Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kultur vs. Urkult

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#353366) Verfasst am: 04.10.2005, 14:24    Titel: Kultur vs. Urkult Antworten mit Zitat

Es wird in Foren oft von Kultur gesprochen und keiner weiß worum es dabei wirklich geht. Nun habe ich mich bemüht mal a bisserl darüber nachzudenken und bin auf dieses, meiner Meinung nach, interessante Ergebnis gekommen. Die mir bedeutend erscheinenden Stellen habe ich orange eingefärbt.

Ich habe einfach mal Kultur in "Kult" und "ur" aufgespaltet, dann im Lexikon recherchiert. Kultur könnte man somit auch als Urkult bezeichnen



Microdoof® Encarta® hat folgendes geschrieben:
ur- [ur-]
im Adj, betont, nicht produktiv; verwendet, um e-n hohen Grad auszudrücken ≈ sehr; uralt, urgemütlich, urgesund, urkomisch, urplötzlich

Kult [Kult]
der; -(e)s, -e;

1 e-e Art einfache Religion <ein heidnischer, indianischer, uralter K;> || K-: Kult-, -handlung, -stätte

2 das Verhalten, bei dem man bestimmte Dinge od. Personen viel zu wichtig nimmt od. sie (wie etw. Heiliges) verehrt <e-n K; mit j-m/etw. treiben; aus etw. e-n K. machen> ||K-: Kult-, -buch, -film ||-K: Auto-, Jugend-, Personen-, Schönheits-, Star- || zu 1 kul•tisch Adj

Kul'tur [Kul'tur]
die; -,-en

1kMz. Gesamtheit der geistigen, materiellen u. sozialen Leistungen e-s Volkes od. e-r Völkergemeinschaft

2kMz. künstlerischer Bereich e-r Gesellschaft

3kMz. geistige u. soziale Bildung, gepflegte Lebensart

4 (biol.) Zucht von Mikroorganismen unter kontrollierten Bedingungen auf Nährböden

5 Bebauen u. Pflegen von Ackerland

6 Pflanzen- od. Baumbestand
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GermanHeretic
Individualoptimist & Kulturpessimist



Anmeldungsdatum: 16.06.2004
Beiträge: 4932

Beitrag(#353378) Verfasst am: 04.10.2005, 15:00    Titel: Re: Kultur vs. Urkult Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Ich habe einfach mal Kultur in "Kult" und "ur" aufgespaltet, dann im Lexikon recherchiert. Kultur könnte man somit auch als Urkult bezeichnen

Kultur die eingedeutschte Form von cultura und hat nichts mit ur- als Vorsilbe zu tun.
_________________
"Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück." (Henrik Ibsen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#353381) Verfasst am: 04.10.2005, 15:10    Titel: Re: Kultur vs. Urkult Antworten mit Zitat

GermanHeretic hat folgendes geschrieben:
Nett hat folgendes geschrieben:
Ich habe einfach mal Kultur in "Kult" und "ur" aufgespaltet, dann im Lexikon recherchiert. Kultur könnte man somit auch als Urkult bezeichnen

Kultur die eingedeutschte Form von cultura und hat nichts mit ur- als Vorsilbe zu tun.


Da wirst du vollkommen Recht haben, ich habe mir nur ein Wort- oder Silbenspiel erlaubt, welches grundsätzlich zum selben Ergebnis kommt. Kultur darf man mE schon als urigen Kult bezeichnen. Immerhin wird der Kult erhalten, wie die Panzernashörner -zwar schön anzuschauen, aber genau so nutzlos wie wenn wir Dinosaurier zu Leben erwecken würden.

Ich finde die Kulturerhaltung - wie auch den Denkmalschutz - mit samt den Erhaltungsargumenten als einen nutzlosen Zanktopf!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#353385) Verfasst am: 04.10.2005, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Da wirst du vollkommen Recht haben, ich habe mir nur ein Wort- oder Silbenspiel erlaubt, welches grundsätzlich zum selben Ergebnis kommt. Kultur darf man mE schon als urigen Kult bezeichnen. Immerhin wird der Kult erhalten, wie die Panzernashörner -zwar schön anzuschauen, aber genau so nutzlos wie wenn wir Dinosaurier zu Leben erwecken würden.


Hast du deine Definitionen gelesen?

Kultur: Gesamtheit der geistigen, materiellen u. sozialen Leistungen e-s Volkes od. e-r Völkergemeinschaft

Kult: einfache Religion

[urig: originell]

Wie kommst du zu dem Schluss, man könne Kultur auch als "urigen Kult" bezeichnen?

Zitat:
Ich finde die Kulturerhaltung - wie auch den Denkmalschutz - mit samt den Erhaltungsargumenten als einen nutzlosen Zanktopf!


Du meinst also, Kultur (also die Gesamtheit der von Menschen erbrachten Leistungen) erhalten zu wollen, ist unsinnig? Was schwebt dir denn so vor als sinnvolle Zukunft?

(Oder soll das bloß ein Witz sein?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23041

Beitrag(#353389) Verfasst am: 04.10.2005, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du Dir auch schon Gedanken über den Zitronenfalter gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16177
Wohnort: NRW

Beitrag(#353395) Verfasst am: 04.10.2005, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat


_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23041

Beitrag(#353400) Verfasst am: 04.10.2005, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#353402) Verfasst am: 04.10.2005, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

urkultig, diese Diskussion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#353409) Verfasst am: 04.10.2005, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Hast Du Dir auch schon Gedanken über den Zitronenfalter gemacht?


Ich habe mir sogar schon mal Gedanken über das Zeckenimpfen gemacht und stellte mir das uraufwändig vor jeden Zecken zu impfen. Doch tatsächlich, das wird gemacht - geimpfte Zecken, die sich dann mit den Urzecken paaren, werden ausgesetzt und daraus gebären sich für Menschen ungefährliche Zecken. (so ähnlich zumindest)

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Du meinst also, Kultur (also die Gesamtheit der von Menschen erbrachten Leistungen) erhalten zu wollen, ist unsinnig? Was schwebt dir denn so vor als sinnvolle Zukunft?

(Oder soll das bloß ein Witz sein?)


Nana, so urernst will ich da nicht rigoros auch "erfundene Räder" abschaffen. Es ist aber schon überlegenswert den Kulturballast als solchen zu deklarieren und in einem Archiv verschwinden zu lassen - wie bspw. die giechischen Götter, die zwar nicht verboten oder abgeschafft, aber einfach nur mehr Sagen sind.

Auch das Plumpsklo war mal eine kulturelle Errungenschaft und wir leben auch sehr gut ohne dieser zivilisatorischen Meisterleistung, weil wir Ersatz dafür haben!! Hoffe ich steh grad nicht im Fettnapf, weil du vielleicht aus Kulturerhaltungsgründen ein Plumpsklo neben dem WC stationiert hast. Mr. Green

Das Urernste an der Sache ist natürlich schon die MulitKultiimmigrationsdebatte; wo ist der schädliche und auch unschädliche Ballast? "Rechte" und "Linke" verwenden das Wort Kultur und können kaum ausdrücken was sie damit meinen - was auch der Streitpunkt ist.

Das ist der Sinn dieses Threads.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#353415) Verfasst am: 04.10.2005, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Nana, so urernst will ich da nicht rigoros auch "erfundene Räder" abschaffen. Es ist aber schon überlegenswert den Kulturballast als solchen zu deklarieren und in einem Archiv verschwinden zu lassen - wie bspw. die giechischen Götter, die zwar nicht verboten oder abgeschafft, aber einfach nur mehr Sagen sind.


Nun müsste "man" (wer wäre das in diesem Fall?) nur noch bestimmen, welche Stelle für welchen Bereich die Befugnis erhalten soll, "Kulturballast" als solchen zu deklarieren, damit er schlussendlich in den "Archiven" verschwinden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#353419) Verfasst am: 04.10.2005, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nun müsste "man" (wer wäre das in diesem Fall?) nur noch bestimmen, welche Stelle für welchen Bereich die Befugnis erhalten soll, "Kulturballast" als solchen zu deklarieren, damit er schlussendlich in den "Archiven" verschwinden kann.


Demokratie? Politik? Schädlichkeitsverbot? Hygienevorschriften? Wiederbetätigungsverbot? Kompatibilitätsprüfung? Gewohnheitsrecht?

Also da hab ich nicht mal nachdenken müssen, um Instrumente zu nennen. Einige gibt es ja sogar schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#353421) Verfasst am: 04.10.2005, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nun müsste "man" (wer wäre das in diesem Fall?) nur noch bestimmen, welche Stelle für welchen Bereich die Befugnis erhalten soll, "Kulturballast" als solchen zu deklarieren, damit er schlussendlich in den "Archiven" verschwinden kann.


Demokratie? Politik? Schädlichkeitsverbot? Hygienevorschriften? Wiederbetätigungsverbot? Kompatibilitätsprüfung? Gewohnheitsrecht?

Also da hab ich nicht mal nachdenken müssen, um Instrumente zu nennen. Einige gibt es ja sogar schon.


Na, das ist ja eine ganze Menge von Begriffen. Mich würde jetzt allerdings noch interessieren, wie die Deklaration und Beseitigung eines überflüssigen Kulturobjektes konkret vonstatten gehen sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#353432) Verfasst am: 04.10.2005, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Na, das ist ja eine ganze Menge von Begriffen. Mich würde jetzt allerdings noch interessieren, wie die Deklaration und Beseitigung eines überflüssigen Kulturobjektes konkret vonstatten gehen sollte.


Wiederbetätigungsverbot ist ein sehr nützliches Instrument, fände ich mal. Dieses kann man weiter ausbauen, Gräuel gibt es ja genug. Weiter würde ich eine variable Einwanderungsregelung befürworten, die im Immigrationsland widersprüchliche Ideologien oder Religionen immer in einer nicht Demokratie gefährdenden Größenordnung hält. Wenigstens unterhalb der Blockademehrheit. Hier würde ich eben das Augenmerk auf Einwanderer von Islam- und Despotenstaaten legen.

Überflüssig? Ist wohl alles was wir schon hatten, aber mit Freuden abgelegt haben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23041

Beitrag(#353436) Verfasst am: 04.10.2005, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Hast Du Dir auch schon Gedanken über den Zitronenfalter gemacht?

Nett hat folgendes geschrieben:
Ich habe mir sogar schon mal Gedanken über das Zeckenimpfen gemacht

:ratlos:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#353447) Verfasst am: 04.10.2005, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Wiederbetätigungsverbot ist ein sehr nützliches Instrument, fände ich mal. Dieses kann man weiter ausbauen, Gräuel gibt es ja genug. Weiter würde ich eine variable Einwanderungsregelung befürworten, die im Immigrationsland widersprüchliche Ideologien oder Religionen immer in einer nicht Demokratie gefährdenden Größenordnung hält. Wenigstens unterhalb der Blockademehrheit. Hier würde ich eben das Augenmerk auf Einwanderer von Islam- und Despotenstaaten legen.


Ich kann da die Verbindung zu Zeus und den Plumpsklos nicht erkennen. Welche Stelle würde z.B. dafür sorgen, dass bestimmte Religionen nicht mehr aktiv ausgeführt würden und wie würde sie genau vorgehen, um dies zu erreichen?

Nett hat folgendes geschrieben:
Überflüssig? Ist wohl alles was wir schon hatten, aber mit Freuden abgelegt haben!


Aha, "wir" können also selbst bestimmen, was wir ablegen wollen und was nicht. Anscheinend habe ich deine Ausführungen insgesamt falsch verstanden, denn weiter oben kam bei mir ein wenig der Verdacht auf, dass "wir" bei deiner Archivierungsidee nicht sonderlich viel zu bestimmen hätten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario Hahna
aktiviert



Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 9574
Wohnort: München

Beitrag(#353514) Verfasst am: 04.10.2005, 18:51    Titel: Re: Kultur vs. Urkult Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Es wird in Foren oft von Kultur gesprochen und keiner weiß worum es dabei wirklich geht. Nun habe ich mich bemüht mal a bisserl darüber nachzudenken und bin auf dieses, meiner Meinung nach, interessante Ergebnis gekommen. Die mir bedeutend erscheinenden Stellen habe ich orange eingefärbt.

Ich habe einfach mal Kultur in "Kult" und "ur" aufgespaltet, dann im Lexikon recherchiert. Kultur könnte man somit auch als Urkult bezeichnen



Microdoof® Encarta® hat folgendes geschrieben:
ur- [ur-]
im Adj, betont, nicht produktiv; verwendet, um e-n hohen Grad auszudrücken ≈ sehr; uralt, urgemütlich, urgesund, urkomisch, urplötzlich

Kult [Kult]
der; -(e)s, -e;

1 e-e Art einfache Religion <ein heidnischer, indianischer, uralter K;> || K-: Kult-, -handlung, -stätte

2 das Verhalten, bei dem man bestimmte Dinge od. Personen viel zu wichtig nimmt od. sie (wie etw. Heiliges) verehrt <e-n K; mit j-m/etw. treiben; aus etw. e-n K. machen> ||K-: Kult-, -buch, -film ||-K: Auto-, Jugend-, Personen-, Schönheits-, Star- || zu 1 kul•tisch Adj

Kul'tur [Kul'tur]
die; -,-en

1kMz. Gesamtheit der geistigen, materiellen u. sozialen Leistungen e-s Volkes od. e-r Völkergemeinschaft

2kMz. künstlerischer Bereich e-r Gesellschaft

3kMz. geistige u. soziale Bildung, gepflegte Lebensart

4 (biol.) Zucht von Mikroorganismen unter kontrollierten Bedingungen auf Nährböden

5 Bebauen u. Pflegen von Ackerland

6 Pflanzen- od. Baumbestand


ROFL, was eine Realsatire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#353888) Verfasst am: 05.10.2005, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Ich kann da die Verbindung zu Zeus und den Plumpsklos nicht erkennen.

Zwischen Zeus und Plumpsklo ist keine Verbindung, sondern eine vergangene Wichtigkeit.
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Welche Stelle würde z.B. dafür sorgen, dass bestimmte Religionen nicht mehr aktiv ausgeführt würden und wie würde sie genau vorgehen, um dies zu erreichen?

Sorry, hier kann ich nur mit einer Gegenfrage helfen. Welche Stelle tut jetzt nichts?
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Aha, "wir" können also selbst bestimmen, was wir ablegen wollen und was nicht. Anscheinend habe ich deine Ausführungen insgesamt falsch verstanden, denn weiter oben kam bei mir ein wenig der Verdacht auf, dass "wir" bei deiner Archivierungsidee nicht sonderlich viel zu bestimmen hätten.

Hier bin ich nicht ganz sicher, ob wir uns auf gleichen Annahmen stützen. Zurzeit wird ja nicht abgelegt, sondern nur auferlegt. Es ist wie bei Kindern - nicht alles ist für jeden gleich gefährlich oder ungeeignet. Ich verstehe bspw. vollkommen, dass ein Schuhband ungefährlich ist, aber warum wird es Arresthäftlingen abgenommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#353964) Verfasst am: 05.10.2005, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Zwischen Zeus und Plumpsklo ist keine Verbindung, sondern eine vergangene Wichtigkeit.


Wenn ich mir in meinem Haus ein Plumpsklo einrichten würde, auf welchem ich Zeus huldige, wird wohl kaum ein Mensch mich heute daran hindern, oder?

Zitat:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Welche Stelle würde z.B. dafür sorgen, dass bestimmte Religionen nicht mehr aktiv ausgeführt würden und wie würde sie genau vorgehen, um dies zu erreichen?


Sorry, hier kann ich nur mit einer Gegenfrage helfen. Welche Stelle tut jetzt nichts?


Derzeit besteht ja auch noch nicht das Vorhaben, die Kulturlandschaft aktiv zu entrümpeln. Wenn man nun dahergeht und sagt, "Kulturballast" solle als solcher deklariert werden, damit er aus dem aktiven Leben der Menschen verschwindet, dann frage ich mich, wer nun genau diese Aufgabe übernehmen soll und wie er sie durchführen würde.

Zitat:
Hier bin ich nicht ganz sicher, ob wir uns auf gleichen Annahmen stützen. Zurzeit wird ja nicht abgelegt, sondern nur auferlegt. Es ist wie bei Kindern - nicht alles ist für jeden gleich gefährlich oder ungeeignet. Ich verstehe bspw. vollkommen, dass ein Schuhband ungefährlich ist, aber warum wird es Arresthäftlingen abgenommen?


Nun, ich bin nicht gegen den "Fortschritt", aber ich will mir nicht vorschreiben lassen, zeitgemäß zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#353972) Verfasst am: 05.10.2005, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:

Wenn ich mir in meinem Haus ein Plumpsklo einrichten würde, auf welchem ich Zeus huldige, wird wohl kaum ein Mensch mich heute daran hindern, oder?

Solange wir uns eine demokratiewillige und -fähige Gesellschaft erhalten, sicherlich nicht.

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Derzeit besteht ja auch noch nicht das Vorhaben, die Kulturlandschaft aktiv zu entrümpeln.

Es wird aber aus mir unbekannten Gründen "berümpelt" - das würde ich gerne besser koordiniert haben. Ich will Auskunft über Ziele und Gründe zur derzeitigen Immigrationsnichtkontrolle.

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Wenn man nun dahergeht und sagt, "Kulturballast" solle als solcher deklariert werden, damit er aus dem aktiven Leben der Menschen verschwindet, dann frage ich mich, wer nun genau diese Aufgabe übernehmen soll und wie er sie durchführen würde.

Ich kenne weder das derzeitige Spiel, noch die dazugehörigen Spielregeln. Vielleicht gibt es ja schon eine Grenze, die wurde mir noch nicht offeriert.

Sag mir das Spiel samt Regeln und ich werde eine ehrliche Meinung darüber deponieren.

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nun, ich bin nicht gegen den "Fortschritt", aber ich will mir nicht vorschreiben lassen, zeitgemäß zu sein.

Klingt sehr nach Anarchiewunsch, oder die derzeitigen, dich betreffenden, Vorschriften decken sich mit deinen Bedürfnissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#353989) Verfasst am: 05.10.2005, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Derzeit besteht ja auch noch nicht das Vorhaben, die Kulturlandschaft aktiv zu entrümpeln.


Es wird aber aus mir unbekannten Gründen "berümpelt" - das würde ich gerne besser koordiniert haben. Ich will Auskunft über Ziele und Gründe zur derzeitigen Immigrationsnichtkontrolle.


Das sehe ich gänzlich anders. Kultur ansich ist für mich etwas dynamisches. Die Vorstellung, dass die Kultur in ihrer Gesamtheit (bestimmte Auswüchse mal ausgenommen, die mitunter gegen das Gesetz verstoßen) von bestimmten Stellen geregelt werden soll, ist mir ein Graus (ähnliches findet übrigens häufig in Diktaturen statt).

Zitat:
Sag mir das Spiel samt Regeln und ich werde eine ehrliche Meinung darüber deponieren.


Welches "Spiel" meinst du? Ich bin einfach nur der Ansicht, dass es keine "Staatskultur" geben sollte.

Zitat:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nun, ich bin nicht gegen den "Fortschritt", aber ich will mir nicht vorschreiben lassen, zeitgemäß zu sein.


Klingt sehr nach Anarchiewunsch, oder die derzeitigen, dich betreffenden, Vorschriften decken sich mit deinen Bedürfnissen.


Wie leitest du das aus meiner Aussage ab? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#354048) Verfasst am: 05.10.2005, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Das sehe ich gänzlich anders. Kultur ansich ist für mich etwas dynamisches. Die Vorstellung, dass die Kultur in ihrer Gesamtheit (bestimmte Auswüchse mal ausgenommen, die mitunter gegen das Gesetz verstoßen) von bestimmten Stellen geregelt werden soll, ist mir ein Graus (ähnliches findet übrigens häufig in Diktaturen statt).

Jetzt sind wir wohl am Punkt angelangt – hier teile ich deine Meinung vollkommen, ohne Ausnahme.

Kulturdynamik finde ich gut, aber keinen ungeprüften, importierten Kulturzwang – das ist eine künstliche Unausgewogenheit. Bedenke doch zu welchem christlichen Denkmüll noch immer JA gesagt wird – obwohl es die Schädlichkeit schlechthin darstellt.

So nebenbei: Unsere politischen Lügenbarone erschwindeln sich demokratisch ein Legislaturdiktatur > hier darf weitergedacht werden....

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Welches "Spiel" meinst du? Ich bin einfach nur der Ansicht, dass es keine "Staatskultur" geben sollte.

Das Spiel Multikulti - zu welchem Zweck mit welchem Ziel EU-seitig und in weiterer Folge, welchen Zweck und welches Ziel verfolgen die Immigranten, die großteils aus schrecklichen Ländern kommen, jedoch diese Schrecklichkeit erhalten möchten. Zurzeit sehe ich allein der Fragen wegen nur Widersprüche.

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nett hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nun, ich bin nicht gegen den "Fortschritt", aber ich will mir nicht vorschreiben lassen, zeitgemäß zu sein.


Klingt sehr nach Anarchiewunsch, oder die derzeitigen, dich betreffenden, Vorschriften decken sich mit deinen Bedürfnissen.

Wie leitest du das aus meiner Aussage ab? Am Kopf kratzen

Du willst dir nichts "Zeitgemäßes" vorschreiben lassen, das mE anarchisch. Es ist jetzt eine zeitgemäße Vorschrift Kinder nicht zu züchtigen. Wie würdest du handeln, wenn dies nicht in dein Denkschema passte?

Hier ein Link, der das veranschaulicht!
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=317815#317815
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#354071) Verfasst am: 05.10.2005, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Jetzt sind wir wohl am Punkt angelangt – hier teile ich deine Meinung vollkommen, ohne Ausnahme.

Kulturdynamik finde ich gut, aber keinen ungeprüften, importierten Kulturzwang – das ist eine künstliche Unausgewogenheit. Bedenke doch zu welchem christlichen Denkmüll noch immer JA gesagt wird – obwohl es die Schädlichkeit schlechthin darstellt.


Ich denke, dass dein Problem nicht mit der Gesamtkultur zusammenhängt, sondern mit bestimmten Bereichen derselben. Was an "fremden" Kulturen (wenn man überhaupt von verschiedenen sprechen will) ansich schlimm sein soll, will sich mir nicht eröffnen. Wichtig ist m.E., dass allgemeine Richtlinien existieren, an die sich alle Menschen, die im Rahmen der Gültigkeit dieser Richtlinien befinden, halten müssen (was diese Richtlinien angeht, kann man ja durchaus verschiedene Möglichkeiten durchdenken). Alles, was darüber hinausgeht, bleibt dem Einzelnen überlassen (alles andere wäre m.E. "künstlich").

Zitat:
Das Spiel Multikulti - zu welchem Zweck mit welchem Ziel EU-seitig und in weiterer Folge, welchen Zweck und welches Ziel verfolgen die Immigranten, die großteils aus schrecklichen Ländern kommen, jedoch diese Schrecklichkeit erhalten möchten. Zurzeit sehe ich allein der Fragen wegen nur Widersprüche.


Der Übergang zwischen "den" Kulturen ist, wie schon angedeutet, nicht statisch. "Unsere" Kultur kann sich auch durch "fremdkulturelle" Einflüsse ändern - und ich finde das ansich nicht schlimm. Außerdem gibt es keine "schlimmen Länder", sondern lediglich "schlimme Menschen" bzw. (wenn man es noch genauer einkreisen will) "schlimme Taten". Und genau da sollte eben das Gesetz greifen - nicht aber an einer "Kultur".

Zitat:
Du willst dir nichts "Zeitgemäßes" vorschreiben lassen, das mE anarchisch. Es ist jetzt eine zeitgemäße Vorschrift Kinder nicht zu züchtigen. Wie würdest du handeln, wenn dies nicht in dein Denkschema passte?


Nein, ich will mir nicht vorschreiben lassen, grundsätzlich "zeitgemäß" zu sein. Ich bin jedoch nicht der Ansicht, dass jeder alles tun sollte, was er gerade will. Wenn ein "unzeitgemäßes Handeln" jedoch keinen unmittelbaren Schaden für eine weitere Person bedingt, ist es nicht zu unterbinden. Z.B. darf jeder, der will, Zeus anbeten; jedoch darf niemand Zeus des Nachbarn Haustiere (oder gar den Nachbarn selbst) als Opfergabe darbieten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#354091) Verfasst am: 05.10.2005, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Was an "fremden" Kulturen (wenn man überhaupt von verschiedenen sprechen will) ansich schlimm sein soll, will sich mir nicht eröffnen.

Zitat:
Wenn ich nicht stehle, dann nicht, weil es hier im Gesetz steht, sondern weil mir das meine Offenbarung gesagt hat.


Was ist jetzt wenn die Offenbarung sagt: Todesstrafe, Homoerotikhass, Scharia, Ehrenmord, Expansionsenklavenbildung, Burka, Kinderarbeit, Ehezwang (für 9Jährige), Muezzin samt Turm, Oppositionsverbot, Gebetspflicht, Medienzensur, Zwangspilgerfahrten, Kaufverbot bei Nichtmuslime, Faustrecht, Steinigung, Körperstrafe, uswusf.

... alles demokratisch durchsetzbar. Soweit ich informiert bin, waren 2,5 Mio. eingebürgerte Türkenstimmen für die SPD - der Ausländeranteil in den Grundschulen repräsentiert die zukünftige Wählerschaft. Allein die Blockademehrheit macht die Eingeborenen zu handlungsunfähigen Marionetten im Heimatland.

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Der Übergang zwischen "den" Kulturen ist, wie schon angedeutet, nicht statisch. "Unsere" Kultur kann sich auch durch "fremdkulturelle" Einflüsse ändern - und ich finde das ansich nicht schlimm. Außerdem gibt es keine "schlimmen Länder", sondern lediglich "schlimme Menschen" bzw. (wenn man es noch genauer einkreisen will) "schlimme Taten". Und genau da sollte eben das Gesetz greifen - nicht aber an einer "Kultur".


Das versteh ich nicht - ist das ein Relativierungsversuch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#354105) Verfasst am: 05.10.2005, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Was an "fremden" Kulturen (wenn man überhaupt von verschiedenen sprechen will) ansich schlimm sein soll, will sich mir nicht eröffnen.

Zitat:
Wenn ich nicht stehle, dann nicht, weil es hier im Gesetz steht, sondern weil mir das meine Offenbarung gesagt hat.


Mir ist völlig gleich, ob eine Person nicht stiehlt, weil es im Gesetz steht oder in der Offenbarung. Wichtig ist mir nur, dass sie nicht stiehlt. Sollte sie stehlen und wird dies bekannt, dann wird sie bestraft - und zwar auf Basis des Gesetzes und nicht auf Basis der Offenbarung (so wie alle, die im Gültigkeitsbereich des Gesetzes leben).

Zitat:
Was ist jetzt wenn die Offenbarung sagt: Todesstrafe, Homoerotikhass, Scharia, Ehrenmord, Expansionsenklavenbildung, Burka, Kinderarbeit, Ehezwang (für 9Jährige), Muezzin samt Turm, Oppositionsverbot, Gebetspflicht, Medienzensur, Zwangspilgerfahrten, Kaufverbot bei Nichtmuslime, Faustrecht, Steinigung, Körperstrafe, uswusf.


Es ist mir egal, was in irgendwelchen Offenbarungen steht. Es ist mir auch egal, ob irgendeiner Ehrenmorde einführen will. Wichtig ist mir nur, dass niemand hier mordet und sollte es einer dennoch tun, egal aus welchen Motiven, dann setzt die Strafverfolgung ein.

Zitat:
... alles demokratisch durchsetzbar. Soweit ich informiert bin, waren 2,5 Mio. eingebürgerte Türkenstimmen für die SPD - der Ausländeranteil in den Grundschulen repräsentiert die zukünftige Wählerschaft. Allein die Blockademehrheit macht die Eingeborenen zu handlungsunfähigen Marionetten im Heimatland.


Dass z.B. ein Ehrenmord mit dem Grundgesetz vereinbar ist, denke ich nicht.

Zitat:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Der Übergang zwischen "den" Kulturen ist, wie schon angedeutet, nicht statisch. "Unsere" Kultur kann sich auch durch "fremdkulturelle" Einflüsse ändern - und ich finde das ansich nicht schlimm. Außerdem gibt es keine "schlimmen Länder", sondern lediglich "schlimme Menschen" bzw. (wenn man es noch genauer einkreisen will) "schlimme Taten". Und genau da sollte eben das Gesetz greifen - nicht aber an einer "Kultur".


Das versteh ich nicht - ist das ein Relativierungsversuch?


Nein, es sagt nicht mehr aus als das, was dasteht: 1. Kultur ist wandelbar und 2. Menschen, nicht Kulturen, verüben Taten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#354150) Verfasst am: 05.10.2005, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Mir ist völlig gleich, ob eine Person nicht stiehlt, weil es im Gesetz steht oder in der Offenbarung. Wichtig ist mir nur, dass sie nicht stiehlt. Sollte sie stehlen und wird dies bekannt, dann wird sie bestraft - und zwar auf Basis des Gesetzes und nicht auf Basis der Offenbarung (so wie alle, die im Gültigkeitsbereich des Gesetzes leben).


Hier unterschätzt du die Macht des Glaubens an Allah. Das Zitat sagt unmissverständich aus, dass auf das bestehende Gesetz "geschissen" wird. Dieser Herr spricht von seiner Offenbarung!

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Es ist mir egal, was in irgendwelchen Offenbarungen steht. Es ist mir auch egal, ob irgendeiner Ehrenmorde einführen will. Wichtig ist mir nur, dass niemand hier mordet und sollte es einer dennoch tun, egal aus welchen Motiven, dann setzt die Strafverfolgung ein.


Es geht um eine persönlich angenommene Offenbarung, es ändert auch nichts, dass dir etwas egal ist. Wer exekutiert die Strafverfolgung? Eine brutale Minderheit hat eine pazifistische Mehrheit in der Hand (>siehe Irak Suniten, Schiiten) - die Gewaltenteilung wird nicht mehr funktionieren, wenn sich keiner findet der sie exekutiert.

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Dass z.B. ein Ehrenmord mit dem Grundgesetz vereinbar ist, denke ich nicht.

Es gibt auch einen internationalen Gerichtshof - wer vollstreckt die Urteile? USA verweigert die Anerkennung, welches Mittel schlägst du vor dies zu ändern?

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nein, es sagt nicht mehr aus als das, was dasteht: 1. Kultur ist wandelbar und 2. Menschen, nicht Kulturen, verüben Taten

Ich habe nie das Gegenteil behauptet - hier sind wir uns hoffentlich einig, lediglich deine Vorstellung von Wandel nenne ich in Anbetracht der kurzen Zeit eher einen Überfall mit Platz-, Kulturverbreitungs- und Versorgungsanspruch. Ich sehe mich jedoch in keiner Bringschuld, warum auch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#354155) Verfasst am: 05.10.2005, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Mir ist völlig gleich, ob eine Person nicht stiehlt, weil es im Gesetz steht oder in der Offenbarung. Wichtig ist mir nur, dass sie nicht stiehlt. Sollte sie stehlen und wird dies bekannt, dann wird sie bestraft - und zwar auf Basis des Gesetzes und nicht auf Basis der Offenbarung (so wie alle, die im Gültigkeitsbereich des Gesetzes leben).


Hier unterschätzt du die Macht des Glaubens an Allah. Das Zitat sagt unmissverständich aus, dass auf das bestehende Gesetz "geschissen" wird. Dieser Herr spricht von seiner Offenbarung!


Wenn irgendwer nun der Ansicht ist, ihm habe ein Engel eingegeben, einen Amoklauf durchzuführen? Was ist, wenn ein Mensch aufgrund einer "persönlichen Offenbarung" auf die Gesetze scheißt? Was ist, wenn ein Mensch wegen der Aussicht auf Reichtum auf die Gesetze scheißt?
Ich verstehe ja dein Problem. Nur denke ich nicht, dass es durch ein "Kulturverbot" zu lösen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario Hahna
aktiviert



Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 9574
Wohnort: München

Beitrag(#354160) Verfasst am: 05.10.2005, 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nett hat folgendes geschrieben:

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Dass z.B. ein Ehrenmord mit dem Grundgesetz vereinbar ist, denke ich nicht.

Es gibt auch einen internationalen Gerichtshof - wer vollstreckt die Urteile? USA verweigert die Anerkennung, welches Mittel schlägst du vor dies zu ändern?


Dumm? Der deutsche Staat vollstreckt, wie bei jedem Mord.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#354166) Verfasst am: 05.10.2005, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Nur denke ich nicht, dass es durch ein "Kulturverbot" zu lösen ist.


Nein, das fordere ich doch nicht, sondern eine überschaubare Menge. Das ist doch grad in deinem Interesse, wenn du dir so wenig wie möglich vorschreiben lassen willst. Krass ausgedrückt, wenn ein gewisser Bevölkerungsanteil einer der "inkompatiblen Kulturen, Weltanschauungen, Gottunterwerfungen zu Lasten der Friedlichkeit" erreicht ist, dann soll eine Immigration verboten sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group