Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Des Uwebus' neue Kleider - Orthodoxe Physisophie gegen Wissenschaft
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 120, 121, 122 ... 128, 129, 130  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15032
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2198220) Verfasst am: 25.12.2019, 22:08    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Zahlst Du lieber 100 € im Monat fuer Satelliten-Fernsehen? Dann hast Du ein Programm, das noch weniger "gesellschaftlichen Wert aufweist" und das 5-fache kostet. zwinkern


Also ich habe Satellitenfernsehen, weil es mir und meiner Frau erlaubt, auch Sender wie Andalucía TV oder TVE Madrid zu sehen und damit an Informationen zu kommen, die es hier überhaupt nicht gibt. Und das kostet genau 0€, sobald man die Satellitenschüssel installiert hat.

Und das Internet erlaubt mir französiche, spanische und argentinische Zeitungen zu lesen und Fernsehsender zu sehen und so an Informationen zu kommen, die es ebenfalls hier nicht gibt. Daß z.B. in Argentinien kürzlich wieder ein Regierungswechsel stattfand und die Peronisten wieder ans Ruder kamen wurde im deutschen Fernsehen überhaupt nicht erwähnt. Daß das Land wieder vor dem finanziellen Ruin steht ebensowenig.


Nun ja, via Satellit kann man durchaus auch verschlüsselt verbreiten und z.B. eine Gebühr für eine Smartcard verlangen, insofern "hängt es natürlich auch davon ab, was einen interessiert", was das einen dann kostet.

Nun höre ich auch mehr Berichterstattung im Radio als im Fernsehen, von daher habe ich das zumindest gehört. Aber meiner Erinnerung nach wurde darüber auch im Fernsehen berichtet, nur in der Regel kürzer, weil die Tagesschau das schon gar nicht, aber die einzelnen Formate wie "Weltspiegel", "Auslandsjournal" o.ä., wo man das vielleicht erwarten kann, eine halbe Stunde für ein einzelnes Thema in der Regel nicht vorsehen.

Längere Formate gibt es natürlich auch, aber die Zeiten für Dokumentationen liegen heutzutage oft eher jenseits der Hauptabendzeit oder auf Spartensendern. Während dann auf den Hauptsendern die volkstümliche Hitparade oder die x-te Quizshow gezeigt wird. Das Problem ist ja irgendwo immer: Wer danach sucht, was denn so läuft, findet so etwas auch im Spartenprogramm. Dann gibt es aber auch die Leute, die das nicht bewußt suchen, sich aber ansehen würden, wenn es denn dort liefe, wo sie hinsehen. Und schließlich diejenigen, die sich einfach nur berieseln lassen wollen. Und die beiden letzten Gruppen kriegen so etwas dann nicht zu sehen...

Die Berichterstattung folgt dabei auch einer "journalistischen Arithmetik": sprich, wie weit entfernt findet ein Ereignis statt, welche Relevanz hat es mutmaßlich für die Hiesigen, ... .
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2198224) Verfasst am: 26.12.2019, 00:01    Titel: Re: Unvergleichliche Radikalität von ARD und ZDF? Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:


Na ja, Don Martin, wer Nachhilfestunden in Physik nötig hat steht noch nicht fest. ....



Ganz eindeutig solch blutige Amateure wie Einstein, Hawkins oder Heisenberg. Schade, dass die zu frueh gestorben sind und uwebus die nicht mehr aufklären kann. Smilie



beachbernie,

nur mal zur Kompetenz großer Namen: Der Papst als Oberhaupt der "Katholen" verkündet die Existenz Gottes und hat Milliarden "follower".

Gibt es irgendeinen empirischen Hinweis auf die Existenz eines solchen Gottes? M.W. nicht.

Wenn Physiker egal welchen Ranges einen Begriff "RaumZeit" verwenden, sogar meinen diese krümmen zu können, aber nicht in der Lage sind eine technische Erklärung für diesen Begriff zu liefern, dann schwadronieren sie genauso wie der Papst von dessen Gott.

Ich versuch dir mal auf die Sprünge zu helfen:

Raum hat Volumen, kann man messen. Volumen ist ein mathematisches Abstraktum einer physischen Entität. Dummerweise hat bis heute keiner der drei von dir angeführten Physiker (und auch noch kein anderer dieser Spezies) eine Erklärung, was diese physische Entität überhaupt sein soll. Die "Jungs" krümmen etwas, von dem sie nicht sagen können, was es sein soll.

Glaubst du an eine unsterbliche Seele? Dann bist du beim Papst gut aufgehoben. Glaubst du an eine krümmbare RaumZeit, für die niemand eine technische Erklärung liefern kann, dann bist du bei Einstein gut aufgehoben.

Ich bin simpler Ingenieur und wenn mir jemand etwas erzählt von einem krümmbaren physischen Objekt, dieses aber nicht erklären kann, noch nicht mal eine Idee hat, wie und aus was es gebildet werden könnte, dann ist derjenige für mich Esoteriker, kein Naturwissenschaftler. Da spielen der Name und dessen Bekanntheitsgrad keine Rolle.

Für Materialisten wie mich gilt: Das einzige dem Menschen zur Verfügung stehende Wahrheitskriterium ist die Evidenz einer Wahrnehmung und die hängt vom Experiment ab. Solange Raum als physisches Element nicht experimentell erfaßt werden kann, solange bleibt der Begriff RaumZeit heiße Luft.

Diese RaumZeit soll ja beschleunigt expandieren, und nun kann keiner der hochdotierten Physiker sagen, was da expandieren soll. Was expandiert und ein endliches Volumen hat kann nur expandieren, wenn es eine Außenfläche hat. Das Universum kann aber keine Außenfläche haben, denn dann gäbe es ein Innen und ein Außen, damit wäre es kein Universum mehr. Ein endlicher Raum kann nur eine Grenze haben, wenn es ein Innen und ein Außen gibt, das beweist dir jeder Luftballon. Nun können Mathematiker auf dem Papier es hinkriegen, auch ein endliches Volumen ohne Begrenzung hinzuzaubern, dummerweise aber gibt es kein Experiment, diese Mathematik experimentell zu realisieren. Damit bleibt das endliche expandierende Universum ein Märchen wie Rumpelstilzchen.

Und daran ändern auch die Herren Einstein, Hawkings und Heisenberg nichts. Auch die können am Luftballonexperiment nichts ändern.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42716
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2198225) Verfasst am: 26.12.2019, 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

Und weil die drei Genannten nicht mehr am Leben sind, muss ein uwebus sein einzigartiges Genie damit verschwenden solch blutigen Laien wie mir zu erklaeren versuchen, was sie in ihrer Einfalt eh nicht verstehen koennen.

Welch unendliche Tragik!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202257) Verfasst am: 07.02.2020, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:


In Deutschland kannst Du an fast allen Plätzen außerhalb des Lichtsmogs der Großstädte einen wunderbaren Himmel sehen. Kat


Also ich mache "Wanderungen" von Saarbrücken aus, etwa 10-12 km vom Stadtrand entfernt, da sieht man zwar noch Sterne, aber nicht mehr die Sternenhimmel meiner Kindheit. Und Saarbrücken bzw. das Saarland ist ja keine Dreckschleuder mehr seit Stillegung der Minentätigkeit und des Rückgangs der Stahlindustrie.

Ich behaupte einfach mal, daß die Erwärmung eher auf den Dreck in der Luft zurückzuführen ist als auf den geringen Anstieg an C02. Denn der Dreck wirkt wie eine Isolationsschicht, einmal nimmt er die einfallende Wärme auf und speichert sie, zum anderen schluckt er einen Teil der Wärme, die nachts bei klarem Himmel abgestrahlt wird.

Wenn man den CO2-Ausstoß vermindert, aber dafür anderweitig weiter Dreck in die Atmosphäre bläst, wird man die Aufheizung nicht verringern. Und so wie es aussieht, werden weltweit weiter Kohlekraftwerke gebaut und Autos werden auch die nächsten 20 Jahre noch mit Mineralöl betrieben, d.h. wir pusten weiter Dreck in die Luft wie Weltmeister.

Der deutsche Anteil an der weltweiten CO2-Produktion beträgt lt. Angaben von Fachleuten nur ca. 2%, also machen wir jetzt zwar die deutsche Autoindustrie kaputt, aber ändern nichts an der weiter zunehmenden Luftverschmutzung.

Wem nützt das?


Ich erinnere aktuell an uwebus Behauptung, die Luftverschmutzung wäre ein Grund für die Erderwärmung. Seiner Meinung nach, ein stärkerer Faktor als das zusätzliche CO2 in der Luft.

Wie immer bei uwebus war die Behauptung nicht nur unbelegt, sondern widersprach Beobachtungen in der Vergangenheit wie z.B. Bei Vulkanausbrüchen.

Nun gibt es eine neue aktuelle Studie im Nature vom CalTech.
https://hpd.de/artikel/saubere-luft-sorgt-fuer-waermere-winter-17698

Ergebnis:
Das absolute Gegenteil von uwes Behauptung.
Also wie üblich:
Zitat:
Im Zuge des Wirtschaftswunders der Nachkriegsjahre hatten die industrielle Produktion und somit auch die Emissionen stark zugenommen. Dies erzeugte Luftverschmutzung durch Kleinstpartikel, sogenannte Aerosole. Diese absorbierten Sonnenlicht und trugen zur Wolkenbildung bei, indem sie als sogenannte "Kondensationskerne" wirkten. Dies war ein Grund für die härteren Winter der 60er und 70er Jahre des 20. Jahrhunderts, schreibt spektrum.de.


Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2202380) Verfasst am: 08.02.2020, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Islam-Kritik abgetrennt und hier angehängt. vrolijke

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn Du nicht waerst, dann müssten wir alle solchen Scharlatanen wie Einstein, Heisenberg und Hawkins blind alles glauben.

Insbesondere Einstein! Das weiß uwebus doch am besten von uns allen, wie verheerend sich der Einsteinismus auf die deutsche Physik ausgewirkt hat!! freakteach



Tja, Leute, ich weiß ja, daß sich niemand traut, sich mit diesem Herrn anzulegen. Dieser Herr hat nun mal Begriffe verwendet wie Raum, Zeit und Raumzeit sowie ein Postulat erstellt, nachdem die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum eine Konstante sein soll.

Auf diesen Begriffen baut sich nun das gesamte zeitgenössische Weltbild auf, wobei weder der Herr Einstein noch seine Jünger und Claqueure in der Lage sind zu erklären, was diese Begriffe denn nun technisch bedeuten sollen. Ich zähle euch mal alle zu den Claqueuren.

Deshalb ein Experiment: Ihr laßt Wasser in die Badewanne laufen, stellt den Hahn dann ab, meßt den Wasserstand und dann steigt ihr selbst in die Wanne und ihr werdet mit Erstaunen feststellen, daß der Wasserspiegel steigt.

Was lernt ihr daraus? Entität A und Entität B verdrängen sich. Was folgt daraus für eine philosophische Erkenntnis?

Wo A ist, kann nicht gleichzeitig B sein, mit A ungleich B.

So, und nun stellt ihr fest, daß eure Gedanken, weil die in eurer Denkerbse sind, ebenfalls dieser philosophischen Erkenntnis unterliegen. Diese Gedanken sind damit untrennbarer Bestandteil eures Körpers, damit fällt der philosophische Idealismus (Trennung von Körper und Geist) unter den Tisch und gehört in die graue Tonne, folglich auch alle Religionen.

Nun könnt ihr eure Gedanken multiplizieren und exportieren, z.B. in Form von beschriebenem Papier, in Form von Speicherdaten auf einem chip oder in Form elektromagnetischer Wellen, die dann ermöglichen daß Tante Else per Telefon ihre Nichte Berta informiert, daß es bei Kaufhof ein Sonderangebot für Damenschlüpfer gibt.

Auch Informationen sind damit an ein physisches Übertragungsmedium gebunden, das bedeutet, das Vakuum besteht aus etwas, also die Raumzeit des Herrn Einstein ist ein physisches Etwas und nicht Nichts.

Und nun kommt da ein Typ daher wie uwebus und löchert erst Philosophie- und Physikprofessoren in Argentinien, dann in Deutschland mit der dämlichen Frage, was denn nun diese einsteinsche Raumzeit technisch sein solle, aber er bekommt außer Schulterzucken keine Antwort.

Und auch in diversen Foren, Astronomie, Physik, Philosophie oder wie hier Gemischtwarenladen FGH ist niemand in der Lage, diese "dämliche" Frage zu beantworten, so daß ich zu dem Ergebnis gekommen bin, daß es nicht an der Frage liegt, sondern an der Dämlichkeit der Befragten.

Also habe ich mir die Mühe gemacht, mal anhand empirischer Meßwerte und bekannte physikalischer Axiome (Energie- und Impulserhaltung) ein Modell zu entwickeln, um die Begriffe Raum, Zeit, Gravitation (bis heute ebenfalls ohne Erklärung der Ursache) technisch zu erklären derart, daß theoretische Ableitungen dieses Modells ziemlich genau mit empirischen Meßwerten der Physik übereinstimmen.

Das ist gegenwärtiger Stand, m.W. gibt es bis heute keine technische Erklärung der genannten Begriffe, so daß das gesamte zeitgenössische Weltbild genauso eine Luftnummer ist wie die Schöpfungsgeschichten der Religionen, Esoterik halt, keine Wissenschaft.

Daß man sich damit keine Freunde macht bei Leuten, die meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, ist verständlich, denn wer gibt schon gerne zu, daß er an Geister glaubt und an krümmbare Räume und Zeiten, wo es Zeit als solche doch gar nicht gibt, weil Zeit nichts weiter als ein Meßverfahren für Veränderung ist?

Wer als Physiker die Erhaltungssätze als richtig ansieht und gleichzeitig von einem Beginn von Raum und Zeit schwadroniert, der ist schizophren und sollte einen Psychiater aufsuchen. Die Claqueure mögen weiterhin irgendwelche Tempel aufsuchen und darin irgendwelche Geister beschwören.

So, das mal als zusätzliche Unterhaltung in diesem Gemischtwarenladen FGH, in dem ja auch in dem einen oder anderen Forum über Götter und Geister schwadroniert wird.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37608
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2202486) Verfasst am: 09.02.2020, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

...what the f*** did I fust read? Suspekt
_________________
Tinvaak los grah.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202487) Verfasst am: 09.02.2020, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Deshalb ein Experiment: Ihr laßt Wasser in die Badewanne laufen, stellt den Hahn dann ab, meßt den Wasserstand und dann steigt ihr selbst in die Wanne und ihr werdet mit Erstaunen feststellen, daß der Wasserspiegel steigt.

Was lernt ihr daraus? Entität A und Entität B verdrängen sich. Was folgt daraus für eine philosophische Erkenntnis?
Wo A ist, kann nicht gleichzeitig B sein, mit A ungleich B.


Das kann ich auch:
Ich lasse Wasser in eine Badewanne laufen und messe den Wasserstand. Dann kippe ich ein Kilo Salz rein und stelle mit Erstaunem fest, dass der Wasserstand gleich bleibt.
Was lernt man daraus?

A un B verdrängen sich nicht! Philosophische Erkenntnis?
Wo A ist, kann auch gleichzeitig B sein!
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kat
Stanislaus Katczinsky



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 435

Beitrag(#2202494) Verfasst am: 09.02.2020, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
A un B verdrängen sich nicht! Philosophische Erkenntnis?
Wo A ist, kann auch gleichzeitig B sein!


Da bin ich jetzt echt mal gespannt auf Uwes Antwort...

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 289

Beitrag(#2202498) Verfasst am: 09.02.2020, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
A un B verdrängen sich nicht! Philosophische Erkenntnis?
Wo A ist, kann auch gleichzeitig B sein!


Da bin ich jetzt echt mal gespannt auf Uwes Antwort...

Kat


Du kannst hier auf 121 Seiten bewundern, wie Uwes Antworten so aussehen..

In aller Regel stehen sie in keinem Bezug zu den postings, auf die er Antwortet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2202544) Verfasst am: 09.02.2020, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
A un B verdrängen sich nicht! Philosophische Erkenntnis?
Wo A ist, kann auch gleichzeitig B sein!


Da bin ich jetzt echt mal gespannt auf Uwes Antwort...

Kat


Das ist überhaupt kein Problem. Zum Wasser (Materie) gehört ein proportionales Gravitationsfeld, welches es bis heute in der zeitgenössischen Physik nicht gibt. Da das Salz das spezifische Gewicht des Wassers erhöht, erhöht sich auch im gleichen Maßstab dessen Gravitationsfeld.

Das ist doch genau das Problem, auf das wegen des blödsinnigen Begriffs Raumzeit bis heute kein Physiker eingeht. Die Gravitation ist eine Feldwirkung und die ist proportional zur Masse. Erhöht sich letztere, erhöht sich die Feldwirkung.

Was kann ich dafür, wenn Physiker bis heute nicht in der Lage sind, dieser Feldwirkung eine mathematisch darstellbare Größe zu geben? Die rechnen immer noch mit einer Wirkung bis unendlich, und das in einem angeblich endlichen beschleunigt expandierenden Universum, genau so ein Schmarren.

Ist die Masse endlich, ist es auch die gravitierende Wirkung, also ist diese Wirkung räumlich begrenzt.

Damit bilden Masse und Feldwirkung eine untrennbare Einheit, mehr macht mein Modell nicht. Das ist aber Einsteinianern zu einfach, die verbiegen lieber Raumzeit, von der sich nicht mal sagen können, was das überhaupt sein soll.

Nochmals: Zeit gibt es nur in Form von Delta-t, t allein gibt es gar nicht. Also gibt es auch keine Raumzeit, es gibt nur aus Feldern aufgebauten Raum. Felder sind endlich, sonst wären es keine Felder.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22171
Wohnort: Germering

Beitrag(#2202551) Verfasst am: 09.02.2020, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Da das Salz das spezifische Gewicht des Wassers erhöht, ...

Ist das dann noch Wasser?

uwebus hat folgendes geschrieben:
... erhöht sich auch im gleichen Maßstab dessen Gravitationsfeld.
Und wenn ich ein Kilo Sand in die Badwanne schütte, erhöht sich das G-Feld nicht? Sand ist doch ähnlich schwer wie Salz ...
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202556) Verfasst am: 09.02.2020, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
A un B verdrängen sich nicht! Philosophische Erkenntnis?
Wo A ist, kann auch gleichzeitig B sein!


Da bin ich jetzt echt mal gespannt auf Uwes Antwort...

Kat


Das ist überhaupt kein Problem. Zum Wasser (Materie) gehört ein proportionales Gravitationsfeld, welches es bis heute in der zeitgenössischen Physik nicht gibt. Da das Salz das spezifische Gewicht des Wassers erhöht, erhöht sich auch im gleichen Maßstab dessen Gravitationsfeld.

Blablbbla


Keine Antwort zum gleichzeitigen Vorhandensein im selben Raum. Mein Badewannen Experiment zeigt, dass deine Aussage falsch ist
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2202557) Verfasst am: 09.02.2020, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Da das Salz das spezifische Gewicht des Wassers erhöht, ...

Ist das dann noch Wasser?

uwebus hat folgendes geschrieben:
... erhöht sich auch im gleichen Maßstab dessen Gravitationsfeld.
Und wenn ich ein Kilo Sand in die Badwanne schütte, erhöht sich das G-Feld nicht? Sand ist doch ähnlich schwer wie Salz ...


step, was soll das? Was fließt bei dir aus dem Wasserhahn? Und was befindet sich im Meer? Ich meine, in beiden Fällen Wasser.

Bei mir steht doch ganz eindeutig: Erhöht sich die Masse, erhöht sich die gravitierende Wirkung, und da die Wirkung eine Feldwirkung ist, erhöht sich das Feldvolumen. Das ist doch auch dein Problem, weil du mit Einstein verheiratet bist und nicht einsehen willst, daß der mit undefinierten Begriffen gearbeitet und dazu noch anscheinend kritiklos die gravitierende Reichweite einer beliebigen Masse bis unendlich von Newton übernommen hat.

Es tut mir leid, aber ein Physiker, der mit endlichen Größen arbeitet, dann aber deren Wirkung bis unendlich ausdehnt, der sollte mal in sich gehen und über diesen Unsinn nachdenken statt ihn ständig weiter den Studenten unter die Nase zu reiben.

Blödsinn bleibt Blödsinn, auch wenn er von Professoren wie Harald Lesch verkündet wird.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202559) Verfasst am: 09.02.2020, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
A un B verdrängen sich nicht! Philosophische Erkenntnis?
Wo A ist, kann auch gleichzeitig B sein!


Da bin ich jetzt echt mal gespannt auf Uwes Antwort...

Kat


Du kannst hier auf 121 Seiten bewundern, wie Uwes Antworten so aussehen..

In aller Regel stehen sie in keinem Bezug zu den postings, auf die er Antwortet...


qed, lieber Stein!
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2202560) Verfasst am: 09.02.2020, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:


Blablbbla


Keine Antwort zum gleichzeitigen Vorhandensein im selben Raum. Mein Badewannen Experiment zeigt, dass deine Aussage falsch ist [/quote]

Nein, Alchemist, du hast es immer noch nicht verstanden und du wirst es auch nie tun: Masse und Gravitation kann man nicht trennen und erhöht sich die Masse, dann erhöht sich das Gravitationsfeld. Die Materie, also das normalerweise aus Atomen bestehende Zentrum eines Feldes kann unterschiedliche Dichte haben, aber das Feld bleibt bei gleicher Masse konstant, nur die Materieoberfläche, bei mir Gleichgewichtsradius beim Sphärenmodell genannt, verändert sich mit der spezifischen Dichte.

Deshalb wiegt ein Kilo Vanillenpudding genauso viel wie ein Kilo Blei, obwohl du das Blei im Pudding versenken kannst.

Deine Welt, und die der gesamten zeitgenössischen Physik scheitert am Prinzip actio=reactio, da sich die Physik nur mit der reactio beschäftigt und die actio mit einem Begriff Raumzeit zuscheißt. Und weil die actio physikalisch unter Scheiße begraben ist, will keiner da reinlangen, um sie freizulegen.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202561) Verfasst am: 09.02.2020, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:


Blablbbla

Keine Antwort zum gleichzeitigen Vorhandensein im selben Raum. Mein Badewannen Experiment zeigt, dass deine Aussage falsch ist


Nein, Alchemist, du hast es immer noch nicht verstanden und du wirst es auch nie tun: Masse und Gravitation kann man nicht trennen und erhöht sich die Masse, dann erhöht sich das Gravitationsfeld. Die Materie, also das normalerweise aus Atomen bestehende Zentrum eines Feldes kann unterschiedliche Dichte haben, aber das Feld bleibt bei gleicher Masse konstant, nur die Materieoberfläche, bei mir Gleichgewichtsradius beim Sphärenmodell genannt, verändert sich mit der spezifischen Dichte.

Deshalb wiegt ein Kilo Vanillenpudding genauso viel wie ein Kilo Blei, obwohl du das Blei im Pudding versenken kannst.

Deine Welt, und die der gesamten zeitgenössischen Physik scheitert am Prinzip actio=reactio, da sich die Physik nur mit der reactio beschäftigt und die actio mit einem Begriff Raumzeit zuscheißt. Und weil die actio physikalisch unter Scheiße begraben ist, will keiner da reinlangen, um sie freizulegen.


Der Beginn deines Blubbs hier war das von dir beschriebene Badewannenexperiment. Aus diesem hast du ein Axiom gezogen.
Ich habe gezeigt, mit einem ähnlichen Badewannenexperiment, dass deine Schlussfolgerung, zumindest aus dem Badewannenexperiment, nicht richtig ist.

Deine Ablenkung kannst du dir schenken. Ich habe das sehr wohl verstanden.
Hier geht es aber nicht um Gravitation oder Felder.

Es geht ausschließlich um deine einfache Aussage und Schlussfolgerung:
Mensch steigt in volle Badewanne-> wasser steigt. Daraus ziehst du: wo A ist kann nicht B sein.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2202569) Verfasst am: 09.02.2020, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:


Es geht ausschließlich um deine einfache Aussage und Schlussfolgerung:
Mensch steigt in volle Badewanne-> wasser steigt. Daraus ziehst du: wo A ist kann nicht B sein.


Auch für das Salz gilt meine Aussage, denn wo Wassermoleküle sind, sind keine Salzmoleküle. Du hast doch nun selbst lange genug an meinem Atommodell rumgenörgelt. Atome/Moleküle haben ein Volumen und wo Atom/Molekül A ist kann nicht Atom/Molekül B sein.

Die Moleküle können nur eine unterschiedliche Formation annehmen, was zu einer Dichteänderung führt oder sich ggf. zu einer neuen chemischen Verbindung vereinigen. Eine Fusion ergibt sich aber erst in einer Sonne oder in einer Supernova. Und selbst da ist nicht Proton/Neutron A an der selben Stelle wie Proton/Neutron B.

Alchemist, vielleicht geht es irgendwann in deinen Schädel: ein inhärentes Merkmal der Natur ist ihre Volumenhaftigkeit. Natur hat Volumen und damit hat jedes Teil der Natur ein Volumen. Deshalb ist das Expansionsuniversum ein Schmarren, denn dann müßte dem Universum ständig Natur (technisch Energie) zugeführt werden und dann wär's kein Universum mehr, sondern nur ein Teiluniversum. Wer an ein Expansionsuniversum glaubt, der glaubt auch an creatio ex nihilo, denn es gibt kein naturfreies Volumen, weil letzteres nur ein technisches Abstraktum von Natur ist.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202572) Verfasst am: 09.02.2020, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:


Es geht ausschließlich um deine einfache Aussage und Schlussfolgerung:
Mensch steigt in volle Badewanne-> wasser steigt. Daraus ziehst du: wo A ist kann nicht B sein.


Auch für das Salz gilt meine Aussage, denn wo Wassermoleküle sind, sind keine Salzmoleküle. Du hast doch nun selbst lange genug an meinem Atommodell rumgenörgelt. Atome/Moleküle haben ein Volumen und wo Atom/Molekül A ist kann nicht Atom/Molekül B sein.

Die Moleküle können nur eine unterschiedliche Formation annehmen, was zu einer Dichteänderung führt oder sich ggf. zu einer neuen chemischen Verbindung vereinigen. Eine Fusion ergibt sich aber erst in einer Sonne oder in einer Supernova. Und selbst da ist nicht Proton/Neutron A an der selben Stelle wie Proton/Neutron B.

Alchemist, vielleicht geht es irgendwann in deinen Schädel: ein inhärentes Merkmal der Natur ist ihre Volumenhaftigkeit. Natur hat Volumen und damit hat jedes Teil der Natur ein Volumen. Deshalb ist das Expansionsuniversum ein Schmarren, denn dann müßte dem Universum ständig Natur (technisch Energie) zugeführt werden und dann wär's kein Universum mehr, sondern nur ein Teiluniversum. Wer an ein Expansionsuniversum glaubt, der glaubt auch an creatio ex nihilo, denn es gibt kein naturfreies Volumen, weil letzteres nur ein technisches Abstraktum von Natur ist.


Wie wäre es, wenn du endlich mal zugeben würdest, dass dein“Experiment“ nicht dazu taugt, deine Behauptungen zu belegen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22171
Wohnort: Germering

Beitrag(#2202644) Verfasst am: 10.02.2020, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Was fließt bei dir aus dem Wasserhahn?

Wasser (hauptsächlich).

uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was befindet sich im Meer?

Eine wäßrige Natriumchlorid-Lösung (hauptsächlich). Und Fische. Und Sand.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Bei mir steht doch ganz eindeutig: Erhöht sich die Masse, erhöht sich die gravitierende Wirkung, und da die Wirkung eine Feldwirkung ist, erhöht sich das Feldvolumen.

Aber wenn Du Salz in Wasser löst, erhöht sich das Volumen ja eben nicht. Anders bei Sand. Und das obwohl Sand und Salz beide ähnlich gravitieren. Macht Dich das überhaupt nicht nachdenklich, Du Möchtegern-Archimedes?
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202652) Verfasst am: 10.02.2020, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Was fließt bei dir aus dem Wasserhahn?

Wasser (hauptsächlich).

uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was befindet sich im Meer?

Eine wäßrige Natriumchlorid-Lösung (hauptsächlich). Und Fische. Und Sand.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Bei mir steht doch ganz eindeutig: Erhöht sich die Masse, erhöht sich die gravitierende Wirkung, und da die Wirkung eine Feldwirkung ist, erhöht sich das Feldvolumen.

Aber wenn Du Salz in Wasser löst, erhöht sich das Volumen ja eben nicht. Anders bei Sand. Und das obwohl Sand und Salz beide ähnlich gravitieren. Macht Dich das überhaupt nicht nachdenklich, Du Möchtegern-Archimedes?


Na sowas. Vielleicht gehört doch mehr zur Physik, als Massen zu addieren.... Lachen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CnndrBrbr
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 244

Beitrag(#2202658) Verfasst am: 10.02.2020, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Aber wenn Du Salz in Wasser löst, erhöht sich das Volumen ja eben nicht. Anders bei Sand.
Nein.
Schüttest Du Salz in Wasser, addieren sich die Volumina, so wie bei Sand.
Aber wenn Du umrührst, verringert sich das Volumen nochmal. Natürlich nicht bis auf den Wert des Wassers vorher ohne Salz.
Der Effekt heißt Exzessvolumen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22171
Wohnort: Germering

Beitrag(#2202671) Verfasst am: 10.02.2020, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Aber wenn Du Salz in Wasser löst, erhöht sich das Volumen ja eben nicht. Anders bei Sand.
Nein. Schüttest Du Salz in Wasser, addieren sich die Volumina, so wie bei Sand. Aber wenn Du umrührst, verringert sich das Volumen nochmal. Natürlich nicht bis auf den Wert des Wassers vorher ohne Salz. Der Effekt heißt Exzessvolumen.

Jaja, aber wir wollen doch uwebus nicht überfordern. Am Ende muß er noch erklären, wie sich seine "Gravitation" durch Umrühren ändert.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2202677) Verfasst am: 10.02.2020, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Was fließt bei dir aus dem Wasserhahn?

Wasser (hauptsächlich).

uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was befindet sich im Meer?

Eine wäßrige Natriumchlorid-Lösung (hauptsächlich). Und Fische. Und Sand.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Bei mir steht doch ganz eindeutig: Erhöht sich die Masse, erhöht sich die gravitierende Wirkung, und da die Wirkung eine Feldwirkung ist, erhöht sich das Feldvolumen.

Aber wenn Du Salz in Wasser löst, erhöht sich das Volumen ja eben nicht. Anders bei Sand. Und das obwohl Sand und Salz beide ähnlich gravitieren. Macht Dich das überhaupt nicht nachdenklich, Du Möchtegern-Archimedes?


step, auch du bist Raumzeit-verseucht. Geht es auch dir nicht in den Kopf, daß man Masse und Gravitation nicht trennen kann?

Wir waren doch schon mal weiter, beim Monismus. Wenn das Universum monistisch ist, dann besteht Masse aus dem gleichen Zeugs wie das Vakuum, d.h. das Universum besteht aus Energiefeldern, weil Masse proportional Energie ist.

Es hat schlichtweg keinen Sinn mit euch weiter zu diskutieren, wenn ihr den Monismus nicht als Grundlage der Natur anseht.

Für Vielgötterei sind die Griechen bekannt und die Römer, Physiker, die den Monismus nicht als Grundlage ihrer Wissenschaft ansehen, sollten sich dann bei denen klug machen.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 289

Beitrag(#2202679) Verfasst am: 10.02.2020, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
CnndrBrbr hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Aber wenn Du Salz in Wasser löst, erhöht sich das Volumen ja eben nicht. Anders bei Sand.
Nein. Schüttest Du Salz in Wasser, addieren sich die Volumina, so wie bei Sand. Aber wenn Du umrührst, verringert sich das Volumen nochmal. Natürlich nicht bis auf den Wert des Wassers vorher ohne Salz. Der Effekt heißt Exzessvolumen.

Jaja, aber wir wollen doch uwebus nicht überfordern. Am Ende muß er noch erklären, wie sich seine "Gravitation" durch Umrühren ändert.


Glaub' ich nicht. Uwe hat sich noch nie in der Pflicht gesehen, irgendwas erklären zu müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kat
Stanislaus Katczinsky



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 435

Beitrag(#2202684) Verfasst am: 10.02.2020, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch für das Salz gilt meine Aussage, denn wo Wassermoleküle sind, sind keine Salzmoleküle.


Ich habe mal spaßeshalber die Suchenfunktion hier im Forum auf Deine Beiträge angewand, die den Satz "Wo A ist, kann nicht gleichzeitig B sein" enthalten und es sind eindrucksvolle 146 Treffer. Zuerst 2011 im Thread "Pioneer-Anomalie berechnet".

Das Ganze ist also wohl sowas wie ein Mantra für Dich, eine grundlegende Aussage über Dein Weltmodell.

Und jetzt, nach über 8 Jahren erwähnst Du so nebenbei, dass diese Aussage nur auf molekularer Ebene gilt. Ok, besser spät als nie.

Aber warum, warum in Gottes Namen nimmst Du dann als Beispiel diese dämliche Badewanne voll Wasser mit einem plantschenden Menschen drin? Dies ist doch wohl ein Beispiel aus dem Makro- und nicht aus dem Mikrokosmos.

Die einzige logische Erklärung die mir dazu einfällt ist die, dass Du Dir diese EInschränkung erst jetzt ausgedacht hast, um Deine krude THeorie doch noch zu retten.

kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202685) Verfasst am: 10.02.2020, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Was fließt bei dir aus dem Wasserhahn?

Wasser (hauptsächlich).

uwebus hat folgendes geschrieben:
Und was befindet sich im Meer?

Eine wäßrige Natriumchlorid-Lösung (hauptsächlich). Und Fische. Und Sand.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Bei mir steht doch ganz eindeutig: Erhöht sich die Masse, erhöht sich die gravitierende Wirkung, und da die Wirkung eine Feldwirkung ist, erhöht sich das Feldvolumen.

Aber wenn Du Salz in Wasser löst, erhöht sich das Volumen ja eben nicht. Anders bei Sand. Und das obwohl Sand und Salz beide ähnlich gravitieren. Macht Dich das überhaupt nicht nachdenklich, Du Möchtegern-Archimedes?


step, auch du bist Raumzeit-verseucht. Geht es auch dir nicht in den Kopf, daß man Masse und Gravitation nicht trennen kann?

Wir waren doch schon mal weiter, beim Monismus. Wenn das Universum monistisch ist, dann besteht Masse aus dem gleichen Zeugs wie das Vakuum, d.h. das Universum besteht aus Energiefeldern, weil Masse proportional Energie ist.

Es hat schlichtweg keinen Sinn mit euch weiter zu diskutieren, wenn ihr den Monismus nicht als Grundlage der Natur anseht.

Für Vielgötterei sind die Griechen bekannt und die Römer, Physiker, die den Monismus nicht als Grundlage ihrer Wissenschaft ansehen, sollten sich dann bei denen klug machen.


Das muss wohl ein neuer Tiefpunkt sein, bezüglich nicht auf die Gegenseite eingehen. Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202688) Verfasst am: 10.02.2020, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch für das Salz gilt meine Aussage, denn wo Wassermoleküle sind, sind keine Salzmoleküle.


Ich habe mal spaßeshalber die Suchenfunktion hier im Forum auf Deine Beiträge angewand, die den Satz "Wo A ist, kann nicht gleichzeitig B sein" enthalten und es sind eindrucksvolle 146 Treffer. Zuerst 2011 im Thread "Pioneer-Anomalie berechnet".

Das Ganze ist also wohl sowas wie ein Mantra für Dich, eine grundlegende Aussage über Dein Weltmodell.

Und jetzt, nach über 8 Jahren erwähnst Du so nebenbei, dass diese Aussage nur auf molekularer Ebene gilt. Ok, besser spät als nie.

Aber warum, warum in Gottes Namen nimmst Du dann als Beispiel diese dämliche Badewanne voll Wasser mit einem plantschenden Menschen drin? Dies ist doch wohl ein Beispiel aus dem Makro- und nicht aus dem Mikrokosmos.

Die einzige logische Erklärung die mir dazu einfällt ist die, dass Du Dir diese EInschränkung erst jetzt ausgedacht hast, um Deine krude THeorie doch noch zu retten.

kat


Falsche Voraussetzung: Du bist davon ausgegangen uwe hätten ein in sich logisches Modell entwickelt. zwinkern
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3506
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2202728) Verfasst am: 10.02.2020, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch für das Salz gilt meine Aussage, denn wo Wassermoleküle sind, sind keine Salzmoleküle.


Ich habe mal spaßeshalber die Suchenfunktion hier im Forum auf Deine Beiträge angewand, die den Satz "Wo A ist, kann nicht gleichzeitig B sein" enthalten und es sind eindrucksvolle 146 Treffer. Zuerst 2011 im Thread "Pioneer-Anomalie berechnet".

Das Ganze ist also wohl sowas wie ein Mantra für Dich, eine grundlegende Aussage über Dein Weltmodell.

Und jetzt, nach über 8 Jahren erwähnst Du so nebenbei, dass diese Aussage nur auf molekularer Ebene gilt. Ok, besser spät als nie.

Aber warum, warum in Gottes Namen nimmst Du dann als Beispiel diese dämliche Badewanne voll Wasser mit einem plantschenden Menschen drin? Dies ist doch wohl ein Beispiel aus dem Makro- und nicht aus dem Mikrokosmos.

Die einzige logische Erklärung die mir dazu einfällt ist die, dass Du Dir diese EInschränkung erst jetzt ausgedacht hast, um Deine krude THeorie doch noch zu retten.

kat


kat, ich habe doch nun eine nachvollziehbare Erklärung für jedermann im Internet

http://uwebus.de

und darin rechne ich mit dem Prinzip actio=reactio und verwende ausschließlich empirische Meßwerte der Physik.

Kannst du mir einen Physiker weltweit nennen, der in der Lage wäre, das Volumen eines PLanckschen Wirkungsquantums auszurechnen? Solch ein Wirkungsquantum ist m.W. die bisher kleinste meßtechnisch nachgewiesene physische Entität, darauf baut mein Modell auf und wie ich nachweise mit Vorhersagen, die auch in der Makrophysik zu empirieverträglichen Werten führen.

Schau mal nach bei der Berechnung des H-Atoms (Seite 17), da liegt mein Modell genau bei den Werten der Physik, wobei Physiker hier einen theoretischen und einen empirischen Wert haben, aber nicht erklären können, warum dieser Unterschied besteht, während beide Werte von meinem Modell abgedeckt werden.

Und dann nimm den Radarechoversuch des Physikers Shapiro (Seiten 26-29), da sagt mein Feldmodell genau die gemessene Lichtlaufzeitveränderung Erde-Venus-Erde voraus, meinst du, das können Physiker mit ihrem Teilchenmodell auch?

Mein Modell actio=reactio ist universeller als die Teilmodelle der Physiker, weil letztere bis heute das Phänomen der Gravitation noch nicht einmal ansatzweise erklären können.

Und das stinkt Leuten wie step und anderen gewaltig, weil sie als Einsteinianer nicht akzeptieren wollen, daß dieser Herr mit seiner Raumzeit Bockmist verzapft hat.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22851
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202733) Verfasst am: 10.02.2020, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Und das stinkt Leuten wie step und anderen gewaltig, weil sie als Einsteinianer nicht akzeptieren wollen, daß dieser Herr mit seiner Raumzeit Bockmist verzapft hat.


Stimmt das, step? Am Kopf kratzen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CnndrBrbr
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 244

Beitrag(#2202756) Verfasst am: 11.02.2020, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Physiker, die den Monismus nicht als Grundlage ihrer Wissenschaft ansehen, sollten sich dann bei denen klug machen.
Der Naturalismus ist gut genug. Alles andere ist Hobby.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 120, 121, 122 ... 128, 129, 130  Weiter
Seite 121 von 130

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group