Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Flüchtlinge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 148, 149, 150, 151, 152  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2759
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2150550) Verfasst am: 13.09.2018, 00:41    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Nur weil ihr im Schnitt zwei Wochen bis drei Jahre braucht, um zu kapieren was ich sage, sind meine Postings noch lange nicht sinnfrei.

Ich hab' das Gefühl, du brauchst auch ungefähr so lange, um zu kapieren, was du eigentlich sagen willst. Pfeifen Mr. Green


Dafür vergesse ich nichts von dem, was ich schon mal gesagt habe. Ich verdränge es. Erfolgreich. skeptisch
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14422
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2150583) Verfasst am: 13.09.2018, 01:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mag natürlich auch daran liegen, daß ich im Moment fürchterliche Kopfschmerzen habe (und Schlafen ist auch nicht das Wahre)? Insofern könnte meine Wahrnehmung auch etwas verschoben sein...

Aber nach einem bißchen Kratzen mit dem Fingernagel fand ich diese Einlassung von Gödel doch verständlich:

Deutschland kann von Zuwanderern profitieren, die sich einbringen, problematisch sind aber Leute, die nicht mitspielen wollen oder sogar querschießen.

Natürlich weiß ich nicht, ob wir da im Detail die gleichen Maßstäbe hätten... Am Kopf kratzen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34853
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2150587) Verfasst am: 13.09.2018, 01:55    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Natürlich weiß ich nicht, ob wir da im Detail die gleichen Maßstäbe hätten... Am Kopf kratzen.

Mir ist ein kurdischer Kommunist hier jedenfalls auch eher willkommen als ein türkischer Erdogan-Fanboy. Mr. Green
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2150619) Verfasst am: 13.09.2018, 07:30    Titel: Re: Applaus Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Das deiner schwachbrüstigen Aufstellung entgangen ist, dass dieses - durch dich noch mal positiv herausgearbeitet Element - nur valide und einen positiven Beitrag zur Migrationsdebatte beitragen kann - wenn der prio 1 steht.

Das wäre..wer nicht mitzieht, ist draußen... übrigends ein Credo jeder Mannschaftsportart und der Leistungssteigerung in Gruppen.......vergessen so Typen, die hier so rumposten oft.


Langsam habe ich den Verdacht, dass deine unlesbar furchtbare Grammatik Absicht ist und den Zweck hat, zu verschleiern, dass hinter deinen Beiträgen auch inhaltlich kein vernünftiger, intelligibler Gedanke steht.


Smilie worauf kapriziert du dich denn? Eigentlich schwach, denn lesen und verstehen ist möglich. Meinst du, deine Grammatik einfach würde deinen Gedanken einen Mehrwert hinzufügen ?

Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2759
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2150620) Verfasst am: 13.09.2018, 07:37    Titel: Antworten mit Zitat

Denkst du dein albernes Gehampel tuts?
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2150621) Verfasst am: 13.09.2018, 07:38    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
tillich hat folgendes geschrieben:
Was fehlt dir also an gesetzlichen Mitteln?

Schutz.
Die Polizei kann, wenn überhaupt, unsereinem immer erst dann helfen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Erst muß ein Mitmensch mir einen auf die Nase hauen, dann kommt der Schupo. Solang er nur droht: "Dich mach ich fertig!" hat der Bulle nur ein Achselzucken übrig, er ist so machtlos wie ich. Das ist es, was den einfachen Bürger angesichts der (in seinen Augen) Flut von Flüchtlingen so ängstigt.
Wenn dann noch so offensichtlich wie in Sachsen die Ordnungshüter von der obersten Spitze an abwärts gefühlsmäßig Neonazis sind haben die Migranten freilich nichts zu lachen.
+
Das mögen manche der einfachen Bürger (mit denen ich dich nicht verwechsle) so sehen. Nur:
1. "Schutz" ist ja überhaupt nicht konkret. Worin soll der Schutz denn bestehen? Welche Maßnahmen sollen ergriffen werden?
2. Dass die Polizei gar nichts machen kann, bevor Gewalttaten passiert sind, stimmt ja so nicht. Erstens sind ja auch Drohungen uU schon Straftataen, gegen die man einschreiten kann, und zweitens kann die Polizei natürlich auch Dinge zur Gefahrenabwehr unternehmen - in rechtsstaatlichen Grenzen.
3. Es stimmt natürlich schon, dass die Polizei nicht völlig ins Blaue was tun kann, bevor irgendjemand was getan hat, und sei es Drohungen ausgestoßen. Das ist ja aber auch gut so. Rechtsstaat, und so.

Vor diesem Hintergrund hätte ich halt gerne von DonMartin statt seinem populistischen "Der Staat tut gar nichts und schützt die Täter"-Blabla gerne gewusst, was er denn konkret unternommen sehen möchte. Da ist ja nichts bei ihm. Mein Verdacht ist nämlich, dass er da entweder gar nichts nennen kann oder seine Vorstellungen mit dem Rechtsstaat nicht zu vereinbaren sind.


Genau das, was in deinem Beitrag als Denkgebäude zu erkennen ist, ist die Grundlage der heraufziehenden Misere. Die Menschen gehen nicht als Nazis auf die Straße. Die Menschen gehen auf die Straße weil sie den Schutz der Gemeinschaft vermissen. Mit deinen Punkten 1 - 3 zeigst du genau auf, warum es immer mehr Menschen geben wird, die - meist ohne Krakeelen und Hetze - auf die Straße gehen werden.

Verstehen tust das sicher nicht, ist aber so Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34853
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2150646) Verfasst am: 13.09.2018, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Michael Rosen
Fascism: I sometimes fear...


I sometimes fear that
people think that fascism arrives in fancy dress
worn by grotesques and monsters
as played out in endless re-runs of the Nazis.

Fascism arrives as your friend.
It will restore your honour,
make you feel proud,
protect your house,
give you a job,
clean up the neighbourhood,
remind you of how great you once were,
clear out the venal and the corrupt,
remove anything you feel is unlike you...

It doesn't walk in saying,
"Our programme means militias, mass imprisonments, transportations, war and persecution."
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15828
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2150659) Verfasst am: 13.09.2018, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Soll das heißen ich trolle, oder was? Böse

Nur weil ihr im Schnitt zwei Wochen bis drei Jahre braucht, um zu kapieren was ich sage, sind meine Postings noch lange nicht sinnfrei. Schreib dir das hinter die Ohren. Böse

Wenn du deine Fähigkeit, dich völlig unverständlich zu äußern für etwas Positives hälst und auch noch stolz darauf bist, dann gestatte mir, daß ich dich für ein ******* halte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2759
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2150672) Verfasst am: 13.09.2018, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman, du kannst halten was du willst, ich werd dir hier nicht sagen, was du halten sollst.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2150725) Verfasst am: 13.09.2018, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen gehen nicht als Nazis auf die Straße.

Die Nazis gehen als Nazis auf die Straße. Und wenn Menschen mit Nazis und Naziparolen auf die Straße gehen - was soll ich denn dann von ihnen denken?

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen gehen auf die Straße weil sie den Schutz der Gemeinschaft vermissen.

Dann sollen sie bitte sagen, was genau sie denn vermissen.
Eine konkrete Aussage habe ich ja schon bei DonMartin angemahnt. Geht jetzt auch an dich: Was soll denn anders werden zum Schutz der Menschen? Darüber könnte man dann reden.
So unkonkret ist "Schutz" aber reines Blabla. Und aus diesem Blabla einerseits und Faschismus und Rassismus andererseits haben die Chemnitzer Demos nun mal bestanden.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4717

Beitrag(#2150794) Verfasst am: 14.09.2018, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Dann sollen sie bitte sagen, was genau sie denn vermissen.

konkret zB:
Verkuerzung der Asylverfahren, nur 1 Klageinstanz damit das Verfahren nicht
endlos ausgesessen werden kann.
Bei schweren Straftaten resp Wiederholungstaetern ist das Asylverfahren bzw der
Asylschutz sofort beendet und es wird abgeschoben.
Die "unsicheren Staaten" sehr restriktiv definieren. Kabul zB ist kein
unmittelbares Kampfgebiet. Das Urlaubsland Tunesien auch nicht.

Damit waeren schonmal ein Grossteil der bekannten Uebeltaten verhindert worden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2150880) Verfasst am: 14.09.2018, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Dann sollen sie bitte sagen, was genau sie denn vermissen.

konkret zB:

Gut, jetzt kann man mal über konkrete Dinge reden, die du willst.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Verkuerzung der Asylverfahren, nur 1 Klageinstanz damit das Verfahren nicht endlos ausgesessen werden kann.

Du willst also speziell für Asylbewerber den Rechtsstaat zu einem großen Teil abschaffen.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bei schweren Straftaten resp Wiederholungstaetern ist das Asylverfahren bzw der Asylschutz sofort beendet und es wird abgeschoben.

Dito. Bei Asylbewerbern willst du zusätzlich zur normalen Strafe eine Extrastrafe einführen, nämlich die Abschiebung völlig unabhängig von den Umständen, auch in unmittelbare Lebensgefahr, Folter oder Mord.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die "unsicheren Staaten" sehr restriktiv definieren. Kabul zB ist kein unmittelbares Kampfgebiet. Das Urlaubsland Tunesien auch nicht.

Du möchtest das Asylrecht noch weitgehender abschaffen als eh schon, auch Gegenden als "sicher" definieren, in denen regelmäßig Anschläge stattfinden, in denen Polizei foltert u.dgl. mehr.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Damit waeren schonmal ein Grossteil der bekannten Uebeltaten verhindert worden.

Wie bei jedem Teiul der Bevölkerung, den man wegschafft, der Anteil der Straftaten aus diesem Teil der Bevölkerung wegfallen würde. Wenn man alle Rothaarigen wegschafft, fällt ein guter Teil der Verbrechen weg, nämlich der von Rothaarigen begangene. Du setzt eine rechtsradikale Lüge voraus, nämlich dass Flüchtlinge insgesamt wesentlich krimineller wären als der Rest der Bevölkerung. Obwohl bekanntermaßen die Kriminalität sinkt. Und für die Durchsetzung dieser Lügenagende bist du bereit, Rechtsstaat und Menschenrecht zu einem großen Teil abzuschaffen.

Vielen Dank, dass du mal konkret geworden bist. Da kann man zumindest mal klar sehen, dass du eine rassistische und faschistische Agenda verfolgst.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15828
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2150901) Verfasst am: 15.09.2018, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

tillich an Don Martin hat folgendes geschrieben:
Vielen Dank, dass du mal konkret geworden bist. Da kann man zumindest mal klar sehen, dass du eine rassistische und faschistische Agenda verfolgst.

Ich plädiere auf mildernde Umstände: Vermutlich ist ihm das gar nicht bewußt, weil er nicht darüber nachgedacht hat. Das dürfte auch für viele andere gelten, die das Gleiche oder ähnliches runterplappern.
Denken ist etwas, was den Rechten regelmäßig mißlingt. Viele versuchen es gar nicht erst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2150903) Verfasst am: 15.09.2018, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Denken ist etwas, was den Rechten regelmäßig mißlingt.


Mr. Green
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21681
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2150921) Verfasst am: 15.09.2018, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
....
Wie bei jedem Teiul der Bevölkerung, den man wegschafft, der Anteil der Straftaten aus diesem Teil der Bevölkerung wegfallen würde. Wenn man alle Rothaarigen wegschafft, fällt ein guter Teil der Verbrechen weg, nämlich der von Rothaarigen begangene. Du setzt eine rechtsradikale Lüge voraus, nämlich dass Flüchtlinge insgesamt wesentlich krimineller wären als der Rest der Bevölkerung. Obwohl bekanntermaßen die Kriminalität sinkt. Und für die Durchsetzung dieser Lügenagende bist du bereit, Rechtsstaat und Menschenrecht zu einem großen Teil abzuschaffen.

Vielen Dank, dass du mal konkret geworden bist. Da kann man zumindest mal klar sehen, dass du eine rassistische und faschistische Agenda verfolgst.

Zunächst einmal sollte man aber doch festhalten, dass ein Rechtsstaat aus mehr besteht als aus der Zahl der Instanzen, die ein Urteil gültig werden lassen.

Das zweite ist, dass der Rechtsstaat von seinen Bürgern getragen wird und primär auch für die da ist, nicht nur in seiner Aktion, sondern auch von der Möglichkeit der Verteidigung gehen ihn.

Was DonMartin da anspricht, ist also nicht eine Auflösung des Rechtsstaates, sondern eine Reduzierung der Möglichkeiten, ihn gegen sich selbst einzusetzen, für Menschen, von denen es noch nicht sicher ist, ob sie überhaupt einmal seine Bürger sein werden.

So auf den ersten Blick halte ich solche Gesetze für verfassungsrechtlich möglich, im Endeffekt wahrscheinlich sogar für eine höhere Akzeptanz der Flüchtlinge, als wir sie im Moment haben, für sinnvoll. Wieso Du bei solchen Überlegung gleich mit Rassismus und Faschismus kommst, solltest Du etwas näher begründen.

Wenn Du Deinen eigenen, regelmäßig wiederholten, Aussagen traust, beträfe eine solche Rechtsänderung nur einen sehr kleinen Teil der Flüchtlinge, nämlich die Rechtsbrecher unter ihnen, und wäre für den größten Teil irrelevant. Was aber für diesen größten Teil relevant wäre, das wäre das geringere Misstrauen gegen ihn, das sich ergäbe, könnte man die Spreu schneller vom Weizen trennen.

Die Schwierigkeiten, die wir mit den Rechtsbrechern unter den Immigranten haben, basieren doch zum großen Teil genau darauf, dass die Drohungen unseres Rechtsstaates bei ihrer Sozialisation keine wirklichen Drohungen sind - Deine heißgeliebte Empathie führt bei ihnen nur zu einem Missverständnis. Das Ergebnis dieses über Jahrzehnte gepflegten Missverständnisses ist dann in der Entwicklung der Clans zu sehen - die Kommentare der Polizei zu ihnen, den Problemen, die sie machen, und woher diese Probleme kommen, waren anlässlich des aktuellen Begräbnisses eines gewissen Nidal R in allen Medien.

Ausgerechnet bei diesem Thema den Rechtsstaat von dieser Seite bedroht zu sehen mag Dir logisch erscheinen, in der Sache ist diese Haltung kontraproduktiv zu Deinen eigenen Zielen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2150936) Verfasst am: 15.09.2018, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Zunächst einmal sollte man aber doch festhalten, dass ein Rechtsstaat aus mehr besteht als aus der Zahl der Instanzen, die ein Urteil gültig werden lassen.

Aber wenn die Zahl der Instanzen auf "1" reduziert wird (--> keinerlei Überprüfung eines Urteils mehr möglich) und dies ganz speziell nur für eine bestimmte Sorte von Verwaltungsentscheidungen und Betroffenen (--> Aufgabe der Gleichbehandlung), sind wesentliche Elemente nun mal weg.


fwo hat folgendes geschrieben:
Das zweite ist, dass der Rechtsstaat von seinen Bürgern getragen wird und primär auch für die da ist, nicht nur in seiner Aktion, sondern auch von der Möglichkeit der Verteidigung gehen ihn.

Der Rechtsstaat ist nicht da für seine Bürger im Sinne einer imaginierten Gesamtheit des Volkes (Volksgemeinschaft, ick hör dir trapsen), sondern im Sinne genau der Personen (nicht nur Staatsbürgern!), die gerade von staatlichem Handeln betroffen sind.

In Bezug auf Asylverfahren zeigt sich der Rechtsstaat also ausschließlich darin, ob Asylentscheidungen angemessen von der Justiz überprüft werden können (eine willkürliche Abschaffung des Instanzenwegs nur für diese Fälle schränkte das ein), nicht darin, ob das "den Bürgern" gefällt.


fwo hat folgendes geschrieben:
Was DonMartin da anspricht, ist also nicht eine Auflösung des Rechtsstaates, sondern eine Reduzierung der Möglichkeiten, ihn gegen sich selbst einzusetzen, für Menschen, von denen es noch nicht sicher ist, ob sie überhaupt einmal seine Bürger sein werden.

"Reduzierung der Möglichkeiten, ihn gegen sich selbst einzusetzen" ist schön umschwurbelt für "Rechtsstaat ja, aber nicht dann, wenn mir die Entscheidungen missfallen könnten". Und ob die Betroffenen "überhaupt einmal seine Bürger sein werden" ist für den Rechtsstaat sowieso völlig egal; der Gedanke, dass das relevant sein könnte, widerspricht dem Rechtsstaat sowieso eklatant.


fwo hat folgendes geschrieben:
Wenn Du Deinen eigenen, regelmäßig wiederholten, Aussagen traust, beträfe eine solche Rechtsänderung nur einen sehr kleinen Teil der Flüchtlinge, nämlich die Rechtsbrecher unter ihnen, und wäre für den größten Teil irrelevant.

Nein. Die Abschaffung des Instanzenwegs keineswegs nur für Rechtsbrecher relevant. Wie kommst du darauf? Sie wäre für alle relevant, die Asylentscheidungen gerichtlich überprüfen lassen wollen.

Für Rechtsbrecher sieht DonMartin hingegen die besonders eklatante Verletzung der Menschenrecht vor, jegliches Asyl auszuschließen, egal was dem Betroffenen droht.

--------------------------------------------

fwo hat folgendes geschrieben:
Die Schwierigkeiten, die wir mit den Rechtsbrechern unter den Immigranten haben, basieren doch zum großen Teil genau darauf, dass die Drohungen unseres Rechtsstaates bei ihrer Sozialisation keine wirklichen Drohungen sind - Deine heißgeliebte Empathie führt bei ihnen nur zu einem Missverständnis. Das Ergebnis dieses über Jahrzehnte gepflegten Missverständnisses ist dann in der Entwicklung der Clans zu sehen - die Kommentare der Polizei zu ihnen, den Problemen, die sie machen, und woher diese Probleme kommen, waren anlässlich des aktuellen Begräbnisses eines gewissen Nidal R in allen Medien.

Die Clankriminalität ist ein viel zu komplexes Thema, um es in diesem Rahmen zu diskutieren. Dass du Ursachen ausschließlich bei den Einwanderern selbst siehst, spricht aber wieder Bände. Ich würde ja zumindest in Betracht ziehen, dass es auch was damit zu tun haben könnte, dass es dabei im wesentlichen im Einwanderergruppen geht, deren Integration der deutsche Staat jahrzehntelang systematisch verhindert hat, indem es immer wieder nur kurzfristige Duldungen gab und Arbeitsaufnahmen dadurch kaum möglich bzw. gar nicht gestattet waren.

Ebenso spricht es Bände, dass du die negativsten Entwicklungen bei einer bestimmten Einwanderungssituation ganz umstandlos auf eine völlig andere Einwanderungssituation Jahrzehnte später übertragst.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2150942) Verfasst am: 15.09.2018, 19:32    Titel: nur kurz.....wg gutes und schlechte Tötsch...:-) Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Zunächst einmal sollte man aber doch festhalten, dass ein Rechtsstaat aus mehr besteht als aus der Zahl der Instanzen, die ein Urteil gültig werden lassen.

Aber wenn die Zahl der Instanzen auf "1" reduziert wird (--> keinerlei Überprüfung eines Urteils mehr möglich) und dies ganz speziell nur für eine bestimmte Sorte von Verwaltungsentscheidungen und Betroffenen (--> Aufgabe der Gleichbehandlung), sind wesentliche Elemente nun mal weg.


fwo hat folgendes geschrieben:
Das zweite ist, dass der Rechtsstaat von seinen Bürgern getragen wird und primär auch für die da ist, nicht nur in seiner Aktion, sondern auch von der Möglichkeit der Verteidigung gehen ihn.

Der Rechtsstaat ist nicht da für seine Bürger im Sinne einer imaginierten Gesamtheit des Volkes (Volksgemeinschaft, ick hör dir trapsen), sondern im Sinne genau der Personen (nicht nur Staatsbürgern!), die gerade von staatlichem Handeln betroffen sind.

In Bezug auf Asylverfahren zeigt sich der Rechtsstaat also ausschließlich darin, ob Asylentscheidungen angemessen von der Justiz überprüft werden können (eine willkürliche Abschaffung des Instanzenwegs nur für diese Fälle schränkte das ein), nicht darin, ob das "den Bürgern" gefällt.


fwo hat folgendes geschrieben:
Was DonMartin da anspricht, ist also nicht eine Auflösung des Rechtsstaates, sondern eine Reduzierung der Möglichkeiten, ihn gegen sich selbst einzusetzen, für Menschen, von denen es noch nicht sicher ist, ob sie überhaupt einmal seine Bürger sein werden.

"Reduzierung der Möglichkeiten, ihn gegen sich selbst einzusetzen" ist schön umschwurbelt für "Rechtsstaat ja, aber nicht dann, wenn mir die Entscheidungen missfallen könnten". Und ob die Betroffenen "überhaupt einmal seine Bürger sein werden" ist für den Rechtsstaat sowieso völlig egal; der Gedanke, dass das relevant sein könnte, widerspricht dem Rechtsstaat sowieso eklatant.


fwo hat folgendes geschrieben:
Wenn Du Deinen eigenen, regelmäßig wiederholten, Aussagen traust, beträfe eine solche Rechtsänderung nur einen sehr kleinen Teil der Flüchtlinge, nämlich die Rechtsbrecher unter ihnen, und wäre für den größten Teil irrelevant.

Nein. Die Abschaffung des Instanzenwegs keineswegs nur für Rechtsbrecher relevant. Wie kommst du darauf? Sie wäre für alle relevant, die Asylentscheidungen gerichtlich überprüfen lassen wollen.

Für Rechtsbrecher sieht DonMartin hingegen die besonders eklatante Verletzung der Menschenrecht vor, jegliches Asyl auszuschließen, egal was dem Betroffenen droht.

--------------------------------------------

fwo hat folgendes geschrieben:
Die Schwierigkeiten, die wir mit den Rechtsbrechern unter den Immigranten haben, basieren doch zum großen Teil genau darauf, dass die Drohungen unseres Rechtsstaates bei ihrer Sozialisation keine wirklichen Drohungen sind - Deine heißgeliebte Empathie führt bei ihnen nur zu einem Missverständnis. Das Ergebnis dieses über Jahrzehnte gepflegten Missverständnisses ist dann in der Entwicklung der Clans zu sehen - die Kommentare der Polizei zu ihnen, den Problemen, die sie machen, und woher diese Probleme kommen, waren anlässlich des aktuellen Begräbnisses eines gewissen Nidal R in allen Medien.

Die Clankriminalität ist ein viel zu komplexes Thema, um es in diesem Rahmen zu diskutieren. Dass du Ursachen ausschließlich bei den Einwanderern selbst siehst, spricht aber wieder Bände. Ich würde ja zumindest in Betracht ziehen, dass es auch was damit zu tun haben könnte, dass es dabei im wesentlichen im Einwanderergruppen geht, deren Integration der deutsche Staat jahrzehntelang systematisch verhindert hat, indem es immer wieder nur kurzfristige Duldungen gab und Arbeitsaufnahmen dadurch kaum möglich bzw. gar nicht gestattet waren.

Ebenso spricht es Bände, dass du die negativsten Entwicklungen bei einer bestimmten Einwanderungssituation ganz umstandlos auf eine völlig andere Einwanderungssituation Jahrzehnte später übertragst.


Dein Post zeigt, warum Menschen wie Maaßen für eine wachsende Mehrheit mmer wichtiger werden....also irgendwann mal für die Allgemeinheit. Das mache ich jetzt nur fest an deinem Verständnis hin zum Rechtsstaat .

Deine Sicht gegründet auf der zerbröselnden Kraft aus der Individualisuerung in puncto Rechrsstaat , zerbricht das Vertrauen in den. Deshalb sucht sich der , dem dieses Zerbröseln gerechtigkeitssensibel auf den Wecker geht, Kräfte, die wie Maaßen aufgestellt sind. Damit die Profiteure , die aus ganz im Sinne deiner Sicht auf den Rechtsstaat dann in ihrem Sinne alsweitergehend disponibel betrachten, auf den Zeiger gegen. Das gillt für die Bonizieher genauso wie für die Migranten, die sich ihrer Bringsvhuld entledigen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20753
Wohnort: Germering

Beitrag(#2150948) Verfasst am: 15.09.2018, 20:25    Titel: Re: nur kurz.....wg gutes und schlechte Tötsch...:-) Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Rechtsstaat ist nicht da für seine Bürger im Sinne einer imaginierten Gesamtheit des Volkes (Volksgemeinschaft, ick hör dir trapsen), sondern im Sinne genau der Personen (nicht nur Staatsbürgern!), die gerade von staatlichem Handeln betroffen sind.

Ausrufezeichen

Gödelchen an tillich hat folgendes geschrieben:
Dein Post zeigt, warum Menschen wie Maaßen für eine wachsende Mehrheit mmer wichtiger werden....also irgendwann mal für die Allgemeinheit.

Die Menschen sind immer anfällig für Faschismus.

Gödelchen an tillich hat folgendes geschrieben:
... zerbröselnden Kraft aus der Individualisuerung ... Profiteure ... Bonizieher genauso wie für die Migranten... Bringsvhuld entledigen ...

Dieses völkisch-faschistische Gequatsche Klingt schon wie der alte Göbbels. Ich möchte gar nicht wissen, was Du erst abläßt, wenn Du unter Gesinnungsgenossen bist.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.


Zuletzt bearbeitet von step am 15.09.2018, 20:41, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34853
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2150949) Verfasst am: 15.09.2018, 20:30    Titel: Re: nur kurz.....wg gutes und schlechte Tötsch...:-) Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
der zerbröselnden Kraft aus der Individualisuerung in puncto Rechrsstaat

Hirngespinste. Das einzige, was hier zerbröselt ist, ist dein Oberstübchen.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21681
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2150951) Verfasst am: 15.09.2018, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe gerade keine Zeit, deshalb nur zwei Punkte, wo es besonders auffällig ist:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...
fwo hat folgendes geschrieben:
Das zweite ist, dass der Rechtsstaat von seinen Bürgern getragen wird und primär auch für die da ist, nicht nur in seiner Aktion, sondern auch von der Möglichkeit der Verteidigung gehen ihn.

Der Rechtsstaat ist nicht da für seine Bürger im Sinne einer imaginierten Gesamtheit des Volkes (Volksgemeinschaft, ick hör dir trapsen), sondern im Sinne genau der Personen (nicht nur Staatsbürgern!), die gerade von staatlichem Handeln betroffen sind.

Mach es doch einfach noch kürzer:
Zitat:
Der da hat Bürger gesagt. Bestimmt meint er Volksgemeinschaft! So ein Nazi.

Oh dur redlicher Christ, wenn ich sage Bürger, dann meine ich Bürger.
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
....
fwo hat folgendes geschrieben:
Die Schwierigkeiten, die wir mit den Rechtsbrechern unter den Immigranten haben, basieren doch zum großen Teil genau darauf, dass die Drohungen unseres Rechtsstaates bei ihrer Sozialisation keine wirklichen Drohungen sind - Deine heißgeliebte Empathie führt bei ihnen nur zu einem Missverständnis. Das Ergebnis dieses über Jahrzehnte gepflegten Missverständnisses ist dann in der Entwicklung der Clans zu sehen - die Kommentare der Polizei zu ihnen, den Problemen, die sie machen, und woher diese Probleme kommen, waren anlässlich des aktuellen Begräbnisses eines gewissen Nidal R in allen Medien.

Die Clankriminalität ist ein viel zu komplexes Thema, um es in diesem Rahmen zu diskutieren. Dass du Ursachen ausschließlich bei den Einwanderern selbst siehst, spricht aber wieder Bände. Ich würde ja zumindest in Betracht ziehen, dass es auch was damit zu tun haben könnte, dass es dabei im wesentlichen im Einwanderergruppen geht, deren Integration der deutsche Staat jahrzehntelang systematisch verhindert hat, indem es immer wieder nur kurzfristige Duldungen gab und Arbeitsaufnahmen dadurch kaum möglich bzw. gar nicht gestattet waren.

Ebenso spricht es Bände, dass du die negativsten Entwicklungen bei einer bestimmten Einwanderungssituation ganz umstandlos auf eine völlig andere Einwanderungssituation Jahrzehnte später übertragst.

Ach, das gildet nicht, weil es zu komplex ist?
Da Dich anscheinend überfordert: Ich mache keine Übertragung von einer Situation auf eine andere, ich sehe mir an, was in diesem Staat passierte und immer noch passiert - wobei es ziemlich egal ist, wie hoch "unser" Anteil war, oder garantierst Du, dass "wir" diesmal besser sind? Nachdem, was ich sehe, wird das eher nix.
Soetwas nennt man Extremwertbetrachtung und es eignet sich besonders gut, um die Schwachstellen von Systemen darzustellen. Darum geht es mir.

Und ganz unter uns: Mit das größte Integrationshindernis Hindernis der letzten 30 Jahre waren Leute wie Du, die auch so einen menschenfeindlichen Murx wie den fundamentalistischen Islam als Bereicherung gefeiert haben und nur eines nicht wollten, diese tollen Bereicherungen, die die da alle mitbrachten, in irgendeiner Weise zu einzuschränken.

Die Regeln dieses Staates sind nicht nur von seinen Bürgern für seine Bürger formuliert, sie gehen auch unausgesprochen davon aus, dass diese Bürger eine bestimmte Sozialisation erfahren haben. Neubürger in kleinen Mengen hat dieser Staat auch verkraftet, wenn diese Voraussetzungen nicht da waren, dass das bei größeren Mengen nicht mehr klappte, ist spätestens seit der Expansion der Clans zu sehen.

Im Gejammer über den drohenden Untergang des Abendlandes sehe ich übrigens keinen großen Unterschied zwischen AfD und Deiner Sorte, auch wenn ihr das an verschiedenen Dingen festmachen zu können glaubt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2150963) Verfasst am: 15.09.2018, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Ich habe gerade keine Zeit, deshalb nur zwei Punkte, wo es besonders auffällig ist:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...
fwo hat folgendes geschrieben:
Das zweite ist, dass der Rechtsstaat von seinen Bürgern getragen wird und primär auch für die da ist, nicht nur in seiner Aktion, sondern auch von der Möglichkeit der Verteidigung gehen ihn.

Der Rechtsstaat ist nicht da für seine Bürger im Sinne einer imaginierten Gesamtheit des Volkes (Volksgemeinschaft, ick hör dir trapsen), sondern im Sinne genau der Personen (nicht nur Staatsbürgern!), die gerade von staatlichem Handeln betroffen sind.

Mach es doch einfach noch kürzer:
Zitat:
Der da hat Bürger gesagt. Bestimmt meint er Volksgemeinschaft! So ein Nazi.

Oh dur redlicher Christ, wenn ich sage Bürger, dann meine ich Bürger.

O du redlicher ichweißnichtwas, ich habe nicht kritisiert, dass du "Bürger" gesagt hast, sondern dass du es in einem bestimmten Sinn gesagt hast. Das kannst du, das können andere nachlesen.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15423

Beitrag(#2150964) Verfasst am: 15.09.2018, 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Und ganz unter uns: Mit das größte Integrationshindernis Hindernis der letzten 30 Jahre waren Leute wie Du, die auch so einen menschenfeindlichen Murx wie den fundamentalistischen Islam als Bereicherung gefeiert haben und nur eines nicht wollten, diese tollen Bereicherungen, die die da alle mitbrachten, in irgendeiner Weise zu einzuschränken.

Jaja, genau. Pillepalle
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38092
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2150973) Verfasst am: 16.09.2018, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Und ganz unter uns: Mit das größte Integrationshindernis Hindernis der letzten 30 Jahre waren Leute wie Du, die auch so einen menschenfeindlichen Murx wie den fundamentalistischen Islam als Bereicherung gefeiert haben und nur eines nicht wollten, diese tollen Bereicherungen, die die da alle mitbrachten, in irgendeiner Weise zu einzuschränken.

Jaja, genau. Pillepalle


Also ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass der tillich je "den fundamentalistischen Islam als Bereicherung gefeiert" hat.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34853
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2150978) Verfasst am: 16.09.2018, 02:00    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Und ganz unter uns: Mit das größte Integrationshindernis Hindernis der letzten 30 Jahre waren Leute wie Du, die auch so einen menschenfeindlichen Murx wie den fundamentalistischen Islam als Bereicherung gefeiert haben und nur eines nicht wollten, diese tollen Bereicherungen, die die da alle mitbrachten, in irgendeiner Weise zu einzuschränken.

Warum siehst du dich eigentlich immer wieder dazu veranlasst, über die Ansichten anderer Leute Lügen zu erzählen? Weder tillich noch sonst jemand sieht im Fundamentalismus eine Bereicherung oder feiert ihn als solche, und ich unterstelle dir, dass du das auch ganz genau weißt.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20753
Wohnort: Germering

Beitrag(#2150999) Verfasst am: 16.09.2018, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wehre mich dagegen, die Religionskritik von den Rechten kapern zu lassen.

Man kann sehr wohl den Islam (und das Christentum) für irrational und aufklärungsfeindlich halten und in ihm weder eine große Bereicherung noch das größte Integrationshindernis sehen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gödelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 771

Beitrag(#2151000) Verfasst am: 16.09.2018, 11:18    Titel: Re: nur kurz.....wg gutes und schlechte Tötsch...:-) Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Rechtsstaat ist nicht da für seine Bürger im Sinne einer imaginierten Gesamtheit des Volkes (Volksgemeinschaft, ick hör dir trapsen), sondern im Sinne genau der Personen (nicht nur Staatsbürgern!), die gerade von staatlichem Handeln betroffen sind.

Ausrufezeichen

Gödelchen an tillich hat folgendes geschrieben:
Dein Post zeigt, warum Menschen wie Maaßen für eine wachsende Mehrheit mmer wichtiger werden....also irgendwann mal für die Allgemeinheit.

Die Menschen sind immer anfällig für Faschismus.

Gödelchen an tillich hat folgendes geschrieben:
... zerbröselnden Kraft aus der Individualisuerung ... Profiteure ... Bonizieher genauso wie für die Migranten... Bringsvhuld entledigen ...

Dieses völkisch-faschistische Gequatsche Klingt schon wie der alte Göbbels. Ich möchte gar nicht wissen, was Du erst abläßt, wenn Du unter Gesinnungsgenossen bist.



Dein Verzäll erinnert mich an Partygequatsche bei der Eröffnung einer Vernisage.

Wenn jemand den Begriff Eiche zweimal in einem Absatz nutzt, den Begriff Bringschuld, der ein völlig normales Handeln in zwischenmenschlichen Aktionen beinhaltet, nutzt und das noch in der zwischenmenschlichen Aktion Integration, dann...alles faschistisch.

Mit dem Deutungsmuster schreiben so Denker deiner Couleur sogar Safranski und Sloterdyk zu Rechtsradikalen um.

Hat was.....nur nichts heilbringende in einer Debatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20753
Wohnort: Germering

Beitrag(#2151003) Verfasst am: 16.09.2018, 11:35    Titel: Re: nur kurz.....wg gutes und schlechte Tötsch...:-) Antworten mit Zitat

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Dein Verzäll erinnert mich an Partygequatsche bei der Eröffnung einer Vernisage.

Klar, und zwar ausschließlich mit entarteter Kunst.

Gödelchen hat folgendes geschrieben:
Mit dem Deutungsmuster schreiben so Denker deiner Couleur sogar Safranski und Sloterdyk zu Rechtsradikalen um.

Also Sloterdijk konnte ich immerhin schon einige interessante Gedanken abgewinnen - ich sehe da Licht und Schatten. Auch Houllebeqs "Submission" gefällt mir, obwohl er auch den Rechten in die Hände spielt.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21681
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2151065) Verfasst am: 17.09.2018, 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Ich wehre mich dagegen, die Religionskritik von den Rechten kapern zu lassen.

Die brauchen da nichts zu kapern, weil praktisch per definitionem rechts ist, wer den Islam kritisiert. Ich werde es jetzt nicht raussuchen, aber, wenn man hier Ansichten zum traditionellen Islam, der zum weit überwiegenden Teil ein fundamentalistischer Islam ist, bringt, die aus der Feder jemandes aus der kleinen Minderheit des Euro-Islam kommt, dann wird entweder betreten geschwiegen, wenn man die Quelle dazu nennt, ich zitiere gerne Ourghi, oder, bei Tibi habe ich das erlebt, der wird dann einfach als rechts abgetan, oder man ist gleich ein übler Islamophober, wie unqust regelmäßig zeigt, wenn er hinterlistig die Quelle verschweigt.

Das war jetzt das Bild dieses Forums. In der normalen Medienwelt sind Stimmen von Khorchide, Ourghi, Tibi, Nagel usw. nur höchst selten mal als Gegenmeinung zum gängigen Bild zur Sprache, gedruckt hauptsächlich in der FAZ - im öffentlichrechtlichen Fernsehen hauptsächlich nach 24:00 Uhr. Nagel kam zuletzt überhaupt nur noch in Schweizer Zeitungen zu Wort, aus denen zu zitieren hier auch tabu ist - als sei die NZZ ein Nazi-Organ.

step hat folgendes geschrieben:
Man kann sehr wohl den Islam (und das Christentum) für irrational und aufklärungsfeindlich halten und in ihm weder eine große Bereicherung noch das größte Integrationshindernis sehen.

Das kann man so allgemein natürlich gerne tun.

Dazu muss man allerdings die realen Ausprägungen dieser Religionen mit ihrem jeweiligen Anteil an fundamentalistischen Gläubigen, der nicht in allen Religionen gleich ist, ausblenden. Denn ein fundamentalistischer Glaube, dessen Regeln den Anspruch erheben, für alle zu gelten, ist in einem laizistisch geprägten Staat ein Integrationshindernis.

Wer etwas zu Religionen sagt, ohne dabei den Anteil an Fundamentalismus im Auge zu behalten, der jeweils dazugehört, möchte wegsehen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34853
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2151066) Verfasst am: 17.09.2018, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Man kann sehr wohl den Islam (und das Christentum) für irrational und aufklärungsfeindlich halten und in ihm weder eine große Bereicherung noch das größte Integrationshindernis sehen.

Das kann man so allgemein natürlich gerne tun.

Dazu muss man allerdings die realen Ausprägungen dieser Religionen mit ihrem jeweiligen Anteil an fundamentalistischen Gläubigen, der nicht in allen Religionen gleich ist, ausblenden. Denn ein fundamentalistischer Glaube, dessen Regeln den Anspruch erheben, für alle zu gelten, ist in einem laizistisch geprägten Staat ein Integrationshindernis.

Man kann den traditionellen Islam auch für ein Integrationshindernis halten, ohne ihn für das größte Integrationshindernis zu halten.
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21681
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2151071) Verfasst am: 17.09.2018, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Man kann sehr wohl den Islam (und das Christentum) für irrational und aufklärungsfeindlich halten und in ihm weder eine große Bereicherung noch das größte Integrationshindernis sehen.

Das kann man so allgemein natürlich gerne tun.

Dazu muss man allerdings die realen Ausprägungen dieser Religionen mit ihrem jeweiligen Anteil an fundamentalistischen Gläubigen, der nicht in allen Religionen gleich ist, ausblenden. Denn ein fundamentalistischer Glaube, dessen Regeln den Anspruch erheben, für alle zu gelten, ist in einem laizistisch geprägten Staat ein Integrationshindernis.

Man kann den traditionellen Islam auch für ein Integrationshindernis halten, ohne ihn für das größte Integrationshindernis zu halten.

Mit Sicherheit gibt es größere. Aber es ist eines, das reicht, wenn die Gläubigen nicht isoliert sind, sondern größere Gemeinden bilden. Die gegenseitige Stabilisierung in der alten Kultur unter der Betonung der eigenen Überlegenheit in der Auserwähltheit der Umma nicht nur als geistlicher, sondern als implizit politischer Anspruch ist doch das eigentliche Integrationshindernis.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 148, 149, 150, 151, 152  Weiter
Seite 149 von 152

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group