Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kirchenaustritt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
d3mon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beiträge: 137

Beitrag(#460309) Verfasst am: 26.04.2006, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

weis nicht ob schon auf einen artikel von Kirchensteuer.de verwiesen wurde.. könnte eventuell sehr interesannt im Zusammenhang zu diesem Thema sein.. hab hier mal n kleinen Auszug noch dazukopiert:

Zitat:
Quelle: http://www.kirchensteuer.de/vermerk.html
"Bei einer meiner letzten umzugsbedingten Ummeldungen bin ich aus Versehen evangelisch geworden, das heisst, dass mir irgendjemand der Beamten ein ev. in den entsprechenden Eintrag gemacht hat.
Leider ist mir das damals nicht aufgefallen, da ich noch Student und somit nicht einkommensteuerpflichtig war, aber nun habe ich das Problem, dass ich Kirchensteuer zahlen soll, obwohl ich keiner Kirche angehöre.
So leicht wie der Beamte mir den Eintrag zugefügt hat, lässt er sich jedoch nicht entfernen, zumal keiner weiss, wer dafür zuständig ist, wo es damals passierte, etc. Ich habe ja auch die alten Lohnsteuerkarten nicht mehr."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#460314) Verfasst am: 26.04.2006, 15:15    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

odeon hat folgendes geschrieben:
Hallo Zusammen,

ich bin momentan damit beschäftigt, einen anderen Weg für den Kirchenaustritt zu eröffnen. Es geht gerade in der katholischen kirche darum, nicht auszutreten, sondern rausgetreten zu werden - also die Exkommunikation zu erreichen.

Das ist theoretisch sehr einfach. Denn das canonische Recht schreibt vor, dass einem Katholiken die Exkommunikation angedroht wird, wenn er einen der Punkte des Glaubensbekenntnisses widerruft.

Das heißt: man schreibt einen Brief an das Pfarramt oder besser die Diözese und erklärt:

Ich glaube NICHT an die Jungfrauengeburt, oder ich glaube NICHT an die heilige katholische Kirche.

Das MUSS zur Exkommunikation führen, wenn nicht, dann kann man das einklagen.

Ich bin noch mit den Details dran. Zu gegebener Zeit werde ich wieder informieren.

Auch unter: www.fotologie-website.de


Es kommt halt drauf an, was dir wichtig ist:

- für den Verein keine Mitgliedsbeiträge (Kirchensteuer) mehr zu zahlen. Das geht nur über den staatlich vorgeschriebenen Weg.

- von der Katholischen Kirche als Abtrünniger anerkannt zu werden. Ausgetreten bist du damit allerdings nicht, nur mit Kirchenstrafe belegt. Du bleibst für die eh dein Leben lang katholisch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#460388) Verfasst am: 26.04.2006, 17:36    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Du bleibst für die eh dein Leben lang katholisch.


Es sei denn, man diskutiert mit einem Pfaffen über irgendwelche historischen katholischen Dunkelmänner. Das waren dann auf einmal "gar keine echte Katholiken", weil sie sich mit ihren schweren Sünden ja selbst aus der Gemeinschaft der Heiligen ausgeschlossen haben. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AntagonisT
Master of Disaster



Anmeldungsdatum: 28.09.2005
Beiträge: 5587
Wohnort: 2 Meter über dem Boden

Beitrag(#460397) Verfasst am: 26.04.2006, 17:48    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:

- von der Katholischen Kirche als Abtrünniger anerkannt zu werden. Ausgetreten bist du damit allerdings nicht, nur mit Kirchenstrafe belegt. Du bleibst für die eh dein Leben lang katholisch.


Wie, man ist zwar exkommuniziert, aber Kirchensteuer soll man schön weiterzahlen? Geschockt

perfides Gesindel!
_________________
“Primates often have trouble imagining an universe not run by an angry alpha male.”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#460510) Verfasst am: 26.04.2006, 19:57    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

AntagonisT hat folgendes geschrieben:
Heike Jackler hat folgendes geschrieben:

- von der Katholischen Kirche als Abtrünniger anerkannt zu werden. Ausgetreten bist du damit allerdings nicht, nur mit Kirchenstrafe belegt. Du bleibst für die eh dein Leben lang katholisch.


Wie, man ist zwar exkommuniziert, aber Kirchensteuer soll man schön weiterzahlen? Geschockt

perfides Gesindel!


Exkommuniziert bedeutet ja lediglich, du wirst in eine Ecke gestellt, darfst an Sakramenten nicht mehr teilnehmen. Aber da du ja getauft bist, bleibst du selbstverständlich weiter katholisch und darfst auch weiter Mitgliedsbeiträge zahlen.

"Die Kirche hat das angeborene Recht,
von den Gläubigen zu fordern,
was für die ihr eigenen Zwecke notwendig ist."
(Kath. Kirchenrecht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Leony
gottlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 3674
Wohnort: Aufklärung und Kritischer Rationalismus

Beitrag(#460622) Verfasst am: 26.04.2006, 22:28    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

Dissident hat folgendes geschrieben:
Oder gibt es Gründe, als Atheist - neben dem normalen Kirchenaustritt - auch eine kirchlich anerkannte Trennung zu vollziehen?

Ich könnte mir vorstellen, dass Atheisten, die einmal wirklich gläubige praktizierende Katholiken waren,
ein psychisches Bedürfnis danach haben könnten,
die Trennung von ihrer Ex-Kirche in jeder Hinsicht komplett zu vollziehen,
also auch auf diese Weise.

Ich könnte mir vorstellen, dass Ex- und Demnächst-ex-Katholiken auf diese Weise deutlich machen wollen,
dass sie nicht etwa nur zwecks Kirchensteuer-Ersparnis austreten,
sondern dass die Abkehr vom Glauben dabei eine wichtige Rolle spielt.

Ich könnte mir vorstellen, dass Ex-Katholiken sich damit
eine wasserdichte Grundlage für eine Unterlassungsklage schaffen wollen
für den Fall, dass jemand behaupten sollte, in Wirklichkeit wären sie immer noch Mitglieder der Katholischen Kirche.
_________________
Gruß, Leony (Gott losgeworden vor vielen Jahren Sehr glücklich)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Leony
gottlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 3674
Wohnort: Aufklärung und Kritischer Rationalismus

Beitrag(#460636) Verfasst am: 26.04.2006, 22:36    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

AntagonisT hat folgendes geschrieben:
...
Wie, man ist zwar exkommuniziert, aber Kirchensteuer soll man schön weiterzahlen? Geschockt

perfides Gesindel!

Ja, und eine Frau, die eine Abtreibung aus sozialen Gründen machen lassen hat,
ist damit automatisch exkommuniziert,
wird aber weiterhin zur Kirchensteuer herangezogen.

Ich habe keine Ahnung, was ein katholischer Beichtvater sagt,
wenn eine Frau eine solche Abtreibung beichtet.
Ob er ihr überhaupt verrät, dass sie exkommuniziert ist?
_________________
Gruß, Leony (Gott losgeworden vor vielen Jahren Sehr glücklich)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc Extropy
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 6149

Beitrag(#460653) Verfasst am: 26.04.2006, 22:53    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

Leony hat folgendes geschrieben:
AntagonisT hat folgendes geschrieben:
...
Wie, man ist zwar exkommuniziert, aber Kirchensteuer soll man schön weiterzahlen? Geschockt

perfides Gesindel!

Ja, und eine Frau, die eine Abtreibung aus sozialen Gründen machen lassen hat,
ist damit automatisch exkommuniziert,
wird aber weiterhin zur Kirchensteuer herangezogen.

Ich habe keine Ahnung, was ein katholischer Beichtvater sagt,
wenn eine Frau eine solche Abtreibung beichtet.
Ob er ihr überhaupt verrät, dass sie exkommuniziert ist?


Probiers doch aus. Geh zu einem Pfaffen und beichte einen Schwangerschaftsabbruch ("Abtreibung" ist ein Kampfbegriff des Patriachats).

Danach kannst hier berichten. Smilie

Ich kann das ja leider nicht machen. Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leony
gottlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 3674
Wohnort: Aufklärung und Kritischer Rationalismus

Beitrag(#460662) Verfasst am: 26.04.2006, 23:07    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

Doc Extropy hat folgendes geschrieben:
Leony hat folgendes geschrieben:
...
Ich habe keine Ahnung, was ein katholischer Beichtvater sagt,
wenn eine Frau eine solche Abtreibung beichtet.
Ob er ihr überhaupt verrät, dass sie exkommuniziert ist?


Probiers doch aus. Geh zu einem Pfaffen und beichte einen Schwangerschaftsabbruch ("Abtreibung" ist ein Kampfbegriff des Patriachats).

Danach kannst hier berichten. Smilie

Ich kann das ja leider nicht machen. Auf den Arm nehmen

Du könntest die Mitwirkung an einem Schwangerschaftsabbruch beichten. zwinkern
Dafür werden Katholiken auch exkommuniziert.
_________________
Gruß, Leony (Gott losgeworden vor vielen Jahren Sehr glücklich)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
joyborg
registriert



Anmeldungsdatum: 20.01.2004
Beiträge: 2235

Beitrag(#506012) Verfasst am: 23.06.2006, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Nachtrag zu meinem Austritt:

Heute kam ein Schreiben vom Erzbistum Köln, Generalvikariat, "Stabsstelle Kirchenrecht" (Smilie ).
[...] "Wir bedauern Ihre Entscheidung, möchten jedoch Ihren Entschluß respektieren. (!)
Um aus Datenschutzgründen den Umlauf Ihrer persönlichen Daten (!!) in vielen Pfarreien bei der Suche nach dem Taufeintrag zu vermeiden, teilen Sie uns bitte auf dem unteren Abschnitt dieses Schreibens Ihre Taufpfarrei mit oder senden Sie uns eine Kopie Ihres Taufnachweises (ggf. aus dem Familienbuch). [...]"

Frechheit. Und schlecht organisiert.
Sicher werde ich keine Portokosten und Kopiergebühren bezahlen, nach den ~30 Euro, die ich schon für den Austritt selbst bezahlt habe (den genauen Betrag habe ich vergessen, er steht hier irgendwo in diesem Thread)
Sollen sie sehen, wie sie mit meiner ausländischen Taufe klarkommen. Ich finde die Vorstellung sehr amüsant, daß die "Stabsstelle Kirchenrecht" bis nach Südamerika fahnden muß, um klarzustellen, daß ich tatsächlich ein Mitglied ihrer Organisation war, um mich jetzt entlassen zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flav
Antischaf



Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 161
Wohnort: Forst

Beitrag(#506391) Verfasst am: 23.06.2006, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

ich würde gerne aus der kirche austreten, aber da ich in bw wohne sind die preise um aus der kirche auszutreten schon recht happich..15-50 euro -.- und das nur weil meine eltern den schwachsinn mitmachen mussten....
müssen auch minderjährige den selenrückkaufpreis zahlen? skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#506505) Verfasst am: 23.06.2006, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Flav hat folgendes geschrieben:
ich würde gerne aus der kirche austreten, aber da ich in bw wohne sind die preise um aus der kirche auszutreten schon recht happich..15-50 euro -.- und das nur weil meine eltern den schwachsinn mitmachen mussten....
müssen auch minderjährige den selenrückkaufpreis zahlen? skeptisch


Frag nach. Das kann durchaus unterschiedlich sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Flav
Antischaf



Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 161
Wohnort: Forst

Beitrag(#506567) Verfasst am: 23.06.2006, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

werd ich wohl müssen. is aber irgendwie ne frechheit wenn man aus ner organisation in die man nie wollte austreten will geld zahlen muss Böse

mh...da stellt sich mir die frage, auf welche art mich meine mutter umbringen wird, wenn sie erfährt dass ich aus der kirche ausgetreten bin Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
odeon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beiträge: 199

Beitrag(#506670) Verfasst am: 24.06.2006, 01:58    Titel: Antworten mit Zitat

Flav hat folgendes geschrieben:
ich würde gerne aus der kirche austreten, aber da ich in bw wohne sind die preise um aus der kirche auszutreten schon recht happich..15-50 euro -.- und das nur weil meine eltern den schwachsinn mitmachen mussten....
müssen auch minderjährige den selenrückkaufpreis zahlen? skeptisch


Ja Flav - leider müssen die auch bezahlen. Schön ist es für die Kids, wenn die Eltern das übernehmen. Aber das ist wohl die Ausnahme, eher gibt es da Zoff.

Ich bin der Ansicht, dass diejenigen, die austreten sich das Geld von den ganzen Familienmissionaren wie Eltern, Taufpaten Schamane in Aktion etc. wiederholen sollten.

Aber wie auch immer, das Geld für den Austritt ist sehr gut angelegt Let's Rock
_________________
Anmerkung von odeon
www.fotologie-website.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Flav
Antischaf



Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 161
Wohnort: Forst

Beitrag(#506815) Verfasst am: 24.06.2006, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

löl. dann weiss ich wofür ich als nächstes sparen werde....oder ich wünsche mir zum geburtstage den austritt aus der kirche Lachen

wenn ich in bw wohne, muss ich mich hier in bw aus der kirche freikaufen oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#506823) Verfasst am: 24.06.2006, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Flav hat folgendes geschrieben:
löl. dann weiss ich wofür ich als nächstes sparen werde....oder ich wünsche mir zum geburtstage den austritt aus der kirche Lachen

wenn ich in bw wohne, muss ich mich hier in bw aus der kirche freikaufen oder?


In Baden-Wuerttemberg hast Du den groszen Vorteil, dasz der Kirchenaustritt vom dort dafuer zustaendigen Standesamt auch im Familienstammbuch eingetragen wird. Das FSB wird von dessen Besitzern weit weniger verschludert, als nur ein Zettel mit einer separaten Kirchenaustrittsbescheinigung. Somit ist die Chance hoeher, auch spaeter noch einen frueheren Austritt nachweisen zu koennen.

Im uebrigen wuerde der IBKA einen religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen unterstuetzen, der beabsichtigt, sich rechtlich zu weigern, die Austrittsgebuehr zu bezahlen. Allerdings sind wir schon mal mit einer aehnlichen Petition in Niedersachsen gescheitert. Eine Klage wurde jedoch nach unserer Kenntnis noch nicht versucht.
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#506898) Verfasst am: 24.06.2006, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Sermon hat folgendes geschrieben:
Das FSB


Vorschlag: Damit hier nicht babylonische Sprachverwirrung einkehrt, sollte man das Familienstammbuch künftig mit "FStB" abkürzen.

Bei "FSB" denk ich immer an Narziss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GermanHeretic
Individualoptimist & Kulturpessimist



Anmeldungsdatum: 16.06.2004
Beiträge: 4932

Beitrag(#506910) Verfasst am: 24.06.2006, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Sermon hat folgendes geschrieben:
Im uebrigen wuerde der IBKA einen religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen unterstuetzen, der beabsichtigt, sich rechtlich zu weigern, die Austrittsgebuehr zu bezahlen. Allerdings sind wir schon mal mit einer aehnlichen Petition in Niedersachsen gescheitert. Eine Klage wurde jedoch nach unserer Kenntnis noch nicht versucht.

Wäre es u.U. nicht günstiger den religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen mit 30€ für die Gebühr zu unterstützen. Das ist ethisch vielleicht schlechter aber praktisch allemal besser. Oder?
_________________
"Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück." (Henrik Ibsen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#506919) Verfasst am: 24.06.2006, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

GermanHeretic hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Im uebrigen wuerde der IBKA einen religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen unterstuetzen, der beabsichtigt, sich rechtlich zu weigern, die Austrittsgebuehr zu bezahlen. Allerdings sind wir schon mal mit einer aehnlichen Petition in Niedersachsen gescheitert. Eine Klage wurde jedoch nach unserer Kenntnis noch nicht versucht.

Wäre es u.U. nicht günstiger den religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen mit 30€ für die Gebühr zu unterstützen. Das ist ethisch vielleicht schlechter aber praktisch allemal besser. Oder?


Und was bringt des für die Zukunft?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
GermanHeretic
Individualoptimist & Kulturpessimist



Anmeldungsdatum: 16.06.2004
Beiträge: 4932

Beitrag(#506923) Verfasst am: 24.06.2006, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
GermanHeretic hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Im uebrigen wuerde der IBKA einen religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen unterstuetzen, der beabsichtigt, sich rechtlich zu weigern, die Austrittsgebuehr zu bezahlen. Allerdings sind wir schon mal mit einer aehnlichen Petition in Niedersachsen gescheitert. Eine Klage wurde jedoch nach unserer Kenntnis noch nicht versucht.

Wäre es u.U. nicht günstiger den religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen mit 30€ für die Gebühr zu unterstützen. Das ist ethisch vielleicht schlechter aber praktisch allemal besser. Oder?


Und was bringt des für die Zukunft?

Jedes Kirchenmitglied weniger treibt den Sauhaufen in den Ruin. Vielleicht. Hoffentlich.

Ich meine nur, eine juristische aber fruchtlose Auseinandersetzung zu fördern, ist wesentlich teurer, als den Austritt zu fördern. Mit demselben Ergebnis.
_________________
"Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück." (Henrik Ibsen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#506959) Verfasst am: 24.06.2006, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

GermanHeretic hat folgendes geschrieben:
Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
GermanHeretic hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Im uebrigen wuerde der IBKA einen religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen unterstuetzen, der beabsichtigt, sich rechtlich zu weigern, die Austrittsgebuehr zu bezahlen. Allerdings sind wir schon mal mit einer aehnlichen Petition in Niedersachsen gescheitert. Eine Klage wurde jedoch nach unserer Kenntnis noch nicht versucht.

Wäre es u.U. nicht günstiger den religionsmuendigen einkommenslosen Austrittswilligen mit 30€ für die Gebühr zu unterstützen. Das ist ethisch vielleicht schlechter aber praktisch allemal besser. Oder?


Und was bringt des für die Zukunft?

Jedes Kirchenmitglied weniger treibt den Sauhaufen in den Ruin. Vielleicht. Hoffentlich.

Ich meine nur, eine juristische aber fruchtlose Auseinandersetzung zu fördern, ist wesentlich teurer, als den Austritt zu fördern. Mit demselben Ergebnis.


Für 3000 Euro können gerade mal 100 Austritt bezahlt werden. Das tut der Kirche natürlich weh...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
JoCa
Individualanarchist



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 103

Beitrag(#508480) Verfasst am: 26.06.2006, 09:25    Titel: Re: Kirchenaustritt Antworten mit Zitat

Saruman hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
Drow hat folgendes geschrieben:
Nach unserer Auffassung macht das Sakrament der Taufe den Menschen zu einem Christen für sein ganzes Leben. Dieses einmal empfangene Sakrament weist Sie für immer als einen Christen aus und hilft Ihnen, Ihr Leben in der Gemeinschaft der Glaubenden - der Kirche - zu leben.


Mit anderen Worten:
Der Kirchenaustritt befreit nur von der staatlichen Kirchensteuerpflicht, theologisch betrachtet wird mit der Taufe ein "unausloeschliches Sigel" aufgepraegt und auf dieser metaphysischen Ebene bleibt auch der Ausgetretene ein Kirchenmitglied - allerdings ist er automatisch exkommuniziert, also vom fuer Glaeubige so unverzichtbaren Empfang der "heiligen Sakramente" ausgeschlossen. Die Mitteilung dessen ist also eine versteckte religioese Drohung an noch Glaeubige Ausgetretene.


Genau deshalb empfinde ich diese Kirchen-Aussage als Nonsens. Weil Kirche=menschliche Wischi-Waschi-Gemeinschaft = keine Gültigkeit auf meta-was-auch-mmer-Ebene. Exkommuniziert = selbe Aussage.


Eine ähnliche Anschauung vertreten auch die Frühgnostiker, die behaupten, dass die Taufe in der katholischen Kirche die Seele an das Rad der Wiedergeburt bindet.
Diese Bindung läßt sich aber durch entsprechende Rituale auch wieder lösen. Insbesondere sexualmagische Praktiken sind wegen der starken Wirksamkeit auf das Nervensystem hervorragend dafür geeignet. Smilie und befreien endgültig von der katholischen Prägung.
Auch die Entweihung einer Hostie ( Man nehme eine mit nach Hause) ist recht wirksam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2004
Beiträge: 1460

Beitrag(#508483) Verfasst am: 26.06.2006, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ha! Ich trete einfach aus und schmuggel mich in die Kirche, um mir da die heilige Kommunion zu erschwindeln! Dann kann ich gratis Leib Christi schnabulieren Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
JoCa
Individualanarchist



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 103

Beitrag(#508487) Verfasst am: 26.06.2006, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Sohn, die Strafe ist ewige Verdammnis und "Höllenquallen".

Zuletzt bearbeitet von JoCa am 26.06.2006, 09:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poldi
Bin Daheim



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 4559
Wohnort: Bavarian Congo

Beitrag(#508489) Verfasst am: 26.06.2006, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Rudolf hat folgendes geschrieben:
Ha! Ich trete einfach aus und schmuggel mich in die Kirche, um mir da die heilige Kommunion zu erschwindeln! Dann kann ich gratis Leib Christi schnabulieren Sehr glücklich


Bei eBay verkaufen, diverse Gruppen zahlen für solche Oblaten recht gut (und Kreuz.net hat wieder was um sich drüber aufzuregen Lachen )
_________________
gG,
Poldi
Doch leider kanns gefählich sein, den Satan in dir zu verstehen.
Jeder Mensch ein Sünderschwein, Oh christliches Vergehen.
Die Trennung zwischen Gut und Bös die wirst du niemals finden
nur leider kanns gefährlich sein das den Pfaffen auf die Nasen zu binden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
JoCa
Individualanarchist



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 103

Beitrag(#508491) Verfasst am: 26.06.2006, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Das dürfte aber Probleme mit den Markenrechten geben.
Außerdem ist das definitiv : mißbräuliche Verwendung von Steuermitteln. § 816 BGB. Zweckentfremdung von Mitteln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berglichter
Highscorer



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 454

Beitrag(#508493) Verfasst am: 26.06.2006, 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

Die Oblaten werden durch Steuermittel finanziert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JoCa
Individualanarchist



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 103

Beitrag(#508494) Verfasst am: 26.06.2006, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Auch die Kirchenaustrittsgebühr beim Standesamt mit Hostien versuchen zu bezahlen, dürfte Gelächter bei den Beamten hervorrufen. Und Gelächter ist immer gut. Jeden Tag eine gute Tat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JoCa
Individualanarchist



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 103

Beitrag(#508495) Verfasst am: 26.06.2006, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Berglichter hat folgendes geschrieben:
Die Oblaten werden durch Steuermittel finanziert?


Ja auch der Weihrauch.
http://www.kircheneinsparen.de/ardpanorama/index.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berglichter
Highscorer



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 454

Beitrag(#508508) Verfasst am: 26.06.2006, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Skandal! Geschockt

Daß die Kirchen solche Vermögen besitzen, habe ich gewußt. Daß der Staat unabhängig von der Kirchensteuer sein Übriges tut um dieses Vermögen nach Kräften zu mehren, finde ich einfach schlicht unglaublich..

Josef Erhart hat folgendes geschrieben:
: Die Kirche hat jedenfalls 2000 Jahre Erfahrung in solchen Sachen.
Klingt wie eine verdammt böse Drohung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group