Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Feminismus
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 41, 42, 43
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16802

Beitrag(#2179105) Verfasst am: 21.05.2019, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Also, mir fallen nicht ganz so wenige Leute ein, die gerne so tun, als hätte unsere Gesellschaft unsere "westlichen Werte" mit Gleichberechtigung und so schon quasi immer oder mindestens seit der Aufklärung und wäre deswegen allerlei anderen Gesellschaften aber so was von absolut überlegen. Da ist die Erinnerung, dass das so lange noch nicht her ist und unsere Gesellschaft vor wenigen Jahrzehnten eben auch noch ziemlich rückständig war, so überflüssig und banal nicht, wie du tust.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22351
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2179107) Verfasst am: 21.05.2019, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, mir fallen nicht ganz so wenige Leute ein, die gerne so tun, als hätte unsere Gesellschaft unsere "westlichen Werte" mit Gleichberechtigung und so schon quasi immer oder mindestens seit der Aufklärung und wäre deswegen allerlei anderen Gesellschaften aber so was von absolut überlegen. Da ist die Erinnerung, dass das so lange noch nicht her ist und unsere Gesellschaft vor wenigen Jahrzehnten eben auch noch ziemlich rückständig war, so überflüssig und banal nicht, wie du tust.


Genau das meine ich auch. Und dazu gibt es auch nicht wenige von der „früher war alles besser“-Fraktion
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Louseign
selbsternannter Ernenner



Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5518

Beitrag(#2179108) Verfasst am: 21.05.2019, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe noch einen Schritt darüber hinaus: Damit, dass man die Gleichberechtigung im Grundgesetz festschrieb, war es ja nicht getan. Soweit ich die Erzählungen meiner Eltern in Erinnerung habe, musste eine Frau, die berufstätig werden wollte, noch bis in die 70er-Jahre (!) hinein die Zustimmung des Ehemanns einholen. Zwanzig Jahre nach Verabschiedung des GG, das finde ich schon ziemlich heftig.
_________________
This is the best show yet!

Der Teufel ist ein Eichhörnchen und Gott ein Chamäleon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2179111) Verfasst am: 21.05.2019, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, mir fallen nicht ganz so wenige Leute ein, die gerne so tun, als hätte unsere Gesellschaft unsere "westlichen Werte" mit Gleichberechtigung und so schon quasi immer oder mindestens seit der Aufklärung und wäre deswegen allerlei anderen Gesellschaften aber so was von absolut überlegen. Da ist die Erinnerung, dass das so lange noch nicht her ist und unsere Gesellschaft vor wenigen Jahrzehnten eben auch noch ziemlich rückständig war, so überflüssig und banal nicht, wie du tust.


Ja, diese Erkenntnis scheint dir jetzt noch fortschrittlich, aber warte nur, bis du morgen aufwachst. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7071

Beitrag(#2179112) Verfasst am: 21.05.2019, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, mir fallen nicht ganz so wenige Leute ein, die gerne so tun, als hätte unsere Gesellschaft unsere "westlichen Werte" mit Gleichberechtigung und so schon quasi immer oder mindestens seit der Aufklärung und wäre deswegen allerlei anderen Gesellschaften aber so was von absolut überlegen. Da ist die Erinnerung, dass das so lange noch nicht her ist und unsere Gesellschaft vor wenigen Jahrzehnten eben auch noch ziemlich rückständig war, so überflüssig und banal nicht, wie du tust.

Ja, gerade in Sachen Frauenrechte ist der Fortschritt eine Schnecke. Gerade weil das so ist, und weil es so viele Kämpfe gefordert hat, sollte dich nicht wundern, daß Rückschritte auf diesem Gebiet, nicht nur aber auch durch Zuwanderung aus anderen Gesellschaften, die nicht einmal Anstrengungen auf diesem Gebiet unternehmen, sondern eher das Rad der Geschichte zurückdrehen wollen, nicht eben auf Begeisterung treffen. Besonders, weil es die Eingeborenen, die diese Entwicklung in diesem Land auch am liebsten zurückdrehen würden, ja auch noch gibt, übrigens, wenn auch mit unterschiedlichen Begründungen, auf der rechten wie der linken Seite.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2179121) Verfasst am: 21.05.2019, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/einestages/grundgesetz-wie-elisabeth-selbert-die-gleichberechtigung-verankerte-a-1268319.html

Zitat:
Das Grundgesetz hat 61 Väter - und vier Mütter: Die Juristin Elisabeth Selbert verankerte den Satz "Männer und Frauen sind gleichberechtigt". Ein Glück für die Frauen, ein Karrierekiller für sie selbst.


Beeindruckend.
Und bemerkenswert wie rückständig und diskriminierend die Gesellschaft in Deutschland noch vor wenigen Jahrzehnten war

Es war noch vor Adenauer, 70 Jahre her. Was erwartest du?


Yup. Damals war Deutschland noch konservativ bis auf die Knochen. Erst in den 60ger Jahren begann es aufzutauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2179122) Verfasst am: 21.05.2019, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/einestages/grundgesetz-wie-elisabeth-selbert-die-gleichberechtigung-verankerte-a-1268319.html

Zitat:
Das Grundgesetz hat 61 Väter - und vier Mütter: Die Juristin Elisabeth Selbert verankerte den Satz "Männer und Frauen sind gleichberechtigt". Ein Glück für die Frauen, ein Karrierekiller für sie selbst.


Beeindruckend.
Und bemerkenswert wie rückständig und diskriminierend die Gesellschaft in Deutschland noch vor wenigen Jahrzehnten war

Es war noch vor Adenauer, 70 Jahre her. Was erwartest du?


Zitat:
Neben Selberts Satz hatte der Parlamentarische Rat auch eine (von ihr mitverfasste) Übergangsregelung akzeptiert, die den Gesetzgeber verpflichtete, das BGB bis zum 31. März 1953 anzupassen. Doch die Adenauer-Regierung ließ die Frist verstreichen. 1957 wurde dann das "Letztentscheidungsrecht" des Mannes in der Ehe gekippt und erst 1977 das Ehe- und Familienrecht reformiert, die "Hausfrauen-Ehe" abgeschafft.


1977 gab es auch noch kein Internet. Wie rückständig.


Aha Schulterzucken


Wollte damit nur die Trivialität ausdrücken, dass alle Entwicklungen ihre Zeit brauchen/haben.

Ein Konzept, dass dir offenbar entfallen war.


Das ist allerdings keine Entschuldigung fuer vorsätzliches Bremsen. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2179124) Verfasst am: 21.05.2019, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, mir fallen nicht ganz so wenige Leute ein, die gerne so tun, als hätte unsere Gesellschaft unsere "westlichen Werte" mit Gleichberechtigung und so schon quasi immer oder mindestens seit der Aufklärung und wäre deswegen allerlei anderen Gesellschaften aber so was von absolut überlegen. Da ist die Erinnerung, dass das so lange noch nicht her ist und unsere Gesellschaft vor wenigen Jahrzehnten eben auch noch ziemlich rückständig war, so überflüssig und banal nicht, wie du tust.

Ja, gerade in Sachen Frauenrechte ist der Fortschritt eine Schnecke. Gerade weil das so ist, und weil es so viele Kämpfe gefordert hat, sollte dich nicht wundern, daß Rückschritte auf diesem Gebiet, nicht nur aber auch durch Zuwanderung aus anderen Gesellschaften, die nicht einmal Anstrengungen auf diesem Gebiet unternehmen, sondern eher das Rad der Geschichte zurückdrehen wollen, nicht eben auf Begeisterung treffen. Besonders, weil es die Eingeborenen, die diese Entwicklung in diesem Land auch am liebsten zurückdrehen würden, ja auch noch gibt, übrigens, wenn auch mit unterschiedlichen Begründungen, auf der rechten wie der linken Seite.


Dummerweise sind es oft exakt dieselben Leute, die den Fortschritt auf diesem Gebiet frueher immer nach Kräften behinderten, die heute die "Rueckstaendiigkeit der Migranten" auf demselben Gebiet am lautesten beklagen.

Deswegen mag ich nicht so recht glauben, dass es denen tatsaechlich um gesellschaftlichen Fortschritt und dessen Verteidigung geht. Wenn ich mir z.B. die gesellschaftspolitischen Vorstellungen so mancher "Islamkritiker" anschaue, dann sind die oft nicht allzu weit von denen der Taliban entfernt, gerade was Frauenrechte oder Homosexualitaet angeht. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14928
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2179131) Verfasst am: 22.05.2019, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Dummerweise sind es oft exakt dieselben Leute, die den Fortschritt auf diesem Gebiet frueher immer nach Kräften behinderten, die heute die "Rueckstaendiigkeit der Migranten" auf demselben Gebiet am lautesten beklagen.

Deswegen mag ich nicht so recht glauben, dass es denen tatsaechlich um gesellschaftlichen Fortschritt und dessen Verteidigung geht. Wenn ich mir z.B. die gesellschaftspolitischen Vorstellungen so mancher "Islamkritiker" anschaue, dann sind die oft nicht allzu weit von denen der Taliban entfernt, gerade was Frauenrechte oder Homosexualitaet angeht. zwinkern


Das zeigt sich interessanterweise anhand von Parallelen bei den "konkreten Vorstellungen" (oder sollte man sagen, Eschatologien?) als auch bei den philosophischen Grundlagen: Wie sieht das z.B. mit den Vorstellungen zum Individuum, der Rolle der Frau aus et cetera? Dazu habe ich vor einiger Zeit ja auch einen interessanten Beitrag zu gehört, daß diejenigen, die diese populistischen Ideologien entwickelt haben, sich auf dieselben (westlichen) Vordenker berufen (Feature "Rechtspop und Dschihad").
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2179136) Verfasst am: 22.05.2019, 03:29    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/einestages/grundgesetz-wie-elisabeth-selbert-die-gleichberechtigung-verankerte-a-1268319.html

Zitat:
Das Grundgesetz hat 61 Väter - und vier Mütter: Die Juristin Elisabeth Selbert verankerte den Satz "Männer und Frauen sind gleichberechtigt". Ein Glück für die Frauen, ein Karrierekiller für sie selbst.


Beeindruckend.
Und bemerkenswert wie rückständig und diskriminierend die Gesellschaft in Deutschland noch vor wenigen Jahrzehnten war

Es war noch vor Adenauer, 70 Jahre her. Was erwartest du?


Zitat:
Neben Selberts Satz hatte der Parlamentarische Rat auch eine (von ihr mitverfasste) Übergangsregelung akzeptiert, die den Gesetzgeber verpflichtete, das BGB bis zum 31. März 1953 anzupassen. Doch die Adenauer-Regierung ließ die Frist verstreichen. 1957 wurde dann das "Letztentscheidungsrecht" des Mannes in der Ehe gekippt und erst 1977 das Ehe- und Familienrecht reformiert, die "Hausfrauen-Ehe" abgeschafft.


1977 gab es auch noch kein Internet. Wie rückständig.


Aha Schulterzucken


Wollte damit nur die Trivialität ausdrücken, dass alle Entwicklungen ihre Zeit brauchen/haben.

Ein Konzept, dass dir offenbar entfallen war.


Das ist allerdings keine Entschuldigung fuer vorsätzliches Bremsen. zwinkern


Ich wüsste nicht, dass es dafür eine Entschuldigung braucht. Schulterzucken
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24114
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2179192) Verfasst am: 23.05.2019, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, mir fallen nicht ganz so wenige Leute ein, die gerne so tun, als hätte unsere Gesellschaft unsere "westlichen Werte" mit Gleichberechtigung und so schon quasi immer oder mindestens seit der Aufklärung und wäre deswegen allerlei anderen Gesellschaften aber so was von absolut überlegen. Da ist die Erinnerung, dass das so lange noch nicht her ist und unsere Gesellschaft vor wenigen Jahrzehnten eben auch noch ziemlich rückständig war, so überflüssig und banal nicht, wie du tust.

Ja, gerade in Sachen Frauenrechte ist der Fortschritt eine Schnecke. Gerade weil das so ist, und weil es so viele Kämpfe gefordert hat, sollte dich nicht wundern, daß Rückschritte auf diesem Gebiet, nicht nur aber auch durch Zuwanderung aus anderen Gesellschaften, die nicht einmal Anstrengungen auf diesem Gebiet unternehmen, sondern eher das Rad der Geschichte zurückdrehen wollen, nicht eben auf Begeisterung treffen. Besonders, weil es die Eingeborenen, die diese Entwicklung in diesem Land auch am liebsten zurückdrehen würden, ja auch noch gibt, übrigens, wenn auch mit unterschiedlichen Begründungen, auf der rechten wie der linken Seite.

Ich sehe da insofern einen Unterschied, als wir beim christlichen "Die Frau sei dem Manne untertan" zwar auch die Bibel zitieren können, aber der Gehorsam wurde bei uns schon lange zu erst auf die Kirche und dann auf den Staat übertragen, der Vater ist nur Statthalter. Der Gehorsam im Islam gilt gegenüber dem Propheten (in islamischen Ländern liegt der Anteil der unmittelbar "Schriftgläubigen", also Fundamentalisten, zwischen 80 und 95 %) und beim Vater. Die Kombination ist erheblich stabiler in der Überlieferung und erleichtert mit ihrem Stellenwert der Schrift eine Radikalisierung.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37213
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2179202) Verfasst am: 23.05.2019, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Also, mir fallen nicht ganz so wenige Leute ein, die gerne so tun, als hätte unsere Gesellschaft unsere "westlichen Werte" mit Gleichberechtigung und so schon quasi immer oder mindestens seit der Aufklärung und wäre deswegen allerlei anderen Gesellschaften aber so was von absolut überlegen. Da ist die Erinnerung, dass das so lange noch nicht her ist und unsere Gesellschaft vor wenigen Jahrzehnten eben auch noch ziemlich rückständig war, so überflüssig und banal nicht, wie du tust.

Ja, gerade in Sachen Frauenrechte ist der Fortschritt eine Schnecke. Gerade weil das so ist, und weil es so viele Kämpfe gefordert hat, sollte dich nicht wundern, daß Rückschritte auf diesem Gebiet, nicht nur aber auch durch Zuwanderung aus anderen Gesellschaften, die nicht einmal Anstrengungen auf diesem Gebiet unternehmen, sondern eher das Rad der Geschichte zurückdrehen wollen, nicht eben auf Begeisterung treffen. Besonders, weil es die Eingeborenen, die diese Entwicklung in diesem Land auch am liebsten zurückdrehen würden, ja auch noch gibt, übrigens, wenn auch mit unterschiedlichen Begründungen, auf der rechten wie der linken Seite.

Ich sehe da insofern einen Unterschied, als wir beim christlichen "Die Frau sei dem Manne untertan" zwar auch die Bibel zitieren können, aber der Gehorsam wurde bei uns schon lange zu erst auf die Kirche und dann auf den Staat übertragen, der Vater ist nur Statthalter. Der Gehorsam im Islam gilt gegenüber dem Propheten (in islamischen Ländern liegt der Anteil der unmittelbar "Schriftgläubigen", also Fundamentalisten, zwischen 80 und 95 %) und beim Vater. Die Kombination ist erheblich stabiler in der Überlieferung und erleichtert mit ihrem Stellenwert der Schrift eine Radikalisierung.


Vielleicht solltest Du Deine Zahlen mal updaten:

Studie in arabischer Welt: Jüngere wollen weniger Religion.

Zitat:
Nur selten bieten sich halbwegs brauchbare Einblicke, was die Bevölkerung in der arabischen Welt so denkt und umtreibt. Öffentliche Befragungen sind eher selten und meist zweifelhafter Herkunft in Ländern, die mehrheitlich auf der Liste von Freedom House als unfrei geführt werden.



_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24114
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2179206) Verfasst am: 23.05.2019, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Vielleicht solltest Du Deine Zahlen mal updaten:
...

Nö. Was Du gerade verlinkt hast, sind im Prinzip Umfragen zur politischen Stellung zur augenblicklichen Situation. Das kannst Du auch an der da dokumentierten schnellen Änderung sehen.

Wovon ich geschrieben habe, sind religiöse Grundhaltungen, bei denen es Generationen braucht, um die zu verschieben. Das ist das, was etwa der PEW-Report als Gegenstand hat. Such Dir den mal raus, und Du wirst sehen, dass die Zahlen, die ich oben aus dem Gedächtnis geschrieben habe, ganz gut treffen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16799
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2179224) Verfasst am: 23.05.2019, 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Wollte damit nur die Trivialität ausdrücken, dass alle Entwicklungen ihre Zeit brauchen/haben.

Schon, aber unser Bundestag braucht die drei- bis zehnfache Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27009
Wohnort: Edo

Beitrag(#2179225) Verfasst am: 23.05.2019, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Wollte damit nur die Trivialität ausdrücken, dass alle Entwicklungen ihre Zeit brauchen/haben.

Schon, aber unser Bundestag braucht die drei- bis zehnfache Zeit.


Wovon? Also: Im Vergleich wozu?
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2188757) Verfasst am: 07.09.2019, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

.....und es gibt sie doch! Vernuenftige Feministinnen:

https://www.youtube.com/watch?v=p4AJQBT52rk


Christina Hoff Sommers bei Bill Maher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2190576) Verfasst am: 25.09.2019, 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

# timesupbitches

Zitat:
.......A woman who launched a French version of the #MeToo campaign to expose abusive male behaviour has been found guilty of defaming a media executive she accused of making lewd and sexist remarks

Sandra Muller said Eric Brion had humiliated her with sexual remarks at a function in Cannes in 2012. She was ordered to pay €15,000 in damages to the executive and €5,000 in legal fees, and was also told to delete a tweet about him and publish the statements issued by the court on her Twitter account and in two press outlets...


https://www.theguardian.com/world/2019/sep/25/woman-behind-french-metoo-sandra-muller-guilty-defaming-media-boss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193636) Verfasst am: 30.10.2019, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hier in Kanada kollidieren gerade mal wieder Feminismus und die Transgendercommunity auf geradezu epische Art und Weise:


Zitat:
...A Canadian library has been criticised for refusing to cancel an event hosting a feminist with controversial views on transgender rights.
Hundreds of protesters gathered outside a branch of the Toronto Public Library as writer Meghan Murphy gave a talk inside.
The library defended its decision to allow her talk on gender identity and "society, the law and women".
Campaigners have called Ms Murphy anti-transgender, which she denies.
Toronto police quoted by Global News said officers had been present inside and outside the event to "keep the peace."
Global News reporter Kamil Karamali tweeted that attendees were escorted by police out the back of the building when the talk ended....

.....Ms Murphy says she wants to ensure the safety of women in places like female prisons, women's refuges and changing rooms.
In Canada, she has spoken against a bill that amended Canada's rights act to prohibit discrimination on the basis of gender expression and identity over concerns it could undermine women's rights by eroding their "safe spaces".
"Under current trans activist doctrine we're not allowed to exclude a man from a woman's space if he says that he's female and I find that quite dangerous and troubling," she told the BBC.....



https://www.bbc.com/news/world-us-canada-50214341


Fuer diskussionswürdig halte ich auch die hier mal wieder demonstrierte Unart von Teilen der Linken auf abweichende Meinungen mit Rufen nach Redeverboten zu reagieren und so durchaus notwendigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Eine Linke, die sich so geriert, ist nicht nur diskussions-, sondern auch politikunfähig.


Meine Meinung dazu ist die, dass es einfach nicht sein darf, dass ein Mann nur sich selber als "transgender" identifizieren muss um sich Zutritt zu Orten wie Frauentoiletten zu verschaffen. Maenner koennen naemlich (genauso wie Frauen uebrigens) auch lügen und in Wahrheit finstere Motive anstatt den Wunsch nach Nichtdiskriminierung im Sinn haben, wenn sie die Gesellschaft von Frauen an eher intimen Orten suchen.

Und das Recht derzeitige diesbezügliche Praktiken in Frage zu stellen sollten natuerlich nicht nur Feministinnen haben, sondern grundsaetzlich jeder, ohne dass jede Diskussion darueber durch Gebrüll, Transphobievorwuerfe und Druck auf Diskussionsveranstalter erstickt wird.

Hier bin ich mal ganz auf der Seite der Feministin Meghan Murphy.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24114
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2193639) Verfasst am: 30.10.2019, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
...
Und das Recht derzeitige diesbezügliche Praktiken in Frage zu stellen sollten natuerlich nicht nur Feministinnen haben, sondern grundsaetzlich jeder, ohne dass jede Diskussion darueber durch Gebrüll, Transphobievorwuerfe und Druck auf Diskussionsveranstalter erstickt wird....

Ach, diese Feministin soll sich einfach dran gewöhnen, dass ihr mal widersprochen wird.
Oder so ähnlich.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14720
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2193640) Verfasst am: 30.10.2019, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hier in Kanada kollidieren gerade mal wieder Feminismus und die Transgendercommunity auf geradezu epische Art und Weise:


Zitat:
...A Canadian library has been criticised for refusing to cancel an event hosting a feminist with controversial views on transgender rights.
Hundreds of protesters gathered outside a branch of the Toronto Public Library as writer Meghan Murphy gave a talk inside.
The library defended its decision to allow her talk on gender identity and "society, the law and women".
Campaigners have called Ms Murphy anti-transgender, which she denies.
Toronto police quoted by Global News said officers had been present inside and outside the event to "keep the peace."
Global News reporter Kamil Karamali tweeted that attendees were escorted by police out the back of the building when the talk ended....

.....Ms Murphy says she wants to ensure the safety of women in places like female prisons, women's refuges and changing rooms.
In Canada, she has spoken against a bill that amended Canada's rights act to prohibit discrimination on the basis of gender expression and identity over concerns it could undermine women's rights by eroding their "safe spaces".
"Under current trans activist doctrine we're not allowed to exclude a man from a woman's space if he says that he's female and I find that quite dangerous and troubling," she told the BBC.....



https://www.bbc.com/news/world-us-canada-50214341


Fuer diskussionswürdig halte ich auch die hier mal wieder demonstrierte Unart von Teilen der Linken auf abweichende Meinungen mit Rufen nach Redeverboten zu reagieren und so durchaus notwendigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Eine Linke, die sich so geriert, ist nicht nur diskussions-, sondern auch politikunfähig.


Meine Meinung dazu ist die, dass es einfach nicht sein darf, dass ein Mann nur sich selber als "transgender" identifizieren muss um sich Zutritt zu Orten wie Frauentoiletten zu verschaffen. Maenner koennen naemlich (genauso wie Frauen uebrigens) auch lügen und in Wahrheit finstere Motive anstatt den Wunsch nach Nichtdiskriminierung im Sinn haben, wenn sie die Gesellschaft von Frauen an eher intimen Orten suchen.

Und das Recht derzeitige diesbezügliche Praktiken in Frage zu stellen sollten natuerlich nicht nur Feministinnen haben, sondern grundsaetzlich jeder, ohne dass jede Diskussion darueber durch Gebrüll, Transphobievorwuerfe und Druck auf Diskussionsveranstalter erstickt wird.

Hier bin ich mal ganz auf der Seite der Feministin Meghan Murphy.


Na ja, wenn das Politik sein soll und auch noch linke, dann kann man nur darüber lachen.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41793
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193643) Verfasst am: 30.10.2019, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hier in Kanada kollidieren gerade mal wieder Feminismus und die Transgendercommunity auf geradezu epische Art und Weise:


Zitat:
...A Canadian library has been criticised for refusing to cancel an event hosting a feminist with controversial views on transgender rights.
Hundreds of protesters gathered outside a branch of the Toronto Public Library as writer Meghan Murphy gave a talk inside.
The library defended its decision to allow her talk on gender identity and "society, the law and women".
Campaigners have called Ms Murphy anti-transgender, which she denies.
Toronto police quoted by Global News said officers had been present inside and outside the event to "keep the peace."
Global News reporter Kamil Karamali tweeted that attendees were escorted by police out the back of the building when the talk ended....

.....Ms Murphy says she wants to ensure the safety of women in places like female prisons, women's refuges and changing rooms.
In Canada, she has spoken against a bill that amended Canada's rights act to prohibit discrimination on the basis of gender expression and identity over concerns it could undermine women's rights by eroding their "safe spaces".
"Under current trans activist doctrine we're not allowed to exclude a man from a woman's space if he says that he's female and I find that quite dangerous and troubling," she told the BBC.....



https://www.bbc.com/news/world-us-canada-50214341


Fuer diskussionswürdig halte ich auch die hier mal wieder demonstrierte Unart von Teilen der Linken auf abweichende Meinungen mit Rufen nach Redeverboten zu reagieren und so durchaus notwendigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Eine Linke, die sich so geriert, ist nicht nur diskussions-, sondern auch politikunfähig.


Meine Meinung dazu ist die, dass es einfach nicht sein darf, dass ein Mann nur sich selber als "transgender" identifizieren muss um sich Zutritt zu Orten wie Frauentoiletten zu verschaffen. Maenner koennen naemlich (genauso wie Frauen uebrigens) auch lügen und in Wahrheit finstere Motive anstatt den Wunsch nach Nichtdiskriminierung im Sinn haben, wenn sie die Gesellschaft von Frauen an eher intimen Orten suchen.

Und das Recht derzeitige diesbezügliche Praktiken in Frage zu stellen sollten natuerlich nicht nur Feministinnen haben, sondern grundsaetzlich jeder, ohne dass jede Diskussion darueber durch Gebrüll, Transphobievorwuerfe und Druck auf Diskussionsveranstalter erstickt wird.

Hier bin ich mal ganz auf der Seite der Feministin Meghan Murphy.


Na ja, wenn das Politik sein soll und auch noch linke, dann kann man nur darüber lachen.



Fuer manche Linke hier sieht linke Politik und "Eintreten fuer Gerechtigkeit" tatsaechlich so aus.

....und das muss aufhören!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14720
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2193646) Verfasst am: 30.10.2019, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hier in Kanada kollidieren gerade mal wieder Feminismus und die Transgendercommunity auf geradezu epische Art und Weise:


Zitat:
...A Canadian library has been criticised for refusing to cancel an event hosting a feminist with controversial views on transgender rights.
Hundreds of protesters gathered outside a branch of the Toronto Public Library as writer Meghan Murphy gave a talk inside.
The library defended its decision to allow her talk on gender identity and "society, the law and women".
Campaigners have called Ms Murphy anti-transgender, which she denies.
Toronto police quoted by Global News said officers had been present inside and outside the event to "keep the peace."
Global News reporter Kamil Karamali tweeted that attendees were escorted by police out the back of the building when the talk ended....

.....Ms Murphy says she wants to ensure the safety of women in places like female prisons, women's refuges and changing rooms.
In Canada, she has spoken against a bill that amended Canada's rights act to prohibit discrimination on the basis of gender expression and identity over concerns it could undermine women's rights by eroding their "safe spaces".
"Under current trans activist doctrine we're not allowed to exclude a man from a woman's space if he says that he's female and I find that quite dangerous and troubling," she told the BBC.....



https://www.bbc.com/news/world-us-canada-50214341


Fuer diskussionswürdig halte ich auch die hier mal wieder demonstrierte Unart von Teilen der Linken auf abweichende Meinungen mit Rufen nach Redeverboten zu reagieren und so durchaus notwendigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Eine Linke, die sich so geriert, ist nicht nur diskussions-, sondern auch politikunfähig.


Meine Meinung dazu ist die, dass es einfach nicht sein darf, dass ein Mann nur sich selber als "transgender" identifizieren muss um sich Zutritt zu Orten wie Frauentoiletten zu verschaffen. Maenner koennen naemlich (genauso wie Frauen uebrigens) auch lügen und in Wahrheit finstere Motive anstatt den Wunsch nach Nichtdiskriminierung im Sinn haben, wenn sie die Gesellschaft von Frauen an eher intimen Orten suchen.

Und das Recht derzeitige diesbezügliche Praktiken in Frage zu stellen sollten natuerlich nicht nur Feministinnen haben, sondern grundsaetzlich jeder, ohne dass jede Diskussion darueber durch Gebrüll, Transphobievorwuerfe und Druck auf Diskussionsveranstalter erstickt wird.

Hier bin ich mal ganz auf der Seite der Feministin Meghan Murphy.


Na ja, wenn das Politik sein soll und auch noch linke, dann kann man nur darüber lachen.



Fuer manche Linke hier sieht linke Politik und "Eintreten fuer Gerechtigkeit" tatsaechlich so aus.

....und das muss aufhören!


Das meine ich auch.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 41, 42, 43
Seite 43 von 43

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group