Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Präsidentschaftswahl USA 2020
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 38, 39, 40, 41, 42, 43  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238032) Verfasst am: 12.01.2021, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Unabhängig davon, wer den Report geschrieben hat, kann man nicht einfach 256 Quellen vom Tisch fegen.

Doch, kann man. Woher so ein "Bericht" stammt, macht einen wesentlichen Teil der Glaubwürdigkeit aus, und wenn schon das von vorn bis hinten erstunken und erlogen ist, gibt es keinerlei Grund, irgendetwas anderes draus zu glauben.
Aber es ist ja nicht das erste Mal, dass hemmungslose Lügen dich bei deinen Quellen nicht weiter stören.

UNd, nebenbei: Die Anzahl von Quellen sagt immer noch rein gar nichts.

wolle hat folgendes geschrieben:
Und wenn man einem Kriminellen ans Bein pinkeln will, empfiehlt es sich, seinen Namen und Anschrift nicht dabei zu schreiben.

Selbst wenn das irgendwie überzeugend wäre, muss man für ein Verschweigen des Autors noch lange nicht über Autor und Firma lügen.

Es ist aber auch nicht überzeugend - das Schreiben auch negativer Berichte über demokratische Politiker ist völlig ungefährlich, auch wenn du sie als "Kriminelle" verleumdest.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238033) Verfasst am: 12.01.2021, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Warum sind z. B. die Hillary Clinton mails nie sorgfältig untersucht worden?

Sie sind untersucht worden. Du lügst ja schon wieder.
Und es ist eins deiner typischen Ablenkungsmanöver: Wenn ich beim Schgeißeschreiben erwischt werde, lieber mal schnell die nächste Scheiße schreiben.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238034) Verfasst am: 12.01.2021, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Und Pelosi faselt etwas von einem gefährlichen Trump, nur weil ein paar Bekloppte ins Kapitol eingelassen wurden und einige Unordung angerichtet haben.

Jeder kann sich leicht informieren, dass du auch über diese Vorgänge lügst - von wegen "nur weil" und "eingelassen".

Code:
https://www.youtube.com/watch?v=pUgzcogj-Ig
schrieb:
Zitat:
Irritationen nach Kapitol-Sturm: Verschafften Polizisten Randalierern Zutritt?

Keiner kann mir erzählen, dass 800 der hoch-trainierten, schwer bewaffneten Polizei-Beamten des Kapitols die Protestierenden nicht hätten abwehren hätten, wenn die nur die Fenster hätten verteidigen müssen.
Die Türen wurden geöffnet, und Gegenwehr wurde nicht oder nur halbherzig geleistet.

Die Vermutung, dass weniger Widerstand geleistet wurde, als es möglich gewesen wäre, ist etwas anderes als die Behauptung, sie wären "eingelassen" worden. Jeder hier hat die Bilder gesehen, wie die Leute sich gewaltsam Zutritt verschafft haben. Eine AUfnahme, nach der eine Tür geöffnet worden wäre, habe ich dagegen noch nicht gesehen, auch nicht in deinem Link.
Du lügst also schon wieder.

wolle hat folgendes geschrieben:
Warum der eine Polizist genau gestorben ist, habe ich jetzt auch gelesen:
Code:
https://www.news.de/panorama/855894919/howard-b-liebengood-ist-tot-nach-kapitol-krawallen-donald-trump-versagen-trieb-polizist-offenbar-in-den-selbstmord/1/
schrieb:
Zitat:
Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, soll sich der 51-jährige Polizeibeamte am Samstag selbst das Leben genommen haben, nachdem seine Abteilung nach den verheerenden Ausschreitungen durch gewalttätige Trump-Anhänger in Verruf geraten war.

Mit "der eine" meinst du: der zweite, richtig?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24469
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2238035) Verfasst am: 12.01.2021, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
[
Warum der eine Polizist genau gestorben ist, habe ich jetzt auch gelesen:
Code:
https://www.news.de/panorama/855894919/howard-b-liebengood-ist-tot-nach-kapitol-krawallen-donald-trump-versagen-trieb-polizist-offenbar-in-den-selbstmord/1/
schrieb:
Zitat:
Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, soll sich der 51-jährige Polizeibeamte am Samstag selbst das Leben genommen haben, nachdem seine Abteilung nach den verheerenden Ausschreitungen durch gewalttätige Trump-Anhänger in Verruf geraten war.


Echt die Schnauze voll langsam hier!
Bist du echt zu blöde deine eigenen Quellen zu lesen?
Dort steht auch:
Zitat:
Wie unter anderem thedailybeast.com berichtet, starb mit Howard B. Liebengood ein weiterer Polizist, der bei den Kapitol-Krawallen im Einsatz war


Was bedeutet ein „weiterer“?

Mit den Augen rollen

Der Name des Polizisten, den ich meinte hieß „Bria Sicknick“. So wie es auf den Bildern aussieht wurde er totgeschlagen.
Soviel zu deiner absolut unterirdischen Aussage, die Trumpidioten hätten dort für etwss „gesorgt“
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238037) Verfasst am: 12.01.2021, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Insgesamt dürfte die durch Obama zu verantwortende, militärisch bedingte Todes-Liste wesentlich länger sein als die von Trump.

Trump ist erlebnisorientiert. Der bevorzugt es, wenn die Leute direkt vor seiner Haustür sterben.

Ich bezweifle, dass das die Absicht von Trump war, zumal gerade der Wahlbetrug im Kapitol verhandelt wurde, was durch die Stürmung unterbrochen wurde.

Trump wollte die Bestätigung des Wahlergebnisses verzögern. Das hat er selbst noch in einem Telefonat gesagt, mit dem er ein Kongressmitglied eben dazu bringen wollte. Dieses Telefonat fand übrigens statt, während die Erstürmung des Kapitols stattfand fand und die Kongressmitglieder in Sicherheit gebracht worden waren; was auch ein ziemlich deutliches Licht auf den Charakter Trumps wirft.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24469
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2238038) Verfasst am: 12.01.2021, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Insgesamt dürfte die durch Obama zu verantwortende, militärisch bedingte Todes-Liste wesentlich länger sein als die von Trump.

Trump ist erlebnisorientiert. Der bevorzugt es, wenn die Leute direkt vor seiner Haustür sterben.

Ich bezweifle, dass das die Absicht von Trump war, zumal gerade der Wahlbetrug im Kapitol verhandelt wurde, was durch die Stürmung unterbrochen wurde.

Trump wollte die Bestätigung des Wahlergebnisses verzögern. Das hat er selbst noch in einem Telefonat gesagt, mit dem er ein Kongressmitglied eben dazu bringen wollte. Dieses Telefonat fand übrigens statt, während die Erstürmung des Kapitols stattfand fand und die Kongressmitglieder in Sicherheit gebracht worden waren; was auch ein ziemlich deutliches Licht auf den Charakter Trumps wirft.


Und auch erwähnenswert:
Im Kapitol wurde der „Wahlbetrug“ verhandelt?
Wohl kaum! Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45491
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2238055) Verfasst am: 12.01.2021, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Insgesamt dürfte die durch Obama zu verantwortende, militärisch bedingte Todes-Liste wesentlich länger sein als die von Trump.

Trump ist erlebnisorientiert. Der bevorzugt es, wenn die Leute direkt vor seiner Haustür sterben.

Ich bezweifle, dass das die Absicht von Trump war, zumal gerade der Wahlbetrug im Kapitol verhandelt wurde, was durch die Stürmung unterbrochen wurde.

Trump wollte die Bestätigung des Wahlergebnisses verzögern. Das hat er selbst noch in einem Telefonat gesagt, mit dem er ein Kongressmitglied eben dazu bringen wollte. Dieses Telefonat fand übrigens statt, während die Erstürmung des Kapitols stattfand fand und die Kongressmitglieder in Sicherheit gebracht worden waren; was auch ein ziemlich deutliches Licht auf den Charakter Trumps wirft.


Und auch erwähnenswert:
Im Kapitol wurde der „Wahlbetrug“ verhandelt?
Wohl kaum! Mit den Augen rollen


Er meint den allerletzten, von vornherein zum Scheitern verurteilten Versuch von Trumps letzten Getreuen das Wahlergebnis im Kongress doch noch umzudrehen.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45491
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2238058) Verfasst am: 12.01.2021, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt, da alle legalen Tricks um Trump doch noch im Amt zu halten, endgültig erschöpft sind, wird es noch einmal spannend. Die grosse Frage ist jetzt wie gross die Gewaltbereitschaft untrer Trumps Anhängerschaft wirklich ist. Wird es jetzt doch noch zu einer abschliessenden grossen Explosion der Gewalt der Teebeutel-Djihadisten kommen oder wird man sich letztlich ueberwiegend darin fügen, dass Trumps Präsidentschaft beendet ist?

Sicherheitshalber wurde die gesamte Nationalgarde der USA bereits aktiviert um gewalttätige Unruhen moeglichst früh ersticken zu koennen. Die Zeit bis zur Inauguration Bidens wird mittlerweile als besonders kritisch eingestuft.

Aber auch danach wird der Trumpismus nicht plötzlich verschwinden, sondern er wird guenstigstenfalls unter der Oberfläche weiter brodeln, so lange bis wieder jemand auftaucht, der sich der dahintersteckenden Grundstimmung grosser Teile der amerikanischen Bevoelkerung bedienen kann und das Ganze wieder an die Oberfläche hochholt.


Aufgefallen ist mir ein merkwürdiger Begriff, der in diesem Kontext in den amerikanischen Medien aufgetaucht ist. Man spricht dort davon, dass "armed protest" ("bewaffneter Protest") erwartet wird. Fuer mich ein klarer Euphemismus fuer fuer Unruhen mit exzessiver Gewalt, bei denen zu befürchten ist, dass mehr passieren wird als nur ein paar eingeschmissene Schaufensterscheiben.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18888

Beitrag(#2238092) Verfasst am: 13.01.2021, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

Einmal mehr zeigt sich der zynische Opportunismus von McConnells Politikstil:



https://twitter.com/LPDonovan/status/1349113267323621377

Erst jetzt, da Trump nicht mehr ohne Schaden zu verteidigen ist, wird er fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Das sieht gut aus und ist zu diesem Zeitpunkt von keiner Seite kritisierbar. Tatsächlich ist es aber mal wieder ein "too little, too late" und ein bequemer Weg den unhaltbaren Trump sauber zu entsorgen. Ungustiöses im Blickfeld

Trump ist politisch mit dieser Meldung weg vom Fenster. (MW kann er als vom Senat verurteilt kein politisches Amt mehr einnehmen.) Und danach kommen die ganzen Straf- und Zivilprozesse.

Im Herbst wird er mit einem Rollator in die Gerichtssäle wackeln und seine Familie ist zu Unberührbaren geworden, die auch nur noch versuchen, den Knast irgendwie zu umgehen. Sei es in irgendwelchen Emiraten oder in Russland oder sonstwo...
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238104) Verfasst am: 13.01.2021, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
(MW kann er als vom Senat verurteilt kein politisches Amt mehr einnehmen.)

Das kann der Senat nach einem Impeachment zusätzlich beschließen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18888

Beitrag(#2238111) Verfasst am: 13.01.2021, 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Da ist schon jemand weiter als wolle:


_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18888

Beitrag(#2238112) Verfasst am: 13.01.2021, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Trump is toast.


_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18888

Beitrag(#2238113) Verfasst am: 13.01.2021, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
(MW kann er als vom Senat verurteilt kein politisches Amt mehr einnehmen.)

Das kann der Senat nach einem Impeachment zusätzlich beschließen.

Ah, ok.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18888

Beitrag(#2238134) Verfasst am: 13.01.2021, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
(MW kann er als vom Senat verurteilt kein politisches Amt mehr einnehmen.)

Das kann der Senat nach einem Impeachment zusätzlich beschließen.

Ah, ok.

Wer für rebellion oder insurrection verurteilt ist, kann kein gewähltes Amt einnehmen (14th amendment). - gerade gehört.

https://en.wikipedia.org/wiki/Fourteenth_Amendment_to_the_United_States_Constitution#Participants_in_rebellion
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238142) Verfasst am: 13.01.2021, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
(MW kann er als vom Senat verurteilt kein politisches Amt mehr einnehmen.)

Das kann der Senat nach einem Impeachment zusätzlich beschließen.

Ah, ok.

Wer für rebellion oder insurrection verurteilt ist, kann kein gewähltes Amt einnehmen (14th amendment). - gerade gehört.

https://en.wikipedia.org/wiki/Fourteenth_Amendment_to_the_United_States_Constitution#Participants_in_rebellion

Ah, ja. Wenn das also im Impeachment festgestellt würde, gäbe es die Ämtersperre automatisch.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15330
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2238316) Verfasst am: 15.01.2021, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Beiträge:

jdf hat folgendes geschrieben:
Einmal mehr zeigt sich der zynische Opportunismus von McConnells Politikstil:



https://twitter.com/LPDonovan/status/1349113267323621377

Erst jetzt, da Trump nicht mehr ohne Schaden zu verteidigen ist, wird er fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Das sieht gut aus und ist zu diesem Zeitpunkt von keiner Seite kritisierbar. Tatsächlich ist es aber mal wieder ein "too little, too late" und ein bequemer Weg den unhaltbaren Trump sauber zu entsorgen. Ungustiöses im Blickfeld

Trump ist politisch mit dieser Meldung weg vom Fenster. (MW kann er als vom Senat verurteilt kein politisches Amt mehr einnehmen.) Und danach kommen die ganzen Straf- und Zivilprozesse.

Im Herbst wird er mit einem Rollator in die Gerichtssäle wackeln und seine Familie ist zu Unberührbaren geworden, die auch nur noch versuchen, den Knast irgendwie zu umgehen. Sei es in irgendwelchen Emiraten oder in Russland oder sonstwo...


jdf hat folgendes geschrieben:
Trump is toast.


Das könnte natürlich auch eine dieser 80% "Prognosen" sein, die sich im Nachhinein als Quatsch herausstellen:

Das ist ja nicht unbedingt ausgemacht. Wenn man bedenkt, daß ganze zehn Republikaner für die Einleitung des Amtsenthebungsverfahrens gestimmt haben (und weitere vier bei der Abstimmung gefehlt haben, vielleicht weil sie gesehen haben, daß egal wie sie abgestimmt hätten, sie sich in die Nesseln gesetzt hätten - und so immerhin einen anderen Grund angeben können, warum sie gefehlt haben). Und es wird jetzt schon teilweise argumentiert, daß möglicherweise die meisten von ihnen die nächste Wahl nicht überstehen werden (mit Ausnahme vielleicht von Liz Cheney, die von Vielen als einer der "rising stars" der Partei gesehen wird), weil sie aus meistens tief-trumpigen Gegenden stammen und sie z.B. irgendein trumpiger Gegenkandidat in einem primary besiegen könnte. Das sieht mir in sofern nicht danach aus, als ob die Partei sich so einig wäre, daß man da einen Kandidaten hat, der alle Maßstäbe verletzt hat.

Und sie argumentieren ja auch zum Teil paradox: Wenn ein Republikaner für ein Amtsenthebungsverfahren stimme, sei das "spalterisch", meinte deren Fraktionsvorsitzender. Obwohl man damit ja zeigen könnte, daß es, wo in der Politik in den letzten Jahren so eine Polarisierung herrscht, wenigstens noch einen gewissen Kanon an Grundwerten gibt Am Kopf kratzen. Aber man will ja nicht diesen Nimbus der "Gegen-Alles-Partei" verlieren(*), kann (oder will) sich eben auch nicht leisten, die Trump-Anhänger vor den Kopf zu stoßen.

Andererseits hatte Trump bis dato so etwas wie einen "magischen Boden" von 38%, er ist in den ersten Umfragen nach dem Angriff aufs Parlament erstmals darunter gefallen. Aber immer noch scheint etwa 1/3 der USAner hinter ihm zu stehen.


______________
(*) Ich habe da auch eine Meldung gelesen, daß viele Republikaner bis dato immer noch das Tragen von Schutzmasken verweigerten. Während des Angriffs aufs Kapitol hat es dann einige Situationen gegeben, in denen man einander unangenehm nahe kam. Soweit ich weiß, wurden inzwischen drei Abgeordnete positiv auf Corona getestet.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 15.01.2021, 03:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45491
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2238317) Verfasst am: 15.01.2021, 02:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin da auch noch skeptisch. Man konnte eine ganze Reihe von Republikanern dabei beobachten wie sie erst von "Never-Trumpern" zu seinen getreuesten Vasallen mutiert sind und dann wieder zurück zu scharfen Kritikern Trumps. Und das alles ohne mit der Wimper zu zucken und ganz ohne auch nur zu erwähnen, dass eine Meinungsänderung stattgefunden hat, mit der Selbstsicherheit von jemanden, der es schon immer gewusst und nie was anderes gesagt hat. Denen traue ich jederzeit zu sich noch einmal um 180 Grad zu drehen, falls irgendwann der politische Wind doch wieder aus 'ner anderen Richtung wehen sollte.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10601
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2238321) Verfasst am: 15.01.2021, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich bin da auch noch skeptisch. Man konnte eine ganze Reihe von Republikanern dabei beobachten wie sie erst von "Never-Trumpern" zu seinen getreuesten Vasallen mutiert sind und dann wieder zurück zu scharfen Kritikern Trumps. Und das alles ohne mit der Wimper zu zucken und ganz ohne auch nur zu erwähnen, dass eine Meinungsänderung stattgefunden hat, mit der Selbstsicherheit von jemanden, der es schon immer gewusst und nie was anderes gesagt hat. Denen traue ich jederzeit zu sich noch einmal um 180 Grad zu drehen, falls irgendwann der politische Wind doch wieder aus 'ner anderen Richtung wehen sollte.


Ängstliche Opportunisten, wie aus dem Bilderbuch, die fest im Freund-Feind-Denken geprägt sind. Deshalb werden die allerseltsamsten und absurdesten Achterbahnfahrten vollzogen und das Mäntelchen stets in die Richtung gedreht, die gerade opportun ist. Das liegt auch daran, dass sie strategisch defensiv, also auf Verteidigung ausgerichtet sind: Verteidigung des Abgeordnetensitzes, Verteidigung der Firmen und des Vermögens ihres Familienclans.
Und Trump hat sie ja sehr wirkungsvoll massiv unter Druck setzen können: ein Tweet von ihm und Börsenkurse rauschen in den Keller - oder missliebige Abgeordnete werden einfach mal nicht wieder zu Wahlen aufgestellt. Wenn es dann zu Vermögensverlusten oder zum Verlust des für den politischen Einfluss des Clans wichtigen Abgeordnetensessels kommt, gibt es richtigen Ärger zu Hause. Rückgrat hat deshalb von diesen Leuten kaum einer.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238324) Verfasst am: 15.01.2021, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Wenn man bedenkt, daß ganze zehn Republikaner für die Einleitung des Amtsenthebungsverfahrens gestimmt haben [...]

Ja, aber das war im Repräsentantenhaus. Da haben auch bei der Bestätigung der Präsidentenwahl zwei Drittel der Republikaner für den Einspruch gestimmt. Im Senat sah das völlig anders aus, da haben das nur 6 bzw. 7 von 50 gemacht. Durchaus möglich, dass auch beim Impeachment die republikanischen Senatoren ganz anders abstimmen als die ABgeordneten.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18888

Beitrag(#2238334) Verfasst am: 15.01.2021, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Wenn man bedenkt, daß ganze zehn Republikaner für die Einleitung des Amtsenthebungsverfahrens gestimmt haben

Diese Zehn sind bei einem Impeachment der höchste Anteil an Stimmen aus der eigenen Partei eines Präsidenten in der Geschichte der USA. Bei Andrew Johnson gab es 0 Stimmen aus der eigenen Partei, bei Bill Clinton in einem Article eine, in drei weiteren 5 Stimmen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Impeachment_of_Andrew_Johnson#Impeachment
https://en.wikipedia.org/wiki/Impeachment_of_Bill_Clinton#House_of_Representatives_impeachment_votes
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45491
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2238337) Verfasst am: 15.01.2021, 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich bin da auch noch skeptisch. Man konnte eine ganze Reihe von Republikanern dabei beobachten wie sie erst von "Never-Trumpern" zu seinen getreuesten Vasallen mutiert sind und dann wieder zurück zu scharfen Kritikern Trumps. Und das alles ohne mit der Wimper zu zucken und ganz ohne auch nur zu erwähnen, dass eine Meinungsänderung stattgefunden hat, mit der Selbstsicherheit von jemanden, der es schon immer gewusst und nie was anderes gesagt hat. Denen traue ich jederzeit zu sich noch einmal um 180 Grad zu drehen, falls irgendwann der politische Wind doch wieder aus 'ner anderen Richtung wehen sollte.


Ängstliche Opportunisten, wie aus dem Bilderbuch, die fest im Freund-Feind-Denken geprägt sind. Deshalb werden die allerseltsamsten und absurdesten Achterbahnfahrten vollzogen und das Mäntelchen stets in die Richtung gedreht, die gerade opportun ist. Das liegt auch daran, dass sie strategisch defensiv, also auf Verteidigung ausgerichtet sind: Verteidigung des Abgeordnetensitzes, Verteidigung der Firmen und des Vermögens ihres Familienclans.
Und Trump hat sie ja sehr wirkungsvoll massiv unter Druck setzen können: ein Tweet von ihm und Börsenkurse rauschen in den Keller - oder missliebige Abgeordnete werden einfach mal nicht wieder zu Wahlen aufgestellt. Wenn es dann zu Vermögensverlusten oder zum Verlust des für den politischen Einfluss des Clans wichtigen Abgeordnetensessels kommt, gibt es richtigen Ärger zu Hause. Rückgrat hat deshalb von diesen Leuten kaum einer.



......und in knapp zwei Jahren kommen schon wieder die midterms. Sollte Trump in der Lage sein seine Basis solange bei der Stange zu halten, dann wird er wieder ein gewichtiges Wort mitreden, wer fuer die Republikaner antreten wird und dann wird die grosse Schleimscheisserei wieder von vorne losgehen.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3243

Beitrag(#2238371) Verfasst am: 15.01.2021, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Und Pelosi faselt etwas von einem gefährlichen Trump, nur weil ein paar Bekloppte ins Kapitol eingelassen wurden und einige Unordung angerichtet haben.

Jeder kann sich leicht informieren, dass du auch über diese Vorgänge lügst - von wegen "nur weil" und "eingelassen".

Code:
https://www.youtube.com/watch?v=pUgzcogj-Ig
schrieb:
Zitat:
Irritationen nach Kapitol-Sturm: Verschafften Polizisten Randalierern Zutritt?

Keiner kann mir erzählen, dass 800 der hoch-trainierten, schwer bewaffneten Polizei-Beamten des Kapitols die Protestierenden nicht hätten abwehren hätten, wenn die nur die Fenster hätten verteidigen müssen.
Die Türen wurden geöffnet, und Gegenwehr wurde nicht oder nur halbherzig geleistet.

Die Vermutung, dass weniger Widerstand geleistet wurde, als es möglich gewesen wäre, ist etwas anderes als die Behauptung, sie wären "eingelassen" worden. Jeder hier hat die Bilder gesehen, wie die Leute sich gewaltsam Zutritt verschafft haben. Eine AUfnahme, nach der eine Tür geöffnet worden wäre, habe ich dagegen noch nicht gesehen, auch nicht in deinem Link.
Du lügst also schon wieder.

Bei 0:44 sieht man, wie ein Polizist das Gitter öffnet, dann ziehen sich die Polizisten zurück, statt Gegenwehr zu leisten.
Bei 1:06 sieht man Massen von Demonstranten durch die Türen des Kapitols laufen.

Es gibt etliche Videos, die belegen, dass Sicherheitskräfte nicht so entschlossen vorgegangen sind, wie sie beispielsweise bei BLM Demonstrationen vorgegangen waren.

Code:
https://www.youtube.com/watch?v=5-sNZj1t7V8
schrieb:
Zitat:
Former CIA leader on failed police response to Capitol assault


Code:
https://www.youtube.com/watch?v=nsBzU2UBKVk
schrieb:
Zitat:
How security failures enabled Trump mob to storm US Capitol

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40868
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2238375) Verfasst am: 15.01.2021, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:


Bei 0:44 sieht man, wie ein Polizist das Gitter öffnet, dann ziehen sich die Polizisten zurück, statt Gegenwehr zu leisten.
Bei 1:06 sieht man Massen von Demonstranten durch die Türen des Kapitols laufen.

Es gibt etliche Videos, die belegen, dass Sicherheitskräfte nicht so entschlossen vorgegangen sind, wie sie beispielsweise bei BLM Demonstrationen vorgegangen waren.

Code:
https://www.youtube.com/watch?v=5-sNZj1t7V8
schrieb:
Zitat:
Former CIA leader on failed police response to Capitol assault


Code:
https://www.youtube.com/watch?v=nsBzU2UBKVk
schrieb:
Zitat:
How security failures enabled Trump mob to storm US Capitol


Und hier sieht man, wie die Demonstranten "friedvoll" die scheiben zertrümmern, friedvoll Feuerlöscher leersprüht, und friedvoll das Equipment von Reporter zerstört. Gröhl...
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238376) Verfasst am: 15.01.2021, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Und Pelosi faselt etwas von einem gefährlichen Trump, nur weil ein paar Bekloppte ins Kapitol eingelassen wurden und einige Unordung angerichtet haben.

Jeder kann sich leicht informieren, dass du auch über diese Vorgänge lügst - von wegen "nur weil" und "eingelassen".

Code:
https://www.youtube.com/watch?v=pUgzcogj-Ig
schrieb:
Zitat:
Irritationen nach Kapitol-Sturm: Verschafften Polizisten Randalierern Zutritt?

Keiner kann mir erzählen, dass 800 der hoch-trainierten, schwer bewaffneten Polizei-Beamten des Kapitols die Protestierenden nicht hätten abwehren hätten, wenn die nur die Fenster hätten verteidigen müssen.
Die Türen wurden geöffnet, und Gegenwehr wurde nicht oder nur halbherzig geleistet.

Die Vermutung, dass weniger Widerstand geleistet wurde, als es möglich gewesen wäre, ist etwas anderes als die Behauptung, sie wären "eingelassen" worden. Jeder hier hat die Bilder gesehen, wie die Leute sich gewaltsam Zutritt verschafft haben. Eine AUfnahme, nach der eine Tür geöffnet worden wäre, habe ich dagegen noch nicht gesehen, auch nicht in deinem Link.
Du lügst also schon wieder.

Bei 0:44 sieht man, wie ein Polizist das Gitter öffnet, dann ziehen sich die Polizisten zurück, statt Gegenwehr zu leisten.
Bei 1:06 sieht man Massen von Demonstranten durch die Türen des Kapitols laufen.

Dann siehst du bei 0:44 mehr als ich - wer das Gitter öffnet, kann ich nicht erkennen.
Und eine Tür, die geöffnet würde, sehe ich immer noch nirgendwo.
Damit kannst du deine Behauptung, die Randalierer wären "eingelassen" worden, weiterhin nicht belegen, und ich bleibe deshalb dabei, es als Lüge zu betrachten.

wolle hat folgendes geschrieben:
Es gibt etliche Videos, die belegen, dass Sicherheitskräfte nicht so entschlossen vorgegangen sind, wie sie beispielsweise bei BLM Demonstrationen vorgegangen waren.

Ja, genau das habe ich auch gesagt. EDas ist immer noch, wie ich ebenfalls schon sagt, etwas anderes als "einlassen".
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15629
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2238382) Verfasst am: 15.01.2021, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Das folgende Video zeigt, wie ein Abgeordneter dem Mob die Tür öffnet:

https://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/probe-bidens-amtseinfuehrung-sicherheitsbedenken-verschoben-35440748

An anderer Stelle öffnet auch die Polizei die Tore und macht Selfies mit den Trump-Anhängern:

Zitat:
Polizei öffnet den Chaoten die Tore und macht Selfies mit ihnen

Als die Menge auf das Kapitol zukommt, wird sie bereits erwartet. Die Polizei von Washington ist da, die US Park Police und Behörden wie das Federal Bureau of Prisons sind vor Ort – und natürlich die Nationalgardisten. 5000 von ihnen schützen das politische Herz der USA.

Nur ist das so leider nicht am 6. Januar geschehen, als fanatische Anhänger von Donald Trump aufs Kapitol zumarschiert sind, sondern am 1. Juni 2020. Die Demonstrierenden waren keine weissen Wutbürger, sondern gehörten zur Black-Lives-Matter-Bewegung. Und im Gegensatz zu 2021 kamen die Protestierenden damals nicht mal ansatzweise in die Nähe des Kapitols. (...)

Wie wenig gleichen sich nun die Bilder. Der gestrige Mob wurde nicht von einer Phalanx schwer bewaffneter Polizisten erwartet. Kein Armee-Helikopter kreiste über der Menge. Im Gegenteil: Die wenigen Ordnungshüter vor Ort öffneten der Chaostruppe zum Teil sogar Tür und Tor und liessen die Wütbürger durch Barrikaden gehen. (...)

Ein Polizist wurde gar dabei gefilmt, wie er sich mit den Eindringlingen auf ein Selfie einlässt.


https://www.bluewin.ch/de/news/international/external-polizei-oeffnet-den-chaoten-die-tore-und-macht-selfies-mit-ihnen-525289.html


Auch hieran lässt sich sehen, wie sehr der amerikanische Staatsapparat vom rechten Gesindel durchsetzt ist.

Dazu ein interessantes Interview mit dem US-Bürgerrechtler Bill Fletcher:

Zitat:
"Seit Frühling vor einem Putsch gewarnt"

Was wäre am Mittwoch passiert, wenn eine Gruppe wie die Black Panthers den Kongress gestürmt hätten?

Wenn Linke massiv versucht hätten, das zu tun, was die Faschisten getan haben, dann würde es das Tian'anmen-Massaker wie ein Picknick aussehen lassen. Die Leute wären verhaftet und sie wären getötet worden. Am Mittwoch schien die Polizei seltsam unvorbereitet. Obwohl es tagelange Vorankündigungen gab. Und viele Polizisten haben die Putschisten sehr nett behandelt. Manche haben sogar Selfies mit ihnen gemacht.

Das polizeiliche Versagen ist auch deswegen erstaunlich, weil Washington so eine hohe Polizeidichte und jede Menge Erfahrungen mit Massenveranstaltungen hat.

Was wir gesehen haben, war Sympathie aus den Reihen der Polizei für die Faschisten. Ich habe an den Costa-Gavras-Film „Z“ gedacht, in dem es um die Vorbereitung des Putsches in Griechenland geht. Und die Durchdringung der griechischen Polizei mit Faschisten. (...)

Welche Rolle haben nach Mittwoch die Gewerkschaften, die Bürgerrechtsgruppen, die Zivilgesellschaft?

Sie müssen Druck auf die Biden-Regierung ausüben, damit sie die Faschisten zur Rechenschaft zieht und damit sie jene aus dem Kongress entfernt, die geholfen haben, die Gewalt anzustiften.


https://taz.de/US-Linker-ueber-Sturm-aufs-Kapitol/%215742620/


In der Tat muss man erst Druck auf Biden ausüben, bevor dieser sich bequemt, die Neofaschisten zur Rechenschaft zu ziehen. Statt dessen schwafelt Biden von "Gemeinsamkeiten" und "überparteilicher Einigkeit" und ähnlichem Schwachsinn.

Sicherlich sind die USA ein Regelstaat und Regelfetischisten können sich an so was vielleicht ergötzen. Besser wäre es, die USA wären ein antifaschistischer und menschenrechtlicher Staat und keiner, bei denen Politik und Polizei bereitwillig den Straßenfaschisten die Tore zum Parlament öffnen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 4727
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2238383) Verfasst am: 15.01.2021, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Das folgende Video zeigt, wie ein Abgeordneter dem Mob die Tür öffnet:

https://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/probe-bidens-amtseinfuehrung-sicherheitsbedenken-verschoben-35440748



Da steht im Link aber Kapitol von Oregon, genauer in Portland!

Und es war ein Republikaner, da ja gerne behauptet wird. die Kapitolstürmung in Washington wäre von den Demokraten lanciert....
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15629
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2238389) Verfasst am: 15.01.2021, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Das folgende Video zeigt, wie ein Abgeordneter dem Mob die Tür öffnet:

https://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/probe-bidens-amtseinfuehrung-sicherheitsbedenken-verschoben-35440748


Da steht im Link aber Kapitol von Oregon, genauer in Portland!

Und es war ein Republikaner, da ja gerne behauptet wird. die Kapitolstürmung in Washington wäre von den Demokraten lanciert....


Ah stimmt, war ja Oregon. Aber das erweitert ja den Skandal.

Und es erinnert daran, dass bereits im Oktober ein Mob das Landesparlament in Michigan stürmte und die demokratische Gouverneurin Gretchen Whitmer entführen wollte.

Also es gab Vorläufer und trotzdem keine Bereitschaft, besondere Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15330
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2238392) Verfasst am: 15.01.2021, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich bin da auch noch skeptisch. Man konnte eine ganze Reihe von Republikanern dabei beobachten wie sie erst von "Never-Trumpern" zu seinen getreuesten Vasallen mutiert sind und dann wieder zurück zu scharfen Kritikern Trumps. Und das alles ohne mit der Wimper zu zucken und ganz ohne auch nur zu erwähnen, dass eine Meinungsänderung stattgefunden hat, mit der Selbstsicherheit von jemanden, der es schon immer gewusst und nie was anderes gesagt hat. Denen traue ich jederzeit zu sich noch einmal um 180 Grad zu drehen, falls irgendwann der politische Wind doch wieder aus 'ner anderen Richtung wehen sollte.


Ängstliche Opportunisten, wie aus dem Bilderbuch, die fest im Freund-Feind-Denken geprägt sind. Deshalb werden die allerseltsamsten und absurdesten Achterbahnfahrten vollzogen und das Mäntelchen stets in die Richtung gedreht, die gerade opportun ist. Das liegt auch daran, dass sie strategisch defensiv, also auf Verteidigung ausgerichtet sind: Verteidigung des Abgeordnetensitzes, Verteidigung der Firmen und des Vermögens ihres Familienclans.
Und Trump hat sie ja sehr wirkungsvoll massiv unter Druck setzen können: ein Tweet von ihm und Börsenkurse rauschen in den Keller - oder missliebige Abgeordnete werden einfach mal nicht wieder zu Wahlen aufgestellt. Wenn es dann zu Vermögensverlusten oder zum Verlust des für den politischen Einfluss des Clans wichtigen Abgeordnetensessels kommt, gibt es richtigen Ärger zu Hause. Rückgrat hat deshalb von diesen Leuten kaum einer.



......und in knapp zwei Jahren kommen schon wieder die midterms. Sollte Trump in der Lage sein seine Basis solange bei der Stange zu halten, dann wird er wieder ein gewichtiges Wort mitreden, wer fuer die Republikaner antreten wird und dann wird die grosse Schleimscheisserei wieder von vorne losgehen.
Eigentlich sollte man denken, wenn man das Gewicht der Vorwürfe mit der Lappalie vergleicht, um die es damals bei Clinton ging - und wie viele Republikaner damals für seine Absetzung gestimmt hatten - sollte es neutral betrachtet eigentlich einfach sein. Auch, weil Mitch McConnell das jetzt als Gelegenheit sieht, Trump loszuwerden, und seinen Leuten das auch mal signalisiert hat.

Aber es war und ist eben politisch: Bei den "eigenen" Leuten ist man irgendwie toleranter, was Verfehlungen angeht, Clinton war ja der böse Demokrat. Und wie lange sind das Gedächtnis, wie groß der Einfluß der Trumpisten?

(Es ist ja z.B. interessant, daß einer der ersten Republikaner, der Trump dafür kritisiert hatte, daß er Bidens Wahlsieg nicht anerkennen will, gerade seine Wiederwahl gewonnen hat (also den Job erstmal für sechs Jahre wieder sicher hat) und noch dazu in seinem Staat viel besser abgeschnitten hat als Trump. Den würde das irgendwo kaum stören, wenn Trump schimpft und daraufhin 20000 Trumpisten wegbleiben.)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18573

Beitrag(#2238400) Verfasst am: 15.01.2021, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
An anderer Stelle öffnet auch die Polizei die Tore und macht Selfies mit den Trump-Anhängern:

Dass die Polizei gegenüber dem weißen, rechten Mob weitaus zurückhaltender agiert hat, als sie es sonst gegenüber linken oder PoC-Demonstranten tut, ist völlig unstrittig.

Dass dieser Mob aber "eingelassen" worden wäre (es mithin ganz friedliche Protestierer gewesen wären), und nicht etwa gewaltsam eingedrungen wäre, teilweise auch mit Gewalt gegen Polizisten, ist dennoch eine Lüge wolles.

------------------------

Das kurze Video aus Oregon kann ich nicht bewerten. Der Abgeordnete könnte auch einfach ein Idiot sein, der das Gebäude verlässt, ohne sich um irgendwas zu kümmern.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45491
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2238402) Verfasst am: 15.01.2021, 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich bin da auch noch skeptisch. Man konnte eine ganze Reihe von Republikanern dabei beobachten wie sie erst von "Never-Trumpern" zu seinen getreuesten Vasallen mutiert sind und dann wieder zurück zu scharfen Kritikern Trumps. Und das alles ohne mit der Wimper zu zucken und ganz ohne auch nur zu erwähnen, dass eine Meinungsänderung stattgefunden hat, mit der Selbstsicherheit von jemanden, der es schon immer gewusst und nie was anderes gesagt hat. Denen traue ich jederzeit zu sich noch einmal um 180 Grad zu drehen, falls irgendwann der politische Wind doch wieder aus 'ner anderen Richtung wehen sollte.


Ängstliche Opportunisten, wie aus dem Bilderbuch, die fest im Freund-Feind-Denken geprägt sind. Deshalb werden die allerseltsamsten und absurdesten Achterbahnfahrten vollzogen und das Mäntelchen stets in die Richtung gedreht, die gerade opportun ist. Das liegt auch daran, dass sie strategisch defensiv, also auf Verteidigung ausgerichtet sind: Verteidigung des Abgeordnetensitzes, Verteidigung der Firmen und des Vermögens ihres Familienclans.
Und Trump hat sie ja sehr wirkungsvoll massiv unter Druck setzen können: ein Tweet von ihm und Börsenkurse rauschen in den Keller - oder missliebige Abgeordnete werden einfach mal nicht wieder zu Wahlen aufgestellt. Wenn es dann zu Vermögensverlusten oder zum Verlust des für den politischen Einfluss des Clans wichtigen Abgeordnetensessels kommt, gibt es richtigen Ärger zu Hause. Rückgrat hat deshalb von diesen Leuten kaum einer.



......und in knapp zwei Jahren kommen schon wieder die midterms. Sollte Trump in der Lage sein seine Basis solange bei der Stange zu halten, dann wird er wieder ein gewichtiges Wort mitreden, wer fuer die Republikaner antreten wird und dann wird die grosse Schleimscheisserei wieder von vorne losgehen.
Eigentlich sollte man denken, wenn man das Gewicht der Vorwürfe mit der Lappalie vergleicht, um die es damals bei Clinton ging - und wie viele Republikaner damals für seine Absetzung gestimmt hatten - sollte es neutral betrachtet eigentlich einfach sein. Auch, weil Mitch McConnell das jetzt als Gelegenheit sieht, Trump loszuwerden, und seinen Leuten das auch mal signalisiert hat.

Aber es war und ist eben politisch: Bei den "eigenen" Leuten ist man irgendwie toleranter, was Verfehlungen angeht, Clinton war ja der böse Demokrat. Und wie lange sind das Gedächtnis, wie groß der Einfluß der Trumpisten?

(Es ist ja z.B. interessant, daß einer der ersten Republikaner, der Trump dafür kritisiert hatte, daß er Bidens Wahlsieg nicht anerkennen will, gerade seine Wiederwahl gewonnen hat (also den Job erstmal für sechs Jahre wieder sicher hat) und noch dazu in seinem Staat viel besser abgeschnitten hat als Trump. Den würde das irgendwo kaum stören, wenn Trump schimpft und daraufhin 20000 Trumpisten wegbleiben.)


Das wuerde allerdings voraussetzen, dass man bei den Republikanern zumindest halbwegs mit gleichen Masstaeben misst bzw. sich noch an das erinnern kann, was man gestern/Letzten Monat/letztes Jahr.....noch geplappert hat. Damit sind die aber eindeutig überfordert. Sehr glücklich


Ich kann mich auch noch recht gut an die Dabbeljuh Bush Wahl erinnern, die denkbar knapp ausging und wo es zu recht merkwürdigen Unstimmigkeiten in Florida gekommen war. In Bezug auf diese Ereignisse scheint bei der republikanischen Partei genauso eine Totalamnesie aufgetreten zu sein, wenn man sich an die Empörung erinnert, die damals den Demokraten entgegenschlug als sie es wagten eine Nachzählung in Florida zu verlangen. "Sore losers!" hiess damals die Parole.

Heute wird es von vielen seiner Parteifreunde als das selbstverständliche Recht des Wahlverlierers Trump betrachtet, dass er die ganz klare und offensichtliche Niederlage auch dann nicht eingesteht, nachdem seine Klagen bereits reihenweise von den Gerichten als eindeutig unbegründet bereits nach einmaligem Durchlesen der Klageschrift rausgeworfen wurden, u.a. von mehreren Richtern, die Trump selbst ernannt hat, denen man also kaum Voreingenommenheit gegen Trump unterstellen kann.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 38, 39, 40, 41, 42, 43  Weiter
Seite 39 von 43

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group