Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Täter-Opfer-Beziehung bei Gewaltverbrechen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206471) Verfasst am: 14.03.2020, 18:47    Titel: Täter-Opfer-Beziehung bei Gewaltverbrechen Antworten mit Zitat

Threat nicht von dissenter gestartet, sondern von Xavier Naidoo bekehrbar? abgetrennt. vrolijke

Alchemist hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ich bin wieder mal enttäuscht von Xavier Naidoo.
Wie kann jemand wie Naidoo, der selbst einen multiplen ethnischen Background hat, solche Schwarzmalerei betreiben?
https://www.n-tv.de/leute/Aufregung-um-Xavier-Naidoo-article21633376.html schrieb:
Zitat:
Jetzt taucht ein Video auf, in dem er offenbar fremdenfeindliche Aussagen in verworrene Phrasen packt.

Am Kopf kratzen


Wenigstens hat RTL endlich gehandelt


Genau, Schwarzmalerei kann man bei RTL nicht gebrauchen, denn RTL ist der Sender wo immer die Sonne scheint zwinkern

aus dem n-tv Artikel
"Setzt er auf die von Rechtspopulisten verbreitete Mär auf, Migranten würden nahezu täglich mordend durch die Gegend marodieren?"

aus den Song von Naidoo
"Aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht?"

aus der letzten veröffentlichten PKS
355 Fälle von Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen von Asylbewerbern (Tabelle 61, Schlüssel 892500, Zeile 3230) in 365 Tagen
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2018/Standardtabellen/standardtabellenTatverdaechtige.html

Das Wort "fast" von Naidoo passt also, lässt sich also noch anprangern, dass er auch Totschlag unter Mord subsummiert, aber ob dass wohl mit der Mär gemeint ist, von der n-tv spricht?
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38699
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2206472) Verfasst am: 14.03.2020, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ich bin wieder mal enttäuscht von Xavier Naidoo.
Wie kann jemand wie Naidoo, der selbst einen multiplen ethnischen Background hat, solche Schwarzmalerei betreiben?
https://www.n-tv.de/leute/Aufregung-um-Xavier-Naidoo-article21633376.html schrieb:
Zitat:
Jetzt taucht ein Video auf, in dem er offenbar fremdenfeindliche Aussagen in verworrene Phrasen packt.

Am Kopf kratzen


Wenigstens hat RTL endlich gehandelt


Genau, Schwarzmalerei kann man bei RTL nicht gebrauchen, denn RTL ist der Sender wo immer die Sonne scheint zwinkern

aus dem n-tv Artikel
"Setzt er auf die von Rechtspopulisten verbreitete Mär auf, Migranten würden nahezu täglich mordend durch die Gegend marodieren?"

aus den Song von Naidoo
"Aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht?"

aus der letzten veröffentlichten PKS
355 Fälle von Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen von Asylbewerbern (Tabelle 61, Schlüssel 892500, Zeile 3230) in 365 Tagen
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2018/Standardtabellen/standardtabellenTatverdaechtige.html

Das Wort "fast" von Naidoo passt also, lässt sich also noch anprangern, dass er auch Totschlag unter Mord subsummiert, aber ob dass wohl mit der Mär gemeint ist, von der n-tv spricht?


Seit wann sind Tatverdächtigen dann gleich Täter?
Mir erschreckt mehr noch, den Unterschied zwischen weibliche und männliche Tatverdächtigen. Bei Deutschen z.B. 1356 zu 253.
Ergo: Männer sind 5,3 mal gefährlicher als Frauen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206476) Verfasst am: 14.03.2020, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ich bin wieder mal enttäuscht von Xavier Naidoo.
Wie kann jemand wie Naidoo, der selbst einen multiplen ethnischen Background hat, solche Schwarzmalerei betreiben?
https://www.n-tv.de/leute/Aufregung-um-Xavier-Naidoo-article21633376.html schrieb:
Zitat:
Jetzt taucht ein Video auf, in dem er offenbar fremdenfeindliche Aussagen in verworrene Phrasen packt.

Am Kopf kratzen


Wenigstens hat RTL endlich gehandelt


Genau, Schwarzmalerei kann man bei RTL nicht gebrauchen, denn RTL ist der Sender wo immer die Sonne scheint zwinkern

aus dem n-tv Artikel
"Setzt er auf die von Rechtspopulisten verbreitete Mär auf, Migranten würden nahezu täglich mordend durch die Gegend marodieren?"

aus den Song von Naidoo
"Aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht?"

aus der letzten veröffentlichten PKS
355 Fälle von Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen von Asylbewerbern (Tabelle 61, Schlüssel 892500, Zeile 3230) in 365 Tagen
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2018/Standardtabellen/standardtabellenTatverdaechtige.html

Das Wort "fast" von Naidoo passt also, lässt sich also noch anprangern, dass er auch Totschlag unter Mord subsummiert, aber ob dass wohl mit der Mär gemeint ist, von der n-tv spricht?


Seit wann sind Tatverdächtigen dann gleich Täter?
Mir erschreckt mehr noch, den Unterschied zwischen weibliche und männliche Tatverdächtigen. Bei Deutschen z.B. 1356 zu 253.
Ergo: Männer sind 5,3 mal gefährlicher als Frauen.


Ein Tatverdächtiger nach Definition des BKA ist jemand der aufgrund zureichender tatsächlicher Anhaltspunkte verdächtig ist.
Präzise ist anders, schon klar, aber es gibt nicht anderes. Mglw. waren ein paar Tatverdächtige am Ende doch keine Asylbeweber, sondern Deutsche. Und mglw. waren ein paar Tatverdächtige bei den Zahlen der Deutschen am Ende doch keine Deutschen, sondern Asylbewerber.

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ergo: Männer sind 5,3 mal gefährlicher als Frauen.

Wohlgemerkt bei den Deutschen!
Wenn du davor erschrickst, was sagst du dann zum analogen Verhältnis bei den Asylbewerbern > dort sind Männer 34,5-mal "gefährlicher"
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38699
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2206481) Verfasst am: 14.03.2020, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:

Wohlgemerkt bei den Deutschen!
Wenn du davor erschrickst, was sagst du dann zum analogen Verhältnis bei den Asylbewerbern > dort sind Männer 34,5-mal "gefährlicher"


Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17503

Beitrag(#2206482) Verfasst am: 14.03.2020, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
aus der letzten veröffentlichten PKS
355 Fälle von Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen von Asylbewerbern (Tabelle 61, Schlüssel 892500, Zeile 3230) in 365 Tagen
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2018/Standardtabellen/standardtabellenTatverdaechtige.html

In der PKS von 2018 sind - aus irgendwelchen Gründen erst dann - auch die Opfer des Terroranschlags vom Breitscheidplatz erfasst. und dazu muss man wissen:
tagesschau hat folgendes geschrieben:
Aufgrund der Erfassungsmodalitäten der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) würden "die Opfer unabhängig vom Verletzungsgrad als Opfer eines vollendeten Tötungsdelikts erfasst". Das heißt: Neben den sieben deutschen Todesopfer des islamistischen Terroristen Anis Amri wurden auch 75 Verletzte als "vollendete Tötungsdelikte" gezählt

Das heißt: Mindestens 75 der ermordeten Deutschen sind ziemlich lebendig.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206496) Verfasst am: 14.03.2020, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
aus der letzten veröffentlichten PKS
355 Fälle von Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen von Asylbewerbern (Tabelle 61, Schlüssel 892500, Zeile 3230) in 365 Tagen
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2018/Standardtabellen/standardtabellenTatverdaechtige.html

In der PKS von 2018 sind - aus irgendwelchen Gründen erst dann - auch die Opfer des Terroranschlags vom Breitscheidplatz erfasst. und dazu muss man wissen:
tagesschau hat folgendes geschrieben:
Aufgrund der Erfassungsmodalitäten der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) würden "die Opfer unabhängig vom Verletzungsgrad als Opfer eines vollendeten Tötungsdelikts erfasst". Das heißt: Neben den sieben deutschen Todesopfer des islamistischen Terroristen Anis Amri wurden auch 75 Verletzte als "vollendete Tötungsdelikte" gezählt

Das heißt: Mindestens 75 der ermordeten Deutschen sind ziemlich lebendig.


Aber sie reduzieren nicht die 355 Fälle, da Amri zur Zeit des Anschlags kein Asylbewerber war, auch nicht geduldet wurde, sondern abschiebepflichtig war.
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6020

Beitrag(#2206508) Verfasst am: 15.03.2020, 02:12    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Ich bin wieder mal enttäuscht von Xavier Naidoo.
Wie kann jemand wie Naidoo, der selbst einen multiplen ethnischen Background hat, solche Schwarzmalerei betreiben?
https://www.n-tv.de/leute/Aufregung-um-Xavier-Naidoo-article21633376.html schrieb:
Zitat:
Jetzt taucht ein Video auf, in dem er offenbar fremdenfeindliche Aussagen in verworrene Phrasen packt.

Am Kopf kratzen

Naidoo's Kommentar zu Silvester 2015/2016.
Vielleicht geht's dabei nicht um fremde Ethnien als solche, sondern um bestimmte Kulturkreise.
Ich habe noch nicht gehört, dass er sich über zugewanderte Chinesen, Japaner, Koreaner etc beschwert hätte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6020

Beitrag(#2206509) Verfasst am: 15.03.2020, 02:27    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
aus der letzten veröffentlichten PKS
355 Fälle von Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen von Asylbewerbern (Tabelle 61, Schlüssel 892500, Zeile 3230) in 365 Tagen
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2018/Standardtabellen/standardtabellenTatverdaechtige.html

In der PKS von 2018 sind - aus irgendwelchen Gründen erst dann - auch die Opfer des Terroranschlags vom Breitscheidplatz erfasst. und dazu muss man wissen:
tagesschau hat folgendes geschrieben:
Aufgrund der Erfassungsmodalitäten der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) würden "die Opfer unabhängig vom Verletzungsgrad als Opfer eines vollendeten Tötungsdelikts erfasst". Das heißt: Neben den sieben deutschen Todesopfer des islamistischen Terroristen Anis Amri wurden auch 75 Verletzte als "vollendete Tötungsdelikte" gezählt

Das heißt: Mindestens 75 der ermordeten Deutschen sind ziemlich lebendig.

Da scheint es aber Opfer erster und zweiter Klasse zu geben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_auf_den_Berliner_Weihnachtsmarkt_an_der_Ged%C3%A4chtniskirche#Opfer
Zitat:
Die Eltern des ermordeten polnischen Lkw-Fahrers nahmen anders als seine Witwe nicht an dem Treffen teil. Die Mutter erhob in einem Gespräch mit der Deutschen Welle schwere Vorwürfe: „Ich möchte Frau Merkel sagen, dass sie das Blut meines Sohnes an ihren Händen hat.“ Bis heute warte die Familie auf ein Signal der Bundesregierung wie ein Kondolenzschreiben. Das Verhalten der deutschen Behörden sei respektlos, niemand habe sich entschuldigt.

Die geistlichen Brandstifter wurden sogar noch hofiert:
Zitat:
Nach der Gedenkfeier für den Anschlag gab es Kritik an der Teilnahme des Imams Mohamed Matar, der auf der Feier sprach. Matar arbeitet für die vom Verfassungsschutz beobachtete Neuköllner Begegnungsstätte. Das American Jewish Committee reagierte empört, es sei zynisch, dass ausgerechnet ein Vertreter dieser Moschee bei der Feier gesprochen habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206598) Verfasst am: 15.03.2020, 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

Wohlgemerkt bei den Deutschen!
Wenn du davor erschrickst, was sagst du dann zum analogen Verhältnis bei den Asylbewerbern > dort sind Männer 34,5-mal "gefährlicher"


Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng.


1. Gibt es Beweise für diese Aussage?

2. Deine Aussage impliziert, dass die Gewalt, die Menschen die in Beziehungen erfahren, weniger gravierend ist, als jene die außerhalb von Beziehungen stattfindet. Ist es das was du sagen wolltest?
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38699
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2206600) Verfasst am: 16.03.2020, 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

Wohlgemerkt bei den Deutschen!
Wenn du davor erschrickst, was sagst du dann zum analogen Verhältnis bei den Asylbewerbern > dort sind Männer 34,5-mal "gefährlicher"


Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng.


1. Gibt es Beweise für diese Aussage?
Ich dachte, das wäre eindeutig.

So auf die Schnelle:

Zitat:
Eine Vergleichszahl für das 2. Halbjahr 2017 aus dem Spektrum des Terrorismus/Extremismus:
Bei einem Messerangriff in einem Hamburger Supermarkt am 28.07.2017 wurde ein Mensch getötet und 6 Menschen verletzt.

Die Gefahr, in Deutschland Opfer einer Beziehungstat zu werden ist auch in diesem Beobachtungszeitraum ungleich größer.

Eine detaillierte Betrachtung der Fälle im gesamten bisherigen Beobachtungszeitraum (01.07.2016 – 31.12.2017) zeigt, dass die insgesamt 197 Fälle in folgendem Umfeld stattfanden:

173 Familie
15 Nachbarschaft / Mietverhältnis
6 Beruf / Geschäft
3 Schule

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38699
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2206601) Verfasst am: 16.03.2020, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43201
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2206602) Verfasst am: 16.03.2020, 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:

Wohlgemerkt bei den Deutschen!
Wenn du davor erschrickst, was sagst du dann zum analogen Verhältnis bei den Asylbewerbern > dort sind Männer 34,5-mal "gefährlicher"


Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng.


1. Gibt es Beweise für diese Aussage?

2. Deine Aussage impliziert, dass die Gewalt, die Menschen die in Beziehungen erfahren, weniger gravierend ist, als jene die außerhalb von Beziehungen stattfindet. Ist es das was du sagen wolltest?


Zu 1. Das muss anhand von Kriminalitätsstatistiken als eindeutig bewiesen angesehen werden. Da muss man noch nicht einmal die höhere Dunkelziffer mit einrechnen.
Ist ja auch logisch. Die wohl erfolgreichste Strategie zur Gewaltvermeidung, sich einfach aus dem Weg gehen, funktioniert im sozialen Nahbereich entweder gar nicht oder nur eingeschränkt. Folglich kracht es da auch oefter so richtig.

Zu 2. Das sehen leider viel zuviele Menschen so, weshalb es oft viel zu lange dauert bis Opfern häuslicher Gewalt wirksame Hilfe zuteil wird bzw. ueberhaupt keine Hilfe kommt. Das macht die Sache fuer die betreffenden Opfer erst so richtig schlimm. Hinzu kommt noch der Vertrauensbruch durch Menschen, denen man eigentlich vertrauen koennen sollte. Deshalb halte ich Gewalt im sozialen Nahbereich auch fuer psychisch verheerender als die durch Fremde verursachte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43201
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2206603) Verfasst am: 16.03.2020, 00:58    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.


Wenn ich sehe wie oft ich arbeiten muss, weil unsere Bullen mal wieder einen weggefangen haben, der seinen Partner bedroht oder verhaut, dann wirkt diese Zahl durchaus glaubhaft. (Im Knast landen die bloss, wenn die Bullen von einer akuten Gefahr ausgehen, nicht bei jeder kleinen Streitigkeit)

Gewaltakte durch Fremde sind demgegenueber vergleichsweise selten bei uns. Ich wuerde mal schätzen, weniger als ein Fuebftel der Gesamtzahl von Gewaltfällen bei uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27695
Wohnort: Edo

Beitrag(#2206606) Verfasst am: 16.03.2020, 05:21    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.


Noch so ein Grund allein zu bleiben. Traurig
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206643) Verfasst am: 16.03.2020, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.


Das beweist nicht deine ursprüngliche Aussage.

Frage 2 beantwortest du lieber nicht weil du weißt dass du dich damit zu weit aus dem Fenster gelehnt hast?
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38699
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2206644) Verfasst am: 16.03.2020, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.


Das beweist nicht deine ursprüngliche Aussage.

Frage 2 beantwortest du lieber nicht weil du weißt dass du dich damit zu weit aus dem Fenster gelehnt hast?


Die ursprüngliche Aussage war, dass bei den meisten Gewaltdelikten, eine Beziehung besteht zwischen Täter und Opfer. Die letzte Seite war nicht die einzige, die ich dazu zitiert habe.
Was für eine zweite Frage? Ob es schlimmer ist, oder nicht, wenn Täter und Opfer sich kennen?
Das ist weder schlimmer noch weniger schlimm. Man kann sich im Vorfeld aber eher damit auseinander setzen. Augen auf bei der Partnerwahl. Welches Familienmitglied geht man besser aus den Weg. In welche Wohngegend ziehe ich, usw usw.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206671) Verfasst am: 17.03.2020, 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.


Das beweist nicht deine ursprüngliche Aussage.

Frage 2 beantwortest du lieber nicht weil du weißt dass du dich damit zu weit aus dem Fenster gelehnt hast?


Die ursprüngliche Aussage war, dass bei den meisten Gewaltdelikten, eine Beziehung besteht zwischen Täter und Opfer. Die letzte Seite war nicht die einzige, die ich dazu zitiert habe.
Was für eine zweite Frage? Ob es schlimmer ist, oder nicht, wenn Täter und Opfer sich kennen?
Das ist weder schlimmer noch weniger schlimm. Man kann sich im Vorfeld aber eher damit auseinander setzen. Augen auf bei der Partnerwahl. Welches Familienmitglied geht man besser aus den Weg. In welche Wohngegend ziehe ich, usw usw.


Deine ursprüngliche Aussage war
"Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng."
Das Wort "allermeisten" impliziert einen Vergleich mit der Gesamtanzahl an Gewaltverbrechen. Wenn Beziehungenstaten mehr als 50% an der Gesamtanzahl an Gewaltverbrechen ausmachen sind es die allermeisten. Dieser Vergleich wird aber in keinem deiner Links aufgezeigt. Dort wird nur gesagt, dass es viele sind.

Anscheinend bist du bei der zweiten Frage sehr wankelmütig. Erst siehst du Beziehungstaten "nicht so eng" dann plötzlich ist es "weder schlimmer noch weniger schlimm."
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38699
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2206695) Verfasst am: 17.03.2020, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.


Das beweist nicht deine ursprüngliche Aussage.

Frage 2 beantwortest du lieber nicht weil du weißt dass du dich damit zu weit aus dem Fenster gelehnt hast?


Die ursprüngliche Aussage war, dass bei den meisten Gewaltdelikten, eine Beziehung besteht zwischen Täter und Opfer. Die letzte Seite war nicht die einzige, die ich dazu zitiert habe.
Was für eine zweite Frage? Ob es schlimmer ist, oder nicht, wenn Täter und Opfer sich kennen?
Das ist weder schlimmer noch weniger schlimm. Man kann sich im Vorfeld aber eher damit auseinander setzen. Augen auf bei der Partnerwahl. Welches Familienmitglied geht man besser aus den Weg. In welche Wohngegend ziehe ich, usw usw.


Deine ursprüngliche Aussage war
"Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng."
Das Wort "allermeisten" impliziert einen Vergleich mit der Gesamtanzahl an Gewaltverbrechen. Wenn Beziehungenstaten mehr als 50% an der Gesamtanzahl an Gewaltverbrechen ausmachen sind es die allermeisten. Dieser Vergleich wird aber in keinem deiner Links aufgezeigt. Dort wird nur gesagt, dass es viele sind.

Anscheinend bist du bei der zweiten Frage sehr wankelmütig. Erst siehst du Beziehungstaten "nicht so eng" dann plötzlich ist es "weder schlimmer noch weniger schlimm."


https://de.statista.com/statistik/daten/studie/152753/umfrage/verteilung-der-opfer-tatverdaechtigen-beziehung-bei-mord-und-totschlag/

Zitat:
Opfer-Tatverdächtigen-Beziehung Anteil der Beziehung
Ehe, Partnerschaft, Familie** 24,5%
Informelle soziale Beziehung*** 26,4%
Formelle soziale Beziehung in Institutionen und dergl.**** 2,8%
Keine Vorbeziehung 34,7%
Ungeklärte Vorbeziehung 11,5%
Es werden die Daten 0 bis 13 angezeigt von insgesamt 5


Reicht es jetzt?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37927
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2206710) Verfasst am: 17.03.2020, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Reicht es jetzt?

Du kannst doch jemandem wie dissenter nicht einfach mit Fakten kommen! Motzen
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206712) Verfasst am: 17.03.2020, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
dissenter hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Noch eine

Jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau zu töten.

Zitat:
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr knapp 140.000 Fälle partnerschaftlicher Gewalt.


Das beweist nicht deine ursprüngliche Aussage.

Frage 2 beantwortest du lieber nicht weil du weißt dass du dich damit zu weit aus dem Fenster gelehnt hast?


Die ursprüngliche Aussage war, dass bei den meisten Gewaltdelikten, eine Beziehung besteht zwischen Täter und Opfer. Die letzte Seite war nicht die einzige, die ich dazu zitiert habe.
Was für eine zweite Frage? Ob es schlimmer ist, oder nicht, wenn Täter und Opfer sich kennen?
Das ist weder schlimmer noch weniger schlimm. Man kann sich im Vorfeld aber eher damit auseinander setzen. Augen auf bei der Partnerwahl. Welches Familienmitglied geht man besser aus den Weg. In welche Wohngegend ziehe ich, usw usw.


Deine ursprüngliche Aussage war
"Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng."
Das Wort "allermeisten" impliziert einen Vergleich mit der Gesamtanzahl an Gewaltverbrechen. Wenn Beziehungenstaten mehr als 50% an der Gesamtanzahl an Gewaltverbrechen ausmachen sind es die allermeisten. Dieser Vergleich wird aber in keinem deiner Links aufgezeigt. Dort wird nur gesagt, dass es viele sind.

Anscheinend bist du bei der zweiten Frage sehr wankelmütig. Erst siehst du Beziehungstaten "nicht so eng" dann plötzlich ist es "weder schlimmer noch weniger schlimm."


https://de.statista.com/statistik/daten/studie/152753/umfrage/verteilung-der-opfer-tatverdaechtigen-beziehung-bei-mord-und-totschlag/

Zitat:
Opfer-Tatverdächtigen-Beziehung Anteil der Beziehung
Ehe, Partnerschaft, Familie** 24,5%
Informelle soziale Beziehung*** 26,4%
Formelle soziale Beziehung in Institutionen und dergl.**** 2,8%
Keine Vorbeziehung 34,7%
Ungeklärte Vorbeziehung 11,5%
Es werden die Daten 0 bis 13 angezeigt von insgesamt 5


Reicht es jetzt?


Du sprachst von Gewaltdelikten, nicht von Tötungsdelikten. Tötungsdelikte sind nur eine kleine Schnittmenge von Gewaltdelikten. Deshalb, kein Beweis deiner Aussage.
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21606

Beitrag(#2206715) Verfasst am: 17.03.2020, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Das hat jetzt alles mit dem Titel des Threads nicht mehr wirklich viel zu tun, oder? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dissenter
__



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 145

Beitrag(#2206926) Verfasst am: 20.03.2020, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
Das hat jetzt alles mit dem Titel des Threads nicht mehr wirklich viel zu tun, oder? Am Kopf kratzen


Nein hat es nicht, aber das Mitglied vrolijke wollte mit seiner Aussage
"Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, sehe ich das nicht so eng." und der nachfolgenden Diskussion seine Menschenverachtung, seine Legasthenie und die Neigung andere zu täuschen noch einmal heraus stellen.
Die Anforderungen hier Moderator zu werden sind offensichtlich nicht sehr hoch.
_________________
____________
Nur die wenigsten Menschen schweigen, nachdem sie alles gesagt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alois
antichristlich+antiislamisch



Anmeldungsdatum: 11.06.2017
Beiträge: 100
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#2206943) Verfasst am: 20.03.2020, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, ...

Vermutlich sucht die Polizei den Täter immer zuerst im Umfeld, weil ihr das die Arbeit erleichtert.
Und deshalb wird der Täter oder angebliche Täter vor allem im Umfeld gefunden.
Das könnte die Statistik verfälschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43201
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2206948) Verfasst am: 20.03.2020, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

alois hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, ...

Vermutlich sucht die Polizei den Täter immer zuerst im Umfeld, weil ihr das die Arbeit erleichtert.
Und deshalb wird der Täter oder angebliche Täter vor allem im Umfeld gefunden.
Das könnte die Statistik verfälschen.


Es ist eher umgekehrt. Bei engen Verwandten als Taeter ist die Hemmschwelle fuer Opfer viel größer diese bei der Polizei anzuzeigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alois
antichristlich+antiislamisch



Anmeldungsdatum: 11.06.2017
Beiträge: 100
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#2206965) Verfasst am: 20.03.2020, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
alois hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, ...

Vermutlich sucht die Polizei den Täter immer zuerst im Umfeld, weil ihr das die Arbeit erleichtert.
Und deshalb wird der Täter oder angebliche Täter vor allem im Umfeld gefunden.
Das könnte die Statistik verfälschen.

Es ist eher umgekehrt. Bei engen Verwandten als Taeter ist die Hemmschwelle fuer Opfer viel größer diese bei der Polizei anzuzeigen.

Mit meinem Beitrag meinte ich Mord und Totschlag, wo das Opfer nicht aussagen kann
und ein unbekannter Täter gesucht wird. Hab es leider nicht dazugeschrieben, sorry.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 41259

Beitrag(#2206966) Verfasst am: 20.03.2020, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

alois hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
alois hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Da die allermeisten Gewaltdelikten, Beziehungstaten sind, ...

Vermutlich sucht die Polizei den Täter immer zuerst im Umfeld, weil ihr das die Arbeit erleichtert.
Und deshalb wird der Täter oder angebliche Täter vor allem im Umfeld gefunden.
Das könnte die Statistik verfälschen.

Es ist eher umgekehrt. Bei engen Verwandten als Taeter ist die Hemmschwelle fuer Opfer viel größer diese bei der Polizei anzuzeigen.

Mit meinem Beitrag meinte ich Mord und Totschlag, wo das Opfer nicht aussagen kann
und ein unbekannter Täter gesucht wird. Hab es leider nicht dazugeschrieben, sorry.

Die Polizei sucht im Umfeld, weil dort eben die meisten Gewaltverbrechen geschehen. UND noch mehr, wenn man die nicht angezeigten dazu zählt.Schulterzucken

Wenn du Angst im dunklen Wald hast, und möchtest, dass die berechtigt ist, musst du Familie mit nehmen. zwinkern
_________________
http://www.omasgegenrechts.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group