Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Alles wird besser

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zoff
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21549

Beitrag(#2132078) Verfasst am: 22.04.2018, 02:44    Titel: Alles wird besser Antworten mit Zitat

https://www.spektrum.de/news/immer-weniger-gewalt-in-der-welt/1559618

Zitat:
Weniger Morde, weniger Vergewaltigungen, weniger Kriegstote: Der Psychologe Steven Pinker von der Harvard University erklärt im Interview, warum die Gewalt auf der Welt im Lauf der Jahrhunderte immer weiter abgenommen hat – und warum es uns so schwerfällt, das zu glauben.


Sehr interessant, zumal es der subjektiven Wahrnehmung so gar nicht entspricht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9385
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2132089) Verfasst am: 22.04.2018, 07:34    Titel: Re: Alles wird besser Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
(...)
Sehr interessant, zumal es der subjektiven Wahrnehmung so gar nicht entspricht.

Basis unserer subjektiven Wahrnehmung ist halt das,
was wir zum einen selbst erleben
und zum anderen über die Medien wahrnehmen.
Es gibt halt massig Bild- und Tondokumente - in denen Verbrechen und Grausamkeiten im 20. Jahrhundert abgebildet sind. Diese sind halt wirkmächtiger als ein nüchterner historischer Befund,
das es vielleicht im China des X. Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung noch viel schlimmer war.

Wie relevant das ist,
sieht man übrigens selbst an den Verbrechen im 20. Jahrhundert.
Der Völkermord an den Armeniern geschah eben zu einer Zeit, als medial noch nicht so umfangreich und bildmächtig darüber berichtet werden konnte.

Selbst in Zeiten des zweiten Weltkrieg gibt es das.
Der Genozid an den Roma durch den NS-Staat findet zwar mittlerweile eine höhere Aufmerksamkeit,
aber Massenmorderfahrungen aus quellenschwachen Gebieten schaffen es dennoch kaum ins öffentliche Bewusstsein.

So zum Beispiel der Völkermord an den Roma Rumäniens in Transnistrien. Auf dem Goeast Festival bei uns bin ich dereinst in eine Dokumentation hineingerutscht, die diesen Aspekt näher beleuchtet.
Den Horror konnten nur noch ein paar Augenzeugen berichten.
https://www.filmfestival-goeast.de/de/film/5179/TAL%20DER%20TR%C3%84NEN

diese ist auch vollständig auf YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=vy4DbH3D2Ko


Hintergründe in Textform
http://www.genocideagainstroma.org/voelkermord-mit-rassistischem-charakter/

Aber klar,
in der Summe aller Menschen in der Menschheitsgeschichte wars schon besser. Aber die Schweiz ist halt nicht das Maß an Erinnerung und Reflexion.

Den Aspekt zu den Frauen im Text des Spektrums fand ich ganz interessant - hatte aber auch nichts anderes erwartet.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9385
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2132090) Verfasst am: 22.04.2018, 07:53    Titel: Subjektivität und allmenschliche Wirklichkeit Antworten mit Zitat

Wenn wir schon bei subjektiver Wahrnehmung sind,
gezüchtet durch medialen Konsum.

Überraschung: Viele Deutsche wurden gar nicht ausgebombt. Denn die Bilder,
die wir sehen - sind ja die von zerstörten Städten wie Hamburg, Frankfurt, Köln, Dresden.

Aber es gab halt auch viele Menschen, die in Dörfern lebten - die keinen einzigen Schuss ab bekamen. Wenn man also in irgendeinem Taunusdorf oder Städtchen wohnte,
haben Haus und Hof keinen Kratzer abbekommen.

Ganz anders als eben die Erfahrung der Roma in Transnistrien:



und

https://youtu.be/vy4DbH3D2Ko?t=1860
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9742
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2132167) Verfasst am: 22.04.2018, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

alles?
Zitat:
Daß die Leut’ beim Cabriobewegen nichts Fleuchendes mehr auf der Windschutzscheibe haben, weil sie durch mehr oder minder zu Tode Gewirtschaftetes fahren, muß sie nicht kümmern, denn es geht ihnen ja ähnlich; und hat ein Fachmann für Umweltpsychologisches im Morgenblatt nicht erst wieder davon gesprochen, der moderne Zivilisationsmensch sei von den vielen Naturschutzgeboten „überfordert“? Weswegen er aus dem desaströsen Dreieck aus Schrottfleisch, Großmotor und Fernreise nicht und nicht herausfindet? Aus dem er aber auch nicht herausfinden darf, wenn der Boom ein Boom bleiben soll?

http://www.titanic-magazin.de/newsticker/
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1011
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2132171) Verfasst am: 22.04.2018, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Alles wird besser


Also wenn ich an die vielen AfDler denke, die jetzt auch noch für Steuergelder im Bundestag sitzen, nein, nicht alles wird besser.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10361
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2132203) Verfasst am: 23.04.2018, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Der Fall "Chico" in Hannover zeigt das Elend der sogenannten "Kleinen Leute" deutlich auf. Der Köter, der zwei Menschen totgebissen hatte, wurde eingeschläfert. Das rief absurdeste Reaktionen hervor. Fast wie im Wahn wurde gepöbelt, gerotzt und gemeckert - bis hin zu Morddrohungen. An die beiden Opfer dachte niemand, sie waren egal. Egal war auch, dass einige Tage vorher ein Radfahrer durch einen von einem freilaufenden Hund verursachten Verkehrsunfall zu Tode kam.
Nein, es wird nichts besser. Es wird gerade eine besondere Form des Proletariats sichtbar. Und dazu gehören nicht nur ungebildete Habenichtse. Dazu gehören auch Akademiker, wie z.B. der Ingenieur, der feststellen muss, dass Gesellen mit Technikerbrief und Handwerksmeister in der beruflichen Hierarchie vorbei ziehen - weil er sich z.B. nicht benehmen kann, weil er, zwar Ing., viel zu schwerfällig ist, sich mit Veränderungen sehr schwer tut. Auch er gehört mit zu den "Kleinen Leuten", mit zu denen, bei denen es heisst: "Ene Mene Muh! Raus bist Du!"
Im Grunde erleben wir es gerade, wie die Gesellschaft auseinander fliegt. Im Grunde leben wir gerade in einer Zeit, in der viele Leute eben sichtbar zurückgelassen werden. Und dort wächst die Sehnsucht nach dem "Starken Mann", nach dem der alles regelt. Und wohin mit den aufstauten Aggressionen? Die eigen gehen zu Pegida pöbeln, die anderen machen Hundpöbelei - wie im Fall Chico - einige machen wohl auch beides.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2750
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2132225) Verfasst am: 23.04.2018, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Gewalt ist keine Lösung, solange man nur darüber redet., wenn ich mal an Ralf Rudolfy erinnern darf.

Ansonsten, naja. Ich würd den 10er nehmen. Erstens kriegt man in einem Jahr für 15 vielleicht nicht mehr so viel wie man jetzt für 10 kriegt, zweitens was ich hab das hab ich, drittens weiß ich nicht ob ich in einem Jahr noch lebe und viertens müsst ichs mir dann ein ganzes Jahr lang merken. skeptisch
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2750
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2132227) Verfasst am: 23.04.2018, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

'Nachdem die Ilias die Menschen durch die Beirrung von Zorn und Leidenschaft getrieben und infolge davon durch Not und Tod hindurchgejagt hat, endet sie schließlich in dem menschlichen Bewußtsein der gemeinsamen Ausgesetztheit ..." - Wolfgang Schadewaldt

steht auf dem Klappentext meines Buches. Dachte das passt auch irgendwie. xD
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group