Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hartz IV - "Verbrechen gegen Menschlichkeit" III
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9635
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2066355) Verfasst am: 02.09.2016, 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/jobcenter-sozialwidriges-verhalten-hartz-empfaenger-strenger-ahnden-31860750
Zitat:
Die Bundesagentur für Arbeit will erheblich die Gangart gegenüber Hartz IV-Empfängern verschärfen, die ihre Bedürftigkeit selbst verursacht oder verschlimmert haben. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf eine neue Weisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) an die Jobcenter.

was mir das symbolbild wohl sagen soll....

deshalb:

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/08/blockupy-attack-berlin-demonstrationen.html

"Blockupy" plant Proteste ab Freitag in Berlin

Zitat:
Das Bündnis wirft dem Ressort von Andrea Nahles (SPD) unter anderem vor, mit dem Integrationsgesetz Flüchtlinge auszubeuten. Zudem würden Arme und Arbeitslose sanktioniert, "wenn sie nicht jede Form von Arbeitserpressung annehmen", heißt es auf der Internetseite von "Blockupy". Wer so handle, bekomme es "mit Widerstand aus ganz Europa zu tun".

Zur Begründung für die Proteste teilte Blockupy-Aktivist Samuel Decker am Mittwoch mit: "Wir nehmen uns das Recht zu zivilem Ungehorsam, um am Freitagvormittag das Bundeministerium als Akteur sozialer Spaltung zu blockieren und zu markieren. Hartz4 wird hier verschärft und nach ganz Europa exportiert, 80-Cent-Jobs für Geflüchtete und der Ausschluss von EU-Migrantinnen und Migranten aus dem Sozialsystem kommen noch oben drauf."


oder läuft irgendwo anders relevanter, angemessener, erfolgversprechender widerstand?
(ich meine, außer hier, an der tastatur.)
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10338
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2066383) Verfasst am: 02.09.2016, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/jobcenter-sozialwidriges-verhalten-hartz-empfaenger-strenger-ahnden-31860750
Zitat:
Die Bundesagentur für Arbeit will erheblich die Gangart gegenüber Hartz IV-Empfängern verschärfen, die ihre Bedürftigkeit selbst verursacht oder verschlimmert haben. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf eine neue Weisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) an die Jobcenter.



Das, was da drin steht, ist schlicht und einfach rechtswidrig. Kein einziger Bescheid, der auf der Basis dieses Papiert fußt, wird vor Gericht bestand haben.
Da soll halt das Mütchen der Rechtspopulisten gekühlt werden.
Natürlich ist der LKW-Fahrer, der seinen Führerschein versoffen hat, ein Ärgernis. Aber Alkoholismus ist eben auch eine Krankheit. Wenn die Diagnose gestellt ist, sieht es mit der Sanktion zappenduster aus. Und es ist eine wahrhjaft heldenhafte Kriminalprävention, wenn ein wegen Trunkenheit Vorbestrafter dann zwangsläufig zum Dieb und Räuber und Betrüger ausgebildet wird, weil es für ihn keine andere Möglichkeit gibt, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Auch die Sache mit der Erbenhaftung ist so eine Nebelkerze: wenn alle Erben das Erbe ausgeschlagen haben, bleibt das Jobcenter auf den Forderungen sitzen. Dann erbt der Staat - und der bezahlt keine Schulden.
Also: alles Nebelkerzen.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3411

Beitrag(#2066404) Verfasst am: 02.09.2016, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/jobcenter-sozialwidriges-verhalten-hartz-empfaenger-strenger-ahnden-31860750
Zitat:
Die Bundesagentur für Arbeit will erheblich die Gangart gegenüber Hartz IV-Empfängern verschärfen, die ihre Bedürftigkeit selbst verursacht oder verschlimmert haben. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf eine neue Weisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) an die Jobcenter.



Das, was da drin steht, ist schlicht und einfach rechtswidrig. Kein einziger Bescheid, der auf der Basis dieses Papiert fußt, wird vor Gericht bestand haben.
Da soll halt das Mütchen der Rechtspopulisten gekühlt werden.
Natürlich ist der LKW-Fahrer, der seinen Führerschein versoffen hat, ein Ärgernis. Aber Alkoholismus ist eben auch eine Krankheit. Wenn die Diagnose gestellt ist, sieht es mit der Sanktion zappenduster aus. Und es ist eine wahrhjaft heldenhafte Kriminalprävention, wenn ein wegen Trunkenheit Vorbestrafter dann zwangsläufig zum Dieb und Räuber und Betrüger ausgebildet wird, weil es für ihn keine andere Möglichkeit gibt, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Auch die Sache mit der Erbenhaftung ist so eine Nebelkerze: wenn alle Erben das Erbe ausgeschlagen haben, bleibt das Jobcenter auf den Forderungen sitzen. Dann erbt der Staat - und der bezahlt keine Schulden.
Also: alles Nebelkerzen.


Was die LKW-Fahrer betrifft: Die sollten mal lieber zusehen, dass die gesetzlichen Pausen- und Fahrzeitenregeln eingehalten werden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9635
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2066413) Verfasst am: 02.09.2016, 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/jobcenter-sozialwidriges-verhalten-hartz-empfaenger-strenger-ahnden-31860750
Zitat:
Die Bundesagentur für Arbeit will erheblich die Gangart gegenüber Hartz IV-Empfängern verschärfen, die ihre Bedürftigkeit selbst verursacht oder verschlimmert haben. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf eine neue Weisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) an die Jobcenter.



Das, was da drin steht, ist schlicht und einfach rechtswidrig. Kein einziger Bescheid, der auf der Basis dieses Papiert fußt, wird vor Gericht bestand haben.
Da soll halt das Mütchen der Rechtspopulisten gekühlt werden.
Natürlich ist der LKW-Fahrer, der seinen Führerschein versoffen hat, ein Ärgernis. Aber Alkoholismus ist eben auch eine Krankheit. Wenn die Diagnose gestellt ist, sieht es mit der Sanktion zappenduster aus. Und es ist eine wahrhjaft heldenhafte Kriminalprävention, wenn ein wegen Trunkenheit Vorbestrafter dann zwangsläufig zum Dieb und Räuber und Betrüger ausgebildet wird, weil es für ihn keine andere Möglichkeit gibt, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Auch die Sache mit der Erbenhaftung ist so eine Nebelkerze: wenn alle Erben das Erbe ausgeschlagen haben, bleibt das Jobcenter auf den Forderungen sitzen. Dann erbt der Staat - und der bezahlt keine Schulden.
Also: alles Nebelkerzen.


hier steht, dass das schon lange praxis ist:
Zitat:
Die Weisung sei erteilt worden, damit die Mitarbeiter in den Jobcentern in ihren Bescheiden die richtige Rechtsgrundlage angeben könnten, sagte die BA-Sprecherin auf Anfrage weiter. Es handele sich um eine "gesetzliche Klarstellung der bisherigen Praxis", die es schon seit vielen Jahren gebe.

http://www.stern.de/news/jobcenter-ahnden-auch--sozialwidriges-verhalten--von-hartz-empfaengern-7038364.html
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37776
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2066427) Verfasst am: 02.09.2016, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
http://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/jobcenter-sozialwidriges-verhalten-hartz-empfaenger-strenger-ahnden-31860750
Zitat:
Die Bundesagentur für Arbeit will erheblich die Gangart gegenüber Hartz IV-Empfängern verschärfen, die ihre Bedürftigkeit selbst verursacht oder verschlimmert haben. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf eine neue Weisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) an die Jobcenter.



Das, was da drin steht, ist schlicht und einfach rechtswidrig. Kein einziger Bescheid, der auf der Basis dieses Papiert fußt, wird vor Gericht bestand haben.
Da soll halt das Mütchen der Rechtspopulisten gekühlt werden.
Natürlich ist der LKW-Fahrer, der seinen Führerschein versoffen hat, ein Ärgernis. Aber Alkoholismus ist eben auch eine Krankheit. Wenn die Diagnose gestellt ist, sieht es mit der Sanktion zappenduster aus. Und es ist eine wahrhjaft heldenhafte Kriminalprävention, wenn ein wegen Trunkenheit Vorbestrafter dann zwangsläufig zum Dieb und Räuber und Betrüger ausgebildet wird, weil es für ihn keine andere Möglichkeit gibt, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Auch die Sache mit der Erbenhaftung ist so eine Nebelkerze: wenn alle Erben das Erbe ausgeschlagen haben, bleibt das Jobcenter auf den Forderungen sitzen. Dann erbt der Staat - und der bezahlt keine Schulden.
Also: alles Nebelkerzen.


Was die LKW-Fahrer betrifft: Die sollten mal lieber zusehen, dass die gesetzlichen Pausen- und Fahrzeitenregeln eingehalten werden...



Das waere zumindest bei manchen Spediteuren auch schon mal ein Kuendigungsgrund. Haben somit Fernfahrer, die rausgeworfen wurden, weil sie immer darauf beharrten ihre gesetzlichen Pausen- und Fahrzeitregeln einzuhalten, keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld, weil sie ja schliesslich durch ihre Dickkoepfigkeit ihre Arbeitslosigkeit irgendwo selbst verursacht haben? Am Kopf kratzen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5228

Beitrag(#2066429) Verfasst am: 02.09.2016, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie kausal hat wohl jeder seine Arbeitslosigkeit verursacht. Und wenn er nicht die Qualifikation aufwies, um im Fall einer betriebsbedingten Kündigung anderweitig eingesetzt zu werden.

Die Vorschrift dürfte nur rechtssicheren Bestand haben, wenn man das Wort "schuldhaft" dazudenkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 37776
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2066432) Verfasst am: 02.09.2016, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Irgendwie kausal hat wohl jeder seine Arbeitslosigkeit verursacht. Und wenn er nicht die Qualifikation aufwies, um im Fall einer betriebsbedingten Kündigung anderweitig eingesetzt zu werden.

Die Vorschrift dürfte nur rechtssicheren Bestand haben, wenn man das Wort "schuldhaft" dazudenkt.



Yup. Eine solche Praxis wuerde deshalb im Ergebnis nur zu mehr Willkuer gegenueber sozial Schwachen fuehren.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10338
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2066454) Verfasst am: 02.09.2016, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Irgendwie kausal hat wohl jeder seine Arbeitslosigkeit verursacht. Und wenn er nicht die Qualifikation aufwies, um im Fall einer betriebsbedingten Kündigung anderweitig eingesetzt zu werden.

Die Vorschrift dürfte nur rechtssicheren Bestand haben, wenn man das Wort "schuldhaft" dazudenkt.


Und die "Schuld" muss von einem Gericht als erwiesen festgestellt worden sein. Und dann kommt es noch genau darauf an, wie der Richter das Urteil begründet hat.
Die Fälle, bei denen eine Total-Sanktionierung gerichtsfest greift, dürfte verschwindend gering sein und praktisch gegen Null tendieren.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9635
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2136412) Verfasst am: 27.05.2018, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/nichts-deutete-auf-ein-prekaeres-leben-hin

„Nichts deutete auf ein prekäres Leben hin“
Porträt Bettina Kenter-Götte hatte als Schauspielerin einen guten Start in die Karriere. Dann wurde sie Mutter. Jetzt legt sie ein Buch über ihr Leben mit Hartz IV vor


Zitat:
Frauen – wie immer – trifft es am härtesten. Sie werden – auch hier – schlechter bezahlt als Männer und haben noch weniger zu tun: In jungen Jahren kommen auf eine Frauen- zwei Männerrollen, jenseits der 50 ist das Verhältnis 1:8. Die alte „Arbeitslosenhilfe“ gibt es nicht mehr. Selbst bekannte Fernsehgesichter sind deshalb nun mitunter auf ALG II/Hartz IV angewiesen. Doch Armuts-Outing ist nicht auftragsfördernd, Armut selbst im Kollegenkreis tabu. Manche hungern und frieren, aus Stolz, aus Scham, aus Furcht vorm Amt. Ich ging hin; doch nach elf fehlerhaften Bescheiden, zehn Widersprüchen und einer Sanktion wurde mir klar: Hartz IV bekämpft nicht die Armut, sondern die Armen.


Zitat:
Darüber schrieb ich ein Theaterstück. Und ich nahm, nach 25 Jahren, die Theaterarbeit wieder auf, reiste mit dem Stuttgarter Theater tri-bühne nach Afrika, zu einem Gastspiel am Teatro Avenida in Maputo, Schauplatz eines Romans von Henning Mankell, dem Leiter des Theaters. Das Hartz-Grusical wurde 2011 mit dem Stuttgarter Autorenpreis prämiert. Seither setze ich mich für die Enttabuisierung der Armut ein. Indem ich mich als arm geoutet habe, wollte ich andere ermutigen, das auch zu tun. Wir brauchen (auch!) ein #me-too der Armutsgeschändeten, damit sichtbar wird, wie viele betroffen sind und wie schwer. Was sich ändern muss? Schluss mit Paradise Papers, Cum-Ex, Vorstandsmilliarden, Schluss mit Zwangsverarmung und Armenbashing!


Zitat:
Selbst für JournalistInnen ist es schwierig, Einblicke in die Realität von Hartz IV zu erhalten. Wer nicht betroffen ist, hat keinen Zutritt zu dieser Schreckenskammer der Gesellschaft – und wer dort ist, verliert die Sprache: Schockstarr kämpfen Betroffene ums tägliche Überleben, wohl wissend, dass kaum jemand ihren Geschichten Glauben schenken würde, denn sie sind fürwahr unglaublich. „Hier hast du auch was zu trinken!“, sagte ein Politiker, als er bei einem Weinfest einem Obdachlosen Sekt über den Kopf goss.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 320

Beitrag(#2136421) Verfasst am: 27.05.2018, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/nichts-deutete-auf-ein-prekaeres-leben-hin


Eine peinliche Jammerorgie einer Frau, die anscheinend nie gelernt hat, Verantwortung für sich und ihr Leben zu übernehmen.
Sie hat einen riskanten Beruf ergriffen, bei dem klar ist, dass die meisten kläglich scheitern und nur eine Minderheit halbwegs Geld verdient - ihre freie Entscheidung.
Sie hat sich anscheinend von einem mittellosen Mann schwängern lassen, der sie und das Kind nicht unterstützen kann - erneut ihre freie Entscheidung.
Es kommt, wie es kommen musst und sie endet arm und mittellos, aber dann ist die Gesellschaft daran schuld. Der böse Kapitalismus verhindert, dass Frauen wie sie nicht ihr Hobby zum Beruf machen können und davon reich werden Mit den Augen rollen

Die Pille war in den 80er Jahren übrigens schon für unverheiratete Frauen erhältlich, jedenfalls in Deutschland - genau wie Kondome und andere Verhütungsmittel. Böse Nebenwirkungen der Pille? Ja, stimmt, aber ihre Mutter, Großmütter und Urgroßmütter hatten nicht mal diese Möglichkeit. Und selbst der Hartz IV-Empfänger hat heute mehr als der durchschnittliche Arbeiter ihrer Eltern-Generation ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28531

Beitrag(#2136426) Verfasst am: 27.05.2018, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/nichts-deutete-auf-ein-prekaeres-leben-hin


Eine peinliche Jammerorgie einer Frau, die anscheinend nie gelernt hat, Verantwortung für sich und ihr Leben zu übernehmen.
Sie hat einen riskanten Beruf ergriffen, bei dem klar ist, dass die meisten kläglich scheitern und nur eine Minderheit halbwegs Geld verdient - ihre freie Entscheidung.
Sie hat sich anscheinend von einem mittellosen Mann schwängern lassen, der sie und das Kind nicht unterstützen kann - erneut ihre freie Entscheidung.
Es kommt, wie es kommen musst und sie endet arm und mittellos, aber dann ist die Gesellschaft daran schuld. Der böse Kapitalismus verhindert, dass Frauen wie sie nicht ihr Hobby zum Beruf machen können und davon reich werden Mit den Augen rollen

Die Pille war in den 80er Jahren übrigens schon für unverheiratete Frauen erhältlich, jedenfalls in Deutschland - genau wie Kondome und andere Verhütungsmittel. Böse Nebenwirkungen der Pille? Ja, stimmt, aber ihre Mutter, Großmütter und Urgroßmütter hatten nicht mal diese Möglichkeit. Und selbst der Hartz IV-Empfänger hat heute mehr als der durchschnittliche Arbeiter ihrer Eltern-Generation ...


Das einzig peinliche hier ist die schamlose Zurschaustellung Deiner Empathielosigkeit als vermeintliche Überlegenheit.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9635
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2136433) Verfasst am: 27.05.2018, 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/nichts-deutete-auf-ein-prekaeres-leben-hin


Eine peinliche Jammerorgie einer Frau, die anscheinend nie gelernt hat, Verantwortung für sich und ihr Leben zu übernehmen.
Sie hat einen riskanten Beruf ergriffen, bei dem klar ist, dass die meisten kläglich scheitern und nur eine Minderheit halbwegs Geld verdient - ihre freie Entscheidung.
Sie hat sich anscheinend von einem mittellosen Mann schwängern lassen, der sie und das Kind nicht unterstützen kann - erneut ihre freie Entscheidung.
Es kommt, wie es kommen musst und sie endet arm und mittellos, aber dann ist die Gesellschaft daran schuld. Der böse Kapitalismus verhindert, dass Frauen wie sie nicht ihr Hobby zum Beruf machen können und davon reich werden Mit den Augen rollen

Die Pille war in den 80er Jahren übrigens schon für unverheiratete Frauen erhältlich, jedenfalls in Deutschland - genau wie Kondome und andere Verhütungsmittel. Böse Nebenwirkungen der Pille? Ja, stimmt, aber ihre Mutter, Großmütter und Urgroßmütter hatten nicht mal diese Möglichkeit. Und selbst der Hartz IV-Empfänger hat heute mehr als der durchschnittliche Arbeiter ihrer Eltern-Generation ...


in den Worten von Hunter S. Thompson:
"Ich kann die schreckliche Farbkombination der Schecks und des Scheckhalters, die Sie mir geschickt haben, nicht mehr hinnehmen."
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
Seite 9 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group