Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sexismus II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 23, 24, 25  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1804

Beitrag(#2154246) Verfasst am: 12.10.2018, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Donald Trump wurde hier schon von jemand vorgeworfen, er müsse sein Geschlechtsteil mit der Lupe suchen. Wer war das noch gleich?

Weiß ich nicht, aber ich glaube das nicht.

Das Ding kann man nun wirklich nicht übersehen. Glaub mir, ich hab's auch schon "live" gesehen. Cool



Und war´s nett? Wann kommt dein Enthüllungsbuch?





Link weggelassen. Fog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21864
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2154247) Verfasst am: 12.10.2018, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
.... Das gilt auch dann, wenn man der Meinung ist, dass die Unterteilung der Menschheit in zwei Geschlechter ein sozialer Vorgang ist (bei dem körperliche Gegebenheiten eine Rolle spielen).
...

Wenn Du nicht bei allen Säugern von der Spitzmaus bis zum Blauwal auch davon ausgehst, dass die Unterteilung der der Art in zwei Geschlechter, die sie selbst durch das unterschiedliche Verhalten vornehmen, dass es sich hier um einen sozialen Vorgang handelt, ist das kompletter Blödsinn.

Den kannst Du noch auf zwei Arten "retten":
1) Du beziehst Dich ganz schnell auf die wegen Homonschwankungen der Mutter ca 5% irregulär verlaufenden Schwangerschaften, die dafür sorgen, dass das Kind nicht den restlichen 95% entspricht, die ein zum Genotyp passendes körperliches und psychisches Geschlecht und ein Begehren zum anderen Geschlecht haben (Das gibt es in der übrigen Tierwelt übrigens auch).

2) Du stellst ganz schnell fest, dass es sich schon Bei der Partnerwahl, um einen sozialen Vorgang handelt, womit wir übrigens auch bei allen anderen Tierarten wären.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1804

Beitrag(#2154248) Verfasst am: 12.10.2018, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
https://www.vice.com/de/article/yw9xag/politikerin-sigi-maurer-verurteilt-wie-mich-der-hass-verandert-den-ich-als-frau-im-internet-erlebe

Geschockt Böse

Einfach nur krass!


Ja.

Von solchen Hasskampagnen sind allerdings nicht nur Frauen betroffen, sondern z.B. auch Männer, die sexueller Vergehen beschuldigt werden.

Da muss generell was dagegen getan werden, nicht nur wenn es Frauen trifft.

Und wieder dauert es nicht lange, bis BB eine seiner üblichen Relativierungen startet! Mit den Augen rollen

Meinst du ernsthaft Männer werden online von Frauen, so wie es Frauen ergeht, sexistisch angegangen und beschimpft?
Klar, wer hat es nicht schon gehört, dass Cem Özdemir Post von Frauen kriegt, die ihm wünschen, er würde von Asylbewerbern vergewaltigt werden. Passiert ja ständig Pillepalle


Wieso gehst du davon aus, dass auschließlich Männer hinter den Hassbotschaften auf die Frau stecken? Da könnten auch Frauen, und sogar JWs beteiligt sein.

Die meistgemobbte Frau ist Melania Trump:
http://www.spiegel.de/panorama/leute/melania-trump-haelt-sich-fuer-am-meisten-gemobbte-person-der-welt-a-1232859.html
Zitat:
Melania Trump fühlt sich öffentlich bloßgestellt. Sie sei ein großes Mobbingopfer, sagt die Frau von US-Präsident Donald Trump - "wenn Sie sich anschauen, was Leute über mich sagen".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21864
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2154249) Verfasst am: 12.10.2018, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....
Das Geschlecht ist eben kein soziales Konstrukt, sondern eine biologische Realität.
...

Das ist mir jetzt zu kurz gegriffen, weil die Psyche zwar immer auch eine biologisch direkt greifbare Komponente hat, aber auch eine historische, zu der dann das Hormonsystem der Mutter während der Schwangerschaft, man könnte auch von der Biologie der Mutter sprechen, gehört.

Das psychische Geschlecht und was dazu gehört lässt sich leider nur zu 95% aus dem genetischen Geschlecht ableiten.

Und je weniger eindeutig die Sache bei diesen 5% ist, desto stärker kommt die soziale Konstruktion zum Tragen - bei diesen 5%. Es ist allerdingws Schwachsinn, diese 5% zum Maßstab erheben zu wollen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21864
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2154251) Verfasst am: 12.10.2018, 16:30    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
....
b) Hier wurde ein Link gepostet, bei dem Ärzt*innen allein aufgrund des Geschlechts, ohne Unterschiede im Krankheitsbild oder sonstige reale Gründe, unterschiedlich reagiert haben. So etwas zu untersuchen ist eine Genderfrage, ob man es so nennt oder nicht.

Du meinst das hier:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
....Lacht doch mal darüber:

Zitat:
Forscher hatten 720 Ärzten Videos von weiblichen und männlichen Patienten gezeigt, die ihre Beschwerden schilderten. In Wahrheit handelte es sich bei den "Kranken" um Schauspieler, die instruiert worden waren, welche Symptome sie vortragen sollten. Anhand der Videos sollten die Ärzte eine Verdachtsdiagnose stellen. Das Ergebnis war verblüffend: Selbst wenn die Patienten dieselben Symptome schilderten, veranlassten die Ärzte bei Männern im Schnitt häufiger rettende diagnostisch-therapeutische Schritte – insbesondere den Herzkatheter. Bei Frauen kam vielen Medizinern die Möglichkeit offenbar nicht in den Sinn. Neben biologischen Unterschieden und Geschlechterrollen gibt es also auch verzerrte Wahrnehmungen: Ärzte sehen oft Unterschiede, wo es keine gibt. Und sie sehen keine Unterschiede, wo sich in Wahrheit erhebliche auftun.


https://www.zeit.de/2017/22/geschlechter-medizin-maenner-frauen-medikamente-unterschiede/seite-3

Wobei die "Genderfrage" hier doppelt auftaucht, was gar nicht bemerkt wurde: Wer hier getestet wurde, waren nicht Medizinstudenten, oder Anfänger, sondern praktizierende Mediziner, deren Verhalten natürlich nicht nur durch ihre Ausbildung sondern auch durch ihre ihre tägliche Erfahrung geprägt ist. Was hier also zusätzlich getestet werden müsste, um aus dem Ergebnis dieses Tests Aussagen zu machen, ist, ob es nicht auch signifikante Unterschiede zwischen den Geschlechtern in dem Verhalten, zum Arzt zu gehen gibt. Das Resümee lässt das vermuten

Zitat:
Fest steht schon jetzt: Männer sind ebenso wie Frauen die Verlierer in einer Medizin, die Unterschiede zwischen den Geschlechtern ausblendet. "Während Frauen eher überdiagnostiziert sind, kann man bei Männern von einer Unterversorgung sprechen", sagt Alexandra Kautzky-Willer.


Für mich ist eine Diversifizierung des Patienten-Bildes, dazu gehört aber nicht nur Mann Frau, dazu gehört außerdem Kind Heranwachender*es*in, Erwachsen, Rentner, Greis einfach eine Forderung guter Medizin und hat wenig mit dem sozialen Geschlecht zu tun.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38489
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154279) Verfasst am: 12.10.2018, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn das Geschlecht eine soziale Konstruktion ist und nicht biologisch determiniert, dann sollte die Gendermedizin eigentlich ziemlich überflüssig sein. Oder ist die unterschiedliche Wirksamkeit von Arzneimittel auf die Geschlechter etwa auch sozial konstruiert? Am Kopf kratzen

Nein, zB weil:

a) Auch unabhängig von einer angenommenen sozialen Konstruktion des Geschlechts gibt es unterschiedliche Körper, die unterschiedliche Symptome zeigen oder unterschiedlich auf Medikamente reagieren. Da ist es sinnvoll, zB die unterschiedliche Wirkung von Medikamenten auf Körper mit unterschiedlichem Hormonstatus zu berücksichtigen. Das gilt auch dann, wenn man der Meinung ist, dass die Unterteilung der Menschheit in zwei Geschlechter ein sozialer Vorgang ist (bei dem körperliche Gegebenheiten eine Rolle spielen).

b) Hier wurde ein Link gepostet, bei dem Ärzt*innen allein aufgrund des Geschlechts, ohne Unterschiede im Krankheitsbild oder sonstige reale Gründe, unterschiedlich reagiert haben. So etwas zu untersuchen ist eine Genderfrage, ob man es so nennt oder nicht.


Eben!

Das Geschlecht ist eben kein soziales Konstrukt, sondern eine biologische Realität.

Thank You for proving my point! zwinkern


Du wolltest sagen, das biologische Geschlecht (sex) ist eine biologische Realität. Richtig. Und das soziale Geschlecht (gender) ist eine soziale Realität. Smilie Und als artige Wissenschaftler erforschen wir beides und wie sie zusammenspielen.


Und wie wird der von tillich erwähnte "unterschiedliche Hormonstatus" nochmal durch das "soziale Geschlecht" beeinflusst?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38489
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154281) Verfasst am: 12.10.2018, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Das Geschlecht ist eben kein soziales Konstrukt, sondern eine biologische Realität.

Du wolltest sagen, das biologische Geschlecht (sex) ist eine biologische Realität. Richtig. Und das soziale Geschlecht (gender) ist eine soziale Realität. Smilie Und als artige Wissenschaftler erforschen wir beides und wie sie zusammenspielen.

Es gibt nur ein wahres Geschlecht, und das ist enorm, roh, biologisch und hängt zwischen beachbernies Beinen! freakteach

...tja, was man nicht im Kopf hat... Schulterzucken Lachen



Du bist ein wirklich schlechter Verlierer.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38489
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154282) Verfasst am: 12.10.2018, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
https://www.vice.com/de/article/yw9xag/politikerin-sigi-maurer-verurteilt-wie-mich-der-hass-verandert-den-ich-als-frau-im-internet-erlebe

Geschockt Böse

Einfach nur krass!


Ja.

Von solchen Hasskampagnen sind allerdings nicht nur Frauen betroffen, sondern z.B. auch Männer, die sexueller Vergehen beschuldigt werden.

Da muss generell was dagegen getan werden, nicht nur wenn es Frauen trifft.

Und wieder dauert es nicht lange, bis BB eine seiner üblichen Relativierungen startet! Mit den Augen rollen

Meinst du ernsthaft Männer werden online von Frauen, so wie es Frauen ergeht, sexistisch angegangen und beschimpft?
Klar, wer hat es nicht schon gehört, dass Cem Özdemir Post von Frauen kriegt, die ihm wünschen, er würde von Asylbewerbern vergewaltigt werden. Passiert ja ständig Pillepalle



Sowohl Frauen als auch Maenner werden von anderen Menschen (auch hier sowohl Frauen als auch Maenner) in übelster Weise sexistisch, rassistisch, homophob etc. angegangen und dies ist ein sehr ernsthaftes Problem in unserer digitalen Gesellschaft. Dagegen muss was getan werden. Das erwähnte Beispiel ist hier ein recht schwerwiegender, abstossender Fall.

Was passt Dir denn daran nicht? Habe ich mit dieser Aeusserung jetzt irgendein Opfermonopol verletzt? Schulterzucken
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#2154289) Verfasst am: 12.10.2018, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

AD meint das hier;
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2149364&highlight=studie#2149364

Danke für den Link. Also in einem anderen Thread.
Habe ich eben überflogen - kann im Ergebnis keinen Widerspruch zu dem sehen, was ich bei dem Thema erwartet hätte, auch keine methodischen Mängel ...

Nichts gegen Übersichtsarbeiten, aber die Arbeit erschöpft sich darin, gegenläufige Fakten festzustellen. Zusammenhänge werde keine hergestellt, eben sowenig Bezüge zu bestehenden Thesen.



AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Warum werden manche Männer Väter, andere nicht? - Bedingungen von Vaterschaft heute


https://genderstudies.philhist.unibas.ch/fileadmin/user_upload/genderstudies/Dokumente/Forschung/Vaeter_ZGS_Diskussionspapier_Maenner-Familie-Kinderlosigkeit_2010_01.pdf

Zitat:
Hintergrund des Projekts: Lange Zeit konzentrierte sich die Forschung zu Familiengründung und zu Kinderlosigkeit ausschliesslich auf Frauen. Erst in den letzten Jahren wird vermehrt auch die Bedeutung von Männern in diesem Zusammenhang untersucht.

Steile Behauptung. Forschung scheint bisweilen in Parallelwelten stattzufinden, auch wenn behauptet wird, man arbeite interdisziplinär.

Zum Vergleich diese fast 40 Jahre alte Arbeit:

Zitat:
Geburtenhäufigkeit beim Menschen, Evolutionsbiologie und der demographische Wandel
Barkow, Burley - 1980

Evolutionsbiologie legt nahe, daß der Wandel darauf beruht, Qualität des Nachwuchses seiner Quantität vorzuziehen, aber diese Erklärung hat wenig Vorhersagekraft. Eine andere Hypothese ist, daß Männer in traditionellen Gesellschaften ihre Fitness auf Kosten der Frauen erhöhen, die sie dazu zwingen mehr als die optimale Zahl an Kindern auszutragen, und daß der Wandel aus der zunehmenden Autonomie von Frauen resultiert, die mit Modernisierung einhergeht.



Human fertility, evolutionary biology, and the demographic transition

Evolutionary biology suggests that the transition might result from our maximizing fitness by increasing the quality of our offspring at the expense of their quantity, but this explanation has little predictive power. Another hypothesis holds that males in traditional societies increase their fitness at the expense of females by forcing the latter to bear more than their optimal number of children, and that the post-transition phase results from increased female autonomy associated with modernization.

https://www.ehbonline.org/article/0162-3095(80)90006-0/fulltext

Mittlerweile gibt es etliche Erklärungsansätze für das Phänomen. Die Schweizer erwähnen keinen davon.



AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Man muss sich gar nicht im Detail damit befassen, um die Wissenschaftlichkeit dieser beispielhaften Geschlechterforschung anzuerkennen.

Wenn die Details nicht mehr interessieren, kommt Wissenschaftshörigkeit heraus. Nur weil etwas den Stempel "wissenschaftlich" trägt, ist es noch lange nicht richtig.

Die Arbeit hängt sich am Seelenzustand der Männer des Jahres 2010 auf. Dabei begann der demographische Wandel viel früher. Meine Urgroßeltern hatten zehn Kinder, meine Eltern zwei. Heute entscheiden sich viele bewußt gegen Kinder.

Mag sein, daß die Arbeit einige Anhaltspunkte liefert, die ins große Bild passen. Das große Bild übersehen die Autoren.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13750
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2154292) Verfasst am: 12.10.2018, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

AD meint das hier;
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2149364&highlight=studie#2149364

Danke für den Link. Also in einem anderen Thread.
Habe ich eben überflogen - kann im Ergebnis keinen Widerspruch zu dem sehen, was ich bei dem Thema erwartet hätte, auch keine methodischen Mängel ...

Nichts gegen Übersichtsarbeiten, aber die Arbeit erschöpft sich darin, gegenläufige Fakten festzustellen. Zusammenhänge werde keine hergestellt, eben sowenig Bezüge zu bestehenden Thesen.


AD hat halt irgendwas gesucht und gefunden, wo "Gender" und Prof. drin stehen.

Gelesen hat er es selber nicht, da der Inhalt ihm eh schnurzegal ist.

Er hat es nur verlinkt, um zu sagen, dass es *sowas* gibt, weil beachbernie hatte ja gefragt. freakteach

Cool
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154294) Verfasst am: 12.10.2018, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

AD meint das hier;
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2149364&highlight=studie#2149364

Danke für den Link. Also in einem anderen Thread.
Habe ich eben überflogen - kann im Ergebnis keinen Widerspruch zu dem sehen, was ich bei dem Thema erwartet hätte, auch keine methodischen Mängel ...

Nichts gegen Übersichtsarbeiten, aber die Arbeit erschöpft sich darin, gegenläufige Fakten festzustellen. Zusammenhänge werde keine hergestellt, eben sowenig Bezüge zu bestehenden Thesen.


AD hat halt irgendwas gesucht und gefunden, wo "Gender" und Prof. drin stehen.

Gelesen hat er es selber nicht, da der Inhalt ihm eh schnurzegal ist.

Er hat es nur verlinkt, um zu sagen, dass es *sowas* gibt, weil beachbernie hatte ja gefragt. freakteach

Cool


Eine Übersichtsarbeit. Ja, wo ist das Problem? Ich hatte den Text überflogen. Smilie Und es kam nicht das Wort Gender vor. Die Qualität deiner mediokren Analysen haben ja auch den Anspruch der Wissenschaftlichkeit.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21864
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2154297) Verfasst am: 12.10.2018, 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

AD meint das hier;
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2149364&highlight=studie#2149364

Danke für den Link. Also in einem anderen Thread.
Habe ich eben überflogen - kann im Ergebnis keinen Widerspruch zu dem sehen, was ich bei dem Thema erwartet hätte, auch keine methodischen Mängel ...

Nichts gegen Übersichtsarbeiten, aber die Arbeit erschöpft sich darin, gegenläufige Fakten festzustellen. Zusammenhänge werde keine hergestellt, eben sowenig Bezüge zu bestehenden Thesen.


AD hat halt irgendwas gesucht und gefunden, wo "Gender" und Prof. drin stehen.

Gelesen hat er es selber nicht, da der Inhalt ihm eh schnurzegal ist.

Er hat es nur verlinkt, um zu sagen, dass es *sowas* gibt, weil beachbernie hatte ja gefragt. freakteach

Cool


Eine Übersichtsarbeit. Ja, wo ist das Problem? Ich hatte den Text überflogen. Smilie Und es kam nicht das Wort Gender vor. Die Qualität deiner mediokren Analysen haben ja auch den Anspruch der Wissenschaftlichkeit.

Mir ging es bei meiner Frage aber ganz speziell darum, ob die tollen 180 Frauen, die man in Deutschland mit dieser Nummer versorgt hat, nun mal was Vorzeigbares zustande bekommen haben. Das hast Du mit dieser Schweizer Nummer nicht geliefert.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154303) Verfasst am: 13.10.2018, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:

AD meint das hier;
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2149364&highlight=studie#2149364

Danke für den Link. Also in einem anderen Thread.
Habe ich eben überflogen - kann im Ergebnis keinen Widerspruch zu dem sehen, was ich bei dem Thema erwartet hätte, auch keine methodischen Mängel ...

Nichts gegen Übersichtsarbeiten, aber die Arbeit erschöpft sich darin, gegenläufige Fakten festzustellen. Zusammenhänge werde keine hergestellt, eben sowenig Bezüge zu bestehenden Thesen.


AD hat halt irgendwas gesucht und gefunden, wo "Gender" und Prof. drin stehen.

Gelesen hat er es selber nicht, da der Inhalt ihm eh schnurzegal ist.

Er hat es nur verlinkt, um zu sagen, dass es *sowas* gibt, weil beachbernie hatte ja gefragt. freakteach

Cool


Eine Übersichtsarbeit. Ja, wo ist das Problem? Ich hatte den Text überflogen. Smilie Und es kam nicht das Wort Gender vor. Die Qualität deiner mediokren Analysen haben ja auch den Anspruch der Wissenschaftlichkeit.

Mir ging es bei meiner Frage aber ganz speziell darum, ob die tollen 180 Frauen, die man in Deutschland mit dieser Nummer versorgt hat, nun mal was Vorzeigbares zustande bekommen haben. Das hast Du mit dieser Schweizer Nummer nicht geliefert.


Warum hast du nicht gefragt, was die 180 tollen versorgten deutschen Frauen geleistet haben, wenn das der Sinn und Zweck deiner Frage war? Außerdem habe nicht ich diese Schweizer Nummer geliefert, sondern das L-Wort.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154305) Verfasst am: 13.10.2018, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn das Geschlecht eine soziale Konstruktion ist und nicht biologisch determiniert, dann sollte die Gendermedizin eigentlich ziemlich überflüssig sein. Oder ist die unterschiedliche Wirksamkeit von Arzneimittel auf die Geschlechter etwa auch sozial konstruiert? Am Kopf kratzen

Nein, zB weil:

a) Auch unabhängig von einer angenommenen sozialen Konstruktion des Geschlechts gibt es unterschiedliche Körper, die unterschiedliche Symptome zeigen oder unterschiedlich auf Medikamente reagieren. Da ist es sinnvoll, zB die unterschiedliche Wirkung von Medikamenten auf Körper mit unterschiedlichem Hormonstatus zu berücksichtigen. Das gilt auch dann, wenn man der Meinung ist, dass die Unterteilung der Menschheit in zwei Geschlechter ein sozialer Vorgang ist (bei dem körperliche Gegebenheiten eine Rolle spielen).

b) Hier wurde ein Link gepostet, bei dem Ärzt*innen allein aufgrund des Geschlechts, ohne Unterschiede im Krankheitsbild oder sonstige reale Gründe, unterschiedlich reagiert haben. So etwas zu untersuchen ist eine Genderfrage, ob man es so nennt oder nicht.


Eben!

Das Geschlecht ist eben kein soziales Konstrukt, sondern eine biologische Realität.

Thank You for proving my point! zwinkern


Du wolltest sagen, das biologische Geschlecht (sex) ist eine biologische Realität. Richtig. Und das soziale Geschlecht (gender) ist eine soziale Realität. Smilie Und als artige Wissenschaftler erforschen wir beides und wie sie zusammenspielen.


Und wie wird der von tillich erwähnte "unterschiedliche Hormonstatus" nochmal durch das "soziale Geschlecht" beeinflusst?


Tillich sprach zunächst von körperlichen Gegebenheiten. Der Hormonstatus beeinflusst das soziale Geschlecht mit. Nur: welche konkreten Auswirkungen hat der Hormonstatus auf konkrete soziale Handlungen? Er ist nur ein Faktor unter vielen, da gibt es weitere biologische, psychologische und soziale Faktoren.

Das soziale Geschlecht wirkt allerdings auch auf den Hormonstatus zurück. Im offensichtlichsten Fall dann, wenn eine Frau zur Pille greift. Männer nehmen (außer medizinisch bedingt) in ihrem Leben nur selten künstliche Hormone ein. Für Frauen ist die Befreiung zu entscheiden, später Kinder zu bekommen, mit anderen Konsequenzen verbunden. Sie können bewusst zugunsten ihrer Karriere ganz auf Kinder verzichten, aber sich auch dem Druck ausgesetzt fühlen, genau das zu tun. Sie entscheiden sich dann aus sozialen Gründen für eine Änderung des Hormonstatus. Ob sie wirklich Kinder wollen, hängt von ihren persönlichen Erfahrungen und Wünschen ab, aber auch sozialem Druck. Eine Rolle spielt dabei natürlich auch die Genderpolitik. Da zeigt sich wie irrelevant der Hormonstatus und die Biologie für die Fertilität ist. In Frankreich haben Frauen durchschnittlich mehr Kinder, weil der Staat und die Gesellschaft die Bereitschaft zum Kinderkriegen fördern und es herrscht bei Frauen ein ganz anderes Verständnis der Mutterrolle - und das trotz ähnlicher ökonomischer Bedingungen. In der DDR waren Frauen auch fruchtbarer. Die in der Frau biologisch angelegte Fähigkeit zum Gebären wird sozial überlagert. Selbiges (edit:die Vaterrolle einzunehmen) gilt auch für Männer, wie die erwähnte Schweizer Studie über „Vaterschaft heute“ nahelegt.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.


Zuletzt bearbeitet von AdvocatusDiaboli am 13.10.2018, 11:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154306) Verfasst am: 13.10.2018, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Schlichte Genderkritiker erkennt man an: „Aber mein Penis ist doch nicht sozial konstruiert! *motz* *protz*“. Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28755

Beitrag(#2154309) Verfasst am: 13.10.2018, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15475

Beitrag(#2154310) Verfasst am: 13.10.2018, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn das Geschlecht eine soziale Konstruktion ist und nicht biologisch determiniert, dann sollte die Gendermedizin eigentlich ziemlich überflüssig sein. Oder ist die unterschiedliche Wirksamkeit von Arzneimittel auf die Geschlechter etwa auch sozial konstruiert? Am Kopf kratzen

Nein, zB weil:

a) Auch unabhängig von einer angenommenen sozialen Konstruktion des Geschlechts gibt es unterschiedliche Körper, die unterschiedliche Symptome zeigen oder unterschiedlich auf Medikamente reagieren. Da ist es sinnvoll, zB die unterschiedliche Wirkung von Medikamenten auf Körper mit unterschiedlichem Hormonstatus zu berücksichtigen. Das gilt auch dann, wenn man der Meinung ist, dass die Unterteilung der Menschheit in zwei Geschlechter ein sozialer Vorgang ist (bei dem körperliche Gegebenheiten eine Rolle spielen).

b) Hier wurde ein Link gepostet, bei dem Ärzt*innen allein aufgrund des Geschlechts, ohne Unterschiede im Krankheitsbild oder sonstige reale Gründe, unterschiedlich reagiert haben. So etwas zu untersuchen ist eine Genderfrage, ob man es so nennt oder nicht.


Eben!

Das Geschlecht ist eben kein soziales Konstrukt, sondern eine biologische Realität.

Thank You for proving my point! zwinkern

Thank you for proving Dunning-Kruger.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154311) Verfasst am: 13.10.2018, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.


Ja. Schrecklich. Du bist auch so unqualifiziert und sonderst ständig Meinungen ab. Gewöhn Dir das mal ab.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28755

Beitrag(#2154313) Verfasst am: 13.10.2018, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.


Ja. Schrecklich. Du bist auch so unqualifiziert und sonderst ständig Meinungen ab. Gewöhn Dir das mal ab.


Da wird noch jemand für das Impressum gesucht. Wenn Du das Forum übernimmst, kannst Du alle unqualifizierten Meinungen verbieten lassen, Addi.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154322) Verfasst am: 13.10.2018, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.


Ja. Schrecklich. Du bist auch so unqualifiziert und sonderst ständig Meinungen ab. Gewöhn Dir das mal ab.


Da wird noch jemand für das Impressum gesucht. Wenn Du das Forum übernimmst, kannst Du alle unqualifizierten Meinungen verbieten lassen, Addi.


Ich will das gar nicht verbieten. Habe ich das gesagt? Ich setze auf Einsicht. Diese Vorstellung scheint Dir fremd. Ob ich psychologisch effektiv vorgehe, indem ich Dir im Nahles-Modus voll auf die Fresse gebe, steht auf einem anderen Blatt. Aber Euresgleichen will ja nicht als „Schneeflocken“ behandelt werden. Also feste druff!
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13750
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2154324) Verfasst am: 13.10.2018, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.


Ja. Schrecklich. Du bist auch so unqualifiziert und sonderst ständig Meinungen ab. Gewöhn Dir das mal ab.


Da wird noch jemand für das Impressum gesucht. Wenn Du das Forum übernimmst, kannst Du alle unqualifizierten Meinungen verbieten lassen, Addi.


Ich will das gar nicht verbieten. Habe ich das gesagt? Ich setze auf Einsicht. Diese Vorstellung scheint Dir fremd. Ob ich psychologisch effektiv vorgehe, indem ich Dir im Nahles-Modus voll auf die Fresse gebe, steht auf einem anderen Blatt. Aber Euresgleichen will ja nicht als „Schneeflocken“ behandelt werden. Also feste druff!


Der Nahles-Modus ist doch eher: "Große Fresse, nichts dahinter. Von der brüllenden Löwin zum Bettvorleger der CDU/CSU."

Ist übrigens völlig unabhängig vom biologischen wie auch vom sozialen Geschlecht.

Man könnte also auch "Das Nahles" sagen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154325) Verfasst am: 13.10.2018, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.


Ja. Schrecklich. Du bist auch so unqualifiziert und sonderst ständig Meinungen ab. Gewöhn Dir das mal ab.


Da wird noch jemand für das Impressum gesucht. Wenn Du das Forum übernimmst, kannst Du alle unqualifizierten Meinungen verbieten lassen, Addi.


Ich will das gar nicht verbieten. Habe ich das gesagt? Ich setze auf Einsicht. Diese Vorstellung scheint Dir fremd. Ob ich psychologisch effektiv vorgehe, indem ich Dir im Nahles-Modus voll auf die Fresse gebe, steht auf einem anderen Blatt. Aber Euresgleichen will ja nicht als „Schneeflocken“ behandelt werden. Also feste druff!


Der Nahles-Modus ist doch eher: "Große Fresse, nichts dahinter. Von der brüllenden Löwin zum Bettvorleger der CDU/CSU."

Ist übrigens völlig unabhängig vom biologischen wie auch vom sozialen Geschlecht.

Man könnte also auch "Das Nahles" sagen.


Dich habe ich sowieso gefressen. Du laberst ständig von Wissenschaft, Marxismus und so weiter, verbündest dich aber in Frauenfragen in Querfront-Manier mit dem rechtspopulistischen Gesocks wie es in Kommentarspalten, Foren oder Seiten wie Wikimannia oder PI-News auftritt, weil Dir die feministische Chose zu bürgerlich ist.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28755

Beitrag(#2154326) Verfasst am: 13.10.2018, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Also feste druff!


Das entspricht auch mehr Deinen intellektuellen Möglichkeiten.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13750
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2154328) Verfasst am: 13.10.2018, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.


Ja. Schrecklich. Du bist auch so unqualifiziert und sonderst ständig Meinungen ab. Gewöhn Dir das mal ab.


Da wird noch jemand für das Impressum gesucht. Wenn Du das Forum übernimmst, kannst Du alle unqualifizierten Meinungen verbieten lassen, Addi.


Ich will das gar nicht verbieten. Habe ich das gesagt? Ich setze auf Einsicht. Diese Vorstellung scheint Dir fremd. Ob ich psychologisch effektiv vorgehe, indem ich Dir im Nahles-Modus voll auf die Fresse gebe, steht auf einem anderen Blatt. Aber Euresgleichen will ja nicht als „Schneeflocken“ behandelt werden. Also feste druff!


Der Nahles-Modus ist doch eher: "Große Fresse, nichts dahinter. Von der brüllenden Löwin zum Bettvorleger der CDU/CSU."

Ist übrigens völlig unabhängig vom biologischen wie auch vom sozialen Geschlecht.

Man könnte also auch "Das Nahles" sagen.


Dich habe ich sowieso gefressen. Du laberst ständig von Wissenschaft, Marxismus und so weiter, verbündest dich aber in Frauenfragen in Querfront-Manier mit dem rechtspopulistischen Gesocks wie es in Kommentarspalten, Foren oder Seiten wie Wikimannia oder PI-News auftritt, weil Dir die feministische Chose zu bürgerlich ist.


Es gibt einen linken und einen rechten Feminismus. Ich bevorzuge den linken.

Du verstehst das nicht. Aber irgendwann merkst du vielleicht, worauf ich hinaus will. Nur dauert das bei dir offenbar Jahre. Ist das immer so, dass du so langsam bist?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154329) Verfasst am: 13.10.2018, 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Das scheint bei Biologen besonders ausgeprägt. Schließlich beharren Biologen (die sich als Soziobiologen verstehen) darauf, entgegen ihrer Kompetenz das Handeln von Menschen verstehen und erklären zu können. Mr. Green


Das ist ja unerhört. Die erlauben sich eine Meinung, ohne beruflich dafür qualifiziert zu sein. Das geht ja gar nicht.


Ja. Schrecklich. Du bist auch so unqualifiziert und sonderst ständig Meinungen ab. Gewöhn Dir das mal ab.


Da wird noch jemand für das Impressum gesucht. Wenn Du das Forum übernimmst, kannst Du alle unqualifizierten Meinungen verbieten lassen, Addi.


Ich will das gar nicht verbieten. Habe ich das gesagt? Ich setze auf Einsicht. Diese Vorstellung scheint Dir fremd. Ob ich psychologisch effektiv vorgehe, indem ich Dir im Nahles-Modus voll auf die Fresse gebe, steht auf einem anderen Blatt. Aber Euresgleichen will ja nicht als „Schneeflocken“ behandelt werden. Also feste druff!


Der Nahles-Modus ist doch eher: "Große Fresse, nichts dahinter. Von der brüllenden Löwin zum Bettvorleger der CDU/CSU."

Ist übrigens völlig unabhängig vom biologischen wie auch vom sozialen Geschlecht.

Man könnte also auch "Das Nahles" sagen.


Dich habe ich sowieso gefressen. Du laberst ständig von Wissenschaft, Marxismus und so weiter, verbündest dich aber in Frauenfragen in Querfront-Manier mit dem rechtspopulistischen Gesocks wie es in Kommentarspalten, Foren oder Seiten wie Wikimannia oder PI-News auftritt, weil Dir die feministische Chose zu bürgerlich ist.


Es gibt einen linken und einen rechten Feminismus. Ich bevorzuge den linken.

Du verstehst das nicht. Aber irgendwann merkst du vielleicht, worauf ich hinaus will. Nur dauert das bei dir offenbar Jahre. Ist das immer so, dass du so langsam bist?


Du bevorzugst den linken, bist du sicher? Sozialisten stellen sich gegen Diskriminierung, wo immer sie auftaucht. Du machst dich über sexuelle Diskriminierung lustig. Sorry, aber du bist nur ein Kleinbürger mit Sozialistentick.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154330) Verfasst am: 13.10.2018, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Also feste druff!


Das entspricht auch mehr Deinen intellektuellen Möglichkeiten.


Ich verleugne meine proletarischen Wurzeln aus der Arbeiterklasse nicht. Prost
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13750
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2154333) Verfasst am: 13.10.2018, 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Es gibt einen linken und einen rechten Feminismus. Ich bevorzuge den linken.

Du verstehst das nicht. Aber irgendwann merkst du vielleicht, worauf ich hinaus will. Nur dauert das bei dir offenbar Jahre. Ist das immer so, dass du so langsam bist?


Du bevorzugst den linken, bist du sicher? Sozialisten stellen sich gegen Diskriminierung, wo immer sie auftaucht. Du machst dich über sexuelle Diskriminierung lustig. Sorry, aber du bist nur ein Kleinbürger mit Sozialistentick.


Ich blicke ein wenig über deinen kleinen Tellerrand hinaus. Das kennst du nicht, macht aber nichts. Da kannst du nun mal nichts dafür.

Lies einfach mal, was ich zum Thema Gleichberechtigung schon geschrieben habe und noch schreiben werde, dann geht dir vielleicht ein kleines Lichtlein auf.

Der Mittelschichts- und Bürgerfeminismus ist mir nicht ohne Grund fremd und dir nicht ohne Grund ein unverstandenes Faszinosum.

Ein Arbeiterkind bist du genau so wie Chulz und Nahles; ungefähr in der Weise.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22868
Wohnort: München

Beitrag(#2154334) Verfasst am: 13.10.2018, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Es gibt einen linken und einen rechten Feminismus. Ich bevorzuge den linken.

Du verstehst das nicht. Aber irgendwann merkst du vielleicht, worauf ich hinaus will. Nur dauert das bei dir offenbar Jahre. Ist das immer so, dass du so langsam bist?


Du bevorzugst den linken, bist du sicher? Sozialisten stellen sich gegen Diskriminierung, wo immer sie auftaucht. Du machst dich über sexuelle Diskriminierung lustig. Sorry, aber du bist nur ein Kleinbürger mit Sozialistentick.


Ich blicke ein wenig über deinen kleinen Tellerrand hinaus. Das kennst du nicht, macht aber nichts. Da kannst du nun mal nichts dafür.

Lies einfach mal, was ich zum Thema Gleichberechtigung schon geschrieben habe und noch schreiben werde, dann geht dir vielleicht ein kleines Lichtlein auf.

Der Mittelschichts- und Bürgerfeminismus ist mir nicht ohne Grund fremd und dir nicht ohne Grund ein unverstandenes Faszinosum.

Ein Arbeiterkind bist du genau so wie Chulz und Nahles; ungefähr in der Weise.


Ich sehe den weisen alten Marxisten mit seinem langen grauen Bart, wie er über den Tellerrand hinausblickt und sieht, dass er mit seiner zittrigen Hand die Suppe auf das Tischtuch kleckerte und das faszinierend findet. Ja, das verstehe ich nicht.

Was hast du über Gleichberechtigung geschrieben? Dass die Bürgerinnen gefälligst auf die Revolution warten müssen, bevor sie Forderungen stellen dürfen?
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13750
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2154335) Verfasst am: 13.10.2018, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Es gibt einen linken und einen rechten Feminismus. Ich bevorzuge den linken.

Du verstehst das nicht. Aber irgendwann merkst du vielleicht, worauf ich hinaus will. Nur dauert das bei dir offenbar Jahre. Ist das immer so, dass du so langsam bist?


Du bevorzugst den linken, bist du sicher? Sozialisten stellen sich gegen Diskriminierung, wo immer sie auftaucht. Du machst dich über sexuelle Diskriminierung lustig. Sorry, aber du bist nur ein Kleinbürger mit Sozialistentick.


Ich blicke ein wenig über deinen kleinen Tellerrand hinaus. Das kennst du nicht, macht aber nichts. Da kannst du nun mal nichts dafür.

Lies einfach mal, was ich zum Thema Gleichberechtigung schon geschrieben habe und noch schreiben werde, dann geht dir vielleicht ein kleines Lichtlein auf.

Der Mittelschichts- und Bürgerfeminismus ist mir nicht ohne Grund fremd und dir nicht ohne Grund ein unverstandenes Faszinosum.

Ein Arbeiterkind bist du genau so wie Chulz und Nahles; ungefähr in der Weise.


Ich sehe den weisen alten Marxisten mit seinem langen grauen Bart, wie er über den Tellerrand hinausblickt und sieht, dass er mit seiner zittrigen Hand die Suppe auf das Tischtuch kleckerte und das faszinierend findet. Ja, das verstehe ich nicht.

Was hast du über Gleichberechtigung geschrieben? Dass die Bürgerinnen gefälligst auf die Revolution warten müssen, bevor sie Forderungen stellen dürfen?


Erst reduzierst du die Aussagen deiner Kontrahenten bis zur Unkenntlichkeit, anschließend "kritisierst" du sie.

Den Rest überliest du einfach. Ich habe hier etliche Male das Thema Gleichberechtigung angesprochen, aber nicht in deiner unterstellten Art und Weise.

Dein ganzes Diskussionsverhalten ist unaufmerksam und schlampig.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38489
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154341) Verfasst am: 13.10.2018, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Also feste druff!


Das entspricht auch mehr Deinen intellektuellen Möglichkeiten.


Lachen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 23, 24, 25  Weiter
Seite 24 von 25

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group