Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Noch mehr Waffen unters Volk...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6871

Beitrag(#2172036) Verfasst am: 24.03.2019, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es praktisch, die Pistole hinten in den Hosenbund zu stecken. Wenn sich dann ein Schuß löst kann das Projektil ungefährlich durch die Arschkerbe in den Boden gehen. Schließlich heißt die ja auch "die Kimme"...

Lachen Aber für einen Hackenschuss, wohl eine besondere Variante des Sockenschusses, würde das auch reichen.

Lachen Vielleicht sollten nur die Waffen tragen, die damit auch umgehen können.

Sollen Menschenrechte denn nicht mehr fuer alle gelten? zynisches Grinsen

Es darf auch nur der Auto fahren, der einen Führerschein hat. Ein Waffenschein setzt doch wohl, so hoffe ich, einen Sachkundenachweis voraus. Aber in einem Lamd, in dem sich sogar Polizeischüler beim Waffenreinigen mit der eigenen Waffe erschießen, ist alles möglich. Die Bundeswehr der 70er mag ein Kostümverein gewesen sein, aber der Waffendrill war zum Glück streng. Waffen sind keine Spielzeuge, und man sollte sie nie ohne guten Grund auf Menschen richten, auch nicht auf sich selbst.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2172037) Verfasst am: 24.03.2019, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es praktisch, die Pistole hinten in den Hosenbund zu stecken. Wenn sich dann ein Schuß löst kann das Projektil ungefährlich durch die Arschkerbe in den Boden gehen. Schließlich heißt die ja auch "die Kimme"...

Lachen Aber für einen Hackenschuss, wohl eine besondere Variante des Sockenschusses, würde das auch reichen.

Lachen Vielleicht sollten nur die Waffen tragen, die damit auch umgehen können.

Sollen Menschenrechte denn nicht mehr fuer alle gelten? zynisches Grinsen

Es darf auch nur der Auto fahren, der einen Führerschein hat. Ein Waffenschein setzt doch wohl, so hoffe ich, einen Sachkundenachweis voraus. Aber in einem Lamd, in dem sich sogar Polizeischüler beim Waffenreinigen mit der eigenen Waffe erschießen, ist alles möglich. Die Bundeswehr der 70er mag ein Kostümverein gewesen sein, aber der Waffendrill war zum Glück streng. Waffen sind keine Spielzeuge, und man sollte sie nie ohne guten Grund auf Menschen richten, auch nicht auf sich selbst.



Du hast mitbekommen, dass meine Bemerkung ironisch gemeint war? Natuerlich ist der Waffenbesitz kein Menschenrecht, sondern ein Privileg, fuer das man sich erst einmal qualifizieren muss. Jedenfalls sollte das so sein.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6871

Beitrag(#2172043) Verfasst am: 25.03.2019, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du hast mitbekommen, dass meine Bemerkung ironisch gemeint war?

Nun, der Smiley war recht deutlich. zwinkern
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14855
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2172044) Verfasst am: 25.03.2019, 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
... Die Bundeswehr der 70er mag ein Kostümverein gewesen sein, aber der Waffendrill war zum Glück streng....


Na, ob das so bei allen verfangen hat? Also was mein Vater, der Ende der 70er dort ableisten mußte, mir erzählt hat, durfte man auch damals - schon in ihrem eigenen Interesse - ein paar der Kameraden nicht mit einer Waffe alleinlassen...



Und aus neuerer Zeit: Ich fand es auch sozusagen "süffisant", daß es in Brasilien ein paar Wochen nach Amtsantritt eines Präsidenten, der als eine seiner ersten Amtshandlungen den Waffenkauf erleichtert hat, den ersten Amoklauf gegeben hatte...

"Brasilien: Mehrere Tote bei Amoklauf in Sao Paulo"
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11421

Beitrag(#2172045) Verfasst am: 25.03.2019, 00:32    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Es darf auch nur der Auto fahren, der einen Führerschein hat. Ein Waffenschein setzt doch wohl, so hoffe ich, einen Sachkundenachweis voraus. Aber in einem Lamd, in dem sich sogar Polizeischüler beim Waffenreinigen mit der eigenen Waffe erschießen, ist alles möglich.

USA Ultraleichtflugzeug (bis 115kg leer) : "Für diese Ultraleichtfluggeräte wird in den USA weder eine Flugausbildung noch eine gültige Fluglizenz oder ein Führerschein verlangt."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2176391) Verfasst am: 28.04.2019, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
.....While a 6-year-old girl and her 4-year-old brother were in a vehicle in the driveway of their Georgia home, the boy found a handgun and fatally shot his sister in the head, authorities say.
The girl, identified as 6-year-old Millie Drew Kelly on a GoFundMe page set up for the family, succumbed to her injuries Wednesday, two days after she was shot.
Detectives say no charges will be filed in the case, according to a Pauling County Sheriff’s Office press release.
"It's just a really sad situation," said Sheriff's Sgt. Ashley Henson, CNN reports. "Just based on all the evidence and the entire situation, we felt like charges were not warranted in this particular case."...


http://www.wbrc.com/2019/04/14/georgia-girl-dies-after-younger-brother-accidentally-shoots-her-head/?fbclid=IwAR1MCn5WlvukEdm-p10a_oT5zjOAXbLlKKaePG76OPh3PX9aDtf6ULIAwBc


Geschockt Geschockt Keine Anklageerhebung gegen diese bescheuerten Eltern, die eine geladene Knarre herumliegen und ihre Kinder damit allein lassen? Geschockt Geschockt

...und wieso dann noch eine go-fund-me-page fuer diese Familie? Geld sammeln ja, aber nicht fuer die Familie, sonst belohnt man die Alten noch fuer ihre Verantwortungslosigkeit. Jeder Cent gehoert in einen Trust Fund, auf den die Eltern keinerlei Zugriff haben und der ausschliesslich fuer den Jungen, insbesondere fuer seine wahrscheinliche psychische Betreuung zur Überwindung seines Traumas und fuer seine Unterbringung ausserhalb seines Elternhauses, verwendet werden sollte. In diesen Trust Fund gehoert dann auch die saftige Geldstrafe, die man neben einer Freiheitsstrafe den verantwortungslosen Eltern aufbrummen sollte.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185247) Verfasst am: 04.08.2019, 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Irrelevante Nachrichten III abgetrennt, und hier angehängt. vrolijke



Im "freien Westen" nichts Neues:


https://www.nbcnews.com/news/us-news/active-shooter-near-el-paso-mall-police-responding-n1039001
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21919
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2185252) Verfasst am: 04.08.2019, 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im "freien Westen" nichts Neues:


https://www.nbcnews.com/news/us-news/active-shooter-near-el-paso-mall-police-responding-n1039001


https://eu.usatoday.com/story/news/nation/2019/08/03/el-paso-walmart-shooting-250th-mass-shooting-this-year/1913486001/

Zitat:
El Paso Walmart rampage marks 250th mass shooting in 215 days


man ist aber gesellschaftlich und politisch in Willens daran etwas zu ändern.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23657
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2185255) Verfasst am: 04.08.2019, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im "freien Westen" nichts Neues:


https://www.nbcnews.com/news/us-news/active-shooter-near-el-paso-mall-police-responding-n1039001


https://eu.usatoday.com/story/news/nation/2019/08/03/el-paso-walmart-shooting-250th-mass-shooting-this-year/1913486001/

Zitat:
El Paso Walmart rampage marks 250th mass shooting in 215 days


man ist aber gesellschaftlich und politisch in Willens daran etwas zu ändern.

Wobei dieser Vorfall mit 20 Toten und ähnlich viel Verletzten schon etwas herausragt. Die 250 "mass schootings" führten im Schnitt zu je 2 Toten und 8 Verletzten.

Das ganze hat auch weniger etwas mit freiem Westen als mit einem spezifisch US-amerikanischen Verhältnis zur Waffe zu tun. Wir haben in der Schweiz eine ähnliche Verfügbarkeit von Waffen in den privaten Haushalten und kein derartiges Problem - es kann also auch nicht an den Gesetzen liegen. Ich vermute, es ist eher die immer noch stattfindende Heroisierung des waffentragenden Mannes, der das Recht in die eigene Hand nimmt, die hier ursächlich ist. Solange die Amis es nicht schaffen, einen anderen Blick auf ihre Geschichte zu werfen, bleibt es gefährlich, sich in dem Land zu bewegen..
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185266) Verfasst am: 04.08.2019, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im "freien Westen" nichts Neues:


https://www.nbcnews.com/news/us-news/active-shooter-near-el-paso-mall-police-responding-n1039001


https://eu.usatoday.com/story/news/nation/2019/08/03/el-paso-walmart-shooting-250th-mass-shooting-this-year/1913486001/

Zitat:
El Paso Walmart rampage marks 250th mass shooting in 215 days


man ist aber gesellschaftlich und politisch in Willens daran etwas zu ändern.



Gesellschaftlich ja. Die Mehrheit für schärfere Waffengesetze in Umfragen ist deutlich. Politisch eindeutig nein. Ausser "thoughts and prayers" und vereinzelter kurzzeitiger Verbalradikalitaet kommt von den amerikanischen Politikern nicht viel. Die NRA leistet hier ganze Arbeit. Jetzt heisst es schon wieder "So kurz nach einem mass shooting ist die falsche Zeit um über Waffengesetze zu diskutieren" aber inzwischen ist eigentlich immer "kurz nach einem mass shooting".

Die amerikanische Gesellschaft ist bei dem Thema profund handlungsunfähig. Alle sagen, dass sich was ändern muss aber keiner sorgt dafür, dass sich was ändert. Und das inzwischen schon seit mehreren Jahrzehnten!
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185269) Verfasst am: 04.08.2019, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im "freien Westen" nichts Neues:


https://www.nbcnews.com/news/us-news/active-shooter-near-el-paso-mall-police-responding-n1039001


https://eu.usatoday.com/story/news/nation/2019/08/03/el-paso-walmart-shooting-250th-mass-shooting-this-year/1913486001/

Zitat:
El Paso Walmart rampage marks 250th mass shooting in 215 days


man ist aber gesellschaftlich und politisch in Willens daran etwas zu ändern.

Wobei dieser Vorfall mit 20 Toten und ähnlich viel Verletzten schon etwas herausragt. Die 250 "mass schootings" führten im Schnitt zu je 2 Toten und 8 Verletzten.

Das ganze hat auch weniger etwas mit freiem Westen als mit einem spezifisch US-amerikanischen Verhältnis zur Waffe zu tun. Wir haben in der Schweiz eine ähnliche Verfügbarkeit von Waffen in den privaten Haushalten und kein derartiges Problem - es kann also auch nicht an den Gesetzen liegen. Ich vermute, es ist eher die immer noch stattfindende Heroisierung des waffentragenden Mannes, der das Recht in die eigene Hand nimmt, die hier ursächlich ist. Solange die Amis es nicht schaffen, einen anderen Blick auf ihre Geschichte zu werfen, bleibt es gefährlich, sich in dem Land zu bewegen..


In den USA hat sich ein richtiggehender kranker Kult um Schusswaffen und Gewalt entwickelt. Sowas gibt es in der Schweiz nicht. Das ist der Unterschied.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14376
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2185270) Verfasst am: 04.08.2019, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Im "freien Westen" nichts Neues:


https://www.nbcnews.com/news/us-news/active-shooter-near-el-paso-mall-police-responding-n1039001


https://eu.usatoday.com/story/news/nation/2019/08/03/el-paso-walmart-shooting-250th-mass-shooting-this-year/1913486001/

Zitat:
El Paso Walmart rampage marks 250th mass shooting in 215 days


man ist aber gesellschaftlich und politisch in Willens daran etwas zu ändern.

Wobei dieser Vorfall mit 20 Toten und ähnlich viel Verletzten schon etwas herausragt. Die 250 "mass schootings" führten im Schnitt zu je 2 Toten und 8 Verletzten.

Das ganze hat auch weniger etwas mit freiem Westen als mit einem spezifisch US-amerikanischen Verhältnis zur Waffe zu tun. Wir haben in der Schweiz eine ähnliche Verfügbarkeit von Waffen in den privaten Haushalten und kein derartiges Problem - es kann also auch nicht an den Gesetzen liegen. Ich vermute, es ist eher die immer noch stattfindende Heroisierung des waffentragenden Mannes, der das Recht in die eigene Hand nimmt, die hier ursächlich ist. Solange die Amis es nicht schaffen, einen anderen Blick auf ihre Geschichte zu werfen, bleibt es gefährlich, sich in dem Land zu bewegen..


In den USA hat sich ein richtiggehender kranker Kult um Schusswaffen und Gewalt entwickelt. Sowas gibt es in der Schweiz nicht. Das ist der Unterschied.


Wie der Filmemacher Michael Moore es mehrfach sehr gut dargestellt hat.

Das heißt aber nicht, dass man das politisch nicht ändern könnte. Dazu müsste es aber in den USA einige soziale Änderungen geben.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185272) Verfasst am: 04.08.2019, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

...und gleich das nächste Massaker hinterher:

https://www.ft.com/content/09798dc6-b62d-11e9-96bd-8e884d3ea203


Diesmal 10 Tote in Dayton, Ohio.


Während sich beim Massaker in Texas die Möglichkeit eines politisch motivierten Terroranschlags herauszuschälen beginnt. Der Täter soll laut mehrerer Quellen ein "Manifesto" hinterlassen haben und fiel in jüngster Vergangenheit durch Tiraden gegen Migranten im internet auf.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185398) Verfasst am: 06.08.2019, 02:08    Titel: Antworten mit Zitat

Die Massaker von Amis an Amis, die man mitkriegt, scheinen inzwischen nur noch die Spitze eines gigantischen Eisbergs zu sein.

Letztes Wochenende wurde z.B. auch in Chicago fleissig massakriert:


Zitat:
....Dozens of people were shot over the weekend in Chicago, leaving seven people dead and 46 wounded since Friday evening, CBS Chicago reported, and the city experienced two mass shootings within a four-hour span early Sunday morning. The violence in Chicago came after another mass shooting in Brooklyn the week before......

.....In total, 17 people were shot early Sunday morning alone. A local hospital temporarily stopped accepting patients because they were filled to capacity due to the shootings....


https://www.buzzfeednews.com/article/kadiagoba/chicago-brooklyn-mass-shootings-el-paso-dayton?fbclid=IwAR1wW3zQWlTjIE7Leo8-1zk3falwHQxmSmiNezXLmUDeEsXSTxmJs1I2pz0


Scheinbar werden im Amiland Massaker mit Opferzahlen im einstelligen Bereich schon gar nicht mehr wahrgenommen, sondern nur noch solche, bei denen die Opferzahl mindestens zweistellig ist.


Sieht so das hässliche Ende einer schon seit langem moralisch verwahrlosten Supermacht aus?


Meine Fresse. Wie wird das weitergehen? Derzeit herrscht noch fast Vollbeschäftigung im Amiland und die Wirtschaft boomt. Das wird mit Sicherheit nicht so weitergehen. Die sich allmählich bemerkbar machenden Vorbeben an den Börsen lassen schon fuer die allernächste Zukunft Uebles ahnen. Was wird in diesem Scheissland erst los sein, wenn die Massenentlassungen innerhalb der kommenden Rezession bald losgehen? Wie wird sich der voraussehbar sehr hitzige, bevorstehende Wahlkampf auf das Gewaltniveau innerhalb dieser bis an die Zähne bewaffneten, ethisch und moralisch voellig degenerierten Gesellschaft auswirken? Ich glaube das wird sehr schlimm werden und von der politischen Führung sollte man in der Beziehung besser nicht allzu viel Positives erwarten...
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23678

Beitrag(#2185404) Verfasst am: 06.08.2019, 07:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Statistik der Tötungsrate nach Ländern (auch Mordrate oder Homizidrate genannt) zeigt die Zahl der jährlichen Tötungsdelikte pro 100.000 Einwohner (Häufigkeitszahl). Die Liste beruht auf Daten der United Nations Office on Drugs and Crime (abgekürzt UNODC) mit Sitz in Wien. Die aktuell (Ende 2014) verfügbaren jüngsten Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2012 oder älter.[1] Die Tötungsrate ist ein aussagefähiger Indikator über den Sicherheitsstand eines Landes. Ein Tötungsdelikt wird von der UNODC als vorsätzlich herbeigeführter Tod einer Person durch die gewalttätige, widerrechtliche Handlung einer anderen Person definiert.[1] Es ist hierbei unerheblich, ob der Vorsatz bereits eine Tötung zum Ziel hatte oder ob nur eine Verletzung des Opfers beabsichtigt war. Versuchte Tötungen ohne Todesfolge sind nicht Gegenstand der Statistik. Nicht zu den von der UNODC statistisch erfassten Tötungsfällen gehören:

alle kriegerischen oder kriegsähnlichen Handlungen,
tödliche Verletzungen im Zusammenhang mit hoheitlichen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit
Suizide einschließlich aktiver Sterbehilfe
fahrlässige Tötungen sowie
Akte der Selbstverteidigung mit Todesfolge.


Land Tötungsrate Anzahl Tötungen Kontinent Kontinentalregion Jahr

Venezuela 62[10] 17.778 Amerika Südamerika 2017
El Salvador 60[8] 5.257 Amerika Zentralamerika 2017
Honduras 56,5 7.172 Amerika Zentralamerika 2016
Amerikanische Jungferninseln 52,6 56 Amerika Karibik 2013
Jamaika 47,0 1.354 Amerika Karibik 2016
Lesotho 41,3 897 Afrika Südliches Afrika 2016
Belize 37,6 138 Amerika Zentralamerika 2016
St. Vincent und die Grenadinen 36,5 40 Amerika Karibik 2016
St. Kitts und Nevis 34,2 18 Amerika Karibik 2012
Südafrika Südafrika 34,0 19.016 Afrika Südliches Afrika 2016
Swasiland 33,8 416 Afrika Südliches Afrika 2012
Trinidad und Tobago 30,9 420 Amerika Karibik 2015
Brasilien Brasilien 29,5 61.283 Amerika Südamerika 2016
Bahamas Bahamas 28,4 111 Amerika Karibik 2016
Anguilla 27,8 4 Amerika Karibik 2014
Guatemala Guatemala 27,3 4.520 Amerika Zentralamerika 2016
Kolumbien Kolumbien 25,5 12.202 Amerika Südamerika 2016
Dominica 21,1 15 Amerika Karibik 2010
Montserrat 20,4 1 Amerika Karibik 2008
Zentralafrikanische Republik 19,8 913 Afrika Zentralafrika 2016
Mexiko Mexiko 19,3 24.599 Amerika Nord-, Zentralamerika 2016
St. Lucia 19,3 34 Amerika Karibik 2014
Tuvalu Tuvalu 18,7 2 Ozeanien Polynesien 2012
Puerto Rico 18,5 679 Amerika Karibik 2016
Botswana 18,4 368 Afrika Südliches Afrika 2012
Guyana 18,3 142 Amerika Südamerika 2016
Namibia 17,1 388 Afrika Südliches Afrika 2012
Dominikanische Republik 15,2 2.268 Amerika Karibik 2016
Südsudan 13,9 1.504 Afrika Ostafrika 2012
Demokratische Republik Kongo 13,6 10.322 Afrika Zentralafrika 2015
Französisch-Guayana 13,3 30 Amerika Südamerika 2009
Bermuda 13,0 8 Amerika Nordamerika 2016
Seychellen 12,7 12 Afrika Ostafrika 2016
Mosambik 12,4 3.133 Afrika Ostafrika 2012
Ecuador 12,4 1.924 Amerika Südamerika 2012
Costa Rica Costa Rica 11,9 578 Amerika Zentralamerika 2016
Elfenbeinküste Elfenbeinküste 11,6 2.688 Afrika Westafrika 2015
Uganda Uganda 11,5 4.473 Afrika Ostafrika 2014
Kap Verde 11,5 62 Afrika Westafrika 2016
Sudan 11,2 4.159 Afrika Nordafrika 2012
Philippinen 11,0 11.385 Asien Südostasien 2016
Mali 10,9 1.905 Afrika Westafrika 2015
Barbados Barbados 10,9 31 Amerika Karibik 2015
Russland Russland 10,8 15.561 Europa Osteuropa 2016
Sambia 10,7 1.501 Afrika Ostafrika 2012
Papua-Neuguinea 10,4 713 Ozeanien Melanesien 2010
Grenada 10,3 11 Amerika Karibik 2016
Antigua und Barbuda Antigua und Barbuda 10,3 10 Amerika Karibik 2012
Haiti 10,0 1.033 Amerika Karibik 2012
Nigeria Nigeria 9,9 17.843 Afrika Westafrika 2015
Irak Irak 9,9 3.339 Asien Vorderasien 2013
Mauretanien 9,9 416 Afrika Westafrika 2015
Panama Panama 9,7 390 Amerika Zentralamerika 2016
Guinea-Bissau 9,6 169 Afrika Westafrika 2015
Paraguay 9,3 617 Amerika Südamerika 2015
Republik Kongo 9,3 466 Afrika Zentralafrika 2015
Gambia 9,1 181 Afrika Westafrika 2015
Tschad 9,0 1.266 Afrika Zentralafrika 2015
Togo 9,0 668 Afrika Westafrika 2015
Guinea 8,8 1.067 Afrika Westafrika 2015
Cayman Islands 8,5 5 Amerika Karibik 2014
Britische Jungferninseln 8,4 2 Amerika Karibik 2006
Burkina Faso Burkina Faso 8,0 1.311 Afrika Westafrika 2012
Eritrea 8,0 390 Afrika Ostafrika 2015
Gabun 8,0 155 Afrika Zentralafrika 2015
Madagaskar 7,7 1.863 Afrika Ostafrika 2015
Peru Peru 7,7 2.435 Amerika Südamerika 2016
Uruguay Uruguay 7,7 265 Amerika Südamerika 2016
Komoren 7,7 60 Afrika Ostafrika 2015
Äthiopien 7,6 7.552 Afrika Ostafrika 2015
Kiribati 7,5 8 Ozeanien Mikronesien 2012
Senegal Senegal 7,4 1.105 Afrika Westafrika 2015
Nicaragua 7,4 453 Amerika Zentralamerika 2016
Tansania Tansania 7,0 3.746 Afrika Ostafrika 2015
Laos Laos 7,0 467 Asien Südostasien 2015
Jemen 6,7 1.703 Asien Vorderasien 2012
Simbabwe 6,7 981 Afrika Ostafrika 2012
Afghanistan Afghanistan 6,5 1.948 Asien Südasien 2012
Kambodscha Kambodscha 6,5 964 Asien Südostasien 2012
Dschibuti 6,5 60 Afrika Ostafrika 2015
Ukraine Ukraine 6,3 2.845 Europa Osteuropa 2014
Bolivien Bolivien 6,3 686 Amerika Südamerika 2016
Benin Benin 6,2 654 Afrika Westafrika 2015
Ghana Ghana 6,1 1.537 Afrika Westafrika 2012
Suriname 6,1 33 Amerika Südamerika 2012
Burundi Burundi 6,0 635 Afrika Ostafrika 2016
Argentinien Argentinien 5,9 2.605 Amerika Südamerika 2016
Turks- und Caicosinseln 5,9 2 Amerika Karibik 2014
Mongolei 5,7 171 Asien Ostasien 2016
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5,4 17.250 Amerika Nordamerika 2016

.
.
.
.
.



https://www.wikiwand.com/de/T%C3%B6tungsrate_nach_L%C3%A4ndern
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16571
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2185412) Verfasst am: 06.08.2019, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Nützt alles nix, die Weltbevölkerung nimmt weiter zu statt ab. Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21919
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2185415) Verfasst am: 06.08.2019, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Statistik der Tötungsrate nach Ländern (auch Mordrate oder Homizidrate genannt) zeigt die Zahl der jährlichen Tötungsdelikte pro 100.000 Einwohner (Häufigkeitszahl). Die Liste beruht auf Daten der United Nations Office on Drugs and Crime (abgekürzt UNODC) mit Sitz in Wien. Die aktuell (Ende 2014) verfügbaren jüngsten Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2012 oder älter.[1] Die Tötungsrate ist ein aussagefähiger Indikator über den Sicherheitsstand eines Landes. Ein Tötungsdelikt wird von der UNODC als vorsätzlich herbeigeführter Tod einer Person durch die gewalttätige, widerrechtliche Handlung einer anderen Person definiert.[1] Es ist hierbei unerheblich, ob der Vorsatz bereits eine Tötung zum Ziel hatte oder ob nur eine Verletzung des Opfers beabsichtigt war. Versuchte Tötungen ohne Todesfolge sind nicht Gegenstand der Statistik. Nicht zu den von der UNODC statistisch erfassten Tötungsfällen gehören:

alle kriegerischen oder kriegsähnlichen Handlungen,
tödliche Verletzungen im Zusammenhang mit hoheitlichen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit
Suizide einschließlich aktiver Sterbehilfe
fahrlässige Tötungen sowie
Akte der Selbstverteidigung mit Todesfolge.


Land Tötungsrate Anzahl Tötungen Kontinent Kontinentalregion Jahr

Venezuela 62[10] 17.778 Amerika Südamerika 2017
El Salvador 60[8] 5.257 Amerika Zentralamerika 2017
Honduras 56,5 7.172 Amerika Zentralamerika 2016
Amerikanische Jungferninseln 52,6 56 Amerika Karibik 2013
Jamaika 47,0 1.354 Amerika Karibik 2016
Lesotho 41,3 897 Afrika Südliches Afrika 2016
Belize 37,6 138 Amerika Zentralamerika 2016
St. Vincent und die Grenadinen 36,5 40 Amerika Karibik 2016
St. Kitts und Nevis 34,2 18 Amerika Karibik 2012
Südafrika Südafrika 34,0 19.016 Afrika Südliches Afrika 2016
Swasiland 33,8 416 Afrika Südliches Afrika 2012
Trinidad und Tobago 30,9 420 Amerika Karibik 2015
Brasilien Brasilien 29,5 61.283 Amerika Südamerika 2016
Bahamas Bahamas 28,4 111 Amerika Karibik 2016
Anguilla 27,8 4 Amerika Karibik 2014
Guatemala Guatemala 27,3 4.520 Amerika Zentralamerika 2016
Kolumbien Kolumbien 25,5 12.202 Amerika Südamerika 2016
Dominica 21,1 15 Amerika Karibik 2010
Montserrat 20,4 1 Amerika Karibik 2008
Zentralafrikanische Republik 19,8 913 Afrika Zentralafrika 2016
Mexiko Mexiko 19,3 24.599 Amerika Nord-, Zentralamerika 2016
...


Also nach dem Massaker in El Paso liest man, dass sich die mexikanische Regierung eingeschaltet hat. Man sei geschockt, man will selbst gegen den Täter vorgehen etc.
Ich finde diese Reaktionen aus Mexiko haben einen gewissen faden Beigeschmack, ist doch Mexiko aktuell eines der gefährlichsten Länder der Welt, in dem fast 100 Menschen täglich ermordet werden.

quote-Tag eingefügt. vrolijke
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185438) Verfasst am: 06.08.2019, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Statistik der Tötungsrate nach Ländern (auch Mordrate oder Homizidrate genannt) zeigt die Zahl der jährlichen Tötungsdelikte pro 100.000 Einwohner (Häufigkeitszahl). Die Liste beruht auf Daten der United Nations Office on Drugs and Crime (abgekürzt UNODC) mit Sitz in Wien. Die aktuell (Ende 2014) verfügbaren jüngsten Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2012 oder älter.[1] Die Tötungsrate ist ein aussagefähiger Indikator über den Sicherheitsstand eines Landes. Ein Tötungsdelikt wird von der UNODC als vorsätzlich herbeigeführter Tod einer Person durch die gewalttätige, widerrechtliche Handlung einer anderen Person definiert.[1] Es ist hierbei unerheblich, ob der Vorsatz bereits eine Tötung zum Ziel hatte oder ob nur eine Verletzung des Opfers beabsichtigt war. Versuchte Tötungen ohne Todesfolge sind nicht Gegenstand der Statistik. Nicht zu den von der UNODC statistisch erfassten Tötungsfällen gehören:

alle kriegerischen oder kriegsähnlichen Handlungen,
tödliche Verletzungen im Zusammenhang mit hoheitlichen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit
Suizide einschließlich aktiver Sterbehilfe
fahrlässige Tötungen sowie
Akte der Selbstverteidigung mit Todesfolge.


Land Tötungsrate Anzahl Tötungen Kontinent Kontinentalregion Jahr

Venezuela 62[10] 17.778 Amerika Südamerika 2017
El Salvador 60[8] 5.257 Amerika Zentralamerika 2017
Honduras 56,5 7.172 Amerika Zentralamerika 2016
Amerikanische Jungferninseln 52,6 56 Amerika Karibik 2013
Jamaika 47,0 1.354 Amerika Karibik 2016
Lesotho 41,3 897 Afrika Südliches Afrika 2016
Belize 37,6 138 Amerika Zentralamerika 2016
St. Vincent und die Grenadinen 36,5 40 Amerika Karibik 2016
St. Kitts und Nevis 34,2 18 Amerika Karibik 2012
Südafrika Südafrika 34,0 19.016 Afrika Südliches Afrika 2016
Swasiland 33,8 416 Afrika Südliches Afrika 2012
Trinidad und Tobago 30,9 420 Amerika Karibik 2015
Brasilien Brasilien 29,5 61.283 Amerika Südamerika 2016
Bahamas Bahamas 28,4 111 Amerika Karibik 2016
Anguilla 27,8 4 Amerika Karibik 2014
Guatemala Guatemala 27,3 4.520 Amerika Zentralamerika 2016
Kolumbien Kolumbien 25,5 12.202 Amerika Südamerika 2016
Dominica 21,1 15 Amerika Karibik 2010
Montserrat 20,4 1 Amerika Karibik 2008
Zentralafrikanische Republik 19,8 913 Afrika Zentralafrika 2016
Mexiko Mexiko 19,3 24.599 Amerika Nord-, Zentralamerika 2016
...


Also nach dem Massaker in El Paso liest man, dass sich die mexikanische Regierung eingeschaltet hat. Man sei geschockt, man will selbst gegen den Täter vorgehen etc.
Ich finde diese Reaktionen aus Mexiko haben einen gewissen faden Beigeschmack, ist doch Mexiko aktuell eines der gefährlichsten Länder der Welt, in dem fast 100 Menschen täglich ermordet werden.

quote-Tag eingefügt. vrolijke



Aus dem Mund eines notorischen USA-Verteidigers hat dieses posting auch "einen faden Beigeschmack", weil erstens stammen die Waffen, mit denen in Mexiko gemordet wird, weit überwiegend aus den USA und zweitens bedienen die mexikanischen Drogenkartelle, die für die meisten Morde in Mexiko verantwortlich sind, einen US-amerikanischen Markt, der u.a. auch dadurch so lukrativ ist, weil eine ausser Rand und Band geratene amerikanische Pharmaindustrie in den USA Drogenabhaengige am Fliessband produziert.

Ausserdem lassen sich die Verhältnisse schwer vergleichen. Auf der einen Seite eine wohlhabende Industrienation, das reichste Land der Welt, mit einem Präsidenten an der Spitze, der den Abschaum seines Landes zu seinen Anhängern zählt und regelrecht gegen Latinos aufhetzt. Auf der anderen Seite ein Schwellenland mit schweren oekonomischgen Problemen und einer Regierung, die schon seit Jahrzehnten weitgehend hilflos dem Treiben der durch den schwunghaften Drogenhandel mit der degenerierten Gesellschaft seines nördlichen Nachbarn reich und mächtig gewordenen Drogenkartelle zusehen muss, die sich in den USA praktisch nacht Belieben mit Kriegswaffen versorgen und es deshalb an Feuerkraft locker mit den mexikanischen Sicherheitskräften aufnehmen koennen.

Man kann also, auf den Punkt gebracht sagen, dass die mexikanischen Mörderbanden aus den USA finanziert und ausgerüstet werden, während aus Mexiko vor allem Opfer der amerikanischen Massenmörder kommen. zwinkern


Wenn man schon Vergleiche anstellen will, dann sollte man schon vergleichbare Länder miteinander vergleichen, also reiche Industriestaaten mit anderen reichen Industriestaaten und nicht mit Bürgerkriegsregionen, "Failed states" und armen Drittweltländern.


P.S.: Ich finde solche müden Retlativierungsversuche der amerikanischen Verhaeltnisse angesichts der jüngsten Ereignisse recht fragwürdig. Das musste uebrigens aktuell auch ein Neil deGrasse Tyson erleben, der anfing von Grippetoten zu brabbeln um die Massaker "in die richtige Perspektive zu rücken".

https://www.cnn.com/2019/08/05/us/neil-degrasse-tyson-gun-death-tweets-trnd/index.html


Aber der hat sich inzwischen schon fuer seine unpassenden Twitterkommentar entschuldigt.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185472) Verfasst am: 07.08.2019, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

In unseren Hauptnachrichten "The National" wurde ein kurzes Interview mit der Ex-Freundin des Massenmoerders von Dayton gezeigt.

Zuerst betonte das Mädel, dass ihr Ex zwar eine monstroese Tat vollbracht hätte, aber deswegen kein Monster gewesen sei.

Dann erzählte sie ein paar Sachen aus der Zeit ihrer Beziehung zu ihm, z.B. dass er ihr bei ihrem ersten date Videomaterial von einem echten mass shooting gezeigt hatte und als ob das nicht romantisch genug waere, erwähnte sie noch, dass er waehrend seiner Highschool Zeit zwei Listen fuehrte, eine mit Namen männlicher Mitschüler, die er gerne erschiessen würde und eine mit Namen von Mitschülerinnen, die er gerne vergewaltigen wuerde.

Wieso werden solche laut tickenden Zeitbomben eigentlich nicht frühzeitig erkannt und psychiatrischer Betreuung zugeführt? Seine Ex kann doch nicht die einzige gewesen sein, die mitbekam, dass bei dem was ganz gewaltig schief lief im Oberstübchen. Haben dem seine Lehrer denn überhaupt nichts von seinen Mord- und Vergewaltigungsphantasien mitbekommen?
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185475) Verfasst am: 07.08.2019, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
.....The gunman, identified as 24-year-old Connor Betts, was a member of Menstrual Munchies, a three-person band that performed regularly in the Midwest death metal scene, recently appearing as one of the bands at the Summer Massacre 2 concert in Chicago on June 29.

Pornogrind is a subgenre of a fast and extreme kind of heavy metal called grindcore, which is known for its mostly dark, satirical themes of sexual violence and gore delivered for shock value.


The band's song titles are explicitly sexually violent, such as "Preteen Daughter Pu$$y Slaughter" and "Cunt Stuffed With Medical Waste - Sexual Abuse Of A Teenage Corpse." The album art is equally explicit. One album cover shows a woman consuming feces, while another shows an illustration of a young woman's headless body chained to a bed, covered in blood, as a man puts his pants back on....


https://www.buzzfeednews.com/article/ellievhall/dayton-shooter-pornogrind-band?utm_source=dynamic&utm_campaign=bffbbuzzfeednews&ref=bffbbuzzfeednews&fbclid=IwAR14DrODs_Ds1UaICJ5qKsivpykL3M05Bd9ygNYDwWTOF9vIoRPeoa_dbn0


Geschockt
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16571
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2185481) Verfasst am: 07.08.2019, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wieso werden solche laut tickenden Zeitbomben eigentlich nicht frühzeitig erkannt und psychiatrischer Betreuung zugeführt? Seine Ex kann doch nicht die einzige gewesen sein, die mitbekam, dass bei dem was ganz gewaltig schief lief im Oberstübchen. Haben dem seine Lehrer denn überhaupt nichts von seinen Mord- und Vergewaltigungsphantasien mitbekommen?

Die müssen erst wirklich gewalttätig werden. Das ist bei uns um nichts anders. Polizei und Justiz treten immer erst dann auf, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185482) Verfasst am: 07.08.2019, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wieso werden solche laut tickenden Zeitbomben eigentlich nicht frühzeitig erkannt und psychiatrischer Betreuung zugeführt? Seine Ex kann doch nicht die einzige gewesen sein, die mitbekam, dass bei dem was ganz gewaltig schief lief im Oberstübchen. Haben dem seine Lehrer denn überhaupt nichts von seinen Mord- und Vergewaltigungsphantasien mitbekommen?

Die müssen erst wirklich gewalttätig werden. Das ist bei uns um nichts anders. Polizei und Justiz treten immer erst dann auf, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.



Psychiatrische Hilfe sollte allerdings schon vorher beginnen und versuchen zu verhindern, dass das Kind in den Brunnen fällt. Wozu gibt es eigentlich Schulpsychologen? Deren Job ist es doch sich um Jugendliche, die Verhaltensauffälligkeiten zeigen, zu kümmern.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185600) Verfasst am: 08.08.2019, 05:56    Titel: Antworten mit Zitat

Heute gab es mal kein "mass shooting" in den USA, d.h. es wurde zumindest keines in den Medien gemeldet.

Dafuer berichtete "The National" heute von einer Massenpanik auf dem New Yorker Time Square, die von einem lauten Knall bei der Fehlzündung eines Motorrads ausgelöst wurde. Ueber 100 Menschen stürmten in panischer Angst in ein Kino, weil sie glaubten sich in Sicherheit bringen zu müssen...

Auch andernorts in den USA soll es zu ähnlichen Zwischenfällen gekommen sein. Die Nerven liegen blank.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10451
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2185612) Verfasst am: 08.08.2019, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wieso werden solche laut tickenden Zeitbomben eigentlich nicht frühzeitig erkannt und psychiatrischer Betreuung zugeführt? Seine Ex kann doch nicht die einzige gewesen sein, die mitbekam, dass bei dem was ganz gewaltig schief lief im Oberstübchen. Haben dem seine Lehrer denn überhaupt nichts von seinen Mord- und Vergewaltigungsphantasien mitbekommen?


Weil
a) kaum ein Mediziner Psychiater werden will. Der Facharzt für Psychiatrie genießt sehr schlechtes Ansehen, er steht stets mit einem Bein im Gefängnis, dazu ist seine Arbeit im Vergleich zu anderen Medizinern schlecht bezahlt.

b) psychische Erkrankungen m.W. mit zu den am schlechtesten erforschten Erkrankungen gehören. Das gilt als "Sozialklimbim", dafür ist kein Geld da, es fehlt der politische Wille.

In der Politik glauben viele, das Problem mit Wegsperren zu lösen. Dummerweise sind die Psychiatrischen Krankenhäuser überfüllt, Patienten müssen oft lange Zeit auf Therapieplätze warten.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2518

Beitrag(#2185623) Verfasst am: 08.08.2019, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Heute gab es mal kein "mass shooting" in den USA, d.h. es wurde zumindest keines in den Medien gemeldet.

Dafuer berichtete "The National" heute von einer Massenpanik auf dem New Yorker Time Square, die von einem lauten Knall bei der Fehlzündung eines Motorrads ausgelöst wurde. Ueber 100 Menschen stürmten in panischer Angst in ein Kino, weil sie glaubten sich in Sicherheit bringen zu müssen...

Auch andernorts in den USA soll es zu ähnlichen Zwischenfällen gekommen sein. Die Nerven liegen blank.


Wahrend Kanada aufatmet, weil die mordenden Teenager tot aufgefunden wurden.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/kanada-teenager-leichen-1.4556929
Zitat:

Die kanadische Polizei hat in der Wildnis die Leichen zweier Männer gefunden.
Eine Autopsie soll nun bestätigen, dass es sich dabei wirklich um einen 18- und einen 19-Jährigen handelt, die des Mordes an drei Personen verdächtigt werden.
Die Furcht vor den mutmaßlichen Mördern hatte Gemeinden in British Columbia und Manitoba wochenlang in Atem gehalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2185661) Verfasst am: 08.08.2019, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Heute gab es mal kein "mass shooting" in den USA, d.h. es wurde zumindest keines in den Medien gemeldet.

Dafuer berichtete "The National" heute von einer Massenpanik auf dem New Yorker Time Square, die von einem lauten Knall bei der Fehlzündung eines Motorrads ausgelöst wurde. Ueber 100 Menschen stürmten in panischer Angst in ein Kino, weil sie glaubten sich in Sicherheit bringen zu müssen...

Auch andernorts in den USA soll es zu ähnlichen Zwischenfällen gekommen sein. Die Nerven liegen blank.


Wahrend Kanada aufatmet, weil die mordenden Teenager tot aufgefunden wurden.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/kanada-teenager-leichen-1.4556929
Zitat:

Die kanadische Polizei hat in der Wildnis die Leichen zweier Männer gefunden.
Eine Autopsie soll nun bestätigen, dass es sich dabei wirklich um einen 18- und einen 19-Jährigen handelt, die des Mordes an drei Personen verdächtigt werden.
Die Furcht vor den mutmaßlichen Mördern hatte Gemeinden in British Columbia und Manitoba wochenlang in Atem gehalten.


Zumindest der eine der beiden ist durchaus mit den jüngsten "mass shootern" im Amiland vergleichbar. Er steht ganz offensichtlich unter dem Einfluss rechtsradikaler Ideologie, posiert auch schon mal mit Schusswaffen von einer Hakenkreuzfahne. Der andere scheint mehr ein Mitläufer gewesen zu sein. Ich glaube man kann von Glück sagen, dass in Kanada Kriegswaffen wie die bei "mass shootern" so beliebten Sturmgewehre in Kanada nicht so einfach zu kriegen sind wie im Amiland. Wer weiss was diese beiden sonst angerichtet hätten.

Auch wenn in diesem Fall ein direktes politisches Motiv für die drei Morde praktisch ausgeschlossen werden kann, so ist es sehr auffällig wie oft die Täter bei so offensichtlich sinnlosen Mordtaten eine gewisse Affinität nicht nur zu Schusswaffen und deren Besitz, sondern auch zu einer rechtsextremen Ideologie wie "white supremacy" oder Nazismus oder allgemeinen rechtsextremen Positionen wie Rassismus, Antisemitismus oder Islamophobie zeigen. Hier ist ein Problem herangewachsen, das noch gefährlicher ist als der militante Islamismus und dieses Problem muss angegangen werden, vor allem in den USA aber auch in Kanada, wo dieser Fall leider nicht der erste seiner Art war.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10798

Beitrag(#2185705) Verfasst am: 08.08.2019, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zur Abwechslung mal eine gute Nachricht:

Zitat:
Neuseeländer geben mehr als 9000 Waffen zurück

Tausende Neuseeländer haben ihre Waffen zur Polizei gebracht. Die Regierung hatte nach dem Terroranschlag im März dazu aufgerufen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-christchurch-anschlag-neuseelaender-geben-mehr-als-9000-waffen-zurueck/24875766.html

_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16
Seite 16 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group