Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dumme und andere Gedanken über diverse Märchenfassungen.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26984
Wohnort: Edo

Beitrag(#2160910) Verfasst am: 27.12.2018, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

"Den Liberalismus in seinem Lauf
hält weder Ochs noch Esel auf!"

Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41691
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2160915) Verfasst am: 27.12.2018, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Es gab natuerlich auch immer schon Stimmen, die sich gegen die zwanghafte Uebersexualisierung von Kindermaerchen ausgesprochen haben. Manche davon konnten sogar schoen singen:




https://www.youtube.com/watch?v=o4F4n_OfGG4



Lasst doch die Kleinen einfach mal in Ruhe und von Prinzessinnen und Prinzen traeumen, ohne dass Ihr das alles durch den Fleischwolf Eurer ideologischen Verbohrtheit drehen muesst. Wenn Kinder schon früh in Richtung sexuelle Gewalt geprägt werden, dann fallen mir da ganz andere Einflüsse ein als Grimms Maerchen. Der Kampf gegen das wachgeküsste Dornroesschen, wem nützt er eigentlich? Den Kindern sicher nicht und den spaeter daraus gewordenen Frauen auch nicht. Am ehesten nützt der noch dem Ego und dem Missionierungseifer derer, die ihn führen und davon haben immer mehr Leute die Schnauze gestrichen voll, nicht nur bei Grimms Maerchen!


Und zum Abschluss gibt's ein Busserl vom Bernie. :schmatz:

Ungefragt natuerlich! Auf den Arm nehmen


Der wutbürgerliche Prinz Bernhard der Unsittliche missioniert mal wieder ins geistige Nirvana hinein. Jawoll, mit Pegida-Hut auf dem Kopp geifert er wie ein Dumb Quixote auf stramm schwanzkonservativer Linie gegen die bösen Feministinnen, die dem Mann aus dem Volke die Schnauze vollstreichen. Sehr glücklich Ich find dieses Märchen zwar nervig, aber eigentlich ist’s ganz lustig. Bussi, Baby. zwinkern



Was ist denn bei Dir geplatzt Pillepalle

Lass das mal besser reparieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41691
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2160916) Verfasst am: 27.12.2018, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Es gab natuerlich auch immer schon Stimmen, die sich gegen die zwanghafte Uebersexualisierung von Kindermaerchen ausgesprochen haben.

Einen unfreiwilligen Kuss einen unfreiwilligen Kuss zu nennen ist keine "zwanghafte Übersexualisierung".

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Der Kampf gegen das wachgeküsste Dornroesschen, wem nützt er eigentlich?

Ich führe keinen "Kampf" dagegen. Ich habe, auf eine entsprechende Spekulation eines anderen hin, bemerkt, dass jemand, der sich heute wie der Prinz im Märchen verhielte, nämlich einer willenlosen, unbekannten Person einen Kuss gäbe, mit Recht Ärger bekäme. Mich wundert sehr, dass es im Anschluss an diese Bemerkung überhaupt Streit gibt.

Dieser Aspekt verdient es, bei der Aktualiserung des Märchens beachtet zu werden. ZB indem man Gründe stark macht, warum das im spezifischen Setting des Märchens als Ausnahme (!) doch OK ist; mal mit den Geschlechterstereotypen von Märchen spielt; an anderer Stelle Gegenakzente setzt; usw. Es gibt sicher vele Möglichkeiten. Ich habe nicht dafür plädiert, das Märchen überhaupt nicht mehr zu verwenden.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Den Kindern sicher nicht und den spaeter daraus gewordenen Frauen auch nicht.

Du bist der Meinung, ungefragte intime Annäherung in der Erziehung zu problematisieren, nützt Kindern nichts? Ernsthaft?
Zum Glück gibt es inzwischen genug Menschen, die anderer Meinung sind, und zB solche Bücher verfassen: "Das kleine und das große Nein".



Man sollte mit der sexuellen Aufklärung schon warten bis Kinder alt genug sind Sexualität wenigstens ansatzweise verstehen. => der Ludwig Hirsch-Song, den ich verlinkt habe.

Überreifer kann auf dem Gebiet naemlich genauso schädlich sein wie das Fehlen jeder sexuellen Aufklärung bei der Erziehung.

Ausserdem ist es hirnrissig den kids ins Hirn zu waschen, dass ein ungefragter Kuss schon sowas wie eine Vergewaltigung waere, sonst werfen die sich am Ende noch im Austauschprogramm gleich bei ihrer Ankunft im Hause ihrer französischen Gasteltern auf den Boden und fangen an ganz entsetzlich zu schreien. Sehr glücklich

Du solltest mal darueber nachdenken, dass es hier nur um einen Kuss geht und nichts weiter. Wenn sowas im täglichen Leben überdramatisiert wird, dann ist das schon merkwürdig genug, wenn diese neue Prüderie auch noch auf Märchenbücher projiziert wird, dann wird's unfreiwillig komisch und bizarr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160922) Verfasst am: 27.12.2018, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Man sollte mit der sexuellen Aufklärung schon warten bis Kinder alt genug sind Sexualität wenigstens ansatzweise verstehen.

Ich lasse mich von Leuten mit intensiverem Kontakt zu Kindern gerne belehren, aber ich bin relativ sicher, dass auch kleine Kinder einen unerwünschten Kuss als unerwünschten Kuss verstehen können, nämlich:

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ausserdem ist es hirnrissig den kids ins Hirn zu waschen, dass ein ungefragter Kuss schon sowas wie eine Vergewaltigung waere, [...]

Ein ungefragter Kuss ist ein ungefragter Kuss, also das Überschreiten einer körperlichen Grenze ener anderen Person ohne deren Einwillgung und deswegen nicht OK. Wie du darauf kommst, ich wollte das damit auf dieselbe Stufe stellen wie eine Vergewaltigung, weiß ich nicht.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn sowas im täglichen Leben überdramatisiert wird, dann ist das schon merkwürdig genug, wenn diese neue Prüderie auch noch auf Märchenbücher projiziert wird, dann wird's unfreiwillig komisch und bizarr.

Unerwünschte körperliche Grenzüberschreitungen abzulehnen ist keine Prüderie. Prüderie wäre, jede körperliche Annäherung abzulehnen. Dass du den Unterschied nicht verstehst, verwundert nach den diversen Diskussionen um das Thema aber nicht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26984
Wohnort: Edo

Beitrag(#2160935) Verfasst am: 28.12.2018, 03:29    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Gesetze gelten nicht für die Fiktion.


Fik-tion. -.-

Alles, was die Regeln der Fiktion erlauben, ist in der Fiktion erlaubt. Es ist nicht die Realität. Es ist Fiktion. Sie muss nicht "aktualisiert" werden. Sie ist bereits fertig. Wenn man unbedingt eine bestimmte zeitgemäße Botschaft in einer Geschichte vermitteln will, dann schreibt man eine neue und verhunzt gefälligst nicht die alte. Nein, so geht das nicht!

Das man das überhaupt sagen muss ist unglaublich deprimierend. Deprimiert Es zerstört sämtliche Hoffnung in die Menschheit in mir. Traurig Denn selbst Kleinkinder begreifen den Unterschied zwischen Fiktion und Realität. Keines glaubt wirklich ein Baby im Arm zu halten, wenn es mit einer Puppe spielt. Keines glaubt wirklich einen Spielkameraden zu erschießen, wenn es mit dem Finger auf ihn deutet und "Peng!" sagt.

Fik-fucking-tion! zornig
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30213

Beitrag(#2160937) Verfasst am: 28.12.2018, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Ein ungefragter Kuss ist ein ungefragter Kuss, also das Überschreiten einer körperlichen Grenze ener anderen Person ohne deren Einwillgung und deswegen nicht OK.


Gilt das auch für die Überschreitung körperlicher Grenzen aus religiösen oder "hygienischen" Motiven?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26984
Wohnort: Edo

Beitrag(#2160938) Verfasst am: 28.12.2018, 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Ein ungefragter Kuss ist ein ungefragter Kuss, also das Überschreiten einer körperlichen Grenze ener anderen Person ohne deren Einwillgung und deswegen nicht OK.


Gilt das auch für die Überschreitung körperlicher Grenzen aus religiösen oder "hygienischen" Motiven?


Schöner Mic-Drop. Ich liebe es...
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16776
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2160946) Verfasst am: 28.12.2018, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

AD hat folgendes geschrieben:
Der wutbürgerliche Prinz Bernhard der Unsittliche missioniert mal wieder ins geistige Nirvana hinein. Jawoll, mit Pegida-Hut auf dem Kopp geifert er wie ein Dumb Quixote auf stramm schwanzkonservativer Linie gegen die bösen Feministinnen, die dem Mann aus dem Volke die Schnauze vollstreichen.

Jetzt machste dich selber lächerlich.
---
Ihr solltet mal die Dornröschen-Trilogie von Anne Roquelaure (auch Anne Rice) lesen. Was da der Prinz alles so mit dem Dornröschen anstellt, und nicht nur er - au weia.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
swifty
Disser Disser



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4949
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2160951) Verfasst am: 28.12.2018, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Eine einzelne Knoblauchzehe ist nie genug zum Kochen, es sei denn das Rezept heißt 'Wie koche ich eine einzelne Knoblauchzehe' - und selbst in dem Fall würde ich zwei nehmen.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160952) Verfasst am: 28.12.2018, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alles, was die Regeln der Fiktion erlauben, ist in der Fiktion erlaubt. Es ist nicht die Realität. Es ist Fiktion.

Oh mein Gott. Dass ich das nicht bemerkt habe ... danke für den Hinweis. Mit den Augen rollen

Aber: Auch Fiktionen haben Botschaften, transportieren Bilder von Gesellschaft und menschlichem Verhalten u.dgl.m.. Diese haben eine Verbindung zur Realität. Dadurch kann man mithilfe der Fiktion über Realität nachdenken.
Genau das ist am Anfang dieser Diskussion passiert, wenn auch "nur" als dummer, aber durchaus nachdenkenswerter Gedanke: "Der Dornröschen-Prinz würde heutzutage ..."

Was zur Hölle ist das Problem dabei?

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Sie muss nicht "aktualisiert" werden.
Sie ist bereits fertig.

In jeder Rezeption einer Fiktion wird diese unvermeidlich aktualisiert (das "aktualisiert" war gemeint als "vergegenwärtigt"). Wenn ein Märchen neu gedruckt wird, in ein anderes Medium übertragen, mündlich erzählt, vorgelesen oder still gelesen wird, findet dabei eine Aktualisierung statt: Die Fiktion wird in einem anderen gesellschaftlichen Rahmen neu vergegenwärtigt als dem ursprünglichen. (Das ist einfach eine Tatsache. In der Religion nennt man die Leute, die diesen unvermeidbaren Prozess leugnen und glauben, es wäre möglich, die alten Texte ohne Aktualisierung zu rezipieren, Fundamentalisten.)

Die Frage ist nur, wie das geschieht, ob man sich zB dabei der Unterschiede zwischen der heutigen Gesellschaft, in der die Rezeption stattfindet, und den Bedingungen der Entstehung der Fiktion (genauer: der jeweils vorliegenden Fassung) bewusst ist und diese reflektiert; oder ob man völlig unreflektiert alles, was an Gesellschafts- und Rollenbildern usw. drin ist, mitschleppen will.

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wenn man unbedingt eine bestimmte zeitgemäße Botschaft in einer Geschichte vermitteln will, dann schreibt man eine neue und verhunzt gefälligst nicht die alte. Nein, so geht das nicht!

Ist das normativ oder deskriptiv gemeint?

Wenn normativ: Sag mir nicht, was ich zu tun habe. Und wenn du es doch tun willst, gib dir mehr Mühe mit einer Begründung. Jede Veränderung automatisch als "Verhunzung" zu diffamieren, ist jedenfalls sehr schwach. Aber wahrscheinlich haben Leute, die die Erzählungen über den Recken Siegfried kannten, mit diesem Argument auch schon das Nibelungenlied verrissen ("Was soll dieser neumodische höfische Scheiß mit Gelaber über teure Kleidung und höfische Feste und Höflichkeiten in dieser Heldengeschichte? Siegfried ist ein Held und Drachenkämpfer, kein Höfling!").

Wenn deskriptiv: Das ist falsch. Dass Stoffe aufgenommen, neu und anders erzählt werden, ist in der Literaturgeschichte die Normalität.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160953) Verfasst am: 28.12.2018, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ihr solltet mal die Dornröschen-Trilogie von Anne Roquelaure (auch Anne Rice) lesen. Was da der Prinz alles so mit dem Dornröschen anstellt, und nicht nur er - au weia.

Aber ... Geschockt
aber ... aber ...
... hat die denn vorher nicht den Bravopunk gefragt?
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wenn man unbedingt eine bestimmte zeitgemäße Botschaft in einer Geschichte vermitteln will, dann schreibt man eine neue und verhunzt gefälligst nicht die alte. Nein, so geht das nicht!

_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 26984
Wohnort: Edo

Beitrag(#2160959) Verfasst am: 28.12.2018, 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ihr solltet mal die Dornröschen-Trilogie von Anne Roquelaure (auch Anne Rice) lesen. Was da der Prinz alles so mit dem Dornröschen anstellt, und nicht nur er - au weia.

Aber ... Geschockt
aber ... aber ...
... hat die denn vorher nicht den Bravopunk gefragt?
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wenn man unbedingt eine bestimmte zeitgemäße Botschaft in einer Geschichte vermitteln will, dann schreibt man eine neue und verhunzt gefälligst nicht die alte. Nein, so geht das nicht!


Du weißt wohl nicht was Fanfictions sind, oder?
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160960) Verfasst am: 28.12.2018, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Du weißt wohl nicht was Fanfictions sind, oder?

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dass Stoffe aufgenommen, neu und anders erzählt werden, ist in der Literaturgeschichte die Normalität.

_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40350

Beitrag(#2160965) Verfasst am: 28.12.2018, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
...
...Alles, was die Regeln der Fiktion erlauben, ist in der Fiktion erlaubt. Es ist nicht die Realität. Es ist Fiktion. Sie muss nicht "aktualisiert" werden. Sie ist bereits fertig. Wenn man unbedingt eine bestimmte zeitgemäße Botschaft in einer Geschichte vermitteln will, dann schreibt man eine neue und verhunzt gefälligst nicht die alte. Nein, so geht das nicht!
...

(gefettet von mir)
Auch die Gebrüder Grimm haben sich leider überhaupt nicht daran gehalten. Traurig
Zitat:
Feststellbar ist auch eine zunehmende Sentimentalisierung, Entsexualisierung (z. B. Rapunzel) und Verchristlichung (z. B. Das Mädchen ohne Hände, Der Gevatter Tod, Allerleirauh, Die Nelke, Die Sterntaler). Von Ausgabe zu Ausgabe arbeitete Wilhelm oft subtil ein Ideal romantischer oder oft genug biedermeierlicher Komposition heraus.
[...]
Nach Ansicht vieler Forscher war die Pose der sorgfältigen Sammler alter Traditionen, die die Brüder einnahmen, weitgehend eine der Zeitstimmung der Romantik geschuldete Fiktion: Die Märchensammlung stellt vielmehr eine Mischung aus neuen Texten, Kunstmärchen und teils stark bearbeiteten und veränderten Volksmärchen dar.
[....]
Die Texte wurden von Auflage zu Auflage weiter überarbeitet, teilweise „verniedlicht“ und mit christlicher Moral unterfüttert. Die Grimms reagierten damit auch auf Kritik, die Märchen seien nicht „kindgerecht“. Um dem zeitgemäßen Geschmack des vorwiegend bürgerlichen Publikums entgegenzukommen, wurden auch wichtige Details geändert. ...


_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23978

Beitrag(#2160966) Verfasst am: 28.12.2018, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
AD hat folgendes geschrieben:
Der wutbürgerliche Prinz Bernhard der Unsittliche missioniert mal wieder ins geistige Nirvana hinein. Jawoll, mit Pegida-Hut auf dem Kopp geifert er wie ein Dumb Quixote auf stramm schwanzkonservativer Linie gegen die bösen Feministinnen, die dem Mann aus dem Volke die Schnauze vollstreichen.

Jetzt machste dich selber lächerlich.
---
Ihr solltet mal die Dornröschen-Trilogie von Anne Roquelaure (auch Anne Rice) lesen. Was da der Prinz alles so mit dem Dornröschen anstellt, und nicht nur er - au weia.


Ja, das Dornröschen-Märchen ist vielfältiger als so manche Quellenschützer glauben wollen. Ich wollte mitnichten das Märchen neu schreiben. Mir ging es eher darum, für das Thema zu sensibilisieren. Ganz unabhängig davon, ob und welche Wirkung Dornröschen auf unschuldige Kinder hat. zwinkern

Was mir gegen den Strich ging, war Bernies Bemerkung, die Leute hätten die Schnauze gestrichen voll. zwinkern Ich finde, die Typen, die in ihrem Genderwahn den Untergang des Abendlandes herbeihalluzinieren, rekrutieren sich vorwiegend aus dem schmierigen Reservoir des rechten Dumpfbürgertums. Wenn B oder andere Gendermeckerköppe sich in diese Querfront einreihen wollen, nur zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23978

Beitrag(#2160968) Verfasst am: 28.12.2018, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
...
...Alles, was die Regeln der Fiktion erlauben, ist in der Fiktion erlaubt. Es ist nicht die Realität. Es ist Fiktion. Sie muss nicht "aktualisiert" werden. Sie ist bereits fertig. Wenn man unbedingt eine bestimmte zeitgemäße Botschaft in einer Geschichte vermitteln will, dann schreibt man eine neue und verhunzt gefälligst nicht die alte. Nein, so geht das nicht!
...

(gefettet von mir)
Auch die Gebrüder Grimm haben sich leider überhaupt nicht daran gehalten. Traurig
Zitat:
Feststellbar ist auch eine zunehmende Sentimentalisierung, Entsexualisierung (z. B. Rapunzel) und Verchristlichung (z. B. Das Mädchen ohne Hände, Der Gevatter Tod, Allerleirauh, Die Nelke, Die Sterntaler). Von Ausgabe zu Ausgabe arbeitete Wilhelm oft subtil ein Ideal romantischer oder oft genug biedermeierlicher Komposition heraus.
[...]
Nach Ansicht vieler Forscher war die Pose der sorgfältigen Sammler alter Traditionen, die die Brüder einnahmen, weitgehend eine der Zeitstimmung der Romantik geschuldete Fiktion: Die Märchensammlung stellt vielmehr eine Mischung aus neuen Texten, Kunstmärchen und teils stark bearbeiteten und veränderten Volksmärchen dar.
[....]
Die Texte wurden von Auflage zu Auflage weiter überarbeitet, teilweise „verniedlicht“ und mit christlicher Moral unterfüttert. Die Grimms reagierten damit auch auf Kritik, die Märchen seien nicht „kindgerecht“. Um dem zeitgemäßen Geschmack des vorwiegend bürgerlichen Publikums entgegenzukommen, wurden auch wichtige Details geändert. ...



Daumen hoch! Ich dachte eigentlich, es wäre bekannt, dass Märchen generell nie in einer Version vorkommen. Das liegt schon an der erzählerischen Tradition aus der die Stoffe stammen. Der Märchen-Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, der jetzt wieder rauf und runter läuft, beruht auf einer Version einer tschechischen Schriftstellerin des 20. Jahrhunderts. Generell wird die Story gelobt, weil hier das Aschenputtel als starke Frau dargestellt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30213

Beitrag(#2160970) Verfasst am: 28.12.2018, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Genau das ist am Anfang dieser Diskussion passiert, wenn auch "nur" als dummer, aber durchaus nachdenkenswerter Gedanke: "Der Dornröschen-Prinz würde heutzutage ..."

Was zur Hölle ist das Problem dabei?


Wenn der Dornröschen-Prinz heutzutage das bewusstlose Dornröschen vorfände, würde er eine Mund-zu-Mund-Beatmung und eine Herzdruckmassage vornehmen. Dabei würde er ebenfalls Dornröschens Lippen mit seinen berühren und ihr evtl. noch ein paar Rippen brechen. Oder er würde es lassen, weil er nicht ungefragt die körperlichen Grenzen einer nicht-einwilligungsfähigen Person überschreiten möchte.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16776
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2160973) Verfasst am: 28.12.2018, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wenn man unbedingt eine bestimmte zeitgemäße Botschaft in einer Geschichte vermitteln will, dann schreibt man eine neue und verhunzt gefälligst nicht die alte. Nein, so geht das nicht!

Ich bin sehr geneigt, zuzustimmen. Im Theater wie im Kino werden bekanntlich schon lange die Stücke, die Geschichten verhunzt. Es gibt ja sogar Märchenverfilmungen, die nicht mehr jugendfrei sind...
https://de.wikipedia.org/wiki/Grimms_M%C3%A4rchen_von_l%C3%BCsternen_P%C3%A4rchen
Zitat:
Dornröschen. Dieses schlafende Mädchen kann durch einen Kuss nur vorläufig, im Übrigen aber nur durch einen Koitus endgültig aus seinem todähnlichen Schlummer erweckt werden. Weil sich aber die Handwerksburschen als impotent erweisen, irrt das arme Mädchen weiter durch den Märchenwald, Menschen ebenso wie Tiere anflehend, sie sollten ihr in dieser Hinsicht Beistand bzw. Beischlaf leisten.

Hab ich mir damals natürlich angesehen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160974) Verfasst am: 28.12.2018, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Genau das ist am Anfang dieser Diskussion passiert, wenn auch "nur" als dummer, aber durchaus nachdenkenswerter Gedanke: "Der Dornröschen-Prinz würde heutzutage ..."

Was zur Hölle ist das Problem dabei?


Wenn der Dornröschen-Prinz heutzutage das bewusstlose Dornröschen vorfände, würde er eine Mund-zu-Mund-Beatmung und eine Herzdruckmassage vornehmen.

Das würde er hoffentlich nicht tun, denn er würde ja bei der vorher vorzunehmenden Puls- und Atemkontrolle feststellen, dass beides nicht erforderlich ist.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30213

Beitrag(#2160975) Verfasst am: 28.12.2018, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Genau das ist am Anfang dieser Diskussion passiert, wenn auch "nur" als dummer, aber durchaus nachdenkenswerter Gedanke: "Der Dornröschen-Prinz würde heutzutage ..."

Was zur Hölle ist das Problem dabei?


Wenn der Dornröschen-Prinz heutzutage das bewusstlose Dornröschen vorfände, würde er eine Mund-zu-Mund-Beatmung und eine Herzdruckmassage vornehmen.

Das würde er hoffentlich nicht tun, denn er würde ja bei der vorher vorzunehmenden Puls- und Atemkontrolle feststellen, dass beides nicht erforderlich ist.


Ach so... Du warst dabei.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16776
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2160976) Verfasst am: 28.12.2018, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Wenn der Dornröschen-Prinz heutzutage das bewusstlose Dornröschen vorfände, würde er eine Mund-zu-Mund-Beatmung und eine Herzdruckmassage vornehmen.

Sagt er. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160977) Verfasst am: 28.12.2018, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Genau das ist am Anfang dieser Diskussion passiert, wenn auch "nur" als dummer, aber durchaus nachdenkenswerter Gedanke: "Der Dornröschen-Prinz würde heutzutage ..."

Was zur Hölle ist das Problem dabei?

Wenn der Dornröschen-Prinz heutzutage das bewusstlose Dornröschen vorfände, würde er eine Mund-zu-Mund-Beatmung und eine Herzdruckmassage vornehmen.

Das würde er hoffentlich nicht tun, denn er würde ja bei der vorher vorzunehmenden Puls- und Atemkontrolle feststellen, dass beides nicht erforderlich ist.

Ach so... Du warst dabei.

Nun, bisher war die Rede von "schlafen" und "bewusstlos".
Du darfst aber, das sei zu deiner Beruhigung gesagt, getrost davon ausgehen, dass Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Herz- und Atemstillstand in aller Regel nicht als übergriffig gewertet werden.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2689

Beitrag(#2160979) Verfasst am: 28.12.2018, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Genau das ist am Anfang dieser Diskussion passiert, wenn auch "nur" als dummer, aber durchaus nachdenkenswerter Gedanke: "Der Dornröschen-Prinz würde heutzutage ..."

Was zur Hölle ist das Problem dabei?

Wenn der Dornröschen-Prinz heutzutage das bewusstlose Dornröschen vorfände, würde er eine Mund-zu-Mund-Beatmung und eine Herzdruckmassage vornehmen.

Das würde er hoffentlich nicht tun, denn er würde ja bei der vorher vorzunehmenden Puls- und Atemkontrolle feststellen, dass beides nicht erforderlich ist.

Ach so... Du warst dabei.

Nun, bisher war die Rede von "schlafen" und "bewusstlos".


In der Originalgeschichte ist sie tot.
http://gutenberg.spiegel.de/buch/das-pentameron-4884/50
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30213

Beitrag(#2160981) Verfasst am: 28.12.2018, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Nun, bisher war die Rede von "schlafen" und "bewusstlos".


Wen interessiert das? Sie war hundert Jahre lang weg. Das gibt es nur im Märchen. Und auch nur im Märchen funktioniert es, Menschen nach hundert Jahren mit einem Kuss zu wecken. Nach den in der Märchenwelt geltenden Regeln hat der Prinz das passende Mittel gewählt, um Dornröschen zu wecken.
Wo ist das Problem?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160982) Verfasst am: 28.12.2018, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Wen interessiert das? Sie war hundert Jahre lang weg. Das gibt es nur im Märchen. Und auch nur im Märchen funktioniert es, Menschen nach hundert Jahren mit einem Kuss zu wecken. Nach den in der Märchenwelt geltenden Regeln hat der Prinz das passende Mittel gewählt, um Dornröschen zu wecken.

Wie wär's, vorm Posten zu lesen?
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Du übergehst irgendwie, dass ich auf den gedanklichen Fall des tatsächlichen 100jährigenb Komas mit tatsächlichem Heilmittel schon einging.

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Wenn jemand 100 Jahre lang in einem komaähnlichen Zustand ist, dann wäre es unterlassene Hilfeleistung, wenn man ein Heilmittel nicht anwenden würde.

Wenn das der Fall ist und man weiß, dass das ein Heilmittel ist - in der Tat.

------------------------
Kramer hat folgendes geschrieben:
Wo ist das Problem?

Auf welcher Ebene ich eine Reflexion für sinnvoll halte, habe ich auch schon oft genug geschrieben.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30213

Beitrag(#2160983) Verfasst am: 28.12.2018, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Wie wär's, vorm Posten zu lesen?


Ich muss nicht wirklich jede Klugscheisserei, die Du hier absonderst, lesen oder mir auch noch merken.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16749

Beitrag(#2160985) Verfasst am: 28.12.2018, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Wie wär's, vorm Posten zu lesen?

Ich muss nicht wirklich jede Klugscheisserei, die Du hier absonderst, lesen oder mir auch noch merken.

Äh, ja. Du kannst natürlich, statt dich an einer Diskussion zu beteiligen, auch einfach trollen.
Schön, dass das geklärt ist.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30213

Beitrag(#2160988) Verfasst am: 28.12.2018, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Wie wär's, vorm Posten zu lesen?

Ich muss nicht wirklich jede Klugscheisserei, die Du hier absonderst, lesen oder mir auch noch merken.

Äh, ja. Du kannst natürlich, statt dich an einer Diskussion zu beteiligen, auch einfach trollen.
Schön, dass das geklärt ist.


Ich würde mich ja an der Diskussion beteiligen, wenn es eine gäbe. Das hier ist keine.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7045

Beitrag(#2160989) Verfasst am: 28.12.2018, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Wie wär's, vorm Posten zu lesen?

Ich muss nicht wirklich jede Klugscheisserei, die Du hier absonderst, lesen oder mir auch noch merken.

Äh, ja. Du kannst natürlich, statt dich an einer Diskussion zu beteiligen, auch einfach trollen.
Schön, dass das geklärt ist.


Ich würde mich ja an der Diskussion beteiligen, wenn es eine gäbe. Das hier ist keine.


Und unter dem Thread-Titel nach meinem Verständnis auch nicht beabsichtigt.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30213

Beitrag(#2160992) Verfasst am: 28.12.2018, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Als Jesus über das Wasser ging, hat er da die Naturgesetze vorher gefragt, ob er sie brechen darf?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group