Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Quer-Diagonal- und andere Denker
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1421

Beitrag(#2230989) Verfasst am: 11.11.2020, 10:34    Titel: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

Ich frag mich schon länger was bei den Anhängern von allerlei, teils absurden Denkmodellen abläuft. Gibt ja inzwischen auch schon etliche Erklärungen von Psychologen und Berichte von Aussteiger.

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?

Und dann kommen Leute die machen es einfach für sie. So und so ist es. Liefern "logische" Erklärungen und versprechen den Leuten Erleuchtung. Nur wer ihren "Erklärungen" folgt hat's begriffen, gehört zu den Insidern. Und auf einmal sind sie keine Nichtversteher mehr, sonder gehören zu den Auserwählten.

Ob's nun Trumpianer, Q-Anon oder Querquengler sind. Letztlich verschiedene Strömungen die sich zu den etablierten Weltreligionen gesellen. Das Gro der Anhänger wird - wie dort - benutzt.

Das wird ja nicht besser werden sollte Covid unter rel. Kontrolle sein. So stehen die Impfgegner ja schon in den Startlöchern. Wie soll man damit umgehen?
Was können kurzfristige und langfristige Strategien sein?
Denn gelingt es nicht diese Fraktion zurück zu dringen geht's zurück ins Mittelalter. Lobgesang auf Leibowitz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2230991) Verfasst am: 11.11.2020, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?



und du bildest dir ein die komplexität zu erfassen ...und alle variablen zu kennen? geprägten denkmodellen nicht zu folgen, redlich wissenschaftlich deine urteile zu fällen?
dank spiegel und co?

lol*

ps selbst wenn du weißt, im gegensatz zu den "anderen" wie komplex die welt ist, wenn du sogar reflektiert bist, was wahrnehmung angeht (psychol.) wirst du blinde flecken haben.

zumal die psychologie mit ihren erklärungsmodellen, nun ja, mit vorsicht zu genießen ist und
sich vertreter bis heute auch nicht zu schade waren und sind, ihre dienste den üblichen verdächtigen anzubieten. (werbung, medien, politikberatung).
aber das ja genau ist schon wieder vt, ne?


https://www.amazon.de/Gekaufte-Forschung-Wissenschaft-Dienst-Konzerne/dp/3944305728

Zitat:
„Er hat ein sorgfältig recherchiertes Buch geschrieben, in dem er alle Ebenen der wirtschaftlichen Einflussnahme auf die Forschung untersucht. Spannend, erschütternd und aufschlussreich - es kann einem angst und bange werden um die Wissenschaft.“ NDR – Info vom 29.06.2015 „Christian Kreiß kritisiert den Umgang der Pharmakonzerne mit Studien und sieht unter anderem die Universitäten als "Handlanger der Industrie", Sigrid Brinkmannm, DeutschlandRadio 25.07.2015 „Das Buch liefert zumindest einen sinnvollen Anstoß, den aus dem Ruder gelaufenen Trend zur fremdfinanzierten Projektforschung zu korrigieren. Es opfert auch nicht die Intuition, dass die Universität als Instanz einer bestimmten Form von Wahrheit besonderen Schutz vor ökonomischen Interessen verdient In der Konsequenz ist Kreiß zuzustimmen, wenn er schreibt, dass die Wissenschaft durch ein einseitiges Prämiensystem ein immer strafferes geistiges Korsett angelegt bekomme.“ FAZ, 17.07.2015 „Der Autor beleuchtet ein wichtiges Thema, was ihm hoch anzurechnen ist.“ Spektrum.de,17.07.2015 „Geld von der Industrie? Ja, gerne. Aber zu unseren Bedingungen. Sonst droht die Wissenschaft zur Ware, die Förderung zum Danaergeschenk zu werden.“ Martin Eich, Der Freitag, 15.07.2015 "Gekaufte Forschung - Wissenschaft im Dienste der Konzerne" wirft ein Schlaglicht auf eine Entwicklung. Auch wenn der Autor oft auf die Beispiele US-amerikanischer Auswüchse zurückgreift und die Lage in Deutschland noch eine andere ist, so ist sein Buch doch ein Denkanstoß: Jegliche unreflektierte Einflussnahme von Interessengruppen kann schnell auf eine abschüssige Bahn führen. Und die Freiheit der Wissenschaft, sie ist eben kein Wirtschaftsgut wie jedes andere - sie steht zu Recht im Grundgesetz.“ Dagmar Röhrlich, Deutschlandfunk 8.06.2015

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 28439
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2230993) Verfasst am: 11.11.2020, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, ihr redet da so ein wenig aneinander vorbei.

Um solch dezente Manipulation wie die in Werbung eingesetzte Psychologie geht es, wenn überhaupt, den allerwenigsten Verschwörungstheoretikern. Die gehen von viel simpleren Mechanismen aus. Wenigstens in der Anwendung. Die aber in der Forschung und Entwicklung unendlich viel komplizierter herzustellen wären, als psychologische Manipulation. (Ganz nebenbei, dass die meisten sich ja für so schlau halten, dass sie glauben solche Tricks würden an ihnen glatt abperlen und keinerlei Wirkung zeigen.) Um wirklich das Denken und Handeln von Menschen durch eine chemische Dreingabe von der Menge einer Impfspritze dauerhaft zu beeinflussen, braucht es wohl noch so einige Jahrhunderte Forschung, falls es überhaupt möglich ist. Und auf die Idee, dass Chemtrails in der Atemluft diffundiert uns alle zu Sklaven der Mächtigen machen, kann auch nur jemand kommen bzw. diese Idee verfolgen, wer auch glaubt, dass Homöopathie wirksam ist.

Kurz und gut: Es geht denen nicht um real existierende Wissenschaft, die tatsächlich gegen sie genutzt wird, sondern um Hirngespinste aus Sci-Fi-Romanen und -Filmen. (Oder wenigstens welche die von der Qualität und der Verankerung in der Realität diesen inetwa gleichkommen.)
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1421

Beitrag(#2230995) Verfasst am: 11.11.2020, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?



und du bildest dir ein die komplexität zu erfassen ...und alle variablen zu kennen? geprägten denkmodellen nicht zu folgen, redlich wissenschaftlich deine urteile zu fällen?
dank spiegel und co?

lol


Nein bilde ich mir nicht ein. Ich weiß nur, dass ich Vieles nicht weiss, dass es viele Sachverhalte gibt, von denen ich (und die meisten) nicht alle Punkte für eine abschließende Bewertung habe. Ich bilde mir aber ein, als Naturwissenschaftler etwas mehr über z.B. biologische Prozesse zu wissen und aus meinen anderen Berufen jeweils etwas mehr über die Abläufe in diesen Bereichen.
Und nein, "Spiegel und Co" wie du es so abwertend nennst danke ich das nicht. Sehe ich nur als Teil von Informationsquellen.

Interessant finde ich deine hämische Reaktion auf eine Überlegung von mir. Ernsthaften kritischen Überlegungen gegenüber bin ich durchaus aufgeschlossen. Kann ja sein , dass ich wichtige Punkte übersehe.
So wie du reagierst gibst du aber nur ein gutes Beispiel für die einfache gestrickte Denkart... Wer nicht für mich ist, muss lächerlich gemacht werden. Arm das ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17457
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2230996) Verfasst am: 11.11.2020, 12:29    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?

Und dann kommen Leute die machen es einfach für sie. So und so ist es. Liefern "logische" Erklärungen und versprechen den Leuten Erleuchtung. Nur wer ihren "Erklärungen" folgt hat's begriffen, gehört zu den Insidern. Und auf einmal sind sie keine Nichtversteher mehr, sondern gehören zu den Auserwählten.

Es ist Religionsersatz. Dieser ganze Komplex hat die gleichen Funktionen wie eine Religion. Da finden sich typische Merkmale des Katolizismus.

Was das Buch "Lobgesang auf Leibowitz" betrifft, das habe ich 1971 gelesen. Ich fand es Quatsch: Daß ausgerechnet katholische Mönche das technische Wissen der Menschheit bewahren und konservieren? Und daß die Menschheit nach einem Atom-Weltkrieg mit anschließender Verteufelung der Wissenschaften es schafft, nochmal eine Hochtechnik zu entwickeln: ohne Kohle? ohne Öl?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40260
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2231001) Verfasst am: 11.11.2020, 13:23    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Ich frag mich schon länger was bei den Anhängern von allerlei, teils absurden Denkmodellen abläuft. Gibt ja inzwischen auch schon etliche Erklärungen von Psychologen und Berichte von Aussteiger.

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?

Und dann kommen Leute die machen es einfach für sie. So und so ist es. Liefern "logische" Erklärungen und versprechen den Leuten Erleuchtung. Nur wer ihren "Erklärungen" folgt hat's begriffen, gehört zu den Insidern. Und auf einmal sind sie keine Nichtversteher mehr, sonder gehören zu den Auserwählten.

Ob's nun Trumpianer, Q-Anon oder Querquengler sind. Letztlich verschiedene Strömungen die sich zu den etablierten Weltreligionen gesellen. Das Gro der Anhänger wird - wie dort - benutzt.

Das wird ja nicht besser werden sollte Covid unter rel. Kontrolle sein. So stehen die Impfgegner ja schon in den Startlöchern. Wie soll man damit umgehen?
Was können kurzfristige und langfristige Strategien sein?
Denn gelingt es nicht diese Fraktion zurück zu dringen geht's zurück ins Mittelalter. Lobgesang auf Leibowitz


Das ist wirklich schwer nachzuvollziehen.
In meine Stuttgarter Skeptikergruppe ist einer, der aus so eine Familie kommt. Er hat wohl als einziger in seiner Familie studiert.
Der erzählt manchmal solche Hanebüchenen Geschichten über seine Mutter und Schwester, dass grenzt schon an Unglaubwürdigkeit.
Von seine Mutter kommen Argumente wie: "Junge, ich bin deine Mutter, ich werde es wohl besser wissen als du". Von Chemtrails über Reichsbürgertum. Die ganze Palette.
Solche Leute sind einfach mit nichts beizukommen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2231002) Verfasst am: 11.11.2020, 13:32    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Und dann kommen Leute die machen es einfach für sie. So und so ist es.

Die Schäfchen könnten schon weglaufen wenn sie bestimmtem bei der Bundespressekonferenz zuhören.
Die Regierenden/MSM/.. sollten sich vielleicht mal vor den Spiegel stellen und in Betracht ziehen dass das was sie da sehen ein Mitgrund dafür ist das Menschen offen werden für Alternativen dazu.
Wenn für Parteien ihr Wahlprogramm scheinbar immer irrelevanter wird, dafür aber die Wiederwahl und Darstellung, muß man sich nicht wundern wenn auch da nach Alternativen gesucht wird.

Lebt was 'gscheites' vor, laßt Wahrheit/Wahrhaftigkeit kein Fremdwort werden, dann könnten Alternativen es schwer haben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30673

Beitrag(#2231004) Verfasst am: 11.11.2020, 13:49    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Lebt was 'gscheites' vor, laßt Wahrheit/Wahrhaftigkeit kein Fremdwort werden, dann könnten Alternativen es schwer haben!


Welche Alternativen meinst Du?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1421

Beitrag(#2231006) Verfasst am: 11.11.2020, 13:58    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Und dann kommen Leute die machen es einfach für sie. So und so ist es.

....
Lebt was 'gscheites' vor, laßt Wahrheit/Wahrhaftigkeit kein Fremdwort werden, dann könnten Alternativen es schwer haben!


Da ist sicher was dran. Etliches was jetzt mokiert wird hat seinen Ursprung ja schon viele Jahre zurück. So gibt es Pflegekräftemangel z.B. nicht erst seit Covid. Nur hat davor kaum einer davon Notiz genommen.
Das Handelsblatt schreibt "In den vergangenen 25 Jahren wurden in Deutschland rund 625.000 Pflegekräfte ausgebildet. Davon haben aber schätzungsweise 335.000 den Beruf wieder verlassen."

Und das sicher nicht aus dem Grund heraus, dass der Verdienst eher mäßig ist. Da geht es fast ausschliesslich um die unterirdischen Arbeitsbedingungen. In der Altenpflege sieht es noch trostloser aus.
Die Privatisierung lässt grüßen.

Ebenso sieht es bei anderen "Branchen" aus - Lehrer, niedergelassene Ärzte, Wohnungsmarkt, ..... die Liste kann man hier endlos fortsetzen.

Jedem, der das an der jetzigen und früheren Regierungen kritisiert kann ich zustimmen. Problem hier ist, dass es da keine kurzfristigen Lösungen geben wird. Covid könnte - eine andere Diskussion vorausgesetzt - ein Meilenstein für ein Umdenken sein. Dass dieses Umdenken nicht von den etablierten Parteien (dazu rechne ich jetzt mal die AfD) kommt ist wahrscheinlich. Aber von den sog. "Querdenkern" kommt es sicher auch nicht.

Zitat:
...das Menschen offen werden für Alternativen dazu

wenn es denn Alternativen wären. Die sog. Kritik die da geübt wird betrifft doch aber die falschen Punkte. Leugnung von Tatsachen, Vermischung unhaltbarer Hypothesen, völlig aus der Luft gegriffener Anschuldigungen und krude ethische Vorstellungen. Welche positiven Ergebnisse sollten da raus kommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2231010) Verfasst am: 11.11.2020, 14:18    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Lebt was 'gscheites' vor, laßt Wahrheit/Wahrhaftigkeit kein Fremdwort werden, dann könnten Alternativen es schwer haben!


Welche Alternativen meinst Du?

Alternativen zu dem was jetzt als so-und-so-ist-es vorgesetzt wird, in vielen Bereichen, Medien, Politik, ...

Wenn ein Gesundheitsminister an dem erkrankt wo er von anderen Vorsorge erwartet damit sie nicht daran erkranken(>Kritik an deren Vorsorgeplan), ein Bundespräsident im Urlaub weder Abstand hält noch dabei eine Maske trägt, aber Tage später genau das bei anderen kritisiert - dann ist das schwer deren Handlungen oder Worte als OK hinzunehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18330

Beitrag(#2231012) Verfasst am: 11.11.2020, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?

und du bildest dir ein die komplexität zu erfassen ...und alle variablen zu kennen? geprägten denkmodellen nicht zu folgen, redlich wissenschaftlich deine urteile zu fällen?
dank spiegel und co?

ps selbst wenn du weißt, im gegensatz zu den "anderen" wie komplex die welt ist, wenn du sogar reflektiert bist, was wahrnehmung angeht (psychol.) wirst du blinde flecken haben.

Ich glaube ja, dass der wichtige Punkt gar nicht so sehr ist, alles zu erfassen und zu verstehen, sondern eher die eigenen Grenzen zu erkennen und zu ertragen. Siehe Ambiguitätstoleranz - https://de.wikipedia.org/wiki/Ambiguit%C3%A4tstoleranz
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2231014) Verfasst am: 11.11.2020, 14:38    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Und dann kommen Leute die machen es einfach für sie. So und so ist es.

....
Lebt was 'gscheites' vor, laßt Wahrheit/Wahrhaftigkeit kein Fremdwort werden, dann könnten Alternativen es schwer haben!


Da ist sicher was dran. Etliches was jetzt mokiert wird hat seinen Ursprung ja schon viele Jahre zurück. So gibt es Pflegekräftemangel z.B. nicht erst seit Covid. Nur hat davor kaum einer davon Notiz genommen.
Das Handelsblatt schreibt "In den vergangenen 25 Jahren wurden in Deutschland rund 625.000 Pflegekräfte ausgebildet. Davon haben aber schätzungsweise 335.000 den Beruf wieder verlassen."

Und das sicher nicht aus dem Grund heraus, dass der Verdienst eher mäßig ist. Da geht es fast ausschliesslich um die unterirdischen Arbeitsbedingungen. In der Altenpflege sieht es noch trostloser aus.
Die Privatisierung lässt grüßen.

Ja, und wenn nach so vielen Jahren trotz Wissen und Kritik sich das ganze nicht zum positiven entwickelt dann muß man damit rechnen das alternative Wege(in mehreren Bereichen) gesucht werden.

Zitat:
Dass dieses Umdenken nicht von den etablierten Parteien (dazu rechne ich jetzt mal die AfD) kommt ist wahrscheinlich. Aber von den sog. "Querdenkern" kommt es sicher auch nicht.

Die Alternativen müssen nichts besseres sein, können.
Aber wenn sich genau die Leute über die aufregen die jetzt auf die Strasse gehen, obwohl sie dazu beigetragen haben, wird es absurd.

Zitat:
Welche positiven Ergebnisse sollten da raus kommen?

Wenn ein Verkehrsminister fast nur mit seinem (Dienst-) Wagen fährt, vielleicht noch mit dem Flugzeug, seine Kinder mit Mama-Taxi zur Schule fahren, aber selbst kaum seinen Fuß in einen vollen Regionalzug setzen wird, dann hat dieser Mann kein Eigeninteresse an akzeptablem Regionalverkehr, es betrifft ihn nicht, kein direkter Bezug.

Aber wenn grosse Demonstrationen deswegen kommen, dann hat er einen Bezug, er will die Schwierigkeiten loswerden, das wird sein Bezug zum Regionalverkehr.

Man kann diese Demonstranten aber auch dämonisieren und abwerten und sie so nicht beachten, keinen Bezug aufbauen. Wird aber schwer wenn sich das verhärtet und immer grösser wird, bei den nächsten Wahlen ein "Wie konnte das passieren?" ist dann auch unpassend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231016) Verfasst am: 11.11.2020, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?

und du bildest dir ein die komplexität zu erfassen ...und alle variablen zu kennen? geprägten denkmodellen nicht zu folgen, redlich wissenschaftlich deine urteile zu fällen?
dank spiegel und co?

ps selbst wenn du weißt, im gegensatz zu den "anderen" wie komplex die welt ist, wenn du sogar reflektiert bist, was wahrnehmung angeht (psychol.) wirst du blinde flecken haben.

Ich glaube ja, dass der wichtige Punkt gar nicht so sehr ist, alles zu erfassen und zu verstehen, sondern eher die eigenen Grenzen zu erkennen und zu ertragen. Siehe Ambiguitätstoleranz - https://de.wikipedia.org/wiki/Ambiguit%C3%A4tstoleranz


Wohl eher 'Vertrauen zu haben. Die Politik traegt dafuer die Verantwortung, dass dies nun noch weniger der Fall ist. Bsp gesundheitswesen.
Die Misere ist seit Jahrzehnten bekannt, der Herr fussek seit Jahrzehnten durch entspr TV-Formate und diskutiert dieses Problem. Dass Narr sagt, dies sei nicht der Fall finde ich merkwuerdig. Aber auch wieder nicht, denn Papier oder Kamera erröten nicht. Man kann tatsaechlich Jahrzehnte labern und nichts bessert sich. was ist daran professionell, woran erkenne ich hier politische kompetenz?
Warum? welche interessen stehen dahinter, welche lobbygruppen?
Es wurde noch schlimmer. Und so ist es in restlichen bereichen. Drecksarbeit machen die, die nicht gesehen werden, während andere homeffice machen....

nachtrag:

https://www.fr.de/politik/corona-krise-gefahr-demokratie-interview-historiker-paul-nolte-13631157.html
Zitat:
Das ist eben für Laien schwer zu beurteilen: Herrscht ein hegemonialer Diskurs? Sind die Dinge so eindeutig, oder werden sie eindeutig gemacht? Gibt es Mechanismen, abweichende Stimmen nicht zu Wort kommen zu lassen? Das zu entscheiden wird nur im Nachhinein möglich sein. Deshalb ist es in diesem Dilemma so wichtig, hilfsweise andere kritische Geister zu hören, die Nichtmediziner sind. Und von den Medizinern würde ich mir wünschen, dass sie mehr Zweifel äußern und auch mal ‚Einerseits – andererseits‘ sagen. Es geht um Ambiguitätstoleranz, darum, Mehrdeutigkeit zu ertragen.

Stattdessen werden Werte gegeneinandergestellt: Freiheit versus Gesundheit. Offene Gesellschaft versus Gemeinwohl. Ist diese Alternativdiskussion ethisch vertretbar?

Wir müssen diese Alternativen diskutieren, aber wir dürfen uns nicht von ihnen überwältigen lassen. Das wäre falsches Denken. Es gibt ethische und andere Dilemmata, doch bei dieser Diagnose dürfen wir nicht stehen bleiben, sondern müssen das Problem kleinarbeiten. Worin genau besteht der Konflikt? Wie kann man angemessene und pragmatische Regeln formulieren? Daran zeigt sich, dass wir nicht nur die virologische, sondern auch die ethische Kompetenz in der Krise brauchen.


und :
Zitat:

Ambiguitätstoleranz als hypothetisches Konstrukt einer Persönlichkeitseigenschaft liegt dann vor, wenn eine Person ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Rollenerwartung und Rollenentwurf gefunden hat und somit Rollenkonflikte tolerieren kann. Für die Person ist es die Fähigkeit, „Vieldeutigkeit und Unsicherheit zur Kenntnis zu nehmen und ertragen zu können“.[4] Das setzt jedoch nicht voraus, dass alle Widersprüche aufgelöst wurden (dann wäre ja keine Ambiguitätstoleranz mehr erforderlich). Ambiguitätstoleranz ist somit ein Persönlichkeitskonstrukt, um Widersprüchlichkeiten, Inkonsistenzen oder mehrdeutige Informationslagen in ihrer Vielschichtigkeit wahrzunehmen und positiv zu bewerten. Nach Stanley Budner[5] ist eine ambiguitive Situation definiert durch das Fehlen von ausreichenden Hinweisen und charakterisiert durch Neuheit, Komplexität und Unlösbarkeit.

wer definiert, dass man sich in einer ambiguitätssituation befindet?

sp rolle der krankenschwesterin. die rolle beinhaltet was? professionelles fachliches handeln.
die rahmenbedingungen sind aber nicht gegeben (zeitdruck usw.) also wird man der rolle nicht gerecht.
schädigt im grunde wissentlich seine klienten? wie sieht hier der angemessene rollenentwurf aus, damit kein konflikt entsteht und ich die sache positiv bewerten kann?
denn da ist ja dann noch die rolle des ernährerin, die rolle als ethische person usw.

ist das eine o.g. situation, in der ambiguitätstoleranz gefragt ist?

wer sagt, welche konflikte eigentlich aufgelöst werden könnten? im falle der misere im gesundheitswesen wird ja nun klar gemacht, dass es keine lösung gibt, da immer neue bedingungen das vereiteln, das problem zu komplex ist?
_________________
"als ob"


Zuletzt bearbeitet von Wilson am 11.11.2020, 16:00, insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231018) Verfasst am: 11.11.2020, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?



und du bildest dir ein die komplexität zu erfassen ...und alle variablen zu kennen? geprägten denkmodellen nicht zu folgen, redlich wissenschaftlich deine urteile zu fällen?
dank spiegel und co?

lol


Nein bilde ich mir nicht ein. Ich weiß nur, dass ich Vieles nicht weiss, dass es viele Sachverhalte gibt, von denen ich (und die meisten) nicht alle Punkte für eine abschließende Bewertung habe. Ich bilde mir aber ein, als Naturwissenschaftler etwas mehr über z.B. biologische Prozesse zu wissen und aus meinen anderen Berufen jeweils etwas mehr über die Abläufe in diesen Bereichen.
Und nein, "Spiegel und Co" wie du es so abwertend nennst danke ich das nicht. Sehe ich nur als Teil von Informationsquellen.

Interessant finde ich deine hämische Reaktion auf eine Überlegung von mir. Ernsthaften kritischen Überlegungen gegenüber bin ich durchaus aufgeschlossen. Kann ja sein , dass ich wichtige Punkte übersehe.
So wie du reagierst gibst du aber nur ein gutes Beispiel für die einfache gestrickte Denkart... Wer nicht für mich ist, muss lächerlich gemacht werden. Arm das ...


1. das ist mir sehr wichtig: ich wollte nicht hämisch rüberkommen. sorry.
dass ich einfach denke, von mir aus. musst mich ja nun nicht lesen.

ansonsten: mal ehrlich, wer lacht sich denn hier andauernd über abweichende meinungen oder bestenfalls argumente halbtot, jede kritik, jeder kritiker hier oder in sog alternativen medien bzw beiträgen, außer, ja, spiegel, faz, den sog leit-und qualitätsmedien wird kommentiert und sofort abgeschrieben und belächelt.
dass es darunter spinner und gefährliche spinner gibt ist absolut klar.
aber die unterscheidung zu treffen zwischen berchtigter kritik an den maßnahmen z.b. und spinnerei oder schlimmerem ist sooo einfach nicht. welche kriterien werden dafür angelegt?


Code:
https://www.youtube.com/watch?v=HQ6IKQNxFUg

christian kreiß selbst sagt es hier am ende, ab min.10:00
wäre ich an (semi)prominenter stelle im wissenschaftsbetrieb, würde ich mich allerdings hüten, den vorherrschenden einschätzungen zu widersprechen. und ich wette, das tun ne menge.
und ich stimme sicher nicht mit allem überein, was kreiß da sagt. z.b. distanziert er sich m.m. nicht von rechten mitstreitern, allerdings spricht er darüber.

habe ich hier mich als coronaleugner hier geoutet? habe ich rechte tendenzen gezeigt?
habe ICH je behauptet, etwas besser zu wissen? bsp corona?
nein.
_________________
"als ob"


Zuletzt bearbeitet von Wilson am 11.11.2020, 16:51, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2231019) Verfasst am: 11.11.2020, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
dass es darunter spinner und gefährliche spinner gibt ist absolut klar.
aber die unterscheidung zu treffen zwischen berchtigter kritik an den maßnahmen z.b. und spinnerei oder schlimmerem ist sooo einfach nicht. welche kriterien werden dafür angelegt?

Mir fällt da ein (grösseres) Bild zu ein
Code:
https://i.ytimg.com/vi/v70EhKdKnhM/maxresdefault.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231020) Verfasst am: 11.11.2020, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
dass es darunter spinner und gefährliche spinner gibt ist absolut klar.
aber die unterscheidung zu treffen zwischen berchtigter kritik an den maßnahmen z.b. und spinnerei oder schlimmerem ist sooo einfach nicht. welche kriterien werden dafür angelegt?

Mir fällt da ein (grösseres) Bild zu ein
Code:
https://i.ytimg.com/vi/v70EhKdKnhM/maxresdefault.jpg


ich bin hier dankbar für die antifa. (achtung, schwarz-weiß-denken )
gestern erst wieder hat ein typ am einem schaufenster mit kleinkind auf dem arm das singen einer rumänischen? familie in der einkaufsstrasse abfällig kommentiert: "wieso klatscht man da beifall, die sollen lieber arbeiten gehen."
ich hab was zu dem gesagt. Cool

jedenfalls laufen dir hier die nazis ständig über den weg.
ich wette, das glaubt mir im fhg niemand zwinkern
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40260
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2231021) Verfasst am: 11.11.2020, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
dass es darunter spinner und gefährliche spinner gibt ist absolut klar.
aber die unterscheidung zu treffen zwischen berchtigter kritik an den maßnahmen z.b. und spinnerei oder schlimmerem ist sooo einfach nicht. welche kriterien werden dafür angelegt?

Mir fällt da ein (grösseres) Bild zu ein
Code:
https://i.ytimg.com/vi/v70EhKdKnhM/maxresdefault.jpg


ich bin hier dankbar für die antifa. (achtung, schwarz-weiß-denken )
gestern erst wieder hat ein typ am einem schaufenster mit kleinkind auf dem arm das singen einer rumänischen? familie in der einkaufsstrasse abfällig kommentiert: "wieso klatscht man da beifall, die sollen lieber arbeiten gehen."
ich hab was zu dem gesagt. Cool

jedenfalls laufen dir hier die nazis ständig über den weg.
ich wette, das glaubt mir im fhg niemand zwinkern


Bei den Bettelbanden finde ich allerdings, dass der deutsche Staat aktiv werden müsste.
Rotznasige Kleinkinder drücken mir in der Bahn ein Zettel in die Hand. Mir bricht das Herz. Jedesmal denke ich: "schon wieder ein Kind, das jegliche Schulbildung vorenthalten wird".
Was soll ich da machen? Die Eltern finanzieren, damit sie ihre Kinder nicht zum Betteln schicken müssen?
Ich sehe mich da eher machtlos.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231022) Verfasst am: 11.11.2020, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
dass es darunter spinner und gefährliche spinner gibt ist absolut klar.
aber die unterscheidung zu treffen zwischen berchtigter kritik an den maßnahmen z.b. und spinnerei oder schlimmerem ist sooo einfach nicht. welche kriterien werden dafür angelegt?

Mir fällt da ein (grösseres) Bild zu ein
Code:
https://i.ytimg.com/vi/v70EhKdKnhM/maxresdefault.jpg


ich bin hier dankbar für die antifa. (achtung, schwarz-weiß-denken )
gestern erst wieder hat ein typ am einem schaufenster mit kleinkind auf dem arm das singen einer rumänischen? familie in der einkaufsstrasse abfällig kommentiert: "wieso klatscht man da beifall, die sollen lieber arbeiten gehen."
ich hab was zu dem gesagt. Cool

jedenfalls laufen dir hier die nazis ständig über den weg.
ich wette, das glaubt mir im fhg niemand zwinkern


Bei den Bettelbanden finde ich allerdings, dass der deutsche Staat aktiv werden müsste.
Rotznasige Kleinkinder drücken mir in der Bahn ein Zettel in die Hand. Mir bricht das Herz. Jedesmal denke ich: "schon wieder ein Kind, das jegliche Schulbildung vorenthalten wird".
Was soll ich da machen? Die Eltern finanzieren, damit sie ihre Kinder nicht zum Betteln schicken müssen?
Ich sehe mich da eher machtlos.


ich appelliere hier an deine ambiguitätstoleranz? richtig?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2231023) Verfasst am: 11.11.2020, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
jedenfalls laufen dir hier die nazis ständig über den weg.
ich wette, das glaubt mir im fhg niemand zwinkern

Eisenach hat sogar etwas mit Randalen in Leipzig zu tun, denn der festgenommenen mutmaßlichen Linksextremistin in Connewitz wird auch ein Anschlag in Eisenach auf Inhaber+Besucher einer Gaststätte vorgeworfen die als Treffpunkt der rechten Szene galt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42375

Beitrag(#2231029) Verfasst am: 11.11.2020, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
1. das ist mir sehr wichtig: ich wollte nicht hämisch rüberkommen. sorry.

Ok, wolltest du nicht? Hm. Finde ich aber schwierig:
(**)"... und du bildest dir ein die komplexität zu erfassen ...und alle variablen zu kennen? ..." - was Narr ja nirgends behauptet hat, darf man dann wie auffassen?

Zitat:

ansonsten: mal ehrlich, wer lacht sich denn hier andauernd über abweichende meinungen oder bestenfalls argumente halbtot, jede kritik, jeder kritiker hier oder in sog alternativen medien bzw beiträgen, außer, ja, spiegel, faz, den sog leit-und qualitätsmedien wird kommentiert und sofort abgeschrieben und belächelt.
Solange das begründet ist, warum eigentlich nicht? Gerade "narr" begründet doch sehr gut was er warum nicht plausibel findet.
Zitat:

habe ich hier mich als coronaleugner hier geoutet? habe ich rechte tendenzen gezeigt?
habe ICH je behauptet, etwas besser zu wissen? bsp corona?
nein.
Wer hat das behauptet?

Du kannst dich gerne über unbegründete Vorurteile beklagen, wenn du sie wo erkennst. Edit: und wenn du Begründungen nicht plausibel findest, kannst du das darstellen, und unbegründete aufzeigen, nur zu! Aber vielleicht würdest du überzeugender sein, wenn du selber nicht gar so heftige zeigen würdest, durch deine Unterstellungen und "Interpretationen" von Beiträgen anderer. Bsp. oben(**)
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30673

Beitrag(#2231030) Verfasst am: 11.11.2020, 17:59    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Lebt was 'gscheites' vor, laßt Wahrheit/Wahrhaftigkeit kein Fremdwort werden, dann könnten Alternativen es schwer haben!


Welche Alternativen meinst Du?

Alternativen zu dem was jetzt als so-und-so-ist-es vorgesetzt wird, in vielen Bereichen, Medien, Politik, ...

Wenn ein Gesundheitsminister an dem erkrankt wo er von anderen Vorsorge erwartet damit sie nicht daran erkranken(>Kritik an deren Vorsorgeplan), ein Bundespräsident im Urlaub weder Abstand hält noch dabei eine Maske trägt, aber Tage später genau das bei anderen kritisiert - dann ist das schwer deren Handlungen oder Worte als OK hinzunehmen.


Welche Alternativen meinst Du konkret?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24320

Beitrag(#2231031) Verfasst am: 11.11.2020, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Eigentlich ist es mir egal, was "Querdenker" glauben, solange sie sich an die Regeln halten. Das Hauptproblem ist für mich die politische Instrumentierung durch Rechtsextreme und die mangelnde Abgrenzung zu ihnen.

https://www.tagesschau.de/inland/leipzig-querdenken-demonstration-101.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15453
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2231033) Verfasst am: 11.11.2020, 18:09    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Ich frag mich schon länger was bei den Anhängern von allerlei, teils absurden Denkmodellen abläuft. Gibt ja inzwischen auch schon etliche Erklärungen von Psychologen und Berichte von Aussteiger.

Läuft nicht alles darauf hinaus, dass das Leben für diese Menschen zu komplex ist? Dass nicht eindeutige, unklare oder zu weit ausser ihrer Lebwelt liegende Erkenntnisse zu bedrohlich wirken? "Was ich mir nicht vorstellen kann, kann nicht sein?

Und dann kommen Leute die machen es einfach für sie. So und so ist es. Liefern "logische" Erklärungen und versprechen den Leuten Erleuchtung. Nur wer ihren "Erklärungen" folgt hat's begriffen, gehört zu den Insidern. Und auf einmal sind sie keine Nichtversteher mehr, sonder gehören zu den Auserwählten.

Ob's nun Trumpianer, Q-Anon oder Querquengler sind. Letztlich verschiedene Strömungen die sich zu den etablierten Weltreligionen gesellen. Das Gro der Anhänger wird - wie dort - benutzt.

Das wird ja nicht besser werden sollte Covid unter rel. Kontrolle sein. So stehen die Impfgegner ja schon in den Startlöchern. Wie soll man damit umgehen?
Was können kurzfristige und langfristige Strategien sein?
Denn gelingt es nicht diese Fraktion zurück zu dringen geht's zurück ins Mittelalter. Lobgesang auf Leibowitz


Wenn Gerichte, Polizei und Innenminister den irrationalen Mob weiter protegieren, so wie es - nicht nur - jüngst in Leipzig der Fall war, dann wird dieser Haufen sicherlich zukünftig ermutigt werden.

Dass in einer grundsätzlich irrationalen Gesellschaft außerdem diverse irrationale Vorstellungen blühen, ist gewissermaßen eine objektive Gesetzmäßigkeit. Den rückständigen Massen ihr rückständiges Denken genüsslich vorzuhalten, ist wohlfeil.

Will man aber das Unkraut des Hinterwäldlertums mit Stumpf und Stiel ausreißen, dann muss man schon die Gesellschaft rational organisieren und also in Ordnung bringen.

Alles andere ist oberflächlich und letzen Endes aussichtslos.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42375

Beitrag(#2231035) Verfasst am: 11.11.2020, 18:14    Titel: Re: Quer-Diagonal- und andere Denker Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Lebt was 'gscheites' vor, laßt Wahrheit/Wahrhaftigkeit kein Fremdwort werden, dann könnten Alternativen es schwer haben!

Dann leb das mal vor: auf Fragen tatsächlich antworten, wäre mal ein Anfang:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2231004#2231004
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2231030#2231030
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42375

Beitrag(#2231255) Verfasst am: 14.11.2020, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
..
Wilson hat folgendes geschrieben:

ansonsten: mal ehrlich, wer lacht sich denn hier andauernd über abweichende meinungen oder bestenfalls argumente halbtot, jede kritik, jeder kritiker hier oder in sog alternativen medien bzw beiträgen, außer, ja, spiegel, faz, den sog leit-und qualitätsmedien wird kommentiert und sofort abgeschrieben und belächelt.
Solange das begründet ist, warum eigentlich nicht? Gerade "narr" begründet doch sehr gut was er warum nicht plausibel findet.
Zitat:

habe ich hier mich als coronaleugner hier geoutet? habe ich rechte tendenzen gezeigt?
habe ICH je behauptet, etwas besser zu wissen? bsp corona?
nein.
Wer hat das behauptet?
...

Kommt da noch was?
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231266) Verfasst am: 14.11.2020, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
..
Wilson hat folgendes geschrieben:

ansonsten: mal ehrlich, wer lacht sich denn hier andauernd über abweichende meinungen oder bestenfalls argumente halbtot, jede kritik, jeder kritiker hier oder in sog alternativen medien bzw beiträgen, außer, ja, spiegel, faz, den sog leit-und qualitätsmedien wird kommentiert und sofort abgeschrieben und belächelt.
Solange das begründet ist, warum eigentlich nicht? Gerade "narr" begründet doch sehr gut was er warum nicht plausibel findet.
Zitat:

habe ich hier mich als coronaleugner hier geoutet? habe ich rechte tendenzen gezeigt?
habe ICH je behauptet, etwas besser zu wissen? bsp corona?
nein.
Wer hat das behauptet?
...

Kommt da noch was?


wozu?

mein tipp:
Die Konsensfabrik - Noam Chomsky und die Medien

Zitat:

Die Massenmedien sind für gesellschaftliche Eliten von entscheidender Bedeutung. Noam Chomsky zeigt auf, wie die »vierte Gewalt im Staat« in der täglichen Berichterstattung den in Wirtschaft und Politik dominierenden Gruppen zur Legitimation ihrer Macht verhilft. Diesen Prozess nennt er »die Herstellung des Konsens«. Die Flut der Informationssendungen reduziert sich auf eine sich ständig wiederholende Präsentation etablierter Standpunkte. So werden viele Menschen zur unkritischen Akzeptanz der herrschenden Meinung manipuliert. Chomsky will den Betrachter ermutigen, sich als »intellektuelle Selbstverteidigung « dieser systematischen Desinformation zu entziehen. Weltweit auf Festivals ausgezeichnet, erscheint dieser Klassiker erstmals hierzulande auf DVD.

Teil 1: Gedankenkontrolle in einer demokratischen Gesellschaft
Teil 2: Widerspruch anregen!

https://www.amazon.de/Die-Konsensfabrik-Noam-Chomsky-Medien/dp/3848840103



aktueller:

coden?
Code:
 https://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/interview/chomsky-coronavirus-zeigt-kolossales-versagen-des-neoliberalismus/


Zitat:

Professor Chomsky, welche Lehren lassen sich aus der aktuellen Pandemie ziehen?
Eine Lektion ist, dass es sich um ein weiteres kolossales Versagen der neoliberalen Version des Kapitalismus handelt. Es ist ein gewaltiges Scheitern. Wenn wir daraus nicht lernen, wird es beim nächsten Mal noch schlimmer kommen.

Es ist offensichtlich, was passiert ist: Nach der SARS-Epidemie im Jahr 2003 wussten die Wissenschaftler ganz genau, dass weitere Pandemien kommen würden, wahrscheinlich auch von der Sorte Coronavirus. Es wäre möglich gewesen, sich zu diesem Zeitpunkt darauf vorzubereiten. Also in etwa so, wie man es bei der Grippe macht: Man hat jedes Jahr einen neuen Grippeimpfstoff, weil es immer wieder leichte Mutationen und Variationen gibt, aber man ist darauf vorbereitet. Also kann man [Impfstoffe] schnell herstellen.

Aber im aktuellen Fall wurde das nicht gemacht.

Jemand muss sich der Sache annehmen und sie verfolgen. Es gibt dafür zwei denkbare Akteure: Die Pharmakonzerne haben die Mittel; sie sind superreich, weil wir sie mit Geschenken überhäufen. Aber sie wollten keine derartigen Impfstoffe herstellen, denn sie beobachten Marktsignale. Und die Marktsignale sagen Ihnen, dass es keinen Profit zu machen gibt, wenn man sich auf eine potenzielle Katastrophe in der Zukunft vorbereitet. Zweitens kommt dann der neoliberale Hammer, dass die Regierungen ebenfalls nichts tun können. Sie sind somit Teil des Problems, nicht der Lösung.


vt?

original:
Code:
 https://euractiv.es/section/desarrollo/interview/chomsky-estamos-ante-otro-fallo-masivo-y-colosal-del-capitalismo-neoliberal/



ps
und das schlimmste ist dann wirklich, den leuten blödheit zu unterstellen. während man selbst natürlich gut informiert ist.

diese leute sind dann schuld am untergang, während die o.g. verantwortlichen .z.b. pharma davon kommen und profit machen.
aber das genau ist ja vt wieder und wird verschoben, denn mit corona hat das nichts zu tun. da lacht man nicht.


du bist hildmann!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42375

Beitrag(#2231273) Verfasst am: 14.11.2020, 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
..
Wilson hat folgendes geschrieben:

ansonsten: mal ehrlich, wer lacht sich denn hier andauernd über abweichende meinungen oder bestenfalls argumente halbtot, jede kritik, jeder kritiker hier oder in sog alternativen medien bzw beiträgen, außer, ja, spiegel, faz, den sog leit-und qualitätsmedien wird kommentiert und sofort abgeschrieben und belächelt.
Solange das begründet ist, warum eigentlich nicht? Gerade "narr" begründet doch sehr gut was er warum nicht plausibel findet.
Zitat:

habe ich hier mich als coronaleugner hier geoutet? habe ich rechte tendenzen gezeigt?
habe ICH je behauptet, etwas besser zu wissen? bsp corona?
nein.
Wer hat das behauptet?
...

Kommt da noch was?


wozu?

Um zu zeigen, dass du mehr kannst, als Unterstellungen und Vorwürfe unbelegt ins Forum zu rotzen.
Um zu zeigen, dass du erklären kannst, was du wem vorwirfst.
Dass du nicht nur so tust "als ob" ob" hier jemand grundlos etwas wichtiges einfach als VT abtäte, "als ob" hier alle kritiklos den Mainstreammedien" alles abnähmen, "als ob" man dir irgendwas unbegründet vorwerfen würde, "als ob" hier jeder Probleme ignorieren würde, usw

"Als ob" an deinen hier und da eingeworfenen Vorwürfen was dran wäre.
Sonst könntest du diese Fragen ja beantworten. Sonst würdest du diskutieren, und nicht nur Vorwürfe einwerfen, und dich auf Rückfragen wegducken.

Zitat:


aber das genau ist ja vt wieder und wird verschoben, denn mit corona hat das nichts zu tun. da lacht man nicht.


du bist hildmann!

(markiert von mir) Das ist eine Anspielung auf das hier:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2231167#2231167
Würdest du tatsächlich auf diese bestehenden Probleme hinweisen wollen (was ja niemand bestreitet) und über diese Themen diskutieren wollen, würdest du ja im passenden Thread weiter schreiben. Oder gleich da.

Aber darum geht es dir ja gar nicht. Da du dort nicht diskutierst, da du nicht antworten kannst, willst du offensichtlich nichts anderes, als hier diffus allen (außer vielleicht "sehr gut" und so noc) zu unterstellen, dass alles und jedes ignoriert wird, nur du die wahren Probleme siehst, alle anderen die ignorieren, und unbegründet oder deswegen (?) als VT abgestempelt wirst. Dass irgendjemand (wer????) dich mit VTlern in eine Schublade steckt, usw.

Implizit behauptest du also, diese Infos über die Pharmaindustrie würde von uns (wen auch immer du meinst, du bleibst ja immer schwammig) ebenso als irre, antisemitisches, faschistisches Verschwörungsgeschwafel abgetan, wie der Hildmann absondert?

Kannst du irgendwas davon belegen Wer tut das, wer behauptet, dass obige wäre VT ist (außer dir) Wer hat etwas verschoben, weil es VT wäre?
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231278) Verfasst am: 14.11.2020, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

meine antwort, sie erklären besser als ich:

2 rezensenten zu

Die Konsensfabrik - Noam Chomsky und die Medien

Economist
5,0 von 5 Sternen Interessante Doku
Rezension aus Deutschland vom 1. August 2014
Verifizierter Kauf
Zitat:
Chomsky MIT Professor für Linguistik und US Dissident, in einem Werk über die Kampagnenjournalismus-Medien in Amerika. Kaum jemand kann verleugnen, dass unsere Medien zunehmend nicht mehr die "vierte Gewalt" im Staate, sondern von Großunternehmen gesteuerter Kampagnenjournalismus sind. Was bei uns erst in den letzten 15 Jahren Einzug gehalten hat, war anscheinend in den USA seit jeher der Normalzustand. Chomsky verteidigt in der Dokumentation die These, dass die Medien dazu dienen einen "Konsens" herzustellen um die Macht bestimmter Eliten zu legitimieren. Übertragen auf Deutschland käme einem die neoliberale Bertelsmannagenda und die ganzheitlich operierende INSM in den Kopf. Anstatt die Bevölkerung umfassend zu informieren werden kontinuierlich Meinungen wiederholt um die Bevölkerung gehirnzuwaschen, einen "Konsens zu fabrizieren". Aktuellstes Beispiel in D ist wohl die Ukraine Krise, wobei man nicht Müde wird zu betonen, dass Putin kleine Kinder frisst und die USA eine reine Gutmenschenagenda verfolgen.
Die Absicht des Films besteht darin Leute über diese Desinformationskampagnen aufzuklären und dafür zu sensibilisieren, und eine Art intellektuelle Selbstverteidigung aufzubauen. Insbesondere als Gymnasiast wird man auch in Deutschland einer Systemgläubigkeit und Ideologie der Kulturüberlegenheit des Westens ausgeliefert, welche unsere Medien als die einzigen wahren neutralen Berichterstatter, die amerikanische Außenpolitik als eine der Verteidigung der Freiheit und Demokratie dienende Macht, und den Kapitalismus in Reinform als höchstes Gut sieht.
Diese Dinge werden durch Chomsky erfolgreich in Frage gestellt. Chomskys Werke sind die rote Pille aus Matrix, welche einen auf Zusammenhänge hinweist, welche man sonst nur schwer unter einen Hut bringen kann und nach welcher man nicht mehr zurück in die Matrix kann. Eine interessante Dokumentation, welche einem wie jedes Werk von Chomsky die Augen öffnet und einen für bestimmte Zusammenhänge\Fakten sensibilisiert.
Empfehlenswert. Würde ich wieder kaufen.





Die Illusion einer mündigen Bewusstseinsbildung ist ein Propagandamodell.
bibliophilist1985
Rezension aus Deutschland vom 4. April 2018

Zitat:

In den modernen Medien ist es wichtig, die unbequemen und tief gehenden Fakten nie zu weit aus ihren Höhlen kriechen zu lassen. Dafür eignet es sich am besten, sie in die kürzesten Newsflashs zu schlechter Sendezeit und in Nebenspalten mit 10 Wörtern zu erwähnen. Es ist ein diffiziles, aber wichtiges Spiel. Vergisst ein Medienkonzern so eine Berichterstattung, sieht man sich sonst der Kritik ausgesetzt, nicht objektiv zu berichten. Deswegen wird die Meldung über die strittige Reform des Gesundheitssystems unten rechts in schlecht lesbarer Schriftgröße irgendwohin geklatscht. Gelobt sei die Unabhängigkeit der Medien.
Diese Techniken des Verhüllens und Vertuschens kritischer Stimmen enthüllt und erklärt Chomsky. Essentiell dabei ist, den Geist der Menschen subtil auf einen Konsens hin zu formen. Über Jahre und Jahrzehnte wird durch immer ähnliche Berichterstattung die Botschaft in verschiedenen Formen wiederholt. Bis sie fix in den Glauben und die Lebenseinstellung der Menschen eingeflossen ist. Als Zugabe ist es üblich, häufig verwirrende, inkonsistente und Angst machende Botschaften unter zu streuen. Dadurch werden die Menschen für die suggerierten Lösungsansätze und Handlungsoptionen noch zugänglicher. Die geschürte Angst lässt sich so nutzbar machen. Die blinde Gläubigkeit an Autoritäten hilft dem ungemein.
Die neue Art von Beeinflussung und Medienkontrolle hat Chomsky als Propagandamodell definiert. Die Besitzer und Anteilseigner der Medien bestimmen diktatorisch über die Art der Berichterstattung und Inhalte. Um diese Einseitigkeit zu kaschieren, wird vermeintlich objektive Berichterstattung simuliert. Unwürdige tote Terroristen in Schurkenstaaten gegen heroische Kämpfer in devoten Vasallenstaaten. Billigste Simplifizierung, Schubladendenken und Schwarz- und Weißmalen. Würdig und Unwürdig. Freund und Feind. Gut und Böse. Kinderbücher für Erwachsene, die diese mit Bildung verwechseln. Und die Hexe brutzelte im Ofen.
Interessant ist das Alter des Buches von 30 Jahren. Dazu passend sind seit Anlaufen der Operation Mockingbird bald 70 Jahre vergangen. Die Frage ist, wo wir jetzt stehen. Was damals ohne technische Hilfsmittel möglich war, dürfte jetzt in unvorstellbaren Dimensionen erweitert worden sein.
Eine Revision der Sachlage wäre dringend von Nöten.
Chomsky müsste sich mit ein paar der führenden Aktivisten und Journalisten zusammen setzen und eine Prognose der zukünftigen Entwicklung stellen. Das wäre ein Buch.
Früher war eine flächendeckende Kontrolle und Zensur ohne Internet leicht. Diese erleichterte Kommunikation kam zum Segen oder Fluch werden. Eine erwachte Zivilgesellschaft kann sich solidarisieren und mit ihrer schieren Masse positive Veränderungen erzwingen. Eine apathische, unterdrückte und indoktrinierte Gesellschaft kann die Werkzeuge zweckentfremden und ihren Nutzen ins Gegenteil verkehren. Mit einem Hammer kann man ein Haus bauen oder einen Schädel einschlagen.
Diesen neuen Schlüsselfaktor zu integrieren und die Konzepte damit weiter zu denken, stellt ein gutes Logikrätsel dar.
Die Medien werden noch genau so kontrolliert wie zu jeder Zeit. Nur wurde ein beträchtlicher Teil der Macht in die Hände der Nutzer gegeben, um an ihre Daten heran zu kommen und damit Geld zu verdienen. Das könnte der übersehene Faktor sein, den Einfluss der Kontrollinstanzen unterminiert und sie zu Fall bringt. Sie haben den Massen eine Möglichkeit gegeben, sich im Austausch für eine nie dagewesene Überwachung in nie gewesener Weise miteinander zu verbinden und zu solidarisieren.

Und die neuen Industrien haben kein Interesse daran, die Lügen der Vergangenheit zu kaschieren. Da sie selbst keine Altlasten haben, ist es in ihrem Interesse, die alten Dinosaurier in möglichst schlechtem Licht dastehen zu lassen. Auf diese Weise können sie die Menschen noch zusätzlich an sie binden, weil diese sie mit etwas positiven assoziieren. Gleichzeitig können sie ihre Konkurrenten schwächen, indem sie die Debatten gezielt fördern und anheizen.
Sicher sind sie auch Opportunisten, Mitläufer und Profiteure der Situation. Aber eben nicht so unmittelbar mit Schuld behaftet wie die alten Industrien, an denen buchstäblich Blut klebt.
Wie weit die Technik zur Kontrolle und Manipulation mittlerweile voran geschritten sein mag, lässt sich nicht abschätzen. Allein Facebook beschäftigt Tausende Mitarbeiter, die sich nur mit der süchtig machenden Flowerzeugung und der Formung perfekter, kuscheliger Filterblasen beschäftigen. Google kann die Meinungsbildung eines Menschen quer über alle Plattformen und Altersklassen hin beeinflussen. Die großen Medienkonzerne werden immer mehr durch die neuen Giganten ersetzt.
Es ist so viel unterhaltsamer und die Menschen vereinigender als die früheren Methoden. Das Ziel ist aber das gleiche geblieben.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42375

Beitrag(#2231284) Verfasst am: 14.11.2020, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
meine antwort, sie erklären besser als ich:

...

Nein. Ich habe dir keinen Fragen zu Kampagnenjournalismus-Medien in Amerika oder moderne Medien allgemein gestellt.

Ich habe dir konkrete Fragen zu konkreten Aussagen von dir hier in diesem Forum gestellt.
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231288) Verfasst am: 14.11.2020, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
meine antwort, sie erklären besser als ich:

...

Nein. Ich habe dir keinen Fragen zu Kampagnenjournalismus-Medien in Amerika oder moderne Medien allgemein gestellt.

Ich habe dir konkrete Fragen zu konkreten Aussagen von dir hier in diesem Forum gestellt.


wir befinden uns quasi auf der metaebene.
warum sprechen wir oder sprach narr überhaupt darüber? zu welchem zweck und wer profitiert davon?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group