Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dominiks_weltbild
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.02.2020
Beiträge: 20
Wohnort: Oestrich-Winkel

Beitrag(#2204295) Verfasst am: 23.02.2020, 16:45    Titel: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

Hallo miteinander!

Ich wollte mal was fragen. Mir geht mein Lebensstil seit geraumer Zeit auf die Nerven. Diese Kaltherzigkeit, diese Engstirnigkeit und meine Sturheit nervt mich tierisch an. Ich würde sooo gerne was verändern in meinem Leben. Ein Spruchwort besagt "Sei du der Wandel, den du dir wünscht". Aber in wie fern KÖNNEN Wir als Einzelperson was zum Positiven wenden? Das Ganze ist doch wie ein Häuschen, das aufeinander aufgebaut ist. Da kann viel schief gehen oder wie seht ihr das?

Ich bin gerade dabei meinen Charakter umzubilden. Ich habe einige Wesenszüge von mir so satt. Ich mag nicht mehr nur müde durchs Leben gehen. Ich mag für Menschen interessant wirken. Aber ich denke oft, dass das Konsequenzen hat wenn man Leben nach Seinen Eigenen Ideen ausgestaltet.

Ich wünsche mir so sehr Veränderungen im Alltaglichen Lebensführen. Ich wünsche mir Positive Momente im Leben das mein Wesen anders aufbaut. Ich wünsche mir freundliche Menschen im Leben, mit denen man auch Im Leben was unternehmen kann. Ich hab keine Lust, mein Leben andauernd nur unterzuordnen sondern mag auch mal Glücklich sein. Oder ist das zu verpönt, glücklich zu leben?

Wie seht ihr das?

Ps. Wenn der Beitrag überflüssig als neues Thema ist, könnt ihr ihn gerne auch in das Andere Thema umpflanzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12266

Beitrag(#2204303) Verfasst am: 23.02.2020, 17:30    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:
Ich hab keine Lust, mein Leben andauernd nur unterzuordnen sondern mag auch mal Glücklich sein. Oder ist das zu verpönt, glücklich zu leben?

Geh mal in einen Buchladen und zähle die entsprechenden Ratgeber.

Was du da so im letzten Satz ansprichst ist eine zentrale Frage, welchen Weg gehe ich um glücklich werden zu können....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39033
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204317) Verfasst am: 23.02.2020, 18:35    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:

Ich wünsche mir so sehr Veränderungen im Alltaglichen Lebensführen. Ich wünsche mir Positive Momente im Leben das mein Wesen anders aufbaut. Ich wünsche mir freundliche Menschen im Leben, mit denen man auch Im Leben was unternehmen kann. Ich hab keine Lust, mein Leben andauernd nur unterzuordnen sondern mag auch mal Glücklich sein. Oder ist das zu verpönt, glücklich zu leben?

Wie seht ihr das?


Die Suche danach ist bereits der erster Schritt.
Ich wünsche Dir viel erfolg.
Das Streben nach Glück ist wohl die menschlich treibende Kraft schlechthin. Für mich, fast der einziger Wünsch der Autark ist. Es ist die letzte Antwort in dem warum-darum-Spiel.
Übrigens steht "sich unterzuordnen" m.E. nicht im Gegensatz zum Glück. Solange es aus freien Stücke völlig freiwillig passiert.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15171
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2204331) Verfasst am: 23.02.2020, 19:11    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:

Ich wünsche mir so sehr Veränderungen im Alltaglichen Lebensführen. Ich wünsche mir Positive Momente im Leben das mein Wesen anders aufbaut. Ich wünsche mir freundliche Menschen im Leben, mit denen man auch Im Leben was unternehmen kann. Ich hab keine Lust, mein Leben andauernd nur unterzuordnen sondern mag auch mal Glücklich sein. Oder ist das zu verpönt, glücklich zu leben?

Wie seht ihr das?


Die Suche danach ist bereits der erster Schritt.
Ich wünsche Dir viel erfolg.


Wünschen ist wohlfeil und stammt aus einer Zeit als man noch an die Macht von Gedanken glaubte.

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Das Streben nach Glück ist wohl die menschlich treibende Kraft schlechthin. Für mich, fast der einziger Wünsch der Autark ist. Es ist die letzte Antwort in dem warum-darum-Spiel.
Übrigens steht "sich unterzuordnen" m.E. nicht im Gegensatz zum Glück. Solange es aus freien Stücke völlig freiwillig passiert.


Hunde und Untertanen wissen, was gemeint ist.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39033
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204335) Verfasst am: 23.02.2020, 19:17    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:

Ich wünsche mir so sehr Veränderungen im Alltaglichen Lebensführen. Ich wünsche mir Positive Momente im Leben das mein Wesen anders aufbaut. Ich wünsche mir freundliche Menschen im Leben, mit denen man auch Im Leben was unternehmen kann. Ich hab keine Lust, mein Leben andauernd nur unterzuordnen sondern mag auch mal Glücklich sein. Oder ist das zu verpönt, glücklich zu leben?

Wie seht ihr das?


Die Suche danach ist bereits der erster Schritt.
Ich wünsche Dir viel erfolg.


Wünschen ist wohlfeil und stammt aus einer Zeit als man noch an die Macht von Gedanken glaubte.

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Das Streben nach Glück ist wohl die menschlich treibende Kraft schlechthin. Für mich, fast der einziger Wünsch der Autark ist. Es ist die letzte Antwort in dem warum-darum-Spiel.
Übrigens steht "sich unterzuordnen" m.E. nicht im Gegensatz zum Glück. Solange es aus freien Stücke völlig freiwillig passiert.


Hunde und Untertanen wissen, was gemeint ist.

Ich weiß nicht, was Du mit Deine zynische Antwort mitteilen möchtest. Schulterzucken
Sich unterordnen geht durchaus auf Augenhöhe.
Wenn ich in der Küche einen Koch zur Hand gehen soll, werde ich mich unterordnen. Sonst wird das nichts mit dem Essen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Defund the Police!



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38159
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2204369) Verfasst am: 23.02.2020, 22:57    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Sich unterordnen geht durchaus auf Augenhöhe.

Ich würde sogar ganz entschieden davon abraten, überhaupt in irgendeiner Form BDSM mit jemandem zu praktizieren, mit dem man nicht auf Augenhöhe ist. freakteach noc
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39033
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204375) Verfasst am: 23.02.2020, 23:08    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Sich unterordnen geht durchaus auf Augenhöhe.

Ich würde sogar ganz entschieden davon abraten, überhaupt in irgendeiner Form BDSM mit jemandem zu praktizieren, mit dem man nicht auf Augenhöhe ist. freakteach noc


Ich glaube, der Threadöffner meint bestimmt nicht solche Spielchen. Der versucht sich erst mal im Alltag zurecht zu finden. Dabei könnten wir ihn durchaus unterstützen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Defund the Police!



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38159
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2204404) Verfasst am: 24.02.2020, 01:02    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, der Threadöffner meint bestimmt nicht solche Spielchen. Der versucht sich erst mal im Alltag zurecht zu finden. Dabei könnten wir ihn durchaus unterstützen.

Eigentlich war mein Beitrag eher als so eine Art Persiflage auf deinen Diskurs der freiwilligen Unterordnung sowie auf Skeptikers moralische Empörung darüber gemeint und weniger als ernsthafte Bemerkung. freakteach

Ich strebe übrigens nicht nach Glück und halte es auch nicht für die wesentliche treibende Kraft in meinem Leben. Also ich würde vermuten, du projizierst deine eigene Triebkraft auf die gesamte Menschheit.
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1089

Beitrag(#2204405) Verfasst am: 24.02.2020, 01:09    Titel: Antworten mit Zitat

ich strebe auch nicht nach Glück. Stelle ich mir langweilig vor, immer glücklich zu sein. Mir reicht Zufriedenheit. Und ab und zu, oft unerwartet, erlebe ich einen Glücksmoment. Das sind aber meist recht unaufgeregte Momente
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43563
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2204406) Verfasst am: 24.02.2020, 01:14    Titel: Antworten mit Zitat

"Sich unterordnen" ist nicht immer und in jeder Situation schlecht. Freiwillige Unterordnung ist immer dann positiv zu sehen, wenn man sich der größeren Kompetenz des andern unterordnet. Wenn ich krank bin ordne ich mich gerne dem behandelnden Arzt unter und beherzige, was der mir verordnet. Alles andere waere unvernünftig.

Andererseits ist natuerlich auch klar, dass Unterordnung ohne jenes Kompetenzgefälle, vielleicht weil der andere einen Streifen mehr auf dem Hemdsaermel hat oder weil er einfach nur lauter brüllen kann, abzulehnen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Defund the Police!



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38159
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2204417) Verfasst am: 24.02.2020, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Andererseits ist natuerlich auch klar, dass Unterordnung ohne jenes Kompetenzgefälle, vielleicht weil der andere einen Streifen mehr auf dem Hemdsaermel hat oder weil er einfach nur lauter brüllen kann, abzulehnen ist.

Oder weil ihm die Firma gehört, für die man arbeitet. Aber du wirst mir sicher gleich erzählen, dass Eigentum selbst bereits der Beweis für Kompetenz ist. Lachen
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Defund the Police!



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38159
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2204419) Verfasst am: 24.02.2020, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
ich strebe auch nicht nach Glück. Stelle ich mir langweilig vor, immer glücklich zu sein. Mir reicht Zufriedenheit. Und ab und zu, oft unerwartet, erlebe ich einen Glücksmoment. Das sind aber meist recht unaufgeregte Momente

Also ich bin ja nun wirklich alles andere als ambitionslos. Das mit der Zufriedenheit passt schon, allerdings ist schon diesbezüglich meine Schwelle ziemlich hoch - allerdings kann ich mit Unzufriedenheit durchaus leben. Ich strebe nach 'ner Menge Sachen, aber wenn ich das auf einen einzigen Begriff herunterkürzen sollte, dann wäre es wohl Sinn.
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39033
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204424) Verfasst am: 24.02.2020, 11:39    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, der Threadöffner meint bestimmt nicht solche Spielchen. Der versucht sich erst mal im Alltag zurecht zu finden. Dabei könnten wir ihn durchaus unterstützen.

Eigentlich war mein Beitrag eher als so eine Art Persiflage auf deinen Diskurs der freiwilligen Unterordnung sowie auf Skeptikers moralische Empörung darüber gemeint und weniger als ernsthafte Bemerkung. freakteach

Ich strebe übrigens nicht nach Glück und halte es auch nicht für die wesentliche treibende Kraft in meinem Leben. Also ich würde vermuten, du projizierst deine eigene Triebkraft auf die gesamte Menschheit.


Du würdest am Ende der "warum-Darum-Kette" die Antwort "weil es Sinn macht" stellen?
Es macht erst dann Sinn, wenn Du zufrieden bist mit der letzten Antwort. Wobei wir wieder bei der Glückssuche sind.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2204428) Verfasst am: 24.02.2020, 11:49    Titel: Die Ferien des Herrn Rossi Antworten mit Zitat

Die Ferien des Herrn Rossi

https://www.youtube.com/watch?v=k7NKZHMgSKE

Sehr glücklich
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3942

Beitrag(#2204429) Verfasst am: 24.02.2020, 12:18    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, der Threadöffner meint bestimmt nicht solche Spielchen. Der versucht sich erst mal im Alltag zurecht zu finden. Dabei könnten wir ihn durchaus unterstützen.

Eigentlich war mein Beitrag eher als so eine Art Persiflage auf deinen Diskurs der freiwilligen Unterordnung sowie auf Skeptikers moralische Empörung darüber gemeint und weniger als ernsthafte Bemerkung. freakteach

Ich strebe übrigens nicht nach Glück und halte es auch nicht für die wesentliche treibende Kraft in meinem Leben. Also ich würde vermuten, du projizierst deine eigene Triebkraft auf die gesamte Menschheit.


Du würdest am Ende der "warum-Darum-Kette" die Antwort "weil es Sinn macht" stellen?
Es macht erst dann Sinn, wenn Du zufrieden bist mit der letzten Antwort. Wobei wir wieder bei der Glückssuche sind.


Dass sich beim Erreichen des Erstrebten einstellende Glücksgefühl ist aber doch nur eine Folge oder Begleiterscheinung, wäre dieses Gefühl das eigentlich Ziel, wären Drogen, hypnotische Persönlichkeitsveränderungen oder Gehirnoperationen womöglich der effizientere Weg...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39033
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204430) Verfasst am: 24.02.2020, 12:34    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, der Threadöffner meint bestimmt nicht solche Spielchen. Der versucht sich erst mal im Alltag zurecht zu finden. Dabei könnten wir ihn durchaus unterstützen.

Eigentlich war mein Beitrag eher als so eine Art Persiflage auf deinen Diskurs der freiwilligen Unterordnung sowie auf Skeptikers moralische Empörung darüber gemeint und weniger als ernsthafte Bemerkung. freakteach

Ich strebe übrigens nicht nach Glück und halte es auch nicht für die wesentliche treibende Kraft in meinem Leben. Also ich würde vermuten, du projizierst deine eigene Triebkraft auf die gesamte Menschheit.


Du würdest am Ende der "warum-Darum-Kette" die Antwort "weil es Sinn macht" stellen?
Es macht erst dann Sinn, wenn Du zufrieden bist mit der letzten Antwort. Wobei wir wieder bei der Glückssuche sind.


Dass sich beim Erreichen des Erstrebten einstellende Glücksgefühl ist aber doch nur eine Folge oder Begleiterscheinung, wäre dieses Gefühl das eigentlich Ziel, wären Drogen, hypnotische Persönlichkeitsveränderungen oder Gehirnoperationen womöglich der effizientere Weg...

Gute Einwand.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Defund the Police!



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38159
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2204432) Verfasst am: 24.02.2020, 12:45    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Es macht erst dann Sinn, wenn Du zufrieden bist mit der letzten Antwort.

Umgekehrt. zwinkern
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12266

Beitrag(#2204449) Verfasst am: 24.02.2020, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
ich strebe auch nicht nach Glück. Stelle ich mir langweilig vor, immer glücklich zu sein. Mir reicht Zufriedenheit. Und ab und zu, oft unerwartet, erlebe ich einen Glücksmoment. Das sind aber meist recht unaufgeregte Momente

Also ich bin ja nun wirklich alles andere als ambitionslos. Das mit der Zufriedenheit passt schon, allerdings ist schon diesbezüglich meine Schwelle ziemlich hoch - allerdings kann ich mit Unzufriedenheit durchaus leben. Ich strebe nach 'ner Menge Sachen, aber wenn ich das auf einen einzigen Begriff herunterkürzen sollte, dann wäre es wohl Sinn.

Statt Sinn würde ich eher Antrieb sagen. Den gibt es aber auch äußerlich, ich meine innerlich, also eher Begeisterung.


(Volksbank-Werbung)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39033
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204453) Verfasst am: 24.02.2020, 14:40    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Es macht erst dann Sinn, wenn Du zufrieden bist mit der letzten Antwort.

Umgekehrt. zwinkern


Du kannst mir bestimmt erzählen, welche Sinn die Beschäftigung mit My little Pony: Friendship is Magic hat.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dominiks_weltbild
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.02.2020
Beiträge: 20
Wohnort: Oestrich-Winkel

Beitrag(#2204460) Verfasst am: 24.02.2020, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe das Glück selbst als Ansporn mich im Alltag in Deutschland zurecht zu finden.
Die Menschlichkeit im Augenblick zu wahren und das Schicksal für mich zu walten.
Ich sehe es als erstrebenswert, das Leben als Geschenk zu werten. Es ist nicht selbstverständlich, das wir sein dürfen. Ich glaube, an einen Glauben, das es Mächte im Leben gibt, die sich nicht rational erklären lassen. Ich denke oft an Schicksalsfügung und Gestaltung. Dass wir Menschen selbst verantwortlich für das Leben sind das wir leben (wollen/sollen).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rosbud
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.12.2019
Beiträge: 113

Beitrag(#2204464) Verfasst am: 24.02.2020, 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:
Ich sehe das Glück selbst als Ansporn mich im Alltag in Deutschland zurecht zu finden.
Die Menschlichkeit im Augenblick zu wahren und das Schicksal für mich zu walten.
Ich sehe es als erstrebenswert, das Leben als Geschenk zu werten. Es ist nicht selbstverständlich, das wir sein dürfen. Ich glaube, an einen Glauben, das es Mächte im Leben gibt, die sich nicht rational erklären lassen. Ich denke oft an Schicksalsfügung und Gestaltung. Dass wir Menschen selbst verantwortlich für das Leben sind das wir leben (wollen/sollen).


Auf die Gattung Homo Sapiens Sapiens dürfte das sicher zutreffen. Dessen Verhalten ist in der Tat rational nicht erklärbar. Das ist aber keine neue Erkenntnis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dominiks_weltbild
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.02.2020
Beiträge: 20
Wohnort: Oestrich-Winkel

Beitrag(#2204471) Verfasst am: 24.02.2020, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Bin deswegen ein schlechter Mensch, weil ich kaum rational handele sondern Instinkten nach?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30507

Beitrag(#2204472) Verfasst am: 24.02.2020, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:
Bin deswegen ein schlechter Mensch, weil ich kaum rational handele sondern Instinkten nach?


Wenn Du Dir darüber Gedanken machst, dann bist Du kein schlechter Mensch.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 341

Beitrag(#2204474) Verfasst am: 24.02.2020, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:
Bin deswegen ein schlechter Mensch, weil ich kaum rational handele sondern Instinkten nach?


Leute, die behaupten, hauptsächlich rational zu handeln, sind einfach nur gut darin, ihre instinktiven Handlungen postum zu rationalisieren... zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15171
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2204475) Verfasst am: 24.02.2020, 17:24    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:

Ich wünsche mir so sehr Veränderungen im Alltaglichen Lebensführen. Ich wünsche mir Positive Momente im Leben das mein Wesen anders aufbaut. Ich wünsche mir freundliche Menschen im Leben, mit denen man auch Im Leben was unternehmen kann. Ich hab keine Lust, mein Leben andauernd nur unterzuordnen sondern mag auch mal Glücklich sein. Oder ist das zu verpönt, glücklich zu leben?

Wie seht ihr das?


Die Suche danach ist bereits der erster Schritt.
Ich wünsche Dir viel erfolg.


Wünschen ist wohlfeil und stammt aus einer Zeit als man noch an die Macht von Gedanken glaubte.

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Das Streben nach Glück ist wohl die menschlich treibende Kraft schlechthin. Für mich, fast der einziger Wünsch der Autark ist. Es ist die letzte Antwort in dem warum-darum-Spiel.
Übrigens steht "sich unterzuordnen" m.E. nicht im Gegensatz zum Glück. Solange es aus freien Stücke völlig freiwillig passiert.


Hunde und Untertanen wissen, was gemeint ist.

Ich weiß nicht, was Du mit Deine zynische Antwort mitteilen möchtest. Schulterzucken
Sich unterordnen geht durchaus auf Augenhöhe.
Wenn ich in der Küche einen Koch zur Hand gehen soll, werde ich mich unterordnen. Sonst wird das nichts mit dem Essen.


Dominik schrieb aber, dass er sein Leben nicht mehr unterordnen wolle. Ganz verstehe ich‘s zwar auch nicht, aber mit dem Rat, nicht untätig herum zu sitzen, sondern dem Koch beim Zwiebelschneiden zur Hand zu gehen, ist ihm wohl kaum geholfen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 41374

Beitrag(#2204479) Verfasst am: 24.02.2020, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

dominiks_weltbild hat folgendes geschrieben:
Bin deswegen ein schlechter Mensch, weil ich kaum rational handele sondern Instinkten nach?
Wirklich Instinkten nach?
Oder Emotionen, Intuition? Danach entscheiden sogar Leute, die sich für besonders rational halten, häufiger, als sie denken, auch wenn es ihnen nicht bewusst ist. Wichtig ist, beidem seinen Part zu geben:
https://www.dasgehirn.info/denken/emotion/verstand-gegen-gefuehl

(edit: ergänzt)
_________________
http://www.omasgegenrechts.de


Zuletzt bearbeitet von astarte am 24.02.2020, 19:54, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Defund the Police!



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38159
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2204480) Verfasst am: 24.02.2020, 19:46    Titel: Re: Was kann man SELBST dazu beitragen, wenn man Positives bewirken will? Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Du kannst mir bestimmt erzählen, welche Sinn die Beschäftigung mit My little Pony: Friendship is Magic hat.

Die meisten Arten von Hobby hat den Sinn der Erholung von Arbeit und Alltag, u.A. um Kräfte zu regenerieren und den Kopf wieder frei zu bekommen. Du scheinst "Ambitionen haben" mit der Einstellung eines pathologischen Workaholic zu verwechseln.
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27866
Wohnort: Edo

Beitrag(#2204481) Verfasst am: 24.02.2020, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Bin nur ich das oder ist die Titelfrage echt verwirrend? Am Kopf kratzen

"Was kann man selbst dazu beitragen, wenn man positives bewirken will?" Wenn man (selbst) positives bewirken will, wer sonst sollte was dazu beitragen können als man selbst? Schulterzucken

Verwundert
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11578

Beitrag(#2204485) Verfasst am: 24.02.2020, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
(...)"Was kann man selbst dazu beitragen, wenn man positives bewirken will?" Wenn man (selbst) positives bewirken will, wer sonst sollte was dazu beitragen können als man selbst? ...

Eine vernünftige Frage.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27866
Wohnort: Edo

Beitrag(#2204529) Verfasst am: 25.02.2020, 05:01    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
(...)"Was kann man selbst dazu beitragen, wenn man positives bewirken will?" Wenn man (selbst) positives bewirken will, wer sonst sollte was dazu beitragen können als man selbst? ...

Eine vernünftige Frage.


Ja, sowas mach ich manchmal. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group