Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wahlen in Thüringen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16729

Beitrag(#2193565) Verfasst am: 29.10.2019, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es gibt nur einen Rand – und der ist rechts

Das finde ich übrigens gut.

Pillepalle

Öh, ja, sowohl im Zitat als auch in meinem Kommentar das wesentliche zu snippen, ist immerhin konsequent im Verfälschen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
Disser Disser



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4949
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2193569) Verfasst am: 29.10.2019, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
swifty hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es gibt nur einen Rand – und der ist rechts

Das finde ich übrigens gut.

Pillepalle

Öh, ja, sowohl im Zitat als auch in meinem Kommentar das wesentliche zu snippen, ist immerhin konsequent im Verfälschen.

Ich habe das so verstanden, dass du dir die Mühe gemacht hast, den Satz absichtlich drin zu lassen um ihm dann ausdrücklich deine Zustimmung zu geben. Andernfalls hättest du ihn ja wohl einfach mitgesnippt.
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41652
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193570) Verfasst am: 29.10.2019, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
swifty hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es gibt nur einen Rand – und der ist rechts

Das finde ich übrigens gut.

Pillepalle

Öh, ja, sowohl im Zitat als auch in meinem Kommentar das wesentliche zu snippen, ist immerhin konsequent im Verfälschen.

Ich habe das so verstanden, dass du dir die Mühe gemacht hast, den Satz absichtlich drin zu lassen um ihm dann ausdrücklich deine Zustimmung zu geben. Andernfalls hättest du ihn ja wohl einfach mitgesnippt.



Es geht ja nicht nur um dieses eine sinnentstellende Kürzen, sondern Du zitierst auch tillichs Erwiderung so, dass ein voellig anderer Sinn herauskommt als wenn Du den Satz vollständig siehst. Insofern nehme ich Dir das nicht so ganz ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40341

Beitrag(#2193572) Verfasst am: 29.10.2019, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

swifty hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es gibt nur einen Rand – und der ist rechts

Das finde ich übrigens gut.

Pillepalle

Forumsregeln 2.3 hat folgendes geschrieben:
.. Änderungen in Zitaten aus fremden Beiträgen, die deren Sinn entstellen, sind ebenfalls verboten, es sei denn, es wird deutlich hervorgehoben, dass es sich um abgeänderte Zitate handelt.

Du wirst ermahnt.

Diskussionen über das Zitat und eventuelle Kommentare zur Moderation hier weiterführen, und hier bitte ich, wieder zum Threadthema zurückzukehren.

_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11874
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2193754) Verfasst am: 01.11.2019, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.welt.de/politik/deutschland/article202809504/CDU-und-AfD-im-Buendnis-in-Thueringen-Mohring-Vize-Heym-erklaert-seine-Idee.html

Mohrings Vize erklärt, wie ein Bündnis mit der AfD aussehen könnte
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21865
Wohnort: Germering

Beitrag(#2193760) Verfasst am: 01.11.2019, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
... Auch Menschen mit Abitur haben sich seltener für die AfD und häufiger für die Linke entschieden als die mit Hauptschulabschluss und Mittlerer Reife. ...
Zitat:
Habilitiert sind mit fünf Prozent vor allem Parlamentarier der AfD. Die Anteile der Habilitierten in den anderen Fraktionen reichen von rund einem Prozent (SPD) bis drei Prozent (FDP). ...
Zitat:
Promoviert haben die meisten Parlamentarier bei den Grünen. ... Die wenigsten Doktortitel finden sich bei den Linken (rund 13 Prozent) und der SPD (rund 14 Prozent).
interpretation erbeten

Hier ein paar Ansätze:

1. Abgeordnete vs. Wähler. Bei Klientelparteien kann - je nach Klientel - der Bildungsgrad der Parteikader und der der Wähler extrem auseinanderliegen. Auch schon beim Aufstieg der NSDAP gab es sehr gebildete Obernazis, und dann eben die "braunen Horden". Auch gab es damals intellektuelle kommunistische Führer und das ungebildete Proletariat. Ähnlich auch bei der katholischen Kirche. So einen echten Hetzjagd-Straßenhasi wird die AfD eher nicht für den Bundestag aufstellen, obwohl sie auf solche als Wähler oder gar Schlägertrupp angewiesen ist - jedenfalls bis zur Machtergreifung.

2. Partei - Selbstverständis und Prozesse. Einige Parteien haben extra Regeln, die z.B. seit langem Diversität begünstigen (etwa die Grünen) oder traditionell versuchen, ihre Klientel besser abzubilden (Linke, SPD, FDP). Auch das kann die Zusammensetzung ihrer Führungskräfte beeinflussen.

3. Statistische Effekte. Parteien mit jüngeren Abgeordneten habe naturgemäß weniger (teils emeritierte) Professoren in ihren Reihen, undsoweiter.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11630

Beitrag(#2193804) Verfasst am: 01.11.2019, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

FDP 5,0005%

5% Hürde: 55417
FDP-Stimmen: 55422
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2682

Beitrag(#2193805) Verfasst am: 01.11.2019, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
FDP 5,0005%

5% Hürde: 55417
FDP-Stimmen: 55422


Ist das aktuell?
Ich dachte, die hätten 4 bis 6 Stimmen verloren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 37090
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2193807) Verfasst am: 01.11.2019, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
FDP 5,0005%

5% Hürde: 55417
FDP-Stimmen: 55422

Wenn das so bleibt können diejenige sagen, die sie gewählt haben: "Es liegt in meine Verantwortung, dass die FDP im Landtag eingezogen ist".
Das ist bei jede andere Partei die drinn ist genauso, aber mit dem von der FDP vorliegendem Ergebnis fühlt man sich schon eher verantwortlich dafür. zwinkern
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11630

Beitrag(#2193808) Verfasst am: 01.11.2019, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Ist das aktuell?

Gut das du nachfragtest, es gibt noch gar kein 'amtliches Endergebnis', dies soll am 7.11. kommen.

Meine Zahlen waren vom Thüringer Landesamt für Statistik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22290
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2193818) Verfasst am: 01.11.2019, 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
FDP 5,0005%

5% Hürde: 55417
FDP-Stimmen: 55422


Hier das ehrliche FDP Ergebnis, da hast du was vergessen!
FDP Stimmen: 55.422
Nicht FDP Stimme: 1.066.526

noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41652
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193821) Verfasst am: 01.11.2019, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
FDP 5,0005%

5% Hürde: 55417
FDP-Stimmen: 55422


Hier das ehrliche FDP Ergebnis, da hast du was vergessen!
FDP Stimmen: 55.422
Nicht FDP Stimme: 1.066.526

noc



Ich glaube Du hast die Nichtwähler vergessen, die ja auch nicht fuer die FDP gestimmt haben. Ganz zu schweigen von den Kanadiern, den Russen, den Chinesen, den Liechtensteinern....noc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11630

Beitrag(#2193822) Verfasst am: 01.11.2019, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
FDP 5,0005%

5% Hürde: 55417
FDP-Stimmen: 55422


Hier das ehrliche FDP Ergebnis, da hast du was vergessen!
FDP Stimmen: 55.422
Nicht FDP Stimme: 1.066.526

noc

Wahlberechtigte: 1.729.146

- 55.422 = 1.673.724 Nicht-FDP-Stimmen


(wenn schon...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41652
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193823) Verfasst am: 01.11.2019, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
FDP 5,0005%

5% Hürde: 55417
FDP-Stimmen: 55422


Hier das ehrliche FDP Ergebnis, da hast du was vergessen!
FDP Stimmen: 55.422
Nicht FDP Stimme: 1.066.526

noc

Wahlberechtigte: 1.729.146

- 55.422 = 1.673.724 Nicht-FDP-Stimmen


(wenn schon...)


Da fehlen immer noch die Kanadier, die Russen, die Chinesen, die Liechtensteiner.....die haben auch nicht FDP gewählt! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11630

Beitrag(#2193826) Verfasst am: 01.11.2019, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Da fehlen immer noch die Kanadier, die Russen, die Chinesen, die Liechtensteiner.....die haben auch nicht FDP gewählt! Sehr glücklich

Sagt einer in dessen Land die 'Grits' den Premier stellen zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14911
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2193827) Verfasst am: 01.11.2019, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article202809504/CDU-und-AfD-im-Buendnis-in-Thueringen-Mohring-Vize-Heym-erklaert-seine-Idee.html

Mohrings Vize erklärt, wie ein Bündnis mit der AfD aussehen könnte


Deswegen hatte ich ja sinniert: Wer weiß denn, ob nicht Erklärungen, die vor der Wahl abgegeben wurden, nicht nach der Wahl obsolet werden, sofern "es sich anbietet"?

Ich hatte ja gesagt, daß die Politik sich natürlich um die Wähler kümmern muß - wenn auch die Antworten nicht notwendigerweise identisch mit den Forderungen sein müssen: Sie soll halt aber klarer aufzeigen, warum die Entscheidungen so fallen, und daß es nicht darum gehen soll, die Leute "auszuziehen".

Mit Leuten, die schon eine solche Rhetorik pflegen, möchte man aber doch eigentlich nicht in Parlamenten zusammenarbeiten: Man kann Dieter Nuhr Einiges vorwerfen, aber ich kann ihm beipflichten, daß er nicht verstehen kann, wie so viele Menschen - selbst aus Protest oder so - die AfD wählen konnten. Die Zitatensammlung mit propagandistischen Äußerungen von Björn Höcke klingt nicht danach, daß sich da eine "leicht bräsige Professorenpartei" bewirbt, sondern sie verweist in ein ganz anderes Umfeld.

Andererseits: Ist nicht, daß man die Linke als "extrem" bezeichnet, eher traditionell begründet als anhand dessen, wie sie sich heute verhält? Während es ja noch Linke geben mag, die sich in die DDR-Zeiten zurückwünschen, betreiben die ja doch eher sozialdemokratische Politik?!

(Oder galliger: Wenn schon "Kommunisten, Stalinisten", warum denn nicht auch so:) Und mit der SED zusammenzuarbeiten, damit hat die CDU doch auch schon aus der DDR-Zeit 40 Jahre Erfahrung - zwischen den beiden hat es nur ganz selten Streit gegeben zynisches Grinsen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
resistent!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 3014

Beitrag(#2193846) Verfasst am: 01.11.2019, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ich versuch mal eine Ferndiagnose:
Die Leute hatten 40 Jahre einen Nanny-Staat DDR, der ihnen ins kleinste vorschrieb, was sie zu tun und zu denken hatten.
Dann kam die eher unfreundliche Übernahme durch die BRD, die sie sich wohl anders vorgestellt hatten.
Dann die Schröder-"Reformen".
Und dann 2015 setzte ihnen die Merkel ungefragt jede Menge fremder Nasen vor die Tür, alternativlos natürlich.
Grade das ist ein Reizthema, weil da von Anfang Regierung und regierungsfromme Presse mit Halbwahrheiten oder schlichten Lügen agierten. Das kennen die Ossis aus ihrer Geschichte zur Genüge.

Hört sich plausibel an. Besser als die Scheinkorrelationen aus dem SPON-Interview.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
resistent!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 3014

Beitrag(#2193847) Verfasst am: 01.11.2019, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Und am Ende kommen noch die frommen tillichs und versuchen ihnen Fremden- und Islamfreundlichkeit mit der Nazikeule einzubleuen.
Da ist es nicht erstaunlich, wenn den verbliebenen Ostdeutschen der Kragen platzt und sie ihr
Kreuzchen bei der einzige verfügbaren Oppositionspartei machen.

Ja klar, gerade weil auch die östlichen Bundesländer ja überlaufen sind mit Ausländern Pillepalle

Nicht pillepalle. Critic hat das so beschrieben:

Critic hat folgendes geschrieben:
(*) Zumindest gibt es aber einen gewissen Zusammenhang zwischen dem Ausmaß der Erfahrungen mit dem Fremden und dem Ausmaß der Angst respektive der Akzeptanz des Fremden. Es wird immer wieder davon gesprochen, daß man das im Osten ja in DDR-Zeiten nicht so gut erlernen konnte, weil es deutlich weniger Ausländer gab und man nicht so viele Berührpunkte gehabt habe. Das dürfte im Westen auch mal ähnlich angefangen haben, könnte sich also durchaus auch entwickeln?!

Im SPON-Link steht das gleiche, siehe unten.



Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es geht nicht um Oppositionspartei, es geht darum Rechte und Nazis zu wählen:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/thueringen-wirtschaftliche-benachteiligung-erklaert-nicht-den-erfolg-der-afd-a-1293756.html
Zitat:
SPIEGEL: Wenn strukturelle Benachteiligung keine Rolle spielt, was dann?

Yendell: Viel wichtiger ist eine grundsätzlich fremdenfeindliche Einstellung - besonders gegenüber Muslimen - gepaart mit der diffusen Angst der Überfremdung. Die Diskussion über wirtschaftliche Gründe für den Erfolg der Rechten führt also in die Irre. Das verbindende Element der AfD-Wähler ist Fremdenfeindlichkeit.


Das ist keine sog. Nazikeule, das ist Nazi.

Den Schluß halte ich für voreilig. Und typisch für die Debatte: ein Interview mit Suggestivfragen und -antworten geht als Beleg durch.


Schon Überschrift und Anriß-Bild sind merkwürdig.

SPON hat folgendes geschrieben:
"AfD-Wählern geht es wirtschaftlich gut"

Darunter ein Bild von Menschen in eher schlichter Kleidung. So stelle ich mir Prekariat vor.


SPON hat folgendes geschrieben:
Yendell: Unsere Modelle zeigen, dass es sich bei den genannten Faktoren um Scheinkorrelationen handelt. Ein berühmtes Beispiel einer solchen Konstellation: In Industrieländern ist die Zahl der Störche zurückgegangen. Gleichzeitig sank die Geburtenzahl. Aber lässt sich daraus schlussfolgern, dass Störche die Babys bringen? Nein. Ähnlich verhält es sich bei der AfD und der Armut.

Moment. Wenn das Lohnniveau im Osten niedriger ist und die AfD-Wähler mehr sind, ist die Korrelation fast zwangsläufig da. Und wie kommt der Mann darauf, Störche und Babies eine Scheinkorrelation zu nennen?

Folgt man dem Link im SPON-Artikel, landet man beim Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung und findet dort die Arbeitensammlung Flucht ins Autoritäre von 2018. Ab Seite 21 im PDF werden wirtschaftlich-politische Korrelationen behandelt. Die Sache ist nicht so eindeutig, wie Yendell sie darstellt. Leider läßt sich kein Text daraus kopieren, deshalb nur kurz zitiert:

Kompetenzzentrum hat folgendes geschrieben:
Die Frage bleibt also kontrovers.

Manchmal findet sich die Schwierigkeit, mit widersprüchlichen Ergebnissen umzugehen, innerhalb eines einzelnen Werkes.

http://home.uni-leipzig.de/decker/Flucht ins Autoritaere.pdf

Die Interviewerin oder die Redaktion haben sich nicht die Mühe gemacht, die Aussagen des Herrn Yendell zu überprüfen oder sie überhaupt anzuzweifeln.



Folgendes halte ich für richtig - und wundere mich, warum Yendell es paradox nennt. Critic erschien es einleuchtend.
Zitat:
SPIEGEL: Woher kommt diese Angst?

Yendell: Das ist das Paradoxe. Im Osten ist die Fremdenfeindlichkeit dort besonders hoch, wo es kaum Ausländer gibt. [...] Wer dagegen tatsächlich Kontakt zu Menschen mit Migrationshintergrund hat, baut Vorurteile ab.

Prosperierende Gegenden ziehen Menschen an. Deshalb ist man dort toleranter. In weniger prosperierenden Gegenden ist man argwöhnisch. Keine Scheinkorrelation, sondern eine echte, mit der wirtschaftlichen Entwicklung als Grundgröße. Was ist daran paradox?

Störche und Geburtenrate ist ebenfalls keine Scheinkorrelation. Das hat eine gemeinsame Ursache. Mit der Moderne sank sowohl die Geburtenrate als auch der Platz für Störche.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11039

Beitrag(#2193854) Verfasst am: 01.11.2019, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:

[...]

Störche und Geburtenrate ist ebenfalls keine Scheinkorrelation. Das hat eine gemeinsame Ursache. Mit der Moderne sank sowohl die Geburtenrate als auch der Platz für Störche.


Jo, genau. Wie

Sonne, Mond und Wärme

Mr. Green
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22290
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2193877) Verfasst am: 02.11.2019, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Und am Ende kommen noch die frommen tillichs und versuchen ihnen Fremden- und Islamfreundlichkeit mit der Nazikeule einzubleuen.
Da ist es nicht erstaunlich, wenn den verbliebenen Ostdeutschen der Kragen platzt und sie ihr
Kreuzchen bei der einzige verfügbaren Oppositionspartei machen.

Ja klar, gerade weil auch die östlichen Bundesländer ja überlaufen sind mit Ausländern Pillepalle

Nicht pillepalle. Critic hat das so beschrieben:

Critic hat folgendes geschrieben:
(*) Zumindest gibt es aber einen gewissen Zusammenhang zwischen dem Ausmaß der Erfahrungen mit dem Fremden und dem Ausmaß der Angst respektive der Akzeptanz des Fremden. Es wird immer wieder davon gesprochen, daß man das im Osten ja in DDR-Zeiten nicht so gut erlernen konnte, weil es deutlich weniger Ausländer gab und man nicht so viele Berührpunkte gehabt habe. Das dürfte im Westen auch mal ähnlich angefangen haben, könnte sich also durchaus auch entwickeln?!

Im SPON-Link steht das gleiche, siehe unten.


Das klingt so, als ob die östlichen Bundesländer immer noch wie das altbekannte Tal der Ahnungslosen wären.
Dem ist aber heutzutage nicht so. Mittlerweile kann sich jeder auf den Weg in den Westen machen und sich selbst weiterbilden. Auch die vernetzte Informationsgesellschaft hilft über den eigenen lokalen Tellerrand hinauszublicken, wenn man denn will.
Im Fernsehen beispielsweise sieht man in jedem Teil der Gesellschaft Deutsche mit Migrationshintergrund und Ausländer. Sport, Politik, Film, ja sogar in volkstümlichen Seifenopern. Wem das nicht als Beweis von Normalität genügt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Oder man abonniert sich Twitter Accounts der lokalen Heimatfront oder des lokalen afd Ablegers und freut sich an der Hetze.


smallie hat folgendes geschrieben:

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es geht nicht um Oppositionspartei, es geht darum Rechte und Nazis zu wählen:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/thueringen-wirtschaftliche-benachteiligung-erklaert-nicht-den-erfolg-der-afd-a-1293756.html
Zitat:
SPIEGEL: Wenn strukturelle Benachteiligung keine Rolle spielt, was dann?

Yendell: Viel wichtiger ist eine grundsätzlich fremdenfeindliche Einstellung - besonders gegenüber Muslimen - gepaart mit der diffusen Angst der Überfremdung. Die Diskussion über wirtschaftliche Gründe für den Erfolg der Rechten führt also in die Irre. Das verbindende Element der AfD-Wähler ist Fremdenfeindlichkeit.


Das ist keine sog. Nazikeule, das ist Nazi.

Den Schluß halte ich für voreilig. Und typisch für die Debatte: ein Interview mit Suggestivfragen und -antworten geht als Beleg durch.
.

Ich werde hier kein sugarcoating betreiben und irgendwelche Erklräungen für den afd Erfolg aus den Fingern saugen wollen.
Es gibt genügend Beispiele dafür, was für Typen sich in dieser Partei tummeln und für was diese stehen.
Wer Nazis wählt muss sich diesen Vorwurf auch gefallen lassen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
resistent!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 3014

Beitrag(#2193893) Verfasst am: 02.11.2019, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:

[...]

Störche und Geburtenrate ist ebenfalls keine Scheinkorrelation. Das hat eine gemeinsame Ursache. Mit der Moderne sank sowohl die Geburtenrate als auch der Platz für Störche.


Jo, genau.

Fangfrage:

- Alexander Yendell arbeitet am Institut für praktische Theologie, Abteilung Soziologie von Religion und Kirche. https://pt.theol.uni-leipzig.de/personen/wiss-ma/yendell/
- Ich bin einmal in Statistik durchgefallen.

Wem glaubst du? Mr. Green

Auflösung: du solltest nicht mir glauben und auch nicht ihm, sondern unseren Argumenten. Wenn Yendell von Scheinkorrelation spricht und Scheinkausalität meint, kann ich das als Lapsus durchgehen lassen. Das passiert mir auch ständig und ich merk's erst, wenn ich nach einer Weile zurücklese. Gleichzeitig macht es mich stutzig, daß einem Profi solche Ausrutscher passieren. Wenn ich dann näher nachlese, finde ich einen Widerspruch zwischen seinen Aussagen im Interview und dem, was auf der Webseite des Kompetenzzentrums steht.



schtonk hat folgendes geschrieben:

Wie

Sonne, Mond und Wärme

Mr. Green

Die Frau heißt Storch und klappert viel. Das ist aber schon der einzige Zusammenhang zu meinen Zeilen.

Mir gings eigentlich darum, welcher Mist manchmal gedruckt oder online gestellt wird, ohne daß jemand darüber nachdenkt oder es überprüft, weil es gerade schick ist, eine bestimmte Meinung zu vertreten.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
resistent!?



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 3014

Beitrag(#2194076) Verfasst am: 03.11.2019, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Das klingt so, als ob die östlichen Bundesländer immer noch wie das altbekannte Tal der Ahnungslosen wären.
Dem ist aber heutzutage nicht so. Mittlerweile kann sich jeder auf den Weg in den Westen machen und sich selbst weiterbilden. Auch die vernetzte Informationsgesellschaft hilft über den eigenen lokalen Tellerrand hinauszublicken, wenn man denn will.
Im Fernsehen beispielsweise sieht man in jedem Teil der Gesellschaft Deutsche mit Migrationshintergrund und Ausländer. Sport, Politik, Film, ja sogar in volkstümlichen Seifenopern. Wem das nicht als Beweis von Normalität genügt, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

Du gehst davon aus, daß sich Menschen rational verhalten. Das ist ein Fehler.

Gut, ich fall' auch immer wieder drauf rein. Das hier ist der gleiche Fehler:

    Die SPON-Redaktion hätte über den eigenen Tellerrand blicken können, sie hätten die Aussagen von Alexander Yendell überprüfen können. In der vernetzten Informationsgesellschaft geht das leichter und schneller als jemals zuvor.

Wahrscheinlich denkt man bei SPON, das hat ein Experte gesagt, dann wird's schon stimmen. Im anglo-amerikanischen Raum ist es üblich, die (Gegen-)Meinung eines anderen Experten einzuholen.


Alchemist hat folgendes geschrieben:

smallie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Das ist keine sog. Nazikeule, das ist Nazi.

Den Schluß halte ich für voreilig. Und typisch für die Debatte: ein Interview mit Suggestivfragen und -antworten geht als Beleg durch.

Ich werde hier kein sugarcoating betreiben und irgendwelche Erklräungen für den afd Erfolg aus den Fingern saugen wollen.

Sugarcoating? Die Wahrheit ist manchmal banal, manchmal bitter. Süß fällt mir nicht als erstes dazu ein.

Würdest du Hannah Arendts Werk ebenfalls als sugarcoating bezeichnen?


Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es gibt genügend Beispiele dafür, was für Typen sich in dieser Partei tummeln und für was diese stehen.
Wer Nazis wählt muss sich diesen Vorwurf auch gefallen lassen

In Abwandlung von Gertrude Stein:

    Ein Nazi ist ein Nazi ist ein Nazi und wählt Nazi.

Die Erklärungstiefe dieses Satzes ist gering.


Wie wär's damit? Kennst du vermutlich, aus dem Paul-Verhoefen-Film:

Starship Troopers hat folgendes geschrieben:
To fight the bug, we must understand the bug.

_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2682

Beitrag(#2194434) Verfasst am: 07.11.2019, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.zeit.de/news/2019-11/07/endgueltiges-wahlergebnis-entscheidet-ueber-fdp-in-thueringen
Zitat:
Demnach übersprangen die Liberalen die Fünf-Prozent-Hürde um 73 Stimmen, wie Landeswahlleiter Günter Krombholz bei der Präsentation des amtlichen Endergebnisses am Donnerstag bekanntgab.


Das ist jetzt etwas enttäuschend. Ich hätte mir ein knapperes Ergebnis gewünscht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11874
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2194441) Verfasst am: 07.11.2019, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.zeit.de/news/2019-11/07/endgueltiges-wahlergebnis-entscheidet-ueber-fdp-in-thueringen
Zitat:
Demnach übersprangen die Liberalen die Fünf-Prozent-Hürde um 73 Stimmen, wie Landeswahlleiter Günter Krombholz bei der Präsentation des amtlichen Endergebnisses am Donnerstag bekanntgab.


Das ist jetzt etwas enttäuschend. Ich hätte mir ein knapperes Ergebnis gewünscht.


und ich erst! mit ganz wenige stimmen den einstieg verfehlt
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group