Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Von Gutmenschen und Political Correctness
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 37, 38, 39  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15331
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2225166) Verfasst am: 16.09.2020, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Waere es eigentlich auch nur ansatzweise vorstellbar, dass sich ein Martin Luther King an der Denunziation gegen den Professor wegen eines so an den Haaren herbeigezogenen Vorwurfs beteiligt haette? Oder ein Malcolm X? Oder eine Angela Davis? Oder irgendein anderer der grossen Vordenker der Bürgerrechtsbewegung?

Ach ja, richtig. Damals gab es solche peinlichen Haarspaltereien noch nicht. Vielleicht war das ja auch der Grund, weshalb man am Ende was erreichte. zwinkern


Malcolm X hatte mal festgestellt:

"Ihr könnt keinen Kapitalismus haben ohne Rassismus." - Malcolm X, Rede am 29. Mai 1964, The Harlem Hate-Gang-Scare, Speaks, ebd., S. 68 f

Und den Kapitalismus haben auch die antirassistischen Bewegungen in den 60er Jahren nicht angetastet, weshalb man eigentlich nicht sagen kann, dass Malcolm X und seine Verbündeten wirklich etwas erreicht hätten.

Die zum Teil lächerlichen Kämpfe für immer neue Sprachregelungen zwecks Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung stehen für den erlaubten und von den herrschenden Klassen mit einem Achselzucken abgetanen Kampf, bei dem es nur um Verhalten geht, nie um Verhältnisse. Deshalb sind ja auch die Pfaffen stets an vorderer Front mit dabei.

Nein, für so was hatte sich Malcolm X nicht hergegeben.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44407
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225172) Verfasst am: 16.09.2020, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Waere es eigentlich auch nur ansatzweise vorstellbar, dass sich ein Martin Luther King an der Denunziation gegen den Professor wegen eines so an den Haaren herbeigezogenen Vorwurfs beteiligt haette? Oder ein Malcolm X? Oder eine Angela Davis? Oder irgendein anderer der grossen Vordenker der Bürgerrechtsbewegung?

Ach ja, richtig. Damals gab es solche peinlichen Haarspaltereien noch nicht. Vielleicht war das ja auch der Grund, weshalb man am Ende was erreichte. zwinkern


Malcolm X hatte mal festgestellt:

"Ihr könnt keinen Kapitalismus haben ohne Rassismus." - Malcolm X, Rede am 29. Mai 1964, The Harlem Hate-Gang-Scare, Speaks, ebd., S. 68 f

Und den Kapitalismus haben auch die antirassistischen Bewegungen in den 60er Jahren nicht angetastet, weshalb man eigentlich nicht sagen kann, dass Malcolm X und seine Verbündeten wirklich etwas erreicht hätten.

Die zum Teil lächerlichen Kämpfe für immer neue Sprachregelungen zwecks Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung stehen für den erlaubten und von den herrschenden Klassen mit einem Achselzucken abgetanen Kampf, bei dem es nur um Verhalten geht, nie um Verhältnisse. Deshalb sind ja auch die Pfaffen stets an vorderer Front mit dabei.

Nein, für so was hatte sich Malcolm X nicht hergegeben.



Du weisst bereits, dass ich Deine Meinung zu Kapitalismus und Klassenkampf nicht teile, deswegen erspare ich mir darauf noch einmal darauf einzugehen.

Dass die Bürgerrechtsbewegung so ueberhaupt nichts erreicht haette, kann man allerdings nicht sagen.

Immerhin wurde die Segregation zumindest formal abgeschafft (allerdings zumindest teilweise durch die Hintertür wieder eingeführt) und das Wahlrecht fuer Schwarze auch in den Südstaaten, das bis dahin nur auf dem Papier stand, auch praktisch durchgesetzt.

Das waren unbestreitbar Erfolge, wenn auch das ganz grosse Ziel, den Rassismus in den USA insgesamt zu besiegen und endgültig in die Geschichtsbücher zu verbannen, verfehlt wurde. Deshalb gibt es ja auch die BLM-Bewegung heutzutage. Man darf gespannt sein ob es da ebenfalls Erfolge im Sinne dauerhafter politisch-gesellschaftlicher Veränderungen geben wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44407
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225173) Verfasst am: 16.09.2020, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Was hältst du eigentlich von Angela Davis' Buch über Prison Abolishment ("Are Prisond Obsolete?")? Hab erst mit dem Lesen angefangen, bin über das Vorwort noch nicht hinaus, aber scheint mir doch ziemlich radikal zu sein. Nach dem, wie du zu Defund the Police stehst, hätte ich erwartet, dass du damit auch nichts anfangen kannst. Mir ging's eigentlich weniger um Namen als darum, herauszufinden, welche Formen von Aktivismus und welche inhaltlichen Forderungen du denn nun eigentlich befürwortest.


Wie stehe ich denn zu "defund the police"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38743
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2225185) Verfasst am: 16.09.2020, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wie stehe ich denn zu "defund the police"?

Du hast dich dahingehend geäußert, dass das eine Forderung ist, die Aktivisten nicht stellen sollten, weil die meisten Amerikaner sie nicht verstehen. Was sie stattdessen fordern sollen, hast du nicht gesagt.

Aber weißt du was, vergiss einfach meine Frage. Es interessiert mich in Wirklichkeit Null, was für Formen des Aktivismus gegen Rassismus du empfielst - noch sollte es sonst irgendwen interessieren.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44407
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225191) Verfasst am: 16.09.2020, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wie stehe ich denn zu "defund the police"?

Du hast dich dahingehend geäußert, dass das eine Forderung ist, die Aktivisten nicht stellen sollten, weil die meisten Amerikaner sie nicht verstehen. Was sie stattdessen fordern sollen, hast du nicht gesagt.


Ich hatte meiner Meinung Ausdruck verliehen, dass die Aktivisten gut daran täten eine eigentlich sinnvolle Forderung nicht so zu formulieren, dass es den Demagogen einfach gemacht wird den Leuten damit Angst einzujagen, weil man davon ausgehen muss, dass der platte Slogan hängenbleibt und die falschen Assoziationen auslöst, waehrend Dein erklärendes Comic ausser von denen, denen man das nicht erst erklaeren muss, sonst von kaum jemanden vollständig gelesen, geschweige denn verstanden wird.


Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Aber weißt du was, vergiss einfach meine Frage. Es interessiert mich in Wirklichkeit Null, was für Formen des Aktivismus gegen Rassismus du empfielst - noch sollte es sonst irgendwen interessieren.


Wenn Du wirklich gewollt hättest, dass ich deine Frage vergesse, dann haettest Du sie löschen muessen. Aber so steht sie, einschließlich Deiner Missrepresentation meines Standpunkts da und deshalb stelle ich klar wie ich das sehe und wie nicht.

Beantworten brauche ich Deine Frage dann auch nicht mehr, aber das ist ja egal, weil Dich sowieso mein Standpunkt nicht interessiert, was Du hier ja auch selbst zugibst, sondern nur wie Du den verdrehen kannst.

Weisst Du was? Frage mich am Besten ueberhaupt nichts mehr, dann brauche ich auch keine Falschdarstellungen Deinerseits mehr geradezuruecken. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38743
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2225194) Verfasst am: 16.09.2020, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn Du wirklich gewollt hättest, dass ich deine Frage vergesse, dann haettest Du sie löschen muessen.

Scherzkeks.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24256

Beitrag(#2225251) Verfasst am: 17.09.2020, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Über diesen Artikel:
https://www.zeit.de/kultur/2020-09/serdar-somuncu-podcast-radio-eins-shitstorm-twitter
kommt man auf diesen Podcast:
https://twitter.com/MalcolmOhanwe/status/1305628729822056449
in dem sich Serdar Somuncu gehen lässt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 471

Beitrag(#2225252) Verfasst am: 17.09.2020, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Über diesen Artikel:
https://www.zeit.de/kultur/2020-09/serdar-somuncu-podcast-radio-eins-shitstorm-twitter
kommt man auf diesen Podcast:
https://twitter.com/MalcolmOhanwe/status/1305628729822056449
in dem sich Serdar Somuncu gehen lässt.


Ich hab' die Sendung gehört. Zu Somuncus Stil gehört es, in seinen Vorträgen ständig verschiedene Rollen anzunehmen. Mal gibt er den Despoten, mal den Sexisten, mal den Nationalisten, mal den Rassisten und mal die Stimme der Vernunft. Zwei Minuten aus einer 3 Stunden Sendung herauszuschneiden und ihm das als seinen persönlichen Standpunkt zu unterstellen, was er da in den zwei Minuten sagt, ist das Äquivalent dazu, Anthony Hopkins zu einem Massenmörder zu erklären, weil er in seinen Filmen so viele Leute umbringt....

"Sich gehen lassen" ist das definitiv nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24256

Beitrag(#2225256) Verfasst am: 17.09.2020, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Über diesen Artikel:
https://www.zeit.de/kultur/2020-09/serdar-somuncu-podcast-radio-eins-shitstorm-twitter
kommt man auf diesen Podcast:
https://twitter.com/MalcolmOhanwe/status/1305628729822056449
in dem sich Serdar Somuncu gehen lässt.


Ich hab' die Sendung gehört. Zu Somuncus Stil gehört es, in seinen Vorträgen ständig verschiedene Rollen anzunehmen. Mal gibt er den Despoten, mal den Sexisten, mal den Nationalisten, mal den Rassisten und mal die Stimme der Vernunft. Zwei Minuten aus einer 3 Stunden Sendung herauszuschneiden und ihm das als seinen persönlichen Standpunkt zu unterstellen, was er da in den zwei Minuten sagt, ist das Äquivalent dazu, Anthony Hopkins zu einem Massenmörder zu erklären, weil er in seinen Filmen so viele Leute umbringt....

"Sich gehen lassen" ist das definitiv nicht.


Du nimmst Dir auch nicht mehr als 3 Minuten, um ein "sicheres" Urteil zu fällen. Das halte ich für einen performativen Widerspruch. Es ist möglich, daß du Recht hast, glaube es aber nicht. Ich habe den Eindruck, daß es ein geiles Gefühl war, mal die Sau raus zu lassen. Und das trifft auch den emotionalen Kern der Ablehnung: Man fühlt sich gegängelt und rutscht daher in eine Art Trotzhaltung, obwohl mal sich vielleicht im Alltag sehr kultiviert verhält.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 471

Beitrag(#2225257) Verfasst am: 17.09.2020, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:


Du nimmst Dir auch nicht mehr als 3 Minuten, um ein "sicheres" Urteil zu fällen.


ähm...doch.

zelig hat folgendes geschrieben:


Das halte ich für einen performativen Widerspruch. Es ist möglich, daß du Recht hast, glaube es aber nicht. Ich habe den Eindruck, daß es ein geiles Gefühl war, mal die Sau raus zu lassen. Und das trifft auch den emotionalen Kern der Ablehnung: Man fühlt sich gegängelt und rutscht daher in eine Art Trotzhaltung, obwohl mal sich vielleicht im Alltag sehr kultiviert verhält.


Wenn du nicht Willens bist, einen Vortrag, bzw. eine Performance in der Gesamtheit zu beurteilen, kann man dir da wohl nicht helfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13861
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225258) Verfasst am: 17.09.2020, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Über diesen Artikel:
https://www.zeit.de/kultur/2020-09/serdar-somuncu-podcast-radio-eins-shitstorm-twitter
kommt man auf diesen Podcast:
https://twitter.com/MalcolmOhanwe/status/1305628729822056449
in dem sich Serdar Somuncu gehen lässt.


Ich hab' die Sendung gehört. Zu Somuncus Stil gehört es, in seinen Vorträgen ständig verschiedene Rollen anzunehmen. Mal gibt er den Despoten, mal den Sexisten, mal den Nationalisten, mal den Rassisten und mal die Stimme der Vernunft. Zwei Minuten aus einer 3 Stunden Sendung herauszuschneiden und ihm das als seinen persönlichen Standpunkt zu unterstellen, was er da in den zwei Minuten sagt, ist das Äquivalent dazu, Anthony Hopkins zu einem Massenmörder zu erklären, weil er in seinen Filmen so viele Leute umbringt....

"Sich gehen lassen" ist das definitiv nicht.


Du nimmst Dir auch nicht mehr als 3 Minuten, um ein "sicheres" Urteil zu fällen. Das halte ich für einen performativen Widerspruch. Es ist möglich, daß du Recht hast, glaube es aber nicht. Ich habe den Eindruck, daß es ein geiles Gefühl war, mal die Sau raus zu lassen. Und das trifft auch den emotionalen Kern der Ablehnung: Man fühlt sich gegängelt und rutscht daher in eine Art Trotzhaltung, obwohl mal sich vielleicht im Alltag sehr kultiviert verhält.


Quatsch, niemals trifft diese Einschätzung auf somuncu zu also seine Intention.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 471

Beitrag(#2225259) Verfasst am: 17.09.2020, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Über diesen Artikel:
https://www.zeit.de/kultur/2020-09/serdar-somuncu-podcast-radio-eins-shitstorm-twitter
kommt man auf diesen Podcast:
https://twitter.com/MalcolmOhanwe/status/1305628729822056449
in dem sich Serdar Somuncu gehen lässt.


Ich hab' die Sendung gehört. Zu Somuncus Stil gehört es, in seinen Vorträgen ständig verschiedene Rollen anzunehmen. Mal gibt er den Despoten, mal den Sexisten, mal den Nationalisten, mal den Rassisten und mal die Stimme der Vernunft. Zwei Minuten aus einer 3 Stunden Sendung herauszuschneiden und ihm das als seinen persönlichen Standpunkt zu unterstellen, was er da in den zwei Minuten sagt, ist das Äquivalent dazu, Anthony Hopkins zu einem Massenmörder zu erklären, weil er in seinen Filmen so viele Leute umbringt....

"Sich gehen lassen" ist das definitiv nicht.


Du nimmst Dir auch nicht mehr als 3 Minuten, um ein "sicheres" Urteil zu fällen. Das halte ich für einen performativen Widerspruch. Es ist möglich, daß du Recht hast, glaube es aber nicht. Ich habe den Eindruck, daß es ein geiles Gefühl war, mal die Sau raus zu lassen. Und das trifft auch den emotionalen Kern der Ablehnung: Man fühlt sich gegängelt und rutscht daher in eine Art Trotzhaltung, obwohl mal sich vielleicht im Alltag sehr kultiviert verhält.


Quatsch, niemals trifft diese Einschätzung auf sumoncu zu also seine Intention.


Zumal der Tirade eine längere EInlassung darüber vorausging, dass ein großer Teil des Publikums wohl nicht in der Lage sei, die Bühnenfiguren der beiden von den Privatpersonen zu unterscheiden.

Florian Schroeder ist ja auch wegen einer Missinterpretation eines Fernsehauftritts von ihm als Redner zu einer Querdenkerdemo eingeladen worden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24256

Beitrag(#2225261) Verfasst am: 17.09.2020, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wie kommt eigentlich so schnell der angepisste Ton in eine, naja potentiell interessante Diskussion rein? Ich halte eure Einschätzung für falsch. Ich kenne Somuncu schon sehr lange. Etwas als Quatsch zu bezeichnen, oder andere für zu doof zu halten, das sind schlechte Argumente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 471

Beitrag(#2225262) Verfasst am: 17.09.2020, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Wie kommt eigentlich so schnell der angepisste Ton in eine, naja potentiell interessante Diskussion rein? Ich halte eure Einschätzung für falsch. Ich kenne Somuncu schon sehr lange. Etwas als Quatsch zu bezeichnen, oder andere für zu doof zu halten, das sind schlechte Argumente.


Der angepisste Ton kommt daher, dass ich es für vermessen halte auf Grund eines zweiminütigen Ausschnittes aus einem längeren Vortrag über den gesamten Vortrag oder sogar den Vorträger herzufallen.
Ohne den Kontext in Betracht zu ziehen, ist überhaupt keine "Interessante Diskussion" möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13861
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225263) Verfasst am: 17.09.2020, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Wie kommt eigentlich so schnell der angepisste Ton in eine, naja potentiell interessante Diskussion rein? Ich halte eure Einschätzung für falsch. Ich kenne Somuncu schon sehr lange. Etwas als Quatsch zu bezeichnen, oder andere für zu doof zu halten, das sind schlechte Argumente.


Der angepisste Ton kommt daher, dass ich es für vermessen halte auf Grund eines zweiminütigen Ausschnittes aus einem längeren Vortrag über den gesamten Vortrag oder sogar den Vorträger herzufallen.
Ohne den Kontext in Betracht zu ziehen, ist überhaupt keine "Interessante Diskussion" möglich.


S somuncu ist im uebrigen Schauspieler-deshalb die gute Performance
"Somuncu studierte am Konservatorium für Musik in Maastricht (1984 bis 1986) und an der Staatlichen Hochschule für Musik in Wuppertal (1986 bis 1992) Musik, Schauspiel und Regie. Er inszenierte mehr als 100 Theaterstücke, unter anderem für das Shakespeare-Festival Neuss, das Forum in Wuppertal und das TiB in Frankfurt und trat auch als Schauspieler auf, unter anderem an den Schauspielhäusern in Bochum, Bremen, Mailand und Oberhausen."
Wikipedia
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24256

Beitrag(#2225264) Verfasst am: 17.09.2020, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Wie kommt eigentlich so schnell der angepisste Ton in eine, naja potentiell interessante Diskussion rein? Ich halte eure Einschätzung für falsch. Ich kenne Somuncu schon sehr lange. Etwas als Quatsch zu bezeichnen, oder andere für zu doof zu halten, das sind schlechte Argumente.


Der angepisste Ton kommt daher, dass ich es für vermessen halte auf Grund eines zweiminütigen Ausschnittes aus einem längeren Vortrag über den gesamten Vortrag oder sogar den Vorträger herzufallen.
Ohne den Kontext in Betracht zu ziehen, ist überhaupt keine "Interessante Diskussion" möglich.


Also schlicht die Wiederholung des ihr seid alle zu blöd- und nur ich habe Ahnung Argument.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
resistent!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 3281

Beitrag(#2225266) Verfasst am: 17.09.2020, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
Wenn du nicht Willens bist, einen Vortrag, bzw. eine Performance in der Gesamtheit zu beurteilen, kann man dir da wohl nicht helfen.

Du könntest helfen, in dem du ein oder zwei Zitate bringst, die die beanstandeten Zeilen in eine andere Perspektive rücken.

Mich interessiert das - aber nicht so sehr, daß ich mich durch drei Stünden wühlen möchte.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 28298
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2225267) Verfasst am: 17.09.2020, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Leider gibt es den Beitrag inzwischen wohl nur noch als zensierte Version ohne die kritisierte Stelle. skeptisch Schade. hätte mir am Wochenende nur zu gerne alle drei Stunden gegeben. Nach allem, was ich über Somuncu weiß, hat diese jedoch exakt den beabsichtigten Erfolg erzielt. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13861
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225269) Verfasst am: 17.09.2020, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2225084#2225084
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Proll vom linksalternativen Stammtisch



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24471

Beitrag(#2225272) Verfasst am: 17.09.2020, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Leider gibt es den Beitrag inzwischen wohl nur noch als zensierte Version ohne die kritisierte Stelle. skeptisch Schade. hätte mir am Wochenende nur zu gerne alle drei Stunden gegeben. Nach allem, was ich über Somuncu weiß, hat diese jedoch exakt den beabsichtigten Erfolg erzielt. Smilie


Bei mir nicht. zwinkern
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44407
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225282) Verfasst am: 17.09.2020, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.youtube.com/watch?v=asZ1R-Xylj4


George Carlin's take on "political correctness".

Zeitlos und aktueller denn je....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13861
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225301) Verfasst am: 17.09.2020, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Wie kommt eigentlich so schnell der angepisste Ton in eine, naja potentiell interessante Diskussion rein? Ich halte eure Einschätzung für falsch. Ich kenne Somuncu schon sehr lange. Etwas als Quatsch zu bezeichnen, oder andere für zu doof zu halten, das sind schlechte Argumente.


Der angepisste Ton kommt daher, dass ich es für vermessen halte auf Grund eines zweiminütigen Ausschnittes aus einem längeren Vortrag über den gesamten Vortrag oder sogar den Vorträger herzufallen.
Ohne den Kontext in Betracht zu ziehen, ist überhaupt keine "Interessante Diskussion" möglich.


Also schlicht die Wiederholung des ihr seid alle zu blöd- und nur ich habe Ahnung Argument.


https://www.youtube.com/watch?v=YaeP-txjpvQ
diese szene aus harold and maude erinnert mich an das was somuncu tut als satiriker.
so verstehe ichs jedenfalls:
somuncu nimmt ernst, dass man sich nicht den mund verbieten lassen will und lebt das aus quasi.
so ist, im besten fall, derjenige, der ebendieser meinung war, dass man heutzutage ja nix mehr sagen dürfe, ob der nun ungezügelten aussagen doch ein wenig schockiert, und, auch wieder im besten falle , nachdenklich, ob das wirklich die beste idee ist und rede künftig ein wenig zartfühlender.
ob das für den militaristischen onkel von harold zutraf, weiß ich nicht. schockiert war er jedenfalls als ihm vorgeführt wurde, was schrankenlosigkeit bedeuten kann.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44407
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225308) Verfasst am: 17.09.2020, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte hört auf meine Lieblingsfilme nach Euren Massstaeben zu sezieren. Das beeinträchtigt meine geistige Gesundheit. Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13861
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225309) Verfasst am: 17.09.2020, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bitte hört auf meine Lieblingsfilme nach Euren Massstaeben zu sezieren. Das beeinträchtigt meine geistige Gesundheit. Traurig

oh gott.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44407
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225310) Verfasst am: 17.09.2020, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bitte hört auf meine Lieblingsfilme nach Euren Massstaeben zu sezieren. Das beeinträchtigt meine geistige Gesundheit. Traurig

oh gott.


Lachen

Der war gut!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pan narrans
just another monkey on the web



Anmeldungsdatum: 24.08.2020
Beiträge: 13

Beitrag(#2225341) Verfasst am: 18.09.2020, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Über diesen Artikel:
https://www.zeit.de/kultur/2020-09/serdar-somuncu-podcast-radio-eins-shitstorm-twitter
kommt man auf diesen Podcast:
https://twitter.com/MalcolmOhanwe/status/1305628729822056449
in dem sich Serdar Somuncu gehen lässt.


Ich hab' die Sendung gehört. Zu Somuncus Stil gehört es, in seinen Vorträgen ständig verschiedene Rollen anzunehmen. Mal gibt er den Despoten, mal den Sexisten, mal den Nationalisten, mal den Rassisten und mal die Stimme der Vernunft. Zwei Minuten aus einer 3 Stunden Sendung herauszuschneiden und ihm das als seinen persönlichen Standpunkt zu unterstellen, was er da in den zwei Minuten sagt, ist das Äquivalent dazu, Anthony Hopkins zu einem Massenmörder zu erklären, weil er in seinen Filmen so viele Leute umbringt....

"Sich gehen lassen" ist das definitiv nicht.




Hätte ich nicht passender sagen können. Der Anthony Hopkins-Vergleich trifft es m.E. sehr gut. Genau auf dem Level befindet sich solch eine identitätspolitische Hexenjagd, allerdings wohl weniger aus Unfähigkeit, zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden, sondern mehr aus Unwille, dies zu tun, wenn es einem nicht in den Kram passt. Wobei ich mich ohnehin wundere, dass Serdar diesbezüglich solange unbehelligt blieb (trotz Migrationshintergrund als Schutzschild).



@ zelig


zelig hat folgendes geschrieben:

Ich habe den Eindruck, daß es ein geiles Gefühl war, mal die Sau raus zu lassen. Und das trifft auch den emotionalen Kern der Ablehnung: Man fühlt sich gegängelt und rutscht daher in eine Art Trotzhaltung, obwohl mal sich vielleicht im Alltag sehr kultiviert verhält.


Das wird sicherlich ein Aspekt sein, überhaupt ist diese ganze Beschimpfungs-Nummer von Serdar (Jede Minderheit hat das Recht auf Diskriminierung) auch immer ein Stück weit die (pubertäre?) Freude an Provokation und „Tabubruch“. Aber eben auch nicht nur, ein bisschen mehr steckt da ja schon hinter. Letztlich ist es Parodie.

Und zur Klärung: „Die Sau raus lassen“ meint aber eben dies: Freude an Provokation und „Tabubruch“, speziell in Form von Vulgarität haben und nicht: die versteckte rassistische/sexistische/homophobe/usw. Sau rauslassen, die im innersten wohnt – oder? Wenn du letzteres meinst, Somuncu aber tatsächlich etwas kennst, dann müsstest du das wirklich mal erklären, denn das wäre schon reichlich schwer nachzuvollziehen.

War das auch von dir im ersten Sinne gemeint, dann wäre doch die Frage, inwieweit das nun zu verurteilen wäre. Klar, man kann ästhetische Einwände haben, man kann auch funktionelle Einwände haben, aber Satire sollte man dabei schon Satire sein lassen, auch wenn das so manche kognitiv zu überfordern scheint. Im Grunde ist es wohl aber tatsächlich Geschmackssache ob man überspitze Parodien von zu verurteilenden Denkweisen und „Argumentations“weisen in drastisch-vulgärer Form nun unterhaltsam findet oder nicht. Aber als Parodie verstehen sollte man das schon.

Ich habe gerade auf Youtube Sarah Bosettis „Post für Serdar Somuncu“ gesehen – sie hat das verstanden und ihre Kritik ist tatsächlich erfrischend konstruktiv und reflektiert statt nur empört. Zumal es, wie sie auch sehr schön und witzreich miteinfließen lässt, jetzt auch nicht gerade neu ist, was Serdar macht bzw. Serdar nicht gerade neu ist.
_________________
In Wahrheit bin ich gar kein echter Schimpanse! Political Compass: Economic Left/Right: -7.75 Social Libertarian/Authoritarian: -5.08

Viva la Revolución – denn Klassismus ist die Mutter aller Probleme. Identitätspolitik aber ist längst der Tod jeder echten Sozialpolitik!

"This shit is ugly to the core; When it comes to the poor; No lives matter!" -Body Count-No Lives Matter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44407
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225354) Verfasst am: 18.09.2020, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
aktuell:
https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_88575842/kontroverse-um-serdar-somuncu-rbb-entschuldigt-sich-nach-rassismus-kritik.html
Corona-Leugner, Bild und Grenzüberschreitung" – so lautet der Titel der ersten Podcast-Ausgabe von Florian Schroeder und Serdar Somuncu. Doch genau damit haben die beiden Satiriker offenbar eine Grenze überschritten.
Zitat:
"Es geht mir am Arsch vorbei, ob das Zigeunerschnitzel heißt oder Mohrenwirt. Die Leute sollen sich f*****. Die sollen (...) Stunden und Tage und Wochen lang im Internet darüber diskutieren, ob das berechtigt ist, oder nicht. Solange es nicht unter Strafe steht, sage ich N****", erklärt Serdar Somuncu, der bei der Bundestagswahl 2017 Spitzenkandidat für DIE PARTEI war. Menschen, die sich über solche Bezeichnungen echauffieren würden, seien "alles Pisser". "Meistens Frauen", will Somuncu wissen – "schlecht geb*****, miese, hässliche Schabracken."

Die unzensierten Ausschnitte der drastischen Ausdrucksweise kursieren auf Twitter in einem rund zweiminütigen Video des Podcasts. Auf der Radioeins-Homepage ist die Aufnahme ebenfalls zu hören, in ganzer Länge.
(...)
Misogynie, Rassismus, Sexismus sind keine Satire"
"Eine schwarze Followerin von mir hat es geschickt, musste mir die komplette Sendung geben, um irgendwo einen doppelten Boden zu finden. Vergebens", erklärt Malcolm Ohanwe in weiteren Tweets. Autorin Jutta Ditfurth schreibt schlicht: "Serdar Somuncu ist stolz darauf, rassistische Begriffe zu verwenden und will es weiter tun. Was für ein Arschloch."


Ich habe keinerlei Probleme damit, wenn der Mensch "Zigeunerschnitzel" oder "Mohrenwirt" sagt.

Bei einer ganzen Reihe seiner anderen verbalen Absonderungen sieht das allerdings schon wieder etwas anders aus. Das sind genuine pauschale Beleidigungen mit dabei. Aussprechen darf er von mir aus viel. Wenn er jedoch Menschen mit bestimmten Wörtern beschimpft ist fuer mich der Rubikon überschritten. Smilie


Ich muss mich hier revidieren.


Serdar somuncu beleidigt hier niemanden pauschal, sondern parodiert. Mithin ist auch nicht "der Rubikon überschritten".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15331
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2225356) Verfasst am: 18.09.2020, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
aktuell:
https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_88575842/kontroverse-um-serdar-somuncu-rbb-entschuldigt-sich-nach-rassismus-kritik.html
Corona-Leugner, Bild und Grenzüberschreitung" – so lautet der Titel der ersten Podcast-Ausgabe von Florian Schroeder und Serdar Somuncu. Doch genau damit haben die beiden Satiriker offenbar eine Grenze überschritten.
Zitat:
"Es geht mir am Arsch vorbei, ob das Zigeunerschnitzel heißt oder Mohrenwirt. Die Leute sollen sich f*****. Die sollen (...) Stunden und Tage und Wochen lang im Internet darüber diskutieren, ob das berechtigt ist, oder nicht. Solange es nicht unter Strafe steht, sage ich N****", erklärt Serdar Somuncu, der bei der Bundestagswahl 2017 Spitzenkandidat für DIE PARTEI war. Menschen, die sich über solche Bezeichnungen echauffieren würden, seien "alles Pisser". "Meistens Frauen", will Somuncu wissen – "schlecht geb*****, miese, hässliche Schabracken."

Die unzensierten Ausschnitte der drastischen Ausdrucksweise kursieren auf Twitter in einem rund zweiminütigen Video des Podcasts. Auf der Radioeins-Homepage ist die Aufnahme ebenfalls zu hören, in ganzer Länge.
(...)
Misogynie, Rassismus, Sexismus sind keine Satire"
"Eine schwarze Followerin von mir hat es geschickt, musste mir die komplette Sendung geben, um irgendwo einen doppelten Boden zu finden. Vergebens", erklärt Malcolm Ohanwe in weiteren Tweets. Autorin Jutta Ditfurth schreibt schlicht: "Serdar Somuncu ist stolz darauf, rassistische Begriffe zu verwenden und will es weiter tun. Was für ein Arschloch."


Ich habe keinerlei Probleme damit, wenn der Mensch "Zigeunerschnitzel" oder "Mohrenwirt" sagt.

Bei einer ganzen Reihe seiner anderen verbalen Absonderungen sieht das allerdings schon wieder etwas anders aus. Das sind genuine pauschale Beleidigungen mit dabei. Aussprechen darf er von mir aus viel. Wenn er jedoch Menschen mit bestimmten Wörtern beschimpft ist fuer mich der Rubikon überschritten. Smilie


Ich muss mich hier revidieren.


Serdar somuncu beleidigt hier niemanden pauschal, sondern parodiert. Mithin ist auch nicht "der Rubikon überschritten".


Satire ist kein Deckchenhäkeln.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17966

Beitrag(#2225438) Verfasst am: 19.09.2020, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Im Postillon gibt's auch einen Artikel zu solcher Satire:
Clever: Heinz (52) entwickelt Kunstfigur Heinz (52), die ein Riesenarschloch ist, um seinem Umfeld den Spiegel vorzuhalten
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 471

Beitrag(#2225606) Verfasst am: 20.09.2020, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Falls sich irgendjemand für die Statements von Somuncu und Schröder zu dem Podcast interessiert:

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/_/debatte-um-schroeder---somuncu-podcast.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 37, 38, 39  Weiter
Seite 38 von 39

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group