Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

AfD
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 238, 239, 240, 241, 242, 243  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2154184) Verfasst am: 12.10.2018, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kauf' dir zwar nicht ab, dass es dich interessiert, aber...

schtonk hat folgendes geschrieben:
Ein christliches Leit- oder Handlungsmotiv ist, wenn überhaupt vorhanden, völlig untergeordnet.

_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10163

Beitrag(#2154185) Verfasst am: 12.10.2018, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich kauf' dir zwar nicht ab, dass es dich interessiert, aber...

schtonk hat folgendes geschrieben:
Ein christliches Leit- oder Handlungsmotiv ist, wenn überhaupt vorhanden, völlig untergeordnet.

Du brauchst mir nichts abzukaufen, wir befinden uns nicht auf einem Basar.
Von Sozialpsychologie verstehst nichts, oder?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2154200) Verfasst am: 12.10.2018, 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen Ist schon recht.

Gib doch einfach zu, dass du verloren hast. Ungeduldiges Händetrommeln...
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13882
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2154201) Verfasst am: 12.10.2018, 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Lachen Ist schon recht.

Gib doch einfach zu, dass du verloren hast. Ungeduldiges Händetrommeln...


Es ist doch immer wieder lustig, wenn eine Diskussion durch irgendwelche Trolls unterbrochen wird.

Im TV nennt man das wohl Werbepause. zwinkern
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5530

Beitrag(#2154221) Verfasst am: 12.10.2018, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich kauf' dir zwar nicht ab, dass es dich interessiert, aber...

schtonk hat folgendes geschrieben:
Ein christliches Leit- oder Handlungsmotiv ist, wenn überhaupt vorhanden, völlig untergeordnet.

Du brauchst mir nichts abzukaufen, wir befinden uns nicht auf einem Basar.
Von Sozialpsychologie verstehst nichts, oder?
Ich bitte höflich um Erläuterung, mit welcher Sozialpsychologischen Erkenntnis (nein, von Sozialpsychologie verstehe ich wirklich praktisch nichts) du deine These begründest.
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2154235) Verfasst am: 12.10.2018, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich kauf' dir zwar nicht ab, dass es dich interessiert, aber...

schtonk hat folgendes geschrieben:
Ein christliches Leit- oder Handlungsmotiv ist, wenn überhaupt vorhanden, völlig untergeordnet.

Du brauchst mir nichts abzukaufen, wir befinden uns nicht auf einem Basar.
Von Sozialpsychologie verstehst nichts, oder?
Ich bitte höflich um Erläuterung, mit welcher Sozialpsychologischen Erkenntnis (nein, von Sozialpsychologie verstehe ich wirklich praktisch nichts) du deine These begründest.

Du hoffnungsloser Optimist setzt naiverweise voraus, dass schtonk hier überhaupt einen begründenden Diskurs führt. Diese Annahme hättest du aber auch erstmal plausibel zu machen. freakteach
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21997
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2154299) Verfasst am: 12.10.2018, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Unsinn bei Tibi ist: Er formuliert öfters so, als wäre importierter Antismitismus von Muslimen als solcher im Rahmen der Willkommenskultur begrüßt worden. Das ist aber natürlich reiner Bullshit. Die Flüchtlinge wurden als Flüchtlinge begrüßt und nicht als Antisemiten. Ich behaupte, dass kaum jemand, der in der Willkommenskultur irgendwie aktiv ist und diese begrüßt, Antisemitismus von Muslimen begrüßen würde. (Ich bin überzeugt davon, dass Tibi, wenn man hartnäckig nachfragen würde, das auch nicht in Abrede stellen würde.)

Was man natürlich kritisieren kann, ist, wenn im Rahmen des Begrüßens von Flüchtlingen als Flüchtlingen nicht genau genug hingeschaut wird, welche negativen Einstellungen diese vielleicht mitbringen. Das ist aber eine völlig andere Art von Kritik als der zuvor genannte Bullshit - und nur durch das Verwischen zwischen beidem gewinnt Tibis Polemik aber seine Wucht.

Das ist aber ein wunderschöner Strohmann von Dir. Tibi tut nicht so, als sei der arabische Antisemitismus begrüßt worden, Tibi beklagt, dass man in der Sorge vor dem Label Fremdenfeindlichkeit am arabischen Antisemitismus vorbeisieht und er beklagt, dass es speziell bei den Linken eine araberfreundliche und antiisraelische Tendenz gibt, die selbst antisemitische Züge hat.

Und Wegsehen tun nicht nur Medien, das macht auf politische Vorgaben hin auch die Polizei, z.B. wenn sie arabischen Antisemitismus als rechten Antisemitismus verbucht.

Du beschreibst auch die Problematik nicht richtig:

Meinst Du wirklich, dass Du mit einer Frage nach der Moral auch das Verhalten in dieser Moral erfasst? Dann meinst Du wahrscheinlich auch, dass man mit der Frage "Klauen Sie?" Diebe erwischt.

Zu diesem Beispiel: Wir haben mit der Willkommenskultur endlich ein Verhalten, mit dem wie nicht nur wieder als moralisch für die Welt erscheinen, sondern auch unser Selbstbild wieder aufwerten. Da gibt es ganz natürliche Hemmungen, nach Negativeigenschaften unserer Handlungsobjekte zu fragen, die unsere Handlungsbereitschaft verringern könnten. Im Gegenteil wurde jeder, der das tat, sofort zum Fremdenfeind erklärt. Es wurde nicht nur auf den Antisemitismus nicht geachtet, es wurde jeder sofort zum Unmenschen erklärt, der Zweifel an dieser Politik hatte. Wenn Du möchtest, kann ich Dir gerne die entsprechenden Stellen auch hier in den Diskussionen zeigen, in denen es dann z.B. hieß, es sei einfach unmoralisch, die Frage nach den finanziellen oder sozialen Kosten dieser Hilfe zu stellen.

Und die Frage nach dem arabischen oder islamischen Antisemitismus sei so lange zurückzustellen, bis wir unseren eigenen ausgemerzt hätten. Es passt dann gut, wenn man dazu den deutschen Antisemitismus in den offiziellen Zahlen heimlich um den arabischen bereichert hat.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14562
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2154301) Verfasst am: 13.10.2018, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

(1) Und das geflügelte Wort ging ja auch in etwa "Hindsight is 20/20". Naja, nicht so ganz, weil sich in manchen Bevölkerungskreisen ja auch das Bild durchgesetzt hat, daß da eine Million "Messermänner" und "Kopftuchmädchen" aus Syrien gekommen seien bzw. die Menschen nur als Teil der "Flüchtlingswelle" oder der "Masse" gesehen werden und nicht als Einzelpersonen.

Es ist wohl auch ein Problem, was damals die Priorität war: Wenn jemand sozusagen am Ertrinken ist, fragt man ja eben nicht nach, wieviele von den Leuten möglicherweise antisemitische Einstellungen mitbringen oder ob es im Land denn auch genügend zusätzliche Gefängniszellen für den statistisch zu erwartenden Anteil an Kriminellen gibt. Auf den letzten Seiten wurde ja schon angerissen, daß da auch die Eigenwahrnehmung als auch die Fremdwahrnehmung eine Rolle gespielt haben mag: Durch unser Handeln versichern wir uns selbst und stellen das auch dar, daß Deutschland und Europa solidarisch mit Menschen in Not sind.

Aber erstmal fischt man die Leute ja aus dem Wasser - auch und gerade dann, wenn niemand sonst es tut.


(2) Angerissen wurde auch die Frage, wie weit antisemitische Einstellungen verbreitetsind: Da gibt es natürlich auch verschiedene Bilder. In einem Wikipedia-Artikel werden ein paar Studien zitiert:

Zitat:
Laut einer vom Bundesinnenministerium beauftragten Studie aus dem Jahr 2007 tendieren muslimische Schüler überdurchschnittlich stark zu antisemitischen Vorurteilen. Von 500 befragten jungen, in Deutschland aufgewachsenen Muslimen stimmten 15,7 % dem Satz zu, dass Menschen jüdischen Glaubens überheblich und geldgierig seien. Die Zustimmung zu diesem Vorurteil war damit doppelt so hoch wie bei anderen Einwanderer-Jugendlichen und fast dreimal so hoch wie in der originär deutschen Altersgruppe. Eine große Rolle dabei spielen laut Grünen-Chef Cem Özdemir türkische und arabische Medien. Sie trügen eine sehr verzerrte und stereotype Sicht auf Israel und die Juden in die Wohnzimmer nach Deutschland. ...

Die 2014 publizierte ADL 100 Studie der Anti Defamation League, die Ergebnisse aus Befragungen zu Einstellungen gegenüber Juden aus 100 Ländern zusammenfasst, ergab, dass das Ausmaß von Antisemitismus in mehrheitlich muslimisch geprägten Ländern zwar hoch ist, jedoch von Land zu Land stark variiert (West Bank/Gaza 93 Prozent, Irak 92, Türkei 69).

Andererseits neigten mehr Befragte (67 Prozent) im christlich-orthodoxen Griechenland zu antisemitischen Einstellungen als im muslimisch geprägten Iran (56 Prozent). In Kamerun und Nigeria wiederum ist Antisemitismus unter der christlichen Bevölkerung stärker verbreitet als unter der muslimischen, im Libanon unter beiden Bevölkerungsgruppen annähernd gleich stark (82 Prozent Muslime, 75 Prozent Christen).

Der Unabhängige Expertenkreis Antisemitismus kommt zu dem Schluss, dass weniger die Religion als solche als vielmehr religiöser Dogmatismus mit antisemitischen Einstellungen korreliert. Eine ebenso einflussreiche Rolle spielen familiäre und gruppenspezifische Narrative und Identitätsherstellungen.


(Daneben gibt es natürlich auch Beobachtungen in anderen Ländern, etwa in den USA, daß dort gerade in erzkonservativen Kreisen Antisemitismus weit verbreitet zu sein scheint (#USA).)

Daß ich das im Zitat so abgesetzt habe, liegt natürlich daran, daß ich die Aussage schon wichtig finde, daß es weniger an der Religion "als solcher" zu liegen scheint als in Fundamentalismen, im Erleben und in Traumata --)

Daneben erinnere ich mich, daß in der Kulturberichterstattung vor einiger Zeit einmal erwähnt wurde, daß es eine Diskussionsveranstaltung gegeben habe, in der auch z.B. Syrer mitdiskutiert haben, wie überhaupt dort das Bild vom "Juden" aussähe. Dabei wurde auch ein syrischer Student zitiert, daß selbst die staatlichen Propagandamedien das schon trennen würden.

Es mag natürlich sein, daß die Reflexion unterschiedlich ausgeprägt ist, daß der Eine schon zwischen der Regierungspolitik bzw. dem Handeln der israelischen Armee auf der einen und der normalen Bevölkerung auf der anderen Seite trennen kann, der Andere aber nicht.



(3) Aber weil das hier im "AfD"-Thread auftaucht, kommt mir noch ein dritter Gedanke: Nämlich, ob es überhaupt das Anliegen der AfD ist, hier jetzt Juden gegen Muslime zu verteidigen... Am Kopf kratzen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34790
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2154307) Verfasst am: 13.10.2018, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
(1) Und das geflügelte Wort ging ja auch in etwa "Hindsight is 20/20". Naja, nicht so ganz, weil sich in manchen Bevölkerungskreisen ja auch das Bild durchgesetzt hat, daß da eine Million "Messermänner" und "Kopftuchmädchen" aus Syrien gekommen seien bzw. die Menschen nur als Teil der "Flüchtlingswelle" oder der "Masse" gesehen werden und nicht als Einzelpersonen.

Es ist wohl auch ein Problem, was damals die Priorität war: Wenn jemand sozusagen am Ertrinken ist, fragt man ja eben nicht nach, wieviele von den Leuten möglicherweise antisemitische Einstellungen mitbringen oder ob es im Land denn auch genügend zusätzliche Gefängniszellen für den statistisch zu erwartenden Anteil an Kriminellen gibt. Auf den letzten Seiten wurde ja schon angerissen, daß da auch die Eigenwahrnehmung als auch die Fremdwahrnehmung eine Rolle gespielt haben mag: Durch unser Handeln versichern wir uns selbst und stellen das auch dar, daß Deutschland und Europa solidarisch mit Menschen in Not sind.

Aber erstmal fischt man die Leute ja aus dem Wasser - auch und gerade dann, wenn niemand sonst es tut.


(2) Angerissen wurde auch die Frage, wie weit antisemitische Einstellungen verbreitetsind: Da gibt es natürlich auch verschiedene Bilder. In einem Wikipedia-Artikel werden ein paar Studien zitiert:

Zitat:
Laut einer vom Bundesinnenministerium beauftragten Studie aus dem Jahr 2007 tendieren muslimische Schüler überdurchschnittlich stark zu antisemitischen Vorurteilen. Von 500 befragten jungen, in Deutschland aufgewachsenen Muslimen stimmten 15,7 % dem Satz zu, dass Menschen jüdischen Glaubens überheblich und geldgierig seien. Die Zustimmung zu diesem Vorurteil war damit doppelt so hoch wie bei anderen Einwanderer-Jugendlichen und fast dreimal so hoch wie in der originär deutschen Altersgruppe. Eine große Rolle dabei spielen laut Grünen-Chef Cem Özdemir türkische und arabische Medien. Sie trügen eine sehr verzerrte und stereotype Sicht auf Israel und die Juden in die Wohnzimmer nach Deutschland. ...

Die 2014 publizierte ADL 100 Studie der Anti Defamation League, die Ergebnisse aus Befragungen zu Einstellungen gegenüber Juden aus 100 Ländern zusammenfasst, ergab, dass das Ausmaß von Antisemitismus in mehrheitlich muslimisch geprägten Ländern zwar hoch ist, jedoch von Land zu Land stark variiert (West Bank/Gaza 93 Prozent, Irak 92, Türkei 69).

Andererseits neigten mehr Befragte (67 Prozent) im christlich-orthodoxen Griechenland zu antisemitischen Einstellungen als im muslimisch geprägten Iran (56 Prozent). In Kamerun und Nigeria wiederum ist Antisemitismus unter der christlichen Bevölkerung stärker verbreitet als unter der muslimischen, im Libanon unter beiden Bevölkerungsgruppen annähernd gleich stark (82 Prozent Muslime, 75 Prozent Christen).

Der Unabhängige Expertenkreis Antisemitismus kommt zu dem Schluss, dass weniger die Religion als solche als vielmehr religiöser Dogmatismus mit antisemitischen Einstellungen korreliert. Eine ebenso einflussreiche Rolle spielen familiäre und gruppenspezifische Narrative und Identitätsherstellungen.


(Daneben gibt es natürlich auch Beobachtungen in anderen Ländern, etwa in den USA, daß dort gerade in erzkonservativen Kreisen Antisemitismus weit verbreitet zu sein scheint (#USA).)

Daß ich das im Zitat so abgesetzt habe, liegt natürlich daran, daß ich die Aussage schon wichtig finde, daß es weniger an der Religion "als solcher" zu liegen scheint als in Fundamentalismen, im Erleben und in Traumata --)

Daneben erinnere ich mich, daß in der Kulturberichterstattung vor einiger Zeit einmal erwähnt wurde, daß es eine Diskussionsveranstaltung gegeben habe, in der auch z.B. Syrer mitdiskutiert haben, wie überhaupt dort das Bild vom "Juden" aussähe. Dabei wurde auch ein syrischer Student zitiert, daß selbst die staatlichen Propagandamedien das schon trennen würden.

Es mag natürlich sein, daß die Reflexion unterschiedlich ausgeprägt ist, daß der Eine schon zwischen der Regierungspolitik bzw. dem Handeln der israelischen Armee auf der einen und der normalen Bevölkerung auf der anderen Seite trennen kann, der Andere aber nicht.



(3) Aber weil das hier im "AfD"-Thread auftaucht, kommt mir noch ein dritter Gedanke: Nämlich, ob es überhaupt das Anliegen der AfD ist, hier jetzt Juden gegen Muslime zu verteidigen... Am Kopf kratzen.


Immer wieder schön; unaufgeregte sachliche Beiträge von Dir zu lesen.
Wollt ich Dir nur mal so sagen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15602

Beitrag(#2154314) Verfasst am: 13.10.2018, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Unsinn bei Tibi ist: Er formuliert öfters so, als wäre importierter Antismitismus von Muslimen als solcher im Rahmen der Willkommenskultur begrüßt worden. Das ist aber natürlich reiner Bullshit. Die Flüchtlinge wurden als Flüchtlinge begrüßt und nicht als Antisemiten. Ich behaupte, dass kaum jemand, der in der Willkommenskultur irgendwie aktiv ist und diese begrüßt, Antisemitismus von Muslimen begrüßen würde. (Ich bin überzeugt davon, dass Tibi, wenn man hartnäckig nachfragen würde, das auch nicht in Abrede stellen würde.)

Was man natürlich kritisieren kann, ist, wenn im Rahmen des Begrüßens von Flüchtlingen als Flüchtlingen nicht genau genug hingeschaut wird, welche negativen Einstellungen diese vielleicht mitbringen. Das ist aber eine völlig andere Art von Kritik als der zuvor genannte Bullshit - und nur durch das Verwischen zwischen beidem gewinnt Tibis Polemik aber seine Wucht.

Das ist aber ein wunderschöner Strohmann von Dir. Tibi tut nicht so, als sei der arabische Antisemitismus begrüßt worden, Tibi beklagt, dass man in der Sorge vor dem Label Fremdenfeindlichkeit am arabischen Antisemitismus vorbeisieht und er beklagt, dass es speziell bei den Linken eine araberfreundliche und antiisraelische Tendenz gibt, die selbst antisemitische Züge hat.

Das ist kein Strohmann, er sagt das hier ziemlich genau so, wie ich es wiedergegeben habe:
Tibi hat folgendes geschrieben:
Mit der millionenstarken demografischen Völkerwanderung aus der Welt des Islam nach Europa kommt der arabisch-islamische antisemitische Judenhass auch nach Deutschland. Dies wird im Rahmen der Willkommenskultur gutgeheißen.

Und auch hier steht das "antisemitisch" so, als wäre auch das etwas, was begrüßt wird:
Tibi hat folgendes geschrieben:
Heute treten Deutsche als Vertreter einer „Willkommenskultur“ auf, die antisemitische Muslime aus Nahost, Zentralasien und Nordafrika willkommen heißt.

Und auch im Schlussatz wieder:
Tibi hat folgendes geschrieben:
Deutschland macht heute – trotz seiner Vergangenheit – Antisemiten zu den Günstlingen seiner Willkommenskultur.

Die Beispiele ließen sich wahrscheinlich vermehren.

Natürlich hält er das nicht durch - einen rein aus solchem Unfug bestehenden Artikel würde ja auch niemand ernst nehmen können. Aber er vermischt es - wie ich es ja oben schon schrieb - mit der vernünftigen Kritik, dass bei der Aufnahme von Flüchtlingen teilweise nicht genau genug hingeschaut werde, was die ideologisch mitbringen. Und nur in dieser Mischung aus Bullshit und nachvollziehbarer Kritik entfaltet der Bullshit seine Wirkung als Polemik gegen das Willkommenheißen von Flüchtlingen.

Und nur in dieser Mischung knn er übrigens auch so tun, als wäre das Problem nicht vielen Flüchtlingshelfern durchaus bewusst.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13882
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2154327) Verfasst am: 13.10.2018, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
(1) Und das geflügelte Wort ging ja auch in etwa "Hindsight is 20/20". Naja, nicht so ganz, weil sich in manchen Bevölkerungskreisen ja auch das Bild durchgesetzt hat, daß da eine Million "Messermänner" und "Kopftuchmädchen" aus Syrien gekommen seien bzw. die Menschen nur als Teil der "Flüchtlingswelle" oder der "Masse" gesehen werden und nicht als Einzelpersonen.

Es ist wohl auch ein Problem, was damals die Priorität war: Wenn jemand sozusagen am Ertrinken ist, fragt man ja eben nicht nach, wieviele von den Leuten möglicherweise antisemitische Einstellungen mitbringen oder ob es im Land denn auch genügend zusätzliche Gefängniszellen für den statistisch zu erwartenden Anteil an Kriminellen gibt. Auf den letzten Seiten wurde ja schon angerissen, daß da auch die Eigenwahrnehmung als auch die Fremdwahrnehmung eine Rolle gespielt haben mag: Durch unser Handeln versichern wir uns selbst und stellen das auch dar, daß Deutschland und Europa solidarisch mit Menschen in Not sind.

Aber erstmal fischt man die Leute ja aus dem Wasser - auch und gerade dann, wenn niemand sonst es tut.

(2) Angerissen wurde auch die Frage, wie weit antisemitische Einstellungen verbreitetsind: Da gibt es natürlich auch verschiedene Bilder. In einem Wikipedia-Artikel werden ein paar Studien zitiert:

Zitat:
Laut einer vom Bundesinnenministerium beauftragten Studie aus dem Jahr 2007 tendieren muslimische Schüler überdurchschnittlich stark zu antisemitischen Vorurteilen. Von 500 befragten jungen, in Deutschland aufgewachsenen Muslimen stimmten 15,7 % dem Satz zu, dass Menschen jüdischen Glaubens überheblich und geldgierig seien. Die Zustimmung zu diesem Vorurteil war damit doppelt so hoch wie bei anderen Einwanderer-Jugendlichen und fast dreimal so hoch wie in der originär deutschen Altersgruppe. Eine große Rolle dabei spielen laut Grünen-Chef Cem Özdemir türkische und arabische Medien. Sie trügen eine sehr verzerrte und stereotype Sicht auf Israel und die Juden in die Wohnzimmer nach Deutschland. ...

Die 2014 publizierte ADL 100 Studie der Anti Defamation League, die Ergebnisse aus Befragungen zu Einstellungen gegenüber Juden aus 100 Ländern zusammenfasst, ergab, dass das Ausmaß von Antisemitismus in mehrheitlich muslimisch geprägten Ländern zwar hoch ist, jedoch von Land zu Land stark variiert (West Bank/Gaza 93 Prozent, Irak 92, Türkei 69).

Andererseits neigten mehr Befragte (67 Prozent) im christlich-orthodoxen Griechenland zu antisemitischen Einstellungen als im muslimisch geprägten Iran (56 Prozent). In Kamerun und Nigeria wiederum ist Antisemitismus unter der christlichen Bevölkerung stärker verbreitet als unter der muslimischen, im Libanon unter beiden Bevölkerungsgruppen annähernd gleich stark (82 Prozent Muslime, 75 Prozent Christen).

Der Unabhängige Expertenkreis Antisemitismus kommt zu dem Schluss, dass weniger die Religion als solche als vielmehr religiöser Dogmatismus mit antisemitischen Einstellungen korreliert. Eine ebenso einflussreiche Rolle spielen familiäre und gruppenspezifische Narrative und Identitätsherstellungen.


(Daneben gibt es natürlich auch Beobachtungen in anderen Ländern, etwa in den USA, daß dort gerade in erzkonservativen Kreisen Antisemitismus weit verbreitet zu sein scheint (#USA).)

Daß ich das im Zitat so abgesetzt habe, liegt natürlich daran, daß ich die Aussage schon wichtig finde, daß es weniger an der Religion "als solcher" zu liegen scheint als in Fundamentalismen, im Erleben und in Traumata --)

Daneben erinnere ich mich, daß in der Kulturberichterstattung vor einiger Zeit einmal erwähnt wurde, daß es eine Diskussionsveranstaltung gegeben habe, in der auch z.B. Syrer mitdiskutiert haben, wie überhaupt dort das Bild vom "Juden" aussähe. Dabei wurde auch ein syrischer Student zitiert, daß selbst die staatlichen Propagandamedien das schon trennen würden.

Es mag natürlich sein, daß die Reflexion unterschiedlich ausgeprägt ist, daß der Eine schon zwischen der Regierungspolitik bzw. dem Handeln der israelischen Armee auf der einen und der normalen Bevölkerung auf der anderen Seite trennen kann, der Andere aber nicht.


Ich würde sagen, in diesen Ländern wird traditionell differenziert. Diese Traditionen werden auch nicht so schnell völlig verschüttet.

Was halt auffällt an dem vermeintlich muslimischen Antisemitismus, dass dieser seine Inhalte komplett vom christlichen abkupfert. Nur deren Inhalte gab es in der Islamischen Welt nie. Sie sind inokuliert worden.

Critic hat folgendes geschrieben:
(3) Aber weil das hier im "AfD"-Thread auftaucht, kommt mir noch ein dritter Gedanke: Nämlich, ob es überhaupt das Anliegen der AfD ist, hier jetzt Juden gegen Muslime zu verteidigen... Am Kopf kratzen.


Der AfD geht vor allem darum, den westlichen Imperialismus - auch im nahen ölreichen Osten - zu unterstützen. Und Israel ist einer der Stützpunkte des Westens in der Region.

Der zweite Hauptverbündete Deutschlands und andere europäischer Kernländer wie auch der USA ist mittlerweile Saudi Arabien.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21997
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2154331) Verfasst am: 13.10.2018, 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

@ den Linguisten tillich:
Was bedeutet wohl die Formulierung "Dies wird im Rahmen der Willkommenskultur gutgeheißen."

Oder ganz konkret: Warum setzt da jemand den "Rahmen der Willkommenskultur", wenn er angeblich sagen will, dass etwas ganz anderes willkommengeheißen wurde.

Es gibt einen Teil der Linken, dem Tibi, und nicht nur er, eine direkte Israelfeindlichkeit vorwirft - sie ist regelmäßig auch hier zu spüren - aber den Helfenden wirft er eben keinen direkten Antisemitismus vor, sondern ein Nicht-sehen-wollen, das in der Wirkung aber eine Begünstigung des eingewanderten Antisemitismus ist. Um diese Wirkung geht es, nicht um die Unterstellung der Intention.

Es geht ihm darum, dass die Deutschen in ihrem Rausch, endlich mal zu den Guten zugehören, übersehen haben, dass es nicht gut ist, dabei das Schicksal der Juden aus den Augen zu verlieren.

Wahrscheinlich muss man aber selbst ein gehörig gutes Blatt im Minderheiten-Poker auf der Hand haben, um sich diese Wahrnehmung zu gestatten. Da Du das nicht hast, musst Du jetzt seine Formulierungen so verdrehen, dass Du Dich über Tibi aufregen kannst, statt über die antisemitischen Folgen der Hilfe.l

Viel Spaß dabei
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15602

Beitrag(#2154353) Verfasst am: 13.10.2018, 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
@ den Linguisten tillich:
Was bedeutet wohl die Formulierung "Dies wird im Rahmen der Willkommenskultur gutgeheißen."

Oder ganz konkret: Warum setzt da jemand den "Rahmen der Willkommenskultur", wenn er angeblich sagen will, dass etwas ganz anderes willkommengeheißen wurde.
[...] Da Du das nicht hast, musst Du jetzt seine Formulierungen so verdrehen, [...]

Ich muss da nichts verdrehen. Da steht nicht "im Rahmen der Willkommenskultur akzeptiert" oder "hingenommen" oder "toleriert" oder "in Kauf genommen" oder irgendetwas anderes, was deiner wohlwollenden Deutung entspräche. Da steht "gutheißen", und das bedeutet nun mal, eine bestimmte Sache selbst aktiv positiv bewerten. Welche Sache? "Dies", also das im Satz vorher benannte, sprich: dass "der arabisch-islamische antisemitische Judenhass auch nach Deutschland" komme. Das "im Rahmen der Willkommenskultur" gibt den Zusammenhang an, ändert aber an der Bedeutung nichts.

Natürlich: An anderen Stellen formuliert er sinnvolle Kritik, wie du sie beschreibst. Das ist ja meine Kritik, dass er beides vermischt - reiner Bullshit würde ja nur im PI-Horizont zünden.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21997
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2154360) Verfasst am: 13.10.2018, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
....
Natürlich: An anderen Stellen formuliert er sinnvolle Kritik, wie du sie beschreibst. Das ist ja meine Kritik, dass er beides vermischt - reiner Bullshit würde ja nur im PI-Horizont zünden.

Da können wir das dann beenden, aber ich halte es für eine falsche Interpretation Deinerseits:

Es ist eine Formulierung, die auf den Effekt des Handelns zielt und nicht auf die Absicht.

Und der Effekt ist einfach, dass wer uneingeschränkt willkommen heißt, auch das willkommen heißt, was er nicht sieht, warum auch immer er das nicht sieht oder nicht sehen will.

Und da waren einige - alles nur Fremdenhasser und Nazis? - die darauf aufmerksam machten, dass man da nicht alles willkommen heißen sollte, dass nicht alles, was anders ist, auch bereichert.

Versuch Du doch mal, zu erklären, warum das nicht gehört wurde.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10127
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2154385) Verfasst am: 13.10.2018, 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

man, da habe ich ja noch was zu tun. man wird ja förmlich in die sexualität getrieben. alleweil. Sehr glücklich
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14562
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2154389) Verfasst am: 14.10.2018, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

man, da habe ich ja noch was zu tun. man wird ja förmlich in die sexualität getrieben. alleweil. Sehr glücklich


Ich meine, ich bin ja auch für klare Verhältnisse. Also daß man weiß, wer diese Leute sind und was sie wollen, daß man gleich ganz klar weiß -.


Und natürlich auch, was Bayern betrifft: Ich habe ja gehofft, daß ich das irgendwann erlebe, "CSU 35%" oder so etwas, daß man dann auch in Bayern lernt, daß man sichi auf bestimmte Gegebenheiten nicht mehr verlassen kann. Allerdings nicht unbedingt, zu wessen Gunsten das geht: 18% Grün ist ja eine Ansage gegen Braunkohle-Kraftwerke (wobei noch in klären wäre, ob die nicht eher von der SPD kamen). Aber es gibt auch 10%+x AfD.

Also: Rechtslastige Politik zu propagieren (oder auch zu simulieren: denn es ist in normalen Jahren einfach, die "Flüchtlingsobergrenze" einzuhalten; und wofür war der "Kruzifix-Erlaß" nochmal gut?), um die Rechten zu schwächen, klappt auch nicht.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)


Zuletzt bearbeitet von Critic am 14.10.2018, 00:11, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10127
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2154390) Verfasst am: 14.10.2018, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

man, da habe ich ja noch was zu tun. man wird ja förmlich in die sexualität getrieben. alleweil. Sehr glücklich


Ich meine, ich bin ja auch für klare Verhältnisse. Also daß man weiß, wer diese Leute sind und was sie wollen, daß man gleich ganz klar weiß -.


Ähnlich natürlich auch, was Bayern betrifft: Ich habe ja gehofft, daß ich das irgendwann erlebe, "CSU 35%" oder so etwas, daß man dann auch in Bayern lernt, daß man sichi auf bestimmte Gegebenheiten nicht mehr verlassen kann. Allerdings nicht unbedingt, zu wessen Gunsten das geht: 18% Grün ist ja eine Ansage gegen Braunkohle-Kraftwerke (wobei noch in klären wäre, ob die nicht eher von der SPD kamen). Aber es gibt auch 10%+x AfD.

Also: Rechtslastige Politik zu propagieren (oder auch zu simulieren: denn es ist in normalen Jahren einfach, die "Flüchtlingsobergrenze" einzuhalten; und wofür war der "Kruzifix-Erlaß" nochmal gut?), um die Rechten zu schwächen, klappt auch nicht. .


was tun?

Zitat:
Höcke lehnt eine „Frühsexualisierung der Schüler“, die darauf abziele, „die natürliche Polarität der Menschen in zwei Geschlechter aufzulösen“, ab.[30] Stattdessen soll die sogenannte „Polarität der Geschlechter“ „kultiviert“ werden, unter anderem beim Mann die „Wehrhaftigkeit, Weisheit und Führung“ und bei der Frau die „Intuition, Sanftheit und Hingabe

https://de.wikipedia.org/wiki/Bj%C3%B6rn_H%C3%B6cke#Familien-_und_Bildungspolitik
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38858
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154393) Verfasst am: 14.10.2018, 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
....

Zitat:
Höcke lehnt eine „Frühsexualisierung der Schüler“, die darauf abziele, „die natürliche Polarität der Menschen in zwei Geschlechter aufzulösen“, ab.[30] Stattdessen soll die sogenannte „Polarität der Geschlechter“ „kultiviert“ werden, unter anderem beim Mann die „Wehrhaftigkeit, Weisheit und Führung“ und bei der Frau die „Intuition, Sanftheit und Hingabe

https://de.wikipedia.org/wiki/Bj%C3%B6rn_H%C3%B6cke#Familien-_und_Bildungspolitik



Wo lebt denn der Mann? Sicher nicht in diesem Jahrhundert! Heute sind viele Frauen alles andere als voller „Intuition, Sanftheit und Hingabe" und die Maenner? Schwamm drüber.... wehr- und willenlos lassen sie alles mit sich machen, was Berufs-Frauen so an Unfug einfällt. Schau bloss mal hier ins Forum.... Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4923

Beitrag(#2154394) Verfasst am: 14.10.2018, 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

Was denn, nur 3? Das ist ja gradezu defätistisch. Wie will er dann den Afrikaner abhängen, schnackselmässig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14562
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2154395) Verfasst am: 14.10.2018, 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Höcke lehnt eine „Frühsexualisierung der Schüler“, die darauf abziele, „die natürliche Polarität der Menschen in zwei Geschlechter aufzulösen“, ab.[30] Stattdessen soll die sogenannte „Polarität der Geschlechter“ „kultiviert“ werden, unter anderem beim Mann die „Wehrhaftigkeit, Weisheit und Führung“ und bei der Frau die „Intuition, Sanftheit und Hingabe

https://de.wikipedia.org/wiki/Bj%C3%B6rn_H%C3%B6cke#Familien-_und_Bildungspolitik


Ja, sage ich ja: Wenn die AfD ihre Vorstellungen von Politik und Gesellschaft durch Programmatik und Personalwahl so signalisiert, könnten sich die Leute das ja überlegen, ob sie das dann wirklich möchten.

Aber das ist ja das Problem bei einer Protestwahl, daß die Leute nicht unbedingt darüber nachdenken und dann irgendwann die Protestpartei so groß wird, daß sie am Ende noch an der Regierung landet...



Wilson hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

man, da habe ich ja noch was zu tun. man wird ja förmlich in die sexualität getrieben. alleweil. Sehr glücklich


Ich meine, ich bin ja auch für klare Verhältnisse. Also daß man weiß, wer diese Leute sind und was sie wollen, daß man gleich ganz klar weiß -.

(...)

Also: Rechtslastige Politik zu propagieren (oder auch zu simulieren: denn es ist in normalen Jahren einfach, die "Flüchtlingsobergrenze" einzuhalten; und wofür war der "Kruzifix-Erlaß" nochmal gut?), um die Rechten zu schwächen, klappt auch nicht. .


was tun?


Schon in den letzten Jahren wurde ja thematisiert, daß es ja viel mit Abstiegsängsten zu tun hat: In der Wahrnehmung ist es ganz leicht, das Bißchen zu verlieren, was man sich erwirtschaftet hat: Da braucht "nur" eine längere Krankheit oder eine betriebsbedingte Kündigung zu kommen, und ist man dann zu alt o.ä., dann landet man schnell auf Hartz IV, ... . Noch dazu, wenn es keine Perspektive gibt, überhaupt wieder oder erstmal überhaupt auf die Füße zu kommen.

Vielleicht ist es also doch eher ein wirtschafts- und sozialpolitisches Problem als die Frage, ob Burkas getragen werden dürfen oder wieviele Ausländer abgeschoben werden oder ob Kruzifixe in den Amtsstuben hängen oder so etwas Läppisches.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10127
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2154397) Verfasst am: 14.10.2018, 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Höcke lehnt eine „Frühsexualisierung der Schüler“, die darauf abziele, „die natürliche Polarität der Menschen in zwei Geschlechter aufzulösen“, ab.[30] Stattdessen soll die sogenannte „Polarität der Geschlechter“ „kultiviert“ werden, unter anderem beim Mann die „Wehrhaftigkeit, Weisheit und Führung“ und bei der Frau die „Intuition, Sanftheit und Hingabe

https://de.wikipedia.org/wiki/Bj%C3%B6rn_H%C3%B6cke#Familien-_und_Bildungspolitik


Ja, sage ich ja: Wenn die AfD ihre Vorstellungen von Politik und Gesellschaft durch Programmatik und Personalwahl so signalisiert, könnten sich die Leute das ja überlegen, ob sie das dann wirklich möchten.

Aber das ist ja das Problem bei einer Protestwahl, daß die Leute nicht unbedingt darüber nachdenken und dann irgendwann die Protestpartei so groß wird, daß sie am Ende noch an der Regierung landet...



Wilson hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

man, da habe ich ja noch was zu tun. man wird ja förmlich in die sexualität getrieben. alleweil. Sehr glücklich


Ich meine, ich bin ja auch für klare Verhältnisse. Also daß man weiß, wer diese Leute sind und was sie wollen, daß man gleich ganz klar weiß -.

(...)

Also: Rechtslastige Politik zu propagieren (oder auch zu simulieren: denn es ist in normalen Jahren einfach, die "Flüchtlingsobergrenze" einzuhalten; und wofür war der "Kruzifix-Erlaß" nochmal gut?), um die Rechten zu schwächen, klappt auch nicht. .


was tun?


Schon in den letzten Jahren wurde ja thematisiert, daß es ja viel mit Abstiegsängsten zu tun hat: In der Wahrnehmung ist es ganz leicht, das Bißchen zu verlieren, was man sich erwirtschaftet hat: Da braucht "nur" eine längere Krankheit oder eine betriebsbedingte Kündigung zu kommen, und ist man dann zu alt o.ä., dann landet man schnell auf Hartz IV, ... . Noch dazu, wenn es keine Perspektive gibt, überhaupt wieder oder erstmal überhaupt auf die Füße zu kommen.

Vielleicht ist es also doch eher ein wirtschafts- und sozialpolitisches Problem als die Frage, ob Burkas getragen werden dürfen oder wieviele Ausländer abgeschoben werden oder ob Kruzifixe in den Amtsstuben hängen oder so etwas Läppisches.


denk auch. marx auch. Sehr glücklich
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10127
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2154408) Verfasst am: 14.10.2018, 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

Was denn, nur 3? Das ist ja gradezu defätistisch. Wie will er dann den Afrikaner abhängen, schnackselmässig?

er selbst hat 4. da geht noch was.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38858
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154431) Verfasst am: 14.10.2018, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

Was denn, nur 3? Das ist ja gradezu defätistisch. Wie will er dann den Afrikaner abhängen, schnackselmässig?


Gab's fuer 3 Kinder ueberhaupt schon ein Mutterkreuz damals?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 25981
Wohnort: Edo

Beitrag(#2154479) Verfasst am: 15.10.2018, 05:14    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Thüringer AfD hat ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/hoecke-spitzenkandidat-afd-100.html

im letzten parteiprogramm wurde die 3-kind familie favorisiert.

Was denn, nur 3? Das ist ja gradezu defätistisch. Wie will er dann den Afrikaner abhängen, schnackselmässig?


Gab's fuer 3 Kinder ueberhaupt schon ein Mutterkreuz damals?


Bestimmt. In Blech oder Aluminium.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Dunno What Went Wrong 6_9

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38858
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154633) Verfasst am: 16.10.2018, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/32951
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1208
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2155392) Verfasst am: 24.10.2018, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ein ehemaliger AfD-Schiedsrichter soll Fotos mit Nazisymbolik von sich gemacht haben. Das pikante: Der Mann hatte im Mai den Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke von rechten Tendenzen freigesprochen.
...
Der Parteirichter habe mit anderen AfD-Mitgliedern im Oktober 2015 eine Reise zu Stationen des Lebens von Adolf Hitler unternommen, heißt es in der „Thüringer Allgemeinen“. In einem Fenster vor dem Geburtshaus im österreichischen Braunau am Inn soll er eine Kerze angezündet haben. Zudem habe er sich am Obersee bei Berchtesgaden – ein Urlaubsort Hitlers – mit einem Buch des Diktators in den Händen fotografieren lassen. Darüber hinaus soll er für ein Foto hinter einem Tisch mit SS-Zeichen posiert haben.


http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nazi-symbolik-bringt-afd-in-erklaerungsnot-15842392.html
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23154

Beitrag(#2155787) Verfasst am: 28.10.2018, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Chefredakteure von ARD und ZDF haben mit Anhängern der AfD über "Medien und Meinung" debattiert. War das richtig, fragt sich ZDF-Chef Peter Frey. Was hat es gebracht?

[...]

Statt die für die angeblich aggressive und einseitige Presse vorgesehene Rolle einzunehmen und zuzulassen, dass sich die AfD weiter als Opfer stigmatisiert, habe ich den Spieß umgedreht und Fragen gestellt: Mit wem zeigt ihr euch? Wie grenzt ihr euch ab zum rechten Rand? Das führte wieder zu Aufstöhnen, genauso wie der Hinweis, dass wir vorsichtig sind beim Nennen des ethnischen oder religiösen Hintergrunds von Kriminellen, weil dies eine unmittelbare Lehre aus der deutschen Geschichte ist, in der die Ausgrenzung der Juden auch dadurch ablesbar wurde, dass die Zeitungen anfingen, ihre religiöse Identität bei Kriminalitätsberichten offenzulegen.

[...]

Abgrenzen oder Ausgrenzen? Die Kernfrage im Umgang mit der AfD stellt sich mir nach diesem Abend deutlicher als zuvor. Ich fürchte, das Milieu ist zu groß geworden, ideologisch zu gefestigt und kommunikativ zu unabhängig, um darauf zu setzen, es werde irgendwie "von selbst" wieder verschwinden. Es hilft nichts als hingehen, hinhören, sich mit Selbstbewusstsein gegen undemokratische Positionen zu stellen – und auch über eigene Defizite nachzudenken. Etwa bei der allzu sehr auf die urbanen Räume konzentrierten Berichterstattung oder Moderationen, die offenbar vor allem im Osten nicht als journalistisch pointiertes Angebot, sondern als "belehrend" verstanden werden.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-10/ard-zdf-afd-diskussion-dresden-medien-wahrheit-reflektion/komplettansicht
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13882
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2155798) Verfasst am: 28.10.2018, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Chefredakteure von ARD und ZDF haben mit Anhängern der AfD über "Medien und Meinung" debattiert. War das richtig, fragt sich ZDF-Chef Peter Frey. Was hat es gebracht? ...


Die Antwort gibt Éric Cantona:

Zitat:
Mit Rassisten diskutieren, das ist, wie mit einer Taube Schach spielen: Egal, wie gut du bist, egal, wie sehr du dich anstrengst – am Ende wird die Taube aufs Spielfeld kacken, alles umschmeißen und umherstolzieren, als hätte sie gewonnen.

Eric Cantona
https://www.tweet247.net/turkey/eric%20cantona




Éric Cantona - Ex-Kicker mit Courage und Charakter
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
gehört zum geistigen Lumpenproletariat



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23017
Wohnort: München

Beitrag(#2156143) Verfasst am: 01.11.2018, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

In einer positiven Besprechung des Buches des Soziologen Wilhelm Heitmeyer „Autoritäre Versuchungen: Signaturen der Bedrohung“ habe ich eine interessante neue Bezeichnung für die AfD entdeckt. Der Mann weiß, wovon er redet.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/wilhelm-heitmeyer-autoritaere-versuchungen-signaturen-der.1270.de.html?dram:article_id=431601

Zitat:
15 Prozent der Deutschen haben ein geschlossen rechtsextremes Weltbild. Warum erliegen so viele den autoritären Versuchungen? Der Bielefelder Soziologe Wilhelm Heitmeyer erforscht diese Frage seit mehr als 30 Jahren.


Zitat:
Heitmeyer lehnt die Bezeichnung „rechtspopulistisch“ für die AfD ab, weil er sie verharmlosend findet. Ebenso wenig trifft nach seiner Meinung die traditionelle Bezeichnung „rechtsextremistisch“ auf die junge Partei zu. Um ihre neue Qualität zwischen Parlament, sprachlichen Drohgebärden und rechtem Straßenkampf zu charakterisieren, nennt er sie eine Partei des „autoritären Nationalradikalismus“. Sie habe Erfolg, weil Unzufriedene sich von ihr einen krisensicheren Identitätsanker erhoffen und weil sie verspreche, die Unübersichtlichkeit der Gesellschaft auf radikal nationale Weise zu beenden.


Meine Ansicht dazu: Nicht wie die dumpfen offen rechtsextremen NPDler, die aufgrund mangelnder Anschlussfähigkeit an die bürgerliche Gesellschaft keine Chance hatten in den Parlamenten dauerhaft Fuß zu fassen, gelingt es der AfD die politische Krise der Demokratie auszunutzen.

Obwohl sie auf Inhalte der Rechtsextreme zurückgreift, jedoch das Spiel besser beherrscht und weil sie auf ganz andere Persönlichkeiten vertrauen kann, die aus dem wertkonservativen Lager am Rande der CDU stammen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13882
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2156147) Verfasst am: 01.11.2018, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
In einer positiven Besprechung des Buches des Soziologen Wilhelm Heitmeyer „Autoritäre Versuchungen: Signaturen der Bedrohung“ habe ich eine interessante neue Bezeichnung für die AfD entdeckt. Der Mann weiß, wovon er redet.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/wilhelm-heitmeyer-autoritaere-versuchungen-signaturen-der.1270.de.html?dram:article_id=431601

Zitat:
15 Prozent der Deutschen haben ein geschlossen rechtsextremes Weltbild. Warum erliegen so viele den autoritären Versuchungen? Der Bielefelder Soziologe Wilhelm Heitmeyer erforscht diese Frage seit mehr als 30 Jahren.


Zitat:
Heitmeyer lehnt die Bezeichnung „rechtspopulistisch“ für die AfD ab, weil er sie verharmlosend findet. Ebenso wenig trifft nach seiner Meinung die traditionelle Bezeichnung „rechtsextremistisch“ auf die junge Partei zu. Um ihre neue Qualität zwischen Parlament, sprachlichen Drohgebärden und rechtem Straßenkampf zu charakterisieren, nennt er sie eine Partei des „autoritären Nationalradikalismus“. Sie habe Erfolg, weil Unzufriedene sich von ihr einen krisensicheren Identitätsanker erhoffen und weil sie verspreche, die Unübersichtlichkeit der Gesellschaft auf radikal nationale Weise zu beenden.


Meine Ansicht dazu: Nicht wie die dumpfen offen rechtsextremen NPDler, die aufgrund mangelnder Anschlussfähigkeit an die bürgerliche Gesellschaft keine Chance hatten in den Parlamenten dauerhaft Fuß zu fassen, gelingt es der AfD die politische Krise der Demokratie auszunutzen.

Obwohl sie auf Inhalte der Rechtsextreme zurückgreift, jedoch das Spiel besser beherrscht und weil sie auf ganz andere Persönlichkeiten vertrauen kann, die aus dem wertkonservativen Lager am Rande der CDU stammen.


Heitmeyer ist ein guter Mann. Aber das, was er da erforscht hat, zeigt natürlich nur die halbe Wahrheit um die AfD und faschistoide Kulturen in Deutschland. Denn sowohl AfD als auch NPD sind mit Staatsorganen, mit den Zielen und Institutionen des Kapitals und überhaupt mit den reaktionären bürgerlichen Eliten eng verbandelt.

Man hat das zuletzt ganz eindeutig beim V-Führer Maaßen gesehen, der jetzt für das Seehofer-Amt seinen Dienst fortsetzt.

Ein vollständiger Antifaschismus darf eben nicht nur die Massenbasis des Neofaschismus in den Blick nehmen, sondern muss auch immer beachten, dass das Kapital und sein Staat diese Massenbasis hegen und pflegen und in Zeiten sich verschärfender Krisen für ihre Ziele einsetzen werden.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 238, 239, 240, 241, 242, 243  Weiter
Seite 239 von 243

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group