Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Beten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 39097
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2116358) Verfasst am: 02.12.2017, 02:28    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.derwesten.de/panorama/geistlicher-fordert-beten-dass-prinz-george-schwul-ist-id212709205.html
Zitat:
Ungewöhnlicher Vorstoß eines britischen Geistlichen: Christen sollten dafür beten, dass der kleine Prinz George (4) schwul ist.


Der gute Mann hat das allerdings etwas eleganter ausgedrückt:
Zitat:
to pray in the privacy of their hearts (or in public if they dare) for the Lord to bless Prince George with a love, when he grows up, of a fine young gentleman.


"dass Gott Prince George, wenn er erwachsen ist, mit der Liebe eines netten jungen Gentleman segnen möge" zwinkern



Vielleicht gut gemeint aber weit ueber's Ziel hinausgeschossen!

Es haette gereicht dafür zu beten, dass der junge Prince George, wen immer er auch später mal lieben wird, glücklich sein wird. Die "Message" haette da genau so drin gesteckt.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16112
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2116373) Verfasst am: 02.12.2017, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Kaum möglich, zumindest für mich, den wirklichen Feingehalt dieser Zeile zu ermitteln und rauszukriegen, was der fromme Mann wirklich meinte. Wir Deutschen tun uns manchmal schwer mit englischen Texten, find it out = find wieder raus...äh?
Wäre doch so wünschenswert, daß der Prinz so liebevoll und liebenswürdig wird, wie es einem feinen Gentleman gebührt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15761

Beitrag(#2116416) Verfasst am: 02.12.2017, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Kaum möglich, zumindest für mich, den wirklichen Feingehalt dieser Zeile zu ermitteln und rauszukriegen, was der fromme Mann wirklich meinte. Wir Deutschen tun uns manchmal schwer mit englischen Texten, find it out = find wieder raus...äh?
Wäre doch so wünschenswert, daß der Prinz so liebevoll und liebenswürdig wird, wie es einem feinen Gentleman gebührt.

Hatte ich auch zuerst gedacht, dass auch das gemeint sein könnte. Es geht aber tatsächlich darum, dass er die Liebe eines anderen netten gentlemans inklusive Heiratsabsichten finden möge, weil entsprechende Entwicklungen im Königshaus erfahrungsgemäß dazu geeignet seien, Entwicklungen bezüglich verknöcherter Bestimmungen in der Church of England anzustoßen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 39097
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2116455) Verfasst am: 03.12.2017, 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Kaum möglich, zumindest für mich, den wirklichen Feingehalt dieser Zeile zu ermitteln und rauszukriegen, was der fromme Mann wirklich meinte. Wir Deutschen tun uns manchmal schwer mit englischen Texten, find it out = find wieder raus...äh?
Wäre doch so wünschenswert, daß der Prinz so liebevoll und liebenswürdig wird, wie es einem feinen Gentleman gebührt.

Hatte ich auch zuerst gedacht, dass auch das gemeint sein könnte. Es geht aber tatsächlich darum, dass er die Liebe eines anderen netten gentlemans inklusive Heiratsabsichten finden möge, weil entsprechende Entwicklungen im Königshaus erfahrungsgemäß dazu geeignet seien, Entwicklungen bezüglich verknöcherter Bestimmungen in der Church of England anzustoßen.


Mich erinnert das spontan zu sehr an gläubige Eltern, die dafuer beten, dass ihr Sohnemann später mal nicht schwul werden wird. Ich finde Beides nicht gut. Kinder sollen ihre Sexualität frei entwickeln koennen und schwule Bischöfe haben das Ergebnis genauso zu respektieren wie Eltern. Wer anfängt in eine Richtung zu beten, der signalisiert schon vorher, dass er enttäuscht sein wird, wenn das Gegenteil davon eintritt.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16112
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2116480) Verfasst am: 03.12.2017, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Bernie hat folgendes geschrieben:
Wer anfängt in eine Richtung zu beten, der signalisiert schon vorher, dass er enttäuscht sein wird, wenn das Gegenteil davon eintritt.

Daran sollten die Betenden eigentlich gewöhnt sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2004

Beitrag(#2159130) Verfasst am: 07.12.2018, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.huffingtonpost.de/entry/donald-und-melania-trump-bei-trauerfeier-was-sie-wahrend-des-gebets-machen-sorgt-fur-emporung_de_5c092a6be4b0844cda508fcc

Zitat:
“Alle Präsidenten auf der Trauerfeier für Bush sprachen dieses zentrale Gebet. Nur einer nicht.”

So titelte die “Washington Post” über eine der zahlreichen bemerkenswerten Szenen auf der Trauerfeier für den verstorbenen Ex-Präsidenten George H. W. Bush am Mittwoch in Washington.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10997

Beitrag(#2159134) Verfasst am: 07.12.2018, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.huffingtonpost.de/entry/donald-und-melania-trump-bei-trauerfeier-was-sie-wahrend-des-gebets-machen-sorgt-fur-emporung_de_5c092a6be4b0844cda508fcc

Zitat:
“Alle Präsidenten auf der Trauerfeier für Bush sprachen dieses zentrale Gebet. Nur einer nicht.”

So titelte die “Washington Post” über eine der zahlreichen bemerkenswerten Szenen auf der Trauerfeier für den verstorbenen Ex-Präsidenten George H. W. Bush am Mittwoch in Washington.

Nicht das zu machen was alle anderen machen(und das vor Kameras), das kann schwer sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1729
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2159151) Verfasst am: 07.12.2018, 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe keinen großen Unterschied zwischen beten und betteln. Beten ist aber noch ineffektiver. Meditieren und handeln sind interessanter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14623
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2159156) Verfasst am: 08.12.2018, 00:48    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.huffingtonpost.de/entry/donald-und-melania-trump-bei-trauerfeier-was-sie-wahrend-des-gebets-machen-sorgt-fur-emporung_de_5c092a6be4b0844cda508fcc

Zitat:
“Alle Präsidenten auf der Trauerfeier für Bush sprachen dieses zentrale Gebet. Nur einer nicht.”

So titelte die “Washington Post” über eine der zahlreichen bemerkenswerten Szenen auf der Trauerfeier für den verstorbenen Ex-Präsidenten George H. W. Bush am Mittwoch in Washington.


Ich bin schon davon ausgegangen, daß Trump im wesentlichen an sich selbst glaubt. Auch ich habe geschwiegen, als auf einer Handvoll Trauer-Feiern, die ich besuchen mußte, gebetet und Glaubenssätze aufgesagt wurden. Und ich finde es auch völlig legitim, sich so zu verhalten, wenn man etwas Anderes glaubt oder einfach nicht mitsprechen möchte. Es stört nicht die Anderen, denen das irgendwie wichtig zu sein scheint, die in dem Moment auch sicher nicht an religiösen Diskussionen interessiert sind.

Da kommt mir gerade Hunter S.Thompson in den Sinn, der mal für ein öffentliches Amt kandidierte und sich den Kopf rasierte, um den republikanischen Kandidaten, der mit Militärfrisur auftrat, "mein langhaariger Freund" nennen zu können. Das (man könnte es ja als dogwhistling bezeichnen) mag in dem Fall Satire gewesen sein, aber trifft es irgendwie. Es gibt auch demokratische Politiker, die ganz laut herausstellen, wie pro-guns und pro-Militär sie sind.

Auch die Evangelikalen wählen letztlich den Politiker mit den konservativsten Parolen und wirtschaftspolitischen Vorstellungen.

Eigentlich würde man behaupten, man lernt es doch im Laufe des Lebens, die Anderen mit seinen religiösen Vorstellungen in Ruhe zu lassen und nicht mehr jeden überzeugen zu wollen. Während andererseits sogar im Rahmen dieser Adorationen der Nation ("...one nation under God...") eingefordert wird, den Glauben so herauszustellen. Das bewirkt letztlich auch, daß die Leute sich mental ein Stückweit verbiegen müssen, die einem anderen Glaubenssystem folgen oder an gar nichts glauben.



(Andererseits hatte Trump sich ja schon einmal lautstark darüber beklagt, daß ein Footballspieler sich Protest gegen rassistisches Polizeihandeln während der Nationalhymne hinkniete, und hat doch sogar gefordert, daß derjenige rausgeworfen werden müsse - weil er sich nicht "konform" verhielt. Da wurde versucht, ein Handeln, das doch letztlich völlig legitim ist, beinahe schon zu kriminalisieren. Und jetzt erlebt man, daß doch tatsächlich Trump sich anders verhält als die Anderen. Trump dürfte in der Hinsicht wahrscheinlich ziemlich merkbefreit sein, er wird angesichts solcher blödsinniger Kommentare nicht darüber nachdenken, wie man sich fühlt, wenn man angegiftet wird, weil man sich anders verhält...)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21488
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2159164) Verfasst am: 08.12.2018, 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.huffingtonpost.de/entry/donald-und-melania-trump-bei-trauerfeier-was-sie-wahrend-des-gebets-machen-sorgt-fur-emporung_de_5c092a6be4b0844cda508fcc

Zitat:
“Alle Präsidenten auf der Trauerfeier für Bush sprachen dieses zentrale Gebet. Nur einer nicht.”

So titelte die “Washington Post” über eine der zahlreichen bemerkenswerten Szenen auf der Trauerfeier für den verstorbenen Ex-Präsidenten George H. W. Bush am Mittwoch in Washington.


Ich bin schon davon ausgegangen, daß Trump im wesentlichen an sich selbst glaubt. Auch ich habe geschwiegen, als auf einer Handvoll Trauer-Feiern, die ich besuchen mußte, gebetet und Glaubenssätze aufgesagt wurden. Und ich finde es auch völlig legitim, sich so zu verhalten, wenn man etwas Anderes glaubt oder einfach nicht mitsprechen möchte. Es stört nicht die Anderen, denen das irgendwie wichtig zu sein scheint, die in dem Moment auch sicher nicht an religiösen Diskussionen interessiert sind.


Ich finde es völlig legitim da nicht mitzumachen. So wie du auch. Selbstverständlich tun wir das.
Dass die Amerikaner das anders sehen könnten sollte auch nicht verwundern.

Ich glaube aber, was eher die Kritik heraufbeschworen hat war, dass Tump sich sonst nie zu schade war, den Patrioten, Militär, Christen etc. Raushängen zu lassen, obwohl er all das möglicherweise nur als Mittel zum Tweck sieht.

Die Tweets in dem Huff Artikel sind ja auch eher spöttisch
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15761

Beitrag(#2159208) Verfasst am: 08.12.2018, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich glaube aber, was eher die Kritik heraufbeschworen hat war, dass Tump sich sonst nie zu schade war, den Patrioten, Militär, Christen etc. Raushängen zu lassen, obwohl er all das möglicherweise nur als Mittel zum Tweck sieht.

Eben. Das Nichtmitbeten an sich ist völlig legitim. Die sonstige Heuchelei, die dadurch erkennbar wird, ist das Ekelhafte.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16112
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2159266) Verfasst am: 09.12.2018, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich glaube aber, was eher die Kritik heraufbeschworen hat war, dass Tump sich sonst nie zu schade war, den Patrioten, Militär, Christen etc. Raushängen zu lassen, obwohl er all das möglicherweise nur als Mittel zum Tweck sieht.

Eben. Das Nichtmitbeten an sich ist völlig legitim. Die sonstige Heuchelei, die dadurch erkennbar wird, ist das Ekelhafte.

Da schaut mal in Wilhelm Buschs "Die fromme Helene" im Kapitel von der Wallfahrt, was einem passieren kann, wenn er nicht mitbetet.
http://www.wilhelm-busch-seiten.de/werke/helene/kapitel12.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1501

Beitrag(#2159872) Verfasst am: 15.12.2018, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich glaube aber, was eher die Kritik heraufbeschworen hat war, dass Tump sich sonst nie zu schade war, den Patrioten, Militär, Christen etc. Raushängen zu lassen, obwohl er all das möglicherweise nur als Mittel zum Tweck sieht.

Eben. Das Nichtmitbeten an sich ist völlig legitim. Die sonstige Heuchelei, die dadurch erkennbar wird, ist das Ekelhafte.

Stimmt! Wer an anderer Stelle heuchelt, dass sich die Balken biegen dann aber beim NichtMitBeten so tut als wäre er frei von Heuchelei, der setzt sich dem Verdacht aus, dass das nur geheuchelt ist.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group