Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Scientology oder Islam?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2063889) Verfasst am: 06.08.2016, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Du verstehst aber auch wirklich überhaupt nichts.


ja/ne ist klar ...

ich verstehe völlig, dass du bemüht einen auf @vrolijke-Versteher machst, obwohl de facto "politische Korrektheit" ganz sicher eine andere Bedeutung hat als "rechtsstaatliche Mittel" Schulterzucken



Bevor der Begriff von Rechtsextremen gekapert wurde, hatte er allerdings eine voellig andere Bedeutung. Das ist hier gemeint.


Stimmt - Ich weiß aber auch nicht mehr über die "semantische Evolution" des Begriffs als sich bei wikipedia findet - das allerdings legt keinesfalls nahe, dass der Begriff jemals ein Synonym für "rechtsstaatliche Mittel" war.

Insofern ist @zeligs versuchte Wegdeutung von "politisch" und Fokusierung auf "korrekt" - naja - das übliche eben ... zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8039

Beitrag(#2063890) Verfasst am: 06.08.2016, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
(...)
Da hier jetzt doch noch einen Diskussion entsteht, mache ich das Thema nicht noch einmal als neuen Thread auf. Inhaltlich gehört er trotz der ungeschickten Einleitung mit Sicherheit nicht unter Sonstiges und Groteskes sondern unter eher unter Kultur und Gesellschaft - und ich finde es auch bezeichnend, dass Malones Ungeschicklichkeit benutzt wurde, diesen Thread in diese Ecke zu stellen.(...)

Deine Meinung nehme ich zur Kenntnis.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
anderweitig
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 37209

Beitrag(#2063891) Verfasst am: 06.08.2016, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

@ Moderation
Da hier jetzt doch noch einen Diskussion entsteht, mache ich das Thema nicht noch einmal als neuen Thread auf. Inhaltlich gehört er trotz der ungeschickten Einleitung mit Sicherheit nicht unter Sonstiges und Groteskes sondern unter eher unter Kultur und Gesellschaft - und ich finde es auch bezeichnend, dass Malones Ungeschicklichkeit benutzt wurde, diesen Thread in diese Ecke zu stellen.

Is klar, "ungeschickt" Lachen

In einem der zahlreichen Stränge zum Thema zu posten und zu argumentieren, hat Malone unterlassen, und dafür das hier aufgemacht. Seine Entscheidung, und höchstens hier passend.
_________________

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Ein Vorsicht, ein Vorsicht vor Gemütlichkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22145

Beitrag(#2063893) Verfasst am: 06.08.2016, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. :schulter:

:shock:


Ich verstehe das so, daß vrolijke hier mit der Bedeutung des Begriffs "Korrektheit" arbeitet, den er hatte, bevor der von rechten Demagogen denunziert wurde - und traurigerweise auch von uns mit der neuen Konnotation verstanden wird.

Korrektheit ist eigentlich eine positive Eigenschaft, im Duden steht "Fairness, Genauigkeit, Gründlichkeit, Sorgfalt". Und da muss man vrolijke dann Recht geben. Fanatismus kann man nicht mit Fanatismus bekämpfen, sondern nur mit Korrektheit.

@ Moderation
Da hier jetzt doch noch einen Diskussion entsteht, mache ich das Thema nicht noch einmal als neuen Thread auf. Inhaltlich gehört er trotz der ungeschickten Einleitung mit Sicherheit nicht unter Sonstiges und Groteskes sondern unter eher unter Kultur und Gesellschaft - und ich finde es auch bezeichnend, dass Malones Ungeschicklichkeit benutzt wurde, diesen Thread in diese Ecke zu stellen.

Mein Titel wäre übrigens dieser gewesen:
Islamophobie zulassen
Nagel: Ich kann Menschen respektieren – aber hier wird die Respektierung eines religiös begründeten Gedankengebäudes gefordert, das selbst massiv den Anspruch auf universale Geltung erhebt. Ein weiterer Begriff in diesem Zusammenhang ist die „Islamophobie“. Der europäische Menschenrechtsbeirat hat sie schon als verwerflich gebrandmarkt, und der UN-Menschenrechtsbeirat greift das zum Teil auf. Ich halte das für falsch – die Menschenrechte beziehen sich auf den Menschen, nicht auf das, was er glaubt. Islamophobie muss erlaubt sein, man kann nicht eine Meinung oder Glaubenshaltung unter Schutz stellen. Das ist eine bedenkliche Umdefinierung der Menschenrechte.

@ zelig:
Es geht nicht um Korrektheit, es geht um politische Korrektheit, die durch eine Gruppe festgelegt wird und automatisch Abweichler stigmatisiert und damit in der Praxis zu ähnlicher Intoleranz führt wie ihn die, die den Begriff der political correctness zuerst eingeführt hatten, anprangerten. Es geht also um Sprachregelungen, deren Verletzungen zur Ausschlussbedrohung führen.

Zum akuellen Thema hat Kramer es hier mal sehr treffend so formuliert:
Kramer hat folgendes geschrieben:
....
Über Päpste darf man doofe Witze machen, aber Islamkritik in diesem Forum ist nur auf Niveau einer Semesterarbeit erlaubt. Alles darunter wird von unseren politisch korrekten Langweilern mit einer weiteren Selbstzerfleischungsdebatte belohnt. Es ist immer das Gleiche und auf Dauer einfach nur noch tödlich anödend.


Ich habe das Thema selbst hier auch schon einige Male angesprochen, das letzte Mal hier:
fwo hat folgendes geschrieben:
...
Aber - abgesehen vom Zurücknehmen einer These :wink: - was wäre eigentlich schlimm daran, festzustellen, dass nicht nur die Apologeten der unterschiedlichen Religionen da, wo sie das Sagen haben, unterschiedlich mit Menschen umgehen und auch die Menschenrechte unterschiedlich interpretieren, sondern dass auch die Texte, auf die sie sich berufen, unterschiedlichen Umgang mit Menschen empfehlen?

Ich habe manchmal den Eindruck, dass unter Atheisten ein ziemlicher Druck existiert, alle Religionen für gleich gut bzw. gleich schlecht halten zu müssen, als dürfe es keine Unterschiede der verschiedenen Religionen in der Tauglichkeit für einen demokratischen Staat geben.


Dass einige, auch einflussreiche, Christen sich die besondere Religiosität der Muslime sogar in ihren eigenen Reihen wünschen und deshalb natürlich ein "Ranking" der Religionen aus demokratischer Sicht nicht zulassen können, und hierbei die Folgen ausblenden, ist auch politischer Fakt.


Meine Einlassung hat nur zum Thema, wie vrolijke zu verstehen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22145

Beitrag(#2063894) Verfasst am: 06.08.2016, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Geschockt


Ich verstehe das so, daß vrolijke hier mit der Bedeutung des Begriffs "Korrektheit" arbeitet, den er hatte, bevor der von rechten Demagogen denunziert wurde - und traurigerweise auch von uns mit der neuen Konnotation verstanden wird.

Korrektheit ist eigentlich eine positive Eigenschaft, im Duden steht "Fairness, Genauigkeit, Gründlichkeit, Sorgfalt". Und da muss man vrolijke dann Recht geben. Fanatismus kann man nicht mit Fanatismus bekämpfen, sondern nur mit Korrektheit.

Jepp, denke ich auch. Man muss die Vereinnahmung von Begriffen besonders von rechten Polemikern nicht übernehmen, und finde mal ganz gut, wenn man ins Grübeln kommt, wenn einer mal mit korrekt einfach korrekt meint.
Ebenso ist es mit dem "Gutmensch".


Ja.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19933
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2063895) Verfasst am: 06.08.2016, 13:04    Titel: Re: Scientology oder Islam? Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
...
Zitat:
"und wer der Sekte den Rücken kehren will, wird geköpft"


Oder er/sie flieht in ein Land, in dem es Religionsfreiheit gibt und lebt fortan ein Leben ohne Angst, es sei denn, man lässt ihn/sie nicht rein, weil so Leute wie Du Parteien wählen, die das nicht zulassen.

Die gibt es auch. Aber ist das die Mehrheit der Flüchtlinge ? eher nicht, sonst wären mehr Saudis darunter. Es ist deshalb wahrscheinlich sinnvoller, davon auszugehen, dass sie eher vor dem Schrecken des Krieges fliehen als vor dem der Religion.

Das passt auch zu einer Reportage, die vor kurzem in der ARD zur Lage in Flüchtlingsheimen gesendet wurde. Da wurden Heimleiter gezeigt, die während des Ramadan ein externes Asyl für die Heiminsassen suchten, die am Ramadan nicht interessiert waren. Im Heim wurde der Ramadan nämlich von der islamischen Mehrheit mit körperlicher Gewalt durchgesetzt und es erschien politisch nicht opportun, die Religionsfreiheit im Heim mit polizeilichen Mitteln durchzusetzen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2063896) Verfasst am: 06.08.2016, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Geschockt


Ich verstehe das so, daß vrolijke hier mit der Bedeutung des Begriffs "Korrektheit" arbeitet, den er hatte, bevor der von rechten Demagogen denunziert wurde - und traurigerweise auch von uns mit der neuen Konnotation verstanden wird.

Korrektheit ist eigentlich eine positive Eigenschaft, im Duden steht "Fairness, Genauigkeit, Gründlichkeit, Sorgfalt". Und da muss man vrolijke dann Recht geben. Fanatismus kann man nicht mit Fanatismus bekämpfen, sondern nur mit Korrektheit.

Jepp, denke ich auch. Man muss die Vereinnahmung von Begriffen besonders von rechten Polemikern nicht übernehmen, und finde mal ganz gut, wenn man ins Grübeln kommt, wenn einer mal mit korrekt einfach korrekt meint.
Ebenso ist es mit dem "Gutmensch".


Ja.


Schön dass jetzt politisch korrekt geklärt ist, dass pöhse Rechte daran Schuld sind, wenn @vrolijke sich missverständlich ausdrückt bravo

In Abwandlung von Pispers: Wenn man weiß, wer der Böse ist, hat der Thread Struktur !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8039

Beitrag(#2063897) Verfasst am: 06.08.2016, 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Sorry, mir fehlen wirklich die Worte, wie ich dem "Freigeister"-Haus gegenüber noch mehr Verachtung entgegenbringen könnte. Ihr seid so politisch korrekt, dass es schmerzt. Habt ihr es geschafft, während meiner Abwesenheit alle mundtot zu kriegen, indem ihr sie als Nazis verunglimpft habt? Oder waren hier von Anfang an alle so behindert, wie aus den entsprechenden Threads hervorgeht? Spätestens ab Seite zehn regt sich kein Widerspruch mehr, weil offenbar die meisten Teilnehmer gleichgeschaltet sind. "Freigeister" - LOL! Ihr seid eine erbärmliche Schande für die Aufklärung, geschichtsvergessen und grottendämlich, und ich schäme mich, hier jemals sowas wie Zugehörigkeit empfunden zu haben!


Die Moderation, die deiner Meinung nach aus
Malone hat folgendes geschrieben:
linksgrün-gutmenschversifften Spackos

besteht, möchte dich an die Nettiquette erinnern.

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 19933
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2063899) Verfasst am: 06.08.2016, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
....

Meine Einlassung hat nur zum Thema, wie vrolijke zu verstehen ist.

Nur - da hat Er_Win ausnahmsweise mal Recht: vrolijke ist hier nur durch eine gewaltsame Umdeutung des Begriffes "Politische Korrektheit" als Akt der Freundlichkeit gegenüber vrolijke zu verstehen.
fwo hat folgendes geschrieben:
....
p.s. Mir Rechtsstaatlichkeit hatte das übrigens noch nie etwas zu tun. Höchstens insofern negativ, als die Verletzung der Sprachregeln in Unrechtsstaaten auch juristisch verfolgt wurden/werden. In Rechtsstaaten sind die Verletzung von Sprachregeln normalerweise erlaubt, eine Ausnahme bilden bei uns die Regeln rund um die Unrechtsgeschichte des Holocaust.

(Schreibfehler korrigiert)
EDIT:
@zelig
Danke, dass Du den Post nochmal ganz auf diese Seite geholt hast. Viellecht kommt ja noch mal jemand uaf das eigentliche Threadthema, nachdem der Hickhack um vrolijkes sprachliche Ungeschicklichkeit beendet ist.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3185

Beitrag(#2063900) Verfasst am: 06.08.2016, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Geschockt


Ich verstehe das so, daß vrolijke hier mit der Bedeutung des Begriffs "Korrektheit" arbeitet, den er hatte, bevor der von rechten Demagogen denunziert wurde - und traurigerweise auch von uns mit der neuen Konnotation verstanden wird.


Hier einfach nur eine Denunzierung progressiver Ansichten durch rechtr Arschlöcher am Werke zu sehen, scheint mir doch etwas zu simpel. Sich über selbstgerechte Spörachpolizisten lustig zu machen, hatte noch vor 15-20 Jahren eine gute Berechtigung. Auch heute hat es das teilweise noch, auch wenn Kritik an der political correctness inzwischen natürlich längst nichts Subversives oder Mutiges mehr hat sondern ganz und gar im Mainstream angekommen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22145

Beitrag(#2063901) Verfasst am: 06.08.2016, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Geschockt


Ich verstehe das so, daß vrolijke hier mit der Bedeutung des Begriffs "Korrektheit" arbeitet, den er hatte, bevor der von rechten Demagogen denunziert wurde - und traurigerweise auch von uns mit der neuen Konnotation verstanden wird.

Korrektheit ist eigentlich eine positive Eigenschaft, im Duden steht "Fairness, Genauigkeit, Gründlichkeit, Sorgfalt". Und da muss man vrolijke dann Recht geben. Fanatismus kann man nicht mit Fanatismus bekämpfen, sondern nur mit Korrektheit.

Jepp, denke ich auch. Man muss die Vereinnahmung von Begriffen besonders von rechten Polemikern nicht übernehmen, und finde mal ganz gut, wenn man ins Grübeln kommt, wenn einer mal mit korrekt einfach korrekt meint.
Ebenso ist es mit dem "Gutmensch".


Ja.


Schön dass jetzt politisch korrekt geklärt ist, dass pöhse Rechte daran Schuld sind, wenn @vrolijke sich missverständlich ausdrückt bravo

In Abwandlung von Pispers: Wenn man weiß, wer der Böse ist, hat der Thread Struktur !


Entschuldigung, ich muss mich korrigieren. Du verstehst zwar wirklich überhaupt nichts. Aber Du hast zudem noch eine ausufernde Fantasie, die mit steigendem Erregungsgrad den Inhalt Deiner Beiträge diktiert - falls die nicht sowieso schon hauptsächlich aus Smilies bestehen. Mir wäre es ganz lieb, wenn Deine Aktivität sich auf den Bereich "Sonstiges und Groteskes" beschränkt, solange Du das nicht in den Griff kriegst.

@Team Sorry. Die Verwarnung hab ich für den persönlichen Angriff verdient. Ist gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2063903) Verfasst am: 06.08.2016, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

Entschuldigung, ich muss mich korrigieren. Du verstehst zwar wirklich überhaupt nichts. Aber Du hast zudem noch eine ausufernde Fantasie, die mit steigendem Erregungsgrad den Inhalt Deiner Beiträge diktiert - falls die nicht sowieso schon hauptsächlich aus Smilies bestehen. Mir wäre es ganz lieb, wenn Deine Aktivität sich auf den Bereich "Sonstiges und Groteskes" beschränkt, solange Du das nicht in den Griff kriegst.

@Team Sorry. Die Verwarnung hab ich für den persönlichen Angriff verdient. Ist gut.


Das einzige was durch Postings dieser Art bei mir erregt wird, ist das Zwerchfell !

@mod: spart euch eine Verwarnung ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#2063913) Verfasst am: 06.08.2016, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Malone hat folgendes geschrieben:
Sorry, mir fehlen wirklich die Worte, wie ich dem "Freigeister"-Haus gegenüber noch mehr Verachtung entgegenbringen könnte. Ihr seid so politisch korrekt, dass es schmerzt. Habt ihr es geschafft, während meiner Abwesenheit alle mundtot zu kriegen, indem ihr sie als Nazis verunglimpft habt? Oder waren hier von Anfang an alle so behindert, wie aus den entsprechenden Threads hervorgeht? Spätestens ab Seite zehn regt sich kein Widerspruch mehr, weil offenbar die meisten Teilnehmer gleichgeschaltet sind. "Freigeister" - LOL! Ihr seid eine erbärmliche Schande für die Aufklärung, geschichtsvergessen und grottendämlich, und ich schäme mich, hier jemals sowas wie Zugehörigkeit empfunden zu haben!


Die Moderation, die deiner Meinung nach aus
Malone hat folgendes geschrieben:
linksgrün-gutmenschversifften Spackos

besteht, möchte dich an die Nettiquette erinnern.


Ich bitte um Verzeihung für den Verstoß gegen die Netiquette.

Hier muss es den Anschein haben, als ginge die Aggression von mir aus. Tatsache ist aber, dass ich anfangs - vor allem auf Facebook mit meinem Klarnamen - völlig sachlich zu den Themen Migration und Islam argumentiert habe. Insbesondere habe ich ein Jahr mit Muslimen diskutiert, was mir aber nach der xten Morddrohung und der Ankündigung, mir "Hurensohn" "reiße man die Eier ab" zu bunt wurde. Um diese Wirkung zu erzielen, muss man nur leicht nachprüfbare Tatsachen über Mohammed posten. Schützenhilfe erhalten diese Typen dann von der sogenannten "Linken", die mit Bezeichnungen wie "Rassist" und "Nazi" um sich schmeißen, als wüssten sie nicht, was diese Begriffe bedeuten. Dabei bin ich nicht mal "rechts", sondern nach wie vor sozialliberaler Laizist, der mit Nationalismus nicht die Bohne am Hut hat. Bis es zu Postings wie diesem gekommen ist, habe ich ungefähr das Zehnfache in der Art eingesteckt. Aus meiner Sicht sehe ich die Dinge nur vernünftig und erkenne auf der anderen Seite blindwütigen Fanatismus.

Hier mal eine Kostprobe, was Kritiker wie Zana Ramadani erwartet, wenn sie "politisch Unkorrektes" von sich geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diskordianerpapst
Zeuger Jehovas



Anmeldungsdatum: 16.11.2012
Beiträge: 4402

Beitrag(#2063917) Verfasst am: 06.08.2016, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:

(...)

Insbesondere habe ich ein Jahr mit Muslimen diskutiert, was mir aber nach der xten Morddrohung und der Ankündigung, mir "Hurensohn" "reiße man die Eier ab" zu bunt wurde. Um diese Wirkung zu erzielen, muss man nur leicht nachprüfbare Tatsachen über Mohammed posten.
(...)

(Hervorh. v. mir)

So, so... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8039

Beitrag(#2063931) Verfasst am: 06.08.2016, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
(...)
Bezogen auf den gegenständlichen Fall neige ich der Ansicht zu, dass gerade jene doppelmoralische und somit heuchlerisch wirkende "politische Korrektheit" die von so einigen im FGH gepflogen wird, erst zur (verbalen) Radikalisierung von @malone wesentlich beigetragen hat (...)

Was wurde dMn versäumt?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2063933) Verfasst am: 06.08.2016, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Geschockt


steile These - hast du irgendwelche Beispiele oder Untersuchungen dass das bzw. wie das gehen soll - oder umgekehrt, warum das nach deiner Glaubensüberzeugung die einzige Möglichkeit sein soll skeptisch

Bezogen auf den gegenständlichen Fall neige ich der Ansicht zu, dass gerade jene doppelmoralische und somit heuchlerisch wirkende "politische Korrektheit" die von so einigen im FGH gepflogen wird, erst zur (verbalen) Radikalisierung von @malone wesentlich beigetragen hat Idee

Das soll keine Entschuldigung seines jetzigen pauschalen Rundumschlags sein, der sicher manche FGH'ler zu Unrecht trifft ...


Du meinst wir alle haben Malones Integration in die zivilisierte Gesellschaft versemmelt? Geschockt
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2063961) Verfasst am: 06.08.2016, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
(...)
Bezogen auf den gegenständlichen Fall neige ich der Ansicht zu, dass gerade jene doppelmoralische und somit heuchlerisch wirkende "politische Korrektheit" die von so einigen im FGH gepflogen wird, erst zur (verbalen) Radikalisierung von @malone wesentlich beigetragen hat (...)

Was wurde dMn versäumt?


das FGH durch eine ausgewogene, bunte Mischung an substantiellen Diskussionen für eine Vielzahl von politisch/gesellschaftlich/wissenschaftlich interessierten Freigeistern interessant zu halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8039

Beitrag(#2063966) Verfasst am: 06.08.2016, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
(...)
Bezogen auf den gegenständlichen Fall neige ich der Ansicht zu, dass gerade jene doppelmoralische und somit heuchlerisch wirkende "politische Korrektheit" die von so einigen im FGH gepflogen wird, erst zur (verbalen) Radikalisierung von @malone wesentlich beigetragen hat (...)

Was wurde dMn versäumt?


das FGH durch eine ausgewogene, bunte Mischung an substantiellen Diskussionen für eine Vielzahl von politisch/gesellschaftlich/wissenschaftlich interessierten Freigeistern interessant zu halten.

Was hättest du getan, um das, was du hier vorschlägst, umzusetzen?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2063982) Verfasst am: 06.08.2016, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
(...)
Bezogen auf den gegenständlichen Fall neige ich der Ansicht zu, dass gerade jene doppelmoralische und somit heuchlerisch wirkende "politische Korrektheit" die von so einigen im FGH gepflogen wird, erst zur (verbalen) Radikalisierung von @malone wesentlich beigetragen hat (...)

Was wurde dMn versäumt?


das FGH durch eine ausgewogene, bunte Mischung an substantiellen Diskussionen für eine Vielzahl von politisch/gesellschaftlich/wissenschaftlich interessierten Freigeistern interessant zu halten.

Was hättest du getan, um das, was du hier vorschlägst, umzusetzen?


Es wurden wohl zuwenig Integrationsangebote an Malone gemacht und jetzt haben wir den Salat. Traurig
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8039

Beitrag(#2063983) Verfasst am: 06.08.2016, 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat folgendes geschrieben:
(...)
Bezogen auf den gegenständlichen Fall neige ich der Ansicht zu, dass gerade jene doppelmoralische und somit heuchlerisch wirkende "politische Korrektheit" die von so einigen im FGH gepflogen wird, erst zur (verbalen) Radikalisierung von @malone wesentlich beigetragen hat (...)

Was wurde dMn versäumt?


das FGH durch eine ausgewogene, bunte Mischung an substantiellen Diskussionen für eine Vielzahl von politisch/gesellschaftlich/wissenschaftlich interessierten Freigeistern interessant zu halten.

Was hättest du getan, um das, was du hier vorschlägst, umzusetzen?


Es wurden wohl zuwenig Integrationsangebote an Malone gemacht und jetzt haben wir den Salat. Traurig

Er_Win hat mit seinem letzten Statement eine umfassende/generelle Kritik geübt, die über Malone als Einzelfall hinausgeht.
Ich würde gern, darauf bezogen, von ihm eine konkrete Lösung in Erfahrung bringen.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 13986
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2064005) Verfasst am: 07.08.2016, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

Notizen zum Beitrag von Malone:

Zitat:
Malone hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Malone hat folgendes geschrieben:
Sorry, mir fehlen wirklich die Worte, wie ich dem "Freigeister"-Haus gegenüber noch mehr Verachtung entgegenbringen könnte. Ihr seid so politisch korrekt, dass es schmerzt. Habt ihr es geschafft, während meiner Abwesenheit alle mundtot zu kriegen, indem ihr sie als Nazis verunglimpft habt? Oder waren hier von Anfang an alle so behindert, wie aus den entsprechenden Threads hervorgeht? Spätestens ab Seite zehn regt sich kein Widerspruch mehr, weil offenbar die meisten Teilnehmer gleichgeschaltet sind. "Freigeister" - LOL! Ihr seid eine erbärmliche Schande für die Aufklärung, geschichtsvergessen und grottendämlich, und ich schäme mich, hier jemals sowas wie Zugehörigkeit empfunden zu haben!


Die Moderation, die deiner Meinung nach aus
Malone hat folgendes geschrieben:
linksgrün-gutmenschversifften Spackos

besteht, möchte dich an die Nettiquette erinnern.


Ich bitte um Verzeihung für den Verstoß gegen die Netiquette.

Hier muss es den Anschein haben, als ginge die Aggression von mir aus. Tatsache ist aber, dass ich anfangs - vor allem auf Facebook mit meinem Klarnamen - völlig sachlich zu den Themen Migration und Islam argumentiert habe. Insbesondere habe ich ein Jahr mit Muslimen diskutiert, was mir aber nach der xten Morddrohung und der Ankündigung, mir "Hurensohn" "reiße man die Eier ab" zu bunt wurde. Um diese Wirkung zu erzielen, muss man nur leicht nachprüfbare Tatsachen über Mohammed posten. Schützenhilfe erhalten diese Typen dann von der sogenannten "Linken", die mit Bezeichnungen wie "Rassist" und "Nazi" um sich schmeißen, als wüssten sie nicht, was diese Begriffe bedeuten. Dabei bin ich nicht mal "rechts", sondern nach wie vor sozialliberaler Laizist, der mit Nationalismus nicht die Bohne am Hut hat. Bis es zu Postings wie diesem gekommen ist, habe ich ungefähr das Zehnfache in der Art eingesteckt. Aus meiner Sicht sehe ich die Dinge nur vernünftig und erkenne auf der anderen Seite blindwütigen Fanatismus.

Hier mal eine Kostprobe, was Kritiker wie Zana Ramadani erwartet, wenn sie "politisch Unkorrektes" von sich geben.


Der ursprüngliche Facebook-Beitrag ist anscheinend nicht mehr verfügbar? Ich habe mal nach dem Namen gegoogelt und z.B. ein Interview gefunden. Von daher kann ich mal eine Theorie aufstellen: Frau Ramadani hat da ziemlich unangenehme Erfahrungen in ihrer Familie gemacht, ein altertümliches Frauenbild inklusive, die dort auch mit "dem Islam" gerechtfertigt wurden. Ja, das gibt es offenbar durchaus und es wird immer wieder mal von (vermeintlichen) "Ehren"morden etc. berichtet.

Ein Problem ist erstmal aber die Verallgemeinerung. Man sollte die Dinge nur soweit verallgemeinern, wie man das auch belegen kann: Gibt es Untersuchungen, wieweit solche Frauenbilder verbreitet sind? Wenn man sagt "im Islam ist das so", müßte man das ja auch belegen.

So Manches, das mit "dem Islam" gerechtfertigt wird, ist auch vielmehr "lokale Tradition" (ähnlich wie z.B. im Koran nichts von der Beschneidung oder den Burkas steht, die die Taliban so gerne haben), wird aber, weil die Leute das sowieso nicht nachprüfen (können), dann gerne mal als religiöses Gebot gerechtfertigt. Mag sein, daß mich da jemand eines Besseren belehren möchte, nur gehe ich erstmal eher nicht davon aus, daß im Koran irgendwo steht, "die Frauen der Christen" seien "Huren", sie seien "unzüchtig" und verderbt und würden mit Jedem schlafen, und man dürfe sie sich jederzeit nehmen und handhaben.

Anderes Beispiel: Deborah Feldman hat ja in ihrer Familie, die zu einer strengen chassidischen Sekte gehört und aus der und aus einer arrangierten Ehe sie buchstäblich "geflohen" ist, ebenfalls negative Erfahrungen gemacht. Und es gibt auch viele Chassiden und so Einige, die so ticken. Heißt das aber jetzt, daß alle Juden so drauf sind?



fwo hat folgendes geschrieben:
Zum akuellen Thema hat Kramer es hier mal sehr treffend so formuliert:
Kramer hat folgendes geschrieben:
....
Über Päpste darf man doofe Witze machen, aber Islamkritik in diesem Forum ist nur auf Niveau einer Semesterarbeit erlaubt. Alles darunter wird von unseren politisch korrekten Langweilern mit einer weiteren Selbstzerfleischungsdebatte belohnt. Es ist immer das Gleiche und auf Dauer einfach nur noch tödlich anödend.


Dazu auch noch zwei Anmerkungen:

1. (Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, weil ich auch schon gefaltet wurde: ) Es lohnt sich, Ahnung davon zu haben, worüber man redet. Je weniger man weiß, desto mehr bleibt es an der Oberfläche und steigt das Risiko, Schwachfug zu reden. Für ein nicht spezifisch religionswissenschaftliches Diskussionsforum wäre es vielleicht ein bißchen zu harter Tobak, "über die Bedeutung des Wortes xy in den Hadithen" auf dem Niveau einer Dissertation zu diskutieren. Aber im allgemeinen gilt wohl, daß Kritik schon versuchen sollte, fundiert zu sein, und sie wird vielleicht auch mal eher angenommen, wenn man zeigen kann, daß es ja wirklich so ist?!

Und das ist vielleicht einer der Gründe: Hier sind ja die meisten im "christlichen Kontext" aufgewachsen und haben mit dem Christentum wohl eher (Lebens-)Erfahrungen gemacht als mit dem Islam. Schon insofern ist es wahrscheinlicher, hier einen Kritiker am Christentum zu finden als einen am Islam.


2. (Bei allem, daß natürlich unterirdische Diskussionsstile oder gar Gewaltandrohungen unter aller Sau sind:) Den Papst mit bepinkelter Robe oder ein doofes Strichmännchenbild von Mohammed mit Bombenturban zu zeichnen ist ja nun auch keine "Religionskritik".
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Desperadox
Nischenprodukt



Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 2242
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2064018) Verfasst am: 07.08.2016, 05:22    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Da bin ich absolut anderer Meinung.Politische Korrektheit führt viel zu oft dazu, dass man Fanatismus und seine Auswüchse toleriert.Wenn Intoleranz toleriert wird,siegt nicht die Toleranz, sondern die Intoleranz.
_________________
SUUM CUIQUE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35619
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2064019) Verfasst am: 07.08.2016, 05:36    Titel: Antworten mit Zitat

Desperadox hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Da bin ich absolut anderer Meinung.Politische Korrektheit führt viel zu oft dazu, dass man Fanatismus und seine Auswüchse toleriert.Wenn Intoleranz toleriert wird,siegt nicht die Toleranz, sondern die Intoleranz.


Du meinst wir sollen Malone nicht laenger tolerieren?
_________________
Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15032
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2064025) Verfasst am: 07.08.2016, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Er_Win hat mit seinem letzten Statement eine umfassende/generelle Kritik geübt, die über Malone als Einzelfall hinausgeht.
Ich würde gern, darauf bezogen, von ihm eine konkrete Lösung in Erfahrung bringen.

Mit anderen Worten: Mach's doch besser!
Man sagt, die Fähigkeit Kritik zu üben sei nicht davon abhängig, daß man es besser kann. Stimmt zumindest bei Handwerkerpfusch. Andererseits aber sind Kritiker oft wie Eunuchen, sie wissen genau wie man es macht, aber...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31538
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2064027) Verfasst am: 07.08.2016, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Desperadox hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Da bin ich absolut anderer Meinung.Politische Korrektheit führt viel zu oft dazu, dass man Fanatismus und seine Auswüchse toleriert.Wenn Intoleranz toleriert wird,siegt nicht die Toleranz, sondern die Intoleranz.


Politische Korrektheit und 0-Toleranz gegenüber Handlungen außerhalb der Legalität gehen durchaus zusammen.

Wenn jemand z.B. seine leere Zigarettenschachtel einfach auf die Straße wirft, ist es für mich "politisch korrekt", wenn man dafür einen Strafzettel erteilt.
Denjenigen anpflaumen, und einen Aschenbecher am Kopf werfen ist nicht politisch korrekt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 8039

Beitrag(#2064031) Verfasst am: 07.08.2016, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Desperadox hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Fanatismus kann man nun mal nur mit politische Korrektheit bekämpfen. Schulterzucken

Da bin ich absolut anderer Meinung.Politische Korrektheit führt viel zu oft dazu, dass man Fanatismus und seine Auswüchse toleriert.Wenn Intoleranz toleriert wird,siegt nicht die Toleranz, sondern die Intoleranz.


Politische Korrektheit und 0-Toleranz gegenüber Handlungen außerhalb der Legalität gehen durchaus zusammen.

Wenn jemand z.B. seine leere Zigarettenschachtel einfach auf die Straße wirft, ist es für mich "politisch korrekt", wenn man dafür einen Strafzettel erteilt.
Denjenigen anpflaumen, und einen Aschenbecher am Kopf werfen ist nicht politisch korrekt.

"Politische Korrektheit" ist ein fest definierter Terminus und hat mit Ordnungswidrigkeiten (Abfall auf die Straße werfen) oder Körperverletzung( Aschenbecher an Kopf) rein gar nichts zu tun.

Zitat:
Die systematische Bewegung hin zu einer "politischen Korrektheit" entstand jedoch erst in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts im Rahmen von Antidiskriminierungsbestrebungen seitens der Neuen Linken in den USA. Die Bewegung hat ihre Wurzeln an den Universitäten und wurde der breiteren US-Öffentlichkeit über die Medien Ende der 1980er Jahre bekannt. Auch sprachlich sollten Menschen aufgrund ihres Geschlechtes, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer ethnischen, nationalen oder religiösen Zugehörigkeit, ihrer sozialen Stellung, ihres Alters oder aufgrund einer Behinderung nicht beleidigt und zurückgesetzt werden.

http://www.bpb.de/politik/grundfragen/sprache-und-politik/42730/politische-korrektheit?p=all


Du kannst natürlich sagen, dass es für dich so und so ist. Aber dann darfst du nicht darauf hoffen, dass das allgemeiner Konsens ist.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2064036) Verfasst am: 07.08.2016, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Er_Win hat mit seinem letzten Statement eine umfassende/generelle Kritik geübt, die über Malone als Einzelfall hinausgeht.
Ich würde gern, darauf bezogen, von ihm eine konkrete Lösung in Erfahrung bringen.


Warum dies ?

Ich weiß ja nicht mal ob die Forenbetreiber/Mods das überhaupt als Problem sehen - das wäre dann frei nach Watzlawick: "wenn die Lösung das Problem ist"

Und sollte mir das Problem zu störend erscheinen, dann bleibe ich dem Forum einfach fern Schulterzucken

nmE. ist "das Forum" (also die tonangebenden Mods/User) solange ich dabei bin, immer mehr in eine bestimmte "linksaussen Ecke" abgedriftet bei gleichzeitiger Abnahme der Anzahl aktiv Schreibender.

Das "Problem" stellt sich mir also quasi aus fiktiver Betreibersicht nur im Konjunktiv: wäre mein Interesse ein möglichst breites und für viele interessantes Forum zu betreiben, dann ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfirsich
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.05.2014
Beiträge: 781

Beitrag(#2064041) Verfasst am: 07.08.2016, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Das Einzige, was ich hier noch erreichen will, ist, dass andere auch ihr Maul aufmachen, damit Mitteleuropa nicht in zwanzig oder fünfzig oder hundert Jahren zu einem Vasallenstaat der Türkei verkommt. Egal wann, aber wenn man euer dumpfgläubiges Appeasement weiter betreibt, wird es früher oder später zu einem Kalifat kommen. Und dann waren fünfhundert Jahre Kampf gegen religiösen Fanatismus umsonst. Und das muss ich einem "Freigeister"-Haus erzählen! Welches von zweierlei Maasstäben durchseucht ist!

Sieh Dir mal das Stimmungsbild in dem Thread mit der Umfrage an! Sieht das so aus, als ob die Mehrheit der User bereit wäre, Mitteleuropa zu einem Vasallenstaat der Türkei verkommen zu lassen?

Übrigens war ich heute zum ersten Mal in jenem Thread*. Weil die Fäden zu politischen Themen einander eh gleichen wie ein Ei dem anderen, darum: Kennt man einen solchen Thread, kennt man alle. Deshalb glaube ich auch nicht, dass Mitteleuropa FGH-bedingt zu einem Kalifat wird (ganz abgesehen davon, dass dies kein englischsprachiges Forum ist).

Er_Win hat´s vorhin gut getroffen: Ein Forum mit vielen Schreibern und viel Traffic wird hier wohl nicht mehr gewollt.


*Wobei: Vielleicht war ich in meinem früheren "Leben" schon mal drin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 31538
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2064046) Verfasst am: 07.08.2016, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Er_Win hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Er_Win hat mit seinem letzten Statement eine umfassende/generelle Kritik geübt, die über Malone als Einzelfall hinausgeht.
Ich würde gern, darauf bezogen, von ihm eine konkrete Lösung in Erfahrung bringen.


Warum dies ?

Ich weiß ja nicht mal ob die Forenbetreiber/Mods das überhaupt als Problem sehen - das wäre dann frei nach Watzlawick: "wenn die Lösung das Problem ist"

Und sollte mir das Problem zu störend erscheinen, dann bleibe ich dem Forum einfach fern Schulterzucken

nmE. ist "das Forum" (also die tonangebenden Mods/User) solange ich dabei bin, immer mehr in eine bestimmte "linksaussen Ecke" abgedriftet bei gleichzeitiger Abnahme der Anzahl aktiv Schreibender.

Das "Problem" stellt sich mir also quasi aus fiktiver Betreibersicht nur im Konjunktiv: wäre mein Interesse ein möglichst breites und für viele interessantes Forum zu betreiben, dann ...


Regeln sagen hat folgendes geschrieben:
1.1 Inhaltliche Ausrichtung Die vom Betreiber vorgesehene inhaltliche Ausrichtung des Forums ist eine kritische Beleuchtung aufklärungsfeindlicher Ideologien und irrationaler Weltanschauungen auf Basis vernunftgeleiteten Denkens und der Menschenrechte. Besondere Schwerpunkte sind die Beleuchtung des Wesens, der Funktion, der Strukturen und der Herrschaftsansprüche von Religionen und Kirchen sowie die Trennung von Staat und Kirchen. 1.2 Forumsziele Wir sehen das Recht auf freie Meinungsäußerung als ein hohes Gut und betrachten das Forum als eine Plattform für einen ungestörten, freien, konstruktiven Meinungsaustausch auf der Basis möglichst rationaler Argumente. Das Freigeisterhaus steht für Wahrung der Menschenwürde, Aufklärung und Toleranz. Damit nicht vereinbar sind Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und jede Form des politischen und religiösen Extremismus sowie Versuche, durch solche Weltanschauungen verursachte Verbrechen zu verharmlosen oder zu relativieren. 


Manche sagen Regeln, andere meinen, das sei "linksaussen". Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Er_Win
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beiträge: 4482

Beitrag(#2064047) Verfasst am: 07.08.2016, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:


Manche sagen Regeln, andere meinen, das sei "linksaussen". Schulterzucken


kennst du den Unterschied zwischen de jure und de facto zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group