Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rechtspopulismus in Europa - Provokateuere auf dem Vormarsch
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1618268) Verfasst am: 11.03.2011, 17:47    Titel: Rechtspopulismus in Europa - Provokateuere auf dem Vormarsch Antworten mit Zitat

Erstmal eine chronologische Linksammlung um sich einen Überblick über aktuelle Meldungen in dem Zusammenhang zu verschaffen (Alles SPON):


Studie in acht Ländern - Europa der Intoleranten
Zitat:
Rechtspopulisten haben es in Europa leicht: In acht EU-Staaten haben Forscher die Menschen nach ihrer Zustimmung zu intoleranten Aussagen gefragt. Ein Drittel sieht eine natürliche Hierarchie zwischen Völkern, die Hälfte lehnt den Islam ab und eine Mehrheit ist sexistisch.

"Wir werden uns gegen Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme wehren - bis zur letzten Patrone", so donnerte CSU-Chef Horst Seehofer am Donnerstag in Passau vor seinen Parteifreunden. Bei vielen Menschen macht er sich damit nicht unmöglich, sondern beliebt. Mindestens Populismus muss sich Seehofer unterstellen lassen. In welchem Ausmaß übertriebener Nationalismus und Ausländerfeindlichkeit bei den Deutschen auf Zustimmung stößt, hat im Oktober eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) gezeigt. Unter anderem stellten die Forscher eine erschreckend hohe Intoleranz gegenüber Muslimen fest.


Studie zu deutschen Einstellungen - Wie groß Sarrazins Basis wirklich ist
Zitat:
Sie würden den Vorwurf weit von sich weisen, doch viele Deutsche haben ausländerfeindliche und chauvinistische Einstellungen. Eine alarmierende Rechtsextremismus-Studie macht klar: Die Radikalen in der Mitte der Gesellschaft sind zum Risiko für die Volksparteien geworden.


Rechtsextremismus-Studie - Fanatismus auf dem Vormarsch
Zitat:
Jeder Zehnte wünscht sich einen "Führer", jeder Dritte will Ausländer zurückschicken: Rechtsextreme Ansichten sind einer neuen Studie zufolge tief in der Gesellschaft verwurzelt - in der Wirtschaftskrise bekamen sie noch einmal Auftrieb. Die Intoleranz gegenüber dem Islam ist sogar mehrheitsfähig.


EUROPA - Kontinent der Angst
Zitat:
Von Schweden bis Italien schüren Rechtspopulisten die Furcht vor muslimischen Zuwanderern, die angeblich die abendländische Kultur bedrohen, und erringen einen Wahlsieg nach dem anderen. Der Star der Bewegung, der Niederländer Geert Wilders, kommt diese Woche nach Berlin.


Führungspersonal für Protestpartei - Provokateure, Frustrierte, Zauderer
Zitat:
Eine Protestpartei rechts von der Union? Sarrazin- und Steinbach-Debatte haben diese Frage neu aufgeworfen. Führungsfiguren aber sind rar. SPIEGEL ONLINE macht den Realitätscheck: Wer taugt als Kopf - und wer würde überhaupt antreten?


Provokateure global - Die anderen Sarrazins
Zitat:
Angst vor dem Islam, Integrationsprobleme, Ausländerfeindlichkeit: Nicht nur in Deutschland wird darüber heftig gestritten. In fast jedem Land gibt es Provokateure wie Thilo Sarrazin - SPIEGEL-ONLINE-Korrespondenten zeigen, wie Populisten weltweit gegen Minderheiten Stimmung machen.


Populismus-Debatte- Volksparteien graut vor deutschem Geert Wilders
Zitat:
SPD-Mitglieder bombardieren ihre Führung mit Protestschreiben, CDU-Anhänger hadern mit ihrer Spitze: Der Fall Sarrazin fordert die etablierten Parteien heraus. Populisten könnten den Unmut ausnutzen, warnen Demoskopen - denn rechts von der Union gibt es ein großes Wählerpotential.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1618270) Verfasst am: 11.03.2011, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Studie in acht Ländern - Europa der Intoleranten
Zitat:
Rechtspopulisten haben es in Europa leicht: In acht EU-Staaten haben Forscher die Menschen nach ihrer Zustimmung zu intoleranten Aussagen gefragt. Ein Drittel sieht eine natürliche Hierarchie zwischen Völkern, die Hälfte lehnt den Islam ab und eine Mehrheit ist sexistisch.

"Wir werden uns gegen Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme wehren - bis zur letzten Patrone", so donnerte CSU-Chef Horst Seehofer am Donnerstag in Passau vor seinen Parteifreunden. Bei vielen Menschen macht er sich damit nicht unmöglich, sondern beliebt. Mindestens Populismus muss sich Seehofer unterstellen lassen. In welchem Ausmaß übertriebener Nationalismus und Ausländerfeindlichkeit bei den Deutschen auf Zustimmung stößt, hat im Oktober eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) gezeigt. Unter anderem stellten die Forscher eine erschreckend hohe Intoleranz gegenüber Muslimen fest.


Ich finde das einen ziemlichen Hammer. Ich wäre beinahe vom Stuhl gefallen. Die in dem Artikel folgende Studie hat ihr übriges dazu getan.

Geschockt Ohnmacht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#1618279) Verfasst am: 11.03.2011, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Der Knabe der Seehofer angezeigt hat schreibt auf seiner Webseite:

Zitat:
Diese Menschen verstehen nichts. Sie wissen nichts von Spiritualität. Sie wissen nichts von den Sufis, nichts von den Naqsbandhias, nichts von Rumi und den „tanzenden Derwischen“, die in ihrem wild kreisenden Tanz Gott ehren, der größer ist als alles, was Menschen so zustande bringen.


Link

Es wird immer lustiger. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44334
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1618360) Verfasst am: 12.03.2011, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Der Patronenhorst sollte zurueckzutreten.

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Der Mann, den ich durchaus mal als relativ kompetenten Gesundheitspolitiker schaetzte, ist bei mir seit diesem Aschermittwoch voellig untendurch => Ablage: gewaltbereiter Rechtsextremismus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#1618375) Verfasst am: 12.03.2011, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44334
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1618380) Verfasst am: 12.03.2011, 00:48    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.


Dass der Fuehrer in seinem Bunker genauso geschwaetzt hat, das weiss doch sowieso jeder. Das muss man nicht eigens erwaehnen.

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer "Islamkritiker" den Schwachsinn woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Patronenhorst dann wegen Anstiftung dran?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#1618384) Verfasst am: 12.03.2011, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.


Dass der Fuehrer in seinem Bunker genauso geschwaetzt hat, das weiss doch sowieso jeder. Das muss man nicht eigens erwaehnen.

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer "Islamkritiker" den Schwachsinn woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Patronenhorst dann wegen Anstiftung dran?

Nein. Das nennt man wie jetzt nach der Ermordung der Soldaten in Frankfurt auch "Vorfall".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1618385) Verfasst am: 12.03.2011, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.


Dass der Fuehrer in seinem Bunker genauso geschwaetzt hat, das weiss doch sowieso jeder. Das muss man nicht eigens erwaehnen.

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer "Islamkritiker" den Schwachsinn woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Patronenhorst dann wegen Anstiftung dran?


Nein, die Ankündigung potenzielle Einwanderer abzuknallen wird durch die freie Meinungsäußerung abgedeckt. "Das muss man in D doch noch sagen dürfen".

freakteach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44334
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1618410) Verfasst am: 12.03.2011, 03:36    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.


Dass der Fuehrer in seinem Bunker genauso geschwaetzt hat, das weiss doch sowieso jeder. Das muss man nicht eigens erwaehnen.

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer "Islamkritiker" den Schwachsinn woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Patronenhorst dann wegen Anstiftung dran?


Nein, die Ankündigung potenzielle Einwanderer abzuknallen wird durch die freie Meinungsäußerung abgedeckt. "Das muss man in D doch noch sagen dürfen".

freakteach



Na dann.....


....dann wird man wohl auch "noch sagen duerfen", dass es hoechste Zeit wird, dass Patronenhorst mal einen Schuss vor den Bug erhaelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44334
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1618412) Verfasst am: 12.03.2011, 03:38    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.


Dass der Fuehrer in seinem Bunker genauso geschwaetzt hat, das weiss doch sowieso jeder. Das muss man nicht eigens erwaehnen.

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer "Islamkritiker" den Schwachsinn woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Patronenhorst dann wegen Anstiftung dran?

Nein. Das nennt man wie jetzt nach der Ermordung der Soldaten in Frankfurt auch "Vorfall".


Hat Patronenhorst dort auch dazu aufgerufen irgendwas "bis zur letzten Patrone zu verteidigen"? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aztec
crazy social liberal drunkard



Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 966
Wohnort: DD

Beitrag(#1618420) Verfasst am: 12.03.2011, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Mir zeigt die Verwendung einer solchen Weltkriegsrethorik wie unmerklich braunes Gedankengut
bereits nach der gesellschaftlichen Mitte greift.

Man interessiert sich zunehmend für Flaggen und immer weniger für Menschen.
_________________
And I sincerely believe, with you, that banking establishments are more dangerous than standing armies; and that the principle of spending money to be paid by posterity, under the name of funding, is but swindling futurity on a large scale.

Thomas Jefferson, May 28, 1816

Letter to John Taylor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1628791) Verfasst am: 17.04.2011, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Parlamentswahl Rechtspopulisten legen bei Wahl in Finnland stark zu
Zitat:
Die Nationalpartei hat ersten Ergebnissen zufolge die Mehrheit der Stimmen errungen. Die großen Gewinner sind aber die Rechtspopulisten, die ihren Anteil vervierfachten.

Überraschend stark schloss die nationalistische Partei Wahre Finnen ab, die den ersten Teilergebnissen nach auf den dritten Platz kam. Die betont EU-kritische und rechtspopulistische Partei kam auf 18,6 Prozent. Sie konnte damit ihre Stimmenzahl bei den letzten Wahlen 2007 (4,1 Prozent) mehr als vervierfachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YB0b
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2010
Beiträge: 210

Beitrag(#1628853) Verfasst am: 17.04.2011, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.


Dass der Fuehrer in seinem Bunker genauso geschwaetzt hat, das weiss doch sowieso jeder. Das muss man nicht eigens erwaehnen.

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer "Islamkritiker" den Schwachsinn woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Patronenhorst dann wegen Anstiftung dran?

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer Religiot den Schwachsinn(Koran, Bibel) woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Islam, Christentum dann wegen Anstiftung dran?
Werden Koran und Bibel dann verboten?
Ablage: Mein Kampf
_________________
Wenn die Welt erst ehrlich genug sein wird, um Kinder vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird von ihr was zu hoffen sein.
- Arthur Schopenhauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44334
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1628865) Verfasst am: 18.04.2011, 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

YB0b hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wer so einen potentiell gewaltlegitimierenden Mist absondert, der hat in der Politik eines demokratischen Landes nix verloren. Mit solcher saudummen Gewaltrethorik hat der Irrweg der RAF auch mal angefangen.

Merke: Wer den Godwin vermeiden will nehme die RAF.


Dass der Fuehrer in seinem Bunker genauso geschwaetzt hat, das weiss doch sowieso jeder. Das muss man nicht eigens erwaehnen.

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer "Islamkritiker" den Schwachsinn woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Patronenhorst dann wegen Anstiftung dran?

Was passiert eigentlich, wenn irgendsoein hysterischer Religiot den Schwachsinn(Koran, Bibel) woertlich nimmt und glaubt danach handeln zu muessen? Ist Islam, Christentum dann wegen Anstiftung dran?
Werden Koran und Bibel dann verboten?
Ablage: Mein Kampf



Achtung Godwin-Alarm! Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15149
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1628869) Verfasst am: 18.04.2011, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
Parlamentswahl Rechtspopulisten legen bei Wahl in Finnland stark zu
Zitat:
Die Nationalpartei hat ersten Ergebnissen zufolge die Mehrheit der Stimmen errungen. Die großen Gewinner sind aber die Rechtspopulisten, die ihren Anteil vervierfachten.

Überraschend stark schloss die nationalistische Partei Wahre Finnen ab, die den ersten Teilergebnissen nach auf den dritten Platz kam. Die betont EU-kritische und rechtspopulistische Partei kam auf 18,6 Prozent. Sie konnte damit ihre Stimmenzahl bei den letzten Wahlen 2007 (4,1 Prozent) mehr als vervierfachen.


Sie nennen sich "Die Wahren Finnen". Mit anderen Worten bezweifeln sie schon die Nationalität aller derjenigen, die zum Beispiel nicht gegen Ausländer, gegen die gleichgeschlechtliche Ehe und gegen ein umfassendes Abtreibungsverbot ("positive Eugenik" ick hör Dir trapsen?!) sind. Und, die wichtigsten Vertreter der anderen großen Parteien, die sich eine Regierungsbeteiligung ausrechnen können, waren auch gleich dabei und haben davon gesprochen, daß man diese Partei ja gar nicht "rechts" nennen könne, sondern man würde sie schon gerne "an der Macht beteiligen", wenn man dadurch selbst an sie käme... (lt. DLF-Bericht, 17.04.2011). Die Politik erklärt also selbst bestimmte Haltungen auch für mainstreamig.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44334
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1628876) Verfasst am: 18.04.2011, 02:16    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:


Sie nennen sich "Die Wahren Finnen". Mit anderen Worten bezweifeln sie schon die Nationalität aller derjenigen, die zum Beispiel nicht gegen Ausländer, gegen die gleichgeschlechtliche Ehe und gegen ein umfassendes Abtreibungsverbot ("positive Eugenik" ick hör Dir trapsen?!) sind....



Das muss so was aehnliches sein wie "echte Schotten".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YB0b
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2010
Beiträge: 210

Beitrag(#1628998) Verfasst am: 18.04.2011, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Baldur hat folgendes geschrieben:
Parlamentswahl Rechtspopulisten legen bei Wahl in Finnland stark zu
Zitat:
Die Nationalpartei hat ersten Ergebnissen zufolge die Mehrheit der Stimmen errungen. Die großen Gewinner sind aber die Rechtspopulisten, die ihren Anteil vervierfachten.

Überraschend stark schloss die nationalistische Partei Wahre Finnen ab, die den ersten Teilergebnissen nach auf den dritten Platz kam. Die betont EU-kritische und rechtspopulistische Partei kam auf 18,6 Prozent. Sie konnte damit ihre Stimmenzahl bei den letzten Wahlen 2007 (4,1 Prozent) mehr als vervierfachen.


immerhin sie haben Humor! Lachen

_________________
Wenn die Welt erst ehrlich genug sein wird, um Kinder vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird von ihr was zu hoffen sein.
- Arthur Schopenhauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1629005) Verfasst am: 18.04.2011, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Baldur hat folgendes geschrieben:
Parlamentswahl Rechtspopulisten legen bei Wahl in Finnland stark zu
Zitat:
Die Nationalpartei hat ersten Ergebnissen zufolge die Mehrheit der Stimmen errungen. Die großen Gewinner sind aber die Rechtspopulisten, die ihren Anteil vervierfachten.

Überraschend stark schloss die nationalistische Partei Wahre Finnen ab, die den ersten Teilergebnissen nach auf den dritten Platz kam. Die betont EU-kritische und rechtspopulistische Partei kam auf 18,6 Prozent. Sie konnte damit ihre Stimmenzahl bei den letzten Wahlen 2007 (4,1 Prozent) mehr als vervierfachen.


Sie nennen sich "Die Wahren Finnen". Mit anderen Worten bezweifeln sie schon die Nationalität aller derjenigen, die zum Beispiel nicht gegen Ausländer, gegen die gleichgeschlechtliche Ehe und gegen ein umfassendes Abtreibungsverbot ("positive Eugenik" ick hör Dir trapsen?!) sind. Und, die wichtigsten Vertreter der anderen großen Parteien, die sich eine Regierungsbeteiligung ausrechnen können, waren auch gleich dabei und haben davon gesprochen, daß man diese Partei ja gar nicht "rechts" nennen könne, sondern man würde sie schon gerne "an der Macht beteiligen", wenn man dadurch selbst an sie käme... (lt. DLF-Bericht, 17.04.2011). Die Politik erklärt also selbst bestimmte Haltungen auch für mainstreamig.
Eugenikbefürworter sind meist auch Abtreibungsbefürworter. Diese wahren Finnen sind jedoch gegen Abtreibung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15149
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1629010) Verfasst am: 18.04.2011, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

(1)
narziss hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Baldur hat folgendes geschrieben:
Parlamentswahl Rechtspopulisten legen bei Wahl in Finnland stark zu
Zitat:
Die Nationalpartei hat ersten Ergebnissen zufolge die Mehrheit der Stimmen errungen. Die großen Gewinner sind aber die Rechtspopulisten, die ihren Anteil vervierfachten.

Überraschend stark schloss die nationalistische Partei Wahre Finnen ab, die den ersten Teilergebnissen nach auf den dritten Platz kam. Die betont EU-kritische und rechtspopulistische Partei kam auf 18,6 Prozent. Sie konnte damit ihre Stimmenzahl bei den letzten Wahlen 2007 (4,1 Prozent) mehr als vervierfachen.


Sie nennen sich "Die Wahren Finnen". Mit anderen Worten bezweifeln sie schon die Nationalität aller derjenigen, die zum Beispiel nicht gegen Ausländer, gegen die gleichgeschlechtliche Ehe und gegen ein umfassendes Abtreibungsverbot ("positive Eugenik" ick hör Dir trapsen?!) sind. Und, die wichtigsten Vertreter der anderen großen Parteien, die sich eine Regierungsbeteiligung ausrechnen können, waren auch gleich dabei und haben davon gesprochen, daß man diese Partei ja gar nicht "rechts" nennen könne, sondern man würde sie schon gerne "an der Macht beteiligen", wenn man dadurch selbst an sie käme... (lt. DLF-Bericht, 17.04.2011). Die Politik erklärt also selbst bestimmte Haltungen auch für mainstreamig.
Eugenikbefürworter sind meist auch Abtreibungsbefürworter. Diese wahren Finnen sind jedoch gegen Abtreibung.


Das ist schon fast wieder ein neues Feld: Es wird ja nun gemeint, daß "die Intelligenten, Guten und Tüchtigen" weniger Kinder haben als "die Dummen, Ausländer und weniger Tüchtigen". Vielleicht haben die "Intelligenteren" nicht weniger Geschlechtsverkehr als die "Dümmeren", schützen sich aber häufiger und besser -- oder ziehen auch häufiger eine Abtreibung in Betracht. Wenn man denen nun, Kinder abzutreiben, dann könnte das Kalkül also sein, daß das Verbot zu einer "Steigerung der durchschnittlichen Intelligenz" führe Am Kopf kratzen?! (Du mußt ja immerhin bedenken, daß das eine Partei ist, die sich aus rechten Parolen von "Überfremdung" und ähnlichem bedient.)

(2) Heute gab es aber noch einen anderen Aufreger: In Ungarn hat heute das Parlament, das von der christlich-national-rechtskonservativen Fidesz-Partei des Victor Orbàn und deren Unterstützern dominiert wird, eine neue Verfassung verabschiedet. Diese beinhaltet unter anderem eine Anrufung von "Werten", die ihre Kritiker an Gesellschaftsvorstellungen aus dem 19.Jahrhundert oder gar der faschistischen Zeit gemahnen, und gibt andererseits der Orbàn-Partei die Möglichkeit, dem Land vielleicht für Jahrzehnte ihren Stempel aufzuprägen, weil zentrale Gesetze nur mehr mit Zweidrittel-Mehrheit geändert werden können (Link).
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1629011) Verfasst am: 18.04.2011, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Das ist schon fast wieder ein neues Feld: Es wird ja nun gemeint, daß "die Intelligenten, Guten und Tüchtigen" weniger Kinder haben als "die Dummen, Ausländer und weniger Tüchtigen". Vielleicht haben die "Intelligenteren" nicht weniger Geschlechtsverkehr als die "Dümmeren", schützen sich aber häufiger und besser -- oder ziehen auch häufiger eine Abtreibung in Betracht. Wenn man denen nun, Kinder abzutreiben, dann könnte das Kalkül also sein, daß das Verbot zu einer "Steigerung der durchschnittlichen Intelligenz" führe Am Kopf kratzen?! (Du mußt ja immerhin bedenken, daß das eine Partei ist, die sich aus rechten Parolen von "Überfremdung" und ähnlichem bedient.)
Abtreibungen kommen aber häufiger in den armen Schichten vor. Manche Wissenschaftler sagen, dass die Legalisierung von Abtreibung - mit einer gewissen Zeitverzögerung natürlich - in den USA zu einem Rückgang der Kriminalität geführt hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15149
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1629015) Verfasst am: 18.04.2011, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Das ist schon fast wieder ein neues Feld: Es wird ja nun gemeint, daß "die Intelligenten, Guten und Tüchtigen" weniger Kinder haben als "die Dummen, Ausländer und weniger Tüchtigen". Vielleicht haben die "Intelligenteren" nicht weniger Geschlechtsverkehr als die "Dümmeren", schützen sich aber häufiger und besser -- oder ziehen auch häufiger eine Abtreibung in Betracht. Wenn man denen nun, Kinder abzutreiben, dann könnte das Kalkül also sein, daß das Verbot zu einer "Steigerung der durchschnittlichen Intelligenz" führe Am Kopf kratzen?! (Du mußt ja immerhin bedenken, daß das eine Partei ist, die sich aus rechten Parolen von "Überfremdung" und ähnlichem bedient.)
Abtreibungen kommen aber häufiger in den armen Schichten vor. Manche Wissenschaftler sagen, dass die Legalisierung von Abtreibung - mit einer gewissen Zeitverzögerung natürlich - in den USA zu einem Rückgang der Kriminalität geführt hat.


Oder, alternative Theorie: Ein Abtreibungsverbot wäre natürlich etwas für die eigene Klientel, die ja immer so auf "Werte" bedacht ist. Die wäre begeistert. Und wenn bisher mehr "Dumme" abtreiben, dann würde sich dadurch die Schicht der eigenen Wähler vergrößern... Schulterzucken.

Was mich zu der Frage und zum Thema zurückbringt: Wer sind eigentlich die Wähler? Eher der Mittelstand, dessen Abstiegsängste geschürt werden; die Rechtskonservativen, die man mit solchen Parolen packt; die Rechtsextremen, die schon immer gegen Ausländer waren; die Ärmeren, die glauben, daß Ausländer ihnen die Arbeit wegnähmen?
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44334
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1629016) Verfasst am: 18.04.2011, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Baldur hat folgendes geschrieben:
Parlamentswahl Rechtspopulisten legen bei Wahl in Finnland stark zu
Zitat:
Die Nationalpartei hat ersten Ergebnissen zufolge die Mehrheit der Stimmen errungen. Die großen Gewinner sind aber die Rechtspopulisten, die ihren Anteil vervierfachten.

Überraschend stark schloss die nationalistische Partei Wahre Finnen ab, die den ersten Teilergebnissen nach auf den dritten Platz kam. Die betont EU-kritische und rechtspopulistische Partei kam auf 18,6 Prozent. Sie konnte damit ihre Stimmenzahl bei den letzten Wahlen 2007 (4,1 Prozent) mehr als vervierfachen.


Sie nennen sich "Die Wahren Finnen". Mit anderen Worten bezweifeln sie schon die Nationalität aller derjenigen, die zum Beispiel nicht gegen Ausländer, gegen die gleichgeschlechtliche Ehe und gegen ein umfassendes Abtreibungsverbot ("positive Eugenik" ick hör Dir trapsen?!) sind. Und, die wichtigsten Vertreter der anderen großen Parteien, die sich eine Regierungsbeteiligung ausrechnen können, waren auch gleich dabei und haben davon gesprochen, daß man diese Partei ja gar nicht "rechts" nennen könne, sondern man würde sie schon gerne "an der Macht beteiligen", wenn man dadurch selbst an sie käme... (lt. DLF-Bericht, 17.04.2011). Die Politik erklärt also selbst bestimmte Haltungen auch für mainstreamig.
Eugenikbefürworter sind meist auch Abtreibungsbefürworter. Diese wahren Finnen sind jedoch gegen Abtreibung.



Richtige Eugeniker sind in der Abtreibungsfrage meist recht selektiv. Oft sind Abtreibungen in Teilen der Bevoelkerung verboten und werden in anderen Teilen toleriert, gefoerdert oder sogar zwangsweise durchgefuehrt. Je nachdem ob die betroffenen Eltern als "rassisch wertvoll" oder "rassisch minderwertig" eingestuft werden.

Wenn Rechtsextreme Abtreibungen befuerworten, dann lohnt es sich also meist etwas genauer hinzuschauen, wen die damit meinen und wen nicht.

Sind die generell gegen Abtreibungen oder bloss bei "wahren Finnen"? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1555
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#1630514) Verfasst am: 23.04.2011, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich ist es einmal wichtig auf die feine Linie hinzuweise, mitsamt ihrem großen, sie umgebenden Graubereich... Die Linie zwischen Links und Rechts. Klar schwer bis gar nicht festzumachen. Doch wird jeder aus seiner subjektiven Sicht heraus Beispiele für die eine oder andere Seite finden.


Für mich waren diese Nachrichten kleine Bausteine, die zeigen, dass die Gesellschaft nach Rechts driftet.

Die Sehnsucht nach Schröders SPD

Zitat:
Schröder dürfte das Wahlergebnis als Bestätigung einer Linie verstehen, die er über Jahre vertreten hat. Zudem hatte Schröder Scholz einst gefördert und zum SPD-Generalsekretär berufen.

Nichts ist so erfolgreich wie der Erfolg - und schon rufen daher etliche Sozialdemokraten dazu auf, verstärkt auf die Themen Wirtschaft und Arbeit zu setzen und in Wahlkämpfen (ehemalige) Anhänger von Union und FDP zu umwerben.



oder diese Nachricht

Die Wahl zum Spitzenkandidaten

Zitat:
Auf einem Landesparteitag der SPD Schleswig-Holstein am 11. September 2010 erklärte [Ralf Stegner] erneut seinen Willen als Spitzenkandidat der SPD für die vorgezogenen Landtagswahlen antreten zu wollen, welche bis spätestens bis September 2012 erfolgen müssen. Damit fordert er den Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig heraus, der bereits seine Kandidatur bekannt gegeben hatte. Die SPD Schleswig-Holstein hatte die Wahl zwischen vier Kandidaten. Die Wahl zum Spitzenkandidaten erfolgte, erstmalig in der Nord-SPD, durch ein Mitgliederentscheid. Stegner unterlag Albig dabei mit 32,15 zu 57,22 Prozent.


Ein pseudo-linker verliert gegen einen neoliberalen -> tendentiell rechtere Regierung


und letztlich, klar:

Sarrazin darf in der SPD bleiben

Die Jusos sind vielleicht dagege, aber der Parteivorstand und alle 'hohen' Tiere der Partei, die sich vorher gegen Sarrazin ausgesprochen haben, rudern jetzt zurück und folgen dem rechten Mainstream. Dazu gehört z.B. auch Olaf Scholz. (ich habe den Link genommen, weil er schön einseitig zeigt, wie der konservative Leser tickt...siehe die rechtslastigen Kommentare)



JAJA, Europa wird konservativer?!?!?! (hab Ungarn ganz vergessen)

Aber wo beginnt es nationalstaatlich (auch bei uns), wo war die bisherige Mittellinie, wer waren die dort ansässigen Parteien (warum verlassen sie ihren Platz), und wer füllt den freigewordenen Platz.................!!!!!!


(((Das Vertrauen in das Leistungsprinzip schwindet


Arbeitserlaubnis für EU-Osteuropäer
BA-Chef rechnet mit 140.000 Zuwanderern pro Jahr


------------> führen z.B. diese Nachrichten zu einem linken oder rechten Verständnis/Einstellung zur nationalen Politik und Wahlverhalten ----------------> aber wer hat Schuld an der Entwicklung?!!!!! ---------> globalisierter, entdemokratisierter Raubtierkapitalismus --------> Grundeinkommen)))

Aber nein, die Ausländer und die Sozialschmarozer sind Schuld ---> also rechts-konservativ wählen Nein
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
The Jimmy Dore Show
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sachiel
Genusstier



Anmeldungsdatum: 29.10.2010
Beiträge: 186

Beitrag(#1630544) Verfasst am: 23.04.2011, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich akzeptiere in erster Linie das Recht auf meine unanstastbare Würde und in Ruhe gelassen zu werden.
Bin ich dadurch nicht auch irgendwo ziemlich 'rechts'(?), ich akzeptiere da schließlich keinerlei Störung. Das ist mein Recht(s).

Vielleicht bin ich aber auch einfach nur ein Zentraler.


Diese ganzen Rechtsradikalen haben verpasst der Minderheit der Videospieler anzugehören und ihre Fantasien in allen möglichen Fazetten erfüllt vorzufinden.
Gib einem Neonazi ein gutes Game und jeder 2te zockt sich auch lieber die Birne weg als anders kolorierte Leute zu 'klatschen'.
_________________
" Lieber 'ne heiße Freundin im Bett als das neue Epik-Set. "
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1555
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#1633975) Verfasst am: 03.05.2011, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ungarn: "Kultur des Faschismus"

Zitat:
Mit der Wirtschaftskrise hat der Aufstieg der Rechten wenig zu tun

[aber]

(...)

Ja, das meinte ich auch. Selbstverständlich wäre es falsch, den Aufstieg der ungarischen Rechten nur auf die Krise zurückzuführen. Die Krise hat eher die Funktion eines Beschleunigers dieser Rechtsentwicklung eingenommen.

Was mir bei diesem allgegenwärtigen Antiziganismus in Ungarn noch durch den Kopf geht, das ist die Frage, ob es sich hierbei nicht auch um eine Angstreaktion der "Weißen" handelt. Die verelendeten Roma halten den Ungarn vor Augen, wie schnell Marginalisierung und Verelendung im krisengeschüttelten Kapitalismus um sich greifen können. Die Roma spiegeln in ihrem Elend die Ängste der Ungarn vor dem sozialen Abstieg. Eigentlich gibt es zwei Hauptmomente der Verdinglichung und Personifizierung kapitalistischer Systemprozesse, die bei diesem schiefen völkischen Pseudo-Antikapitalismus zum Tragen kommen: Zum einen sind es die Juden, die als die Personifizierung und Verdinglichung des Finanzkapitals herhalten, wie du ja ausgeführt hasst. Dann scheinen aber auch die Roma als die Personifizierung der Verelendungstendenzen und der um sich greifenden Marginalisierung zu fungieren. Eine Krisentendenz des Kapitalismus wird dann zu einem - rassisch oder kulturalistisch definierten - Wesensmerkmal dieser Minderheit erklärt.

Magdalena Marsovszky: Ja, Ängste spielen bei dem Antiziganismus auf jeden Fall eine sehr wichtige Rolle. In der ungarischen Rechten ist auch tatsächlich ein sehr starker Antikapitalmus zu beobachten, aber nicht im Sinne eines etwaigen Klassenkampfes, sondern im Sinne dieser völkischen Kapitalismuskritik. Da heißt es dann, dass alle Kapitalisten Juden seien. Nur in dieser völkischen Perspektive wird der Kapitalismus kritisiert. Dann wird da zugleich die nationale Arbeit hochgehalten, und die Roma werden dann in die Rolle des Schmarotzers gedrängt.


überall das Gleiche: "Die Ausländer", "Die Anderen", "Die ..." sind schuld......und die Kapitalisten reiben sich die voller werdenden Hände.
Ein Blick auf die Konsequenzen ist bei den K's fast immer zuviel verlangt, und wenn, dann kommt die Antwort "Alternativlos"...
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
The Jimmy Dore Show
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15149
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1634070) Verfasst am: 03.05.2011, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ungarn: Dazu ein Bericht in "titel thesen temperamente". Demnach werde nunmehr in allen Bereichen der Gesellschaft damit begonnen, eine "geistige Säuberung" durchzuführen: Dabei würden Posten mit Anhängern der Regierungspartei neu besetzt, würden aber nicht nur dezidierte Anhänger der Opposition ausgesondert, sondern auch bisher politisch Neutrale oder Desinteressierte unter Druck gesetzt, für die Orban-Partei Stellung zu beziehen (Link).
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dr. Evil
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 11.09.2010
Beiträge: 1504

Beitrag(#1634100) Verfasst am: 04.05.2011, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Man hätte in dieser Diskussion erheblich größere Chancen, zu Ergebnissen zu kommen, wenn man nicht immer krampfhaft versuchen würde, alles in das rechts-links-Schema zu pressen. Das politische Spektrum hat sich seit der Paulskirche verändert. Die alten Begriff reichen heute nicht mehr aus. Rechts sind nach ursprünglicher Bedeutung Monarchisten. Nazis gab es in der Paulskirche nicht. Nationalsozialisten als rechts zu bezeichnen ist schon eine arge Strapazierung der Terminologie...

Und wozu ist es gut? Macht es die Diskussion übersichtlicher? Verständlicher? Ich finde nicht.

Beispiel Umweltschutz: rechts oder links?
Beispiel Rechtsstaatlichkeit: rechts oder links?
Beispiel Gesundheitsversorgung: rechts oder links?
Beispiel Renten: rechts oder links?
usw.

Wer so fragt, diskutiert Fragen, die sich (zumindest mir) gar nicht stellen. Die Einordnung in längst überholte politische Kategorien ist nicht nur überflüssig, sie schadet den Sachfragen. Überflüssiger Ballast ist immer schädlich. Er verbraucht Ressourssen ohne Gegenwert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1634104) Verfasst am: 04.05.2011, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, dann sagen wir statt links-rechts jetzt immer revolutionär-reaktionär. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15316
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1634116) Verfasst am: 04.05.2011, 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Man hätte in dieser Diskussion erheblich größere Chancen, zu Ergebnissen zu kommen, wenn man nicht immer krampfhaft versuchen würde, alles in das rechts-links-Schema zu pressen. Das politische Spektrum hat sich seit der Paulskirche verändert. Die alten Begriff reichen heute nicht mehr aus. Rechts sind nach ursprünglicher Bedeutung Monarchisten. Nazis gab es in der Paulskirche nicht. Nationalsozialisten als rechts zu bezeichnen ist schon eine arge Strapazierung der Terminologie...


Celui qui pense se trouver par-delà la gauche et la droite, est à droite.

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Und wozu ist es gut? Macht es die Diskussion übersichtlicher? Verständlicher? Ich finde nicht.


Es macht die Diskussion ehrlicher und richtiger.
Rinks und lechts sollte man nicht verwächserln!

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Beispiel Umweltschutz: rechts oder links?


Schutz der Umwelt vor Ausbeutung = schon mal gut.
Daraus ergibt sich aber noch keine Politik.
Es kann in Form autoritärer und sinnloser Verzichtsmoral bestehen, womöglich auch noch schichtspezifisch = rechts.
Es kann aber auch im demokratisch und wissenschaftlich unterfütterten, rapiden Aufbau einer nachhaltigen Rohstoff- und Energiewirtschaft (unter Ausschaltung der Konzerne) bestehen = links

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Beispiel Rechtsstaatlichkeit: rechts oder links?


Das herrschende Recht ist immer das Recht der Herrschenden. Insofern ist der Begriff "Rechtsstaatlichkeit" in einem bürgerlichen Klassenstaat Augenwischerei, Volksverdummung und Betrug.
Ein bürgerlicher Klassenstaat ist nie ein Rechtsstaat, da er immer vorrangig oder sogar ausschließlich das Recht der herrschenden Klasse schützt. Wenn man so will, war der deutsche Faschismus in diesem Sinne auch ein Rechtsstaat.

Wenn ein bürgerlicher Staat aufgrund der Machtverhältnisse gezwungen ist, auch den beherrschten Klassen faktisch das eine oder andere Recht zu gewähren, so ist das mit linken Zielen im Einklang, auch wenn so ein Zustand nie dauerhauft sein kann.

Dauerhaft ist Rechtsstaatlichkeit immer ein temporäres Zugeständnis an die Beherrschten und ansonsten der Rechtsstaat ein Instrument der Herrschenden, an deren Pflichten - häh, häh! - er manchmal höflich appelliert.

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Beispiel Gesundheitsversorgung: rechts oder links?


Kommt drauf an, wie diese stattfindet.

Ist sie ein Privileg, so ist es eine rechte Politik.

Ist sie für alle da und entspricht dem Stand der Wissenschaft und den allgemeinen Bedürfnissen, so ist das linke Politik. Aber zur Gesundheit gehört ein bisschen mehr: gute Arbeits- und Wohnbedingungen, gesunde Nahrungsmittel, keine Umweltvergiftung, Mitgestaltung, usw.

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Beispiel Renten: rechts oder links?


privatisierte Renten machen aus der Altersversorgung eine Ware. = rechts

öffentlich organisierte, bedürfnisorientierte Renten = links

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
usw.


die Menschen sind für die Institutionen da = rechts
die Institutionen sind für die Menschen da = links

Eine Institution, die sich vor den Menschen nicht rechtfertigen kann, gehört abgeschafft = links.

Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
Wer so fragt, diskutiert Fragen, die sich (zumindest mir) gar nicht stellen. Die Einordnung in längst überholte politische Kategorien ist nicht nur überflüssig, sie schadet den Sachfragen. Überflüssiger Ballast ist immer schädlich. Er verbraucht Ressourssen ohne Gegenwert.


Wie sagte schon Schröder, der Genosse der Bosse:

"Es gibt keine linke und rechte, sondern nur eine moderne Politik!"

VW und Gazprom sind begeistert ...-!

Skeptiker
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38659
Wohnort: Bonn

Beitrag(#1634132) Verfasst am: 04.05.2011, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ein bürgerlicher Klassenstaat ist nie ein Rechtsstaat, da er immer vorrangig oder sogar ausschließlich das Recht der herrschenden Klasse schützt. Wenn man so will, war der deutsche Faschismus in diesem Sinne auch ein Rechtsstaat.

Nein, war er nicht. Ein Rechtsstaat schützt das Recht der herrschenden Klasse als ein gleiches Recht. In einem Rechtsstaat ist es Armen und Reichen gleichermaßen verboten, unter Brücken zu schlafen. Im Nationalsozialismus z.B. war hingegen das Recht für Teile der Bevölkerung schlichtweg völlig aufgehoben. Das ist dann kein Klassenrecht mehr, sondern gar kein Recht. Im Übrigen ist es auch irreführend, zu sagen, ein bürgerlicher Klassenstaat sei nie ein Rechtsstaat. Der Begriff "Klassenstaat" ist ein Pleonasmus: Ein Staat ist immer ein Klassenstaat. Wenn der Begriff "Rechtsstaat" überhaupt etwas bezeichnet, dann eine bestimmte Untermenge innerhalb der Klassenstaaten. Und ja, ich bin der Ansicht, dass diese Differenzierung Sinn macht.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Dauerhaft ist Rechtsstaatlichkeit immer ein temporäres Zugeständnis an die Beherrschten.

Ja, aber kein zufälliges Zugeständnis. Würde die herrschende Klasse einfach nur "at gunpoint" ausüben, gäbe es überhaupt keine echte Gesellschaft, geschweige denn eine so ausdifferenzierte wie die kapitalistische. Das allgemeine Recht ist einer der Faktoren, die im Kapitalismus überhaupt erst das gesellschaftliche Band bilden, das die Klassen aneinander bindet. Ohne solche Faktoren würde eine Klassengesellschaft keine Totalität bilden, sondern einfach auseinanderfallen.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
Seite 1 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group