Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Einen frohen Weltjugendtag..
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Heidenspaß statt Höllenqual
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#329953) Verfasst am: 18.08.2005, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist doch, das in den afrikanischen Ländern die Glaubensstrenge und dogmatik unter den Gläubigen viel höher ist, als bei uns.

Bloß eben Sex/Untreue kann keine Religion der Welt unterbinden, und deshalb wiegt es schon sehr schwer wenn der Papst diesen Menschen Kondome verbietet - bei uns lacht man ihn auch als Katholik (zumindest viele) einfach aus - dort hält man sich daran.

Und zu der Haltung die die Bibel gegenüber Gottlosen einnimmt, wäre ich auch gespannt wie du das generell siehst. (Schlag ein bisschen im NT nach, wo Stellen sind in denen über Nicht-/Andersgläubige geredet wird oder über Leute die Jesu "Wahrheit" vom baldigen Endgericht nicht glauben wollen... wie können sie nur!)
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paule13
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 12

Beitrag(#329960) Verfasst am: 18.08.2005, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

ich find es müßig jetzt jede meiner Aussagen mit einem Zitat zu versehen also möchte ich mal im algemeinen sprechen. Jesus versucht in allen seine Taten gleichnissen etc. die menschen zu einem Redlichen Leben führen. Er zeigt uns wie wiir leben sollen wie wir mit den Menschen umgehen sollen und nur bedingt wie wir glauben sollen. Ich erinnere an das gleichnis vom verlohrenen Sohn, an die Anweisung Von der Pflicht der Vergebung oder gar die Bergpredigt von der sogar der Dailalama sagte, das sie der grundstock JEDER MENSCHLICHEN Etik ist. Nur beim letzten Abendmahl gibt er uns Anweisunge wie wir Gottesdienst halten oder als er den Jüngern sagt wie man beten soll. SOnst geht es immer nur um den Menschen und weniger um den Gläubigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#329994) Verfasst am: 18.08.2005, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ja: aber du vergisst dabei, dass Jesus nur deshalb so wenig über das zukünftige (Glaubens-)Leben gesprochen hat, weil er gar nicht davon ausging, das es eine Zukunft gibt. Er glaubte ja laut Bibel ernsthaft daran binnen 50 Jahren wiederzukommen um das göttliche Gericht über die ungläubigen Menschen kommen zu lassen. Logisch hat er nicht soviel von Gemeindeorganisation, Gottesdiensten und Co gesprochen...

Und er hat eine für damalige Zeiten partial betrachtet revolutionäre positiv zu bewertende Einstellung gepredigt, die aber nur Anleitung sein sollten um ins Himmelreich zu kommen im baldigen Gericht... nicht damit die Erde ein besserer Ort würde - er wollte diese Erde ja schnellstmöglich zerstören... (also nicht: Gesellschaftslehre, sondern: "wie verhalte ich mich in der Endzeit um Gottes Gericht zu entgehen")


Zitat:
oder gar die Bergpredigt


Das ist ja das Problem: nichts am Christentum ist wirklich gut oder komplett zu befürworten, nichts. Auch die Bergpredigt enthält diese unheimlichen Elemente der Bedrohung permanent, sie sind Manifest in Jesu Botschaft und fast immer vorhanden - logisch: er warnt ja vor/droht mit den "bald" kommenden...

In seiner Gesamtheit betrachtet ruft selbst die Bergpredigt in mir Übelkeit sowie Abscheu gegenüber diesem arroganten "Sohn Gottes" hervor...

Doch halt, analysieren wir doch mal die "unerfreuliche", für die meisten Menschen anscheinend nichtexistente Komponente der Bergpredigt der Reihe nach:

Zitat:
Mat. 5, 20

Ich sage euch: Wenn ihr Gottes Willen nicht besser erfüllt, als die Gesetzeslehrer und Pharisäer, werdet ihr mit Sicherheit nicht ins Himmelreich kommen."

Mat. 5, 22

"Ich aber sage euch: Schon wer auf seinen Bruder zornig ist, gehört vor Gericht.l Wer aber zu seinem Bruder "Schwachkopf" sagt, der gehört vor den hohen Rat. Und wer zu ihm sagt: "Du Narr!" gehört ins Feuer der Hölle."

Mat 5, 30

"Und wenn dich deine rechte Hand zur Sünde verführt, dann hau sie ab und wirf sie weg. Es ist besserf für dich, du verlierst eines deiner Glieder, als dass du mit unversehrt in die Hölle kommst."


Dann 3x: "haben sie ihren Lohn schon kassiert." (viel reden beim beten, wehleidig wirken beim Fasten etc. -> er stellt immer höhere Ansprüche/Bedingungen um der Hölle zu entgehen, schürt bewusst die Angst)

Mat. 7, 13

Zitat:
"Geht durch das enge Tor! Denn das weite Tor und der breite Weg führen ins Verderben, und viele sind dorthin unterwegs. Wie eng ist das Tor und wie schmal der Weg, der ins Leben führt, und nur wenige sind es, die ihn finden!"


(= fast alle Menschen werden durch in und Jahwe in die Hölle kommen, dies macht er hier unverständlich und gnadenlos klar)



Dann bekräftigt er nochmals seine dumme kleingeistliche dualistische Logik, nachder etwas schlechtes auch nur schlechtes hervorbringt und umgekehrt. (laut seiner eigenen Logik ist er also ein Versager...) Und wieder greift er zu seinen hasserfüllten, grausamen und bedrohlichen Metaphern:

Zitat:
Mat 7 , 19

"Jeder Baum der keine guten Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen."



Welche Weisheit, Differenziertheit und Güte steckt doch in diesem Mann! Halleluja...






Zitat:
Mat. 7, 22

An jenem Tag des Gerichts werden viele zu mir sagen: 'Herr haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Herr, haben wir nicht in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen Wunder getan? Doch dann werde ich ihnen sagen: 'Ich habe euch nie gekannt! Macht euch fort ihr Schufte!


Das alles ist die vielgelobte, positiv-selektiv missinterpretierte Bergpredigt!!! Das angebliche höchste Ausmaß an Vernunft und Güte was es gibt... lachhaft!

Der ganze Glaube beruht auch auf Angst (wenn auch irrational, da Jesus geirrt hat wie man zeitlich erwiesen bekommen hat, er war nur ein Spinner wenn es ihn je gab...), Jesus macht dies immer wieder im ganzen NT wie speziell in der Bergpredigt deutlich, er droht und droht und droht, kann es einfach nicht lassen...

Er will selbst die die Glauben nicht in psychologischer Sicherheit lassen, deshalb betont er so oft das auch dieses oder jenes Verhalten garantiert in die Hölle führt auch wenn man glaubt...

Das ganze gipfelt dann in historisch-religiös noch nie dagewesener Arroganz und Anmaßung, die den unsympathischen Charakter und den Größenwahn dieses Jesus gänzlich klarmachen dürften:

Zitat:
Mat 7., 24 - 27

Darum gleicht jeder, der auf meine Worte hört (!) und tut was ich sage, einem klugen Mann, der sein Haus auf felsigen Grund baut. ... Doch wer meine Wort hört und sich nicht danach richtet, gleicht einem unvernünftigen Mann, der sein Haus einfach auf Sand setzt. Wenn dann ein Wolkenbruch niedergeht,... bricht es zusammen und wird vollständig zerstört.


Was für eine unverschämte Anmaßung dieses dummen einfältigen, selbstgerechten Hippie-Bürschens! Der wahnsinnige menschenverachtende Charakter der Drohung mit dem Haus das völlig zerstört wird, in dem die wohnen die ihm nicht gehorsam nachfolgen, wird im Gesamtkontext auch völlig verständlich.

Aber er hat Recht: welch kluge Männer die ihm über ihr gesamtes Leben damals glaubten, und jeden Tag mit seiner Widerkehr rechneten, wie er es ihnen für ihre Lebzeit noch versprochen hatte - der Kasper...

Auch heute liest man oft genug von Christen, die sich sicher sind das Jesus demnächst wiederkommt, erkennen sie doch in unserer Gesellschaft eindeutig die Endzeit wieder, wo doch die christlichen Jahrhunderte des Mittelalters so toll waren...

2000 Jahre ist der Riesenbetrug des Jesus Christus jetzt her, die Evangelien erweisen ihn als dreisten arroganten Wichtigtuer der schlichtweg gelogen hat oder sich im völligen religiösen Wahn befand, als er über Endgericht und seine Gottessohnschaft fabulierte.

Soviel zur Bergpredigt...

(und da ist es mir auch scheissegal, was der Dalai-Lama diplomatisch dem Westen honig-ums-Maul schmierend da so von sich gibt - er wird auch in der Hölle brennen wenn das Chrístentum wahr ist; man ist das anstrengend, das Christen immer zu faul sind die Bibel selber zu lesen und lieber irgendwas glauben, was ihnen gefällt...)
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.


Zuletzt bearbeitet von IvanDrago am 18.08.2005, 17:45, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paule13
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 12

Beitrag(#330012) Verfasst am: 18.08.2005, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

also als diskussionspartner finde ich dich nicht schlecht das muss ich schon sagen. Ich würde diese Diskussion noch weiterführen kannst aber nicht mit einer Antwort rechnen bis montag da ich morgen zum Weltjugendtag fahre.
Ich möchte nur so viel sagen, dass ich das ziemlich einseittig gedacht finde. ich werde noch darauf eingehenm warum ich das finde!

Ich fände es auch angemessen, dass du nicht so respecktlos über Jesus redest. Es gibt Menschen den diese im übrigen historische Gestallt sehr viel gibt (unteranderem mir), sodass ich schon allein aus Höflichkeit deinen Mitmenschen gegenüber einwenig Masvoller sein würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#330017) Verfasst am: 18.08.2005, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, bis später! Cool

Viel Spass aufm WJT, schönen Gruss

IvanDrago

PS: zum Latten-Jupp (der übrigens keineswegs historisch ist - woher hast du so n quatsch denn?) -> ich werd mich bemühen, weiss aber nicht wie ich es anders ausdrücken soll, er bedroht und beleidigt nun mal Menschen die anders denken als er - meine Familie, meine Freunde, da kannste nicht allzuviel von mir erwarten, ich beurteile ihn ohne "Glaubensbonus" so wie jeden anderen Menschen der so ein Zeug von sich geben würde auch, und neutral-objektiv dem Wortlaut nach betrachtet ist er nicht gerade sehr "charming", eher "disgusting"...

Aber ich verstehe was du meinst, hab auch gläubige Freunde, gehört aber auch zu dem Forum das man mal so über Religionen urteilen kann, wie man ehrlich empfindet und hier nicht der gleichen gesellschaftlichen Tabuisierung unterliegt, die das Thema Religion/Christentum sonst im Alltag hat - nimms an dieser Stelle mit Jesus: das "Wort" hat meine Weisheit zur Torheit gemacht und ich weiss nicht was ich rede. Gehör ja leider zu den relativ intelligenten Menschen, und von diesen wusste Jesus ja das sie seinen Ammenmärchen nicht glauben würden, bin also von Geburt an nicht in seiner Zielgruppe... zwinkern

(du weisst welche NT-Stelle ich meine, oder?)
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#330659) Verfasst am: 19.08.2005, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wünsche auch allen noch einen frohen Weltjugendtag und eine schöne Abschlußmesse morgen. War alles sehr beeindruckend was man bisher so gesehen hat, und echt friedlich und auch fröhlich. Ein sehr positives Ereignis auf das die Organisatoren und die vielen Helfer und die Mitmachenden und der Stargast stolz sein können.
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paule13
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 12

Beitrag(#334019) Verfasst am: 24.08.2005, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Da bin ich wieder. Ich hoffe du schenkst dieser Antwort noch gehör, da sie ja ziemlich spät kommt

Zu denem ersten Punkt. Es ist nicht richtig, das Jesus davon ausgeht, dass es keine Zukunft gibt. So ist es doch jesus der zu Petrus sagt, Du Petrus bist der Fels auf dem ich meine Kirche bauen möchte (tut mir leid habe diese stelle nicht direkt gefunden). Wenn man dieses Bild ernst nimmt, dann istr esus das Fundament der Kirche, die durch Jesus begrundet in die Welt getragen werden soll. Ein Fundament ist immer etwas dauerhaftes und beständiges. Zumindest ist es nicht etwas was nur die nächsten 50 Jahre überdauern soll.

Diue angesprochenen Zitate erfahre ich ganz anders. Es weckt in mir keine Gefühle der angst oder besorgnis, und auch in dir sollte dies keine Unruhe hervorrufen.

Wenn jesus sagt er ist gekommen um das Gesetz zu bestätigen (vgl Matthäus 5, 17) dann ist das doch gut für die Menschen. Gemeint sind unteranderem die 10 gebote die zu befolgen eines jedem Maxime sein sollte. Diese Zehn gebote sind auch heute noch grundlegende Handlungs maxime von denen wir wissen, dass wir sie befolgen müssen um miteinander klar zu kommen. Und ist es nicht so das man wenn man feste Regeln nicht befolgt dafür eine Strafe bekommt. So verfluchst du doch auch nicht den Rechtstaat der dir sagst du sollst nicht stehlen, weil er dir dafür eine Strafe aufbrummen würde.?? So verhällt es sich auch mit Mat 5, 22. Ist es nicht gut das man seinen Bruder gut behandelt ist das nicht etwa eine Grundregel des Menschlichen miteinanders. Jesus Zeigt uns damit unteranderem auch wie wichtig die Familie für einen Menschen ist, indem er sagt was passiert wenn man seine Familienangehörigen nicht ehrt. Auch finde ich es sehr schön wie Jesus weiter auf den Bruder Konflikt eingeht, so soll man nicht zunächst zum Gottesdienst gehen, wenn man weis, dass der Bruder ein Problem mit einem hat (vgl. Mat 5,23 ff) Mann soll sich zunächst mit dem selbigen versöhnen. Er stellt also den dienst an Gott erst nach dem Dienst an dem Menschen, was ich sehr schön finde. Es geht also vorwiegend nicht darum fromm und demütig zu sein zu sein. Das richtige miteinander steht klar im Vordergrund.

Ich finde es interessant, dass du in dem zusammenhang Mat 7, 22 ansprichst. Denn da verhällt es sich ganz ähnlich. Jesus verurteilt in diesem ausspruch lediglch, dass diese Menschen, die in seinem Namen Dämonen etc austreiben, es nicht so gemancht haben wie gott es wollte. Gott wollte einen Dienst am Menschen. diese vermeintlichen Profeten habe aber nur versucht durch Egoistisches Handeln dem Höllenfeuer eaus dem Weg zu gehen. Was ich sagen will ist, dass sie es nicht der Menschenwillen getan haben sondern nur für sich, was nicht gut ist. rein Moralisch nicht. Das muss man zugeben. Denn auch Kant sagt, wer nur gutes tut um seine Neigung damit zu befriedigen, der Handelt in keiner Weise Moralisch.

Die These, dass Jesus nur mit Angst arbeitet (wenn man das überhaupt so sagen kann) möchte ich anhand eines Beispieles widerlegen.
Paulus sagt in seinem Brief an die Römer zunächst

"Es gibt keine der gerecht ist, auch nicht einen
[...] alle sind abtrünnig geworden" (Röm 3, 10 ff)

Dh wir als sterbliche Menschen haben keine Chansen die Gesetze Gottes zu verwirklichen, so hat niemand die Möglichkeit vor Gottes Gericht zu bestehen. Wir sind alle sunder, die eigentlich in der Hölle schmoren müssten, ob gläubig oder nicht. Eigentlich sind wir für immer verdammt, wenn da nicht noch eine klitze kleine Kleinigkeit wäre

"Alle haben gesündigt und die Herlichkeit Gottes verlohren . Ohne es verdient zu haben werden sie gerecht, dank seiner gnade, durch die Erlösung in Christus Jesus" (Röm 3, 23ff)

Alles was wir tun müssen ist glauben. Und glauben heißt in dem Fall zu bekennen, das da was ist was größer ist als wir. Zu bekennen, dass die Moral, die Jesus uns auf den Weg gibt, die ist, die das Menschliche leben in geordnete Bahnen führt. Es geht doch wie wir gesehen haben darum jeden sonntag eine Kerze anzuzünden und inbrünstig zu Beten. Es geht immer wirkich immer im Evangelium um dn nächsten der Im Fokus steht.

Die Tragweite der vergebung wird aber noch an einer anderen Zentralen Stelle deutlich. Nach all den strapatzen die Jesus aufsich genommen hatte, die ja unmenschlich und unaussprechlich erniedrigend sein mussten, sagt er wie er noch am Kreuz hängt "vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun" Welche Liebe den Menschen muss in diesem Mann gesteckt haben, der das sagt, der vor seinen Hänkern steht (hängt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paule13
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 12

Beitrag(#334025) Verfasst am: 24.08.2005, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

übrigens: ich nehme dir das eigentlich nicht übel. Ich finde es doch gut, dass du dich dermasen mit dem Tjema beschäftigst und nicht vorgefährtigte Meinugen irgendwelcher antichristlichen Demagogen übernimmst . Aber muss ich doch sagen, dass die gestallt Jesus doch christlich ist. Es gibt meines Wissens nach 2 Quellen die keinen Jüdischen oder christilichen ursprung haben sondern diesbezüglich neutral sind. Diese Quellen berichten von Jesus und es ist wohl historisch gesichert, das Jesus von Nazaret und dieser erwähnte Jesus die selbe Person sind. Ich werde das aber mal genauer nachschlagen um diese Behauptung sachgerecht zu belegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katholisch
Benedikt XVI: Respekt! Franziskus: alles Gute!



Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 2351
Wohnort: Marktl

Beitrag(#336511) Verfasst am: 29.08.2005, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

War echt super, der WJT!
_________________
Grüß euch Gott - alle miteinander!


r.-k. und
gemeiner Feld-, Wald- und Wiesenchrist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#336766) Verfasst am: 29.08.2005, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

katholisch hat folgendes geschrieben:
War echt super, der WJT!
So oft wie du das hier überall wiederholst, könnte man fast annehmen, dass du versuchst, irgendwen zu überzeugen. Am Kopf kratzen
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
spaz
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 109

Beitrag(#337186) Verfasst am: 30.08.2005, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
katholisch hat folgendes geschrieben:
War echt super, der WJT!
So oft wie du das hier überall wiederholst, könnte man fast annehmen, dass du versuchst, irgendwen zu überzeugen. Am Kopf kratzen


Bestenfalls "überreden". Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#337258) Verfasst am: 30.08.2005, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

spaz hat folgendes geschrieben:
Bestenfalls "überreden". Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied zwinkern
Naja, bei "überzeugen" dachte ich in erster Linie an ihn (oder sie) selbst. Lachen
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#337260) Verfasst am: 30.08.2005, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
spaz hat folgendes geschrieben:
Bestenfalls "überreden". Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied zwinkern
Naja, bei "überzeugen" dachte ich in erster Linie an ihn (oder sie) selbst. Lachen


Ich glaube nicht unbedingt, dass "katholisch" vom Katholischen Weltjugendtag erst überzeugt werden musste... zwinkern
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Patti
Geierdompteurin



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 32

Beitrag(#337508) Verfasst am: 31.08.2005, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das Jesus ein Weltuntergangsspinner ist der die ganze Zeit in jedem zweiten Satz von der Apokalypse die bald kommt schwafelt und damit droht wie die Ungläubigen gefoltert und gequält werden bis ans Ende aller Tage...

Das die christliche Moral auf den Ansichten eines machtbessesenen arroganten Populisten wie Paulus beruht, der Frauen schon mal generell als minderwertig ansieht


@ Ivan Drago

Also da muss ich was richtig stellen. Jesus wurden SEHR viele Dinge nachträglich von den Autoren der Evangelien in den MUnd gelegt! Im Buch Nein und Amen von Frau Ranke-Heinemann sehr ausführlich beschrieben, diese Textstellen soll Jesus nicht gesagt haben.

Ich persönlich bin der Meinung dass es Jesus gegeben hat und dass er in der Tat neue Gedanken verbreitet hat, die allerdings ursprünglich wirklich von Liebe und Vergebung geprägt waren, aber von einigen Kirchenoberen für ihre Zwecke missbraucht wurden.

Ähnlich dürfte es sich mit Paulus verhalten. Der Brief an die Katharer ist so ein Beispiel, Frau Ranke-Heinemann hat in ihrem Buch sehr ausführlich erklärt was Paulus wirklich meinte. Er meinte zB dass man eine Frau haben sollte, allein aus dem Grund, weil Mann und Frau zusammen gehören (nicht weil sie Babys machen sollen).

Sehr informativ. zwinkern

PS: Die BIbel ist eigentlich eher ungeeignet um mit Textzstellen und "Beweisen" um sich zu werfen. Das führt zu nichts.
_________________
"Warum ich kein Christ bin" - steht in der Bibel Smilie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#337531) Verfasst am: 31.08.2005, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Patti hat folgendes geschrieben:
Frau Ranke-Heinemann hat in ihrem Buch sehr ausführlich erklärt was Paulus wirklich meinte. .


Frau Ranke-Heinemann meint sehr viel. Aber es ist eben auch nur eine Meinung. Eigentlich ist alles fraglich, was Paulus und Jesus gesagt haben sollen. Wir wissen es nicht. Selbst deren historische Existenz ist nicht bewiesen.

Von "wirklich meinen" kann jedenfalls keine Rede sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Patti
Geierdompteurin



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 32

Beitrag(#337576) Verfasst am: 31.08.2005, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

stimmt, sorry war ne blöde Formulierung.
_________________
"Warum ich kein Christ bin" - steht in der Bibel Smilie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#337580) Verfasst am: 31.08.2005, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich für meinen Teil kann sehr gut damit leben, das wir nicht wirklich etwas über die tatsächliche Historiszität der Figuren wissen.

Was wir aber können, ist, die Religion anhand der Schriften zu beurteilen. Und in sofern ist die Bibel schon aussagekräftig. Nicht, um zu zeigen, was für ein Typ Jesus war, sondern um zu zeigen, wie sich die Religion entwickelt hat und wie die Gläubigen gedacht haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#337581) Verfasst am: 31.08.2005, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Patti hat folgendes geschrieben:


Ähnlich dürfte es sich mit Paulus verhalten. Der Brief an die Katharer ist so ein Beispiel, Frau Ranke-Heinemann hat in ihrem Buch sehr ausführlich erklärt was Paulus wirklich meinte. Er meinte zB dass man eine Frau haben sollte, allein aus dem Grund, weil Mann und Frau zusammen gehören (nicht weil sie Babys machen sollen).

Sehr informativ. zwinkern
.


Hi,

gibts den Brief an die Katharer irgendwo zu lesen? Würd mich echt mal interessieren. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#337590) Verfasst am: 31.08.2005, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Brennschluss hat folgendes geschrieben:
Patti hat folgendes geschrieben:


Ähnlich dürfte es sich mit Paulus verhalten. Der Brief an die Katharer ist so ein Beispiel, Frau Ranke-Heinemann hat in ihrem Buch sehr ausführlich erklärt was Paulus wirklich meinte. Er meinte zB dass man eine Frau haben sollte, allein aus dem Grund, weil Mann und Frau zusammen gehören (nicht weil sie Babys machen sollen).

Sehr informativ. zwinkern
.


Hi,

gibts den Brief an die Katharer irgendwo zu lesen? Würd mich echt mal interessieren. Sehr glücklich


In der Bibel wirst du fündig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#337592) Verfasst am: 31.08.2005, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Brennschluss hat folgendes geschrieben:
Patti hat folgendes geschrieben:


Ähnlich dürfte es sich mit Paulus verhalten. Der Brief an die Katharer ist so ein Beispiel, Frau Ranke-Heinemann hat in ihrem Buch sehr ausführlich erklärt was Paulus wirklich meinte. Er meinte zB dass man eine Frau haben sollte, allein aus dem Grund, weil Mann und Frau zusammen gehören (nicht weil sie Babys machen sollen).

Sehr informativ. zwinkern
.


Hi,

gibts den Brief an die Katharer irgendwo zu lesen? Würd mich echt mal interessieren. Sehr glücklich


In der Bibel wirst du fündig.


Erfahre ich da auch, wieviele Tiere von jeder Art Moses mit auf die Arche genommen hat?
Dolle Bibeln habt ihr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patti
Geierdompteurin



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 32

Beitrag(#337595) Verfasst am: 31.08.2005, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

@ Heike

naja daraus kann man auch nicht schließen wie "die Gläubigen" gedacht haben. Die Evangelien haben nur einige wenige Menschen geschrieben, viel wurde zusammen gewürfelt. Später wurden dann auch noch bestimmte Briefe und Schriftstücke in den Kanon aufgenommen, während andere als unwichtig einfach beiseite gelegt wurden.

Die Bibel ist deshalb ein einziges Sammelsurium und hat wenig aussagekraft über die Allgemeinheit der damaligen Christen.

q Brennschluss

das ist mit Vorsicht zu genießen, weil vieles in altertümlicher Sprache und vieles in Bildern geschildert wird, sodass man das als Laie oft gar nicht versteht oder falsch interpretiert.
_________________
"Warum ich kein Christ bin" - steht in der Bibel Smilie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#337596) Verfasst am: 31.08.2005, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Patti hat folgendes geschrieben:


q Brennschluss

das ist mit Vorsicht zu genießen, weil vieles in altertümlicher Sprache und vieles in Bildern geschildert wird, sodass man das als Laie oft gar nicht versteht oder falsch interpretiert.


gut, ich versuchs nochmal anders:
Katharer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#337602) Verfasst am: 31.08.2005, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Patti hat folgendes geschrieben:
@ Heike

naja daraus kann man auch nicht schließen wie "die Gläubigen" gedacht haben. Die Evangelien haben nur einige wenige Menschen geschrieben, viel wurde zusammen gewürfelt. Später wurden dann auch noch bestimmte Briefe und Schriftstücke in den Kanon aufgenommen, während andere als unwichtig einfach beiseite gelegt wurden.

Die Bibel ist deshalb ein einziges Sammelsurium und hat wenig aussagekraft über die Allgemeinheit der damaligen Christen.

q Brennschluss

das ist mit Vorsicht zu genießen, weil vieles in altertümlicher Sprache und vieles in Bildern geschildert wird, sodass man das als Laie oft gar nicht versteht oder falsch interpretiert.


Hi Patti,

um auch mal was sinnvolles beizutragen.
Bevor man sich daran macht, zu überlegen, was Paulus gemeint haben könnte, sollte man versuchen festzustellen, was er geschrieben hat. Es gibt in der Tat ernstgemeinte Versuche, den „Ur-Paulus“ zu rekonstruieren. Einiges an Material und weiterführende Hinweise findest du hier
Die dortigen Autoren dürften zu den Heinemans und Lüdemans ein durchaus gespaltenes Verhältnis haben. Passt jetzt überhaupt nicht in diesen Strang, aber vielleicht interessierts dich ja.

Ach ja, und vergiss das mit Moses. Ich glaub nicht, daß der überhaupt tierlieb war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patti
Geierdompteurin



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 32

Beitrag(#337827) Verfasst am: 01.09.2005, 05:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Brennschluss,

ääähh Moses? Hab ich irgendwo was von Moses geschrieben?

Das Problem an historischen Figuren ist, dass man nie genau nachvollziehen kann wie diese Personen wirklich waren.

Ich persönlich würd auch eher im hier und jetzt diskutieren wollen: Sprich Sinn der Kirchen in heutiger Zeit?
_________________
"Warum ich kein Christ bin" - steht in der Bibel Smilie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#337828) Verfasst am: 01.09.2005, 05:59    Titel: Antworten mit Zitat

Patti hat folgendes geschrieben:
Hi Brennschluss,

ääähh Moses? Hab ich irgendwo was von Moses geschrieben?



Nein, aber es gibt auch keinen Paulusbrief an die Katharer... Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Patti
Geierdompteurin



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 32

Beitrag(#337834) Verfasst am: 01.09.2005, 06:30    Titel: Antworten mit Zitat

@ heike

äääh ich glaube schon, kann natürlich sein dass ich da was verwechselt habe. Ich schau nochmal nach.

Oder äähhhh war das nich genau andersrum? Die Katharer ham nen Brief an Paulus verfaßt? Auf alle Fälle wollten die Katharer irgendwann mal von Paulus wissen ob es nicht vielleicht doch besser sei eine Frau nicht zu berühren (sprich jungfräulich zu bleiben). Soviel weiß ich noch Mr. Green Mr. Green
_________________
"Warum ich kein Christ bin" - steht in der Bibel Smilie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#337836) Verfasst am: 01.09.2005, 06:43    Titel: Antworten mit Zitat

Patti hat folgendes geschrieben:
@ heike

äääh ich glaube schon, kann natürlich sein dass ich da was verwechselt habe. Ich schau nochmal nach.

Oder äähhhh war das nich genau andersrum? Die Katharer ham nen Brief an Paulus verfaßt? Auf alle Fälle wollten die Katharer irgendwann mal von Paulus wissen ob es nicht vielleicht doch besser sei eine Frau nicht zu berühren (sprich jungfräulich zu bleiben). Soviel weiß ich noch Mr. Green Mr. Green


Das haut zeitlich irgendwie nicht hin...

Waren's nicht doch die Korinther?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Patti
Geierdompteurin



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 32

Beitrag(#337837) Verfasst am: 01.09.2005, 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

Pfeifen Pfeifen Verlegen Verlegen Verlegen Stimmt Pfeifen Pfeifen

Ich entschuldige mich vielmals*ggg* Anbeten Anbeten

Aber fängt ja beides mit K an*ggg*

Und sowas hatte Geschichte-Leistungskurs *auffingerhau* *kopfschüttel*
_________________
"Warum ich kein Christ bin" - steht in der Bibel Smilie)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#337842) Verfasst am: 01.09.2005, 07:32    Titel: Antworten mit Zitat

Patti hat folgendes geschrieben:
Pfeifen Pfeifen Verlegen Verlegen Verlegen Stimmt Pfeifen Pfeifen

Ich entschuldige mich vielmals*ggg* Anbeten Anbeten

Aber fängt ja beides mit K an*ggg*

Und sowas hatte Geschichte-Leistungskurs *auffingerhau* *kopfschüttel*


Also mir hat die Geschichte mit dem Katharerbrief besser gefallen.
Hatte so einen fantasyhaften Touch.
Ich mag so was.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lot
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 2

Beitrag(#338268) Verfasst am: 02.09.2005, 10:17    Titel: Re: Intolleranz hat einen Namen Antworten mit Zitat

Eifellady hat folgendes geschrieben:
Paule13 hat folgendes geschrieben:
Diese ansammlung von frustrierten sucht wahrlich seines gleichen.
Wie kann man nur so intollerant sein.
Was stört es euch zum himmel denn wenn die Jugend der Welt in Köln ihre Glauben lebt und feiert. Belästigen die euch in irgendeiner Weise nehmen die euch irgendetwas weg. Ich kann das absolut nicht verstehe was mit euch allen los ist.
Wenn die Lesben und schwulen ihre Christofer Street Day feiern dann sagt doch auch keiner Was und wenn Horden von Jugendlichen ihre Loveparade feierten (muss man ja jetzt sagen) dann sagt doch auch keiner was. Wenn man die beschimpft ist man sofort ein Faschist bzw total out oder weiß der geier was. aber wenn die Christen kommen. Auf die darf man einhacken als ob die jemanden was böses Wollten, als ob man die Jugendlichen vor dem Heiligen stuhl schützen müsse weil sie so dermaßen verbländet sind, dass sie nicht wissen was sie tuen, wenn sie ihren Herrn anbeten oder dem Papst zujubeln. Glaubt ihr tatsächlich das wir nicht in der Lage wären die heilige schrift zu lesen und uns unsere Meinung zu bilden über das was da steht. Oder seid ihr wirklich der meinung das wir nicht wüssten was im kKathechismus steht. Obgleich ich der festen überzeugung bin, dass ein Leben nach dem Katechismus und was noch viel wichtiger ist nach der Bibel die Welt nachhaltig verbessern würde so bin ich dennoch in der Lage kritische oder glrenzlastige Dinge zu hinterfragen. Um dies zu tuen muss ich aber nicht aus der Kirche austreten. Ich kann nur als Mittglied gestalten und modifizieren. Ihr mit eurem Sinnentlehrten schreien nach sprengung der Kirchenhäuser und ermordung des Vatikans ihr seid das wahre übel. Ihr regt euch über dinge auf von denen ihr nichts versteht, weil ihr sie nicht durchdacht habt. Wenn ihr an Kirche denkt, dann denkt ihr an Sexualmoral etc. aber an das wichtigste denkt ihr nicht. Wie auch warscheinlich habt ihr richtigen galuben nie erfahren. Ihr glaubt an eure eigenen Götter an die Wirtschaft und an die Werbung, aber ihr werdet sehe wie ihr ohne Festes Fundament in eutrem Leben scheitern werdet. Und die Christen (oder die Moslems juden das spielt hier keine Rolle) werden es sein die eurem Leben erst den Richtigen sionn geben würden.
Ein Wort nur noch zur Sexualmoral. Kirche macht keineswgs AIDS. Denn die Kirche will, das sex etwas heiliges ist, was nur in der Ehe praktiziert werden soll in einer vor Gott geschlossennen und durch Gott besiegelten Gemeinschaft. Wenn die Menschen in Afrika wirklich alles tuen würden was der Vatikan ihnen diktiert, dann gäbe es das Aids Problem in diesem Umfang einfach nicht, denn dann wäre der Sex nur auf den Engen raum zwischen den Ehepartnern beschränkt. Dies scheint nicht der Fall zu sein. Es ist die Aufklärung die in diesen Ländern nicht stattfindet. Die Menschen kennen die Alternativen zum Ungeschützten verkehr einfach nicht. Daran ist aber nicht die Katholische Kirche schuld. Die Kirche sagt nur wie man ein gutes Leben führen soll. Augenscheinlich passiert das in dieser Form nicht in Afrika.
Das einzige was noch bleibt ist für euch arme seelen zu beten.


Fein, dass haben wir jetzt so ähnlich schon unzählige Male gelesen. Es ist müßig jeden immer und immer wieder zu erklären, dass viele von uns auch mal Gläubige waren, wir uns sehr gut mit der Bibel auskennen usw. usw. Mit den Augen rollen
Aber gut, dass du dich mal aussprechen konntest. Ich hoffe, dir geht es jetzt besser! Sehr glücklich



Ach ja, dann hast du aber was falsch verstanden wenn du mal gläubig warst, bzw. dann hast du was falsch gemacht. Denn wenn man sich wirklich für Kirche, für die katholische Kirche interessieren würde, dann wüsste man um was es geht.
Ihr seid einfach nur erbärmlich......

Paule13 super Beitrag hätte ich auch nicht besser schreiben können zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Heidenspaß statt Höllenqual Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group