Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11863

Beitrag(#2198043) Verfasst am: 22.12.2019, 16:28    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Außerdem könnte man zusätzlich die Printmedien per Steuer subventionieren, um das Zeitungssterben zu verhindern.

Wird schon gemacht, die Zustellung wird "gefördert":

https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2196363#2196363
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2198045) Verfasst am: 22.12.2019, 16:32    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Außerdem könnte man zusätzlich die Printmedien per Steuer subventionieren, um das Zeitungssterben zu verhindern.

Wird schon gemacht, die Zustellung wird "gefördert":

https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2196363#2196363


Da steht "soll", nicht "wird".
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11863

Beitrag(#2198047) Verfasst am: 22.12.2019, 16:43    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Außerdem könnte man zusätzlich die Printmedien per Steuer subventionieren, um das Zeitungssterben zu verhindern.

Wird schon gemacht, die Zustellung wird "gefördert":

https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2196363#2196363


Da steht "soll", nicht "wird".

Hast recht, der Artikel ist auch nicht neu, ob aus "soll" mittlerweile ein "wird" geworden ist ... ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2198048) Verfasst am: 22.12.2019, 16:55    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Außerdem könnte man zusätzlich die Printmedien per Steuer subventionieren, um das Zeitungssterben zu verhindern.

Wird schon gemacht, die Zustellung wird "gefördert":

https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2196363#2196363


Da steht "soll", nicht "wird".

Hast recht, der Artikel ist auch nicht neu, ob aus "soll" mittlerweile ein "wird" geworden ist ... ?


Mitte November 2019. So schnell geht das nicht.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22502
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2198060) Verfasst am: 22.12.2019, 20:45    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:

Ich strebe immer mehr wie Steimle (Kabarettist, dem aufgrund einer nach Staatsmedien klingenden Aussage vor knapp zwei Wochen der Vertrag mit Ablauf in 2020 gekündigt worden war) der Meinung zu, dass es sich hier einzig um "Staatsmedien" handelt.


Das ist falsch. Steimle war freier Mitarbeiter, kann also kündigt werden, sondern seine Sendung beim MDR wurde abgesetzt.
Ich würde übrigens auch davon absehen, Steimles selbstpropagiertes Opfernarrativ weiterzuverbreiten.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22502
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2198063) Verfasst am: 22.12.2019, 20:48    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Weil eben die Rechtsnationalen genau diese Schwäche auszunutzen gedenken.

Die Rechtsnationalen versuchen alles mögliche auszunutzen, auch Übertriebenes oder schlicht Erlogenes. Man denke an die x-fachen Lügengeschichten über die angebliche Abschaffung christlicher Traditionen.
Bei Klardenkenden machen sie sich damit lächerlich. Zu denen willst du aber offenbar nicht gehören.


Ist dir auch schon mal aufgefallen, dass jeglich hier getätigte Aussagen hier à la „kein Wunder, dass die Leute afd wählen“ oder „so werden die Rechten stark gemacht“ immer Blödsinn waren?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42252
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2198065) Verfasst am: 22.12.2019, 20:59    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Weil eben die Rechtsnationalen genau diese Schwäche auszunutzen gedenken.

Die Rechtsnationalen versuchen alles mögliche auszunutzen, auch Übertriebenes oder schlicht Erlogenes. Man denke an die x-fachen Lügengeschichten über die angebliche Abschaffung christlicher Traditionen.
Bei Klardenkenden machen sie sich damit lächerlich. Zu denen willst du aber offenbar nicht gehören.


Ist dir auch schon mal aufgefallen, dass jeglich hier getätigte Aussagen hier à la „kein Wunder, dass die Leute afd wählen“ oder „so werden die Rechten stark gemacht“ immer Blödsinn waren?



.....und ausserdem meist von Leuten kommen, denen man nicht so einfach abkauft, dass sie das sonderlich stört, wenn die AfD gewaehlt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14801
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2198074) Verfasst am: 23.12.2019, 07:11    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Man könnte die Gebühren für ARD und ZDF auch per Steuer einziehen, dann bräuchte man nicht den ganzen bürokratischen Aufwand der Rundfunkgebührenbefreiung für Arme zu betreiben und auch den Aufwand der Mahnungen, Gerichtsvollzieher, etc. und es wäre gerechter, weil keine Kopfsteuer mehr.

Alles richtig, aber dann wären die ÖRR auch deutlich direkter politischem Druck ausgesetzt, da die Steuer und ihre Verteilung viel leichter politisch beeinflusst werden könnte.


Das kommt drauf an. Wenn man der rechten Regierung freie Hand lässt, wird sie versuchen, den öffentlichen Rundfunk auszutrocknen. Deshalb bräuchte es zusätzlich ein von einem unabhängigen, demokratischen und wissenschaftlichen Gremium entwickeltes Gesetz, welches dann auch zwingend zu befolgen wäre.

Zweckgebundene Steuereinnahmen sind ja nun auch nichts völlig Neues, so z.B. die Kirchensteuer. zwinkern
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cem
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 171

Beitrag(#2198151) Verfasst am: 24.12.2019, 10:27    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Man könnte die Gebühren für ARD und ZDF auch per Steuer einziehen, dann bräuchte man nicht den ganzen bürokratischen Aufwand der Rundfunkgebührenbefreiung für Arme zu betreiben und auch den Aufwand der Mahnungen, Gerichtsvollzieher, etc. und es wäre gerechter, weil keine Kopfsteuer mehr.

Alles richtig, aber dann wären die ÖRR auch deutlich direkter politischem Druck ausgesetzt, da die Steuer und ihre Verteilung viel leichter politisch beeinflusst werden könnte.

Dieses "Argument" wird häufig gestresst, ist aber falsch:
Sowohl die Einhebung eines "Beitrages" als auch einer Zwecksteuer erfordert gleichermassen Beschluss der Länderparlamente. Zwischenzeitlich hat sich auch der BGH dementsprechend positioniert.

Eine schlechte, unsoziale und rechtsunsichere Erhebung der Abgabe nur deshalt beizubehalten, weil die Fiktion einer "Staatsferne" durch die materiell falsche Bezeichnung "Beitrag" besser rübergebracht wird, ist zu dünn.

Ich stimme dem Skeptiker selten und ungern zu, aber wo er recht hat, da hat er recht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cem
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 171

Beitrag(#2198152) Verfasst am: 24.12.2019, 10:32    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Zweckgebundene Steuereinnahmen sind ja nun auch nichts völlig Neues, so z.B. die Kirchensteuer. zwinkern

Materiell ist die Kirchensteuer sogar näher an einem echten Beitrag dran, als der sog. "Rundfunkbeitrag"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37625
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2198214) Verfasst am: 25.12.2019, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Beiträge nach Des Uwebus' neue Kleider - Orthodoxe Physisophie gegen Wissenschaft verschoben.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2198730) Verfasst am: 02.01.2020, 14:30    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Weil eben die Rechtsnationalen genau diese Schwäche auszunutzen gedenken.

Die Rechtsnationalen versuchen alles mögliche auszunutzen, auch Übertriebenes oder schlicht Erlogenes. Man denke an die x-fachen Lügengeschichten über die angebliche Abschaffung christlicher Traditionen.
Bei Klardenkenden machen sie sich damit lächerlich. Zu denen willst du aber offenbar nicht gehören.


Ist dir auch schon mal aufgefallen, dass jeglich hier getätigte Aussagen hier à la „kein Wunder, dass die Leute afd wählen“ oder „so werden die Rechten stark gemacht“ immer Blödsinn waren?


Sicher, aber es sind eben Populisten, und in der Natur der Sache "springen" Leute darauf an.
Man muss ja ehrlicherweise auch dazu schreiben, dass die "AfD" nahezu zu 90% aus denjenigen Leuten besteht, die der/ dem einfachen Arbeiter*In niemals die ungeschützte Hand reichen würden.
Deshalb ist für mich die AfD ja auch nicht "per se" entstanden, sondern eine gewollte Ausgründung, um Deutschland leichter wieder rechtsdrehend umgestalten zu können.
Die Sprüche aus den divesen Parteien waren und sind für mich nicht unbedingt als "demokratisch" zu bezeichen. Noch weniger deren Handeln.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#2198731) Verfasst am: 02.01.2020, 14:36    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Weil eben die Rechtsnationalen genau diese Schwäche auszunutzen gedenken.

Die Rechtsnationalen versuchen alles mögliche auszunutzen, auch Übertriebenes oder schlicht Erlogenes. Man denke an die x-fachen Lügengeschichten über die angebliche Abschaffung christlicher Traditionen.
Bei Klardenkenden machen sie sich damit lächerlich. Zu denen willst du aber offenbar nicht gehören.


Ist dir auch schon mal aufgefallen, dass jeglich hier getätigte Aussagen hier à la „kein Wunder, dass die Leute afd wählen“ oder „so werden die Rechten stark gemacht“ immer Blödsinn waren?



.....und ausserdem meist von Leuten kommen, denen man nicht so einfach abkauft, dass sie das sonderlich stört, wenn die AfD gewaehlt wird.


Ich muß zugeben, dass es mich mittlerweile wirklich nicht mehr besonders stört, dass die AfD gewählt wird.
DENN: Dies zeigt von Deutschland ausgehend in die ganze (politische) Welt, dass hier Politiker*Innen anderer Parteien trotz bester Ausstattung "deren Job nicht richtig gemacht haben und machen". Dies wiederum warnt gerade andere europäische Staaten davor, Deuschland uneingeschränkt vertrauen zu können. Schliesslich verhindert es mit Sicherheit, dass von Deutschland noch einmal Schlimmes ausgehen kann und wird. Rechtspopulismus in Deutschland unterscheidet sich mir sehr grundlegend von Rechtspopulisten in anderen Ländern/ Staaten. So was wie sich Deutschlands vergangene Elite schon mal geleistet hatte war unvergleichlich.


Apropos "BGH-Entscheidung pro Gebührenzwang":

Der BGH kann nur auf geltender Gesetzesgrundlage entscheiden. Dass man mittlerweile in Deutschland die Gesetze überwiegend zu Lasten der "einfachen Bevölkerung" verändert hatte, bestehende belastende Gesetze belassen hat, fällt hier regelmässig unter den Tisch.
Ich kenne diese schwarzen A5-Bände der älteren BGH-Entscheidungen. So um 1950 - 1970 reinblätternd ist mir regelmässig übel geworden. Hinsichtlich Migration entschied man bis vor einigen Jahren noch nach dem, einer Nazi-Gesetzgebung sehr nahe kommenden, aus der Kaiserzeit stammenden "RuStAG" (Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz), einer weit vor den Nazis geübten Blut- und Boden-Ideologie. Willi II lässt grüßen. Mit den Augen rollen
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16956

Beitrag(#2198736) Verfasst am: 02.01.2020, 16:28    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

Vronib111 hat folgendes geschrieben:
Sicher, aber es sind eben Populisten, und in der Natur der Sache "springen" Leute darauf an.

Das liegt überhaupt nicht in der "Natur der Sache", sondern hängt ganz wesentlich davon ab, wie Leute mit Problemen umgehen. Wenn Leute aus ganz normalen Vorgängen einen Riesenskandal konstruieren, treibt das den Populisten die Leute zu - wenn sie darauf vernünftig reagieren, nicht.

Und genau das machst du hier: Aus dem stinknormalen Vorgang, dass jemand seine Gebühren nicht bezahlt und den dementsprechenden Stress bekommt, machst du einen Skandal, dass ARD und ZDF "unvergleichlich radikal" seien, woran dann irgendwie die Politik und überhaupt alle schuld sind, und der BGH steht ja auch immer noch irgendwie in der Tradition der Nazirichter. Was auch immer daran auch nur irgendwo "radikal" sein soll, dass der ÖRR die Gebühhren eintreibt, wenn jemand nicht bezahlt ...

Man könnte auch ganz vernünftig den betroffenen Leuten helfen, ihre Angelegenheiten zu regeln, damit ihnen so was nicht noch mal passiert. Und fertig.

Wenn man auf diese Art einen Skandal aus dem Nichts herbeiredet, treibt man den Rechtspopulisten die Leute zu - und nicht, wenn die festgelegten Gebühren auf völlig normale Weise eingetrieben werden.

Genau das ist die Taktik der Rechtspopulisten: Immer irgendwelche neue Säue angeblicher "Ungeheuerlichkeiten" durchs Dorf treiben, gerne ganz normale Vorgänge dabei wie hier oder auch völlig frei erfundener Blödsinn, und wenn nur jede zehnte Sau tatsächlich öffentliche Erregung hervorruft, hat es sich für sie schon gelohnt. Und genau das im Kleinen machst du gerade.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group