Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rechtsurteile gegen religiösen Fundamentalismus

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10093
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2192003) Verfasst am: 11.10.2019, 01:37    Titel: Rechtsurteile gegen religiösen Fundamentalismus Antworten mit Zitat

Rechtsurteile gegen religiösen Fundamentalismus

(Vielleicht ändere ich noch mal den Titel - derzeit um halb 3 fällt mir nichts anderes ein.)
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10093
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2192004) Verfasst am: 11.10.2019, 01:40    Titel: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-soldat-gab-frauen-nicht-die-hand-entlassung-ist-rechtens-16427539.html

Zitat:
Das Oberverwaltungsgericht Koblenz stellte sich mit seinem Beschluss nun hinter die Bundeswehr. „Der Hinweis des Klägers auf mögliche andere Gründe für sein Verhalten gegenüber Frauen sei angesichts seiner konsequenten Hinwendung zum Islam als bloße Schutzbehauptung anzusehen“, hieß es in der Mitteilung. Seine Einstellung widerspreche der grundgesetzlich angeordneten Gleichstellung von Mann und Frau.

Die Entlassung beruhe auch nicht auf der „Vorverurteilung von Personen muslimischen Glaubens“, wie es der Kläger dem Gericht zufolge dargestellt hatte. Zwar gebe es keine Vorschrift, die einen Handschlag als Begrüßung vorschreibe, doch zeige sein Verhalten, dass der entlassene Soldat Kameradinnen nicht ausreichend respektiere.

fett von mir
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192011) Verfasst am: 11.10.2019, 08:41    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-soldat-gab-frauen-nicht-die-hand-entlassung-ist-rechtens-16427539.html

Zitat:
Das Oberverwaltungsgericht Koblenz stellte sich mit seinem Beschluss nun hinter die Bundeswehr. „Der Hinweis des Klägers auf mögliche andere Gründe für sein Verhalten gegenüber Frauen sei angesichts seiner konsequenten Hinwendung zum Islam als bloße Schutzbehauptung anzusehen“, hieß es in der Mitteilung. Seine Einstellung widerspreche der grundgesetzlich angeordneten Gleichstellung von Mann und Frau.

Die Entlassung beruhe auch nicht auf der „Vorverurteilung von Personen muslimischen Glaubens“, wie es der Kläger dem Gericht zufolge dargestellt hatte. Zwar gebe es keine Vorschrift, die einen Handschlag als Begrüßung vorschreibe, doch zeige sein Verhalten, dass der entlassene Soldat Kameradinnen nicht ausreichend respektiere.

fett von mir

Ich finde es beunruhigend, dass man solche Leute überhaupt in die Armee und damit an Waffen lässt.
Ist die BW schon so heruntergekommen, dass sie solche Leute reinlässt weil sonst keiner mehr kommt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10093
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2192012) Verfasst am: 11.10.2019, 09:05    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-soldat-gab-frauen-nicht-die-hand-entlassung-ist-rechtens-16427539.html

Zitat:
Das Oberverwaltungsgericht Koblenz stellte sich mit seinem Beschluss nun hinter die Bundeswehr. „Der Hinweis des Klägers auf mögliche andere Gründe für sein Verhalten gegenüber Frauen sei angesichts seiner konsequenten Hinwendung zum Islam als bloße Schutzbehauptung anzusehen“, hieß es in der Mitteilung. Seine Einstellung widerspreche der grundgesetzlich angeordneten Gleichstellung von Mann und Frau.

Die Entlassung beruhe auch nicht auf der „Vorverurteilung von Personen muslimischen Glaubens“, wie es der Kläger dem Gericht zufolge dargestellt hatte. Zwar gebe es keine Vorschrift, die einen Handschlag als Begrüßung vorschreibe, doch zeige sein Verhalten, dass der entlassene Soldat Kameradinnen nicht ausreichend respektiere.

fett von mir

Ich finde es beunruhigend, dass man solche Leute überhaupt in die Armee und damit an Waffen lässt.
Ist die BW schon so heruntergekommen, dass sie solche Leute reinlässt weil sonst keiner mehr kommt?


Vielleicht war das ja zu Beginn nicht klar:

Zitat:
„Der Hinweis des Klägers auf mögliche andere Gründe für sein Verhalten gegenüber Frauen sei angesichts seiner konsequenten Hinwendung zum Islam als bloße Schutzbehauptung anzusehen“


Durchaus möglich, dass der Ex-Soldat bei der Musterung noch normal wirkte und sich wie wohl aus dem Zitat zu entnehmen erst später radikalisierte. Ich deute das sogar so, dass dieser erst im Laufe seiner Dienstzeit zu dieser Religion konvertierte bzw. diese für sich auswählte.

Das die Bundeswehr nun konsequent gegen diese Fundis im Anfangsstadium vorgeht, dürfte auch hiermit zu tun haben:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-04/islamischer-staat-bundeswehr-soldaten

Zitat:
Mindestens 29 ehemalige Bundeswehrsoldaten sind in den vergangenen Jahren nach Syrien und in den Irak ausgereist. Einige davon sollen sich nach unbestätigten Hinweisen deutscher Behörden der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) angeschlossen haben. Die Bundeswehr selbst hat 22 aktive Soldaten seit 2007 als Islamisten eingestuft und 17 davon entlassen. Die restlichen fünf hatten das Ende ihrer Dienstzeit ohnehin erreicht.


Allgemein sollte man Menschen aus dem Staatsdienst entfernen, sobald sie eben die kleinsten Anzeichen einer Radikalisierung zeigen. Nicht umsonst wird ja auch in den Integrationskursen der Handschlag zwischen den Geschlechtern eingeübt - und hier ließe sich dann auch schon Filtern nach Integrationsfähigkeit oder nicht.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192015) Verfasst am: 11.10.2019, 10:05    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Allgemein sollte man Menschen aus dem Staatsdienst entfernen, sobald sie eben die kleinsten Anzeichen einer Radikalisierung zeigen. Nicht umsonst wird ja auch in den Integrationskursen der Handschlag zwischen den Geschlechtern eingeübt - und hier ließe sich dann auch schon Filtern nach Integrationsfähigkeit oder nicht.

Wär ja wohl das mindeste.
Wenn man bedenkt, dass zu RAF-Zeiten schon die Nähe zu einer roten Fahne genügte,
um aus dem Staatsdienst rauszufliegen oder gar nicht erst reinzukommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10093
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2192019) Verfasst am: 11.10.2019, 10:40    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Allgemein sollte man Menschen aus dem Staatsdienst entfernen, sobald sie eben die kleinsten Anzeichen einer Radikalisierung zeigen. Nicht umsonst wird ja auch in den Integrationskursen der Handschlag zwischen den Geschlechtern eingeübt - und hier ließe sich dann auch schon Filtern nach Integrationsfähigkeit oder nicht.

Wär ja wohl das mindeste.
Wenn man bedenkt, dass zu RAF-Zeiten schon die Nähe zu einer roten Fahne genügte,
um aus dem Staatsdienst rauszufliegen oder gar nicht erst reinzukommen.

Könnte man vielleicht durch einen Vermerk auf dem polizeilichen Führungszeugnis regeln - dann sehen es ja die Arbeitgeber, für die es relevant ist.

Aber da kommen gleich wieder die Gesinnungssolidarischen um die Ecke, die mal wieder den Überwachungsstaat im Kommen sehen.
Als ob es nur den Staat als Arbeitgeber gebe?
Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16802

Beitrag(#2192030) Verfasst am: 11.10.2019, 15:37    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Aber da kommen gleich wieder die Gesinnungssolidarischen um die Ecke, die mal wieder den Überwachungsstaat im Kommen sehen.

Äh, was soll das denn sonst sein, wenn nicht Überwachungsstaat?
Dass bestimmte sehr sensible Bereiche ihre Angestellten in Hinsicht auf für diese Bereiche relevante Fragen durchleuchten, ist ja nachvollziehbar. Aber deine Fantasien, dass gleich jeder Arbeitgeber, der ein Führungszeignis verlangen kann, über jeden Verdacht irgendeiner Behörde informiert werden sollte, wäre natürlich ein höchst weitgehender Überwachungseingriff.

Dass die Verweigerung des Handschlags gegenüber Personen des anderen Geschlechts automatisch beweise, dass jemand diese Personen nicht respektiere, bleibt übrigens Blödsinn.
Es beweist nur, dass jemand den Respekt nicht auf eine ganz bestimmte, in unserer Gesellschaft übliche Weise zum Ausdruck bringen möchte.

Wobei ich übrigens durchaus der Meinung bin, dass ein Arbeitgeber genau das - den Ausdruck des Respekts auf übliche Weise zu zeigen - durchaus berechtigterweise verlangen kann, erst recht ein öffentlicher Arbeitgeber. Insofern geht die Entlassung auch meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Aber man sollte bei der Begründung präzise bleiben.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2192041) Verfasst am: 11.10.2019, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde Religionskritik-Wiesbaden zeigt zunehmend Zeichen einer Radikalisierung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14720
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2192048) Verfasst am: 11.10.2019, 18:41    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Allgemein sollte man Menschen aus dem Staatsdienst entfernen, sobald sie eben die kleinsten Anzeichen einer Radikalisierung zeigen. Nicht umsonst wird ja auch in den Integrationskursen der Handschlag zwischen den Geschlechtern eingeübt - und hier ließe sich dann auch schon Filtern nach Integrationsfähigkeit oder nicht.

Wär ja wohl das mindeste.
Wenn man bedenkt, dass zu RAF-Zeiten schon die Nähe zu einer roten Fahne genügte,
um aus dem Staatsdienst rauszufliegen oder gar nicht erst reinzukommen.


Der Westen übt schon seit einiger Zeit - genau genommen seit dem Bündnis mit den Taliban in Afghanistan - den Schulterschluss mit Islamisten. So auch derzeit in Nordsyrien, wo die NATO zusammen mit dem IS auf Eroberungsfeldzug ist:



IS und NATO: echte Kameraden!

Da ist es nicht so wichtig, ob Islamisten direkt in der Bundeswehr Kriegsdienst leisten.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192063) Verfasst am: 11.10.2019, 22:09    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Dass die Verweigerung des Handschlags gegenüber Personen des anderen Geschlechts automatisch beweise, dass jemand diese Personen nicht respektiere, bleibt übrigens Blödsinn.
Es beweist nur, dass jemand den Respekt nicht auf eine ganz bestimmte, in unserer Gesellschaft übliche Weise zum Ausdruck bringen möchte.

Du willst uns jetzt hoffentlich nicht weismachen, dass die Verweigerung des Handschlags durch einen Moslem-Fundi aus "Respekt" vor der Frau, womöglich noch einer "Ungläubigen", geschieht?
Oder in Unkenntnis abendländischer Sitten?
Der Typ ist immehing Konvertit und weiss genau, was hierzulande üblich ist,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192064) Verfasst am: 11.10.2019, 22:12    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Der Westen übt schon seit einiger Zeit - genau genommen seit dem Bündnis mit den Taliban in Afghanistan - den Schulterschluss mit Islamisten. So auch derzeit in Nordsyrien, wo die NATO zusammen mit dem IS auf Eroberungsfeldzug ist:

Ich glaube, ich brauche eine Lupe, um darauf die NATO zu entdecken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2192066) Verfasst am: 11.10.2019, 22:20    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Du willst uns jetzt hoffentlich nicht weismachen, dass die Verweigerung des Handschlags durch einen Moslem-Fundi aus "Respekt" vor der Frau,


Ein Handschlag zwischen Mann und Frau wird im Islam als Grenzverletzung angesehen. In unserem Kulturkreis gibt's ähnliche Übereinkommen. Ich darf etwa einer Frau zur Begrüßung nicht in den Schritt langen und sie mir umgekehrt auch nicht. Moslems sind noch eine weniger paranoider, was mögliche sexuelle Grenzverletzungen betrifft. Das hat mit Gleichstellung oder Respekt nichts zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192069) Verfasst am: 11.10.2019, 22:33    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Ich darf etwa einer Frau zur Begrüßung nicht in den Schritt langen und sie mir umgekehrt auch nicht.

Interessehalber: gibt es irgendwo auf der Welt eine Gegend, wo man das darf?
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:

Moslems sind noch eine wenig paranoider, ...

Keine Neuigkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2192070) Verfasst am: 11.10.2019, 22:43    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Ich darf etwa einer Frau zur Begrüßung nicht in den Schritt langen und sie mir umgekehrt auch nicht.

Interessehalber: gibt es irgendwo auf der Welt eine Gegend, wo man das darf?



Trump Tower? Mar-a-Lago?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5377

Beitrag(#2192072) Verfasst am: 11.10.2019, 23:16    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Ich darf etwa einer Frau zur Begrüßung nicht in den Schritt langen und sie mir umgekehrt auch nicht.

Interessehalber: gibt es irgendwo auf der Welt eine Gegend, wo man das darf?



Trump Tower? Mar-a-Lago?

Der darf das auch nicht. Der macht es einfach trotzdem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2192073) Verfasst am: 11.10.2019, 23:32    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Interessehalber: gibt es irgendwo auf der Welt eine Gegend, wo man das darf?


Unter Jugendlichen war das mal verbreitet: https://www.maedchen.de/life/pussy-slapping-neuer-trend-an-schulen
Man sieht da schön, dass das ganz anders aufgenommen wird, wenn das Mädchen untereinander machen. Wenn ein Junge das bei einem Mädchen machen würde, wäre das Geschrei groß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14720
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2192088) Verfasst am: 12.10.2019, 08:46    Titel: Re: Bundeswehr-Soldat gab Frauen nicht die Hand Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Der Westen übt schon seit einiger Zeit - genau genommen seit dem Bündnis mit den Taliban in Afghanistan - den Schulterschluss mit Islamisten. So auch derzeit in Nordsyrien, wo die NATO zusammen mit dem IS auf Eroberungsfeldzug ist:

Ich glaube, ich brauche eine Lupe, um darauf die NATO zu entdecken.


Die Kumpanei diverser NATO-Staaten mit den Taliban, Al-Quaida, Saudi-Arabien und dem IS sollte auch dir gut bekannt sein. Und so ist es auch beim aktuellen Angriffskrieg des NATO-Staates Türkei gegen Nordsyrien:

https://www.diepresse.com/5704713/erdogans-islamistensoldner-im-krieg-gegen-die-kurden

Aber genau wie in der Religion gibt es da ein Bilderverbot.

Einige Whistleblower können davon auch ein Liedchen singen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2597

Beitrag(#2192091) Verfasst am: 12.10.2019, 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Frauen im Iran ist es erstmals seit Gründung der Islamischen Republik vor 40 Jahren erlaubt, ein Fußballspiel live anzusehen.
https://www.tagesschau.de/ausland/fussball-iran-101.html schrieb:
Zitat:
Zu viele Rechte für Frauen - davor haben bestimmte Personen in der Islamischen Republik Angst, denn die Unterdrückung könnte entgleiten.

Der Druck auf die Ultra-Orthodoxen wurde zu groß, nachdem sich eine Frau - Sahar Khodayari - selbst verbrannt hatte, weil sie für den Besuch eines Fußball-Spiels mit sechs Monaten Gefängnis verurteilt wurde.
https://www.tagesschau.de/ausland/selbstverbrennung-iran-101.html schrieb:
Zitat:
Masoud Shojaei, der Kapitän der iranischen Nationalmannschaft, nannte das Stadionverbot für Frauen das Produkt einer „verfaulten und ekelhaften Denkweise“.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group