Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sammlung von ad hominems uä ggü Klimaaktivsten und anderen Gutmenschen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23238
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203666) Verfasst am: 17.02.2020, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Conan der Barbar! nerv
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22234
Wohnort: Germering

Beitrag(#2203669) Verfasst am: 17.02.2020, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Conan der Barbar! nerv

Kleiner Tribut an fwo zwinkern
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23238
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203670) Verfasst am: 17.02.2020, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Conan der Barbar! nerv

Kleiner Tribut an fwo zwinkern


Whoops!
Auch schön! bravo
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24690
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203672) Verfasst am: 17.02.2020, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
...

Man benötigt als Veganer aber nun einmal nicht „zig Nahrungsergänzungsmittel!“
Du redest Unfug

Mit seinen "zig" redet er wirklich Unfug, auf der anderen Seite sagen uns die Erfahrungen in der Kindermedizin, dass die Kinder "religiöser" Veganer doch regelmäßig unter Mangelerscheinungen leiden, weil der Einfluss dieser Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig unterschätzt wird.

Das hängt auch damit zusammen, dass von Veganerseite versucht wird, die Evolution des Menschen als Jäger zu verschleiern, aus der heraus die Unfähigkeit, bestimmte Stoffe selbst zu synthetisieren, evolutionär verständlich wird. Es gab in Wikipedia mehrmals Versuche, den Menschen gegen jeden paläontologischen Befund als natürlichen Pflanzenfresser darzustellen, bei dem der Fleischkonsum nichts ist als eine kulturelle Deformation.

Wenn dieser Unsinn mit dem Versuch eines veganen Lebens zusammentrifft, führt das zu kranken Menschen. Allerdings hat das alles wenig bis nichts mit Greta zu tun.


Ich finde es absurd, dass du nun auch den Begriff „religiös“ verwendest. Ich verstehe nicht mal was sein soll.
Und von welchen Erfahrungen in der Kindermedizin redest du? Es geht um Mangelernährung. Die gibt es. In allen möglichen Facetten.
Das vegan ernährte Kinder nun besonders betroffen sein sollen, weiß ich nicht. Klingt mir aber zu sehr nach Vorurteil, bzw. Vereinfachter Kausalkette.
Wenn das Vegane bewusst und gebildet macht unter ärztlicher Aufsicht womöglich ist es eben nicht automatisch schädlich

Wenn der Glauben an den evolutionären Pflanzenfresser Mensch zur Negierung des anatomischen wie des paläontologischen Befundes führt und dazu, dass aus dem eine Verschörungstheorie gemacht wird, dann ist das für mich religiöses Verhalten.

Zu den Erfahrungen mit längst überwunden geglaubten Mangelerscheinungen in der Kindermedizin in einem eindeutigen Zusammenhang mit veganer Ernährung gibt es Veröffentlichungen, die ich hier im Forum auch schon zitiert habe. Die sind auch Grund für die Formulierung staatlicher Empfehlungen in Deutschland und in der Schweiz zur Vorsicht bei der veganen Ernährung von Kindern und Heranwachsenden und zur Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln.

EDIT: RS
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.


Zuletzt bearbeitet von fwo am 17.02.2020, 21:23, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 41354

Beitrag(#2203673) Verfasst am: 17.02.2020, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
...

Man benötigt als Veganer aber nun einmal nicht „zig Nahrungsergänzungsmittel!“
Du redest Unfug

Mit seinen "zig" redet er wirklich Unfug, auf der anderen Seite sagen uns die Erfahrungen in der Kindermedizin, dass die Kinder "religiöser" Veganer doch regelmäßig unter Mangelerscheinungen leiden, weil der Einfluss dieser Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig unterschätzt wird.

Das hängt auch damit zusammen, dass von Veganerseite versucht wird, die Evolution des Menschen als Jäger zu verschleiern, aus der heraus die Unfähigkeit, bestimmte Stoffe selbst zu synthetisieren, evolutionär verständlich wird. Es gab in Wikipedia mehrmals Versuche, den Menschen gegen jeden paläontologischen Befund als natürlichen Pflanzenfresser darzustellen, bei dem der Fleischkonsum nichts ist als eine kulturelle Deformation.

Wenn dieser Unsinn mit dem Versuch eines veganen Lebens zusammentrifft, führt das zu kranken Menschen. Allerdings hat das alles wenig bis nichts mit Greta zu tun.


Ich finde es absurd, dass du nun auch den Begriff „religiös“ verwendest. Ich verstehe nicht mal was sein soll.
Und von welchen Erfahrungen in der Kindermedizin redest du? Es geht um Mangelernährung. Die gibt es. In allen möglichen Facetten.
Das vegan ernährte Kinder nun besonders betroffen sein sollen, weiß ich nicht. Klingt mir aber zu sehr nach Vorurteil, bzw. Vereinfachter Kausalkette.
Wenn das Vegane bewusst und gebildet macht unter ärztlicher Aufsicht womöglich ist es eben nicht automatisch schädlich

Das "religiös" für alles was fanatisch oder ideologisch verbohrt ist, verwendet wird, finde ich auch nervig. Es ist ja die gleiche Masche, wie die der Leute, die von der "heiligen Greta" zu schwafeln.

Allerdings ist für mich eine Ernährung, die täglich bedacht werden muss, ständig auf Mangel überprüft werden muss, viel Hintergrundwissen, und evtl sogar ärztlicher Beratung bedarf, schon problematisch. Das funktioniert im Alltag einfach oftmals nicht.
fwo wird dir wahrscheinlich gleich Zahlen um die Ohren hauen.

Wo ich fwo auch absolut zustimme ist dies:
fwo hat folgendes geschrieben:
Allerdings hat das alles wenig bis nichts mit Greta zu tun.

_________________
http://www.omasgegenrechts.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 17110

Beitrag(#2203674) Verfasst am: 17.02.2020, 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Klimatechnisch ist beispielsweise ihr Kampf gegen das Fliegen sicherlich positiv zu bewerten,
und den feier ich auch - insbesondere weil sie schon seit Jahren gegen das Fliegen war - als - und jetzt kommt ein Adhominem - Jetset-Luisa N. noch wild durch die Gegend flog (siehe erste Seiten des Threads),

dennoch transportiert sie über die Soz.Med. einen Lebensstil,
der nicht gerade förderlich für das Klima ist,
das abfeiern ihrer Hunde im Netz - und damit Werbung für Haustierhaltung machend:

Quelle:
https://www.instagram.com/moses_roxy/











Schulterzucken
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2867

Beitrag(#2203686) Verfasst am: 17.02.2020, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

Nicht massentauglich sind esoterische Mangelernährungen wie Veganismus, bei der man zig Nahrungsergänzungsmittel benötigt, und man sich trotzdem an der Grenze der Mangelernährung bewegt. Deshalb wäre es ganz schön, wenn einschlägige Müllmedien aufhören würden, diesen schädlichen Hype zu pushen.

Mit 2 Cent pro Tag bekommt man heutzutage alle Vitamine zu 100% (20 Brausetabletten für 40 Cent).
So lässt sich noch ein schmackhaftes Getränk aus Leitungswasser bereiten, und man muss ggf. weniger Flaschen schleppen und weniger bis kein Fleisch (oder Michprodukte) konsumieren.

Der Verzicht auf Fleisch muss nichts mit Esoterik zu tun haben, es reicht aus, wenn man Bedenken hat wegen
- quälerischer Tierhaltung,
- quälerischer Tier-Schlachtung,
- quälerischer Tier-Transporte bis Afrika,
- Ozon-schädlichem Methan aus Kuh-Mägen,
- Ur-Wald-Rodung für Weide-Flächen,
- Überdüngung mit Nitrat im Grundwasser,
- Ineffizienz bei der Nahrungsmittel-Versorgung,
- Antibiotika-Rückstände im Fleisch,
- Antibiotika-resistente Bakterien bei der Tierhaltung,
- Virus-Übertragung durch Tiere auf den Menschen (z. B. Corona-Virus)*.

* https://www.wissenschaft.de/scienceblogs/coronavirus-die-rache-des-pangolins-meertext/ schrieb:
Zitat:
Das Wissenschaftler-Team war nach der Analyse von über 1000 Metagenomen von Wildtieren zu dem Ergebnis gekommen, dass Schuppentiere die wahrscheinlichsten Zwischenwirte sind, so Liu Yahong, der Präsident der Universität.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 650

Beitrag(#2203709) Verfasst am: 17.02.2020, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Inwiefern? Inwiefern? Inwiefern?


Warum es ungesund ist, hatte ich bereits verlinkt. Daher nur zu den anderen Punkten: Auch der Mähdrescher, der Weizen für die vegane Seitanwurst erntet, tötet unzählige Rehkitze, Mäuse, Kröten, Schlangen und mehr - sie landen dann nur nicht im Kochtopf. Landwirtschaft ist generell ein Massaker an den (sonst) dort lebenden Tieren. Deshalb ist es wichtig, das, was man erntet, möglichst effektiv nutzt - etwa indem man Trester und sonstige Abfälle an Nutztiere verfüttert und so in hochwertiges Eiweiß umwandelt anstatt es zu kompostieren. Die Hühner bekommen die Essensreste, so hat man das schon immer gemacht. Die Jagd ist nochmals tier- und umweltschonender, solange man es nicht übertreibt und alles ausrottet.

Weder unter dem Tierschutz-Aspekt noch unter dem Ökologie-Aspekt macht Veganismus Sinn. Eine Ideologie weltfremder Städter, die glauben es ginge irgendwie ohne "Tiermord". Wer für jedes Reh, das etwa durch den Mähdräscher verendet, in Mitleid dahinschmilzt, sollte schauen, wie er seine Emotionen in den Griff bekommt, statt aus blindem Aktionismus seine Gesundheit zu ruinieren. Die Natur ist grausam, das Leben hart, das muss man irgendwann schlucken und die Bilderbuchphantasien von der Welt hinter sich lassen, ganz egal wie sehr die einem im protestantischen Kindergottesdienst eingetrichtert wurden.

Zitat:
Und der massenhafte Zuckerkonsum ist ok?


Auch davor wird gewarnt.

Zitat:
Was geht es dich an?


Was geht es mich an, wenn Eltern ihre Kinder mit Globuli "heilen" und Esozeitschriften dafür werben? Ja, strenggenommen kann es mir egal sein. Mutter-Natur regelt das dann auf ihre Weise.

Zitat:
Dann bleibt doch mehr für dich.


Gut, man kann es so wenden: Die heilige Greta hungert für andere, weil die es mit dem Fleischessen übertreiben. Das scheint mir aber keine gerechte Lösung zu sein. Sollen die anderen weniger Fleisch essen, statt jungen Frauen mit Weltrettungskomplex die Nahrung wegzufressen. Wenn überhaupt, müsste es genau andersherum sein: Die Alten hungern für die Jungen, nur das ist im Konfliktfall nachhaltig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 650

Beitrag(#2203710) Verfasst am: 17.02.2020, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Gretas Botschaft an die Jugend ist auch nicht "Ihr seid schuld" - würde bei ihrer Generation auch nicht so richtig greifen, sondern "tragt euren Teil dazu bei, dass es nicht so schlimm wird, wie es werden kann."


Sie stellt den ganzen Klimawandel, die große Apokalypse, doch als etwas da, was noch abwendbar wäre. Die Kinder müssen nur genug hüpfen und so, damit die bösen Erwachsenen doch das Unmögliche schaffen. Sobald etwas als möglich gesetzt ist, ist mit dem Nichterreichen natürlich auch ein Versagen verbunden, eine Schuld. Natürlich setzt sie die so unter Druck.

Zitat:
Das passt auch zu ihrem Apell an die Politiker "Berücksichtigt die Nachrichten aus der Wissenschaft", der keinerlei fertige Rezepte enthält.


Die Art von "Wissenschaft", die ihre Einflüsterer ihr vorkauen - aber bitte nicht die anderen Wissenschaftler erwähnen, die darauf hinweisen, dass derzeit kein Ersatz für fossile Brennstoffe in Sicht ist, der skalierbar wäre (ökonomisch, Flächen- und Rohstoffbedarf, usw.).

Und auch bei Politikern setzt sie gerne auf ihre bekannte Mischung aus Panikmache, Schuldinduzierung und ähnlichen Psychotaktiken - nicht auf den Appell an wissenschaftliche Nüchternheit:

Zitat:
Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre


Zitat:
Wie könnt ihr es wagen! ihr habt meine Träume und meine Kindheit gestohlen.


usw.


fwo hat folgendes geschrieben:
Mit seinen "zig" redet er wirklich Unfug


Einfach mal schauen, was die Veganer selbst empfehlen: https://veganhealth.org/daily-needs
Vitamin B12, Vitamin D und Jod muss man wohl supplementieren - oder eben Fertig-Lebensmittel essen, die bereits supplementiert sind. Für die Omega-3-Fettsäuren scheint eine Supplementierung auch die sicherere Wahl zu sein.
Und wenn man dann noch essen muss, was einem in der Kantine als einziger Alternativ-Fraß vorgesetzt wird, kann man die anderen Empfehlungen an Nahrungsmitteln nicht einhalten und dann wird's auch an anderer Stelle knapp. Eisenmangel ist ja selbst bei Menstruatoren, die nicht vegan oder vegetarisch leben, weit verbreitet. Und Veganer essen meist viele Hülsenfrüchten, die die Aufnahme von Zink und Eisen hemmen.

Was wohl erst Ärzte empfehlen, die sich nicht aus ideologischen Gründen dieser Ernährungs-Sekte verschrieben habe? In der Liste fehlen ja noch einige Nährstoffe.
Was ist z.B. mit Kreatin? Man hat Vegetarier eine zeitlang Kreatin gegeben, dann schnitten sie in kognitiven Tests besser ab. Fehlt denen da vielleicht etwas? Kreatin wird im oben verlinkten Artikel nicht mal erwähnt. Leistungssportler supplementieren es meistens, auch die Veganer unter ihnen, so abwegig ist das also nicht.
Taurin? Das kommt auch nur in tierischen Nahrungsmitteln vor, inwieweit eine dauerhaft niedrig Zufuhr gesund ist, weiß keiner so genau. Auch Taurin wird nicht erwähnt.
usw.

Ich finde die Liste an möglichen Dingen, die man supplementieren muss, sehr lang und unübersichtlich. Vor allem für einen Teenager ist das sehr schwer durchschaubar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12255

Beitrag(#2203717) Verfasst am: 18.02.2020, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wer für jedes Reh, das etwa durch den Mähdräscher verendet, in Mitleid dahinschmilzt, sollte schauen, wie er seine Emotionen in den Griff bekommt, statt aus blindem Aktionismus seine Gesundheit zu ruinieren. Die Natur ist grausam, das Leben hart, das muss man irgendwann schlucken und die Bilderbuchphantasien von der Welt hinter sich lassen, ganz egal wie sehr die einem im protestantischen Kindergottesdienst eingetrichtert wurden.

Ein Mähdrescher hat was mit Natur zu tun? Die ganzen Tiere die in den letzten Jahrzehnten von großen, schnellen Maschinen zerquetscht/verletzt/.. wurden, sowas gab es davor nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2203718) Verfasst am: 18.02.2020, 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wer für jedes Reh, das etwa durch den Mähdräscher verendet, in Mitleid dahinschmilzt, sollte schauen, wie er seine Emotionen in den Griff bekommt, statt aus blindem Aktionismus seine Gesundheit zu ruinieren. Die Natur ist grausam, das Leben hart, das muss man irgendwann schlucken und die Bilderbuchphantasien von der Welt hinter sich lassen, ganz egal wie sehr die einem im protestantischen Kindergottesdienst eingetrichtert wurden.

Ein Mähdrescher hat was mit Natur zu tun? Die ganzen Tiere die in den letzten Jahrzehnten von großen, schnellen Maschinen zerquetscht/verletzt/.. wurden, sowas gab es davor nicht.

und Großteils auch heute nicht:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/tausende-tote-rehe-erfunden-15690100.html

Zitat:
Angeblich sollen jährlich 100.000 Rehkitze auf deutschen Wiesen sterben. Doch wer genau hinschaut, sieht: Die Zahl ist erfunden. (...)

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jdf
Skyscrapers are winking



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 17110

Beitrag(#2203719) Verfasst am: 18.02.2020, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Inwiefern? Inwiefern? Inwiefern?


Warum es ungesund ist, hatte ich bereits verlinkt.

Ist die Lebenserwartung von Veganern eigentlich geringer als die von Fleischessern?

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Auch der Mähdrescher, der Weizen für die vegane Seitanwurst erntet, tötet unzählige Rehkitze, Mäuse, Kröten, Schlangen und mehr - sie landen dann nur nicht im Kochtopf. Landwirtschaft ist generell ein Massaker an den (sonst) dort lebenden Tieren. Deshalb ist es wichtig, das, was man erntet, möglichst effektiv nutzt - etwa indem man Trester und sonstige Abfälle an Nutztiere verfüttert und so in hochwertiges Eiweiß umwandelt anstatt es zu kompostieren. Die Hühner bekommen die Essensreste, so hat man das schon immer gemacht. Die Jagd ist nochmals tier- und umweltschonender, solange man es nicht übertreibt und alles ausrottet.

Ist dir bekannt, dass es einen Futtermittelanbau gibt? Nicht alle Hühner bekommen Essensreste, soweit ich weiß. Aber das weißt du wahrscheinlich besser.

Ich jedenfalls gehe jetzt mal jagen: Rehkitze, Mäuse, Kröten und Schlangen. noc

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Weder unter dem Tierschutz-Aspekt noch unter dem Ökologie-Aspekt macht Veganismus Sinn. Eine Ideologie weltfremder Städter, die glauben es ginge irgendwie ohne "Tiermord". Wer für jedes Reh, das etwa durch den Mähdräscher verendet, in Mitleid dahinschmilzt, sollte schauen, wie er seine Emotionen in den Griff bekommt, statt aus blindem Aktionismus seine Gesundheit zu ruinieren. Die Natur ist grausam, das Leben hart, das muss man irgendwann schlucken und die Bilderbuchphantasien von der Welt hinter sich lassen, ganz egal wie sehr die einem im protestantischen Kindergottesdienst eingetrichtert wurden.

Was Leute dazu bringt, vegan zu leben, ist mir eigentlich egal.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und der massenhafte Zuckerkonsum ist ok?


Auch davor wird gewarnt.

Na, dann hast du jetzt vor veganer Lebensweise gewarnt und alles ist paletti.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Was geht es dich an?

Was geht es mich an, wenn Eltern ihre Kinder mit Globuli "heilen" und Esozeitschriften dafür werben? Ja, strenggenommen kann es mir egal sein. Mutter-Natur regelt das dann auf ihre Weise.

Was hat vegane Ernährung mit Globuli zu tun?

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Dann bleibt doch mehr für dich.

Gut, man kann es so wenden: Die heilige Greta hungert für andere, weil die es mit dem Fleischessen übertreiben.

Also bitte... Das was Greta nicht isst, fressen doch flugs tausend Chinesen weg.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Das scheint mir aber keine gerechte Lösung zu sein.

Seit wann ist denn irgendetwas gerecht?

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wenn überhaupt, müsste es genau andersherum sein: Die Alten hungern für die Jungen, nur das ist im Konfliktfall nachhaltig.

Wie wäre es denn mit: Die Alten sparen CO2, damit die Jungen noch mal so richtig um die Welt jetten können.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11578

Beitrag(#2203724) Verfasst am: 18.02.2020, 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
....
Greta macht den Kindern mit ihrer apokolayptischen Propaganda Angst. [...]

Du hast das "heilige" vor Greta vergessen. Schäm dich, du Versager.

Dass Fr. Thunberg in deinen gürtelschnallentiefen Worten Kindern Angst machen würde, kannst du bestimmt anhand einer Studie/Umfrage belegen.
Wenn nicht, bist du propagandistisch gearscht.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23238
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203732) Verfasst am: 18.02.2020, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man denkt dümmer geht's nimmer, kommt irgendwo ein rechter Forentroll um die Ecke. Mit den Augen rollen

Wie man auf die Idee kommt, sich über Menschen lustig zu machen, die für sich persönlich keine Tiere mehr leiden sehen wollen oder für sich getötet haben wollen, ist mir echt schleierhaft.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24690
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203734) Verfasst am: 18.02.2020, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Gretas Botschaft an die Jugend ist auch nicht "Ihr seid schuld" - würde bei ihrer Generation auch nicht so richtig greifen, sondern "tragt euren Teil dazu bei, dass es nicht so schlimm wird, wie es werden kann."


Sie stellt den ganzen Klimawandel, die große Apokalypse, doch als etwas da, was noch abwendbar wäre. Die Kinder müssen nur genug hüpfen und so, damit die bösen Erwachsenen doch das Unmögliche schaffen. Sobald etwas als möglich gesetzt ist, ist mit dem Nichterreichen natürlich auch ein Versagen verbunden, eine Schuld. Natürlich setzt sie die so unter Druck.

Kann man offensichtlich so sehen, wenn man das will.
Aber es wird unser Versagen sein, nicht das der Kinder - da ist sie in ihren Appellen an die Politik (s.u.) sehr deutlich.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Das passt auch zu ihrem Apell an die Politiker "Berücksichtigt die Nachrichten aus der Wissenschaft", der keinerlei fertige Rezepte enthält.


Die Art von "Wissenschaft", die ihre Einflüsterer ihr vorkauen - aber bitte nicht die anderen Wissenschaftler erwähnen, die darauf hinweisen, dass derzeit kein Ersatz für fossile Brennstoffe in Sicht ist, der skalierbar wäre (ökonomisch, Flächen- und Rohstoffbedarf, usw.).

Und auch bei Politikern setzt sie gerne auf ihre bekannte Mischung aus Panikmache, Schuldinduzierung und ähnlichen Psychotaktiken - nicht auf den Appell an wissenschaftliche Nüchternheit:

Zitat:
Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre


Zitat:
Wie könnt ihr es wagen! ihr habt meine Träume und meine Kindheit gestohlen.


usw.

Ich hatte schon darauf hingewiesen: Es braucht ihr niemand etwas einzuflüstern. Die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge hat man ihr schon in der Schule beigebracht, in einem Alter, in dem sie noch kein "gefestigtes" Weltbild hatte, das es durch Zurechtbiegen neuer Information zu verteidigen galt, und das, was sie da gelernt hat, macht ihr berechtigterweise Angst:

Wir leben hier in einer Gesellschaft, die das Religiöse demontiert hat, und die, die sich bei uns beruflich mit den Aussichten dieses Planeten beschäftigen, die also mit einer relativ hohen Sicherheit vorhersagen können, was passiert, wenn wir was machen, sagen zu 99%, dass wir durch unser Handeln auf einen Zustand dieses Planeten zusteuern, der eine Bewirtschaftung in der heutigen Form nicht nur schwierig machen wird, sondern gleichzeitig werden sich die Zonen verlagern, in denen er weiter bewirtschaftet werden kann. Schon das letzte wird ausreichen, um alle Länder und ihre Wirtschaften gewaltig zu zermahlen - auch völlig abgesehen davon, ob wir das heute vielleicht noch möglichen Klimaziel von +1,5° C noch erreichen oder nicht.

Vor diesem Hintergrund ist das betriebswirtschaftliche und teilweise tatsächlich volkswirtschaftliche Geplärre von energiewirtschaftlichen Hintergründen zwar auch ernstzunehmen, aber es ist global gesehen real eine Bedrohung unserer Komfortzone, während es beim Klima um unsere Existenzzone geht. Die Freiheitsgrade, die wir politisch noch haben, werden täglich geringer, und wir haben sie nur in unserem wirtschaftlichen Handeln. Die Wissenschaftler, die Du so schön in "" setzt, beschäftigen sich zum großen Teil mit den physikalischen Gegebenheiten, innerhalb derer wir keine Handlungsfreiheit besitzen.

Aber Greta ist da weiter als Du, sie setzt keine Wissenschaften in "", ihr Appell lautet nur allgemein "Hört auf die Wissenschaften!". Da sind keine ausgeschlossen, und bei den Wissenschaftlern, die sich demonstrativ hinter sie stellen, sind auch genügend Wirtschaftswissenschaftler, nämlich die, die versuchen, die sich mit dem Klima verändernden Ressourcen mit in ihre Szenarien einzubeziehen, anstatt nur die heutige Situation zu extrapolieren.

Wir Alten sind nur zu einem sehr geringen Teil erreichbar, auch, weil wir es verstehen, uns vor der Information zu "schützen". Die Jugend steht vor der für die Menschheit neuen Situation, dass praktisch die gesamte Wissenschaft - ins Traditionelle übersetzt also "die Weisen der Welt" - ihnen erzählt, dass die schöne Gegenwart der Eltern nicht mehr ihre Zukunft sein wird. Und das haben sie nicht aus irgendeinem heiligen Buch, sondern das ganze ist ganz rational aus dem, was wir inzwischen an Wissen über die Welt angesammelt haben, zu schließen.

Eigentlich kommt die Reaktion der Jugend erst ziemlich spät, und sie ist nicht diesem Mädchen geschuldet, das letztlich nur ein Kristallisationspunkt war. Dieses Mädchen zu verunglimpfen oder auch nur beschwichtigen zu wollen, ist nur ein Zeichen der Dummheit.

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Mit seinen "zig" redet er wirklich Unfug


Einfach mal schauen, was die Veganer selbst empfehlen: https://veganhealth.org/daily-needs
Vitamin B12, Vitamin D und Jod muss man wohl supplementieren - oder eben Fertig-Lebensmittel essen, die bereits supplementiert sind. Für die Omega-3-Fettsäuren scheint eine Supplementierung auch die sicherere Wahl zu sein.
Und wenn man dann noch essen muss, was einem in der Kantine als einziger Alternativ-Fraß vorgesetzt wird, kann man die anderen Empfehlungen an Nahrungsmitteln nicht einhalten und dann wird's auch an anderer Stelle knapp. Eisenmangel ist ja selbst bei Menstruatoren, die nicht vegan oder vegetarisch leben, weit verbreitet. Und Veganer essen meist viele Hülsenfrüchten, die die Aufnahme von Zink und Eisen hemmen.

Was wohl erst Ärzte empfehlen, die sich nicht aus ideologischen Gründen dieser Ernährungs-Sekte verschrieben habe? In der Liste fehlen ja noch einige Nährstoffe.
Was ist z.B. mit Kreatin? Man hat Vegetarier eine zeitlang Kreatin gegeben, dann schnitten sie in kognitiven Tests besser ab. Fehlt denen da vielleicht etwas? Kreatin wird im oben verlinkten Artikel nicht mal erwähnt. Leistungssportler supplementieren es meistens, auch die Veganer unter ihnen, so abwegig ist das also nicht.
Taurin? Das kommt auch nur in tierischen Nahrungsmitteln vor, inwieweit eine dauerhaft niedrig Zufuhr gesund ist, weiß keiner so genau. Auch Taurin wird nicht erwähnt.
usw.

Ich finde die Liste an möglichen Dingen, die man supplementieren muss, sehr lang und unübersichtlich. Vor allem für einen Teenager ist das sehr schwer durchschaubar.

Natürlich stehen auch auf der von Dir verlinkten Seite keine "zig" Nahrungsergänzungsmittel, aber da komme ich Dir sogar ein Stück entgegen:
wolle hat folgendes geschrieben:
....
Mit 2 Cent pro Tag bekommt man heutzutage alle Vitamine zu 100% (20 Brausetabletten für 40 Cent).
So lässt sich noch ein schmackhaftes Getränk aus Leitungswasser bereiten, und man muss ggf. weniger Flaschen schleppen und weniger bis kein Fleisch (oder Michprodukte) konsumieren.
....

Da ist Wolle der Werbung unserer Lebensmittel- und Pharmaindustrie auf den Leim gegangen, und genaugenommen ist unsere Ahnung, wann wir in unserem Leben welche Stoffe brauchen, in der Komplexität dessen, wie das Vorhandensein dieser Stoffe unsere Entwicklung reguliert, immer noch sehr begrenzt, so dass die Medizin die vereinfachte Betrachtung, die mit der Entdeckung der Vitamine eingesetzt hatte, schon länger aufgegeben hat. Inzwischen wissen wir, dass auch Überdosierungen uns nicht gut tun, und die einzige Empfehlung, die heute noch jeder Mediziner unterstützt, ist die, auf eine "ausgewogene Ernährung" zu achten - da sind keine Nahrungsergänzungsmittel eingeschlossen.

Das ist der Grund dafür, dass ich in einem anderen Thread hier auch schon mal formuliert habe, dass es sich beim veganen Aufziehen von Kindern im Grunde um Menschenversuche handelt. Aber auch das sollte man vor dem größeren Hintergrund sehen, dass es sich beim Menschen - wie bei der Hausratte - um eine Art handelt, die eine außerordentliche Toleranz gegenüber Misshandlungen unterschiedlichster Art besitzt. zwinkern

EDIT: GR
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.


Zuletzt bearbeitet von fwo am 18.02.2020, 11:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24690
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203735) Verfasst am: 18.02.2020, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wenn man denkt dümmer geht's nimmer, kommt irgendwo ein rechter Forentroll um die Ecke. Mit den Augen rollen

Wie man auf die Idee kommt, sich über Menschen lustig zu machen, die für sich persönlich keine Tiere mehr leiden sehen wollen oder für sich getötet haben wollen, ist mir echt schleierhaft.

Mir nicht.
Mit zunehmender Information steigt der Bedarf an Zynismus, den Du brauchst, um das zu ertragen.
Wenn Du versuchst, die Situation, in der wir uns befinden, in ihrer Gesamtheit zu überblicken, kommst Du zu den Ergebnis, dass das von uns verursachte Leiden der anderen Tiere zu den geringeren Problemen gehört. Es hat nur die Eigenschaft, dass da sehr leicht sehr starke Gefühle zu mobilisieren sind .....
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 41354

Beitrag(#2203736) Verfasst am: 18.02.2020, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wenn man denkt dümmer geht's nimmer, kommt irgendwo ein rechter Forentroll um die Ecke. Mit den Augen rollen

Wie man auf die Idee kommt, sich über Menschen lustig zu machen, die für sich persönlich keine Tiere mehr leiden sehen wollen oder für sich getötet haben wollen, ist mir echt schleierhaft.

Die Rechten sehen, dass viele junge Leute, die zwar skeptisch gegenüber den früheren Volksparteien sind, sich nicht in Richtung rechts ziehen lassen, sondern in Richtung Klimaschutz, also in Richtung grüne Parteien wandern. Deshalb versuchen sie die bekannteste Repräsentantin der Klimaschutzbewegung zu diffamieren.
_________________
http://www.omasgegenrechts.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1082

Beitrag(#2203741) Verfasst am: 18.02.2020, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es ist also Religion, wenn man nichts mehr tierisches verwenden will?
Gibt es noch irgendwelche Argumente dazu, oder reicht dir deine persönliche Abneigung?


Hier wird Veganismus zu oft mit "kein Fleischkonsum" gleichgesetzt. Das ist aber kein Veganismus.
"Vegan" hat tatsächlich religiöse Komponenten. Das heißt keine Lederprodukte (ein Bekannter, bekennender Veganer weigerte sich, auf meinen Lederstühlen zu sitzen), keine Wolle, keinen Honig (Sklavenhaltung), selbstverständlich keine Milchprodukte.

Vor einigen Jahren veröffentlichte die Universität von Tilburg einen gefälschten Artikel eines ihrer Psychologen zu Fleischkonsum und Aggressivität. In diesem wurde behauptet, es lägen Daten vor die zeigten, dass Fleischkonsum die Aggressivität steigert. Wurde mir damals von einem Veganer mit süffisantem Lächeln berichtet. Meine Recherche führte mich auf unzählige vegane Seiten die das alle mit großem TamTam aufgegriffen hatten. Die Kommentare waren in etwas so, als hätte jemand berichtet, Jesus wäre gesichtet worden. skeptisch

Also doch, Veganismus hat religiöse Züge. Was sonst hindert Leute, einfach weniger oder kein Fleisch mehr zu essen und ansonsten mit tierischen Produkten bewusster um zu gehen, aber weiter kein Bohei draus zu machen? Ich denke ein großer Teil des "Veganer sein" hat mit der Demonstration von "ich bin besser als du" zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23238
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203742) Verfasst am: 18.02.2020, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es ist also Religion, wenn man nichts mehr tierisches verwenden will?
Gibt es noch irgendwelche Argumente dazu, oder reicht dir deine persönliche Abneigung?


Hier wird Veganismus zu oft mit "kein Fleischkonsum" gleichgesetzt. Das ist aber kein Veganismus.
"Vegan" hat tatsächlich religiöse Komponenten. Das heißt keine Lederprodukte (ein Bekannter, bekennender Veganer weigerte sich, auf meinen Lederstühlen zu sitzen), keine Wolle, keinen Honig (Sklavenhaltung), selbstverständlich keine Milchprodukte.

Vor einigen Jahren veröffentlichte die Universität von Tilburg einen gefälschten Artikel eines ihrer Psychologen zu Fleischkonsum und Aggressivität. In diesem wurde behauptet, es lägen Daten vor die zeigten, dass Fleischkonsum die Aggressivität steigert. Wurde mir damals von einem Veganer mit süffisantem Lächeln berichtet. Meine Recherche führte mich auf unzählige vegane Seiten die das alle mit großem TamTam aufgegriffen hatten. Die Kommentare waren in etwas so, als hätte jemand berichtet, Jesus wäre gesichtet worden. skeptisch

Also doch, Veganismus hat religiöse Züge. Was sonst hindert Leute, einfach weniger oder kein Fleisch mehr zu essen und ansonsten mit tierischen Produkten bewusster um zu gehen, aber weiter kein Bohei draus zu machen? Ich denke ein großer Teil des "Veganer sein" hat mit der Demonstration von "ich bin besser als du" zu tun.


Ich denke nicht. Deckt sich auch nicht mit meiner Erfahrung Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CnndrBrbr
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 269

Beitrag(#2203757) Verfasst am: 18.02.2020, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:
......- Kein Tier würde sowas freiwillig tun......
Jeder Ochse und jeder Esel widerlegt das jeden Tag. Sehr glücklich
Ochsen sind Wiederkäuer mit funktionierender B12-Synthese, und im Gegensatz zu allen anderen erwähnten hauptsächlich-Pflanzenfressern haben wir keine Blinddarmverdauung, was uns so wie Hasen vielleicht noch retten könnte, wenn wir unser Futter zweimal essen würden. Aber darum ging's nicht. Alle Tiere fressen Fleisch, wenn sie welches bekommen. Kein Tier, das hungrig ist, läßt Futter liegen, das schmeckt. Nahrungsverbote sind weit verbreiteter Ausdruck religiöser Abgrenzung.

jdf hat folgendes geschrieben:
Ist die Lebenserwartung von Veganern eigentlich geringer als die von Fleischessern?
Das ist allein schon deswegen nicht meßbar, weil Veganismus eine neue Erfindung ist.

fwo hat folgendes geschrieben:
auf der anderen Seite sagen uns die Erfahrungen in der Kindermedizin, dass die Kinder "religiöser" Veganer doch regelmäßig unter Mangelerscheinungen leiden, weil der Einfluss dieser Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig unterschätzt wird.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wegen-veganer-ernaehrung-eltern-nach-tod-von-baby-schuldig-gesprochen-15061682.html
https://www.focus.de/gesundheit/news/vegane-ernaehrung-und-keine-impfungen-kind-fast-an-mangelernaehrung-gestorben_id_10752768.html
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_87043360/mordanklage-in-den-usa-eltern-ernaehren-kind-vegan-junge-stirbt.html
https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/sydney-kleinkind-vegan-und-mangelernaehrt-eltern-droht-haftstrafe-a-1266620.html
https://www.mopo.de/news/panorama/grosseltern-retteten-es-vegan-ernaehrt---baby-fast-gestorben--24380460
https://www.spiegel.de/panorama/kind-verhungert-bewaehrungsstrafen-fuer-veganer-eltern-a-328416.html
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/usa--vegane-eltern-wegen-mordes-angeklagt---kleinkind-an-mangelernaehrung-gestorben-9059184.html
https://www.stern.de/genuss/essen/eltern--die-ihre-kinder-vegan-ernaehren--muessen-bestraft-werden-7002878.html
...

wolle hat folgendes geschrieben:
Der Verzicht auf Fleisch muss nichts mit Esoterik zu tun haben, es reicht aus, wenn man Bedenken hat wegen
- quälerischer Tierhaltung,
- quälerischer Tier-Schlachtung,
- quälerischer Tier-Transporte bis Afrika,
Hierfür wäre es vernünftig (sprich zielführend), auf Bio-Fleisch umzusteigen. Denn nur damit wird die Bio-Tierhaltung finanziell gefördert und könnte so der konventionellen "Qual"-Haltung gegenüber einen Landgewinn verzeichnen. Und das wäre nötig, um das Tierleid wirksam zu mindern.

wolle hat folgendes geschrieben:
- Ozon-schädlichem Methan aus Kuh-Mägen,
Hühner, Schweine, Kaninchen, Pferde... sind auch eßbar.

wolle hat folgendes geschrieben:
- Ur-Wald-Rodung für Weide-Flächen,
Kauf beim Bio-Bauern um die Ecke. Oder beim Jäger.

wolle hat folgendes geschrieben:
- Ineffizienz bei der Nahrungsmittel-Versorgung,
Bei Wald-, Hof- oder Weidehaltung wird nichts verfüttert, womit ein Mensch hätte satt werden können. Gestrüpp, Gras, Insekten. Essensreste...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22234
Wohnort: Germering

Beitrag(#2203762) Verfasst am: 18.02.2020, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Das heißt keine Lederprodukte (ein Bekannter, bekennender Veganer weigerte sich, auf meinen Lederstühlen zu sitzen), keine Wolle, keinen Honig (Sklavenhaltung) ...

Vegan kann man aus verschiedenen Gründen und verschieden rational sein, das gilt ja genauso für Linke, Rechte, Atheisten, Fußballfans usw. - manche Veganer nutzen Lederprodukte, wenn sie 2nd Hand sind, viele nutzen auch Honig und Wolle, manche davon wiederum nur, wenn die Wolle auf bestimmte Art gewonnen wurde, usw.

narr hat folgendes geschrieben:
Veganismus hat religiöse Züge. Was sonst hindert Leute, einfach weniger oder kein Fleisch mehr zu essen und ansonsten mit tierischen Produkten bewusster um zu gehen, aber weiter kein Bohei draus zu machen?

Aber genau das tun doch die meisten Veganer. Natürlich gibt es auch einige, die öffentlich aktiv sind gegen Massentierhaltung und zu viel Fleischkonsum, aber das ist per se nicht "religiös", sondern zeigt nur, daß sie die entsprechenden ethischen bzw. ökologischen Argumente universalistisch auslegen. Du sagst ja auch nicht, Menschenrechtsaktivisten sollten sich damit begnügen, selbst niemanden zu foltern.

narr hat folgendes geschrieben:
Ich denke ein großer Teil des "Veganer sein" hat mit der Demonstration von "ich bin besser als du" zu tun.

Nein, das ist nach meiner Erfahrung für die meisten Veganer falsch. Im Gegenteil leiden sie häufig darunter, daß, auch wenn sie gar nichts sagen, ihr reines Vegansein bereits als Affront empfunden wird. Wenn es z.B. auf einer Party kein veganes Essen gibt, beklagt sich der Veganer nicht, bringt aber vielleicht eigenes Essen mit, das er/sie dann auch ißt. Das empfinden die Anderen irgendwie als Beleidigung oder gar moralische Überheblichkeit.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CnndrBrbr
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 269

Beitrag(#2203779) Verfasst am: 18.02.2020, 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Wenn es z.B. auf einer Party kein veganes Essen gibt, beklagt sich der Veganer nicht, bringt aber vielleicht eigenes Essen mit, das er/sie dann auch ißt. Das empfinden die Anderen irgendwie als Beleidigung.
So ist es. Beköstigung auf einer Party hat nämlich noch so eine ganz archaische Bedeutung von Gastfreundschaft und Friedensstiftung durch Teilen der Beute. Nicht mitmachen ist da eine Kampfansage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23238
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203781) Verfasst am: 18.02.2020, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:

fwo hat folgendes geschrieben:
auf der anderen Seite sagen uns die Erfahrungen in der Kindermedizin, dass die Kinder "religiöser" Veganer doch regelmäßig unter Mangelerscheinungen leiden, weil der Einfluss dieser Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig unterschätzt wird.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wegen-veganer-ernaehrung-eltern-nach-tod-von-baby-schuldig-gesprochen-15061682.html
https://www.focus.de/gesundheit/news/vegane-ernaehrung-und-keine-impfungen-kind-fast-an-mangelernaehrung-gestorben_id_10752768.html
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_87043360/mordanklage-in-den-usa-eltern-ernaehren-kind-vegan-junge-stirbt.html
https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/sydney-kleinkind-vegan-und-mangelernaehrt-eltern-droht-haftstrafe-a-1266620.html
https://www.mopo.de/news/panorama/grosseltern-retteten-es-vegan-ernaehrt---baby-fast-gestorben--24380460
https://www.spiegel.de/panorama/kind-verhungert-bewaehrungsstrafen-fuer-veganer-eltern-a-328416.html
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/usa--vegane-eltern-wegen-mordes-angeklagt---kleinkind-an-mangelernaehrung-gestorben-9059184.html
https://www.stern.de/genuss/essen/eltern--die-ihre-kinder-vegan-ernaehren--muessen-bestraft-werden-7002878.html
...


ich befürchte du verstehst meinen Einwand dazu sowieso nicht Schulterzucken

Es wurden Eltern nicht wegen veganer Ernährung verurteilt oder sollten verurteilt werden, sondern weil sie ihr Kind FALSCH ernährt haben.
Verstehst du den Unterschied?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22234
Wohnort: Germering

Beitrag(#2203791) Verfasst am: 18.02.2020, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Wenn es z.B. auf einer Party kein veganes Essen gibt, beklagt sich der Veganer nicht, bringt aber vielleicht eigenes Essen mit, das er/sie dann auch ißt. Das empfinden die Anderen irgendwie als Beleidigung.
So ist es. Beköstigung auf einer Party hat nämlich noch so eine ganz archaische Bedeutung von Gastfreundschaft und Friedensstiftung durch Teilen der Beute. Nicht mitmachen ist da eine Kampfansage.

Die archaischen Sitten des einladenden Beutegreifers kann man aber nun nicht dem Veganer vorwerfen - der moderne Grilljäger könnte aus reiner Gastfreundschaft ja auch mal einen Broccoli oder ein Linsengericht erjagen. Oder wenigstens aufgeklärt und nicht beleidigt sein.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24690
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203794) Verfasst am: 18.02.2020, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Wenn es z.B. auf einer Party kein veganes Essen gibt, beklagt sich der Veganer nicht, bringt aber vielleicht eigenes Essen mit, das er/sie dann auch ißt. Das empfinden die Anderen irgendwie als Beleidigung.
So ist es. Beköstigung auf einer Party hat nämlich noch so eine ganz archaische Bedeutung von Gastfreundschaft und Friedensstiftung durch Teilen der Beute. Nicht mitmachen ist da eine Kampfansage.

Die archaischen Sitten des einladenden Beutegreifers kann man aber nun nicht dem Veganer vorwerfen - der moderne Grilljäger könnte aus reiner Gastfreundschaft ja auch mal einen Broccoli oder ein Linsengericht erjagen. Oder wenigstens aufgeklärt und nicht beleidigt sein.

Na, ich vermute, der einladende Veganer, der aus Versehen einen Carnivoren eingeladen hat, wäre ähnlich verstimmt, wenn dieser sich einen Döner mitbrächte.

Bei dem Barbaren - darauf weist Du aber auch hin - ist nur die Formulierung falsch. Da hätte "Nicht mitmachen wird als Kampfansage verstanden" stehen müssen und nicht "... ist eine Kampfansage" . Dieses Muster dürfte auch bei Veganern stimmen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24690
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203795) Verfasst am: 18.02.2020, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:

fwo hat folgendes geschrieben:
auf der anderen Seite sagen uns die Erfahrungen in der Kindermedizin, dass die Kinder "religiöser" Veganer doch regelmäßig unter Mangelerscheinungen leiden, weil der Einfluss dieser Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig unterschätzt wird.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wegen-veganer-ernaehrung-eltern-nach-tod-von-baby-schuldig-gesprochen-15061682.html
https://www.focus.de/gesundheit/news/vegane-ernaehrung-und-keine-impfungen-kind-fast-an-mangelernaehrung-gestorben_id_10752768.html
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_87043360/mordanklage-in-den-usa-eltern-ernaehren-kind-vegan-junge-stirbt.html
https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/sydney-kleinkind-vegan-und-mangelernaehrt-eltern-droht-haftstrafe-a-1266620.html
https://www.mopo.de/news/panorama/grosseltern-retteten-es-vegan-ernaehrt---baby-fast-gestorben--24380460
https://www.spiegel.de/panorama/kind-verhungert-bewaehrungsstrafen-fuer-veganer-eltern-a-328416.html
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/usa--vegane-eltern-wegen-mordes-angeklagt---kleinkind-an-mangelernaehrung-gestorben-9059184.html
https://www.stern.de/genuss/essen/eltern--die-ihre-kinder-vegan-ernaehren--muessen-bestraft-werden-7002878.html
...


ich befürchte du verstehst meinen Einwand dazu sowieso nicht Schulterzucken

Es wurden Eltern nicht wegen veganer Ernährung verurteilt oder sollten verurteilt werden, sondern weil sie ihr Kind FALSCH ernährt haben.
Verstehst du den Unterschied?

Der Unterschied ist auch nicht klar so klar wie Du meinst, weil speziell diese Eltern ihre Kinder falsch ernährt hatten, weil sie sie vegan ernähren wollten.

Das machen nicht nicht alle veganen Eltern so, weshalb ich bei dem Hinweis auf Mangelernährung bei Kindern eine Einschränkung auf "religiös" Vegane vorgenommen hatte.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23238
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203796) Verfasst am: 18.02.2020, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:

fwo hat folgendes geschrieben:
auf der anderen Seite sagen uns die Erfahrungen in der Kindermedizin, dass die Kinder "religiöser" Veganer doch regelmäßig unter Mangelerscheinungen leiden, weil der Einfluss dieser Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig unterschätzt wird.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wegen-veganer-ernaehrung-eltern-nach-tod-von-baby-schuldig-gesprochen-15061682.html
https://www.focus.de/gesundheit/news/vegane-ernaehrung-und-keine-impfungen-kind-fast-an-mangelernaehrung-gestorben_id_10752768.html
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_87043360/mordanklage-in-den-usa-eltern-ernaehren-kind-vegan-junge-stirbt.html
https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/sydney-kleinkind-vegan-und-mangelernaehrt-eltern-droht-haftstrafe-a-1266620.html
https://www.mopo.de/news/panorama/grosseltern-retteten-es-vegan-ernaehrt---baby-fast-gestorben--24380460
https://www.spiegel.de/panorama/kind-verhungert-bewaehrungsstrafen-fuer-veganer-eltern-a-328416.html
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/usa--vegane-eltern-wegen-mordes-angeklagt---kleinkind-an-mangelernaehrung-gestorben-9059184.html
https://www.stern.de/genuss/essen/eltern--die-ihre-kinder-vegan-ernaehren--muessen-bestraft-werden-7002878.html
...


ich befürchte du verstehst meinen Einwand dazu sowieso nicht Schulterzucken

Es wurden Eltern nicht wegen veganer Ernährung verurteilt oder sollten verurteilt werden, sondern weil sie ihr Kind FALSCH ernährt haben.
Verstehst du den Unterschied?

Der Unterschied ist auch nicht klar so klar wie Du meinst, weil speziell diese Eltern ihre Kinder falsch ernährt hatten, weil sie sie vegan ernähren wollten.

Das machen nicht nicht alle veganen Eltern so, weshalb ich bei dem Hinweis auf Mangelernährung bei Kindern eine Einschränkung auf "religiös" Vegane vorgenommen hatte.


Die entsprechenden Berichte implizieren aber folgendes:
Vegane Ernährung = Falsch
und das übernehmen diverse Nutzer hier
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15157
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2203797) Verfasst am: 18.02.2020, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Auch der Mähdrescher, der Weizen für die vegane Seitanwurst erntet, tötet unzählige Rehkitze, Mäuse, Kröten, Schlangen und mehr - sie landen dann nur nicht im Kochtopf. Landwirtschaft ist generell ein Massaker an den (sonst) dort lebenden Tieren. Deshalb ist es wichtig, das, was man erntet, möglichst effektiv nutzt - etwa indem man Trester und sonstige Abfälle an Nutztiere verfüttert und so in hochwertiges Eiweiß umwandelt anstatt es zu kompostieren. Die Hühner bekommen die Essensreste, so hat man das schon immer gemacht. Die Jagd ist nochmals tier- und umweltschonender, solange man es nicht übertreibt und alles ausrottet.

Weder unter dem Tierschutz-Aspekt noch unter dem Ökologie-Aspekt macht Veganismus Sinn. Eine Ideologie weltfremder Städter, die glauben es ginge irgendwie ohne "Tiermord". Wer für jedes Reh, das etwa durch den Mähdräscher verendet, in Mitleid dahinschmilzt, sollte schauen, wie er seine Emotionen in den Griff bekommt, statt aus blindem Aktionismus seine Gesundheit zu ruinieren. Die Natur ist grausam, das Leben hart, das muss man irgendwann schlucken und die Bilderbuchphantasien von der Welt hinter sich lassen, ganz egal wie sehr die einem im protestantischen Kindergottesdienst eingetrichtert wurden.


Zitat:
Der Tod in der Wiese

Rehe, Hasen, Vögel: Hunderttausende Wildtiere sterben jedes Jahr in Deutschland durch Mähmaschinen - völlig unnötig. Denn ihr Tod ließe sich verhindern.


Wer ohne Vorwarnung Wiesen mäht, verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Der Jäger versucht am Abend vor der Mahd, die Tiere aus dem Feld zu vertreiben und Muttertiere davon abzuhalten, ihre Jungen auf dem Gebiet zu verstecken.

Manche Jäger stellen Duftzäune mit einer für Wildtiere übelriechenden Substanz auf, andere Kunststoffsäcke, die im Wind laut flattern; oft genügt es aber schon, die Tiere mit aufgedrehten Radios zu verscheuchen oder mit dem Traktor einmal um das Feld herumzufahren.

"Solche Maßnahmen kann man jeweils nur kurz vor der Mahd ergreifen, sonst gewöhnen sich die Tiere an Lärm und Gestank und bleiben im Feld", sagt Reinwald. (...)

Dabei wäre es schon hilfreich, wenn die Felder von innen nach außen gemäht würden. Denn dann können die Tiere flüchten. "Üblicherweise fährt die Maschine aber von außen nach innen, und dabei werden die Wildtiere in der Mitte des Feldes zusammengetrieben und am Ende vermäht", sagt Andreas Kinser von der Deutschen Wildtierstiftung.

Tiere im Feld sichtbar machen

"Innen anzufangen ist ein zusätzlicher Aufwand", sagt Jens Rademacher vom Deutschen Bauernverband. Er kenne kaum jemanden, der so mäht. (...)

Momentan entwickeln die Forscher ein Mikrowellen-Radarsystem, das Tiere auf Grund ihres im Vergleich zur Umgebung hohen Wassergehalts erkennen kann. "Bis 2011 soll ein funktionsfähiger Prototyp fertig sein", sagt Peter Haschberger vom DLR. Die Sensoren werden auf einer Seite des Traktors drei Meter weit in das Feld hineinragen und können Kitze und andere Tiere im Vorbeifahren erkennen.

"Der Fahrer muss das Tier dann für die Dauer der Mahd einsperren, denn sonst kehren Jungtiere sofort ins Feld zurück", sagt Haschberger. Der Sensorzusatz für ein Mähwerk wird wohl einige tausend Euro kosten.


https://www.sueddeutsche.de/wissen/tierschutz-der-tod-in-der-wiese-1.94153-0#seite-2


Hier wären staatliche Zuschüsse plus gesetzliche Verpflichtungen wichtig, so ähnlich wie bei Abbiege-Warnmeldern für den toten Winkel bei LKWs.

Aber sich hinzustellen und zu *philosophieren*, die Welt sei nun mal hart und grausam und man könne nichts machen, ist wieder mal nur die typische rechte Litanei derjenigen, welche die Gesellschaft mit der Natur verwechseln und gesellschaftliche Verhältnisse naturalisieren wollen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
CnndrBrbr
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 269

Beitrag(#2203800) Verfasst am: 18.02.2020, 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es wurden Eltern nicht wegen veganer Ernährung verurteilt oder sollten verurteilt werden, sondern weil sie ihr Kind FALSCH ernährt haben.
Unterernährt. Wegen Veganismus. Du kannst ergänzen, daß sie extrem dilettantisch dabei waren, und andere Eltern schon die richtigen Zusatzpillen parat gehabt hätten. Das ändert nichts daran, daß Veganismus lebensgefährlich ist. Bei vollwertiger Ernährung kommt das nämlich nicht vor. Ganz ohne Pillen.
Es füttert ja auch niemand, der noch bei Sinnen ist, seine Kinder mit Fugofisch.
Verstehst Du die Parallele?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23238
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203803) Verfasst am: 18.02.2020, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es wurden Eltern nicht wegen veganer Ernährung verurteilt oder sollten verurteilt werden, sondern weil sie ihr Kind FALSCH ernährt haben.
Unterernährt. Wegen Veganismus. Du kannst ergänzen, daß sie extrem dilettantisch dabei waren, und andere Eltern schon die richtigen Zusatzpillen parat gehabt hätten. Das ändert nichts daran, daß Veganismus lebensgefährlich ist. Bei vollwertiger Ernährung kommt das nämlich nicht vor. Ganz ohne Pillen.
Es füttert ja auch niemand, der noch bei Sinnen ist, seine Kinder mit Fugofisch.
Verstehst Du die Parallele?


Ok, du verstehst es wirklich.

Zitat:
Das ändert nichts daran, daß Veganismus lebensgefährlich ist.

Das hier ist schlicht falsch!

Wenn ein Kind unterernährt ist, weil es zu wenig Kalorien bekommt, hat das nichts damit zu tun ob die Ernährung Carnivor, Vegetarisch oder Vegan war.

Anderer Artikel zu dem von dir ztitierten Fall:
https://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/910100/baby-stirbt-wegen-gluten-und-laktosefreier-mangelernaehrung

Überschrift lautet:
Zitat:
Baby stirbt wegen Gluten- und laktosefreier Mangelernährung


Ist genauso dumm:
Als ob Babys oder Menschen an sich Gluten und Laktose zum Überleben bräuchten.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group