Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

E-Mobilitaet

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43246
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2212651) Verfasst am: 19.05.2020, 19:16    Titel: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

Weil wir schon mal das Thema E-Mobilitaet andiskutiert hatten und dabei auf die Nachteile der Elektrofahrzeuge hingewiesen wurde.

Gerade was Reichweite und Preis der E-Fahrzeuge angeht tut sich da Einiges. Der technische Fortschritt galoppiert auf diesem Gebiet!

Beim Aktienresearch bin auf konkrete Zahlen eines chinesischen Autoherstellers gestossen, die die enormen Fortschritte auf dem Gebiet der Elektrofahrzeugtechnik wiederspiegeln:


http://www.geelyauto.com.hk/en/presentation.html


Einfach auf corporate presentation - May 2020 klicken, das Dokument laden und die Grafiken auf Seite 3 anschauen.

Dort zeigt sich eindrucksvoll wie die Reichweite einer Batterieladung in den letzten 3-4 Jahren verbessert wurde und dass auch immer billigere Neuwagen auf den Markt kommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12174

Beitrag(#2212657) Verfasst am: 19.05.2020, 19:37    Titel: Re: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Dort zeigt sich eindrucksvoll wie die Reichweite einer Batterieladung in den letzten 3-4 Jahren verbessert wurde und dass auch immer billigere Neuwagen auf den Markt kommen.

Allerdings wird auch der Aufwand zur heimischen 'Zapfsäule' immer grösser(und teurer) um so grosse Akkus in akzeptierten Zeiten zu laden.
Wo früher wenig bis gar nichts an der heimischen 'Verstromung' geändert werden musste da müssen die meisten jetzt die Dienste von Fachleuten in Anspruch nehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43246
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2212658) Verfasst am: 19.05.2020, 19:46    Titel: Re: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Dort zeigt sich eindrucksvoll wie die Reichweite einer Batterieladung in den letzten 3-4 Jahren verbessert wurde und dass auch immer billigere Neuwagen auf den Markt kommen.

Allerdings wird auch der Aufwand zur heimischen 'Zapfsäule' immer grösser(und teurer) um so grosse Akkus in akzeptierten Zeiten zu laden.
Wo früher wenig bis gar nichts an der heimischen 'Verstromung' geändert werden musste da müssen die meisten jetzt die Dienste von Fachleuten in Anspruch nehmen.



Der zur Zeit rasende technologische Fortschritt darf und wird sich nicht auf die E-Fahrzeuge beschränken, sondern muss und wird auch die von ihnen benötigte Infrastruktur mit einbeziehen.

Mein Beispiel soll auch nur exemplarisch an einem einzigen Hersteller zeigen, dass sich auf dem Gebiet verdammt viel tut zur Zeit.

In naher Zukunft wird die Musik hier spielen und nicht mehr bei den Verbrennungsmotoren. Ich glaube ausserdem, dass aufstrebende asiatische Hersteller flexibler sind und somit die Umstellung besser hinbekommen werden als die altehrwürdigen etablierten Autohersteller der alten Industrieländer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12174

Beitrag(#2212660) Verfasst am: 19.05.2020, 20:02    Titel: Re: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Der zur Zeit rasende technologische Fortschritt darf und wird sich nicht auf die E-Fahrzeuge beschränken, sondern muss und wird auch die von ihnen benötigte Infrastruktur mit einbeziehen.

Ich kenne jemanden mit E-Auto, der sieht das wegen der 'Tank-Dauer' negativ.
Wenn das voll-'tanken' nicht dort geschieht wo man eh länger ist(Zuhause,Arbeit,...) oder vielleicht 20 Minuten teilweise-tankt wo man öfter ist zB beim Einkaufen(und das häufig reicht), dann könnte 'negativ' Grundstimmung sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3564
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2212708) Verfasst am: 20.05.2020, 11:28    Titel: Re: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Der zur Zeit rasende technologische Fortschritt darf und wird sich nicht auf die E-Fahrzeuge beschränken, sondern muss und wird auch die von ihnen benötigte Infrastruktur mit einbeziehen.

Ich kenne jemanden mit E-Auto, der sieht das wegen der 'Tank-Dauer' negativ.
Wenn das voll-'tanken' nicht dort geschieht wo man eh länger ist(Zuhause,Arbeit,...) oder vielleicht 20 Minuten teilweise-tankt wo man öfter ist zB beim Einkaufen(und das häufig reicht), dann könnte 'negativ' Grundstimmung sein.


Egal wie billig ein E-Auto wird, es bleibt ein Fahrzeug für den Kurzstreckenverkehr oder für den Einsatz in Ballungsgebieten, wo man überall nachladen kann. Kein Land der Welt wird es sich leisten können, Schnelladesäulen dort zu installieren, wo die Entfernungen größer und die Besiedlungsdichte gering sind. Ein Verbrenner hat den Vorteil, daß man sich in derartigen Gebieten mit Reservekanister ausrüsten kann, ein E-Auto bleibt hoffnungslos liegen, wenn der Akku leer ist.

Und ist der E-Autofahrer gezwungen stundenlang beim Laden warten zu müssen (an einer Billig-Ladestation 220V-3 kW), dann kann er die Karre auch verschrotten, sollte er das Fz. beruflich verwenden wollen.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23119
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2212714) Verfasst am: 20.05.2020, 12:13    Titel: Re: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Der zur Zeit rasende technologische Fortschritt darf und wird sich nicht auf die E-Fahrzeuge beschränken, sondern muss und wird auch die von ihnen benötigte Infrastruktur mit einbeziehen.

Ich kenne jemanden mit E-Auto, der sieht das wegen der 'Tank-Dauer' negativ.
Wenn das voll-'tanken' nicht dort geschieht wo man eh länger ist(Zuhause,Arbeit,...) oder vielleicht 20 Minuten teilweise-tankt wo man öfter ist zB beim Einkaufen(und das häufig reicht), dann könnte 'negativ' Grundstimmung sein.


Egal wie billig ein E-Auto wird, es bleibt ein Fahrzeug für den Kurzstreckenverkehr oder für den Einsatz in Ballungsgebieten, wo man überall nachladen kann. Kein Land der Welt wird es sich leisten können, Schnelladesäulen dort zu installieren, wo die Entfernungen größer und die Besiedlungsdichte gering sind. Ein Verbrenner hat den Vorteil, daß man sich in derartigen Gebieten mit Reservekanister ausrüsten kann, ein E-Auto bleibt hoffnungslos liegen, wenn der Akku leer ist.



Und wie immer, wenn du dich zum Thema Elektromobilität äußert zeigt sich nur, dass du absolut keinen blassen Schimmer hast, wovon du redest!

Hier sieht man alleine die Supercharger von Tesla:
https://electrek.co/2020/01/01/tesla-updates-2020-supercharger-map/


uwebus hat folgendes geschrieben:

Und ist der E-Autofahrer gezwungen stundenlang beim Laden warten zu müssen (an einer Billig-Ladestation 220V-3 kW), dann kann er die Karre auch verschrotten, sollte er das Fz. beruflich verwenden wollen.


Und auch hier wieder:
NIEMAND behauptet, dass aktuelle Elektroautos etwas FÜR ALLE sind oder für ALLE Einsatzgebiete.
Allerdings ist es so, dass die meisten Nutzungsprofile von Autos in Deutschland sehr wohl mit Elektroautos zu meistern wären.
Und ich kann immer noch nicht nahcvollziehen, warum du das auch nach mehreren Seiten Threads dazu immer noch nicht begriffen hast.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37973
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2212723) Verfasst am: 20.05.2020, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, "nachvollziehen"... dass uwebus lernresistent ist, ist ja nun nichts Neues.
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23119
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2212727) Verfasst am: 20.05.2020, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Naja, "nachvollziehen"... dass uwebus lernresistent ist, ist ja nun nichts Neues.


Ach scheiße, ja
Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37973
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2212741) Verfasst am: 20.05.2020, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

idee
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12174

Beitrag(#2212781) Verfasst am: 20.05.2020, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Könnte mir vorstellen das nach "zu geringe Reichweite" als nächstes kommen wird "Tanken dauert zu lange".

(wenn auch der Punkt mit einem Verbrenner verglichen wird)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11578

Beitrag(#2212784) Verfasst am: 21.05.2020, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Könnte mir vorstellen das nach "zu geringe Reichweite" als nächstes kommen wird "Tanken dauert zu lange". ..

uwebus hat folgendes geschrieben:
[...]
Egal wie billig ein E-Auto wird, es bleibt ein Fahrzeug für den Kurzstreckenverkehr ...
Und ist der E-Autofahrer gezwungen stundenlang beim Laden warten zu müssen (an einer Billig-Ladestation 220V-3 kW), dann kann er die Karre auch verschrotten...


Ist dir mal wieder dein AluFake-Hut über die Augen gerutscht, du Schlafschaf?

Mr. Green
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43246
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2212789) Verfasst am: 21.05.2020, 01:36    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Könnte mir vorstellen das nach "zu geringe Reichweite" als nächstes kommen wird "Tanken dauert zu lange". ..

uwebus hat folgendes geschrieben:
[...]
Egal wie billig ein E-Auto wird, es bleibt ein Fahrzeug für den Kurzstreckenverkehr ...
Und ist der E-Autofahrer gezwungen stundenlang beim Laden warten zu müssen (an einer Billig-Ladestation 220V-3 kW), dann kann er die Karre auch verschrotten...


Ist dir mal wieder dein AluFake-Hut über die Augen gerutscht, du Schlafschaf?

Mr. Green




Die Zahlen von Geely bezueglich der Reichweite ihrer Modelle sind da auch recht eindeutig:

Die "Range per Charge" hat sich allein in den letzten 3 Jahren von ca. 250km auf ueber 500km mehr als verdoppelt. Da kommt so mancher Benziner nicht mehr mit! Und der jetzige Stand wird sicherlich noch nicht das letzte Wort sein.


Diese enorme Verbesserung innerhalb so kurzer Zeit hat mich letztlich auch motiviert diesen Thread zu starten. Eines der wichtigsten Argumente gegen E-Fahrzeuge hat sich naemlich buchstäblich in lauter Wohlgefallen aufgelöst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12174

Beitrag(#2212802) Verfasst am: 21.05.2020, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Diese enorme Verbesserung innerhalb so kurzer Zeit hat mich letztlich auch motiviert diesen Thread zu starten. Eines der wichtigsten Argumente gegen E-Fahrzeuge hat sich naemlich buchstäblich in lauter Wohlgefallen aufgelöst!

Wer bisher Verbrennner gefahren ist der wird die unterschiedlichen Punkte vergleichen. Sowas wie "Tankdauer" war aber kaum Thema, oder? Schnell zur Tanke, dann wieder gut für Tage.

Wenn du ein EAuto mit grosser Reichweite hast, mit sagen wir mal einem 100kW-Akku, und mit den weitverbreiteten 11kW oder 22kW laden willst(oder gar 7 oder 3kW), in welcher Tankzeit verglichen mit dem Tanken eines Verbrenners willst du sowas tanken?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38737
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2212803) Verfasst am: 21.05.2020, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Diese enorme Verbesserung innerhalb so kurzer Zeit hat mich letztlich auch motiviert diesen Thread zu starten. Eines der wichtigsten Argumente gegen E-Fahrzeuge hat sich naemlich buchstäblich in lauter Wohlgefallen aufgelöst!

Wer bisher Verbrennner gefahren ist der wird die unterschiedlichen Punkte vergleichen. Sowas wie "Tankdauer" war aber kaum Thema, oder? Schnell zur Tanke, dann wieder gut für Tage.

Wenn du ein EAuto mit grosser Reichweite hast, mit sagen wir mal einem 100kW-Akku, und mit den weitverbreiteten 11kW oder 22kW laden willst(oder gar 7 oder 3kW), in welcher Tankzeit verglichen mit dem Tanken eines Verbrenners willst du sowas tanken?


Bei der Tankdauer darf man aber nicht außer Acht lassen, dass es zum Auftanken eines Benzin-, oder Dieselfahrzeugs eine Tankstelle benötigt. "Stromtankstellen" könnte man theoretisch an jede Ecke einrichten. Un da das Auto immer noch mehr Stunden steht, als das es fährt, könnte man dafür die Zeit zum Tanken nutzen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12174

Beitrag(#2212824) Verfasst am: 21.05.2020, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bei der Tankdauer darf man aber nicht außer Acht lassen, dass es zum Auftanken eines Benzin-, oder Dieselfahrzeugs eine Tankstelle benötigt.

An deren Zapfsäule ein Auto nur kurz steht. Ein EAuto mit 100kW-Akku an einer 11kW-Ladestation steht da Stunden.
Statt wenigen zentralen Tankstellen jetzt weitere Verschandelung der Gegend mit vielen Zapfsäulen verteilt in der Pampa? Reicht es nicht das diese Dreckdinger so viel öffentlichen Raum beschlagnahmen und verschandeln?

Zitat:
"Stromtankstellen" könnte man theoretisch an jede Ecke einrichten.

Meinst du damit die 'Laternenparker' oder zentrale Parkplätze(wo man erst evtl weiter weg hindackeln müsste)?

Als erstes würde mir deine Situation einfallen, Tiefgarage, wo die Dreckdinger über Nacht (Nachtstrom) geladen werden könnten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38737
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2212827) Verfasst am: 21.05.2020, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bei der Tankdauer darf man aber nicht außer Acht lassen, dass es zum Auftanken eines Benzin-, oder Dieselfahrzeugs eine Tankstelle benötigt.

An deren Zapfsäule ein Auto nur kurz steht. Ein EAuto mit 100kW-Akku an einer 11kW-Ladestation steht da Stunden.
Statt wenigen zentralen Tankstellen jetzt weitere Verschandelung der Gegend mit vielen Zapfsäulen verteilt in der Pampa? Reicht es nicht das diese Dreckdinger so viel öffentlichen Raum beschlagnahmen und verschandeln?

Zitat:
"Stromtankstellen" könnte man theoretisch an jede Ecke einrichten.

Meinst du damit die 'Laternenparker' oder zentrale Parkplätze(wo man erst evtl weiter weg hindackeln müsste)?

Als erstes würde mir deine Situation einfallen, Tiefgarage, wo die Dreckdinger über Nacht (Nachtstrom) geladen werden könnten.


Ich habe nicht damit gerechnet, dass eine Ladesäule Dein ästhetisches empfinden dermaßen stört. Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43246
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2212855) Verfasst am: 21.05.2020, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Diese enorme Verbesserung innerhalb so kurzer Zeit hat mich letztlich auch motiviert diesen Thread zu starten. Eines der wichtigsten Argumente gegen E-Fahrzeuge hat sich naemlich buchstäblich in lauter Wohlgefallen aufgelöst!

Wer bisher Verbrennner gefahren ist der wird die unterschiedlichen Punkte vergleichen. Sowas wie "Tankdauer" war aber kaum Thema, oder? Schnell zur Tanke, dann wieder gut für Tage.

Wenn du ein EAuto mit grosser Reichweite hast, mit sagen wir mal einem 100kW-Akku, und mit den weitverbreiteten 11kW oder 22kW laden willst(oder gar 7 oder 3kW), in welcher Tankzeit verglichen mit dem Tanken eines Verbrenners willst du sowas tanken?


Bei der Tankdauer darf man aber nicht außer Acht lassen, dass es zum Auftanken eines Benzin-, oder Dieselfahrzeugs eine Tankstelle benötigt. "Stromtankstellen" könnte man theoretisch an jede Ecke einrichten. Un da das Auto immer noch mehr Stunden steht, als das es fährt, könnte man dafür die Zeit zum Tanken nutzen.



Ausserdem....wer sagt eigentlich, dass die technische Entwicklung bezueglich der Ladedauer von Batterien bereits abgeschlossen ist? Ich wuerde nicht ausschliesslen, dass wir hier in den naechsten Jahren ebenfalls erhebliche Fortschritte sehen werden. Mit dieser Technologie gibt es viel Geld zu verdienen. Sowas motiviert Tüftler, Unternehmer und Unternehmen immer ungemein.

Ich verweise da z.B. auf die Technologie des Aufladens waehrend des Fahrens durch in die Strasse eingebaute Induktionsschleifen. Heute ist das noch Science Fiction, aber erste Versuche zeigen bereits, dass sowas technisch prinzipiell moeglich ist. Da muss man dann ueberhaupt nicht mehr zum Nachladen anhalten und der Benziner sieht auf einmal sehr alt aus, weil der immer noch nach 'ner Tankstelle suchen muss und in einer Welt mit ueberwiegend E-Autos immer mehr Schwierigkeiten kriegt eine zu finden.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 316

Beitrag(#2212882) Verfasst am: 21.05.2020, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ich verweise da z.B. auf die Technologie des Aufladens waehrend des Fahrens durch in die Strasse eingebaute Induktionsschleifen. Heute ist das noch Science Fiction, aber erste Versuche zeigen bereits, dass sowas technisch prinzipiell moeglich ist. Da muss man dann ueberhaupt nicht mehr zum Nachladen anhalten und der Benziner sieht auf einmal sehr alt aus, weil der immer noch nach 'ner Tankstelle suchen muss und in einer Welt mit ueberwiegend E-Autos immer mehr Schwierigkeiten kriegt eine zu finden.....


Ich dachte es geht bei dieser E-Auto Geschichte ums Energiesparen und nicht darum, neue High Tech Wege zu finden, noch mehr Energie zu verschwenden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43246
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2212892) Verfasst am: 21.05.2020, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ich verweise da z.B. auf die Technologie des Aufladens waehrend des Fahrens durch in die Strasse eingebaute Induktionsschleifen. Heute ist das noch Science Fiction, aber erste Versuche zeigen bereits, dass sowas technisch prinzipiell moeglich ist. Da muss man dann ueberhaupt nicht mehr zum Nachladen anhalten und der Benziner sieht auf einmal sehr alt aus, weil der immer noch nach 'ner Tankstelle suchen muss und in einer Welt mit ueberwiegend E-Autos immer mehr Schwierigkeiten kriegt eine zu finden.....


Ich dachte es geht bei dieser E-Auto Geschichte ums Energiesparen und nicht darum, neue High Tech Wege zu finden, noch mehr Energie zu verschwenden?


Es geht vor allem darum von "schmutziger" Energie (fossile Brennstoffe) auf "saubere" (erneuerbare Energiequellen) umzusteigen.

Natuerlich ist auch die Einsparung von Energie wichtig, diese ist aber nicht der Hauptgrund fuer die Umstellung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 316

Beitrag(#2212909) Verfasst am: 22.05.2020, 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Ich verweise da z.B. auf die Technologie des Aufladens waehrend des Fahrens durch in die Strasse eingebaute Induktionsschleifen. Heute ist das noch Science Fiction, aber erste Versuche zeigen bereits, dass sowas technisch prinzipiell moeglich ist. Da muss man dann ueberhaupt nicht mehr zum Nachladen anhalten und der Benziner sieht auf einmal sehr alt aus, weil der immer noch nach 'ner Tankstelle suchen muss und in einer Welt mit ueberwiegend E-Autos immer mehr Schwierigkeiten kriegt eine zu finden.....


Ich dachte es geht bei dieser E-Auto Geschichte ums Energiesparen und nicht darum, neue High Tech Wege zu finden, noch mehr Energie zu verschwenden?


Es geht vor allem darum von "schmutziger" Energie (fossile Brennstoffe) auf "saubere" (erneuerbare Energiequellen) umzusteigen.

Natuerlich ist auch die Einsparung von Energie wichtig, diese ist aber nicht der Hauptgrund fuer die Umstellung.


Der Umstieg auf erneuerbare Energie ist aber noch lange nicht vollzogen und wird nicht leichter, indem man den Energiebedarf durch inefffiziente Verfahren, wie das Laden von Elektroautos durch Induktion steigert.
Im Übrigen ist der motorisierte Individualverkehr nur ein Faktor von vielen, die zum Klimawandel beitragen. Die Ressourcen- und Energieverschwendung, so wie lange Produktionswege die durch Ausbeutung schlecht bezahlter Arbeiter aus Niedriglohnländern hervorgerufen wird, für die der Wachstums- und damit Produktionszwang des Kapitalismus ursächlich ist, ist ein Größerer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3564
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2213023) Verfasst am: 22.05.2020, 19:53    Titel: Re: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
.
Allerdings ist es so, dass die meisten Nutzungsprofile von Autos in Deutschland sehr wohl mit Elektroautos zu meistern wären.
Und ich kann immer noch nicht nahcvollziehen, warum du das auch nach mehreren Seiten Threads dazu immer noch nicht begriffen hast.


Alchemist, in Deutschland! Das ist dicht besiedelt und klein. In Frankreich und Spanien sieht es da schon anders aus, in der Ukraine und Rußland kannst du es ganz vergessen.

Ich bin früher, als mein VW Standard (24 PS, geteilte Heckscheibe) noch 9 l/100 km brauchte, in Frankreich nur mit 10 l-Reservekanister unterwegs gewesen und habe ihn auch mehrmals gebraucht. Ich würde auch heute in Westfrankreich nie mit einem E-Auto auf Reisen gehen, da sind die Entfernungen groß und die Siedlungsdichte und damit auch die Infrastruktur wesentlich geringer als bei uns.

Deshalb meine Einschränkung: E-Auto nur in dichtbesiedelten und von der Infrastruktur gut ausgestatteten Ländern. Deshalb ist nach heutigem technischen Stand der Verbrenner nicht durch e-Mobilität zu ersetzen.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43246
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2213026) Verfasst am: 22.05.2020, 20:05    Titel: Re: E-Mobilitaet Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
.
Allerdings ist es so, dass die meisten Nutzungsprofile von Autos in Deutschland sehr wohl mit Elektroautos zu meistern wären.
Und ich kann immer noch nicht nahcvollziehen, warum du das auch nach mehreren Seiten Threads dazu immer noch nicht begriffen hast.


Alchemist, in Deutschland! Das ist dicht besiedelt und klein. In Frankreich und Spanien sieht es da schon anders aus, in der Ukraine und Rußland kannst du es ganz vergessen.

Ich bin früher, als mein VW Standard (24 PS, geteilte Heckscheibe) noch 9 l/100 km brauchte, in Frankreich nur mit 10 l-Reservekanister unterwegs gewesen und habe ihn auch mehrmals gebraucht. Ich würde auch heute in Westfrankreich nie mit einem E-Auto auf Reisen gehen, da sind die Entfernungen groß und die Siedlungsdichte und damit auch die Infrastruktur wesentlich geringer als bei uns.

Deshalb meine Einschränkung: E-Auto nur in dichtbesiedelten und von der Infrastruktur gut ausgestatteten Ländern. Deshalb ist nach heutigem technischen Stand der Verbrenner nicht durch e-Mobilität zu ersetzen.


In den dichtbesiedelten Gegenden fängt es an...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3564
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2213028) Verfasst am: 22.05.2020, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich verweise da z.B. auf die Technologie des Aufladens waehrend des Fahrens durch in die Strasse eingebaute Induktionsschleifen.


Phantastisch! Wieviel Kupfer möchtest du denn da in einem Land wie der BRD vergraben? Und diese Induktionsschleifen müssen ja auch alle paar km elektrisch versorgt werden, soll das über Freileitungen oder über Erdkabel erfolgen?

Viel Spaß bei der Installation derartiger Induktionsschleifen auf mehrspurigen Autobahnen und Bundesstraßen, pro Fahrspur eine Schleife. Und Landstraßen? Zwischen jeweils 2 Käffern eine Induktionsschleife pro Fahrspur?

Da ist es wirklich sinnvoller auf Wasserstofftechnik umzurüsten. Die notwendigen Tankstellen sind schon da, müssen nur umgerüstet werden. Und die Autos bleiben leichter, da wird nicht der VW-Golf gleich zu einem 2-Tonner, wenn er mit Akku 300 km echte Reichweite aufweisen soll.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1018

Beitrag(#2213034) Verfasst am: 23.05.2020, 00:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wo der Strom für die tollen E-Autos her kommt ist ja noch das kleinste Problem, über die Akkus spricht kaum einer - und woher da die Rohstoffe kommen


Der wahre Preis der Elektroautos
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15081
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2213055) Verfasst am: 23.05.2020, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Wo der Strom für die tollen E-Autos her kommt ist ja noch das kleinste Problem, über die Akkus spricht kaum einer - und woher da die Rohstoffe kommen

Der wahre Preis der Elektroautos


Diese Frage nach den Rohstoffen für Milliarden E-Autos auf der Erde wollte ich beachbernie auch schon stellen.

Aber der muss wohl erst einmal einen Milliardär seines Vertrauens fragen, bevor er antwortet.

Nicht, dass Milliardäre keine Visionen hätten:

Beim Wiederaufbau von Gesellschaft und Wirtschaft in New York werden Milliardäre aus Silicon Valley gebeten, ihre Zukunftsversionen (sic!) zu realisieren

Wie wir auch an diesem TP-Artikel sehen: Die Kapitalklasse hat ausschließlich technische Visionen. Allerdings kommt bei denen der Strom halt aus der Steckdose - und zwar ohne Ende.

Was man alles so machen kann, wenn einem in der Fantasie ein ganzer Planet gehört, oder zwei oder drei ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1018

Beitrag(#2213066) Verfasst am: 23.05.2020, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Corona ist ja kein Grund nicht noch reicher zu werden
Neun Milliardäre vermehrten ihren Reichtum trotz Corona

Gates gehört da allerdings zu den "Verlierern"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group