Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Westerle Merkwelle
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.04.2009
Beiträge: 135

Beitrag(#1298901) Verfasst am: 01.06.2009, 21:52    Titel: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

Nachdem unsere neoliberalen Politiker durch üppige Steuergeschenke für die Superreichen und Konzerne, durch eine verfehlte Wirtschafts- und Finanzpolitik der letzten Jahrzehnte sowie durch die dadurch notwendig gewordene Alimentierung verzockter Banken und Unternehmen unsere Staatskassen massiv geplündert haben, kommen sie nun mit der Schuldenbremse.

Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Es wundert mich, dass die Menschen diesen Betrug nicht bemerken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
armer schlucker
pleite



Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beiträge: 1233
Wohnort: wo die Hosen Husen haßen und die Hasen Hosen haßen

Beitrag(#1298920) Verfasst am: 01.06.2009, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

wer jeden Tag mit Scheiße übergossen wird, der riecht bald nichts mehr
_________________
Proletarier aller Länder, macht Schluß!
----------------------------------------------------------------
Die Philosophen haben die Welt verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verschonen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10204

Beitrag(#1298929) Verfasst am: 01.06.2009, 22:27    Titel: Re: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

Westerle Merkwelle hat folgendes geschrieben:
Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Wo es diesen "Sozialstaat" nicht gibt sind Leute gezwungen sich noch mehr anzupassen, für unsere Wirtschaft eine feine Sache, deren Werte und Ziele muß sich dann alles unterordnen, und die Leiter dieser Wirtschaft können sich als die Herren aufplustern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pewe
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 3377

Beitrag(#1298947) Verfasst am: 01.06.2009, 22:48    Titel: Re: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

Westerle Merkwelle hat folgendes geschrieben:

Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Wir können ja die Linke wählen.
Nachdem Herr Lafontaine im Saarland vor Jahren schon mal mit dem Presserecht geübt hat, klappts diesmal im Großen bestimmt.
noseman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario Hahna
aktiviert



Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 9574
Wohnort: München

Beitrag(#1299674) Verfasst am: 02.06.2009, 21:56    Titel: Re: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

pewe hat folgendes geschrieben:
Westerle Merkwelle hat folgendes geschrieben:

Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Wir können ja die Linke wählen.
Nachdem Herr Lafontaine im Saarland vor Jahren schon mal mit dem Presserecht geübt hat, klappts diesmal im Großen bestimmt.
noseman


"1994 setzte er eine Änderung des saarländischen Presserechts durch, das die redaktionelle Kommentierung von Gegendarstellungen auf derselben Seite verbot."
http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Lafontaine

Erklär mir mal was das mit dem Threadthema zu tun hat.
_________________
Wer nichts weiß, glaubt alles.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35967
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1299683) Verfasst am: 02.06.2009, 22:05    Titel: Re: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

Mario Hahna hat folgendes geschrieben:
pewe hat folgendes geschrieben:
Westerle Merkwelle hat folgendes geschrieben:

Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Wir können ja die Linke wählen.
Nachdem Herr Lafontaine im Saarland vor Jahren schon mal mit dem Presserecht geübt hat, klappts diesmal im Großen bestimmt.
noseman


"1994 setzte er eine Änderung des saarländischen Presserechts durch, das die redaktionelle Kommentierung von Gegendarstellungen auf derselben Seite verbot."
http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Lafontaine

Erklär mir mal was das mit dem Threadthema zu tun hat.



Er wusste halt nix Besseres als Lafontaine-Bashing um vom eigentlichen Thema abzulenken. So als Popanz taugt der Oskar allemal, wenn grad kein anderer zur Hand ist...da gibt's aber auch andere:


Claudia Roth.....

Fass, pewe, fass!
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pewe
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 3377

Beitrag(#1299737) Verfasst am: 02.06.2009, 23:12    Titel: Re: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

Mario Hahna hat folgendes geschrieben:
pewe hat folgendes geschrieben:
Westerle Merkwelle hat folgendes geschrieben:

Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Wir können ja die Linke wählen.
Nachdem Herr Lafontaine im Saarland vor Jahren schon mal mit dem Presserecht geübt hat, klappts diesmal im Großen bestimmt.
noseman


"1994 setzte er eine Änderung des saarländischen Presserechts durch, das die redaktionelle Kommentierung von Gegendarstellungen auf derselben Seite verbot."
http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Lafontaine

Erklär mir mal was das mit dem Threadthema zu tun hat.

Es kann zum Beispiel als ebenso dämlicher Spruch aufgefasst werden, wie die Behauptung den bürgerlichen Parteien ginge es um die Zerschlagung des Sozialstaates. (Deshalb übrigens der Nasenmann)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1299766) Verfasst am: 02.06.2009, 23:50    Titel: Re: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

pewe hat folgendes geschrieben:
Mario Hahna hat folgendes geschrieben:
pewe hat folgendes geschrieben:
Westerle Merkwelle hat folgendes geschrieben:

Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Wir können ja die Linke wählen.
Nachdem Herr Lafontaine im Saarland vor Jahren schon mal mit dem Presserecht geübt hat, klappts diesmal im Großen bestimmt.
noseman


"1994 setzte er eine Änderung des saarländischen Presserechts durch, das die redaktionelle Kommentierung von Gegendarstellungen auf derselben Seite verbot."
http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Lafontaine

Erklär mir mal was das mit dem Threadthema zu tun hat.

Es kann zum Beispiel als ebenso dämlicher Spruch aufgefasst werden, wie die Behauptung den bürgerlichen Parteien ginge es um die Zerschlagung des Sozialstaates. (Deshalb übrigens der Nasenmann)


Am Kopf kratzen Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob Du das deswegen oder deswegen meintest, zumal ja beides irgendwie seine Berechtigung hätte. Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1301516) Verfasst am: 05.06.2009, 16:54    Titel: Re: Schuldenbremse - Ein weiterer Betrug am Volk! Antworten mit Zitat

Westerle Merkwelle hat folgendes geschrieben:
Nachdem unsere neoliberalen Politiker durch üppige Steuergeschenke für die Superreichen und Konzerne, durch eine verfehlte Wirtschafts- und Finanzpolitik der letzten Jahrzehnte sowie durch die dadurch notwendig gewordene Alimentierung verzockter Banken und Unternehmen unsere Staatskassen massiv geplündert haben, kommen sie nun mit der Schuldenbremse.

Damit haben sie in den nächsten Jahren das perfekte Alibi, um den Sozialstaat endgültig zu zerschlagen.

Es wundert mich, dass die Menschen diesen Betrug nicht bemerken.
Das Problem mit der Schuldenbremse ist, dass es sich um eine reine Willenserklärung ohne Plan handelt. Und dann auch noch fehlkonzipiert - die Länder (an denen mit den Kommunen die Mehrheit der Ausgaben hängt) dürfen keine Schulden mehr aufnehmen, der Bund schon (wenn auch wneiger)
Eine Grundgesetzänderung als Wahlkampfmanöver - hat es das schonmal gegeben?
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Felix Staratschek
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Radevormwald

Beitrag(#1475931) Verfasst am: 24.05.2010, 15:44    Titel: Schuldenbremse: Wo sparen und wo mehr Einnahmen schaffen? Antworten mit Zitat

Der Focus vom 19.4.2010 stellt die Einnahmen und Ausgaben des Staates für 2010 gegenüber. Es geht um

319.500.000.000 Euro.

Finanziert werden die: / Augegeben werden die für:
25% durch neue Kredite-----12% für Zinsen und Kredite
9% durch Gebühren---------10% für Verteidigung
66% durch Steuern --------0,05 für Gesundheit
----------------------------- 8% für Bau und Verkehr
-------------------------------3% für Bildung
--------------------------------45% für Rente und Arbeitsmarkt
---------------------------------0,03 für sonstige soziale Belange
----------------------------------13% für den Rest des Haushaltes

Bleibt also festzustellen, dass gut die Hälfte der Neuverschuldung nur dazu dient, Zinsen und Rückzahlungen für bestehende Kredite zu zahlen.

Es fehlen zur Finanzierung dieses Haushaltes 80,2 Mrd. Euro. Diese Summe müsste alleine im Bund durch Einsparung ersetzt werden oder durch Mehreinnahmen gedeckt werden.

Wo kann der Staat sparen?
Wo kann er Einnahmen her bekommen?
Wo kann die Politik durch eine bessere Rahmengesetzgebung Folgekosten für den Staat vermeiden?
Wo kann durch Investitionen soviel gespart werden, dass sich für diese Investitionen eine Kreditfinanzierung lohnt?


Es kommen ja noch die Schulden der Länder und Kommunen hinzu.

Ein teil der Verschuldung ist hausgemacht und man kann im aktuellen handeln nicht erkennen, dass die Politiker das ändern wollen! Projekte wie Stuttgart 21, wo mit Milliarden Euro ein Tunnelbahnhof geschaffen wird, der störanfälliger ist, als der größere Kopfbahnhof und zu geringe Kapazitäten hat, um Verkehr künftig auf die Schiene zu verlagern, hat höchste Priorität. Dagegen unterbleiben die vielen wichtigen Investitionen in das Netz der Bahn, in deren folge eine preiswertere Bahn möglich wäre. Die teurere Bahn wird der Staat sich nicht mehr leisten wollen und so wird es bei den Sparmaßnahmen sicher um einen neuen Bahnabbau gehen.

Die internationalen Verträge schaffen Freihandel, ohne soziale Standards zwingend festzulegen. Die Folge sind Lohndumping, Wettbewerbsnachteile für gute Unternehmen und damit geringere Steuereinnahmen für den Staat.

Der Staat setzt noch immer falsche Prioritäten bei der Energiepolitik! Die Privilegien der Atomindustrie und umweltfeindliche Subventionen gehen in die Milliarden.

Neubauprojekte müssen hinterfragt werden. Es gibt genug, was erhalten werden muss. Allenfalls kleinere Maßnahmen, wie Kreisverkehre oder der Ausbau von Bahnknotenpunkten (kreuzungsfreie Einfädelung von Strecken) sind noch verantwortbar.

Die Politik geht geschickt vor. es wird eine Schuldenbremse beschlossen, die aber nicht sofort greift. da akut keiner betroffen ist, geht keiner dagegen auf die Straße. Wenn die aber greift, werden die Politiker sagen, wir können jetzt wegen der Gesetzeslage nicht anders handeln! Alle politisch aktiven Gruppen sind daher gefordert, sich auf dieses Sparprogramm vorzubereiten.

Dabei sollte man sich nicht von ideologischen begriffen, wie der Staatsquote beeinflussen lassen, da auch die Staatsquote, wenn diese für vernünftige Dinge ausgegeben wird, in den privaten Geldbeuteln landet. dagegen können Konzerngewinne auch in Spekulationen enden.

Verschuldung ist keine Lösung, da so zusätzlich zu den Umweltkosten unser heutiger Wohlstand von künftigen Generationen bezahlt werden muss.

Welches wissen und welche Lösungen haben die anderen Forenteilnehmer? Wo gibt es gute Informationen über bessere Lösungen unserer Probleme?

Wie gelingt eine gerechte Sozialpolitik, die jedem ein auskömmliches Leben ermöglicht, aber auch von jedem das einfordert, was dieser für die Gesellschaft leisten kann? Denn gerecht ist es nicht, wenn einer für sein Geld jeden Tag um 6 Uhr an der Stechuhr stehen muss, während andere das Geld frei bekommen. Wer Geld bekommt, muss m.E. auch bereit sein, dafür etwas der Gesellschaft zu geben. So eine vorhandene Gegenleistung würde Missbrauch bei der Beanspruchung solcher Gelder reduzieren und könnte dabei helfen, Personen, die am Arbeitsmarkt keine Chance haben, etwas mehr zu zahlen, als dies heute geschieht.

Also, lassen wir uns nichts zu schulden kommen und beginnen wir jetzt rechtzeitig diese notwendige Diskussion.
_________________
So sehr hat Gott die Welt geliebt, das er Mensch wurde!
http://sites.google.com/site/oekoradevormwald
http://twitter.com/FJStaratschek
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix Staratschek
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Radevormwald

Beitrag(#1475953) Verfasst am: 24.05.2010, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hier habe ich das Thema gestreut. Durch die Links sollen die verschiedenen Diskussionen vernetzt werden:
Bündnis für die Zukunft:
http://www.buendnis-zukunft.de/phpBB2/viewtopic.php?t=200
Stadtnetz Radevormwald:
http://forum.stadtnetz-radevormwald.de/viewtopic.php?f=4&t=1760
JU- Forum Wiehl:
http://www.ju-wiehl.de/forum/viewtopic.php?t=42
Wiehler Community:
http://www.wiehler-community.de/ubbwiehl/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=1;t=000482
Pader.de:
http://www.pader.de/phpBB2/topic,2377.html
Freigeisterhaus:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=27650
Gloria.TV
http://gloria.tv/?media=77670
ÖDP- Forum:
http://www.oekologisch-demokratische-partei.de/dcforum/DCForumID38/264.html
_________________
So sehr hat Gott die Welt geliebt, das er Mensch wurde!
http://sites.google.com/site/oekoradevormwald
http://twitter.com/FJStaratschek
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix Staratschek
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Radevormwald

Beitrag(#1543933) Verfasst am: 22.09.2010, 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hier muss eingespart werden oder hier fehlen Steuern:

48 Mrd. Euro, die der Umwelt jährlich schaden:
http://bit.ly/9C6zbH
_________________
So sehr hat Gott die Welt geliebt, das er Mensch wurde!
http://sites.google.com/site/oekoradevormwald
http://twitter.com/FJStaratschek
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1543941) Verfasst am: 22.09.2010, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Inwiefern ist die pauschale Besteuerung privat genutzter Dienstfahrzeuge eine Subvention?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group