Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Präsidentschaftswahl USA 2020
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2231907) Verfasst am: 21.11.2020, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Soll ich deshalb die Fakten ignorieren? Schulterzucken

Welche denn jetzt?



Dass führende Politiker im Amiland den Wählerwillen verbiegen, ignorieren, Wähler täuschen und von der Wahlurne fernhalten, wo sie nur koennen.


Das Gezerre mag man formal noch Demokratie nennen koennen, hat aber mit dem Geist von Demokratie nicht mehr sonderlich viel zu tun, wenn Politiker einen größeren Einfluss auf die Zusammensetzung von Parlamenten haben als die Waehler. Ganz so wie in Russland und dem Iran. Natuerlich mag es Putin und den Mullahs helfen, wenn sie Kritik an ihrem pseudodemokratischen politischen System aus den USA mit dem Verweis auf den Dreck vor der eigenen Tür und lautem Lachen zurückweisen koennen, das ist aber nicht der Fehler desjenigen, der auf diesen Dreckhaufen hinweist, sondern daran sind diejenigen schuld, denen politische Macht wichtiger ist als demokratische Prinzipien und da sehen sich mittlerweile iranische Mullahs, Putin und die Führungsspitze der Republikaner im Amiland zum Verwechseln aehnlich. Traurig? Ja. Ist aber so!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15249
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2231911) Verfasst am: 21.11.2020, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Und was sagt das jetzt?


Zum Beispiel: "Naja, Erdrutschsieg": Eigentlich hätte man wie gesagt erwartet, daß die Ablehnung gegen Trump deutlicher ausfällt. (Trump bezeichnete das idente Wahlergebnis für sich und gegen Clinton 2016 in seiner bekannt pompösen Sprache, mit der er Erfolge immer umkleidet, allerdings als auch solchen "Erdrutschsieg".)

Das ging aber ein bißchen in die Hose, die tatsächliche Zustimmung für Trump lag 5% höher als die Umfragen vorhersagten: Trumps Verhalten scheint also für weit mehr Menschen moralisch akzeptabel zu sein. Was ich erschreckend finde.

Und eigentlich hatte man ja auf der Basis der Umfragen auch angenommen, daß die Demokraten von der Ablehnung gegen Trump profitieren würden. Das passierte aber deshalb ebenfalls nicht.

Das Electoral College-System, das Übergewicht ländlich geprägter Staaten, die eigentlich immer an die Republikaner gehen, und gerrymanderte Staaten verzerren das Wahlergebnis auf den verschiedenen Ebenen weiter, bis dahin, daß jemand sechs Millionen Stimmen zurückliegen und trotzdem immer noch - wenn auch hauchdünn - das Amt gewinnen könnte. Oder umgekehrt, jemand könnte sechs Millionen Stimmen vorne liegen und trotzdem die Wahl - wenn auch beinahe - verlieren. Wie gesagt, diese 0.03% (oder sogar 0.015%).

Ja, eh wissen. Ob das nun ein starkes Argument dafür liefern könnte, das Electoral College abzuschaffen? In diesem Zyklus werden die Demokraten eher dafür sein, die Republikaner eher dagegen. (Es war aber auch schonmal umgekehrt, und es hat ja schon mehrmals so knapp oder auch widersprüchlich - bis hin zu dem unklaren Ergebnis, das zu dem folgenreichen Deal im Jahr 1876 führte, der die Reconstruction beendete und für fast 100 Jahre die Macht der Rassisten im Süden zementierte -, ohne daß sich eine deutlich Mehrheit der Politik dann dafür ausgesprochen hätte, das zu ändern.)

Und der zweite Punkt: Daß es einen ganz innigen Streit gibt, welche Botschaften man setzen will. Und was einmal - knapp - funktioniert hat, könnte beim nächsten Mal schiefgehen, während die "andere Seite" intensiv studiert hat, welche Ängste sie "triggern" muß, um bestimmte Gruppen zur Abstimmung zu bringen...
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 22.11.2020, 07:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15249
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2231915) Verfasst am: 21.11.2020, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Während einerseits die Demokraten sich einen "Bürgerkrieg" liefern, wer an dem Wahlergebnis die Schuld hat, haben die Republikaner auch eine Version davon: Da haben ja doch tatsächlich in einigen Staaten republikanische Politiker <s>es nicht geschafft, genügend Minderheitenwähler von der Wahl abzuhalten etc. (auch dabei handelt es sich auch um ein großes Thema, das viele Emotionen erregt)</s> die Wahl in ihren Staaten nicht Trump zugeschanzt, sondern beschlossen, das Gesetz umzusetzen, auch wenn die Wähler die Demokraten bevorzugen. Trump giftet gegen sie, bezeichnet sie als "keine echten Republikaner" etc. (in dem Zusammenhang ist das interessant: gehört es also zum Bild des "echten Republikaners", die Leute zu besch.en?). Dafür sind für sie nun Morddrohungen an der Tagesordnung, mutmaßlich von militanten Trump-Anhängern. Und sie rechnen andererseits damit, daß wenn sie irgendwann für eine Wiederwahl kandidieren sollten, Gegenwind aus dem "trumpigen" Lager erhalten werden ("Trump tries to drum out GOP election officials who won't play his games").
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2231916) Verfasst am: 21.11.2020, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Soll ich deshalb die Fakten ignorieren? Schulterzucken

Welche denn jetzt?

Dass führende Politiker im Amiland den Wählerwillen verbiegen, ignorieren, Wähler täuschen und von der Wahlurne fernhalten, wo sie nur koennen.


Das Gezerre mag man formal noch Demokratie nennen koennen, hat aber mit dem Geist von Demokratie nicht mehr sonderlich viel zu tun, wenn Politiker einen größeren Einfluss auf die Zusammensetzung von Parlamenten haben als die Waehler. Ganz so wie in Russland und dem Iran. Natuerlich mag es Putin und den Mullahs helfen, wenn sie Kritik an ihrem pseudodemokratischen politischen System aus den USA mit dem Verweis auf den Dreck vor der eigenen Tür und lautem Lachen zurückweisen koennen, das ist aber nicht der Fehler desjenigen, der auf diesen Dreckhaufen hinweist, sondern daran sind diejenigen schuld, denen politische Macht wichtiger ist als demokratische Prinzipien und da sehen sich mittlerweile iranische Mullahs, Putin und die Führungsspitze der Republikaner im Amiland zum Verwechseln aehnlich. Traurig? Ja. Ist aber so!

Vielleicht möchtest du dir die folgenden Grafiken ansehen und gelegentlich die Artikel dazu lesen:



https://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/der-staat-entscheidet/



https://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/erosion-der-amerikanischen-vorbild-demokratie/


Ich bezeichne ja die USA gern als Shithole County und ich sehe die US-Verfassung als überaltert und unzureichend an, aber ich komme sicher nicht auf die Idee, die USA mit dem Iran oder Russland zu vergleichen.

Deine Argumentation kommt mir ein bisschen so vor, wie die der 11-Jährigen (oder ihrer Eltern), die sich mit Anne Frank vergleicht, weil sie wegen der Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19 ihren Geburtstag nicht so feiern darf, wie sie es will.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4096

Beitrag(#2231931) Verfasst am: 22.11.2020, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Soll ich deshalb die Fakten ignorieren? Schulterzucken

Welche denn jetzt?

Dass führende Politiker im Amiland den Wählerwillen verbiegen, ignorieren, Wähler täuschen und von der Wahlurne fernhalten, wo sie nur koennen.


Das Gezerre mag man formal noch Demokratie nennen koennen, hat aber mit dem Geist von Demokratie nicht mehr sonderlich viel zu tun, wenn Politiker einen größeren Einfluss auf die Zusammensetzung von Parlamenten haben als die Waehler. Ganz so wie in Russland und dem Iran. Natuerlich mag es Putin und den Mullahs helfen, wenn sie Kritik an ihrem pseudodemokratischen politischen System aus den USA mit dem Verweis auf den Dreck vor der eigenen Tür und lautem Lachen zurückweisen koennen, das ist aber nicht der Fehler desjenigen, der auf diesen Dreckhaufen hinweist, sondern daran sind diejenigen schuld, denen politische Macht wichtiger ist als demokratische Prinzipien und da sehen sich mittlerweile iranische Mullahs, Putin und die Führungsspitze der Republikaner im Amiland zum Verwechseln aehnlich. Traurig? Ja. Ist aber so!

...


Ich bezeichne ja die USA gern als Shithole County und ich sehe die US-Verfassung als überaltert und unzureichend an, aber ich komme sicher nicht auf die Idee, die USA mit dem Iran oder Russland zu vergleichen.

Deine Argumentation kommt mir ein bisschen so vor, wie die der 11-Jährigen (oder ihrer Eltern), die sich mit Anne Frank vergleicht, weil sie wegen der Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19 ihren Geburtstag nicht so feiern darf, wie sie es will.


Ob man es will oder nicht: Die USA sind in vielerlei Hinsicht noch immer DER globale Trendsetter. Und zwar im Guten wie im Schlechten. Das gilt nicht nur für popkulturelle Phänomene sondern auch für politische und zivilgesellschaftliche. Ob Genderdebatte, Antirassismusbewegung, Fake-News-Exzesse, Verschwörungsirrsinn, das alles schwappt letztlich über den Atlantik zu uns rüber. Boris Johnson wäre in dieser Form ohne Trump nicht denkbar gewesen. Und auch Merzens "Das-böse-Establishment-will-mich-verhindern"-Gejammer ist schon eine zarte Blüte des Trumpismus. Letztlich ist Amerika immer auch ein übergroßer Spiegel der Vorgänge in der gesamten zumindest "westlichen" Welt, weswegen mich solche "Haha, Guck-mal-die-doofen-Amis"-Sprüche immer etwas amüsieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2231933) Verfasst am: 22.11.2020, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Soll ich deshalb die Fakten ignorieren? Schulterzucken

Welche denn jetzt?

Dass führende Politiker im Amiland den Wählerwillen verbiegen, ignorieren, Wähler täuschen und von der Wahlurne fernhalten, wo sie nur koennen.


Das Gezerre mag man formal noch Demokratie nennen koennen, hat aber mit dem Geist von Demokratie nicht mehr sonderlich viel zu tun, wenn Politiker einen größeren Einfluss auf die Zusammensetzung von Parlamenten haben als die Waehler. Ganz so wie in Russland und dem Iran. Natuerlich mag es Putin und den Mullahs helfen, wenn sie Kritik an ihrem pseudodemokratischen politischen System aus den USA mit dem Verweis auf den Dreck vor der eigenen Tür und lautem Lachen zurückweisen koennen, das ist aber nicht der Fehler desjenigen, der auf diesen Dreckhaufen hinweist, sondern daran sind diejenigen schuld, denen politische Macht wichtiger ist als demokratische Prinzipien und da sehen sich mittlerweile iranische Mullahs, Putin und die Führungsspitze der Republikaner im Amiland zum Verwechseln aehnlich. Traurig? Ja. Ist aber so!

Vielleicht möchtest du dir die folgenden Grafiken ansehen und gelegentlich die Artikel dazu lesen:



https://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/der-staat-entscheidet/



https://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/erosion-der-amerikanischen-vorbild-demokratie/


Ich bezeichne ja die USA gern als Shithole County und ich sehe die US-Verfassung als überaltert und unzureichend an, aber ich komme sicher nicht auf die Idee, die USA mit dem Iran oder Russland zu vergleichen.

Deine Argumentation kommt mir ein bisschen so vor, wie die der 11-Jährigen (oder ihrer Eltern), die sich mit Anne Frank vergleicht, weil sie wegen der Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19 ihren Geburtstag nicht so feiern darf, wie sie es will.





Du weisst, dass Deine Karte von 2015 ist? Also von vor Donald Trump? Sehr glücklich

Bereits 2016 wurde der Status der USA korrigiert:

Zitat:
........In 2016, the United States was downgraded from a full democracy to a flawed democracy. its score, which had been declining for some years, crossed the threshold from 8.05 in 2015 to 7.98 in 2016. ...


https://en.wikipedia.org/wiki/Democracy_Index

.
Das war das Neueste, was ich darueber finden konnte und das ist von 2016. Heute schreiben wir 2020. Heute sind die USA tatsaechlich auf dem Niveau einer Bananenrepublik angelangt.


Insbesondere bei den beiden ersten Bewertungskriterien, "Whether national elections are free and fair"; "The security of voters", sehe ich da heute, angesichts der aktuellen Präsidentenwahlen, reichlich Bewertungsspielraum nach unten.



Deine Argumentation kommt mir ein bisschen vor wie die Argumentation einer 9-jährigen, die ihren Lieblingslehrer verteidigt, bei dem man grad aufgedeckt hat, dass er, damals noch in schwarzer Uniform, Anne Frank abgeholt hat. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18197

Beitrag(#2231939) Verfasst am: 22.11.2020, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn Trump gerade versucht, das amerikanische Wahlsystem zu zerstören, ist es ihm noch nicht gelungen. Von anderen Unterschieden der USA zu den von dir genannten Ländern wie Meinungsfreiheit etc. gar nicht zu reden. Das sieht man auch deutlich an der aktuelleren Version, die du verlinkt hast (und die übrigens nicht von 2016 ist, sondern 2019), und der drastische Unterschied zu Russland und Iran wird sich für 2020 Jahr wohl wieder verkleinern, aber sicher immer noch groß sein.

Falls Biden im Januar sein Amt nicht antreten kann, sehen wir weiter.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2231943) Verfasst am: 22.11.2020, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Was nützt ein "unzerstörtes" Wahlsystem, wenn dieses so undemokratisch ist, dass es die massive Verfälschung des Wählerwillens, z.B. durch "Gerrymandering' oder "voter suppression" zulässt?. Wie undemokratisch dieses Wahlsystem tatsaechlich ist, wird dabei erst jetzt in vollem Umfang sichtbar, da Trump versucht, die bereits vorher zu seinen Gunsten verfälschte Wahl durch weitere voellig legale Tricks vollständig umzudrehen, indem er z.B. gerade versucht die beiden republikanisch geführten state legislatures von Michigan und Pennsylvania dahingehend unter Druck zu setzen, dass sie das Wahlergebnis gleich ganz ignorieren und stattdessen die Wahlmaenner in einem durchaus vom derzeit gültigen Wahlgesetz gedeckten Verfahren selbst ernennt. Selbst wenn er dabei scheitern sollte dürfte klar sein, dass die Demokratie sehr fragil ist, wenn sie in solch entscheidenden Fragen nicht von ihren Gesetzen geschützt wird, sondern vom blossen Goodwill einer Handvoll Politiker abhängig ist um nicht gänzlich ausgehebelt zu werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18197

Beitrag(#2231945) Verfasst am: 22.11.2020, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Was nützt ein "unzerstörtes" Wahlsystem, wenn dieses so undemokratisch ist, dass es die massive Verfälschung des Wählerwillens, z.B. durch "Gerrymandering' oder "voter suppression" zulässt?.

Die Kritikpunkte sind ja größtenteils richtig. Sie sind wohl auch zT der Grund, dass die USA knapp unter die Grenze zur "flawed democracy" gefallen sind. Sie ändern aber nichts daran, dass es noch diverse drastische Unterschiede zu autoritären Regimen wie Russland und Iran gibt und dein Vergleich einfach daneben ist.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wie undemokratisch dieses Wahlsystem tatsaechlich ist, wird dabei erst jetzt in vollem Umfang sichtbar, da Trump versucht, die bereits vorher zu seinen Gunsten verfälschte Wahl durch weitere voellig legale Tricks vollständig umzudrehen, indem er z.B. gerade versucht die beiden republikanisch geführten state legislatures von Michigan und Pennsylvania dahingehend unter Druck zu setzen, dass sie das Wahlergebnis gleich ganz ignorieren und stattdessen die Wahlmaenner in einem durchaus vom derzeit gültigen Wahlgesetz gedeckten Verfahren selbst ernennt. Selbst wenn er dabei scheitern sollte dürfte klar sein, dass die Demokratie sehr fragil ist, wenn sie in solch entscheidenden Fragen nicht von ihren Gesetzen geschützt wird, sondern vom blossen Goodwill einer Handvoll Politiker abhängig ist um nicht gänzlich ausgehebelt zu werden.

Diese Tricks, die Trump versucht, wären mW eben nicht legal, sondern sind derselbe Bullshit wie alles andere, was Trump und seine Claqeure versuchen. Zwar legt die Verfassung - wenn ich das recht verstehe - fest, dass die state legislatures die Art und Weise bestimmen, wie die Wahlleute bestimmt werden. Das haben sie aber nun mal gemacht, und die so festgelegte Art und Weise - heutzutage in allen Bundesstaaten eine Wahl der Wahlleute durch die Bürger, in den meisten Staaten nach dem "winner takes all"-Prinzip - hat zu einem Ergebnis geführt. Dieses Ergebnis können die state legislatures eben nicht legal einfach umstoßen.

Mir geht es ja nicht darum, das dysfunktionale, nur begrenzt demokratische amerikanische Wahlsystem zu verteidigen. Aber man sollte auch nicht die Maßstäbe verlieren, indem man es mit eindeutig autoritären Systemen gleichsetzt. Wie gesagt: Wenn Trump damit durchkommt und Biden sein Amt nicht antreten kann, sieht die Sache anders aus.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2231971) Verfasst am: 22.11.2020, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Du weisst, dass Deine Karte von 2015 ist? Also von vor Donald Trump? Sehr glücklich

Ja, das weiß ich. Die Zahlen von 2019 sind: USA - 7,96 (auf Platz 25, hinter Japan und vor Malta); Russland - 3,11 (auf Platz 135, hinter Rep Kongo und vor Vietnam; Iran - 2,38 (auf Platz 151, hinter Belarus und vor Eritrea). Schlusslich ist übrigen Nordkorea an Platz 167 mit einem Index von 1,08.
https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratieindex

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bereits 2016 wurde der Status der USA korrigiert:

Zitat:
........In 2016, the United States was downgraded from a full democracy to a flawed democracy. its score, which had been declining for some years, crossed the threshold from 8.05 in 2015 to 7.98 in 2016. ...


https://en.wikipedia.org/wiki/Democracy_Index

Du brauchst keinen Unterschied zwischen einer unvollständigen Demokratie und einem autokratischen Regime zu machen. Ich mache den aber schon. Und über dich und dein Urteilsvermögen denke ich mir meinen Teil. Schulterzucken

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Das war das Neueste, was ich darueber finden konnte und das ist von 2016.

Was soll ich daraus schließen?

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Heute schreiben wir 2020. Heute sind die USA tatsaechlich auf dem Niveau einer Bananenrepublik angelangt.

Meinst du damit Japan? Oder Malta? Oder vllt Südkorea oder Estland?

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Deine Argumentation kommt mir ein bisschen vor wie die Argumentation einer 9-jährigen, die ihren Lieblingslehrer verteidigt, bei dem man grad aufgedeckt hat, dass er, damals noch in schwarzer Uniform, Anne Frank abgeholt hat. zwinkern

Wie gesagt: Über dich und dein Urteilsvermögen denke ich mir meinen Teil? Schulterzucken
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15471
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2231982) Verfasst am: 22.11.2020, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Soll ich deshalb die Fakten ignorieren? Schulterzucken

Welche denn jetzt?


Dass führende Politiker im Amiland den Wählerwillen verbiegen, ignorieren, Wähler täuschen und von der Wahlurne fernhalten, wo sie nur koennen.

Das Gezerre mag man formal noch Demokratie nennen koennen, hat aber mit dem Geist von Demokratie nicht mehr sonderlich viel zu tun, wenn Politiker einen größeren Einfluss auf die Zusammensetzung von Parlamenten haben als die Waehler. Ganz so wie in Russland und dem Iran. Natuerlich mag es Putin und den Mullahs helfen, wenn sie Kritik an ihrem pseudodemokratischen politischen System aus den USA mit dem Verweis auf den Dreck vor der eigenen Tür und lautem Lachen zurückweisen koennen, das ist aber nicht der Fehler desjenigen, der auf diesen Dreckhaufen hinweist, sondern daran sind diejenigen schuld, denen politische Macht wichtiger ist als demokratische Prinzipien und da sehen sich mittlerweile iranische Mullahs, Putin und die Führungsspitze der Republikaner im Amiland zum Verwechseln aehnlich. Traurig? Ja. Ist aber so!


Nach der ACLP-Methode (benannt nach Michael Alvarez, José Antonio Cheibub, Fernando Limongi und Adam Przeworski) werden 4 Kriterien definiert, um Demokratie zu messen:

1. einen frei gewählten Regierungschef,
2. ein frei gewähltes Parlament,
3. mindestens zwei Parteien treten zu Wahlen an,
4. es hat mindestens ein Regierungswechsel unter identischem Wahlrecht stattgefunden.

In den USA treten in der Tat mindestens zwei Parteien zur Wahl an (wobei die restlichen Kleinparteien zu vernachlässigen sind).

Was aber, wenn sich die einzigen zwei Parteien inhaltlich und politisch nicht unterscheiden? Theoretisch kann dies auch bei 100 Parteien der Fall sein. Was also, wenn die Wahl des Wählers gar keine Wahl ist, ganz egal, wieviel Parteien und Kandidaten zur Auswahl stehen? Das ist im Prinzip - mit Abstrichen, sicherlich - tatsächlich die Situation, die wir in den USA vorfinden, aber eben nicht nur dort.

Andere Demokratiekriterien sind: Transparenz, Kontrollmöglichkeiten, Gewaltenteilung, Menschenrechte, Bürgerrechte, Mitgestaltung. Guckt man sich selbst die sogenannten "vollständigen Demokratien" an, so wird man feststellen, dass all dies nirgendwo real existiert. Oder sagen wir: Es steht dort immerhin auf dem Papier, aber all diese Dinge stehen unter dem Vorbehalt der Banken- und Konzerninteressen.

Dies wird sogar in einem Beitrag der Tagesschau angedeutet:

Zitat:
In wessen Interesse handeln die Abgeordneten?

Hinzu kommt die häufig verwendete Methode, Wahlkreise zum Vorteil einer Partei - oft der Republikaner - zuzuschneiden. ODIHR monierte außerdem, dass die Wahlkampffinanzierung nicht transparent genug sei. Dabei stiegen die Wahlkampfkosten in den vergangenen Jahren immer weiter. Kandidaten mussten der US-Organisation "Open Secrets"zufolge bei der Wahl 2016 im Schnitt 19,4 Millionen US-Dollar ausgeben, was jene mit großzügigen Spendern im Rücken bevorzugt.

Als Folge finden die Interessen großer Bevölkerungsteile bei Entscheidungen im Kongress nicht genug Beachtung, wie in der Corona-Krise deutlich wurde. Kritisiert wurde zum Beispiel, dass Banken und große Unternehmen umfangreiche finanzielle Unterstützung bekommen konnten, dies für kleine Firmen dagegen schwierig und begrenzt gewesen sei.


https://www.tagesschau.de/faktenfinder/usa-demokratie-101.html


In vielen Fällen sind die Abgeordneten in den US-Parlamenten direkte Interessenvertreter des Kapitals. Oft waren sie entweder vorher bei Großkonzernen beschäftigt und/oder sind es hinterher.

Der neue US-Präsident Biden hat z.B. lauter Vertreter der Wall Street in seinem Kabinett; dazu kommen etliche Militaristen, die mit der Rüstungsindustrie verbunden sind und - last but not least - Umweltminister direkt von der Chemieindustrie.

Offenbar lassen sich die Kapital- und Militärinteressen nicht abwählen. Nur die Kühlerfiguren sind austauschbar.

Der Vergleich mit Russland oder dem Iran ist überflüssig. Denn Russland und Iran können ihrerseits verweisen auf Indien und Saudi-Arabien, die noch schlechter dastehen. Die NATO-Staaten aber greifen Russland, China und den Iran an und nicht Indien und Saudi-Arabien.

Nein, nicht das noch Schlechtere sollten wir hier als Maßstab nehmen, sondern immer die Best Practice. Und wenn es die auch nicht gibt, so doch wenigstens die heeren Ziele und heiligen Proklamationen, die sich die westliche Welt doch schließlich selbst auf die einst wehenden und mittlerweile erschlafft dahängenden heiligen Fahnen geschrieben hatte ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)


Zuletzt bearbeitet von Skeptiker am 22.11.2020, 20:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12928

Beitrag(#2231987) Verfasst am: 22.11.2020, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Um die USA einzuordnen könnte man deren eigene alte Schulungsvideos nehmen, und ihre eigenen Maßstäbe nutzen: Democracy or Despotism (englisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2231991) Verfasst am: 22.11.2020, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Um die USA einzuordnen könnte man deren eigene alte Schulungsvideos nehmen, und ihre eigenen Maßstäbe nutzen: Democracy or Despotism (englisch)



In der Tat recht erhellend. Daumen hoch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15471
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2231992) Verfasst am: 22.11.2020, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Um die USA einzuordnen könnte man deren eigene alte Schulungsvideos nehmen, und ihre eigenen Maßstäbe nutzen: Democracy or Despotism (englisch)


In der Tat recht erhellend. Daumen hoch!


Ja.

Und noch etwas: Wenn die westlichen Länder Demokratien wären, dann wären Assange und andere Whistleblower frei und nie verfolgt worden.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2231995) Verfasst am: 22.11.2020, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Offenbar lassen sich die Kapital- und Militärinteressen nicht abwählen. Nur die Kühlerfiguren sind austauschbar.

Jo.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und noch etwas: Wenn die westlichen Länder Demokratien wären, dann wären Assange und andere Whistleblower frei und nie verfolgt worden.

Bleibt nur noch die Frage, ob es Demokratien überhaupt gibt.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2231996) Verfasst am: 22.11.2020, 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Offenbar lassen sich die Kapital- und Militärinteressen nicht abwählen. Nur die Kühlerfiguren sind austauschbar.

Jo.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und noch etwas: Wenn die westlichen Länder Demokratien wären, dann wären Assange und andere Whistleblower frei und nie verfolgt worden.

Bleibt nur noch die Frage, ob es Demokratien überhaupt gibt.



Die 100%ge Demokratie ohne jeden Makel ist ein unerreichbares Ideal. Wenn man diesem Ideal moeglichst nahekommt und versucht sich immer weiter anzunähern, ist schon viel erreicht.

Die USA hingegen entfernen sich zunehmend von diesem Ideal und zwar mit in letzter Zeit beaengstigernder Geschwindigkeit. Das kann man den von Dir angegebenen Quellen auch entnehmen, natuerlich nur, wenn das auch will.


Auch die kanadische Demokratie ist nicht perfekt. Da gibt es 'ne ganze Reihe von Dingen, die man hier noch verbessern kann. Man ist ab er offenkundig bemüht die Demokratie mindestens so zu erhalten wie sie jetzt ist und darueber gibt es einen breiten Konsens quer durch alle politischen Lager. Das ist der Hauptunterschied zu den USA, wo sich hauptsächlich eine Partei zunehmend ueber alle geschriebenen und ungeschriebenen Normen hinwegsetzt und damit recht weitgehend durchkommt, weil es kaum effektiven Widerstand dagegen gibt. Deshalb ist die amerikanische Demokratie, die von Anfang an mit schwerwiegenden Mängeln zu kämpfen hatte, heute in dem erbärmlichen Zustand, ins dem sie nun mal ist. Letztlich existiert in den USA gar keine funktionierende Demokratie mehr, sondern das Land ist laengst zu einer Oligarchie verkommen, nach russischem Vorbild. Eine Handvoll superreicher Familien bestimmt längst die Politik und entscheidet wer sich in beiden grossen Parteien ueberhaupt aussichtsreich zur Wahl stellen kann. Die superreichen Amerikaner sowie einflussreiche Lobbyorganisationen haben dabei eine ähnliche Funktion wie der religiöse Rat im Iran, an dem vorbei auch kaum jemand ins Parlament kommt. Ohne deren Geld kann niemand einen effektiven Wahlkampf finanzieren.


So ist es z.B. zu erklaeren, dass eine stabile grosse Mehrheit aller Amerikaner strengere Waffengesetze befürwortet, diese Mehrheit aber keine Chance hat in den gesetzgebenden Organen anzukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2231997) Verfasst am: 22.11.2020, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Offenbar lassen sich die Kapital- und Militärinteressen nicht abwählen. Nur die Kühlerfiguren sind austauschbar.

Jo.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und noch etwas: Wenn die westlichen Länder Demokratien wären, dann wären Assange und andere Whistleblower frei und nie verfolgt worden.

Bleibt nur noch die Frage, ob es Demokratien überhaupt gibt.

Die 100%ge Demokratie ohne jeden Makel ist ein unerreichbares Ideal.

Das ist aber nicht das, was Skeptiker geschrieben hat.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2232000) Verfasst am: 22.11.2020, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Offenbar lassen sich die Kapital- und Militärinteressen nicht abwählen. Nur die Kühlerfiguren sind austauschbar.

Jo.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und noch etwas: Wenn die westlichen Länder Demokratien wären, dann wären Assange und andere Whistleblower frei und nie verfolgt worden.

Bleibt nur noch die Frage, ob es Demokratien überhaupt gibt.

Die 100%ge Demokratie ohne jeden Makel ist ein unerreichbares Ideal.

Das ist aber nicht das, was Skeptiker geschrieben hat.


Ja und? Schulterzucken

Ich habe ja auch Dir geantwortet und nicht Skeptiker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2232001) Verfasst am: 22.11.2020, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Schulterzucken

Ich habe ja auch Dir geantwortet und nicht Skeptiker.

Nur interessiert mich deine Antwort auf eine Frage, die ich Skeptiker gestellt habe, eher begrenzt.

Was mich viel mehr interessieren würde, wären Antworten von dir auf Fragen, die ich dir gestellt haben. https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2231971#2231971
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2232004) Verfasst am: 23.11.2020, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Schulterzucken

Ich habe ja auch Dir geantwortet und nicht Skeptiker.

Nur interessiert mich deine Antwort auf eine Frage, die ich Skeptiker gestellt habe, eher begrenzt.

Was mich viel mehr interessieren würde, wären Antworten von dir auf Fragen, die ich dir gestellt haben. https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2231971#2231971


Wenn Du willst, dass ich Dir antworte, dann musst Du erst lernen ohne ad Homines auszukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2232006) Verfasst am: 23.11.2020, 00:49    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Schulterzucken

Ich habe ja auch Dir geantwortet und nicht Skeptiker.

Nur interessiert mich deine Antwort auf eine Frage, die ich Skeptiker gestellt habe, eher begrenzt.

Was mich viel mehr interessieren würde, wären Antworten von dir auf Fragen, die ich dir gestellt haben. https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2231971#2231971

Wenn Du willst, dass ich Dir antworte, dann musst Du erst lernen ohne ad Homines auszukommen.

Oha, oha, ohaaa... Ich wusste gar nicht, dass du so ein empfindliches Schneeflöckchen bist. Das tut mir wirklich leid.

Vllt sollten wir dir hier einen safe space einrichten, nicht dass noch deine geistige Gesundheit beeinträchtigt wird. Lachen

Dann will ich also deine zarte Seele mal nicht weiter belasten, denke mir meinen Teil und werde über den Bananenanbau in Japan, Malta, Südkorea und Estland recherchieren.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44848
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2232008) Verfasst am: 23.11.2020, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ja und? Schulterzucken

Ich habe ja auch Dir geantwortet und nicht Skeptiker.

Nur interessiert mich deine Antwort auf eine Frage, die ich Skeptiker gestellt habe, eher begrenzt.

Was mich viel mehr interessieren würde, wären Antworten von dir auf Fragen, die ich dir gestellt haben. https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2231971#2231971

Wenn Du willst, dass ich Dir antworte, dann musst Du erst lernen ohne ad Homines auszukommen.

Oha, oha, ohaaa... Ich wusste gar nicht, dass du so ein empfindliches Schneeflöckchen bist. Das tut mir wirklich leid.

Vllt sollten wir dir hier einen safe space einrichten, nicht dass noch deine geistige Gesundheit beeinträchtigt wird. Lachen

Dann will ich also deine zarte Seele mal nicht weiter belasten, denke mir meinen Teil und werde über den Bananenanbau in Japan, Malta, Südkorea und Estland recherchieren.


Ich bin nicht empfindlich. Ich versuche lediglich Dir Manieren beizubringen. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15249
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2232010) Verfasst am: 23.11.2020, 01:59    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Dann will ich also deine zarte Seele mal nicht weiter belasten, denke mir meinen Teil und werde über den Bananenanbau in Japan, Malta, Südkorea und Estland recherchieren.


"Japanische Faserbanane"

Doch, der Witz ist bei mir angekommen: In Japan gibt es natürlich x politische Parteien, die sich auch alle Jahre wieder mal aufspalten, umbenennen und wieder neu mischen, im Parlament sitzen dann auch Vertreter von zehn Parteien und etliche Unabhängige. Aber im Prinzip wird das Land seit mindestens 1955 fast durchweg von der konservativen bis nationalistischen (je nachdem, welche Faktion sich gerade mal durchgesetzt hat) LDP-Partei regiert, bis 1993 allein, danach in der Regel mit einem "traditionellen" kleinen Koalitionspartner ("LDP", "1955er-System").

Das System begünstigte eine "interne" Aufspaltung der Parteien in verschiedene Faktionen - mit entsprechenden Kämpfen auf allen politischen Ebenen - und durchaus auch mal Korruptionsskandale ("1993"). Das aktuelle Wahlsystem scheint das Ergebnis einer Wahlreform zu sein, die die erste (allerdings relativ schwache und instabile) Nicht-LDP-Regierung seit 1955 entwickelt hatte. Es hat letztlich dann auch nicht den gewünschten Erfolg gebracht ("1996").

(Ich nehme mal an, es wird so einige Tricks geben, wie man an der Macht bleiben kann: Einerseits scheint es in Japan recht beliebt zu sein, z.B. Infrastrukturprojekte zu finanzieren, die Arbeitsplätze schaffen etc.. Andererseits kann eine relativ geeinte Regierungsseite auch viele Kandidaten gegen eine vergleichsweise zersplitterte Opposition durchbringen. Dann reichen ja auch schonmal 30% Zustimmung, wenn der stärkste Oppositionskandidat auf 15% kommt. Oder wenn man halt die Kontrolle über das Redistricting hat, kann man sich ja auch "kleine Königreiche" schaffen...)

Insofern war es dann auch ein Slogan der damals größten Oppositionspartei, Japan zu einem "echten" Zweiparteiensystem zu wandeln ("DPJ")... (Würde das dann mehr oder weniger Demokratie bringen Am Kopf kratzen?)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2232032) Verfasst am: 23.11.2020, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Dann will ich also deine zarte Seele mal nicht weiter belasten, denke mir meinen Teil und werde über den Bananenanbau in Japan, Malta, Südkorea und Estland recherchieren.


"Japanische Faserbanane"

Lachen
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3174

Beitrag(#2232040) Verfasst am: 23.11.2020, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:

2004 bestand die Theorie, daß bestimmte Zählautomaten einen "einstellbaren Bias" gehabt hätten, bzw. ausgerechnet die Wahlkreise in Florida, die Geräte eines bestimmten Herstellers einsetzten, deutlich stärker zu Bush tendierten als vergleichbare Wahlkreise, wenn man alle anderen Faktoren herausrechnete.

Die Dominion Software in den Wahlmaschinen hatte geschickte Algorithmen implementiert, welche das Wahlergebnis zugunsten von Biden möglichst unbemerkt manipuliert haben.
Ein 50 Minuten Video erklärt die Auswirkung des Algorithmus anhand der empirischen Auswertung der geloggten Stimmen Auszählung am Beispiel von Pennsylvania.
Danach hat die Software nicht nur nach einem Verhältnis manipuliert, sondern im Verhältnis von 1:48, 1:18, 4:65, 3:48, 4:63, 5:31,1:5, 1:4 und 1:6, abhängig von den erzielten Stimmen und von einem Zeitrahmen.
Code:
https://rumble.com/vbas2t-smoking-gun-dominion-transferring-vote-ratios-between-precincts-in-pa.-by-e.html
schrieb:
Zitat:
Smoking Gun: Dominion Transferring Vote Ratios between Precincts in PA. - By: Edward Solomon

Die Auswertung der CIA-Server mit den Dominion-Daten der Wahl, die vom US-Militär in Frankfurt am Main beschlagnahmt wurden, dürften diese Auswertung bestätigen.
Das Video erklärt auch, wie die Auswertung methodisch zustande gekommen ist.
Die Original-Daten der Wahl findet man hier:
https://gofile.io/d/qZcQl6
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24161
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2232043) Verfasst am: 23.11.2020, 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:

2004 bestand die Theorie, daß bestimmte Zählautomaten einen "einstellbaren Bias" gehabt hätten, bzw. ausgerechnet die Wahlkreise in Florida, die Geräte eines bestimmten Herstellers einsetzten, deutlich stärker zu Bush tendierten als vergleichbare Wahlkreise, wenn man alle anderen Faktoren herausrechnete.

Die Dominion Software in den Wahlmaschinen hatte geschickte Algorithmen implementiert, welche das Wahlergebnis zugunsten von Biden möglichst unbemerkt manipuliert haben.
Ein 50 Minuten Video erklärt die Auswirkung des Algorithmus anhand der empirischen Auswertung der geloggten Stimmen Auszählung am Beispiel von Pennsylvania.
Danach hat die Software nicht nur nach einem Verhältnis manipuliert, sondern im Verhältnis von 1:48, 1:18, 4:65, 3:48, 4:63, 5:31,1:5, 1:4 und 1:6, abhängig von den erzielten Stimmen und von einem Zeitrahmen.
Code:
https://rumble.com/vbas2t-smoking-gun-dominion-transferring-vote-ratios-between-precincts-in-pa.-by-e.html
schrieb:
Zitat:
Smoking Gun: Dominion Transferring Vote Ratios between Precincts in PA. - By: Edward Solomon

Die Auswertung der CIA-Server mit den Dominion-Daten der Wahl, die vom US-Militär in Frankfurt am Main beschlagnahmt wurden, dürften diese Auswertung bestätigen.
Das Video erklärt auch, wie die Auswertung methodisch zustande gekommen ist.
Die Original-Daten der Wahl findet man hier:
https://gofile.io/d/qZcQl6


Krass, du schreibst ja nicht mal im Konjunktiv, sondern stellst diese Behauptungen als Tatsachen dar!
Ist ja merkwürdig, dass die Gerichte in den USA bisher diese angeblichen Beweise alle verworfen haben.


Und wäre es schwierig für dich selbst mal den Wahrheitsgahtl zu prüfen?
Ist es schwierig mal zu googeln?
Es ist aber tatsächlich scheißegal, ob das was du verebreitest überhaupt der Wahrheit entspricht.
Und zu dem Video oben:

https://apnews.com/article/fact-checking-afs:Content:9798361760
Zitat:
AP’S ASSESSMENT: False. Dominion technology isn’t used in Philadelphia’s elections, so the company had no part in tabulating votes there. Despite a flurry of false claims about election results in battleground states like Pennsylvania, there’s no evidence of widespread fraud or irregularities in the 2020 election.

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3174

Beitrag(#2232077) Verfasst am: 23.11.2020, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Und zu dem Video oben:

https://apnews.com/article/fact-checking-afs:Content:9798361760
Zitat:
AP’S ASSESSMENT: False. Dominion technology isn’t used in Philadelphia’s elections, so the company had no part in tabulating votes there. Despite a flurry of false claims about election results in battleground states like Pennsylvania, there’s no evidence of widespread fraud or irregularities in the 2020 election.

In dem Video oben geht es nicht um Philadelphia, sondern um Pennsylvania.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18197

Beitrag(#2232078) Verfasst am: 23.11.2020, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:

2004 bestand die Theorie, daß bestimmte Zählautomaten einen "einstellbaren Bias" gehabt hätten, bzw. ausgerechnet die Wahlkreise in Florida, die Geräte eines bestimmten Herstellers einsetzten, deutlich stärker zu Bush tendierten als vergleichbare Wahlkreise, wenn man alle anderen Faktoren herausrechnete.

Die Dominion Software in den Wahlmaschinen hatte geschickte Algorithmen implementiert, welche das Wahlergebnis zugunsten von Biden möglichst unbemerkt manipuliert haben.
Ein 50 Minuten Video erklärt die Auswirkung des Algorithmus anhand der empirischen Auswertung der geloggten Stimmen Auszählung am Beispiel von Pennsylvania.
Danach hat die Software nicht nur nach einem Verhältnis manipuliert, sondern im Verhältnis von 1:48, 1:18, 4:65, 3:48, 4:63, 5:31,1:5, 1:4 und 1:6, abhängig von den erzielten Stimmen und von einem Zeitrahmen.
Code:
https://rumble.com/vbas2t-smoking-gun-dominion-transferring-vote-ratios-between-precincts-in-pa.-by-e.html
schrieb:
Zitat:
Smoking Gun: Dominion Transferring Vote Ratios between Precincts in PA. - By: Edward Solomon

Die Auswertung der CIA-Server mit den Dominion-Daten der Wahl, die vom US-Militär in Frankfurt am Main beschlagnahmt wurden, dürften diese Auswertung bestätigen.
Das Video erklärt auch, wie die Auswertung methodisch zustande gekommen ist.
Die Original-Daten der Wahl findet man hier:
https://gofile.io/d/qZcQl6

Meine Güte, was ein gequirlter, frei erfundener Bullshit.

Ich hab mir ja nur die ersten paare Minuten angetan, aber ...
... der Typ sortiert also die Ergebnismeldungen erst nach dem Verhältnis von "Stimmen für Trump" zu "Gesamtstimmen", dann nach der Zeit. Dabei sieht man, dass die Meldungen mancher Wahlbezirke mehrfach identisch kommen - ich vermute mal, es gibt ein Update der Zahlen, ohne dass sich in diesen Bezirken was verändert, weil die Auszählung in diesen Wahlbezirken halt abgeschlossen ist. Dabei gibt es Gruppen mit gleichem Verhältnis und gleicher Zeit, die sich immer wiederholen - denn nach Verhältnis und Zeit hat er die Liste ja selbst sortiert.
Und dann kommen zu dieser Gruppe auf einmal andere Wahlbezirke mit gleichem Verhältnis dazu. Naja, denke ich mir, dann sind da jetzt halt weitere Bezirke fertig (oder weiter) ausgezählt; und die neu hinzugekommenen Bezirke, die das gleiche Verhältnis haben, tauchen nun eben an dieser Stelle in der Liste auf, weil er sie so sortiert hat.

Aber neinnein, so ist das nicht: Vielmehr sei das total auffällig, dass hier nun andere Bezirke mit gleichem Verhältnis auftauchen; und das erklärt er damit, dass das Programm das Verhältnis "übertragen" habe.

Kurz und gut: Der Idiot hat das, was er als "auffällig" betrachtet, durch die Sortierung selbst hergestellt.

Und sorry, aber an dem Punkt habe ich beschlossen, mit diesem Schwachsinnsvideo keine weitere Lebenszeit zu verschwenden.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)


Zuletzt bearbeitet von tillich (epigonal) am 23.11.2020, 22:40, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18197

Beitrag(#2232079) Verfasst am: 23.11.2020, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Und zu dem Video oben:

https://apnews.com/article/fact-checking-afs:Content:9798361760
Zitat:
AP’S ASSESSMENT: False. Dominion technology isn’t used in Philadelphia’s elections, so the company had no part in tabulating votes there. Despite a flurry of false claims about election results in battleground states like Pennsylvania, there’s no evidence of widespread fraud or irregularities in the 2020 election.

In dem Video oben geht es nicht um Philadelphia, sondern um Pennsylvania.

Das ist gelogen. Zumindest in den ersten paar Minuten geht es ganz eindeutig um Philadelphia (das in Pennsylvania liegt). Hast du dir das Video, dass du uns hier als Tatsache verkaufst, etwa selbst gar nicht angesehen?

Und, sorry, aber ... wenn die Leute schon solche Lügen erfinden ... können die sich nicht wenigstens ein bisschen Mühe geben dabei? Dass man das nicht einfach durch "Die benutzen die Software dort gar nicht" widerlegen kann?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18367

Beitrag(#2232080) Verfasst am: 23.11.2020, 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Und zu dem Video oben:

https://apnews.com/article/fact-checking-afs:Content:9798361760
Zitat:
AP’S ASSESSMENT: False. Dominion technology isn’t used in Philadelphia’s elections, so the company had no part in tabulating votes there. Despite a flurry of false claims about election results in battleground states like Pennsylvania, there’s no evidence of widespread fraud or irregularities in the 2020 election.

In dem Video oben geht es nicht um Philadelphia, sondern um Pennsylvania.

Ja, tatsächlich. Du hast Recht. Allerdings geht es nur um einen Teil von Pennsylvania, nämlich Philadelphia, PA.



Das Video beginnt mir dem Satz: "Ok guys. I have all the data from Philadelphia, all the tabulations done over time..."

Ich werde nicht das ganze bekackte Video ansehen, nur um deinen Scheiß zu debunken. Wenn du meinst, dass es dort noch um andere Teile von PA geht, dann bring BEKACKTE NACHVOLLZIEHBARE BELEGE.

Und wenn du nicht langsam aufhörst, unbelegten und unwahren Scheiß zu posten, werde ich dich nur noch einen Lügner nennen. Denn wenn du keine BEKACKTEN NACHVOLLZIEHBARE BELEGE bringst, unterstelle ich dir inzwischen absichtliches Lügen.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Seite 19 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group