Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Frieden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14228
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2207547) Verfasst am: 27.03.2020, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Wie genau wäre eine solche Sperre durchzusetzen?


Mit Waffen? Am Kopf kratzen



.....die man denen nicht mehr verkauft.


Die meisten kriegführenden Mächte auf unserem Planeten waeren naemlich militärische Gartenzwerge, wenn sie auf Waffen aus eigener Produktion angewiesen waeren. Die werden erst stark durch Waffen, die sie von einer Handvoll in puncto Waffentechnik hochentwickelten Waffenproduzenten geliefert kriegen und selbst wenn die schon in Besitz solcher modernen Waffen sind, wenn sie einen Krieg beginnen, dann zerbröckelt ihre militärische Stärke recht schnell, wenn sie keinen regelmäßigen Nachschub an Munition und Ersatzteilen kriegen.

Die meisten und verlustreichsten Konflikte werden nicht mit irgendwelchen High-Tech-Waffen ausgetragen sondern mit Kalaschnikows, Autobomben oder simplen Macheten.
Wimre ist die AK-47 nicht im Portfolio "unserer" Rüstungsfirmen.
Die gibt's für ein paar Dollar auf dem Schwarzmarkt.
Wenn irgendwo auf der Welt Hutsis und Tutsis ihre vorkolonialen Stammeshändel austragen,
dann tun die das zur Not auch mit Keulen und Küchenmessern.


kaum machst du dir nicht mehr in die hose wg corona, kehrst du zu deiner alten widerwärtigkeit zurück.
du brauchst gar nicht die moderen waaffensysteme zu verharmlosen bzw in den hintergund zu rücken.

Zitat:
Bei jeder visuellen Komponente des Apache-Waffensystems stellt sich die Frage, wieweit sie dieses automatisch funktionieren lässt oder wieweit sie Informationen als Grundlage menschlicher Entscheidungen bereitstellt.(...)
Erfahrungsgemäß hat seine Apparatur für potenzierte Wahrnehmung den Apache nicht gegen Fehlbeurteilungen des Gesichtsfelds gefeit. Um so weniger, wenn seine Besatzung so menschenverachtend und blutdürstig gestimmt ist, wie es die Tonspur des Collateral-Murder-Videos bezeugt.

https://www.faz.net/aktuell/politik/wikileaks/moderne-kriegsfuehrung-das-collateral-murder-video-1982035-p2.html

an dieser stelle möchte ich dann auch an assange erinnern, der nun wieder vergessen im gefängnis schmort:
https://www.spiegel.de/video/video-1090427.html

aber erstmal werbung.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7428

Beitrag(#2207551) Verfasst am: 27.03.2020, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ein "Gewaltmonopol" durch die UN, das sich auf nichtkriegerische Mittel stützt, waere dem schon vorzuziehen, ist aber leider aus den bereits von mir genannten Gründen illusorisch. Das wird es zumindest in meiner restlichen Lebensspanne garantiert nicht geben.

Warum so pessimistisch?
Alle Mittel (internationale Sanktionen) stehen bereits zur Verfügung.
Es ist nur der Wille über die UN umzusetzen.

Unsinn! Mit den Mitteln wirtschaftlicher Sanktionen erschreckst du heute nicht mal mehr Nordkorea. Ich finde schon beeindruckend, wovon ihr so träumt.

Man sollte Perry Rhodan bitten, mit seiner Dritten Macht endlich Ordnung zu schaffen.
Das wäre realistischer.

Der hatte allerdings auch die Supertechnik der Arkoniden! Sehr glücklich
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231127) Verfasst am: 12.11.2020, 19:59    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
Anhand der fürchterlichen Gewaltnachrichten in den letzten Tagen, Monaten, Jahren... speziell aus dem nahen Osten aber auch durch den Terrorismus... möchte ich doch mal die Frage nach dem Frieden aufwerfen.

Wie kann Frieden dauerhaft gelingen - bei uns zu hause und weltweit?
Ich denke doch - so naiv bin ich immer noch - dass Frieden auch im eigenen Umfeld gelebt werden muss, damit er auch weltweit praktiziert werden bzw. man sich für ihn einsetzen kann.

Wie seht Ihr das? Mit den Augen rollen Frage


Das Thema „Frieden“ beschäftigt mich auch und ist immer noch aktuell.
Abschreckung ist keine Lösung.
Waffen produzieren und an einige Länder diese zu verweigern ist ebenso keine Lösung.

Vlcht bin ich naiver als Du, aber erlaube ich mir zu denken, dass wenn jeder junge Mann/Frau Kriegsverweigerer wäre, hätten wir Frieden. Utopisch? Ja, aber nicht unmöglich...
nach dem Motto: Sei realistisch, verlange das Unmögliche! Che Guevara

Nicht leicht, dennoch pflege ich den Glaube an der Fähigkeit der Gattung Mensch zu erkennen, dass die Zivilisationsrealität der Resultat dessen Taten ist. Nix Gott gewollt!

Heute lief im Arte „Vanuatu - Zurück zu den Wurzeln“ in dem zwei Aussagen in meine Wörter wiedergegeben wichtig ist:
das Christentum verbietet ihre Kultur (dat kennt man doch)
die Unzufriedenheit ist die Basis der westliche Kultur während ihre auf Zufriedenheit ist.

Religionen ist wie Richard Dawkins in seinem Buch „Gotteswahn“ schreibt „ist ein psychologische Virus“ und für mich auch der Grund von viele Übel auf dieser Erde.
Der Psyche des Menschen wird ausgenutzt. Es wird immer geglaubt, an das Nichts zu glauben ist es auch einen Glauben.

Es wird geglaubt, dass Frieden mit Kriegen zu erzeugen sei.

Ich fragte mich z. B. was ein Priester/Pastor einem Soldat bei dem Job „ militärische Seelsorge“ vor Einsätze oder wenn dieser einen psychische Wrack ist sagt?
Warum die Jugend dafür konditionieren?
Predigen sie die Liebe?
Gerade diese Institutionen sollten für Kriegsverweigerung eintreten.
Sie sind ja dabei schon lange!

Wenn wir als Gattung Mensch unsere Lebensentwürfe nicht eine Überprüfung unterziehen und sie nicht ändern, wird die Natur schon reagieren in dem die Existenz verunmöglicht.
Wir Wissen, dass ohne die Natur nicht existieren können.

Frieden mE. wird nur eintreten wenn das Leben aller Geschöpfe ehrfürchtig beachtet wird.
Es ist keine unmittelbare Rezept ich weiß, es ist Arbeit an sich und eine gesellschaftliche Aufgabe, was genau die religiöse Institutionen ganz schnell beginnen könnten.
Sie haben ja die weltweit Vernetzung dafür und werden fürstlich bis heute entlohnt!!!

Individuell folge ich dem Zitat auf Deine Signatur:
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
soweit mir bewußt und möglich ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231128) Verfasst am: 12.11.2020, 20:21    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Individuell folge ich dem Zitat auf Deine Signatur:
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
soweit mir bewußt und möglich ist.

Da könntest du aber auch die Bibel zitieren:
"Also: Wie immer ihr wollt, dass die Leute mit euch umgehen, so geht auch mit ihnen um! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten."
(Mt 7:12)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231130) Verfasst am: 12.11.2020, 20:41    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Individuell folge ich dem Zitat auf Deine Signatur:
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
soweit mir bewußt und möglich ist.

Da könntest du aber auch die Bibel zitieren:
"Also: Wie immer ihr wollt, dass die Leute mit euch umgehen, so geht auch mit ihnen um! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten."
(Mt 7:12)


Die Bibel ist eins der Bücher, welche ich nicht geschaft habe zu lesen. Und bin ich heute sehr froh darüber. Ich pflege zu sagen, bin christlicher als die Christen - ich höre auf mich!
Meine Eindrücke waren eher von einem Hass erfüllter Gott voller Rache gelüster. Ich war entsetzt als ich mit ca. 7/8 Jahre einen Gekreuzigter sah, sowas kann/ist nicht gut für die Psyche eines Kindes sein. In meine Naivität betet ich für ihn, er solle geschützt werden.
Um bei Deinem Zitat zu bleiben, klingt gut, dennoch nutzt ja anscheinend nisch viel bei den Bibelleser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231137) Verfasst am: 12.11.2020, 21:49    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Ich pflege zu sagen, bin christlicher als die Christen - ich höre auf mich!

Überrascht
Und diese innere Stimme nennst du ......... (?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231149) Verfasst am: 12.11.2020, 23:33    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Ich pflege zu sagen, bin christlicher als die Christen - ich höre auf mich!

Überrascht
Und diese innere Stimme nennst du ......... (?)



"Auf mich zu hören" als Formulierung erzeugt Mißverständnis - hast Du Recht hätte ich Stimmen hören sollen, tue aber nicht oder noch nicht, wer weiß Smilie

Innere Sinnen schrieb ich, gemeint wie Bauchgefühl, Instinkt >

Zitat:

Instinkt m [von latein. instinctus = Eingebung],
….
hierarchisch organisierter nervöser Mechanismus, der auf bestimmte vorwarnende, auslösende und richtende Impulse, sowohl innere wie äußere, anspricht und sie mit wohlkoordinierten, lebens- und arterhaltenden Bewegungen beantwortet.
Nikolaas Tinbergen


Obwohl eine Eingebung keine Bewegung erfordert, dennoch ist ein Mechanismus.
...
Zitat:
Diese theoretische Vorstellung (von Nikolaas Tinberger) dient der modernen Neurowissenschaft als Grundkonzept für die Analyse von verhaltensgenerierenden, -steuernden und -regelnden Prozessen im Zentralnervensystem, in Abhängigkeit innerer und äußerer biotischer und abiotischer Faktoren und ohne die Betonung des sogenannten "Angeborenen" (angeborenes Verhalten)
aus Lexikon der Neurowissenschaft


Wir haben nicht nur die 5 Sinnen > Wie viele Sinne hat der Mensch?


Wortstellung korrigiert.


Zuletzt bearbeitet von Tupã am 13.11.2020, 07:13, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231154) Verfasst am: 13.11.2020, 00:09    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Individuell folge ich dem Zitat auf Deine Signatur:
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
soweit mir bewußt und möglich ist.

Da könntest du aber auch die Bibel zitieren:
"Also: Wie immer ihr wollt, dass die Leute mit euch umgehen, so geht auch mit ihnen um! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten."
(Mt 7:12)


Zu dem Zitat fällt mir die Fälle des Kindesmissbrauchs aktuell in der Presse ...diese Bibelleser wie Wölki z. B. - gehe ich davon aus er tat es - sollte vlcht. nochmals nicht nur lesen, sondern sinnieren und entsprechend vernüftig handeln.
Es wäre ein große Schritt für die seelische Frieden den Opfern.

Frieden beginnt schon zu Hause.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15473
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2231159) Verfasst am: 13.11.2020, 08:25    Titel: Ein bisschen Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Individuell folge ich dem Zitat auf Deine Signatur:
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
soweit mir bewußt und möglich ist.

Da könntest du aber auch die Bibel zitieren:
"Also: Wie immer ihr wollt, dass die Leute mit euch umgehen, so geht auch mit ihnen um! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten."
(Mt 7:12)


Zu dem Zitat fällt mir die Fälle des Kindesmissbrauchs aktuell in der Presse ...diese Bibelleser wie Wölki z. B. - gehe ich davon aus er tat es - sollte vlcht. nochmals nicht nur lesen, sondern sinnieren und entsprechend vernüftig handeln.
Es wäre ein große Schritt für die seelische Frieden den Opfern.

Frieden beginnt schon zu Hause.


Es gibt kein Recht auf Frieden.

Ich habe nicht nur gelernt "Nie wieder Krieg!" Ich habe auch gelernt. "Nie wieder Ausschwitz."

"Wir führen keinen Krieg. Wir wenden nur militärische Maßnahmen an, um den Frieden wieder herzustellen."

Deutschland, deine "Genossen".

Unsere Christen summen dazu ihr "Hallelujah".
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231201) Verfasst am: 13.11.2020, 19:18    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Ich pflege zu sagen, bin christlicher als die Christen - ich höre auf mich!

Überrascht
Und diese innere Stimme nennst du ......... (?)



"Auf mich zu hören" als Formulierung erzeugt Mißverständnis - hast Du Recht hätte ich Stimmen hören sollen, tue aber nicht oder noch nicht, wer weiß Smilie

Innere Sinnen schrieb ich, gemeint wie Bauchgefühl, Instinkt >

Zitat:

Instinkt m [von latein. instinctus = Eingebung],
….
hierarchisch organisierter nervöser Mechanismus, der auf bestimmte vorwarnende, auslösende und richtende Impulse, sowohl innere wie äußere, anspricht und sie mit wohlkoordinierten, lebens- und arterhaltenden Bewegungen beantwortet.
Nikolaas Tinbergen


Obwohl eine Eingebung keine Bewegung erfordert, dennoch ist ein Mechanismus.
...
Zitat:
Diese theoretische Vorstellung (von Nikolaas Tinberger) dient der modernen Neurowissenschaft als Grundkonzept für die Analyse von verhaltensgenerierenden, -steuernden und -regelnden Prozessen im Zentralnervensystem, in Abhängigkeit innerer und äußerer biotischer und abiotischer Faktoren und ohne die Betonung des sogenannten "Angeborenen" (angeborenes Verhalten)
aus Lexikon der Neurowissenschaft


Wir haben nicht nur die 5 Sinnen > Wie viele Sinne hat der Mensch?

Also nichts mystisches ....


heacSd...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231215) Verfasst am: 13.11.2020, 22:00    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

...

heacSd...


Und was ist zu verstehen unter heacSd...

Ja - nichts mystisches, dennoch wenn ich via evtl. Bibeltexte psychische konditioniert wäre, würde ich solche ganz normale Prozesse als "mystisches Erfahrung" bezeichnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44893
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2231219) Verfasst am: 13.11.2020, 22:38    Titel: Re: Ein bisschen Frieden Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Individuell folge ich dem Zitat auf Deine Signatur:
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
soweit mir bewußt und möglich ist.

Da könntest du aber auch die Bibel zitieren:
"Also: Wie immer ihr wollt, dass die Leute mit euch umgehen, so geht auch mit ihnen um! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten."
(Mt 7:12)


Zu dem Zitat fällt mir die Fälle des Kindesmissbrauchs aktuell in der Presse ...diese Bibelleser wie Wölki z. B. - gehe ich davon aus er tat es - sollte vlcht. nochmals nicht nur lesen, sondern sinnieren und entsprechend vernüftig handeln.
Es wäre ein große Schritt für die seelische Frieden den Opfern.

Frieden beginnt schon zu Hause.


Es gibt kein Recht auf Frieden.

Ich habe nicht nur gelernt "Nie wieder Krieg!" Ich habe auch gelernt. "Nie wieder Ausschwitz."

"Wir führen keinen Krieg. Wir wenden nur militärische Maßnahmen an, um den Frieden wieder herzustellen."

Deutschland, deine "Genossen".

Unsere Christen summen dazu ihr "Hallelujah".



What else is war than "militarily enhanced peace"? zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231220) Verfasst am: 13.11.2020, 22:54    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Ja - nichts mystisches, dennoch wenn ich via evtl. Bibeltexte psychische konditioniert wäre, würde ich solche ganz normale Prozesse als "mystisches Erfahrung" bezeichnen.

Dann vielleicht besser "animal-isch"

Aber auch da: Schade... (da nichts mystisches kam Traurig hatte ich mal getestet ob bei einem kurzen Begriff die Buchstaben nicht in richtiger Reihenfolge stehen müssen und trotzdem zusammengefügt werden Traurig war wohl zu schwer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231339) Verfasst am: 14.11.2020, 21:48    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Ja - nichts mystisches, dennoch wenn ich via evtl. Bibeltexte psychische konditioniert wäre, würde ich solche ganz normale Prozesse als "mystisches Erfahrung" bezeichnen.

Dann vielleicht besser "animal-isch"

Aber auch da: Schade... (da nichts mystisches kam Traurig hatte ich mal getestet ob bei einem kurzen Begriff die Buchstaben nicht in richtiger Reihenfolge stehen müssen und trotzdem zusammengefügt werden Traurig war wohl zu schwer)



Das Wort „Schade“ erkannt ich schon, aber das was ich unter der Schreibform zu verstehen sollte nicht.

Es ist schon offtopic, dennoch hattest Du erwarten ich würde schreiben „ich war im Himmel, sah Gott und sie schwarz war“?

Animal-isch ? Gut.

Wenn eine Expansion der Sinne wie im Gedicht von Alex Gray treffend beschrieben „animalisches“ zu verstehen ist lasse es ich gelten. Dafür braucht nähmlich auch nicht die Bibel zu kennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231347) Verfasst am: 14.11.2020, 22:41    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Es ist schon offtopic, dennoch hattest Du erwarten ich würde schreiben „ich war im Himmel, sah Gott und sie schwarz war“?

Nein, welche Relevanz sollte Hautfarbe dabei haben, was soll das bringen? Relevant wär was so ein mystisches Wesen macht oder machen will, was rüberkommt. Wenn Hautfarbe, also eine Äusserlichkeit, für so ein Wesen eine Relevanz hätte würde ich mich fragen ob davon etwas mystisches kommen würde, oder oberflächliches(und daran haben wir keinen Mangel).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231352) Verfasst am: 14.11.2020, 23:19    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Es ist schon offtopic, dennoch hattest Du erwarten ich würde schreiben „ich war im Himmel, sah Gott und sie schwarz war“?

Nein, welche Relevanz sollte Hautfarbe dabei haben, was soll das bringen? Relevant wär was so ein mystisches Wesen macht oder machen will, was rüberkommt. Wenn Hautfarbe, also eine Äusserlichkeit, für so ein Wesen eine Relevanz hätte würde ich mich fragen ob davon etwas mystisches kommen würde, oder oberflächliches(und daran haben wir keinen Mangel).


Sehr glücklich das war ein Witz. Der Satz war Titel eines Bildes in dem die Wörter "schwarz" und "sie" betont wurde.

Innere Wahrnehmung sind ja nichts besonders. Wenn ich in Trance fallen würde wäre anderes Thema.

Lass uns hier bei dem Thema "Frieden" bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231357) Verfasst am: 14.11.2020, 23:35    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Lass uns hier bei dem Thema "Frieden" bleiben.

Und der muß IM Menschen anfangen.

Mit animalischem könnte man zu einem Bonobo-'Frieden' kommen, aber der Schimpanse könnte auch nicht weit weg davon sein.

Also mystisches würde ich beim Thema Frieden nicht so weit wegschieben, auch wenn es 'nur' um eine Initiierung von Innen gehen würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 167
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2231434) Verfasst am: 15.11.2020, 22:51    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Lass uns hier bei dem Thema "Frieden" bleiben.

Und der muß IM Menschen anfangen.

Mit animalischem könnte man zu einem Bonobo-'Frieden' kommen, aber der Schimpanse könnte auch nicht weit weg davon sein.

Also mystisches würde ich beim Thema Frieden nicht so weit wegschieben, auch wenn es 'nur' um eine Initiierung von Innen gehen würde.


nähmlich schreibt man „nämlich – peinlich Verlegen, aber da Deutsch mir Fremdsprache ist, darf ich Smilie

Zitat:
Dafür braucht nähmlich auch nicht die Bibel zu kennen.



Zu dem Wort Instinkt: verstehe ich als unterbewusstes (inneres) Wissen auch dem Menschen gehörend. Oft verwende ich das Adjektiv: instinktiv
Intuition ist dann besser.
(unter anderen ...Die Fähigkeit, Eigenschaften und Emotionen in Sekundenbruchteilen unbewusst oder bewusst komplex und instinkthaft zu erfassen. Wiki)

Wenn eine Bildungslücke die Nutzung des Wortes in diesem Kontext zu verwenden ist dann bitte, bin offen für Erklärungen.

Selbstverständlich muss der Frieden bei dem Mensch beginnen – zuerst jeder für sich.
Und wie geht’s das? Selbsterfahrung wie denn sonst?
Unter Selbsterfahrung verstehe ich sich mit dem eigenen Physis wie Psyche zu beschäftigen.
Es gibt viele Wege – der unmittelbare ist die eigene Intuition instintiv folgen.

Zufriedene Menschen sind automatisch zwar friedlich, dennoch nicht unbedingt Umweltfreundlich.

Mystische Erfahrung – Initiation:

Wenn der Mensch sich in einem entspannten Zustand versetzt und die Prozesse des eigenen Körper bis auf subelementare Ebene bewusst wahrnimmt fühlt bzw. weiß er das das Alles eins ist – was in dem o. erwähnte Gedicht mit andere Wörter beschrieben wird.

Wäre das für Dich eine mystische Erfahrung?

Die Interpretation dieser Erfahrung würde der eigene Konditionierung entsprechend sein.
Personen die an einem Gott glauben als Beispiel würden höchstwahrscheinlich sagen „sie haben Gott erfahren“.
Ich würde sagen es sei eine psychische Erfahrung. Einen ganz normalen Bewusstwerdungsprozess des ichs.

Inititation ist Kultur bedingt – welche meinst Du?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231436) Verfasst am: 16.11.2020, 00:09    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Selbstverständlich muss der Frieden bei dem Mensch beginnen – zuerst jeder für sich.
Und wie geht’s das? Selbsterfahrung wie denn sonst?
Unter Selbsterfahrung verstehe ich sich mit dem eigenen Physis wie Psyche zu beschäftigen.
Es gibt viele Wege – der unmittelbare ist die eigene Intuition instintiv folgen.

Zufriedene Menschen sind automatisch zwar friedlich, dennoch nicht unbedingt Umweltfreundlich.

Ich kannte einen Menschen bei dem war Zufriedenheit vorhersehbar von Umständen abhängig, wenn Umstände nett 'hörte' man das, wenn Umstände zu Dis-Stress führten wurde es leise.
Zufriedenheit, Friede, Freude und so darf für mich nicht von Umständen vorgegeben werden, das muß auf Innerem beruhen. Das meint, Ziel muß sein über den Umständen zu sein, damit man weder von diesen getrieben noch deren Junkie ist, und auch nicht von denen vernichtet. Weder mit animalisch, noch mit "Intuition instinktiv" allein sehe ich Hoffnung auf dieses Ziel als begründet.

Zitat:
Wenn der Mensch sich in einem entspannten Zustand versetzt und die Prozesse des eigenen Körper bis auf subelementare Ebene bewusst wahrnimmt fühlt bzw. weiß er das das Alles eins ist – was in dem o. erwähnte Gedicht mit andere Wörter beschrieben wird.

Wäre das für Dich eine mystische Erfahrung?

k.A., könnte sein, oder nicht. Wenn ich "Körper" höre dann verbinde ich das weniger mit mystischem, eher mit Krampf.

Zitat:
Inititation ist Kultur bedingt – welche meinst Du?

Für mich gibt es nur 2 'Arten' Menschen, die von-Innen, und die von-Aussen.
Die von-Innen haben inneren Antrieb, und die von-Aussen äusseren Antrieb.
Der von-Innen müsste eine Initiierung bekommen um die Erwartungshaltung nach Innen zu bekommen. Das von-Aussen wird täglich gepredigt, so funktioniert diese Welt, Mißtrauen in sich und dafür Erwartungshaltung nach Aussen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1451

Beitrag(#2231438) Verfasst am: 16.11.2020, 00:20    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
...
Für mich gibt es nur 2 'Arten' Menschen, die von-Innen, und die von-Aussen.
Die von-Innen haben inneren Antrieb, und die von-Aussen äusseren Antrieb.
Der von-Innen müsste eine Initiierung bekommen um die Erwartungshaltung nach Innen zu bekommen. Das von-Aussen wird täglich gepredigt, so funktioniert diese Welt, Mißtrauen in sich und dafür Erwartungshaltung nach Aussen.


Interessant. Und woher kommt der Unterschied deiner Meinung nach?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231439) Verfasst am: 16.11.2020, 00:28    Titel: Re: Frieden Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
...
Für mich gibt es nur 2 'Arten' Menschen, die von-Innen, und die von-Aussen.
Die von-Innen haben inneren Antrieb, und die von-Aussen äusseren Antrieb.
Der von-Innen müsste eine Initiierung bekommen um die Erwartungshaltung nach Innen zu bekommen. Das von-Aussen wird täglich gepredigt, so funktioniert diese Welt, Mißtrauen in sich und dafür Erwartungshaltung nach Aussen.


Interessant. Und woher kommt der Unterschied deiner Meinung nach?

Weil es Mißtrauen und Vertrauen gibt, und damit auch deren Auswirkungen?

Aber da du nach meiner Meinung fragst hängt es für von-Innen auch davon ab das es Menschen gibt die das vorleben, nicht jeder ist Pionier, der will sehen das ein Weg funktioniert, das es sich lohnt vom Mißtrauenszug und dessem äusseren verführerischem BlingBling abzuspringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1451

Beitrag(#2231508) Verfasst am: 16.11.2020, 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Frage war, woher kommt deiner Meinung nach der Unterschied zwischen den zwei Arten von Menschen, den "von-Innen", und "von-Aussen".

Ist das genetisch? Oder eher anerzogen? Ist es ein Entschluss? Kann man was dagegen (oder dafür) machen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231511) Verfasst am: 16.11.2020, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Meine Frage war, woher kommt deiner Meinung nach der Unterschied zwischen den zwei Arten von Menschen, den "von-Innen", und "von-Aussen".

Ist das genetisch? Oder eher anerzogen? Ist es ein Entschluss? Kann man was dagegen (oder dafür) machen?

Von-Aussen ist der leichtere Weg, der äusserliches oberflächliches anspricht, auch 'niedere' Instinkte(wenn man das so sagen kann). Nichts hat für einen Auswirkungen über den körperlichen Tod hinaus, investiert wird ins Hier, es gibt danach nichts.

Von-Innen ist ein Weg da muß man schon davon ausgehen das mit dem Körper-Tod nicht alles aus ist, also quasi das Karma folgt. Wieso sollte man in sich investieren wenn eh bald alles aus ist, dann "lasst uns essen und trinken, denn morgen sind wir tot"(was ein Zitat Paulus ist).

Diese Kenntnis ist schon mal ein Wegweiser, da können sich die Wege trennen.

Diese Kenntnis kann für jemanden überzeugend sein oder nicht, so er davon hört. Deshalb auch Betonung auf Initiierung, und Mystik würde ich bei dem von-Innen-Weg nicht so weit wegschieben.

Der von-Innen wird ein reines Gewissen anstreben, der von-Aussen hat evtl seinen Machiavelli.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30673

Beitrag(#2231515) Verfasst am: 16.11.2020, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Der von-Innen wird ein reines Gewissen anstreben, der von-Aussen hat evtl seinen Machiavelli.


"von-Innen" wirkt für mich sehr ich-bezogen. "Mich interessiert nichts, wenn es nicht in mir ist, wenn es nicht ich ist." Wer nach aussen orientiert ist, nimmt auch die anderen Menschen wahr und kreist nicht nur um sich selbst.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231518) Verfasst am: 16.11.2020, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Der von-Innen wird ein reines Gewissen anstreben, der von-Aussen hat evtl seinen Machiavelli.


"von-Innen" wirkt für mich sehr ich-bezogen. "Mich interessiert nichts, wenn es nicht in mir ist, wenn es nicht ich ist." Wer nach aussen orientiert ist, nimmt auch die anderen Menschen wahr und kreist nicht nur um sich selbst.

Kommt drauf an was du in dir vorfinden könntest, und der andere das auch in sich vorfindet, viele die doch Teil von einem Grossen sind. Dann würde das was dem anderen angetan wird auch dir angetan, geht es dem anderen gut dann könnte es auch dir gutgehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30673

Beitrag(#2231519) Verfasst am: 16.11.2020, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Da war wieder so eine Antwort, von der ich gar nicht angetan bin. Sorry.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4096

Beitrag(#2231520) Verfasst am: 16.11.2020, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Der von-Innen wird ein reines Gewissen anstreben, der von-Aussen hat evtl seinen Machiavelli.


"von-Innen" wirkt für mich sehr ich-bezogen. "Mich interessiert nichts, wenn es nicht in mir ist, wenn es nicht ich ist." Wer nach aussen orientiert ist, nimmt auch die anderen Menschen wahr und kreist nicht nur um sich selbst.


Ganz davon abgesehen, dass das natürlich eh eine Illusion ist. Es gibt kein "Innen" ohne das "Außen". Man kann sein "Inneres" nicht verstehen, ohne es in den Kontext der äußeren Umstände zu stellen. Dass es ein von äußeren Umständen unabhängiges, gewissermaßen authentisches "Ich" gäbe ist eine ausgesprochen naive Vorstellung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231521) Verfasst am: 16.11.2020, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Der von-Innen wird ein reines Gewissen anstreben, der von-Aussen hat evtl seinen Machiavelli.


"von-Innen" wirkt für mich sehr ich-bezogen. "Mich interessiert nichts, wenn es nicht in mir ist, wenn es nicht ich ist." Wer nach aussen orientiert ist, nimmt auch die anderen Menschen wahr und kreist nicht nur um sich selbst.


Ganz davon abgesehen, dass das natürlich eh eine Illusion ist. Es gibt kein "Innen" ohne das "Außen". Man kann sein "Inneres" nicht verstehen, ohne es in den Kontext der äußeren Umstände zu stellen. Dass es ein von äußeren Umständen unabhängiges, gewissermaßen authentisches "Ich" gäbe ist eine ausgesprochen naive Vorstellung.

Damit sagst du für mich das es kein Leben gibt. Keine Hoffnung.

"Gilgamesch, wohin eilst du? Das Leben, das du suchst, wirst du nicht finden! Als die Götter die Menschheit erschufen, setzten sie den Tod für die Menschheit fest, das Leben behielten sie in ihren eigenen Händen."
(Gilgamesch-Epos)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4096

Beitrag(#2231522) Verfasst am: 16.11.2020, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Der von-Innen wird ein reines Gewissen anstreben, der von-Aussen hat evtl seinen Machiavelli.


"von-Innen" wirkt für mich sehr ich-bezogen. "Mich interessiert nichts, wenn es nicht in mir ist, wenn es nicht ich ist." Wer nach aussen orientiert ist, nimmt auch die anderen Menschen wahr und kreist nicht nur um sich selbst.


Ganz davon abgesehen, dass das natürlich eh eine Illusion ist. Es gibt kein "Innen" ohne das "Außen". Man kann sein "Inneres" nicht verstehen, ohne es in den Kontext der äußeren Umstände zu stellen. Dass es ein von äußeren Umständen unabhängiges, gewissermaßen authentisches "Ich" gäbe ist eine ausgesprochen naive Vorstellung.

Damit sagst du für mich das es kein Leben gibt. Keine Hoffnung.


Hoffnung worauf?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12942

Beitrag(#2231524) Verfasst am: 16.11.2020, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Hoffnung worauf?

Berechtigte Hoffnung bedeutet "Es geht weiter!", ein Anti-Depressiva.

"Es geht nicht weiter!" wär das Ende des von-Innen, wozu sollte man diesen Weg dann noch gehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group