Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Vernichtung des Stuttgarter Hauptbahnhofs
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 38, 39, 40
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2125103) Verfasst am: 15.02.2018, 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
....

Es sollte nur darstellen, dass besagte Käfer kein Wohngebiet genommen wird. Links und rechts daneben sind die gleichen Bedingungen.

Das ist auf diesem Bild aber nicht zu sehen, weil Du für diesen Käfer einen hinreichenden Bestand an Altholz bzw. Baumtorsos brauchst - die Jungs, die übrigens nicht rot sind, wie man Dir erzählt hat, brauchen Höhlungen im Holz, wobei ich sehr vorsichtig wäre, zu behaupten, dass das alles ist. Die kompletten Ansprüche solcher Arten sind meist gar nicht bekannt und Du könntest nur dann sicher sein, dass das daneben auch aus Sicht des Käfers die "gleichen Bedingungen" sind, wenn Du die Art da auch nachgewiesen hättest.

Ich weiß nicht, wie punktuell der Nachweis da am Bahnhof war.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34732
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2125255) Verfasst am: 16.02.2018, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens:

Keine Juchtenkäfer gefunden

Zitat:
Da in sechs Bäumen der geschützte Juchtenkäfer vermutet worden war, wurde deren schrittweise Fällung von der ökologischen Bauüberwachung begleitet und das Material wurde untersucht. Der Verdacht habe sich nicht bestätigt. Es seien hingegen rund drei Eimer voll Material gesichert worden, in denen Rosenkäferlarven gefunden wurden. Dieser sei nicht streng geschützt. Sie sollen im Sommer in den Rosensteinpark gebracht werden, teilte ein Projektsprecher mit.


Hauptsache, man hat das Projekt gestört, und einige tausend Euro teurer gemacht. Mit den Augen rollen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2390

Beitrag(#2125399) Verfasst am: 17.02.2018, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Übrigens:

Keine Juchtenkäfer gefunden

Zitat:
Da in sechs Bäumen der geschützte Juchtenkäfer vermutet worden war, wurde deren schrittweise Fällung von der ökologischen Bauüberwachung begleitet und das Material wurde untersucht. Der Verdacht habe sich nicht bestätigt. Es seien hingegen rund drei Eimer voll Material gesichert worden, in denen Rosenkäferlarven gefunden wurden. Dieser sei nicht streng geschützt. Sie sollen im Sommer in den Rosensteinpark gebracht werden, teilte ein Projektsprecher mit.


Hauptsache, man hat das Projekt gestört, und einige tausend Euro teurer gemacht. Mit den Augen rollen


Ein vernachlässigbarer Posten.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-erkauft-sich-teure-zeit.e85cd304-5223-478b-b092-685ab2144847.html schrieb:
Zitat:
Nicht vor 2025 werden Züge die wohl 8,2 Milliarden Euro teure Infrastruktur von Stuttgart 21 nutzen können.

8,2 Milliarden, das sind 8,2 Millionen mal 1000 €.
Ich frage mich, durch was und wann diese Kosten wieder amortisiert werden.
Für 8,2 Milliarden hätte man eine neue Stadt mit 16'400 Häusern bauen können, wenn man jedes Haus mit 500'000 € ansetzt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34732
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2125407) Verfasst am: 17.02.2018, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Übrigens:

Keine Juchtenkäfer gefunden

Zitat:
Da in sechs Bäumen der geschützte Juchtenkäfer vermutet worden war, wurde deren schrittweise Fällung von der ökologischen Bauüberwachung begleitet und das Material wurde untersucht. Der Verdacht habe sich nicht bestätigt. Es seien hingegen rund drei Eimer voll Material gesichert worden, in denen Rosenkäferlarven gefunden wurden. Dieser sei nicht streng geschützt. Sie sollen im Sommer in den Rosensteinpark gebracht werden, teilte ein Projektsprecher mit.


Hauptsache, man hat das Projekt gestört, und einige tausend Euro teurer gemacht. Mit den Augen rollen


Ein vernachlässigbarer Posten.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-erkauft-sich-teure-zeit.e85cd304-5223-478b-b092-685ab2144847.html schrieb:
Zitat:
Nicht vor 2025 werden Züge die wohl 8,2 Milliarden Euro teure Infrastruktur von Stuttgart 21 nutzen können.

8,2 Milliarden, das sind 8,2 Millionen mal 1000 €.
Ich frage mich, durch was und wann diese Kosten wieder amortisiert werden.
Für 8,2 Milliarden hätte man eine neue Stadt mit 16'400 Häusern bauen können, wenn man jedes Haus mit 500'000 € ansetzt.

Überleg mal, wieviel Fahrräder man davon kaufen kann. Cool
Diese ganzen Milchmädchenrechnungen sagen gar nichts aus.
16.400 Häuser sind für ca 50.000 Leute.
In Stuttgart benutzen jeden Tag 250.000 Menschen den Bahnhof. Son Bahnhof ist für einige Jahrzehnte gedacht. Da relativieren sich die Kosten.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21959
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2125409) Verfasst am: 17.02.2018, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Übrigens:

Keine Juchtenkäfer gefunden
....
Hauptsache, man hat das Projekt gestört, und einige tausend Euro teurer gemacht. Mit den Augen rollen


Ein vernachlässigbarer Posten.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-erkauft-sich-teure-zeit.e85cd304-5223-478b-b092-685ab2144847.html schrieb:
Zitat:
Nicht vor 2025 werden Züge die wohl 8,2 Milliarden Euro teure Infrastruktur von Stuttgart 21 nutzen können.

8,2 Milliarden, das sind 8,2 Millionen mal 1000 €.
Ich frage mich, durch was und wann diese Kosten wieder amortisiert werden.
Für 8,2 Milliarden hätte man eine neue Stadt mit 16'400 Häusern bauen können, wenn man jedes Haus mit 500'000 € ansetzt.

Es wird irgendwann durch die Bahnfahrer bezahlt sein, aber im klassischen Sinn amortisieren wird es sich nie.

Allerdings stimmt Deine Rechnung mit den Häusern auch nicht, weil die Infrastruktur der Stadt noch fehlt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10154

Beitrag(#2125600) Verfasst am: 18.02.2018, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Gestern waren wir mal nach der neue Neckarbrücke, die für Stuttgart 21 gebaut wird, schauen.

[...]
Rund um uns standen ein paar Stuttgart-21 Gegner.
Einige pöbelten herum; riefen "Verbrecher"! (...) Mit Fanatiker läßt es sich eh nicht diskutieren.

"Verbrecher" rufen ist emotional - ebenso, wie das als "herumpöbeln" zu klassifizieren.

Aber du hast Recht, mit Fanatikern lässt sich nicht diskutieren:
Zitat:
Ich habe schreckliche Bilder gesehen. Am schlimmsten war vielleicht jene Szene, als der Schütze eines Wasserwerfers auf Jugendliche schoss, die auf die Bäume geklettert waren. Es gab dafür keinen Grund außer Mutwillen. Die Jungs und Mädchen saßen auf Ästen, etwa fünf bis acht Meter über dem Boden. Ich weiß, welch hohen Druck der Wasserstrahl hatte, denn ich wurde zweimal getroffen, als wahllos in die Menge geschossen wurde, und das aus viel größerer Distanz, und trotzdem konnte ich mich einmal nicht auf den Beinen halten. Wären die Jugendlichen aus dieser Höhe gestürzt, sie hätten tot sein können.
...
Plötzlich, ohne Vorwarnung, schlug einer dieser Polizisten einem Schüler mit voller Wucht ins Gesicht. Sein Kollege filmte den Vorgang. Zwei Kids brachten ihren verletzten Mitschüler fort. Ich fotografierte den Schläger mit der Handykamera. Es dauerte eine Weile, bis ich begriff, was ich sah: Das waren Eskalationstrupps. Sie wollten Schlägereien provozieren. Sie wollten Bilder gewalttätiger Demonstranten.
...
Ich sah einen ehemaligen Richter, der fassungslos auf das Geschehen starrte und sagte: „Bin ich froh, dass ich für diesen Staat kein Recht mehr sprechen muss.“
...
Marietta Slomka interviewte Innenminister Heribert Rech.
...
Er sagte: Aber heute sind unsere Anti- Konflikt-Teams einfach abgewiesen worden, sie wurden nicht angenommen. (…) Es waren sehr schnell sehr viele gut organisierte Demonstranten vor Ort, und die haben sich dann sehr gewaltbereit gezeigt
http://www.tagesspiegel.de/politik/neues-buch-zu-stuttgart-21-schriftsteller-schorlau-ich-habe-schreckliche-bilder-gesehen/2330322.html


Nicht nur das Buch von Schorlau sollte einem mündigen Bürger die Augen öffnen.
S21 quasi als touristische Attraktion zu begehen zeugt von politischer Ahnungslosigkeit.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25966
Wohnort: Edo

Beitrag(#2125615) Verfasst am: 19.02.2018, 06:55    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Gestern waren wir mal nach der neue Neckarbrücke, die für Stuttgart 21 gebaut wird, schauen.

[...]
Rund um uns standen ein paar Stuttgart-21 Gegner.
Einige pöbelten herum; riefen "Verbrecher"! (...) Mit Fanatiker läßt es sich eh nicht diskutieren.

"Verbrecher" rufen ist emotional - ebenso, wie das als "herumpöbeln" zu klassifizieren.

Aber du hast Recht, mit Fanatikern lässt sich nicht diskutieren:
Zitat:
Ich habe schreckliche Bilder gesehen. Am schlimmsten war vielleicht jene Szene, als der Schütze eines Wasserwerfers auf Jugendliche schoss, die auf die Bäume geklettert waren. Es gab dafür keinen Grund außer Mutwillen. Die Jungs und Mädchen saßen auf Ästen, etwa fünf bis acht Meter über dem Boden. Ich weiß, welch hohen Druck der Wasserstrahl hatte, denn ich wurde zweimal getroffen, als wahllos in die Menge geschossen wurde, und das aus viel größerer Distanz, und trotzdem konnte ich mich einmal nicht auf den Beinen halten. Wären die Jugendlichen aus dieser Höhe gestürzt, sie hätten tot sein können.
...
Plötzlich, ohne Vorwarnung, schlug einer dieser Polizisten einem Schüler mit voller Wucht ins Gesicht. Sein Kollege filmte den Vorgang. Zwei Kids brachten ihren verletzten Mitschüler fort. Ich fotografierte den Schläger mit der Handykamera. Es dauerte eine Weile, bis ich begriff, was ich sah: Das waren Eskalationstrupps. Sie wollten Schlägereien provozieren. Sie wollten Bilder gewalttätiger Demonstranten.
...
Ich sah einen ehemaligen Richter, der fassungslos auf das Geschehen starrte und sagte: „Bin ich froh, dass ich für diesen Staat kein Recht mehr sprechen muss.“
...
Marietta Slomka interviewte Innenminister Heribert Rech.
...
Er sagte: Aber heute sind unsere Anti- Konflikt-Teams einfach abgewiesen worden, sie wurden nicht angenommen. (…) Es waren sehr schnell sehr viele gut organisierte Demonstranten vor Ort, und die haben sich dann sehr gewaltbereit gezeigt
http://www.tagesspiegel.de/politik/neues-buch-zu-stuttgart-21-schriftsteller-schorlau-ich-habe-schreckliche-bilder-gesehen/2330322.html


Nicht nur das Buch von Schorlau sollte einem mündigen Bürger die Augen öffnen.
S21 quasi als touristische Attraktion zu begehen zeugt von politischer Ahnungslosigkeit.


Daumen hoch!

Außerdem:

Als Fanatismus (von fr: fanatique oder lat: fanaticus; göttlich inspiriert) bezeichnet man

- im engeren Sinn das Besessensein von einer Idee, Vorstellung oder Überzeugung („ein fanatischer Anhänger einer Ideologie oder einer Gruppierung“),
- im weiteren Sinn eine besonders hohe emotionale Wertschätzung bestimmter Tätigkeiten, Interessengebiete, Objekte oder Personen (fanatischer „Motorrad-Freak“, „Harry-Potter-Fan“ oder „Fußball-Fan“).


(fett von mir)

Wer von beiden, Anhänger oder Gegner von S21, wohl unter diese Definition fällt!? Am Kopf kratzen
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14556
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2125912) Verfasst am: 21.02.2018, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
In Stuttgart benutzen jeden Tag 250.000 Menschen den Bahnhof. Son Bahnhof ist für einige Jahrzehnte gedacht. Da relativieren sich die Kosten.


Wobei sich auch andere Probleme ergeben: Es entsteht der Eindruck, daß die Bahn sich zugunsten solcher Großprojekte "aus der Fläche" zurückziehe, dringend notwendige Modernisierungen und Ausbauten zurückgefahren worden seien - und dann auch nur vorgenommen würden, wenn das Land dafür zahle, obwohl es doch die Aufgabe der Bahn sei, ihre Anlagen instandzusetzen. Da seien dann zum Teil Strecken noch immer nur einspurig oder nicht elektrifiziert, obwohl das schon vor Jahrzehnten hätte geändert werden sollen ("Chaos bei der Südbahn (in BaWü)?" (DLF)).


(Edit: Ich weiß jetzt gerade nicht, warum die Tags nicht funktionieren. BBCode ist *nicht* deaktiviert.)

Tags gerichtet. vrolijke (""-Zeichen innerhalb der Tags entfernt)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16016
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2126007) Verfasst am: 22.02.2018, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Elektrifizierung geht oft nicht, weil man die Brücken zu niedrig gebaut hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34732
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2138873) Verfasst am: 14.06.2018, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Heute waren wir noch mal auf den Bahnhofsturm.



Das Haus am rechten oberen rand mit rotem Dach. Da war ich mal Hausmeister, und habe ich auch gewohnt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34732
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2139457) Verfasst am: 18.06.2018, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Dank einen kleinen nicht ganz legalen Zugang:



Das Schild kann man wirklich nicht lesen, zwinkern

konnten wir bedeutend näher an der Baustelle von der neuen Eisenbahnbrücke kommen:





Die Brücke nimmt langsam Form an:


_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
HRQ-Verbrechensopfer
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 313

Beitrag(#2139489) Verfasst am: 18.06.2018, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

In China oder in der Türkei hätte es da schon Tote gegeben.
Hoffentlich unterbleibt wenigstens das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 38, 39, 40
Seite 40 von 40

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group