Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Welche Wörter fehlen in der deutschen Sprache?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 13, 14, 15  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Welche Wörter fehlen in der deutschen Sprache?
In der deutschen Sprache fehlen keine Wörter.
32%
 32%  [ 16 ]
Was ich vermisse ist folgendes:
68%
 68%  [ 34 ]
Stimmen insgesamt : 50

Autor Nachricht
AgentProvocateur
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 7851
Wohnort: Berlin

Beitrag(#898942) Verfasst am: 02.01.2008, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Die Verwandtschaftsbeziehung zu beiden Großmüttern ist heute gleich. Unterscheiden kann man sie ja mit ihren Namen, das sollte nicht so schwer sein.

Wie schon gesagt worden ist: Nicht die gleiche Person, und in einigen Fällen ist die Nuance für mich wichtig, und ich lasse sie nur aus weil es keinen hinreichend einfachen Weg gibt, den Punkt rüberzubringen.

Wenn ich von meinen "Großeltern" rede, dann unterschlage ich dabei, daß da pro Elternteil nur einer übrig ist. Und so es macht denke ich einen Unterschied, ob meine Mutter sich mit meinem Opa oder meiner Oma unterhält - der eine ist immerhin ihr Vater.

"Meine Mutter unterhält sich mit ihrem Vater." "Meine Mutter unterhält sich mit ihrer Schwiegermutter."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#898990) Verfasst am: 02.01.2008, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Plural Eltern, Singular Elter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d3mon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beiträge: 137

Beitrag(#899051) Verfasst am: 02.01.2008, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

ateyim hat folgendes geschrieben:
Mein Name stellte weder beim Vor- noch beim Familiennamen ein grosses Problem da, bis auf die Sache, dass die Deutschen es mit dem -er am Wortende nicht so ernstnehmen wie die Spanier und es eher in Richtung -a ging.... Traurig ... am Ende hatte ich mich selbst so sehr daran gewöhnt, dass ich meinen Namen am Telefon falsch aussprach. zwinkern
wie heißt du denn?

meine türkische Klassenkameradin hat mir auch davon erzählt, dass der Name ihrer Schwester (Nur) im Deutschen nicht richtig ausgesprochen wird. wir sprechen wohl das r nicht richtig aus..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#899087) Verfasst am: 02.01.2008, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Die Verwandtschaftsbeziehung zu beiden Großmüttern ist heute gleich. Unterscheiden kann man sie ja mit ihren Namen, das sollte nicht so schwer sein.

Wie schon gesagt worden ist: Nicht die gleiche Person, und in einigen Fällen ist die Nuance für mich wichtig, und ich lasse sie nur aus weil es keinen hinreichend einfachen Weg gibt, den Punkt rüberzubringen.

Wenn ich von meinen "Großeltern" rede, dann unterschlage ich dabei, daß da pro Elternteil nur einer übrig ist. Und so es macht denke ich einen Unterschied, ob meine Mutter sich mit meinem Opa oder meiner Oma unterhält - der eine ist immerhin ihr Vater.

"Meine Mutter unterhält sich mit ihrem Vater." "Meine Mutter unterhält sich mit ihrer Schwiegermutter."


Wenn Du mir den Satz so sagen würdest, müsste ich erstmal überlegen und würde dann Fragen ob du schlicht Deinen Opa meinst - allein deshalb ist das keine wirkliche Alternative.

Wenn ich erzähle das meine Mutter sich mit ihrem Mann unterhalten hat würde auch jeder nachfragen, ob ich adoptiert bin, sie nochmal geheiratet hat, etc. etc.

Natürlich geht es einfacher - man kann alle Verwandtschaftsverhältnisse darstellen mit nicht mehr als "Sohn/Tochter von" "Vater/Mutter von" und "verheiratet mit". Alles andere sind Vereinfachungen - einige davon haben sich örtlich etabliert, andere nicht.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AgentProvocateur
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 7851
Wohnort: Berlin

Beitrag(#899117) Verfasst am: 02.01.2008, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
Wenn ich von meinen "Großeltern" rede, dann unterschlage ich dabei, daß da pro Elternteil nur einer übrig ist. Und so es macht denke ich einen Unterschied, ob meine Mutter sich mit meinem Opa oder meiner Oma unterhält - der eine ist immerhin ihr Vater.

"Meine Mutter unterhält sich mit ihrem Vater." "Meine Mutter unterhält sich mit ihrer Schwiegermutter."

Wenn Du mir den Satz so sagen würdest, müsste ich erstmal überlegen und würde dann Fragen ob du schlicht Deinen Opa meinst - allein deshalb ist das keine wirkliche Alternative.

Wenn ich erzähle das meine Mutter sich mit ihrem Mann unterhalten hat würde auch jeder nachfragen, ob ich adoptiert bin, sie nochmal geheiratet hat, etc. etc.

Naja, das ist aber etwas anderes, denn der Mann Deiner Mutter muss nicht Dein Vater sein und Dein Vater muss nicht der Mann Deiner Mutter sein. Der Vater Deiner Mutter ist aber immer auch Dein Opa.

Aber egal: wenn Dir ein Wort für dieses spezielle Verwandtschaftsverhältnis (die Mutter meiner Mutter) fehlt, dann ist dagegen natürlich nichts einzuwenden. Ist letztlich Geschmackssache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#899133) Verfasst am: 02.01.2008, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist zwar ein bisschen eingeschlafen, aber meine Brückensprache Europan hat sowas übrigens, dafür aber kein eigenes Wort für Großeltern (um das Vokabular kleinzuhalten):

Elemente sind:
ma - Mutter
pa - Vater
di - von

padima - Großvater mütterlicherseits (Vater der Mutter)
madima - Großmutter mütterlicherseits (Mutter der Mutter)

und so weiter:
padipa, madipa und natürlich über so viele Generationen wie's grade benötigt wird.

Leider fehlen noch Begriffe für Schwester, Bruder, Sohn, Tochter und neutral Elter bzw. Kind.

Das passt so natürlich nicht ins Deutsche. Aber das Deutsche hat eine ganz ähnliche Art, Komposita zu bilden und das kann man ausnutzen:
Vatermutter, Vatersvater, Muttersmutter, Muttervater
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#899214) Verfasst am: 02.01.2008, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Möricke findet sich in der Geschichte von der schönen Lau (die steckt in der Geschichte vom Suttgarter Hutzelmännlein drin) eine hübsche Bezeichnung für die Schwiegertochter:
die Söhnerin.
Überhaupt kann man in dieser ganzen Geschichte eine große Zahl alter vergessener Wörter finden und viel Spaß daran haben. Beispiel:
Bartzefant = urspr. poursuivant, gebraucht für Diener.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34583
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1051055) Verfasst am: 25.07.2008, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Heute habe ich wieder mal das Wort: "kleerei" verwendet.
Mehrere Leute (alle voran, meiner Frau) versuchen mich davon zu überzeugen, daß es dieses Wort nicht gibt.

Irgendwo habe ich das mal aufgeschnapt und finde es drückt was aus, daß durch nichts genau zu ersetzen ist.
Weiß hier jemand aus welche Region das kommt?

Im Duden steht es tatsächlich nicht drin.
Schreibweisen in "Google"
Kleerei: 54 X
Kleherei 17 X
Kläerei 5 X
und Kläherei immerhin noch 1 X

Ich werde dieses Wort weiterhin benutzen und ausharren bis es endlich mal im Duden erscheint.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#1051075) Verfasst am: 25.07.2008, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute habe ich wieder mal das Wort: "kleerei" verwendet.


Ein hübsches Wort. Und was bedeutet es?
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34583
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1051084) Verfasst am: 25.07.2008, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute habe ich wieder mal das Wort: "kleerei" verwendet.


Ein hübsches Wort. Und was bedeutet es?


Wenn man mit Essen, Farben, Leim, kurzum, alles was man irgendwie verkleckern kann eine "Sauerei" veranstaltet.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pewe
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 3377

Beitrag(#1051095) Verfasst am: 25.07.2008, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

In der einzig wahren Biographie über Helmut Kohl, widmet sich der Autor Eckhard Henscheid auch dem Geschlechtsleben dieses Mannes. In Ermangelung eines Begriffs, dem Geschlechtsverkehr dieses gewichtigen Mannes auch nur annähernd gerecht zu werden, schuf Henscheid den Begriff "voxeln".
Voxeln fand somit auch keine weitere Verbreitung in der Umgangssprache. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gott_der_Luecke
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 3110

Beitrag(#1051118) Verfasst am: 25.07.2008, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Louseign hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Femina hat folgendes geschrieben:
Ein Wort für "satt getrunken" fehlt bei uns noch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sitt

Nur, dass es sich nicht so recht durchsetzen will... Schulterzucken

Ich sag das! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38710
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1051179) Verfasst am: 25.07.2008, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Welche Wörter fehlen in der deutschen Sprache?



Noch die meisten englischen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1051180) Verfasst am: 25.07.2008, 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Grübeldübel! Grübeldübel fehlt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20857
Wohnort: Germering

Beitrag(#1051226) Verfasst am: 25.07.2008, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute habe ich wieder mal das Wort: "kleerei" verwendet.


Ein hübsches Wort. Und was bedeutet es?


Wenn man mit Essen, Farben, Leim, kurzum, alles was man irgendwie verkleckern kann eine "Sauerei" veranstaltet.

Müßte das nicht "Kleeerei" geschireben werden?
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
boomklever
Couldn't Stand the Weather



Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 10938
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1051237) Verfasst am: 25.07.2008, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ehwotay sollte in die deutsche Sprache aufgenommen werden.

(Siehe UF 16-19 und 21-24 Juli.)
_________________
El arroyo de la sierra
Me complace más que el mar.

-- José Martí
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#1051280) Verfasst am: 25.07.2008, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

edderkopp hat folgendes geschrieben:
Ehwotay sollte in die deutsche Sprache aufgenommen werden.

(Siehe UF 16-19 und 21-24 Juli.)


Na, dann hilf mir mal und verrate, was das auf Englisch bedeutet - ich hab's nicht rausbekommen ...
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34583
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1051291) Verfasst am: 25.07.2008, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute habe ich wieder mal das Wort: "kleerei" verwendet.


Ein hübsches Wort. Und was bedeutet es?


Wenn man mit Essen, Farben, Leim, kurzum, alles was man irgendwie verkleckern kann eine "Sauerei" veranstaltet.

Müßte das nicht "Kleeerei" geschireben werden?


3 Einträge bei Google. Kommt also zwischen Kläerei (5) und Kläherei (1)

Insgesamt also 80 Einträge. Allerhand für ein Wort das angeblich nicht existiert.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
boomklever
Couldn't Stand the Weather



Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 10938
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1051390) Verfasst am: 25.07.2008, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
edderkopp hat folgendes geschrieben:
Ehwotay sollte in die deutsche Sprache aufgenommen werden.

(Siehe UF 16-19 und 21-24 Juli.)


Na, dann hilf mir mal und verrate, was das auf Englisch bedeutet - ich hab's nicht rausbekommen ...

Das bedeutet auf Englisch genauso wenig wie auf Deutsch. zwinkern

Edit: Aber es hört sich irgendwie cool an. ^^
_________________
El arroyo de la sierra
Me complace más que el mar.

-- José Martí
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34583
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1051416) Verfasst am: 25.07.2008, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wil jetzt endlich wissen wo:
Kleerei: 54 X
Kleherei 17 X
Kläerei 5 X
Kleeerei 3 X
und Kläherei immerhin noch 1 X
herkommt. Egal in welche Schreibweise.

Motzen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38853

Beitrag(#1051420) Verfasst am: 25.07.2008, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich wil jetzt endlich wissen wo:
Kleerei: 54 X
Kleherei 17 X
Kläerei 5 X
Kleeerei 3 X
und Kläherei immerhin noch 1 X
herkommt. Egal in welche Schreibweise.

Motzen

Ist mir alles unbekannt.

Ich kenne nur Kleckern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
r'zr
dickes reh



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 2578
Wohnort: Vault 13

Beitrag(#1051425) Verfasst am: 25.07.2008, 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

rummantschen. (essbares, farben, leim...alles abgedeckt)
rum-man-dschn
_________________
....das Aufbringen von flächigen Halbzeugen auf gekrümmte Oberflächen...
useful information for teh womenfolk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hornochse
Orthographiefetischist



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 8223
Wohnort: Bundeshauptstadt

Beitrag(#1051427) Verfasst am: 25.07.2008, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

r'zr hat folgendes geschrieben:
rummantschen. (essbares, farben, leim...alles abgedeckt)
rum-man-dschn


Als Dialekt geht das durch. Ansonsten kannst du auch einfach auf "manschen" zurückgreifen.
_________________
Alles könnte anders sein - und fast nichts kann ich ändern.

- Niklas Luhmann -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38853

Beitrag(#1051430) Verfasst am: 25.07.2008, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

r'zr hat folgendes geschrieben:
rummantschen. (essbares, farben, leim...alles abgedeckt)
rum-man-dschn

Ja sicher für Kleckern andere Synonyme kenn ich auch. Aber vrolijkes Worte nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1051649) Verfasst am: 26.07.2008, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, in Dalekten kann man die merkwürdigsten Wörter finden. Meine Mutter, eine Sächsin aus Hohenstein-Ernstthal (dort wurde auch Karl May geboren) sagte beispielsweise: "Da wird m'r ganz mehseldreedsch." Kann man wohl am besten mit "verwirrt" oder "konfus" oder auch "schwindlig" übersetzen.
Uns fehlen zum Beispiel klare unverwechselbare Wörter für den verwaschenen Begriff "Glaube, glauben", der immer wieder Verwirrung vor allem in religiösen Foren stiftet.
Widerlege mal die Behauptung: "Auch Atheisten glauben an irgendetwas."
Natürlich, ich glaube schon, daß das hier jemand lesen wird. Sicher kann ich dessen nicht sein. Was ist, wenn in den FGH-Server ein Virus gerät und alles löscht? Dann wird das zu einem Irrglauben... Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ateyim
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.05.2007
Beiträge: 3656
Wohnort: Istanbul

Beitrag(#1253516) Verfasst am: 26.03.2009, 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

im Grunde will ich nicht posten, was in der deutschen Sprache fehlt, sondern die deutshe Sprache loben, weil sie etwas, meiner Meinung nach, besser gelöst hat, als so manch andere Sprache. (habe auf die Schnelle aber keinen anderen Thread gefunden zwinkern )

"Mittel zum Zweck" bzw. "der Zweck heiligt die Mittel"

ich war irgendwie vom Englischen enttaeuscht, das hier

"a means to an end" für Mittel zum Zweck verwendet.

"an end" ist ein beliebiges Ende.... aber Mittel zum Zweck beinhaltet, dass diese Mittel auf einen bestimmten Zweck hin ausgerichtet wurden... da bleibt "an end" aber ziemlich schwach.

Das Französische spricht wenigstens von einem bestimmten Ende "les moyens de la fin", aber an das Deutsche kommt es nicht heran.

Wie würde es im Deutschen klingen, wenn es "Mittel zu einem Ende" oder "...zum Ende" hiesse.

"Zweck" bringt die "bezweckte" Anwendung der Mittel zum Ausdruck, ein Umstand der für diesen Ausdruck essentiell ist (zumindest für mich), aber der im Eng., Franz. aber auch Span. ignoriert wird.


Schaut man nach den Bedeutungen des Wortes "end" im Eng. oder "fin" im Französischen dann taucht unter ferner liefen auch irgendwo "Zweck" auf... aber eine deutliche Betonung ist so natürlich nicht möglich.

Also... mal ein Lob für die deutsche Sprache
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1253589) Verfasst am: 26.03.2009, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwo las ich mal, die Franzosen hätten von Amts wegen um 1700 ihre Sprache gereinigt und viele Wörter entfernt.
Primitiv ist ja auch, daß sie nicht fahren können, sie müssen gehen (aller): gehen mit Pferd = reiten, gehen mit Auto = autofahren, gehen mit Flugzeug = fliegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Einsiedler
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 1435

Beitrag(#1253661) Verfasst am: 26.03.2009, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ein neutrales Wort für "Geruch verströmen". Es gibt nur die Varianten "stinken" und "duften", die
mit ausdrücken, ob der Geruch als angenehm oder unangenehm empfunden wird (was ja wohl
mehr oder weniger häufig arg subjektiv sein dürfte). Und das meist verwendete "riechen" ist
hier eigentlich falsch, da es die Wahrnehmung, aber nicht die Erzeugung eines Geruchs bedeutet.

Teilweise gibt es sogar Wörter, die aber einfach außer Mode kommen. Beispielsweise wird "hören"
häufig gebraucht, wenn eigentlich "lauschen" gemeint ist (um das hervorzuheben, heißt das dann
"zuhören"). Dito bei "sehen" vs. "schauen" ("hinsehen").

Ach ja, zufällig fragten mich meine Kinder gestern, wie das heißt, wenn jemand nicht riechen kann
(also so wie "stumm" -> nicht sprechen können, "taub" -> nicht hören können etc.). Das läßt
sich ausdehnen auf "nicht schmecken können" und "nicht (taktil) fühlen können".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tassilo
Deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.05.2004
Beiträge: 7361

Beitrag(#1253667) Verfasst am: 26.03.2009, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Einsiedler hat folgendes geschrieben:
Ach ja, zufällig fragten mich meine Kinder gestern, wie das heißt, wenn jemand nicht riechen kann (also so wie "stumm" -> nicht sprechen können, "taub" -> nicht hören können etc.).

Der Fachbegriff lautet: "Anosmie". Ein umgangssprachliches Wort gibt es im Deutschen nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5622
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#1253739) Verfasst am: 26.03.2009, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Irgendwo las ich mal, die Franzosen hätten von Amts wegen um 1700 ihre Sprache gereinigt und viele Wörter entfernt.
Primitiv ist ja auch, daß sie nicht fahren können, sie müssen gehen (aller): gehen mit Pferd = reiten, gehen mit Auto = autofahren, gehen mit Flugzeug = fliegen.


da hast du wohl was falsches gelesen zwinkern

während der frz Revolution gabs schon mal die eine oder andere abenteuerliche Wortschöpfung, um allzu "royalistisch" oder religiös angehauchte Vokablen zu ersetzen, Städte, Straßen und Plätze wurden auch munter umbenannt. das war aber nicht 1700 sonder knapp 90 jahre später...

hat aber nicht allzu lange vorgehalten, in den meisten Fällen gings recht bald wieder zurück zu den "alten" Bezeichnungen (afaik hält sich heute keiner an die "revolutionäre" Monatseinteilung in Dekaden statt Wochen, sagt auch keiner mehr brumaire statt November etc pp)

Für reiten sagt man "chevaucher", mit dem Auto/sonst. fahrbaren Untersatz fahren u.a. "rouler" (also "rollen") und fliegen heißt "voler". Cool
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 13, 14, 15  Weiter
Seite 9 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group