Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Habt Ihr noch'n Gedicht ???
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11993
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2134511) Verfasst am: 13.05.2018, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...
Also ich habe vorallem maerchen aus aller welt gelesen.
1001 nacht, .......

Ich nehme an, die gereinigte Version.

Weiss ich nicht.
Ssg du es mir.
Wie wirke ich?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24152
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2134513) Verfasst am: 13.05.2018, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...
Also ich habe vorallem maerchen aus aller welt gelesen.
1001 nacht, .......

Ich nehme an, die gereinigte Version.

Weiss ich nicht.
Ssg du es mir.
Wie wirke ich?

Wieso Du? Ich wollte wissen, welche Version in der DDR im Umlauf war.
1001 und 1 Nacht war im Original nicht für Kinder und durchaus erotisch. Das Original war (zumindest früher) aber auch hier weitgehend unbekannt und hauptsächlich die Kinderversion im Handel.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11993
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2134515) Verfasst am: 13.05.2018, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...
Also ich habe vorallem maerchen aus aller welt gelesen.
1001 nacht, .......

Ich nehme an, die gereinigte Version.

Weiss ich nicht.
Ssg du es mir.
Wie wirke ich?

Wieso Du? Ich wollte wissen, welche Version in der DDR im Umlauf war.
1001 und 1 Nacht war im Original nicht für Kinder und durchaus erotisch. Das Original war (zumindest früher) aber auch hier weitgehend unbekannt und hauptsächlich die Kinderversion im Handel.

Ich dachte, gereinigt von charakteristischen grausamkeiten...
Wie gesagt, ich erinnere mich nicht. Evtl liegt es irgendwo.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27021
Wohnort: Edo

Beitrag(#2137570) Verfasst am: 05.06.2018, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Die Milch fließt herab
Tropfen für Tropfen zerrinnt
Auf weichen Brüsten


- von mir

Dacht mir, ich mach mal ein spontanes Haiku. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2176903) Verfasst am: 03.05.2019, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Verein­samt


Die Krähen schrei’n
Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
Bald wird es schnei’n -
Wohl dem, der jetzt noch — Heimat hat!

Nun stehst du starr,
Schaust rück­wärts, ach! wie lange schon!
Was bist du, Narr,
Vor winters in die Welt entflohn?

Die Welt — ein Tor
Zu tausend Wüsten stumm und kalt!
Wer das verlor,
Was du verlorst, macht nirgends Halt.

Nun stehst du bleich,
Zur Winter-Wanderschaft verflucht,
Dem Rauche gleich,
Der stets nach kältern Himmeln sucht.

Flieg, Vogel, schnarr
Dein Lied im Wüstenvogel-Ton! -
Versteck, du Narr,
Dein blutend Herz in Eis und Hohn!

Die Krähen schrei’n
Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
Bald wird es schnei’n,
Weh dem, der keine Heimat hat!



Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11993
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2176906) Verfasst am: 03.05.2019, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

bist du trübsinnig?

mir gefällt so manches von trakl, samson ja auch. skeptisch

Drei Träume

I

Mich däucht, ich träumte von Blätterfall,
Von weiten Wäldern und dunklen Seen,
Von trauriger Worte Widerhall -
Doch konnt’ ich ihren Sinn nicht verstehn.

Mich däucht, ich träumte von Sternenfall,
Von blasser Augen weinendem Flehn,
Von eines Lächelns Widerhall -
Doch konnt’ ich seinen Sinn nicht verstehn.

Wie Blätterfall, wie Sternenfall,
So sah ich mich ewig kommen und gehn,
Eines Traumes unsterblicher Widerhall -
Doch konnt’ ich seinen Sinn nicht verstehn.

II

In meiner Seele dunklem Spiegel
Sind Bilder niegeseh’ner Meere,
Verlass’ner, tragisch phantastischer Länder,
Zerfließend ins Blaue, Ungefähre.

Meine Seele gebar blut-purpurne Himmel
Durchglüht von gigantischen, prasselnden Sonnen,
Und seltsam belebte, schimmernde Gärten,
Die dampften von schwülen, tödlichen Wonnen.

Und meiner Seele dunkler Bronnen
Schuf Bilder ungeheurer Nächte,
Bewegt von namenlosen Gesängen
Und Atemwehen ewiger Mächte.

Meine Seele schauert erinnerungsdunkel,
Als ob sie in allem sich wiederfände -
In unergründlichen Meeren und Nächten,
Und tiefen Gesängen, ohn’ Anfang und Ende.

III

Ich sah viel Städte als Flammenraub
Und Greuel auf Greuel häuften die Zeiten,
Und sah viel Völker verwesen zu Staub,
Und alles in Vergessenheit gleiten.

Ich sah die Götter stürzen zur Nacht,
Die heiligsten Harfen ohnmächtig zerschellen,
Und aus Verwesung neu entfacht,
Ein neues Leben zum Tage schwellen.

Zum Tage schwellen und wieder vergehn,
Die ewig gleiche Tragödia,
Die also wir spielen sonder Verstehn,

Und deren wahnsinnsnächtige Qual
Der Schönheit sanfte Gloria
Umkränzt als lächelndes Dornenall.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2181093) Verfasst am: 16.06.2019, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Eine kleine Dickmadam
fuhr mal mit der Eisenbahn.
Eisenbahn die krachte
Dickmadam die lachte
Lachte bis der Schutzmann kam
und sie mit zur Wache nahm.
Auf der Wache wurd sie frech
bauz da hat sie eine wech
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16816
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2181103) Verfasst am: 16.06.2019, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Eine kleine Dickmadam
fuhr mal mit der Eisenbahn.
Eisenbahn die krachte
Dickmadam die lachte
Lachte bis der Schutzmann kam
und sie mit zur Wache nahm.
Auf der Wache wurd sie frech
bauz da hat sie eine wech

Ach herrje, wie lang ist das her. (ein kleines Tränchen verdrück...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23849

Beitrag(#2189327) Verfasst am: 14.09.2019, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei,
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.


Jacob van Hoddis




Anstatt eines Kommentars, ein kleines Gedicht zur Gefahr die von Gutmeinenden ausgehen soll, die europäische Zivilisation zu beenden.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2189338) Verfasst am: 14.09.2019, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Was für eine armselige Scheisse. Erbrechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27021
Wohnort: Edo

Beitrag(#2189346) Verfasst am: 14.09.2019, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei,
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.


Jacob van Hoddis




Anstatt eines Kommentars, ein kleines Gedicht zur Gefahr die von Gutmeinenden ausgehen soll, die europäische Zivilisation zu beenden.


Schönes Gedicht. Kannte ich zitatweise schon. Daumen hoch!
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23849

Beitrag(#2189349) Verfasst am: 14.09.2019, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei,
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.


Jacob van Hoddis




Anstatt eines Kommentars, ein kleines Gedicht zur Gefahr die von Gutmeinenden ausgehen soll, die europäische Zivilisation zu beenden.


Schönes Gedicht. Kannte ich zitatweise schon. Daumen hoch!


Mir gefällt es auch : )

Mit deinem Faible für kreative Sprachspiele kann ich mir dein Vergnügen daran auch gut vorstellen.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mia More
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.08.2019
Beiträge: 116

Beitrag(#2189352) Verfasst am: 14.09.2019, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Mit freundlicher Erlaubnis der 95. jährigen Urheberin,
die jedoch nicht namentlich genannt werden möchte:

Angekommen

Wer weint um sie,
die ehedem so hoffnungsvollen Menschen,
die neben den zerborstenen Booten
am Grund des Meeres liegen.

.. Stumm. .. Stumm.

Wieviel Verzweiflung ist damit versunken.
Und wieviel Hoffnung auf ein neues Leben.
Wieviel Vertrauen in ein unbekanntes Land.

Nun werden sie herauf geholt.
Sie sind angekommen – aber wie!
Soviele abgebrochene Leben.
Sind aufgenommen in einem neuen Land.

- - Zu spät - - zu spät.

Wer weint um sie…


Von H.U.
genau so geschrieben am 9.10.2013
für die versunkenen Flüchtlingsopfer vor der Insel Lampedusa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2189367) Verfasst am: 14.09.2019, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
Was für eine armselige Scheisse. Erbrechen

Das war falsch, ich muss mich korrigieren: Es ist natürlich rührselige Scheisse. Ganz natürlich, natürlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41864
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2189371) Verfasst am: 14.09.2019, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
swifty hat folgendes geschrieben:
Was für eine armselige Scheisse. Erbrechen

Das war falsch, ich muss mich korrigieren: Es ist natürlich rührselige Scheisse. Ganz natürlich, natürlich.



Ganz im Gegensatz zu Deinem Kommentar, der mit seiner schlichten Klarheit besticht. Der ist weder "armselig" noch "rührselig", sondern der ist ganz einfach nur scheisse. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27021
Wohnort: Edo

Beitrag(#2193940) Verfasst am: 02.11.2019, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Neulich gelesen:

Heinrich Heine - Donna Clara

Wirklich sehr gut aber etwas lang, deshalb verlink ich es nur mal.

Ich hab wirklich sehr gelacht als ich es gelesen habe. Hat mich in seiner Drastik echt umgehauen. Smilie
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11993
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2196993) Verfasst am: 08.12.2019, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Tomas Tranströmer


Die Steine

Die Steine, die wir geworfen, höre ich
fallen, glasklar durch die Jahre. Im Tal
fliegen die verworrenen Handlungen
des Augenblicks schreiend von
Wipfel zu Wipfel, verstummen
in Luft, dünner als die des Jetzt, gleiten
wie Schwalben von Gipfel
zu Gipfel, bis sie
die äußersten Plateaus erreicht haben
längs der Grenze des Seins. Dort fallen
all unsre Taten
glasklar
auf keinen andern Boden
als uns selbst.


Aus dem März '79
Überdrüssig aller, die mit Worten, Worten aber keiner Sprache daherkommen, (...)
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16816
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2197095) Verfasst am: 09.12.2019, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Was für'n Quatsch, glasklar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2102
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2197109) Verfasst am: 09.12.2019, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Der hauseigene Literaturkritiker wieder. Lachen
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23
Seite 23 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group