Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Krieg in der Ukraine
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 78, 79, 80  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273067) Verfasst am: 24.02.2022, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Du scheinst dir der Sache sehr sicher zu sein. Wer das Problem und wie es zu lösen ist usw.. Auf was auch immer diese Zuversicht auch basieren mag. Fakten sind da jedenfalls noch keine erkennbar.

Ich bin mir da dementsprechend gar nicht so sicher. Ich sehe nur eine Großmacht auf ein Land einschlagen, dass sich nicht in die von der Großmacht gewünschte Richtung entwickelte. Und das kann ich dann drehen und wenden wie ich will, es sieht doch von allen Seiten aus wie Tyrannei.

Ich schätze am Ende werden die Geschichtsbücher geschrieben. Und bekanntlich, dem Volksmund zufolge, von den Siegern. Mich würde überraschen, wenn, selbst in den russischen Geschichtsbüchern, in ca. 20 Jahren hinter Putins Namen nicht die Umschreibung "Tyrann" zu lesen sein wird.


Du gestattest das ich das anders sehe. Militärisch dürfte die Sache bereits klar sein, nach letzten auch westlichen Meldungen stehen die Russen bereits vor Kiew, was bedeutet das die Ukraine spätestens nächste Woche kapitulieren muss. Und für mich findet diese geopolitische Auseinandersetzung um den eurasischen Raum im wesentlichen zwischen den USA und Russland statt, die Ukraine, und das haben diese Geistesriesen wie Selensky und Klitschko nicht begriffen ist für die USA nur Mittel zum Zweck, Statist und vollkommen unwichtig. Die USA verlieren in dem Spiel gerade mal einen Bauern, und nicht mehr, das Spiel geht weiter.

Denn die USA sind ja nicht der gänzliche Verlierer diese Runde, sie haben es verstanden einen Keil zwischen ihre hörigen Vasallen Deutschland, Europa und Russland zu treiben, und verdienen daran noch, siehe Fracking Gas.

Interessant sind auch die Bewegungen im Hintergrund, angeblich, aber es ist noch nicht sicher ob es sich nicht um eine Zeitungsente handelt, marschieren die Chinesen vor Taiwan auf.
Kassieren die Chinesen jetzt Taiwan, wäre das Signal an die Welt unübersehbar das die USA nicht mehr Weltmacht Nummer 1 sind. Dagegen spricht, das die Chinesen traditionell solche Dinge immer langsam angehen. Manches Mal agieren sie aber auch sehr schnell, siehe Korea, 48 Breitegrad, die USA waren einen Schritt darüber, und die Chinesen damals noch wesentlich schwächer als heute, haben die US Cowboys furchtbar ausgepeitscht.

Na wir werden sehen, ich bin im übrigen weder Russe, Chinese, noch Kummerl oder Kryptokummerl, mir geht nur diese unverschämte Räubermentalität der USA auf den Wecker, die agieren außenpolitisch nicht wie eine große Nation, sondern wie ein allmächtiger Mafia Clan zwinkern

Das sind in Wirklichkeit die Überlegungen der USA zur Geopolitik, Auszug aus Zbigniew Brzezinskis Buch, die einzige Weltmacht:

So lauten die drei großen Imperative imperialer Geostrategie: Absprachen zwischen den Vasallen zu verhindern, ihre Abhängigkeit in Sachen der Sicherheit zu bewahren (Oder zu behaupten, Anmerkung von mir) die tributpflichtigen Staaten fügsam zu halten und zu schützen, sowie dafür zu sorgen das sie sich nicht verbünden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 30092
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2273068) Verfasst am: 24.02.2022, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Du scheinst dir der Sache sehr sicher zu sein. Wer das Problem und wie es zu lösen ist usw.. Auf was auch immer diese Zuversicht auch basieren mag. Fakten sind da jedenfalls noch keine erkennbar.

Ich bin mir da dementsprechend gar nicht so sicher. Ich sehe nur eine Großmacht auf ein Land einschlagen, dass sich nicht in die von der Großmacht gewünschte Richtung entwickelte. Und das kann ich dann drehen und wenden wie ich will, es sieht doch von allen Seiten aus wie Tyrannei.

Ich schätze am Ende werden die Geschichtsbücher geschrieben. Und bekanntlich, dem Volksmund zufolge, von den Siegern. Mich würde überraschen, wenn, selbst in den russischen Geschichtsbüchern, in ca. 20 Jahren hinter Putins Namen nicht die Umschreibung "Tyrann" zu lesen sein wird.


Du gestattest das ich das anders sehe. Militärisch dürfte die Sache bereits klar sein, nach letzten auch westlichen Meldungen stehen die Russen bereits vor Kiew, was bedeutet das die Ukraine spätestens nächste Woche kapitulieren muss. Und für mich findet diese geopolitische Auseinandersetzung um den eurasischen Raum im wesentlichen zwischen den USA und Russland statt, die Ukraine, und das haben diese Geistesriesen wie Selensky und Klitschko nicht begriffen ist für die USA nur Mittel zum Zweck, Statist und vollkommen unwichtig. Die USA verlieren in dem Spiel gerade mal einen Bauern, und nicht mehr, das Spiel geht weiter.

Denn die USA sind ja nicht der gänzliche Verlierer diese Runde, sie haben es verstanden einen Keil zwischen ihre hörigen Vasallen Deutschland und Europa zu treiben, und verdienen daran noch, siehe Fracking Gas.

Interessant sind auch die Bewegungen im Hintergrund, angeblich, aber es ist noch nicht sicher ob es sich nicht um eine Zeitungsente handelt, marschieren die Chinesen vor Taiwan auf.
Kassieren die Chinesen jetzt Taiwan, wäre das Signal an die Welt unübersehbar das die USA nicht mehr Weltmacht Nummer 1 ist. Dagegen spricht, das die Chinesen traditionell solche Dinge immer langsam angehen. Manches Mal agieren sie aber auch sehr schnell, siehe Korea, 48 Breitegrad, die USA waren einen Schritt darüber, und die Chinesen damals noch wesentlich schwächer als heute, haben die US Cowboys furchtbar ausgepeitscht.

Na wir werden sehen, ich bin im übrigen weder Russe, Chinese, noch Kummerl oder Kryptokummerl, mir geht nur diese unverschämte Räubermentalität der USA auf den Wecker, die agieren außenpolitisch nicht wie eine große Nation, sondern wie ein allmächtiger Mafia Clan zwinkern

Das sind in Wirklichkeit die Überlegungen der USA zur Geopolitik, Auszug aus Zbigniew Brzezinskis Buch, die einzige Weltmacht:

So lauten die drei großen Imperative imperialer Geostrategie: Absprachen zwischen den Vasallen zu verhindern, ihre Abhängigkeit in Sachen der Sicherheit zu bewahren (Oder zu behaupten, Anmerkung von mir) die tributpflichtigen Staaten fügsam zu halten und zu schützen, sowie dafür zu sorgen das sie sich nicht verbünden.


Du schreibst all dies (ohne jeden Beleg) und setzt diese großen, kritischen Maßstäbe an die USA an, aber nie an Russland, die in jedem der Punkte, die du da aufzählst, nicht nur als vermeintlich im Hintergrund agierende Agenten, sondern auf offener Weltbühne seit heute früh sich aktiv schuldig machen. Wie schaffst du diese kognitive Dissonanz? Mir würde dabei schwindelig werden.

Und dann auch noch mit der völlig unaufgeforderten und unnötigen Distanzierung deiner selbst. Als wenn es irgendeine Rolle spielt ob du Russe oder sonstwas bist.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27127
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2273071) Verfasst am: 24.02.2022, 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Du schreibst all dies (ohne jeden Beleg) und setzt diese großen, kritischen Maßstäbe an die USA an, aber nie an Russland, die in jedem der Punkte, die du da aufzählst, nicht nur als vermeintlich im Hintergrund agierende Agenten, sondern auf offener Weltbühne seit heute früh sich aktiv schuldig machen. Wie schaffst du diese kognitive Dissonanz? Mir würde dabei schwindelig werden.

Und dann auch noch mit der völlig unaufgeforderten und unnötigen Distanzierung deiner selbst. Als wenn es irgendeine Rolle spielt ob du Russe oder sonstwas bist.


Er hat sich aber zweimal nacheinander zitiert, also muss er Recht haben! freakteach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273074) Verfasst am: 24.02.2022, 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Du scheinst dir der Sache sehr sicher zu sein. Wer das Problem und wie es zu lösen ist usw.. Auf was auch immer diese Zuversicht auch basieren mag. Fakten sind da jedenfalls noch keine erkennbar.

Ich bin mir da dementsprechend gar nicht so sicher. Ich sehe nur eine Großmacht auf ein Land einschlagen, dass sich nicht in die von der Großmacht gewünschte Richtung entwickelte. Und das kann ich dann drehen und wenden wie ich will, es sieht doch von allen Seiten aus wie Tyrannei.

Ich schätze am Ende werden die Geschichtsbücher geschrieben. Und bekanntlich, dem Volksmund zufolge, von den Siegern. Mich würde überraschen, wenn, selbst in den russischen Geschichtsbüchern, in ca. 20 Jahren hinter Putins Namen nicht die Umschreibung "Tyrann" zu lesen sein wird.


Du gestattest das ich das anders sehe. Militärisch dürfte die Sache bereits klar sein, nach letzten auch westlichen Meldungen stehen die Russen bereits vor Kiew, was bedeutet das die Ukraine spätestens nächste Woche kapitulieren muss. Und für mich findet diese geopolitische Auseinandersetzung um den eurasischen Raum im wesentlichen zwischen den USA und Russland statt, die Ukraine, und das haben diese Geistesriesen wie Selensky und Klitschko nicht begriffen ist für die USA nur Mittel zum Zweck, Statist und vollkommen unwichtig. Die USA verlieren in dem Spiel gerade mal einen Bauern, und nicht mehr, das Spiel geht weiter.

Denn die USA sind ja nicht der gänzliche Verlierer diese Runde, sie haben es verstanden einen Keil zwischen ihre hörigen Vasallen Deutschland und Europa zu treiben, und verdienen daran noch, siehe Fracking Gas.

Interessant sind auch die Bewegungen im Hintergrund, angeblich, aber es ist noch nicht sicher ob es sich nicht um eine Zeitungsente handelt, marschieren die Chinesen vor Taiwan auf.
Kassieren die Chinesen jetzt Taiwan, wäre das Signal an die Welt unübersehbar das die USA nicht mehr Weltmacht Nummer 1 ist. Dagegen spricht, das die Chinesen traditionell solche Dinge immer langsam angehen. Manches Mal agieren sie aber auch sehr schnell, siehe Korea, 48 Breitegrad, die USA waren einen Schritt darüber, und die Chinesen damals noch wesentlich schwächer als heute, haben die US Cowboys furchtbar ausgepeitscht.

Na wir werden sehen, ich bin im übrigen weder Russe, Chinese, noch Kummerl oder Kryptokummerl, mir geht nur diese unverschämte Räubermentalität der USA auf den Wecker, die agieren außenpolitisch nicht wie eine große Nation, sondern wie ein allmächtiger Mafia Clan zwinkern

Das sind in Wirklichkeit die Überlegungen der USA zur Geopolitik, Auszug aus Zbigniew Brzezinskis Buch, die einzige Weltmacht:

So lauten die drei großen Imperative imperialer Geostrategie: Absprachen zwischen den Vasallen zu verhindern, ihre Abhängigkeit in Sachen der Sicherheit zu bewahren (Oder zu behaupten, Anmerkung von mir) die tributpflichtigen Staaten fügsam zu halten und zu schützen, sowie dafür zu sorgen das sie sich nicht verbünden.


Du schreibst all dies (ohne jeden Beleg) und setzt diese großen, kritischen Maßstäbe an die USA an, aber nie an Russland, die in jedem der Punkte, die du da aufzählst, nicht nur als vermeintlich im Hintergrund agierende Agenten, sondern auf offener Weltbühne seit heute früh sich aktiv schuldig machen. Wie schaffst du diese kognitive Dissonanz? Mir würde dabei schwindelig werden.

Und dann auch noch mit der völlig unaufgeforderten und unnötigen Distanzierung deiner selbst. Als wenn es irgendeine Rolle spielt ob du Russe oder sonstwas bist.


Deine Forderung nach Beleg in der Causa ist völliger Unsinn, was erwartest, du denn das hier irgendeiner von den Kombattanten unterschriebene Belege für ihre Absichten vorlegt? Diese Forderung zu der Caus ist völlig Sinnfrei, wir können alle nur über Absichten und Ziele der Handelnden mutmaßen. Wenn wir zu dem Thema nur mehr über Belege diskutieren, können wir alle die Diskussion beenden, da keiner von uns über einen Beleg der Absichten der Handelnden verfügt.

Und indem ich Russland genau wie die USA erst gar nicht versuche in einer geopolitischen Causa moralisch zu beurteilen, behandle ich sie es sehr wohl nach gleicher Methode und Schau wie die USA.

Und noch einmal auch für dich, der Kampf um den eurasischen Raum war weder für die USA noch für Russland je ein moralisches oder ein Menschenrechts Problem, sondern für beide immer schon ein Problem imperialen Strebens nach Dominanz.

Wiewohl sich die Linien heutigen Tages etwas verschoben haben, denn Russland befindet sich heute, schon seit dem Fall der Sowjetunion in der Defensive, und kämpft keineswegs um Hegemonie, sondern darum sich aus dem Würgegriff der USA zu befreien.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 30092
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2273075) Verfasst am: 24.02.2022, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:

Deine Forderung nach Beleg in der Causa ist völliger Unsinn, was erwartest, du denn das hier irgendeiner von den Kombattanten unterschriebene Belege für ihre Absichten vorlegt? Diese Forderung zu der Caus ist völlig Sinnfrei, wir können alle nur über Absichten und Ziele der Handelnden mutmaßen.

Und indem ich Russland genau wie die USA erst gar nicht versuche in einer geopolitischen Causa moralisch zu beurteilen, behandle ich sie es sehr wohl nach gleicher Methode und Schau wie die USA.

Und noch einmal auch für dich, der Kampf um den eurasischen Raum war weder für die USA noch für Russland je ein moralisches oder ein Menschenrechts Problem, sondern für beide immer schon ein Problem imperialen Strebens nach Dominanz.

Wiewohl sich die Linien heutigen Tages etwas verschoben haben, denn Russland befindet sich heute, schon seit dem Fall der Sowjetunion in der Defensive, und kämpft keineswegs um Hegemonie, sondern darum sich aus dem Würgegriff der USA zu befreien.


Also ist das alles nur ein Luftschloss deinerseits. Gut. Mehr hatte ich auch nicht erwartet, denn nach mehr sah es nie aus.

Warum du jetzt die Moral und das Menschenrecht reinbringst ist mir schleierhaft. Von meiner Seite aus ging es nur um Völkerrecht.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25228

Beitrag(#2273076) Verfasst am: 24.02.2022, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Der Würgegriff wird wohl jetzt erst kommen. Und zwar als Reaktion auf die Aggression. Nicht umgekehrt. Und die Bevölkerung ist mal wieder die Leidtragende. Natürlich nicht die Oligarchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273077) Verfasst am: 24.02.2022, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:

Deine Forderung nach Beleg in der Causa ist völliger Unsinn, was erwartest, du denn das hier irgendeiner von den Kombattanten unterschriebene Belege für ihre Absichten vorlegt? Diese Forderung zu der Caus ist völlig Sinnfrei, wir können alle nur über Absichten und Ziele der Handelnden mutmaßen.

Und indem ich Russland genau wie die USA erst gar nicht versuche in einer geopolitischen Causa moralisch zu beurteilen, behandle ich sie es sehr wohl nach gleicher Methode und Schau wie die USA.

Und noch einmal auch für dich, der Kampf um den eurasischen Raum war weder für die USA noch für Russland je ein moralisches oder ein Menschenrechts Problem, sondern für beide immer schon ein Problem imperialen Strebens nach Dominanz.

Wiewohl sich die Linien heutigen Tages etwas verschoben haben, denn Russland befindet sich heute, schon seit dem Fall der Sowjetunion in der Defensive, und kämpft keineswegs um Hegemonie, sondern darum sich aus dem Würgegriff der USA zu befreien.


Also ist das alles nur ein Luftschloss deinerseits. Gut. Mehr hatte ich auch nicht erwartet, denn nach mehr sah es nie aus.

Warum du jetzt die Moral und das Menschenrecht reinbringst ist mir schleierhaft. Von meiner Seite aus ging es nur um Völkerrecht.


Wenn etwas ein Luftschloss ist, dann dein unsinniges Verlangen nach Belegen in der Causa. Und wenn du es nicht schaffst ein durchaus vertretbares Posting logisch argumentativ zu attackieren, sondern vollkommen substanzlos als Luftschloss zu bezeichnen spricht das nicht gerade für dich.

Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA, und du wirfst dich in die Brust und erzählst mir etwas vom Völkerrecht.

Noch einmal, hier ist es niemals um Völkerrecht gegangen, das ist die Märchenversion für politische Kleinkinder, es ging und geht um die Beherrschung des eurasischen Raumes, und da nimmt jeder der Kombattanten jedes Mittel wahr welches ihm geeignet erscheint den Gegner zu schwächen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25228

Beitrag(#2273082) Verfasst am: 24.02.2022, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Noch einmal, hier ist es niemals um Völkerrecht gegangen, das ist die Märchenversion für politische Kleinkinder, es ging und geht um die Beherrschung des eurasischen Raumes, und da nimmt jeder der Kombattanten jedes Mittel wahr welches ihm geeignet erscheint den Gegner zu schwächen.


Möchtegern-Groß-Strategen nicht. Aber alle anderen wünschen sich möglicherweise einfach nur Frieden und eine Hütte, die nicht abgefackelt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273085) Verfasst am: 24.02.2022, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Noch einmal, hier ist es niemals um Völkerrecht gegangen, das ist die Märchenversion für politische Kleinkinder, es ging und geht um die Beherrschung des eurasischen Raumes, und da nimmt jeder der Kombattanten jedes Mittel wahr welches ihm geeignet erscheint den Gegner zu schwächen.


Möchtegern-Groß-Strategen nicht. Aber alle anderen wünschen sich möglicherweise einfach nur Frieden und eine Hütte, die nicht abgefackelt wird.


Die USA und Russland, deren Strategen sind für den Fall zuständig, und das sind keine Möchtegern Groß Strategen, sondern wirkliche Groß Strategen. Die allen anderen, du ich, oder wer auch immer, das sind die Möchtegern Großstrategen.

Für die wirklichen Groß Strategen gilt das Wort Egon Bahrs:

In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt."
"Es gibt keine Stabilität in Europa ohne die Beteiligung und Einbindung Russlands
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25228

Beitrag(#2273086) Verfasst am: 24.02.2022, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Du wechselst geschickt von Affirmation zur neutralen Geste und zurück. Was soll ich sagen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 30092
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2273087) Verfasst am: 24.02.2022, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Noch einmal, hier ist es niemals um Völkerrecht gegangen, das ist die Märchenversion für politische Kleinkinder, es ging und geht um die Beherrschung des eurasischen Raumes, und da nimmt jeder der Kombattanten jedes Mittel wahr welches ihm geeignet erscheint den Gegner zu schwächen.


Möchtegern-Groß-Strategen nicht. Aber alle anderen wünschen sich möglicherweise einfach nur Frieden und eine Hütte, die nicht abgefackelt wird.


Ja. Aber stattdessen sind Kriegstreiber nur "Kombattanten" und ein Angriffskrieg ist nur ein "geeignetes Mittel". Alles wird in aufweichende Begriffe gehüllt, um den Anschein der Legitimität zu vermitteln. Gegner dieses Gehabes werden als "politische Kleinkinder" betitelt, die sich, bildlich schön umschrieben, "in die Brust werfen". Der ganze Konflikt wird heruntergespielt zu einem Scharmützel am Kartentisch der Großen und die Ukraine wird vom souveränen Staat zur Beute deklassiert.

Schönes Weltbild, das so wunderbar sauber bleibt.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24307
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2273089) Verfasst am: 24.02.2022, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273093) Verfasst am: 24.02.2022, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Noch einmal, hier ist es niemals um Völkerrecht gegangen, das ist die Märchenversion für politische Kleinkinder, es ging und geht um die Beherrschung des eurasischen Raumes, und da nimmt jeder der Kombattanten jedes Mittel wahr welches ihm geeignet erscheint den Gegner zu schwächen.


Möchtegern-Groß-Strategen nicht. Aber alle anderen wünschen sich möglicherweise einfach nur Frieden und eine Hütte, die nicht abgefackelt wird.


Ja. Aber stattdessen sind Kriegstreiber nur "Kombattanten" und ein Angriffskrieg ist nur ein "geeignetes Mittel". Alles wird in aufweichende Begriffe gehüllt, um den Anschein der Legitimität zu vermitteln. Gegner dieses Gehabes werden als "politische Kleinkinder" betitelt, die sich, bildlich schön umschrieben, "in die Brust werfen". Der ganze Konflikt wird heruntergespielt zu einem Scharmützel am Kartentisch der Großen und die Ukraine wird vom souveränen Staat zur Beute deklassiert.

Schönes Weltbild, das so wunderbar sauber bleibt.


Es ist nicht wunderbar sauber, Großmachtpolitik ist nur jeder moralischen Komponente entrückt, das hat sich vom alten Rom bis heute nicht geändert, da gelten jene "Regeln" wie sie Niccolo Machiavelli in seinem Buch "Il Principe" beschreibt. Und die "Regeln" welche da zu beachten sind, sind nach bürgerlicher Moral oft schwerste Verbrechen, ausgeführt in unfassbarer Verschlagenheit.


Zuletzt bearbeitet von Magyar am 24.02.2022, 18:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273094) Verfasst am: 24.02.2022, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.


Eines ist bei Brzezinski klar ausgesprochen, das Filetstück Sibirien, hier ist aller Reichtum der Welt verborgen, sollte an die USA gehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24307
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2273095) Verfasst am: 24.02.2022, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Eines ist bei Brzezinski klar ausgesprochen, das Filetstück Sibirien, hier ist aller Reichtum der Welt verborgen, sollte an die USA gehen.

Eine einfache Frage: Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273102) Verfasst am: 24.02.2022, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Eines ist bei Brzezinski klar ausgesprochen, das Filetstück Sibirien, hier ist aller Reichtum der Welt verborgen, sollte an die USA gehen.

Eine einfache Frage: Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.


Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24307
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2273109) Verfasst am: 24.02.2022, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Eines ist bei Brzezinski klar ausgesprochen, das Filetstück Sibirien, hier ist aller Reichtum der Welt verborgen, sollte an die USA gehen.

Eine einfache Frage: Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?

Nein, ich bin hier, um von dir zu lernen.

Also: Wie sind die Zerschlagung und die Filetierung Russlands vorzunehmen?
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27127
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2273111) Verfasst am: 24.02.2022, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Wie steht es eigentlich in Russland? Gibt es dort einen Aufstand der Anständigen?
Das russische Volk kann doch nicht hinter diesem Wahnsinn stehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27127
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2273112) Verfasst am: 24.02.2022, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie steht es eigentlich in Russland? Gibt es dort einen Aufstand der Anständigen?
Das russische Volk kann doch nicht hinter diesem Wahnsinn stehen


Vielleicht nicht:

https://www.theguardian.com/commentisfree/2022/feb/24/russian-vladimir-putin-ukraine

skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273115) Verfasst am: 24.02.2022, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie steht es eigentlich in Russland? Gibt es dort einen Aufstand der Anständigen?
Das russische Volk kann doch nicht hinter diesem Wahnsinn stehen


Na klar, "Der Aufstand der Anständigen", sie werden die Schwächung bis zur Wehrlosigkeit Russlands als feurige Patrioten nicht nur hinnehmen, sondern sogar verlangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3507

Beitrag(#2273116) Verfasst am: 24.02.2022, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Für so dumm hätte ich Putin nicht gehalten, dass er zum ersten Mal seit 75 Jahren ein souveränes Land überfällt mit dem Ziel der Eroberung.
Ich bin entsetzt, dass Putin, von allen guten Geistern verlassen, Bürger Russlands und des "Brudervolkes" der Ukrainer einem fatalen Krieg aussetzt, mit unabsehbaren Folgen für die Sicherheit der Welt.
Putin scheint, völlig aus der Zeit gefallen, ins 19. Jahrhundert zurück fallen zu wollen.
Dabei hätte bereits das Afghanistan-Debakel eine Lehre sein müssen.
10 Jahre Krieg gegen einen schwachen Gegner, lediglich mit Gewehren bewaffnet, der dennoch nicht zu besiegen war.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetische_Intervention_in_Afghanistan#Sowjetischer_Einmarsch
Einen Krieg in der Ukraine und die Sanktionen des Westens wird er politisch nicht überstehen.
Putin wird vom eigenen Volk gestürzt werden, Russland wird die Epoche der Diktaturen überwinden.
Putins korruptes Regime wird in sich zusammenbrechen.

Persönlich sitze ich lieber kalt, als Russen-Gas zu verheizen.
Es ist nun die große Chance der regenerativen Energien: Wind, Sonne, Geothermie, Wasserkraft, Biogas.
Diese werden fossile Energie ersetzen, auch Atomkraft wird überflüssig.
Elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden Verbrennungsmotoren schon bald ersetzen.
Auch die Königshäuser in Arabien sind letztlich aus der Zeit gefallen.
Mit der Entbehrlichkeit von Öl und Gas werden auch sie hoffentlich in den Staub der Geschichte versinken.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273117) Verfasst am: 24.02.2022, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Eines ist bei Brzezinski klar ausgesprochen, das Filetstück Sibirien, hier ist aller Reichtum der Welt verborgen, sollte an die USA gehen.

Eine einfache Frage: Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?

Nein, ich bin hier, um von dir zu lernen.

Also: Wie sind die Zerschlagung und die Filetierung Russlands vorzunehmen?


Warum fragst du mich etwas das ich längst beantwortet habe, ist dir der Lauf der Weltgeschichte völlig unbekannt?

Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17999
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2273118) Verfasst am: 24.02.2022, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

bpd
noch was zum thema nationalismus
"Verflochtene Geschichten
Stepan Bandera, der ukrainische Nationalismus und der transnationale Faschismus"
(2017)

(langer text)
Zitat:
Schlussbetrachtung
Stepan Bandera wurde durch Instrumentalisierung und mangelnde historische Forschung zu einer Projektionsfläche für verschiedene geschichtspolitische Ziele. Während der Majdan-Proteste 2013/14 in Kiew demonstrierten nicht nur neofaschistische, sondern auch die Demokratie unterstützende Ukrainer mit Bandera-Transparenten für die Annährung der Ukraine an die EU beziehungsweise die Beendigung der prorussischen Politik. Einerseits wird die Geschichte des Faschismus in der Ukraine von prorussischen Medien instrumentalisiert, andererseits weisen proeuropäische und nationalistische Kräfte deren Existenz und Erforschung pauschal ab.

Der Bandera-Kult hat bis heute kaum an Wirkungsmacht verloren, weil bestimmte Aspekte der ukrainischen Geschichte lange Zeit einerseits nicht erforscht, andererseits aktiv tabuisiert wurden. Dazu gehörten neben der Beteiligung ukrainischer Nationalisten am Holocaust auch die Faschisierung der Bewegung beziehungsweise die innovative Schöpfung eines genuin ukrainischen Faschismus. Die Untersuchung dieser Elemente der ukrainischen Geschichte war deshalb unerwünscht, weil sie Aspekte der sowjetischen Propaganda bestätigen würden. Eine aktive Auseinandersetzung mit der komplexen historischen Realität jenseits von Verteufelung und kultischer Verehrung Banderas gefährdet aus Sicht vieler Politiker und Intellektueller in der Ukraine die Existenz des ohnehin instabilen Staates.

Der transnationale Faschismus ist neben einer komplexen Geschichte der deutschen Besatzung und des Judenmordes zentral, um Bandera und die radikale Form des ukrainischen Nationalismus zu verstehen. Selbst wenn die OUN ihren Faschismus aus nationalen Gründen zeitweilig tarnte, verstand sie sich als eine faschistische Bewegung und ihren europäischen Pendants zugehörig. Bandera wollte als ihr Führer einen faschistischen Kollaborationsstaat im von den Nationalsozialisten kontrollierten "Neuen Europa" errichten. Die "Säuberung" des Staates von Juden, Polen, Russen und anderen ethnischen und politischen "Feinden" war ein fester Bestandteil des politischen Programms der OUN, das die Bewegung zumindest in der Westukraine teilweise realisierte. Der ukrainische Fall – ähnlich wie der kroatische, slowakische oder rumänische – zeigt, dass der radikale Nationalismus in keinerlei Gegensatz zum Faschismus stand, sondern mit ihm verschmolz beziehungsweise ein fester Bestandteil dessen war.


zu herrn Bandera äußert sich der aktuelle ukrainische Andrij Jaroslawowytsch Melnyk, derzeit oft im tv wie folgt:
DW
07.03.2021
https://www.dw.com/ru/v-mjunhene-oskvernili-mogilu-stepana-bandery/a-56800172
kann man sich übersetzen lassen automatisch.



wikipedia:
Zitat:
Andrij Jaroslawowytsch Melnyk (* 7. September 1975 in Lwiw, Ukrainische SSR, Sowjetunion) ist ein ukrainischer Jurist, Politiker und Diplomat.
Seit dem 19. Dezember 2014 ist er Botschafter der Ukraine in Deutschland

Zitat:
Nachdem Putin Ende Februar 2022 den Konflikt wesentlich verschärfte, setzte Melnyk seine Rhetorik gegen Deutschland fort. In einer öffentlichen Nachricht an die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestages, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, sprach Melnyk davon, dass Deutschland das „Morden von Hundertausenden einfach in Kauf nehmen würde“. Strack-Zimmermann äußerte Verständnis für die großen Sorgen der Ukraine, nannte aber das Verhalten von Melnyk befremdlich und maßlos.[8]


alles doch etwas komplizierter, ne?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24307
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2273119) Verfasst am: 24.02.2022, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Eines ist bei Brzezinski klar ausgesprochen, das Filetstück Sibirien, hier ist aller Reichtum der Welt verborgen, sollte an die USA gehen.

Eine einfache Frage: Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?

Nein, ich bin hier, um von dir zu lernen.

Also: Wie sind die Zerschlagung und die Filetierung Russlands vorzunehmen?

Warum fragst du mich etwas das ich längst beantwortet habe, ist dir der Lauf der Weltgeschichte völlig unbekannt?

Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?

Du hast dich beschwert, dass man dich einen Schwurbler nannte. Aber wenn nicht mehr von dir kommt, als ein paar Klappentexte, deucht mir, dass man dich zurecht einen Schwurbler nennt.
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2273120) Verfasst am: 24.02.2022, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Welch ein Einwand, Völkerrecht, Brzezinski spricht in seinem Buch ganz offen von der Zerschlagung und Filetierung Russlands durch die USA

Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Eines ist bei Brzezinski klar ausgesprochen, das Filetstück Sibirien, hier ist aller Reichtum der Welt verborgen, sollte an die USA gehen.

Eine einfache Frage: Erzähl mal, wie die Zerschlagung und Filetierung vorzunehmen sind.

Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?

Nein, ich bin hier, um von dir zu lernen.

Also: Wie sind die Zerschlagung und die Filetierung Russlands vorzunehmen?

Warum fragst du mich etwas das ich längst beantwortet habe, ist dir der Lauf der Weltgeschichte völlig unbekannt?

Ist ja beim Fall der Sowjetunion fast gelungen. Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon einen Staat bis zu Zerfall der staatlichen Strukturen und Gewalt zu schwächen, und ihn dann nach eigenen Bedürfnissen aufzuteilen. Sollte dir dieser welthistorisch Dutzendfach vorgekommene Vorgang nicht bekannt sein?

Du hast dich beschwert, dass man dich einen Schwurbler nannte. Aber wenn nicht mehr von dir kommt, als ein paar Klappentexte, deucht mir, dass man dich zurecht einen Schwurbler nennt.


Und mir deucht das dein billiger Versuch mich hier als User so lange zu provozieren, bis du einen Vorwand findest als Mod gegen mich vorzugehen schlicht lächerlich ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24307
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2273121) Verfasst am: 24.02.2022, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
bpd
noch was zum thema nationalismus
"Verflochtene Geschichten
Stepan Bandera, der ukrainische Nationalismus und der transnationale Faschismus"
(2017)

(langer text)
Zitat:
Schlussbetrachtung
Stepan Bandera wurde durch Instrumentalisierung und mangelnde historische Forschung zu einer Projektionsfläche für verschiedene geschichtspolitische Ziele. Während der Majdan-Proteste 2013/14 in Kiew demonstrierten nicht nur neofaschistische, sondern auch die Demokratie unterstützende Ukrainer mit Bandera-Transparenten für die Annährung der Ukraine an die EU beziehungsweise die Beendigung der prorussischen Politik. Einerseits wird die Geschichte des Faschismus in der Ukraine von prorussischen Medien instrumentalisiert, andererseits weisen proeuropäische und nationalistische Kräfte deren Existenz und Erforschung pauschal ab.

Der Bandera-Kult hat bis heute kaum an Wirkungsmacht verloren, weil bestimmte Aspekte der ukrainischen Geschichte lange Zeit einerseits nicht erforscht, andererseits aktiv tabuisiert wurden. Dazu gehörten neben der Beteiligung ukrainischer Nationalisten am Holocaust auch die Faschisierung der Bewegung beziehungsweise die innovative Schöpfung eines genuin ukrainischen Faschismus. Die Untersuchung dieser Elemente der ukrainischen Geschichte war deshalb unerwünscht, weil sie Aspekte der sowjetischen Propaganda bestätigen würden. Eine aktive Auseinandersetzung mit der komplexen historischen Realität jenseits von Verteufelung und kultischer Verehrung Banderas gefährdet aus Sicht vieler Politiker und Intellektueller in der Ukraine die Existenz des ohnehin instabilen Staates.

Der transnationale Faschismus ist neben einer komplexen Geschichte der deutschen Besatzung und des Judenmordes zentral, um Bandera und die radikale Form des ukrainischen Nationalismus zu verstehen. Selbst wenn die OUN ihren Faschismus aus nationalen Gründen zeitweilig tarnte, verstand sie sich als eine faschistische Bewegung und ihren europäischen Pendants zugehörig. Bandera wollte als ihr Führer einen faschistischen Kollaborationsstaat im von den Nationalsozialisten kontrollierten "Neuen Europa" errichten. Die "Säuberung" des Staates von Juden, Polen, Russen und anderen ethnischen und politischen "Feinden" war ein fester Bestandteil des politischen Programms der OUN, das die Bewegung zumindest in der Westukraine teilweise realisierte. Der ukrainische Fall – ähnlich wie der kroatische, slowakische oder rumänische – zeigt, dass der radikale Nationalismus in keinerlei Gegensatz zum Faschismus stand, sondern mit ihm verschmolz beziehungsweise ein fester Bestandteil dessen war.


zu herrn Bandera äußert sich der aktuelle ukrainische Andrij Jaroslawowytsch Melnyk, derzeit oft im tv wie folgt:
DW
07.03.2021
https://www.dw.com/ru/v-mjunhene-oskvernili-mogilu-stepana-bandery/a-56800172
kann man sich übersetzen lassen automatisch.



wikipedia:
Zitat:
Andrij Jaroslawowytsch Melnyk (* 7. September 1975 in Lwiw, Ukrainische SSR, Sowjetunion) ist ein ukrainischer Jurist, Politiker und Diplomat.
Seit dem 19. Dezember 2014 ist er Botschafter der Ukraine in Deutschland

Zitat:
Nachdem Putin Ende Februar 2022 den Konflikt wesentlich verschärfte, setzte Melnyk seine Rhetorik gegen Deutschland fort. In einer öffentlichen Nachricht an die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestages, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, sprach Melnyk davon, dass Deutschland das „Morden von Hundertausenden einfach in Kauf nehmen würde“. Strack-Zimmermann äußerte Verständnis für die großen Sorgen der Ukraine, nannte aber das Verhalten von Melnyk befremdlich und maßlos.[8]


alles doch etwas komplizierter, ne?

Ja, Bandera ist bekannt. An dir wäre es, zu zeigen, dass sein Andenken eine bedeutende Rolle in der heutigen Ukraine spielt.

Wie wäre es mal mit ein paar Wahlergebnissen für Nazi-Parteien, um deine Russenpropaganda zu untermauern. Ach, bist du zu faul? Ich habe sie bereits in diesem Forum gepostet.


Edit: Bandera wurde übrigens von einem Mörder des sowjetischen KGB mit HCN getötet. Und zwar, wie es sich für einen ordentlichen KGB-Mörder gehört, im westeuropäischen Ausland - in München. Denn es gibt eine alte sowjetrussische Tradition, Mördertrupps in aller Damen Länder zu schicken um Oppositionelle zu killen.
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.


Zuletzt bearbeitet von jdf am 24.02.2022, 20:43, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24307
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2273125) Verfasst am: 24.02.2022, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Und mir deucht das dein billiger Versuch mich hier als User so lange zu provozieren, bis du einen Vorwand findest als Mod gegen mich vorzugehen schlicht lächerlich ist.

Ich habe noch gar nicht angefangen, dich zu provozieren. Oder bist du ein so zarten Seelchen, dass ich dich schon unwissentlich provoziert habe? Das täte mir natürlich leid...


Also jetzt mal Butter bei die Fische... Unter uns Pastorentöchtern: Wie will der Ami es denn nun anstellen, Russland zu zerschlagen und zu filetieren?
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15791
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2273127) Verfasst am: 24.02.2022, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Eins muß man allerdings sagen: Einige von Magyars Beobachtungen sind durchaus richtig. Genau dieser zynischen Mittel bedient sich Putin.

Magyar hat folgendes geschrieben:
Es ist nicht wunderbar sauber, Großmachtpolitik ist nur jeder moralischen Komponente entrückt, das hat sich vom alten Rom bis heute nicht geändert, da gelten jene "Regeln" wie sie Niccolo Machiavelli in seinem Buch "Il Principe" beschreibt. Und die "Regeln" welche da zu beachten sind, sind nach bürgerlicher Moral oft schwerste Verbrechen, ausgeführt in unfassbarer Verschlagenheit.


Es dürfte inzwischen relativ klar sein, daß Putins erklärtes Kriegsziel ist, die Ukraine wieder zu einem gefügigen Satellitenstaat zu machen. Dazu gehört, die bisherige Regierung abzusetzen, die Opposition (natürlich alles "Nazis" - siehe das mächtige Narrativ "zweiter Weltkrieg" -, selbst wenn der amtierende Präsident sinnigerweise Jude ist) auszuschalten, um dann in einer Scheinwahl irgendeinen moskau-genehmen Kandidaten ins Amt zu hieven. Und da, wenn überhaupt, die ukrainische Staatsmacht ansonsten nur schwach ausgeprägt (eher auf interne Repression ausgerichtet etc.) sein soll, könnte eben, selbst wenn sich einer nach der Ernennung "wider Erwarten" zu "pro-westlich" geriert, der sich auch nicht lange halten.

(Und klar, die Ukraine als "großen, gefährlichen Gegner" darzustellen, soll natürlich auch das "russische Selbstbewußtsein" stärken: In der Ukraine dürfte tatsächlich alles eine Größenordnung kleiner sein, somit wäre sie wohl kaum eine Bedrohung für Rußland. Aber je größer der Fisch, desto größer ist "natürlich" die Leistung des Anglers, wenn er ihn dann gefangen hat.)

Und auch wenn der Weg dahin über ein dünnes Narrativ voller Lügen und über Leichen führt, kann er sich das aus seiner Sicht erlauben: Frei nach Machiavelli, ergibt sich das Recht dazu aus seiner Sicht aus seiner Macht. Und für den Westen gibt es auch keine Möglichkeit, dagegen anzugehen, weil die Ukraine (späterer Edit: und letztlich auch die Nato) das Zeitfenster verpaßt hat, sich aus dem russischen Machtbereich zu befreien: Es gibt für die Nato keine Handhabe, in der Ukraine, einem neutralen Land, zu intervenieren. Andererseits wird sich auch China wahrscheinlich nicht an Sanktionen gegen Rußland beteiligen. Und die werden - so wie die Realität halt aussieht - auch irgendwann auslaufen, spätestens in ein, zwei Jahren wird doch wieder "business as usual" gefahren werden (ich habe in der Hinsicht heute auch schon Zynisches gehört*). Der ökonomische Schaden dürfte also für Rußland begrenzt sein, Putin-Rußland aus seinem Krieg auf lange Sicht gestärkt hervorgehen.

(Übrigens scheinen Atomwaffen aber eher eine "symbolische Bedrohung" zu sein: Es dürfte allenfalls ein "feuchter Traum" sein, so etwas wirklich einzusetzen. Andererseits stellen sie in einer möglichen Logik so etwas wie "gespannten Frieden" - oder halt einen "kalten Krieg" - her, weil wenn man andererseits rituell signalisiert, daß ein Angriff auch atomar beantwortet werden könnte, jeder potentielle Angreifer weiß, daß ein Angriff mit der eigenen Zerstörung enden könnte.)


_______________
(*) Auch Zynisches wie "was das *uns* wohl kosten wird": Nicht nur, daß Sanktionen auch deutsch-russische Geschäfte betreffen würden. Sondern sinnigerweise auch, wie viele Flüchtlinge zu *uns* kommen könnten. Wobei das letzten Endes angesichts dieses Kriegsziels wohl eher Menschen sein könnten, die in einer Ukraine nach Putins Vorstellungen nicht mehr leben wollten oder könnten. Und hierzulande brauchen wir ja auch mehr Leute, die noch an Demokratie glauben...
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 25.02.2022, 06:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27127
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2273149) Verfasst am: 24.02.2022, 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie steht es eigentlich in Russland? Gibt es dort einen Aufstand der Anständigen?
Das russische Volk kann doch nicht hinter diesem Wahnsinn stehen


Es gibt sie doch und angesichts der Polizeireaktionen, vor allem die Mutigen:
https://www.nytimes.com/2022/02/24/world/europe/russia-protests-putin.html

Zitat:
Thousands of protesters took to the streets and squares of Russian cities on Thursday to protest President Vladimir V. Putin’s decision to invade Ukraine, only to be met with heavy police presence.

Many Russians, like people across the world, were shocked to wake up and learn that Mr. Putin had ordered a full-scale assault against a country often referred to as a “brotherly nation.” At the protests, many people said they felt depressed and broken by the news of Russian military action.

In Moscow, the police blocked off access to the Pushkinskaya Square in the city center, after opposition activists called people to come there. Police officers dispersed even the smallest groups of protesters, ordering them to clear the area through loudspeakers
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3610

Beitrag(#2273158) Verfasst am: 24.02.2022, 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich warte eigentlich auf die Erklärung von Skeptiker, wie diese "Operation" zu verstehen ist. Soweit ich finden konnte war das
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Hm. Donbass ist das neue Kosovo.

Wer hätte das gedacht?

bis jetzt sein einziger (peinlicher) Kommentar.

Finde ich jetzt schwach. Wir Nullmerker müssen doch durch stramme Putinversteher wie Skepitker aufgeklärt werden - wer soll's sonst machen. skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 78, 79, 80  Weiter
Seite 3 von 80

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group