zu wundern.
Aber wie sogar im Schreiben erwähnt dünkt mich, dass man als "Bundesregierung" - mit einigen personellen Ausnahmen - eben dies vorhaben könnte.
Das ganze "Sicherheitsgefühl" welche die Bevölkerung haben soll "passt" nicht, kommt erst seit dem Zuzug von im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung "ein paar Migrant*Innen". Was aber faktisch eher auffällt ist, dass sich die Regierung um Teile des Regierungssitzes in Berlin einen "großen Graben" anlegen lässt, Gebäude plötzlich "besser saniert" werden etc..
Vielleicht haben hier unsere Volksvertreter*Innen Angst, dass diesen die bisher seit einigen Jahren pro Jahr zu bezahlenden Beamtenpensionen in damals ca. **800 Mrd. Euro Höhe spätestens ab 2025 -wenn die Rentengarantie m. W. auslaufen soll - "um die Ohren fliegen"?
---------------
Dann natürlich würde sich erklären, warum plötzlich so was wie die "A.D" 2013 auf den Plan trat


Man könnte die Gebühren für ARD und ZDF auch per Steuer einziehen, dann bräuchte man nicht den ganzen bürokratischen Aufwand der Rundfunkgebührenbefreiung für Arme zu betreiben und auch den Aufwand der Mahnungen, Gerichtsvollzieher, etc. und es wäre gerechter, weil keine Kopfsteuer mehr. Außerdem könnte man zusätzlich die Printmedien per Steuer subventionieren, um das Zeitungssterben zu verhindern.

Die AfD attackiert den "öffentlichen-rechtlichen Rundfunk", weil der angeblich die Neofaschisten in seinen Beiträgen benachteilige - was so nicht stimmt. Denn regelmäßig werden AfD-Vertreter zu Talkrunden und Interviews eingeladen und können ihren rückständigen Geistesmüll dort abladen.

Aber das ist den *Deutsch-Alternativen* natürlich noch nicht genug, und im Rundfunkbeirat wollen sie keine Parteien mehr, sondern nur noch Volkskörper.

Insofern ist die AfD gegen die Gebühren. Wählen sollte man die Ewiggestrigen aus dem 5.-15. Jahrhundert trotzdem nicht.

Alles in allem sollte man das Gebührenmodell revidieren zugunsten eines Steuermodells und zusätzlich braucht es mehr öffentliche und medienwissenschaftliche Transparenz und Kontrolle der öffentlichen wie auch der privaten Medien, damit die Qualität stimmt. Das ist so wie bei Lebensmittelkontrollen. Unverzichtbare Qualitätsstandards müssen eingehalten werden.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2198042) Verfasst am: 22.12.2019, 16:20    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Man könnte die Gebühren für ARD und ZDF auch per Steuer einziehen, dann bräuchte man nicht den ganzen bürokratischen Aufwand der Rundfunkgebührenbefreiung für Arme zu betreiben und auch den Aufwand der Mahnungen, Gerichtsvollzieher, etc. und es wäre gerechter, weil keine Kopfsteuer mehr.

Alles richtig, aber dann wären die ÖRR auch deutlich direkter politischem Druck ausgesetzt, da die Steuer und ihre Verteilung viel leichter politisch beeinflusst werden könnte.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group