Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Alkoholismus - Krankheit?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#656593) Verfasst am: 07.02.2007, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
Komodo hat folgendes geschrieben:
Jede Form von Suchtverhalten ist eine psychologische Erkrankung.

Auch FGH-Sucht?



wollt ich auch grad fragen Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#656611) Verfasst am: 07.02.2007, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Komodo hat folgendes geschrieben:
Jede Form von Suchtverhalten ist eine psychologische Erkrankung.

Auch FGH-Sucht?



wollt ich auch grad fragen Lachen


stimmt. internetsucht trifft es wohl eher.

heisst es nicht "psychische" erkrankung?
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#656663) Verfasst am: 08.02.2007, 00:39    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:
heisst es nicht "psychische" erkrankung?
Ja, natürlich... Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21549

Beitrag(#656709) Verfasst am: 08.02.2007, 09:00    Titel: Re: Alkoholismus - Krankheit? Antworten mit Zitat

jagy hat folgendes geschrieben:
Moin,
hab mal gesucht aber nichts gefunden.


Ein ausgesprochen empfehlenswertes Buch zum Thema ist "Alk" von Simon Borowiak.

Rezensionen:

http://www.egotrip.de/bucher/06/0606_alk.html

http://www.perlentaucher.de/buch/23544.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2124433) Verfasst am: 06.02.2018, 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Heute war bei Quarks & Co:
Partyspaß und Nervengift – Wie viel Alkohol vertragen wir?

Zitat:
Alkohol macht Spaß – und er bringt viele Menschen um. Wo liegt die Grenze zwischen „gerne was trinken“ und Abhängigkeit? Und was ist mit dem täglichen Gläschen Rotwein – gesund oder ungesund?

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140628) Verfasst am: 28.06.2018, 15:14    Titel: Re: Alkohol-Sucht bald medikamentös behandelbar Antworten mit Zitat

Aus Erfreuliche Nachrichten hierher verschoben.

wolle hat folgendes geschrieben:
Alkohol-Sucht ist bald medikamentös behandelbar.

Ein Gen ist ein relevanter Faktor.

Ratten verhalten sich bei der Alkohol-Sucht ähnlich wie Menschen.

https://www.trendsderzukunft.de/hoffnung-fuer-alkoholiker-dieser-mechanismus-steckt-hinter-der-sucht/


Ich habe da erhebliche Zweifel. dass dadurch was ändern wird.

Wenn Alkoholiker sich damit auseinander setzen würden, dass sie Krank wären, wäre das Problem fast gelöst.
Die Medikamente wird niemand dauerhaft nehmen. skeptisch
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen


Zuletzt bearbeitet von vrolijke am 29.06.2018, 10:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9734
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2140629) Verfasst am: 28.06.2018, 15:35    Titel: Re: Alkohol-Sucht bald medikamentös behandelbar Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Alkohol-Sucht ist bald medikamentös behandelbar.

Ein Gen ist ein relevanter Faktor.

Ratten verhalten sich bei der Alkohol-Sucht ähnlich wie Menschen.

https://www.trendsderzukunft.de/hoffnung-fuer-alkoholiker-dieser-mechanismus-steckt-hinter-der-sucht/


Ich habe da erhebliche Zweifel. dass dadurch was ändern wird.

Wenn Alkoholiker sich damit auseinander setzen würden, dass sie Krank wären, wäre das Problem fast gelöst.
Die Medikamente wird niemand dauerhaft nehmen. skeptisch

oft liegt es aber am umfeld. selbst medizinisches personal tut sich schwer damit, alkoholismus als krankheit anzuerkennen und diese menschen so zu behandeln wie andere kranke.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15815
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2140651) Verfasst am: 28.06.2018, 18:06    Titel: Re: Alkohol-Sucht bald medikamentös behandelbar Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Alkohol-Sucht ist bald medikamentös behandelbar.

Ein Gen ist ein relevanter Faktor.

Ratten verhalten sich bei der Alkohol-Sucht ähnlich wie Menschen.

https://www.trendsderzukunft.de/hoffnung-fuer-alkoholiker-dieser-mechanismus-steckt-hinter-der-sucht/


Ich habe da erhebliche Zweifel. dass dadurch was ändern wird.

Wenn Alkoholiker sich damit auseinander setzen würden, dass sie Krank wären, wäre das Problem fast gelöst.
Die Medikamente wird niemand dauerhaft nehmen. skeptisch

Warum nicht? Tausende Menschen nehmen dauerhaft viele Jahre lang Medikamente. Diabetiker wie ich z.B. Dabei ist Insulin spritzen ein bißchen umständlicher und lästiger als Pillen schlucken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21663
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2140690) Verfasst am: 29.06.2018, 06:06    Titel: Re: Alkohol-Sucht bald medikamentös behandelbar Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Alkohol-Sucht ist bald medikamentös behandelbar.

Ein Gen ist ein relevanter Faktor.

Ratten verhalten sich bei der Alkohol-Sucht ähnlich wie Menschen.

https://www.trendsderzukunft.de/hoffnung-fuer-alkoholiker-dieser-mechanismus-steckt-hinter-der-sucht/


Ich habe da erhebliche Zweifel. dass dadurch was ändern wird.

Wenn Alkoholiker sich damit auseinander setzen würden, dass sie Krank wären, wäre das Problem fast gelöst.
Die Medikamente wird niemand dauerhaft nehmen. skeptisch

Es ist auch die Frage, ob das überhaupt nötig sein wird.
Auch ohne dieses Medikament stimmt ja die landläufige Meinung "Einmal Alki immer Alki" nur bedingt. Es geht nicht sehr schnell, aber, wenn die Leute lange genug trocken sind, können sie in dem Sinn zu einem "normalen" Verhältnis zum Alkohol zurückkommen, dass ein einmaliger Alkoholkonsum nicht wieder sofort das Suchtverhalten auslöst - genau das ist ja das Problem, das trockene Alkoholiker sehr lange haben.

Wenn also in Aussicht gestellt wird, den Alkoholismus zu heilen, dann verstehe ich darunter, dass wieder eine normales Verhältnis zum Alkohol hergestellt wird, in dem ein Ausrutscher ein Ausrutscher bleibt und nicht sofort im gänzlichen Absturz endet.

Das würde bedeuten, dass dieses Medikament, wenn es den Alkoholismus wirklich zu heilen imstande ist, nicht lebenslang eingenommen werden müsste, sondern einfach akut dafür sorgt, dass die körperliche Sucht aufhört.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140703) Verfasst am: 29.06.2018, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

22.309 Teenies wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Zitat:
Erstmals seit Jahren sind wieder mehr Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 22.309 junge Patienten im Alter von zehn bis 20 Jahren völlig betrunken in eine Klinik gebracht. Das geht aus einer Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor, die der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin vorlag. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte die Daten recherchiert.


Diese Zahl stand heute auch in der Stuttgarter Nachrichten.
Wieviele von denen wären sich wohl bewußt, dass sie "krank" sind?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2140705) Verfasst am: 29.06.2018, 11:31    Titel: Re: Alkohol-Sucht bald medikamentös behandelbar Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wenn Alkoholiker sich damit auseinander setzen würden, dass sie Krank wären, wäre das Problem fast gelöst.


Das glaube ich nicht. Soweit ich weiss, sind die Rückfallquoten nach einem Alkoholentzug relativ hoch. Und wer einmal einen Entzug gemacht hat und rückfällig wird, der hat sich bereits mit seiner Sucht beschäftigt - der weiss, dass er krank ist. Aber er/sie trinkt trotzdem wieder.

Das Eingeständnis, dass man krank ist, ist notwendig, um das Suchtproblem zu lösen. Aber gelöst ist das Problem dadurch nicht - auch nicht fast.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38651

Beitrag(#2140711) Verfasst am: 29.06.2018, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
22.309 Teenies wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Zitat:
Erstmals seit Jahren sind wieder mehr Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 22.309 junge Patienten im Alter von zehn bis 20 Jahren völlig betrunken in eine Klinik gebracht. Das geht aus einer Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor, die der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin vorlag. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte die Daten recherchiert.


Diese Zahl stand heute auch in der Stuttgarter Nachrichten.
Wieviele von denen wären sich wohl bewußt, dass sie "krank" sind?

Ob sie es im Sinne "alkoholkrank" oder "alkohol abhängig" krank sind, wissen wir auch nicht.
Bei den obigen Fällen geht es um akute Alkoholintoxikation, ob bei diesen Kindern und Jugendlichen schon oder auch eine Alkoholabhängigkeit/Sucht oder Alkoholkonsumstörung vorliegt, ist daraus nicht ersichtlich.

Hier die beiden Diagnosen
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1562
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2140712) Verfasst am: 29.06.2018, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt Menschen, die eine Suchtprädisposition haben. Alkohol, Rauschgift, Spiel, Internet, Handy, Sex. Ob sie genetisch oder psychologisch oder beides ist, weiß ich nicht so genau. Ich weiß persönlich, dass ich auf keinen Fall suchtgefährdet bin. Es liegt wahrscheinlich daran, dass ich besonders stark auf alle Reize reagiere und dass ich sehr schnell meine Grenze erreiche, wo ich mich dann nicht mehr wohl fühle. Es hat mit Körpergefühl zu tun. Bei anderen Menschen in meinen Bekanntenkreis weiß ich auch, wer gefährdet und nicht gefährdet ist. Die Gefährdeten in meinem Bekanntenkreis sind meistens aber nicht immer sehr extrovertiert, dominant, aktiv, unruhig, sehr Ich-bezogen und kommen mit Frustrationen nicht sehr gut klar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140713) Verfasst am: 29.06.2018, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
22.309 Teenies wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Zitat:
Erstmals seit Jahren sind wieder mehr Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 22.309 junge Patienten im Alter von zehn bis 20 Jahren völlig betrunken in eine Klinik gebracht. Das geht aus einer Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor, die der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin vorlag. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte die Daten recherchiert.


Diese Zahl stand heute auch in der Stuttgarter Nachrichten.
Wieviele von denen wären sich wohl bewußt, dass sie "krank" sind?

Ob sie es im Sinne "alkoholkrank" oder "alkohol abhängig" krank sind, wissen wir auch nicht.
Bei den obigen Fällen geht es um akute Alkoholintoxikation, ob bei diesen Kindern und Jugendlichen schon oder auch eine Alkoholabhängigkeit/Sucht oder Alkoholkonsumstörung vorliegt, ist daraus nicht ersichtlich.

Hier die beiden Diagnosen



Die genannte Kriterien gibt es in diverse Formen.
Man schummelt sich halt so durch. Schulterzucken

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2140714) Verfasst am: 29.06.2018, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen


Deshalb nennt man es ja auch "einen über den Durst trinken".
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38651

Beitrag(#2140719) Verfasst am: 29.06.2018, 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Die genannte Kriterien gibt es in diverse Formen.
Man schummelt sich halt so durch. Schulterzucken

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Sonst?
Ich weiß nicht, wovon du gerade redest.

Es ist ja auch nicht jeder, der schon mal über den Hunger gegessen hat, oder trotz Hunger nichts gegessen hat, schwer essgestört. Nicht mal wenn er gekotzt hat, vom Überfressen. Ebenso ist es bei anderen Suchterkrankungen.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2140721) Verfasst am: 29.06.2018, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140734) Verfasst am: 29.06.2018, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.


Klar doch. Es gibt einfach nichts schöneres, als in der eigene Kotze aufzuwachen. Komplett von der Rolle
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2140735) Verfasst am: 29.06.2018, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.


Klar doch. Es gibt einfach nichts schöneres, als in der eigene Kotze aufzuwachen. Komplett von der Rolle


So ekelhaft das auch sein mag, Deine Frage bleibt trotzdem seltsam. Warum man weiter trinkt, wenn man beschwipst ist? Weil man beschwipst ist.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140737) Verfasst am: 29.06.2018, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.


Klar doch. Es gibt einfach nichts schöneres, als in der eigene Kotze aufzuwachen. Komplett von der Rolle


So ekelhaft das auch sein mag, Deine Frage bleibt trotzdem seltsam. Warum man weiter trinkt, wenn man beschwipst ist? Weil man beschwipst ist.

Weil der Kontrollverlust eingesetzt hat.
Wie nennt man das wohl, wenn man die Kontrolle über den Willen verloren hat?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2140739) Verfasst am: 29.06.2018, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.


Klar doch. Es gibt einfach nichts schöneres, als in der eigene Kotze aufzuwachen. Komplett von der Rolle


So ekelhaft das auch sein mag, Deine Frage bleibt trotzdem seltsam. Warum man weiter trinkt, wenn man beschwipst ist? Weil man beschwipst ist.

Weil der Kontrollverlust eingesetzt hat.
Wie nennt man das wohl, wenn man die Kontrolle über den Willen verloren hat?
Spass
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140740) Verfasst am: 29.06.2018, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.


Klar doch. Es gibt einfach nichts schöneres, als in der eigene Kotze aufzuwachen. Komplett von der Rolle


So ekelhaft das auch sein mag, Deine Frage bleibt trotzdem seltsam. Warum man weiter trinkt, wenn man beschwipst ist? Weil man beschwipst ist.

Weil der Kontrollverlust eingesetzt hat.
Wie nennt man das wohl, wenn man die Kontrolle über den Willen verloren hat?
Spass

Das Hirn gaukelt Spass vor. Das Hirn gaukelt auch vor dass eine Zigarette "gut schmeckt". So ist es nun mal; unser Hirn. Schulterzucken
Hauptsache, es bekommt sein "Stoff".
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5293

Beitrag(#2140741) Verfasst am: 29.06.2018, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Kannst du mir den Unterschied zwischen vorgetäuschten und echtem Spaß erklären?
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2140742) Verfasst am: 29.06.2018, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Weil der Kontrollverlust eingesetzt hat.
Wie nennt man das wohl, wenn man die Kontrolle über den Willen verloren hat?


Für den Anfang reicht doch die Enthemmung und die euphorisierende Wirkung des Alkohols. Man fühlt sich gut und möchte sich weiterhin gut fühlen, darum trinkt man noch ein Bierchen - das wird einen schon nicht umhauen.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2140743) Verfasst am: 29.06.2018, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
So ist es nun mal; unser Hirn. Schulterzucken
Hauptsache, es bekommt sein "Stoff".


Ja. Spass ist letzendlich eine Frage Hirnchemie.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16410
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#2140746) Verfasst am: 29.06.2018, 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.


Klar doch. Es gibt einfach nichts schöneres, als in der eigene Kotze aufzuwachen. Komplett von der Rolle


Zwischen "beschwipst" und "in der eigenen Kotze aufwachen" gibt es noch mehrere Zwischenstufen, von denen einge doch sehr spassig sein können, je nach Tagesform. Cool
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140748) Verfasst am: 29.06.2018, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Kannst du mir den Unterschied zwischen vorgetäuschten und echtem Spaß erklären?

Für das Hirn ist es keinen Unterschied.
Nur; wenn man weiter trinkt bis man die Kontrolle verliert, hat der Alkohol einem fest im Griff.
Was soll da anders sein, als der Heroin-Junkie, der nicht von der Nadel kommt? Der hat auch (laut Hirn) "wirklich" Spaß.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34150
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2140749) Verfasst am: 29.06.2018, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen

Spaß isses.


Klar doch. Es gibt einfach nichts schöneres, als in der eigene Kotze aufzuwachen. Komplett von der Rolle


Zwischen "beschwipst" und "in der eigenen Kotze aufwachen" gibt es noch mehrere Zwischenstufen, von denen einge doch sehr spassig sein können, je nach Tagesform. Cool


Wenn man dazwischen aufhören kann, ist es OK.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1712

Beitrag(#2140750) Verfasst am: 29.06.2018, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
22.309 Teenies wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Zitat:
Erstmals seit Jahren sind wieder mehr Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 22.309 junge Patienten im Alter von zehn bis 20 Jahren völlig betrunken in eine Klinik gebracht. Das geht aus einer Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor, die der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin vorlag. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte die Daten recherchiert.


Diese Zahl stand heute auch in der Stuttgarter Nachrichten.
Wieviele von denen wären sich wohl bewußt, dass sie "krank" sind?

Ob sie es im Sinne "alkoholkrank" oder "alkohol abhängig" krank sind, wissen wir auch nicht.
Bei den obigen Fällen geht es um akute Alkoholintoxikation, ob bei diesen Kindern und Jugendlichen schon oder auch eine Alkoholabhängigkeit/Sucht oder Alkoholkonsumstörung vorliegt, ist daraus nicht ersichtlich.

Hier die beiden Diagnosen



Die genannte Kriterien gibt es in diverse Formen.
Man schummelt sich halt so durch. Schulterzucken

Ich wüßte nicht, wie man es sonst noch nennen würde, wenn man weiter trinkt, wenn man bereits beschwipst ist? Durst ist es wohl eher nicht. Am Kopf kratzen


Alkoholkrank sind sicher die wenigsten Kinder und Jugendlichen, die mit Vollrausch in eine Klinik gebracht werden. Die meisten haben keine Erfahrung im Umgang mit Alkohol und sind dann gleich sturzbesoffen. Wenn man sich den Blutalkoholhgehalt anschaut überrascht häufig der niedrige Promillewert bei dieser Personengruppe. Die sind oft schon mit 1 Promille vollkommen dicht. Einem Alkoholkranken merkst du 1 Promille nicht an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38651

Beitrag(#2140755) Verfasst am: 29.06.2018, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:


Alkoholkrank sind sicher die wenigsten Kinder und Jugendlichen, die mit Vollrausch in eine Klinik gebracht werden. Die meisten haben keine Erfahrung im Umgang mit Alkohol und sind dann gleich sturzbesoffen. Wenn man sich den Blutalkoholhgehalt anschaut überrascht häufig der niedrige Promillewert bei dieser Personengruppe. Die sind oft schon mit 1 Promille vollkommen dicht. Einem Alkoholkranken merkst du 1 Promille nicht an.

Das nehme ich in den oben verlinkten Fällen auch an.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group