Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Protektionismus vs. Globalisierung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2205859) Verfasst am: 08.03.2020, 20:57    Titel: Protektionismus vs. Globalisierung Antworten mit Zitat

Protektionismus vs. Globalisierung

Corona bringt den Protektionismus wieder für viele ins Spiel:

Zitat:
Mit Blick auf China wiederholte Spahn seine Mahnung, dass man sich bei den Lieferketten nicht von einem Land wirtschaftlich abhängig machen dürfe. In der von Corona stark betroffenen chinesischen Provinz Hubei, in der die Stadt Wuhan liegt, sind auch internationale Pharma-Hersteller tätig.


https://www.badische-zeitung.de/panorama/ausfuhrverbot-fuer-atemmasken--183452069.html

oder dies

Zitat:
Die „Apotheke der Welt“ schließt ihre Türen

Indien ist der wichtigste Generikahersteller der Welt, China liefert dafür die Grundstoffe. Weil die nicht mehr ankommen, verhängen die Inder einen Ausfuhrbann – zum Beispiel auf Paracetamol.


https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/coronavirus-indien-untersagt-den-export-bestimmter-medikamente-16664827.html

und natürlich betrifft dies auch in China oder X gefertigte Elektronikteile,
die dann bei uns wieder weiter verbaut werden bzw. bestimmte Geräte erst komplett machen.

Insofern könnte jemand wie Trump - der Programme auflegte, an China verlorene Jobs bzw. Fertigkeiten wieder zurück in die USA zu holen,
am Ende einer der großen Coronaprofiteure sein - da kann er sich noch so tapsig im Konfliktmanagement anstellen - am Ende ist seine Wirtschaftspolitik dem möglichen Handeln der EU - Staaten um 3 Jahre voraus.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2206684) Verfasst am: 17.03.2020, 11:40    Titel: Trump - Vorsprung durch Rückschritt Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Echt dreist:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-greift-nach-deutscher-Pharma-Firma-article21642013.html
wie wär's mit vorbeugender Enteignung? Nationale Sicherheit oder so?


Wieso,
ist doch nur Konsequent und dafür wurde und wird er dann auch gewählt.

Trump und seine Administration hat, wie ich schon oben sagte, 3 Jahre länger Erfahrung damit,
Unternehmen und Wirtschaftszweige wieder zurück auf den amerikanischen Kontinent zu holen,

Ska Keller (Grüne, EU-Parlament) hat dies letztens übrigens für die EU gefordert,
also nur für den gesundheitsrelevanten Sektor.

Aus Deutscher bzw. EU Perspektive ist das Verhalten von Trump schädlich,
aus US Perspektive in Anbetracht der bevorstehenden Infektionswelle verständlich.

Wenn das Biotech Unternehmen - also dieses oder das zuletzt in Mainz sich ruhmreich gebende,
also wenn eines dieser in D beheimateten Unternehmen den Impfstoff oder ein Gegenmittel erfindet,
dann ist es doch logisch,
das zunächst D und seine EU Freunde profitieren,
auch wenn Curevac sagt, man teile sein Wissen mit allen.

In der EU gibt es bisher außer Schockstarre und bibbern keine aktive Strategie, verlorene Forschungs- und Wissensgebiete wieder zurückzuholen,
insofern kann der Coranaschock durchaus heilsam sein.
Aber das dürfte eben nicht nur den Gesunheitssektor betreffen,
und nun ja,
die EU ist ja selbst nach dem Brexit kein Garant mehr für Stabilität,
wenn dann noch ein paar Staaten wegbrechen,
tja,
dann nützt auch ein EU-First denken nichts mehr.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2206706) Verfasst am: 17.03.2020, 16:09    Titel: Re: Trump - Vorsprung durch Rückschritt Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)

Wenn das Biotech Unternehmen - (...) oder das zuletzt in Mainz sich ruhmreich gebende,
(...)


Zitat:
In der Coronakrise sorgen Forschungserfolge bei der Suche nach einem Heilmittel für heftige Kursausschläge bei den entsprechenden Firmen. Das Mainzer Unternehmen Biontech scheint ein Hoffnungsträger zu sein und bekommt Unterstützung durch mächtige Partner.

Zeit ist überaus kostbar im Kampf gegen das Coronavirus und seine globale Ausbreitung. Und die Interessen vieler Staaten und Großkonzerne in der Pharmabranche sind im wahrsten Sinne "vital". Biontech erhält bis zu 120 Millionen Euro vom chinesischen Arzneimittelhersteller Fosun Pharma, um die Entwicklung eines Impfstoffs voranzutreiben, wie bereits am Montag bekannt wurde.
fett von mir

Quelle:
https://boerse.ard.de/aktien/biontech-forscht-an-corona-impfstoff100.html

na also,
das sind 40 Millionen mehr,
wie aktuell CureVac von der EU erhält.

Ein Geschmäckle hat natürlich,
das Biontech einen erheblichen Kurssprung erlebt hat,
von knapp 28 Euro am Freitag auf jetzt 55 Euro,

https://kurse.boerse.ard.de/ard/kurse_einzelkurs_uebersicht.htn?i=10079792

Also so eine Pressemitteilung bewirkt Wunder,
Pfeifen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2206749) Verfasst am: 18.03.2020, 01:40    Titel: Re: Trump - Vorsprung durch Rückschritt Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Echt dreist:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-greift-nach-deutscher-Pharma-Firma-article21642013.html
wie wär's mit vorbeugender Enteignung? Nationale Sicherheit oder so?


(...)


das war es dann wohl,
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/corona-impfstoff-curevac-hat-kein-angebot-der-us-regierung-erhalten-16683587.html

Zitat:
„Curevac hat kein Angebot von der US-Regierung erhalten“
(...)
Jetzt sorgt das betroffene Unternehmen dafür, dass man sich fragt, was an dieser Sache „Fake News“ sein könnte. „Um es noch einmal klar zu stellen: Curevac hat vor, während und seit dem Treffen der Task Force im Weißen Haus am 2. März kein Angebot von der US-Regierung oder verwandten Stellen erhalten“, erklärte Curevac auf Twitter.
(...)
dementierte das Topmanagement am Dienstagnachmittag ausdrücklich, vom amerikanischen Präsidenten Donald Trump oder aus dem Umfeld des Weißen Hauses ein Übernahmeangebot bekommen zu haben, „weder für die Technik, noch für das Unternehmen“. Es habe auch kein Angebot für exklusive Produktionskapazitäten für den amerikanischen Bedarf gegeben, (...)

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6179

Beitrag(#2206752) Verfasst am: 18.03.2020, 03:33    Titel: Antworten mit Zitat

Lügenpresse?
Nicht vielleicht doch ein klitzekleines Angebötchen?
Wimre stand auch im Raum, dass sie Leute abwerben wollten, auf privater Basis sozusagen.
Das wäre zwar auch irgendwie unfein, aber legitim.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2206760) Verfasst am: 18.03.2020, 11:05    Titel: keine Gnade mit dem Schmutz Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lügenpresse?
Nicht vielleicht doch ein klitzekleines Angebötchen?
Wimre stand auch im Raum, dass sie Leute abwerben wollten, auf privater Basis sozusagen.
Das wäre zwar auch irgendwie unfein, aber legitim.

so fing die Berichterstattung an,
um dann ein paar Stunden später sich zum Gesamtkaufplan von Trump direkt
hochzuschaukeln,

also der Firma und ihr Ersuchen um Subventionen dürfte es geholfen haben,
denn nach den garantierten 80 EU-Millionen konnten sie dann dementieren,
Lachen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group