Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Heimat...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 30, 31, 32, 33  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2105
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2190921) Verfasst am: 29.09.2019, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5699
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2190926) Verfasst am: 29.09.2019, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.



Daumen hoch!
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2190966) Verfasst am: 29.09.2019, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Daumen hoch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 399

Beitrag(#2190968) Verfasst am: 29.09.2019, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Genau !! Neun von zehn Menschen in D sind genau so aufgestellt. .-)


Neun von zehn Deutschen empfinden ihre „Heimat“ als wichtig und positiv


aus:

https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/umfragen/aktuell/neun-von-zehn-deutschen-empfinden-ihre-heimat-als-wichtig-und-positiv/

Was schreibst du für einen Quark dir zusammen ? Nur weil es auf deinem schmales Brett von Vorstellungsvermögen nicht drauf ( bist nicht allein unter den Erzählfritzen hier ) passt , ist die Wirklichkeit nicht so, wie sie sich aus dem schmalen Brett bastelt.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=xVRHbowpa0U
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22352
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2190973) Verfasst am: 29.09.2019, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Genau !! Neun von zehn Menschen in D sind genau so aufgestellt. .-)


Neun von zehn Deutschen empfinden ihre „Heimat“ als wichtig und positiv

BRAVO...du hast es geschafft einen Beitrag von 2 Sätzen nicht zu verstehen. Gut, der erste war etwas verschachtelt, aber der zweite kurze Satz ist der entscheidende. Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2105
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2190974) Verfasst am: 29.09.2019, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Genau !! Neun von zehn Menschen in D sind genau so aufgestellt. .-)


Neun von zehn Deutschen empfinden ihre „Heimat“ als wichtig und positiv


aus:

https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/umfragen/aktuell/neun-von-zehn-deutschen-empfinden-ihre-heimat-als-wichtig-und-positiv/

Was schreibst du für einen Quark dir zusammen ? Nur weil es auf deinem schmales Brett von Vorstellungsvermögen nicht drauf ( bist nicht allein unter den Erzählfritzen hier ) passt , ist die Wirklichkeit nicht so, wie sie sich aus dem schmalen Brett bastelt.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=xVRHbowpa0U




Du hast den Satz nicht in Betracht gezogen: Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 399

Beitrag(#2190977) Verfasst am: 29.09.2019, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Genau !! Neun von zehn Menschen in D sind genau so aufgestellt. .-)


Neun von zehn Deutschen empfinden ihre „Heimat“ als wichtig und positiv


aus:

https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/umfragen/aktuell/neun-von-zehn-deutschen-empfinden-ihre-heimat-als-wichtig-und-positiv/

Was schreibst du für einen Quark dir zusammen ? Nur weil es auf deinem schmales Brett von Vorstellungsvermögen nicht drauf ( bist nicht allein unter den Erzählfritzen hier ) passt , ist die Wirklichkeit nicht so, wie sie sich aus dem schmalen Brett bastelt.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=xVRHbowpa0U


Du hast den Satz nicht in Betracht gezogen: Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Hysteriker im Anspringen zeigen sich doch hier trefflich. Die, die der Heimat nahe stehen, haben eher Ruhepole im Sortiment.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=jawIMBLZ1D8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2105
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2190978) Verfasst am: 29.09.2019, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Ich denke, dieser ganze Heimatkitsch mit rechten Tendenzen ist eher die Sache von älteren Menschen, die keine Fremdsprachen können, die sich mit fremden Kulturen überfordert fühlen, von abgehängten Jugendlichen mit geringer Bildung und begrenztem Horizont, die auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben und von zynischen Politikern, die bewusst die Stimmung anheizen. Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Genau !! Neun von zehn Menschen in D sind genau so aufgestellt. .-)


Neun von zehn Deutschen empfinden ihre „Heimat“ als wichtig und positiv


aus:

https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/umfragen/aktuell/neun-von-zehn-deutschen-empfinden-ihre-heimat-als-wichtig-und-positiv/

Was schreibst du für einen Quark dir zusammen ? Nur weil es auf deinem schmales Brett von Vorstellungsvermögen nicht drauf ( bist nicht allein unter den Erzählfritzen hier ) passt , ist die Wirklichkeit nicht so, wie sie sich aus dem schmalen Brett bastelt.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=xVRHbowpa0U


Du hast den Satz nicht in Betracht gezogen: Man kann sein Land , seine Region, seine Stadt lieben, ohne hysterisch zu werden.


Hysteriker im Anspringen zeigen sich doch hier trefflich. Die, die der Heimat nahe stehen, haben eher Ruhepole im Sortiment.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=jawIMBLZ1D8
Schön dass du Ruhepole im Sortiment hast. Also bleib RUHIG!.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30245

Beitrag(#2190998) Verfasst am: 29.09.2019, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Hysteriker im Anspringen zeigen sich doch hier trefflich. Die, die der Heimat nahe stehen, haben eher Ruhepole im Sortiment.


Das mit der Heimant ist wie mit der Luft zum Atmen. In der Regel ist genug für alle da, darum redet man da auch kaum drüber. Wer ständig drüber redet, dem geht wohl gerade die Luft aus. Das kann aber auch nur Panik sein.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 399

Beitrag(#2191706) Verfasst am: 06.10.2019, 18:20    Titel: :-) Antworten mit Zitat

Typischer Landregen heute. Hat viel mit Heimat zu tun hier . Die regenreichsten Städte Deutschlands liegen in meiner heimatlichen Umgebung.

Also schreiben wir mal wieder was von Heimat.

Zitat:
Nicht nur Grüne können der Heimat etwas abgewinnen. Vergangene Woche warb Roberto J. De Lapuente in dieser Zeitung für »Progressive Heimatgefühle« und beklagte: »Die [Linken] haben den Begriff brachliegen lassen.« Das linke Lager dürfe sich nicht nicht erlauben, den Heimatbegriff den Rechten zu überlassen, stattdessen gelte es, »den Begriff richtig aufzuladen. Heimat als Sicherheit und nicht als kultureller Ausgrenzer: Das wäre eine Gegenposition.« Damit schließt er sich dem Berliner Staatssekretär Alexander Fischer und dem Thüringer Staatskanzleichef Benjamin-Immanuel Hoff an. Die beiden Linkspartei-Politiker schrieben im Oktober in der »Welt«: »Es hängt für die politische Linke viel davon ab, dass sie den Wunsch nach Beheimatung nicht als ewiggestrig abtut, sondern daraus die Legitimation und die Mehrheiten für eine progressive Veränderung der Lebenswelten ableitet.«


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1080543.debatte-um-heimatbegriff-links-ist-da-wo-keine-heimat-ist.html

Die Schnappatmer kramen sicher jetzt auch nach was gegen diese linke Tendenz aus. Macht aber nix, die Mehrheit der Deutschen finden ihre Heimat toll. Die paar Außenstehenden kann D verknusen.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=x3Y77YHGakQ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191715) Verfasst am: 06.10.2019, 18:41    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Typischer Landregen heute. Hat viel mit Heimat zu tun hier . Die regenreichsten Städte Deutschlands liegen in meiner heimatlichen Umgebung.

Also schreiben wir mal wieder was von Heimat.

Zitat:
Nicht nur Grüne können der Heimat etwas abgewinnen. Vergangene Woche warb Roberto J. De Lapuente in dieser Zeitung für »Progressive Heimatgefühle« und beklagte: »Die [Linken] haben den Begriff brachliegen lassen.« Das linke Lager dürfe sich nicht nicht erlauben, den Heimatbegriff den Rechten zu überlassen, stattdessen gelte es, »den Begriff richtig aufzuladen. Heimat als Sicherheit und nicht als kultureller Ausgrenzer: Das wäre eine Gegenposition.« Damit schließt er sich dem Berliner Staatssekretär Alexander Fischer und dem Thüringer Staatskanzleichef Benjamin-Immanuel Hoff an. Die beiden Linkspartei-Politiker schrieben im Oktober in der »Welt«: »Es hängt für die politische Linke viel davon ab, dass sie den Wunsch nach Beheimatung nicht als ewiggestrig abtut, sondern daraus die Legitimation und die Mehrheiten für eine progressive Veränderung der Lebenswelten ableitet.«


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1080543.debatte-um-heimatbegriff-links-ist-da-wo-keine-heimat-ist.html

Die Schnappatmer kramen sicher jetzt auch nach was gegen diese linke Tendenz aus. Macht aber nix, die Mehrheit der Deutschen finden ihre Heimat toll. Die paar Außenstehenden kann D verknusen.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=x3Y77YHGakQ



Mein Tip: Wenn Du mal Heimweh kriegen solltest, dann stell Dich einfach unter die Dusche. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 399

Beitrag(#2191718) Verfasst am: 06.10.2019, 18:45    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Typischer Landregen heute. Hat viel mit Heimat zu tun hier . Die regenreichsten Städte Deutschlands liegen in meiner heimatlichen Umgebung.

Also schreiben wir mal wieder was von Heimat.

Zitat:
Nicht nur Grüne können der Heimat etwas abgewinnen. Vergangene Woche warb Roberto J. De Lapuente in dieser Zeitung für »Progressive Heimatgefühle« und beklagte: »Die [Linken] haben den Begriff brachliegen lassen.« Das linke Lager dürfe sich nicht nicht erlauben, den Heimatbegriff den Rechten zu überlassen, stattdessen gelte es, »den Begriff richtig aufzuladen. Heimat als Sicherheit und nicht als kultureller Ausgrenzer: Das wäre eine Gegenposition.« Damit schließt er sich dem Berliner Staatssekretär Alexander Fischer und dem Thüringer Staatskanzleichef Benjamin-Immanuel Hoff an. Die beiden Linkspartei-Politiker schrieben im Oktober in der »Welt«: »Es hängt für die politische Linke viel davon ab, dass sie den Wunsch nach Beheimatung nicht als ewiggestrig abtut, sondern daraus die Legitimation und die Mehrheiten für eine progressive Veränderung der Lebenswelten ableitet.«


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1080543.debatte-um-heimatbegriff-links-ist-da-wo-keine-heimat-ist.html

Die Schnappatmer kramen sicher jetzt auch nach was gegen diese linke Tendenz aus. Macht aber nix, die Mehrheit der Deutschen finden ihre Heimat toll. Die paar Außenstehenden kann D verknusen.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=x3Y77YHGakQ



Mein Tip: Wenn Du mal Heimweh kriegen solltest, dann stell Dich einfach unter die Dusche. Smilie


Danke. Deine Tipps sind genauso absolut wertlos, wie der Rest deinerseits.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191725) Verfasst am: 06.10.2019, 18:59    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Typischer Landregen heute. Hat viel mit Heimat zu tun hier . Die regenreichsten Städte Deutschlands liegen in meiner heimatlichen Umgebung.

Also schreiben wir mal wieder was von Heimat.

Zitat:
Nicht nur Grüne können der Heimat etwas abgewinnen. Vergangene Woche warb Roberto J. De Lapuente in dieser Zeitung für »Progressive Heimatgefühle« und beklagte: »Die [Linken] haben den Begriff brachliegen lassen.« Das linke Lager dürfe sich nicht nicht erlauben, den Heimatbegriff den Rechten zu überlassen, stattdessen gelte es, »den Begriff richtig aufzuladen. Heimat als Sicherheit und nicht als kultureller Ausgrenzer: Das wäre eine Gegenposition.« Damit schließt er sich dem Berliner Staatssekretär Alexander Fischer und dem Thüringer Staatskanzleichef Benjamin-Immanuel Hoff an. Die beiden Linkspartei-Politiker schrieben im Oktober in der »Welt«: »Es hängt für die politische Linke viel davon ab, dass sie den Wunsch nach Beheimatung nicht als ewiggestrig abtut, sondern daraus die Legitimation und die Mehrheiten für eine progressive Veränderung der Lebenswelten ableitet.«


https://www.neues-deutschland.de/artikel/1080543.debatte-um-heimatbegriff-links-ist-da-wo-keine-heimat-ist.html

Die Schnappatmer kramen sicher jetzt auch nach was gegen diese linke Tendenz aus. Macht aber nix, die Mehrheit der Deutschen finden ihre Heimat toll. Die paar Außenstehenden kann D verknusen.

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=x3Y77YHGakQ



Mein Tip: Wenn Du mal Heimweh kriegen solltest, dann stell Dich einfach unter die Dusche. Smilie


Danke. Deine Tipps sind genauso absolut wertlos, wie der Rest deinerseits.


Was bin ich doch für ein heimatloser Gesell! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30245

Beitrag(#2191746) Verfasst am: 06.10.2019, 21:54    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Schnappatmer kramen sicher jetzt auch nach was gegen diese linke Tendenz aus. Macht aber nix, die Mehrheit der Deutschen finden ihre Heimat toll. Die paar Außenstehenden kann D verknusen.


Werden die, die Deinen Heimatbegriff nicht teilen, jetzt ausgebürgert?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 399

Beitrag(#2191771) Verfasst am: 07.10.2019, 18:20    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Schnappatmer kramen sicher jetzt auch nach was gegen diese linke Tendenz aus. Macht aber nix, die Mehrheit der Deutschen finden ihre Heimat toll. Die paar Außenstehenden kann D verknusen.


Werden die, die Deinen Heimatbegriff nicht teilen, jetzt ausgebürgert?


Aber hallllooo, natürlich nicht.

Die tolle BRD kann doch viele verknusen. Da dir aus der Eigenschaft des (der ) Deutschen (Staats) Büger(schaft) nix erwächst, wär es ja auch useless oder so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4993

Beitrag(#2191779) Verfasst am: 07.10.2019, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2105
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2192135) Verfasst am: 13.10.2019, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch. Ich glaube, es geht vielen Deutschen selbst auch so. Zum Glück gibt es nicht EIN Deutschland sondern VIELE.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192139) Verfasst am: 13.10.2019, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch.

Muss man ja nicht mögen. Ein sehr grosser (evtl sogar der grösste) Teil hat aber daran seine Freude.
Typen wie Silbereisen oder Roland Kaiser bringen locker so viele Leute in die Konzerte wie der angesagteste Rapper.
Das nicht zu tolerieren oder sich darüber lustig zu machen ist ziemlich sicher mit ein Grund für den Erfolg rechter Parteien.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 399

Beitrag(#2192166) Verfasst am: 13.10.2019, 17:42    Titel: .-) Antworten mit Zitat

Wo Wolfgang Thierse recht hat, hat er recht.

Reden wir also davon, wovon Menschen mehr haben als allein vom Verfassungspatriotismus. Und das ganz ohne Salut und Salutieren und verschrobener nationalistischer. faschistischer Großmannssucht . Dieser können andere wo anders frönen.

Smilie

Zitat:
Der Juso-Chef hat den Debattenbeitrag von Sigmar Gabriel mit dem Hinweis abgetan, man habe keine Zeit, die acht Jahre seiner Vorsitzendenzeit aufzuarbeiten. Wenn er das so sieht, soll er bitte auch nicht mehr fordern, dass die SPD ihre Niederlage kritisch aufarbeitet. Eine kritische Diskussion darf kein Thema ausschließen. Es geht nicht nur um soziale Gerechtigkeit. Es geht auch um kulturelle Sicherheit und um Heimatgefühle. Die SPD muss sich den Menschen in ihren Ängsten und Unsicherheiten zuwenden, unabhängig davon, woher diese Ängste stammen. Sigmar Gabriel hat notwendige und sinnvolle Fragen zur Erneuerung der SPD gestellt.


Von Wolfgang Thierse


https://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/Sprecht-auch-ueber-Heimat

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=13QLVZ0pxYc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11962
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2192169) Verfasst am: 13.10.2019, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch.

Muss man ja nicht mögen. Ein sehr grosser (evtl sogar der grösste) Teil hat aber daran seine Freude.
Typen wie Silbereisen oder Roland Kaiser bringen locker so viele Leute in die Konzerte wie der angesagteste Rapper.
Das nicht zu tolerieren oder sich darüber lustig zu machen ist ziemlich sicher mit ein Grund für den Erfolg rechter Parteien.


kann ich bestätigen.
gestern abend schallte mir aus der heimatlichen volksbude des örtlichen, im stadtparlament vertretenen npdlers aus der weit geöffneten türe "atemlos" von h. fischer entgegen. dazu blitzte rosa discolicht.
tänzer konnte ich nicht ausmachen, vll wars zu früh.

ps zur vertiefung:
https://www.youtube.com/watch?v=wpg8jBFaj3c
_________________
"als ob"


Zuletzt bearbeitet von Wilson am 13.10.2019, 17:57, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2192170) Verfasst am: 13.10.2019, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke es würden viel weniger Leute linke Parteien wählen, wenn die Medien nicht so voller Heimatkitsch wären. Volkstümliche Musik, Heimatfilme, Heimatdichter und Trachtengruppen wohin man auch blickt. Ein normaler Mensch hält das einfach nicht aus und wendet sich der Linken oder den Grünen zu, weil er sich und seine kulturellen Bedürfnisse nicht mehr ernstgenommen fühlt. Wenn er dann noch in seinem atheistischen Forum derart zugemuellt wird, dann darf sich niemand wundern, wenn er irgendwann aus lauter Verzweiflung auch noch anfängt sich für die Flüchtlingshilfe zu engagieren und Forderungen nach mehr Asytlbewerbern stellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22352
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2192188) Verfasst am: 13.10.2019, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch.

Muss man ja nicht mögen. Ein sehr grosser (evtl sogar der grösste) Teil hat aber daran seine Freude.
Typen wie Silbereisen oder Roland Kaiser bringen locker so viele Leute in die Konzerte wie der angesagteste Rapper.
Das nicht zu tolerieren oder sich darüber lustig zu machen ist ziemlich sicher mit ein Grund für den Erfolg rechter Parteien.


Weil man sich über etwas lustig macht, wird rechts gewählt? Pillepalle
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30245

Beitrag(#2192189) Verfasst am: 13.10.2019, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ist Roland Kaiser nicht bekennender Sozialdemokrat?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41804
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2192190) Verfasst am: 13.10.2019, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist Roland Kaiser nicht bekennender Sozialdemokrat?


Das mag ja sein, aber wenn ein so ein rechter deutscher Konservativer das Ort "Kaiser" hört, kann er kaum noch an sich halten und stellt sich gleich 'ne zuenftige Dicke-Backen-Musik mit dazu vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2192194) Verfasst am: 13.10.2019, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Ist Roland Kaiser nicht bekennender Sozialdemokrat?

Mir ist der Mann sympathisch. Seine Musik weniger.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11687

Beitrag(#2192196) Verfasst am: 13.10.2019, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch.

Muss man ja nicht mögen. Ein sehr grosser (evtl sogar der grösste) Teil hat aber daran seine Freude.
Typen wie Silbereisen oder Roland Kaiser bringen locker so viele Leute in die Konzerte wie der angesagteste Rapper.
Das nicht zu tolerieren oder sich darüber lustig zu machen ist ziemlich sicher mit ein Grund für den Erfolg rechter Parteien.


Weil man sich über etwas lustig macht, wird rechts gewählt? Pillepalle

"Etwas" ? Liest du das aus dem Beitrag?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22352
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2192201) Verfasst am: 13.10.2019, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch.

Muss man ja nicht mögen. Ein sehr grosser (evtl sogar der grösste) Teil hat aber daran seine Freude.
Typen wie Silbereisen oder Roland Kaiser bringen locker so viele Leute in die Konzerte wie der angesagteste Rapper.
Das nicht zu tolerieren oder sich darüber lustig zu machen ist ziemlich sicher mit ein Grund für den Erfolg rechter Parteien.


Weil man sich über etwas lustig macht, wird rechts gewählt? Pillepalle

"Etwas" ? Liest du das aus dem Beitrag?


Etwas in dem Beitrag = Schlagermusik. Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14929
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2192203) Verfasst am: 13.10.2019, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Oder es ist zumindest als "Gesamtkonzept" zu verstehen. Sprich, auch Manchen, die auf Dicke-Backen-Musik stehen, kann es vielleicht zu viel sein, wenn das in der Atmosphäre stattfindet, wo die Leute um ihn herum alle bis über den Durst saufen und dann unter die Tische brunzen. Und für manche Andere ist das womöglich gerade das Geile - und wenn es danach dann noch eine zünftige Keilerei gibt.

Da würde man vielleicht auch sagen, die Letzteren sind vielleicht nicht gerade Linksgrüne aus Berlin, sondern solche Szenen ereignen sich eher in Süddeutschland auf dem Dorffest. Aber weiß man's, vielleicht pogen die heute auch schon zu den "Original Hinterwäldlern"? In der Regel sind das ja keine 100%igen Korrelationen.

Jedenfalls muß man auch nicht zu einem Dicke-Backen-Musik-Konzert gehen und da rumbrüllen, was da für eine Scheiß-Musik gespielt wird, sondern wenn man weiß, daß die einem sowieso nicht gefällt, kann man auch einfach nicht hingehen Am Kopf kratzen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3271
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2192308) Verfasst am: 14.10.2019, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch. Ich glaube, es geht vielen Deutschen selbst auch so. Zum Glück gibt es nicht EIN Deutschland sondern VIELE.


Schrebergärten sind für viele Stadtbewohner die einzige Möglichkeit, selbst ein wenig "Natur" zu bearbeiten.

Schützenvereine sind in der BRD die einzige Möglichkeit für Leute, die nicht der Polizei oder den Streitkräften angehören oder Jäger sind, mit einer richtigen Waffe zu schießen. Und das macht nun mal Spaß, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Und zum Heimatbegriff: Für mich gehören zur Heimat z.B. Buchenwälder, in denen ich mit Vorliebe wandern gehe. Gibt es woanders in der Fülle nicht, ein Buchenwald mit Hochbuchen ist wie eine Kathedrale, habe ich 8 Jahre lang in Argentinien vermißt.

Nur weil dir ein paar Dinge nicht gefallen können andere Leute doch ihre Freude daran haben, ohne "Spießer" zu sein.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2105
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2192314) Verfasst am: 14.10.2019, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das Wort Heimat höre, muss ich unweigerlich an die unsäglichen deutschen Heimatfilme aus den 50 er Jahren, an die Blaskapellen, an die ARD -Sendungen mit Volksmusik, an Schrebergartenkultur und an Schützenvereine denken. Ich mag Deutschland sehr aber gegen diese Art von Deutschland bin ich einfach allergisch. Ich glaube, es geht vielen Deutschen selbst auch so. Zum Glück gibt es nicht EIN Deutschland sondern VIELE.


Schrebergärten sind für viele Stadtbewohner die einzige Möglichkeit, selbst ein wenig "Natur" zu bearbeiten.

Schützenvereine sind in der BRD die einzige Möglichkeit für Leute, die nicht der Polizei oder den Streitkräften angehören oder Jäger sind, mit einer richtigen Waffe zu schießen. Und das macht nun mal Spaß, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Und zum Heimatbegriff: Für mich gehören zur Heimat z.B. Buchenwälder, in denen ich mit Vorliebe wandern gehe. Gibt es woanders in der Fülle nicht, ein Buchenwald mit Hochbuchen ist wie eine Kathedrale, habe ich 8 Jahre lang in Argentinien vermißt.

Nur weil dir ein paar Dinge nicht gefallen können andere Leute doch ihre Freude daran haben, ohne "Spießer" zu sein.

Das Wort Spießer habe ich nicht benutzt, denn alles ist relativ und für bestimmte Bevölkerungsgruppen bin ICH der Spießer. Nur ich kann mit dieser eher Unterschichtkultur, die auch bei anderen gesellschaftlichen Schichten manchmal aber seltener vorkommen kann, nichts anfangen. Ich weiß, Unterschicht ist ein unangenehmes Wort. Bildungsfern finde ich genauso heikel aber wie sollte man das bezeichnen? Haben die Soziologen hier ein schöneres Wort? Am Kopf kratzen Oder seid ihr der Meinung , dass die deutsche Gesellschaft keine Klassengesellschaft ist? Wohl kaum. Eine Kollegin von mir hat mich mal mit ihrer dreckigen Lache gefragt, ob ich mich ausschließlich mit der bourgeoisen Kultur beschäftige, weil ich ihr gesagt habe , dass ich gern in die Oper gehe. Ich habe sie gefragt, ob sie es eher proletarisch mag. Da kam keine Antwort und sie lief mit rotem Kopf aus dem Raum. Lachen Übrigens, Unterschicht, Mittelschicht und Oberschicht sagt nichts über die menschlichen Eigenschaften der Individuen, deren Empathie und soziale Kompetenz aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 31 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group