Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Christentum und Homosexualität
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158850) Verfasst am: 04.12.2018, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jesus hat die Sklaverei befürwortet?

Von Jesus sind keine Schriften erhalten. Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

"Ihr Sklaven, seid gehorsam in allen Dingen euren irdischen Herren!"
- Kol. 3,22.

"Alle, die als Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, damit nicht gegen den Namen Gottes und die Lehre gelästert werde. Welche aber gläubige Herren haben, sollen diese nicht verachten, weil sie Brüder sind, sondern sollen ihnen umso mehr dienstbar sein, weil sie gläubig und geliebt sind und sich bemühen, Gutes zu tun. So lehre und mahne!"
1. Tim. 6,1.

"Ein jeder in der Berufung, in der er berufen worden ist - darin soll er bleiben! Bist du als Sklave berufen, so lass es dich nicht bekümmern. Aber wenn du auch frei werden kannst, nutze es umso lieber."
- 1. Kor. 7, 20-21.

"Ihr Sklaven, seid gehorsam euren irdischen Herren mit Furcht und Zittern, in Einfalt eures Herzens, wie ihr Christus gehorcht; nicht mit Dienst allein vor Augen, um den Menschen zu gefallen, sondern als Sklaven Christi, die den Willen Gottes tun von Herzen."
- Eph. 6, 5-6

"Ihr Sklaven, ordnet euch in aller Furcht den Herren unter, nicht allein den gütigen und freundlichen, sondern auch den wunderlichen."
1. Petr. 2,18.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2158853) Verfasst am: 04.12.2018, 01:31    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1198
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2158872) Verfasst am: 04.12.2018, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1686
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2158874) Verfasst am: 04.12.2018, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch


Ist das Ironie? Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5526

Beitrag(#2158875) Verfasst am: 04.12.2018, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch
ja sicher. Warum verziehst du dazu das Gesicht, lieber Grey?
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1198
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2158876) Verfasst am: 04.12.2018, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch


Ist das Ironie? Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen Am Kopf kratzen


Frag sehr gut. Der wird es dir bestimmt erklären können.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158884) Verfasst am: 04.12.2018, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

Falsch. Die Aufforderung an Sklaven, nicht aufzubegehren, sondern fügsam zu sein und ihren Herren so gut wie möglich zu dienen, ist eine Befürwortung der Sklaverei.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158887) Verfasst am: 04.12.2018, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

ja sicher. Warum verziehst du dazu das Gesicht, lieber Grey?

Du gibst also zu, dass die frühen christlichen Autoren die Sklaverei befürworteten?
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2158889) Verfasst am: 04.12.2018, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

Wo fängt Freiheit an? Durch was?

Ausserdem müsste dein Satz so heissen: »..., wenn sie den 'Glauben' des Gottessohnes haben.«
Des, nicht an. Denn nur dann könnten sie auch das erreichen was dieser erreicht haben soll.

[/Bibelstunde]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1946

Beitrag(#2158894) Verfasst am: 04.12.2018, 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

Wo fängt Freiheit an? Durch was?

Ausserdem müsste dein Satz so heissen: »..., wenn sie den 'Glauben' des Gottessohnes haben.«
Des, nicht an. Denn nur dann könnten sie auch das erreichen was dieser erreicht haben soll.

[/Bibelstunde]


Du bist der uwebus der Theologie.

Es reicht auch an Jesus zu glauben.
https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes11%2C25
Zitat:
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;
26 und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5526

Beitrag(#2158895) Verfasst am: 04.12.2018, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

ja sicher. Warum verziehst du dazu das Gesicht, lieber Grey?

Du gibst also zu, dass die frühen christlichen Autoren die Sklaverei befürworteten?

Äh... Ja? Ich kannte alle Stellen die du da zitiert hast, und halte dies für geradezu evident.
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2158903) Verfasst am: 04.12.2018, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

Wo fängt Freiheit an? Durch was?

Ausserdem müsste dein Satz so heissen: »..., wenn sie den 'Glauben' des Gottessohnes haben.«
Des, nicht an. Denn nur dann könnten sie auch das erreichen was dieser erreicht haben soll.

[/Bibelstunde]


Du bist der uwebus der Theologie.

Es reicht auch an Jesus zu glauben.
https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes11%2C25
Zitat:
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;
26 und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

Natürlich muß man einem Arzt 'glauben', ansonsten geht man nicht zu dem hin. Wenn es um eine Funktion geht, Arzt, Messias, Pilot, ...

Der 'Glaube' ist auf die vom Arzt verabreichte Medizin gerichtet, der Arzt ist Mittler dazu. Diese Mittlerfunktion muß man [Arzt,Messias,..] schon abnehmen.

Eine Botschaft des NT ist das Leben des Messias, welches aufgeteilt, gebrochen wird wie ein Brot. Dieses Leben muß man dann nutzen wie der Messias, mit dem 'Glauben' des Messias.

Merke: man beisst in das Brot, nicht in den Bäcker!

[/Bibelstunde]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158917) Verfasst am: 04.12.2018, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

ja sicher. Warum verziehst du dazu das Gesicht, lieber Grey?

Du gibst also zu, dass die frühen christlichen Autoren die Sklaverei befürworteten?

Äh... Ja? Ich kannte alle Stellen die du da zitiert hast, und halte dies für geradezu evident.

Deine Frage bezüglich Jesus bezog sich also nur darauf, ob jemand, der keine Schriften hinterlassen hat und womöglich reine Legende ist, die Sklaverei befürwortet hat oder nicht?

...Das ist ungefähr so relevant wie die Frage, ob Batman die amerikanische Außenpolitik befürwortet. Mit den Augen rollen
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158918) Verfasst am: 04.12.2018, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Du bist der uwebus der Theologie.

Lachen Jupp, das trifft es ziemlich genau.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5526

Beitrag(#2158920) Verfasst am: 04.12.2018, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

ja sicher. Warum verziehst du dazu das Gesicht, lieber Grey?

Du gibst also zu, dass die frühen christlichen Autoren die Sklaverei befürworteten?

Äh... Ja? Ich kannte alle Stellen die du da zitiert hast, und halte dies für geradezu evident.

Deine Frage bezüglich Jesus bezog sich also nur darauf, ob jemand, der keine Schriften hinterlassen hat und womöglich reine Legende ist, die Sklaverei befürwortet hat oder nicht?

...Das ist ungefähr so relevant wie die Frage, ob Batman die amerikanische Außenpolitik befürwortet. Mit den Augen rollen

Nein. Die einzige Frage meinerseits auf dieser Seite ist, wieso ein Christ z.B. die Sklaverei ablehnen sollte, wo sie doch von den Kirchenvätern befürwortet wird, nur weil ein unbedeutendes Zeitdokument wie das Grundgesetz diese verbietet.
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158923) Verfasst am: 04.12.2018, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Die einzige Frage meinerseits [...]

Glatt gelogen. Die Frage, die du vorher gestellt hattest, war eine andere. Diese ist also keineswegs deine einzige.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5526

Beitrag(#2158926) Verfasst am: 04.12.2018, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Die einzige Frage meinerseits [...]

Glatt gelogen. Die Frage, die du vorher gestellt hattest, war eine andere. Diese ist also keineswegs deine einzige.
???
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4923

Beitrag(#2158929) Verfasst am: 04.12.2018, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jesus hat die Sklaverei befürwortet?

Von Jesus sind keine Schriften erhalten.

Von den beiden anderen auch nicht. Petrus war wimre Analphabet und ich bezweifle, dass es noch irgendwo von Paulus eigenhändisch geschriebenes gibt.
Man wird sich also in jedem Fall mit den überlieferten Sprüchen zufriedengeben müssen.
Falls man das nicht will, ist die Diskussion hier eh sinnlos.
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Religionsstifter ist aber weder Paulus noch Petrus, sondern Jesus.
Paulus hatte überhaupt keine Funktion, Petrus war immerhin Papst.
Aus den zitierten Sprüchen eine Befürwortung der Sklaverei abzulesen ist etwas überzogen.
Sie haben sie einfach als "fact of life" akzeptiert. Was hätten sie stattdessen machen sollen,
die Sklaven zum Aufstand rufen, mit absehbarem Ende wie bei Spartacus?
Anscheinend meint man hier, Jesus & Nachfolger hätten so was sein sollen wie antike Che Guevaras.
Das war natürlich nicht ihr Anliegen. Es ging ihnen ums Jenseits.
Was sind schon ein paar läppische Erdenjahre als Sklave, wenn dort das Himmelreich für immer wartet, vorausgesetzt natürlich, man war brav.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34775
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2158930) Verfasst am: 04.12.2018, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jesus hat die Sklaverei befürwortet?

Von Jesus sind keine Schriften erhalten.

Von den beiden anderen auch nicht. Petrus war wimre Analphabet und ich bezweifle, dass es noch irgendwo von Paulus eigenhändisch geschriebenes gibt.
Man wird sich also in jedem Fall mit den überlieferten Sprüchen zufriedengeben müssen.
Falls man das nicht will, ist die Diskussion hier eh sinnlos.

Die Diskussion ist eh sinnlos.
Es wird immer so gedeutet, wie es in den Kram passt.
Der Vergleich Homosexualität versus Sklaverei war nur ein kleines Beispiel.
Genauso gut könnte man versuchen einen Pudding an die Wand zu nageln.
Wenn nichts mehr geht, gilt immer noch: "die Wegen des Herrn sind unergründlich".
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158947) Verfasst am: 04.12.2018, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Die einzige Frage meinerseits [...]

Glatt gelogen. Die Frage, die du vorher gestellt hattest, war eine andere. Diese ist also keineswegs deine einzige.
???

Ach, mein Fehler. Die andere Frage stammt von DonMartin. Ihr habt beide keinen Avatar und ich habe leider oft Probleme, eure Beiträge auseinanderzuhalten. Vergiss, was ich gesagt habe. Schulterzucken
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2158950) Verfasst am: 05.12.2018, 04:15    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jesus hat die Sklaverei befürwortet?

Von Jesus sind keine Schriften erhalten.

Von den beiden anderen auch nicht. Petrus war wimre Analphabet und ich bezweifle, dass es noch irgendwo von Paulus eigenhändisch geschriebenes gibt.
Man wird sich also in jedem Fall mit den überlieferten Sprüchen zufriedengeben müssen.
Falls man das nicht will, ist die Diskussion hier eh sinnlos.

Die Diskussion ist eh sinnlos.
Es wird immer so gedeutet, wie es in den Kram passt.
Der Vergleich Homosexualität versus Sklaverei war nur ein kleines Beispiel.
Genauso gut könnte man versuchen einen Pudding an die Wand zu nageln.
Wenn nichts mehr geht, gilt immer noch: "die Wegen des Herrn sind unergründlich".



Ein anderes Beispiel ist die "Todesstrafe". Waehrend meiner Zeit im Amiland besuchte ich eine Mahnwache vor einem Knast, in dem gerade ein solcher Justizmord begangen wurde. Vor dem Gefängnistor standen sich zwei Gruppen fundamentalistischer Christen gegenueber und bruellten sich gegenseitig Sprueche aus der gleichen Bibel ins Gesicht. Die einen fuer und die andere gegen diese unmenschliche Art der Bestrafung.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158953) Verfasst am: 05.12.2018, 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ein anderes Beispiel ist die "Todesstrafe". Waehrend meiner Zeit im Amiland besuchte ich eine Mahnwache vor einem Knast, in dem gerade ein solcher Justizmord begangen wurde. Vor dem Gefängnistor standen sich zwei Gruppen fundamentalistischer Christen gegenueber und bruellten sich gegenseitig Sprueche aus der gleichen Bibel ins Gesicht. Die einen fuer und die andere gegen diese unmenschliche Art der Bestrafung.

Lachen Das hätte ich auch gerne live gesehen. Mr. Green
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Samson83
Gegenaufgeklärt



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 5526

Beitrag(#2158956) Verfasst am: 05.12.2018, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
[ ich habe leider oft Probleme, eure Beiträge auseinanderzuhalten.

Nein
_________________
"Als User hier muss man in der Lage sein, sich auf Bewertung der Beiträge zu beschränken, und Beleidigungen der Person zu unterlassen!" Astarte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2158963) Verfasst am: 05.12.2018, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mr. Green Im Ernst, das ist mir bisher noch nie bei zwei verschiedenen Usern passiert. Nur bei euch beiden passiert mir das immer wieder, insbesondere wenn ihr beide im selben Thread postet. Keine Ahnung wieso. Schulterzucken
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1198
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2159082) Verfasst am: 07.12.2018, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jesus hat die Sklaverei befürwortet?

Von Jesus sind keine Schriften erhalten.

Von den beiden anderen auch nicht.


https://www.bibelwissenschaft.de/bibelkunde/neues-testament/paulinische-briefe/

Zitat:
Die Paulinischen Briefe

Im Kanon des Neuen Testaments sind 14 Briefe überliefert, die dem Apostel Paulus als Verfasser zugeschrieben werden. 13 Briefe nennen ihn explizit im Absender. Im Hebr fehlt diese Angabe. Bei sieben dieser Briefe (Kol, Eph, 2Thess, 1Tim.+2Tim, Tit, Hebr) geht die Mehrheit der Forscher heute davon aus, dass sie nicht vom Apostel selbst verfasst worden sind, sondern auf (im weitesten Sinne) Schüler des Apostels zurückgehen. Bei den übrigen sieben Briefen (Röm, 1Kor +2Kor, Gal, Phil, 1Thess, Phlm) wird die paulinische Verfasserschaft nicht bestritten.



DonMartin hat folgendes geschrieben:
Petrus war immerhin Papst.

Wenn du katholisch bist und daran glaubst.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2159122) Verfasst am: 07.12.2018, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Sie haben sie einfach als "fact of life" akzeptiert. Was hätten sie stattdessen machen sollen, die Sklaven zum Aufstand rufen, mit absehbarem Ende wie bei Spartacus?

In einem untergehenden Rom wäre das Ende solcher Aufstände sehr viel weniger absehbar gewesen als bei Spartacus zu einem Zeitpunkt, als Rom auf dem Höhepunkt seiner Macht war. Und schon Spartacus hat den Römern einige Schwierigkeiten bereitet.

Wie verhindert man das? Indem man die Sklaven zu einer Religion bekehrt, die zum Maulhalten und Parieren auffordert.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Das war natürlich nicht ihr Anliegen. Es ging ihnen ums Jenseits.
Was sind schon ein paar läppische Erdenjahre als Sklave, wenn dort das Himmelreich für immer wartet, vorausgesetzt natürlich, man war brav.

In seiner Wirkung ist das eine Befürwortung der Sklaverei.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15600

Beitrag(#2159125) Verfasst am: 07.12.2018, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Beim Begriff "Befürwortung" geht es aber um Wertung, nicht um Wirkung. Um Wirkung geht es beim Begriff "Wirkung".
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35306
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2159127) Verfasst am: 07.12.2018, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Beim Begriff "Befürwortung" geht es aber um Wertung, nicht um Wirkung.

Man kann sich zu einer Sache wie Sklaverei nicht neutral äußern und gleichzeitig Verhaltensregeln für gute Sklaven aufstellen wollen. Letzteres ist bereits eine implizite Befürwortung der Sklaverei als bestehende Realität.
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21382
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2159166) Verfasst am: 08.12.2018, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Paulus und Petrus befürworteten beide die Sklaverei.

Eine vorhandene Struktur als real existierend anzusehen würde ich nicht "befürworten" nennen.

In dem Weg des NT geht es um Freiheit von Innen, kein äusserer Weg womöglich mit äusseren Waffen erreicht.

Ein brauchbarer Weg zu Leben sollte unter allen widrigen Umständen für Menschen funktionieren, nicht nur bei Sonnenschein.

Genau. Auch Sklaven sind wahrhaft frei, wenn sie an den auferstandenen Gottessohn glauben. skeptisch

Wo fängt Freiheit an? Durch was?

Ausserdem müsste dein Satz so heissen: »..., wenn sie den 'Glauben' des Gottessohnes haben.«
Des, nicht an. Denn nur dann könnten sie auch das erreichen was dieser erreicht haben soll.

[/Bibelstunde]


Du bist der uwebus der Theologie.

Es reicht auch an Jesus zu glauben.
https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes11%2C25
Zitat:
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;
26 und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

Natürlich muß man einem Arzt 'glauben', ansonsten geht man nicht zu dem hin. Wenn es um eine Funktion geht, Arzt, Messias, Pilot, ...

Der 'Glaube' ist auf die vom Arzt verabreichte Medizin gerichtet, der Arzt ist Mittler dazu. Diese Mittlerfunktion muß man [Arzt,Messias,..] schon abnehmen.

Eine Botschaft des NT ist das Leben des Messias, welches aufgeteilt, gebrochen wird wie ein Brot. Dieses Leben muß man dann nutzen wie der Messias, mit dem 'Glauben' des Messias.

Merke: man beisst in das Brot, nicht in den Bäcker!

[/Bibelstunde]


Du liegst falsch darin, den „Glauben“ an einen Arzt mit religiösem Glauben gleichzusetzen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2159176) Verfasst am: 08.12.2018, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Du liegst falsch darin, den „Glauben“ an einen Arzt mit religiösem Glauben gleichzusetzen

Du liegst falsch darin, den „Glauben“ an einen Medizinmann mit religiösem Glauben gleichzusetzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group