Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

relevante/interessante Nachrichten II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 115, 116, 117 ... 132, 133, 134  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2215809) Verfasst am: 21.06.2020, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Lenin auf Schalke...

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/gelsenkirchen-lenin-statue-mlpd-zentrale-demonstrationen

Zitat:
Die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLDP) hat vor ihrer Parteizentrale in Gelsenkirchen eine Statue des russischen Revolutionsführers Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924) vor zahlreichen Besuchern und Besucherinnen errichtet. Die mit einem roten Tuch verhüllte Statue aus dem Jahr 1957 wurde am Ende eines Festakts enthüllt.


Was wohl in Lenins Sowjetunion passiert waere, wenn jemand versucht haette eine Statue George Washingtons zu enthüllen? zwinkern

Ich werde das Gefühl nicht los, das waere ganz anders ausgegangen wie jetzt in Gelsenkirchen. zynisches Grinsen


Lenin hat wenigstens keine Sklaven gehalten. Selbst in den USA ist Georgie die alte Weißhaut gefährdet...



Lenin hat ein ganzes Volk zu Sklaven gemacht, koennte ich jetzt provokativ erwidern.


Von mir aus kann man ruhig beider Staatsgründer Statuen niederreissen. Die hatten beide jede Menge Leichen im Keller und beide Staatsprojekte sind ja auch bei der Erfüllung der selbstgestellten Aufgabe eine menschlichere Welt zu schaffen kläglich gescheitert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13829

Beitrag(#2215991) Verfasst am: 24.06.2020, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Österreich:

Mindestpreis für Flugtickets von rund 40 Euro
Für Kurzstreckenflüge unter 300 Kilometer wird ein 30-Euro-Zuschlag fällig

Die Niederlande planen auch einen Mindest-Flugpreis einzuführen

Allerdings frage ich mich wie das rechtlich durchgesetzt werden soll...

Frankreich: es sollen keine Inlands-Flüge mehr angeboten werden wo die Bahn eine Verbindung bis 2½ Stunden Fahrzeit anbietet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2216082) Verfasst am: 25.06.2020, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

die deutsche bank- sich wiedermal für nichts zu schade:

Guyana: Warum Deals der Deutschen Bank mit Exxon für Protest sorgen
Zitat:
Auch nach Angaben der deutschen Umweltschutzorganisation Urgewald unterstützt die Deutsche Bank Exxon Mobil: "Die Deutsche Bank steht auf Platz zwölf der Liste der größten globalen Banken und auf Platz sechs der größten europäischen Banken, die die fossilen Aktivitäten von Exxon Mobil mit Krediten und Dienstleistungen unterstützen", heißt es von dieser Seite.


https://amerika21.de/2020/05/240063/deutsche-bank-exxon-guyana
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2216087) Verfasst am: 25.06.2020, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
die deutsche bank- sich wiedermal für nichts zu schade:

Guyana: Warum Deals der Deutschen Bank mit Exxon für Protest sorgen
Zitat:
Auch nach Angaben der deutschen Umweltschutzorganisation Urgewald unterstützt die Deutsche Bank Exxon Mobil: "Die Deutsche Bank steht auf Platz zwölf der Liste der größten globalen Banken und auf Platz sechs der größten europäischen Banken, die die fossilen Aktivitäten von Exxon Mobil mit Krediten und Dienstleistungen unterstützen", heißt es von dieser Seite.


https://amerika21.de/2020/05/240063/deutsche-bank-exxon-guyana


Hoffentlich geht dieses Fossil der Finanzgeschichte bald pleite. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2218166) Verfasst am: 19.07.2020, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/festnahmen-bei-ausschreitungen-auf-dem-frankfurter-opernplatz-16867396.html#lesermeinungen

Zitat:
Bei Ausschreitungen auf dem Frankfurter Opernplatz sind in der Nacht zum Sonntag rund 40 Personen festgenommen worden. Acht befanden sich am Sonntagmorgen noch im polizeilichen Gewahrsam.



wie differenziert die gebildeten faz- leser kommentieren steht unten
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25363
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2218344) Verfasst am: 21.07.2020, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/festnahmen-bei-ausschreitungen-auf-dem-frankfurter-opernplatz-16867396.html#lesermeinungen

Zitat:
Bei Ausschreitungen auf dem Frankfurter Opernplatz sind in der Nacht zum Sonntag rund 40 Personen festgenommen worden. Acht befanden sich am Sonntagmorgen noch im polizeilichen Gewahrsam.



wie differenziert die gebildeten faz- leser kommentieren steht unten


Wieder das Übliche:
- Kriminelles Verhalten und irgendeine Art von Migrationshintergrund: Migrationshintergrund ist der Grund
- Kriminelles Verhalten und kein Migrationshintergrund: irgendwas anderes
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42470
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2218537) Verfasst am: 23.07.2020, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Beiträge abgetrennt, und an IBKA für Abschaffung der Wehrpflicht angehangen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2218556) Verfasst am: 23.07.2020, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
....The mayor of Portland, Oregon was tear-gassed by U.S. government agents late Wednesday as he stood outside a federal courthouse during another night of protests against the presence of the agents dispatched by President Donald Trump to quell the city’s ongoing unrest.

Mayor Ted Wheeler, a Democrat, appeared slightly dazed and coughed and said it was the first time he’d been tear-gassed.....


https://apnews.com/edd4ebdd7a245e568da69db38aea04db?utm_medium=AP&utm_source=Twitter&utm_campaign=SocialFlow&fbclid=IwAR1xKEt6a93Ys40iSlBb1HT166WSdav6vukhbNSF6Zbp4bSc-H4HZ977n20
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2218585) Verfasst am: 24.07.2020, 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ausnahmsweise mal was Positives aus Israel:


Zitat:
...Israeli MPs have taken steps to outlaw the practice of "gay conversion" therapy by psychologists - the first Middle East country to do so.
A bill passed its first stage in parliament, after two parties in the coalition government joined the opposition to vote in favour.
Last year, Israel's then-education minister endorsed the therapy, triggering a backlash.
The bill risks a political crisis, with religious parties unhappy at the move...



https://www.bbc.com/news/world-middle-east-53511329


bravo



Das ist zwar zunaechst nur die erste Etappe, das kann also durchaus noch kippen:

Zitat:
..The bill must still pass two more readings before it becomes law...


Es ist allerdings durchaus wahrscheinlich, dass das Gesetz auch noch die letzten beiden Lesungen übersteht. Da drücken wir mal die Daumen! Daumen hoch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 29628
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2219456) Verfasst am: 05.08.2020, 06:39    Titel: Antworten mit Zitat

Explosion im Hafen von Beirut

Alter. Geschockt Echt übel. Traurig

Erinnert mich ein bisschen an die Explosionen in China von vor ein paar Jahren.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2219458) Verfasst am: 05.08.2020, 07:45    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Explosion im Hafen von Beirut

Alter. Geschockt Echt übel. Traurig

3000 Tonnen Ammoniumnitrat, weia. Das geht schon in Richtung Hiroshimabombe.
Sieht auf den Videoclips auch so aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 10690
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2219471) Verfasst am: 05.08.2020, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Explosion im Hafen von Beirut

Alter. Geschockt Echt übel. Traurig

3000 Tonnen Ammoniumnitrat, weia. Das geht schon in Richtung Hiroshimabombe.
Sieht auf den Videoclips auch so aus.


Erschreckend, dass das immer noch passiert - dabei hat es schon so viele Explosionskatastrophen mit dem Zeug gegeben.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2219484) Verfasst am: 05.08.2020, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Explosion im Hafen von Beirut

Alter. Geschockt Echt übel. Traurig

3000 Tonnen Ammoniumnitrat, weia. Das geht schon in Richtung Hiroshimabombe.
Sieht auf den Videoclips auch so aus.


Erschreckend, dass das immer noch passiert - dabei hat es schon so viele Explosionskatastrophen mit dem Zeug gegeben.


Das Zeugs soll schon vor 6 Jahren beschlagnahmt worden sein und lagert seitdem zusammen mit Feuerwerkskörpern im Hafen neben einem dicht bewohnten Beiruter Stadtviertel.

Wieso kam eigentlich niemand auf die Idee das Zeug woanders, in einer moeglichst unbewohnten Umgebung zu lagern? Wieso wurde es nicht beseitigt? Ammoniumnitrat ist auch ein Duengemittel. Das haette z.B. längst in kleinen Portionen an die Landwirte der Umgebung verteilt werden koennen. Da soll mir niemand erzählen, man haette das Geld fuer die gefahrlose Beseitigung nicht aufbringen koennen. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2219487) Verfasst am: 05.08.2020, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Explosion im Hafen von Beirut

Alter. Geschockt Echt übel. Traurig

3000 Tonnen Ammoniumnitrat, weia. Das geht schon in Richtung Hiroshimabombe.
Sieht auf den Videoclips auch so aus.


Erschreckend, dass das immer noch passiert - dabei hat es schon so viele Explosionskatastrophen mit dem Zeug gegeben.

Es wird eben in rauen Mengen benötigt, als Düngemittel.
Wäre normal auch kein Problem, wenn man was anderes zur Stabilisierung beimischt.
Hat aber anscheinend keiner kontrolliert, weil der Libanon auf dem Weg zum failed state ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17804
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2219513) Verfasst am: 06.08.2020, 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Explosion im Hafen von Beirut

Alter. Geschockt Echt übel. Traurig

3000 Tonnen Ammoniumnitrat, weia. Das geht schon in Richtung Hiroshimabombe.
Sieht auf den Videoclips auch so aus.


Erschreckend, dass das immer noch passiert - dabei hat es schon so viele Explosionskatastrophen mit dem Zeug gegeben.

Einstein hatte recht, als er sagte, die Dummheit der Menschen sei grenzenlos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 29628
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2219534) Verfasst am: 06.08.2020, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt wurden wegen der Explosion in Beirut 16 Hafenmitarbeiter verhaftet.

Kann ja sein, ich täusche mich, aber bei der unsachgemäßen Lagerung von tausenden Tonnen Gefahrgut über Jahre hinweg, hab ich als Verantwortliche eher höhere Tiere in der Hierarchie im Sinn, bis hoch zum Präsidenten. Die Überwachung solcher Vorgänge obliegt schließlich denen und nicht irgendwelchen Hafenmitarbeitern. Selbst der Hafenchef hätte das Zeug nicht selbstständig beseitigen können. Was hätten die 16 Leute denn damit machen sollen? Es sich nach und nach in die Suppe rühren oder was? Pillepalle

Wer auch immer die Explosion ausgelöst hat ist mMn nicht der eigentliche Verantwortliche dafür, sondern derjenige, der über 6 Jahre von dem Zeug wusste und die Hände in den Schoß gelegt hat.

So seh ich das jedenfalls.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15466
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2219554) Verfasst am: 07.08.2020, 02:45    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Jetzt wurden wegen der Explosion in Beirut 16 Hafenmitarbeiter verhaftet.

Kann ja sein, ich täusche mich, aber bei der unsachgemäßen Lagerung von tausenden Tonnen Gefahrgut über Jahre hinweg, hab ich als Verantwortliche eher höhere Tiere in der Hierarchie im Sinn, bis hoch zum Präsidenten. Die Überwachung solcher Vorgänge obliegt schließlich denen und nicht irgendwelchen Hafenmitarbeitern. Selbst der Hafenchef hätte das Zeug nicht selbstständig beseitigen können. Was hätten die 16 Leute denn damit machen sollen? Es sich nach und nach in die Suppe rühren oder was? Pillepalle

Wer auch immer die Explosion ausgelöst hat ist mMn nicht der eigentliche Verantwortliche dafür, sondern derjenige, der über 6 Jahre von dem Zeug wusste und die Hände in den Schoß gelegt hat.

So seh ich das jedenfalls.


Bei katastrophalen Vorgängen scheint das sogar recht üblich zu sein, Verantwortung zu verschieben: Also sie so weit nach unten in die Hierarchie zu drücken, wie es geht, oder sie so zu verteilen, daß sie völlig verschwindet und sich überhaupt kein Verantwortlicher mehr finden läßt.

Das kann dann etwa so aussehen, daß der zweite oder dritte Hilfskoch für die Ölkatastrophe verantwortlich gemacht wird - obwohl der in der Praxis nicht mal entscheiden kann, wie herum er die genannte Suppe rühren darf, die ihm da hingestellt wird.

Gerade auch mal bei CNN reingesehen, da lief ein Kommentar dazu, daß, nachdem sich Trump nach dem peinlichen Interview, in dem er (wie fast immer unvorbereitet oder "vorbereitungsresistent"?) mit einigen Kurven herumgewedelt und leicht verzweifelt mit den Armen gerudert hatte, etwas gesammelt hatte, er in einem anderen Interview erklärt hatte, er sei ja gar nicht für den Umgang mit dem Corona-Virus verantwortlich, das sei Sache der Bundesstaaten. Also habe er das gar nicht versaubeutelt. Und das, nachdem er ungefähr seit immer mit dem Slogan geworben habe, er sei "der große Macher", er könne die Probleme des Landes lösen.

Zum Teil kann sogar eine Unüberschaubarkeit dazu führen, daß eine Katastrophe geschieht, ohne daß jemand "im juristischen Sinne schuldig" ist: Beim Love-Parade-Prozeß zeigte sich so ein Mechanismus in gewisser Weise ja auch: Da war die Verantwortung ja dann auch irgendwie komplett weg.

Und hier ja irgendwie auch: Es soll ja z.B. über die Jahre immer wieder die Forderung gegeben haben, das Zeug dann als Düngemittel zu nutzen und Ähnliches. Wer hätte da entscheiden müssen, was mit dem Zeug passiert, und hätte derjenige wissen müssen, daß Ammoniumnitrat sich im Laufe der Zeit verändert und gefährlicher wird? Ich erinnere mich noch an einen Satz aus einem Ratgeber für USAner, die im Nahen Osten arbeiten wollten, daß angeblich viele Leute zwar hohe Titel, aber in der Praxis wenig Entscheidungskompetenzen hätten. Hat es also am Ende mit der Organisation zu tun?

Oder sogar mit Korruption (Macron erwähnte die jedenfalls als weit verbreitetes Problem im Libanon)?
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 29628
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2219557) Verfasst am: 07.08.2020, 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Jetzt wurden wegen der Explosion in Beirut 16 Hafenmitarbeiter verhaftet.

Kann ja sein, ich täusche mich, aber bei der unsachgemäßen Lagerung von tausenden Tonnen Gefahrgut über Jahre hinweg, hab ich als Verantwortliche eher höhere Tiere in der Hierarchie im Sinn, bis hoch zum Präsidenten. Die Überwachung solcher Vorgänge obliegt schließlich denen und nicht irgendwelchen Hafenmitarbeitern. Selbst der Hafenchef hätte das Zeug nicht selbstständig beseitigen können. Was hätten die 16 Leute denn damit machen sollen? Es sich nach und nach in die Suppe rühren oder was? Pillepalle

Wer auch immer die Explosion ausgelöst hat ist mMn nicht der eigentliche Verantwortliche dafür, sondern derjenige, der über 6 Jahre von dem Zeug wusste und die Hände in den Schoß gelegt hat.

So seh ich das jedenfalls.


Bei katastrophalen Vorgängen scheint das sogar recht üblich zu sein, Verantwortung zu verschieben: Also sie so weit nach unten in die Hierarchie zu drücken, wie es geht, oder sie so zu verteilen, daß sie völlig verschwindet und sich überhaupt kein Verantwortlicher mehr finden läßt.

Das kann dann etwa so aussehen, daß der zweite oder dritte Hilfskoch für die Ölkatastrophe verantwortlich gemacht wird - obwohl der in der Praxis nicht mal entscheiden kann, wie herum er die genannte Suppe rühren darf, die ihm da hingestellt wird.

Gerade auch mal bei CNN reingesehen, da lief ein Kommentar dazu, daß, nachdem sich Trump nach dem peinlichen Interview, in dem er (wie fast immer unvorbereitet oder "vorbereitungsresistent"?) mit einigen Kurven herumgewedelt und leicht verzweifelt mit den Armen gerudert hatte, etwas gesammelt hatte, er in einem anderen Interview erklärt hatte, er sei ja gar nicht für den Umgang mit dem Corona-Virus verantwortlich, das sei Sache der Bundesstaaten. Also habe er das gar nicht versaubeutelt. Und das, nachdem er ungefähr seit immer mit dem Slogan geworben habe, er sei "der große Macher", er könne die Probleme des Landes lösen.

Zum Teil kann sogar eine Unüberschaubarkeit dazu führen, daß eine Katastrophe geschieht, ohne daß jemand "im juristischen Sinne schuldig" ist: Beim Love-Parade-Prozeß zeigte sich so ein Mechanismus in gewisser Weise ja auch: Da war die Verantwortung ja dann auch irgendwie komplett weg.

Und hier ja irgendwie auch: Es soll ja z.B. über die Jahre immer wieder die Forderung gegeben haben, das Zeug dann als Düngemittel zu nutzen und Ähnliches. Wer hätte da entscheiden müssen, was mit dem Zeug passiert, und hätte derjenige wissen müssen, daß Ammoniumnitrat sich im Laufe der Zeit verändert und gefährlicher wird? Ich erinnere mich noch an einen Satz aus einem Ratgeber für USAner, die im Nahen Osten arbeiten wollten, daß angeblich viele Leute zwar hohe Titel, aber in der Praxis wenig Entscheidungskompetenzen hätten. Hat es also am Ende mit der Organisation zu tun?

Oder sogar mit Korruption (Macron erwähnte die jedenfalls als weit verbreitetes Problem im Libanon)?


Es hätte ja schon geholfen, wenn man die Gesamtmenge einfach in kleinere aufgeteilt und an verschiedenen Orten gelagert hätte. Selbst dazu fehlte irgendwo in der Entscheidungspyramide schon der Wille oder das Vermögen.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25363
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2219561) Verfasst am: 07.08.2020, 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Explosion im Hafen von Beirut

Alter. Geschockt Echt übel. Traurig

3000 Tonnen Ammoniumnitrat, weia. Das geht schon in Richtung Hiroshimabombe.
Sieht auf den Videoclips auch so aus.


Erschreckend, dass das immer noch passiert - dabei hat es schon so viele Explosionskatastrophen mit dem Zeug gegeben.


Aufgrund des Unglücks in Beirut ist mir wieder folgendes in den Sinn gekommen:
1921 in Deutschland:
https://de.wikipedia.org/wiki/Explosion_des_Oppauer_Stickstoffwerkes

Zitat:
Am Morgen des 21. September 1921 kam es im Oppauer Werk der Badischen Anilin- & Soda-Fabrik, heute zu Ludwigshafen am Rhein gehörig, um 7.32 Uhr zu zwei kurz aufeinanderfolgenden Explosionen von etwa 400 Tonnen Ammoniumsulfatnitrat, einem Düngemittel. Ausgelöst wurde die Katastrophe durch gezielt eingesetzte, bis dahin als sicher geltende Auflockerungssprengungen innerhalb des zur Verklumpung neigenden Düngers.

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25363
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2219566) Verfasst am: 07.08.2020, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Im Netz tauchen mittlerweile schon gefälschte Videos aus Beirut aus, wo irgendwelche Trottel Flugkörper hinzugefügt haben Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 29628
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2219569) Verfasst am: 07.08.2020, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Jetzt wurden wegen der Explosion in Beirut 16 Hafenmitarbeiter verhaftet.

Kann ja sein, ich täusche mich, aber bei der unsachgemäßen Lagerung von tausenden Tonnen Gefahrgut über Jahre hinweg, hab ich als Verantwortliche eher höhere Tiere in der Hierarchie im Sinn, bis hoch zum Präsidenten. Die Überwachung solcher Vorgänge obliegt schließlich denen und nicht irgendwelchen Hafenmitarbeitern. Selbst der Hafenchef hätte das Zeug nicht selbstständig beseitigen können. Was hätten die 16 Leute denn damit machen sollen? Es sich nach und nach in die Suppe rühren oder was? Pillepalle

Wer auch immer die Explosion ausgelöst hat ist mMn nicht der eigentliche Verantwortliche dafür, sondern derjenige, der über 6 Jahre von dem Zeug wusste und die Hände in den Schoß gelegt hat.

So seh ich das jedenfalls.


Nachtrag dazu: Hab gerade einen Beitrag gesehen, der berichtet, dass 2016 der Zolldirektor Shafik Marii und später sein Nachfolger die Entsorgung des Ammoniumnitrats dringend anforderten. Erfolglos leider. Das ist ja schonmal ein guter Hinweis darauf auf welcher Stufe nach den Verantwortlichen zu suchen ist. Jedenfalls nicht auf der der Hafenmitarbeiter.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5211
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2219801) Verfasst am: 10.08.2020, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ohje!!

https://www.n-tv.de/panorama/Mauritius-Frachter-droht-zu-zerbrechen-article21964152.html

Eine neue Umweltkatastrophe steht bevor! skeptisch
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17804
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2219836) Verfasst am: 11.08.2020, 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Ohje!!

https://www.n-tv.de/panorama/Mauritius-Frachter-droht-zu-zerbrechen-article21964152.html

Eine neue Umweltkatastrophe steht bevor! skeptisch

Ist schon da. Wär doch gelacht, wenn wir diesen Planeten nicht kaputt kriegten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5211
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2219934) Verfasst am: 11.08.2020, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.n-tv.de/newsletter/breakingnews/Biden-tritt-mit-Kamala-Harris-gegen-Trump-an-article21966802.html

Die künftige Vizepräsidentin ist gekürt, wenn es denn Biden wird!
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5211
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2219935) Verfasst am: 11.08.2020, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Ohje!!

https://www.n-tv.de/panorama/Mauritius-Frachter-droht-zu-zerbrechen-article21964152.html

Eine neue Umweltkatastrophe steht bevor! skeptisch

Ist schon da. Wär doch gelacht, wenn wir diesen Planeten nicht kaputt kriegten.


Ich glaubs gleich. zornig
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2219971) Verfasst am: 12.08.2020, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wie Beamte, Manager oder Ärzte mit Clans illegale Geschäfte machen

Zitat:
Seit Jahren ist von arabischen Clans, kriminellen Großfamilien die Rede: Hunderte Männer mit den immer selben zehn Nachnamen fallen in Berlin durch Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Nötigung, Erpressung, Drogen, Betrug aller Art, Geldwäsche sowie Verstöße gegen das Waffengesetz auf. Die Älteren kamen vor 40 Jahren aus dem Libanon, einige ihrer Söhne wurden durch aufsehenerregende Taten oder zur Schau gestellte Kontakte ins Showbusiness bekannt.

Weniger bekannt ist, dass sich die berüchtigten Clans bei aufwendigeren Geschäften von Leuten helfen lassen, die gemeinhin als unverdächtig gelten: Männern mit urdeutschen Namen, soliden Berufen und kaum Vorstrafen. Unter den Komplizen der raffinierteren Täter aus den Großfamilien befinden sich gut verdienende Akademiker, zuletzt sogar einige Beamte deutscher Sicherheitsbehörden. So entdeckten Ermittler beim Abhören und Observieren des Milieus in den letzten fünf, sechs Jahren neben Gerd F., dem Arzt, noch Bernd K., den Manager, Rolf L., den Polizisten, und Stefan P., den Einzelhändler.

(...)
All das Rohe, Archaische bedeutet nicht, dass es Berlins einschlägige Clans nicht in anderen Sphären versuchen. Und dann auf die Hilfe unauffälligerer Bürger zurückgreifen. Familie R., das ist vielfach berichtet worden, soll 77 Immobilien im Gesamtwert von 9,3 Millionen Euro erworben haben. Die Wohnungen, Häuser, Grundstücke wurden 2018 wegen des Verdachts der Geldwäsche vorläufig eingezogen. Den Stammsitz der Großfamilie hatte 2014 ein 19-jähriger, erwerbsloser Sohn erworben. Die landeseigene Eigentümergesellschaft der Villa verkaufte sie ihm dennoch.

(...), so fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter eine volle Beweislastumkehr wie sie in Italien gilt: Wer die legale Herkunft seines Vermögen nicht ausnahmslos darlegt, dem kann es der Staat wegnehmen. „Dann würde es für viele eng, die bislang niemand im Blick hatte – die Protzer aus den Clans sind ja noch vergleichsweise leicht zu entlarven“, sagt ein mit dem Milieu vertrauter Beamter. „Trotz der Gesetzesnovellierung 2017 ist Deutschland ein Geldwäscheparadies.“


https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlins-kriminelle-subkultur-wie-beamte-manager-oder-aerzte-mit-clans-illegale-geschaefte-machen/26081802.html


da sind einige beispiele für die verwicklungen bürgerlicher "urdeutscher" komplizen aufgeführt.

mit wem großkonzerne so zusammenarbeiten und wie moralisch einwandfrei und das z.t. rechtlich abgesichert ist ja durchaus auch schon oft in den qualitätsmedien, stichwort cum-ex, aktuell Wirecard, thematisiert worden.

oder in den herrenmedien wie der user sehr gut sagt zwinkern
im grunde ist es ja auch so, denn historisch betrachtet, wurde immer aus der perspektive der herrschenden (eben auch über die beherrschten) publiziert.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2219988) Verfasst am: 12.08.2020, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wie Beamte, Manager oder Ärzte mit Clans illegale Geschäfte machen

Zitat:
Seit Jahren ist von arabischen Clans, kriminellen Großfamilien die Rede: Hunderte Männer mit den immer selben zehn Nachnamen fallen in Berlin durch Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Nötigung, Erpressung, Drogen, Betrug aller Art, Geldwäsche sowie Verstöße gegen das Waffengesetz auf. Die Älteren kamen vor 40 Jahren aus dem Libanon, einige ihrer Söhne wurden durch aufsehenerregende Taten oder zur Schau gestellte Kontakte ins Showbusiness bekannt.

Weniger bekannt ist, dass sich die berüchtigten Clans bei aufwendigeren Geschäften von Leuten helfen lassen, die gemeinhin als unverdächtig gelten: Männern mit urdeutschen Namen, soliden Berufen und kaum Vorstrafen. Unter den Komplizen der raffinierteren Täter aus den Großfamilien befinden sich gut verdienende Akademiker, zuletzt sogar einige Beamte deutscher Sicherheitsbehörden. So entdeckten Ermittler beim Abhören und Observieren des Milieus in den letzten fünf, sechs Jahren neben Gerd F., dem Arzt, noch Bernd K., den Manager, Rolf L., den Polizisten, und Stefan P., den Einzelhändler.

(...)
All das Rohe, Archaische bedeutet nicht, dass es Berlins einschlägige Clans nicht in anderen Sphären versuchen. Und dann auf die Hilfe unauffälligerer Bürger zurückgreifen. Familie R., das ist vielfach berichtet worden, soll 77 Immobilien im Gesamtwert von 9,3 Millionen Euro erworben haben. Die Wohnungen, Häuser, Grundstücke wurden 2018 wegen des Verdachts der Geldwäsche vorläufig eingezogen. Den Stammsitz der Großfamilie hatte 2014 ein 19-jähriger, erwerbsloser Sohn erworben. Die landeseigene Eigentümergesellschaft der Villa verkaufte sie ihm dennoch.

(...), so fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter eine volle Beweislastumkehr wie sie in Italien gilt: Wer die legale Herkunft seines Vermögen nicht ausnahmslos darlegt, dem kann es der Staat wegnehmen. „Dann würde es für viele eng, die bislang niemand im Blick hatte – die Protzer aus den Clans sind ja noch vergleichsweise leicht zu entlarven“, sagt ein mit dem Milieu vertrauter Beamter. „Trotz der Gesetzesnovellierung 2017 ist Deutschland ein Geldwäscheparadies.“


https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlins-kriminelle-subkultur-wie-beamte-manager-oder-aerzte-mit-clans-illegale-geschaefte-machen/26081802.html


da sind einige beispiele für die verwicklungen bürgerlicher "urdeutscher" komplizen aufgeführt.

mit wem großkonzerne so zusammenarbeiten und wie moralisch einwandfrei und das z.t. rechtlich abgesichert ist ja durchaus auch schon oft in den qualitätsmedien, stichwort cum-ex, aktuell Wirecard, thematisiert worden.

oder in den herrenmedien wie der user sehr gut sagt zwinkern
im grunde ist es ja auch so, denn historisch betrachtet, wurde immer aus der perspektive der herrschenden (eben auch über die beherrschten) publiziert.

Was lernt uns das?
Dass man arabische Clans nicht mehr rauswerfen soll, weil sie ja so gut integriert sind?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24754

Beitrag(#2219990) Verfasst am: 12.08.2020, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dem Innenministerium zufolge blockierten am Dienstag in Minsk etwa 400 Menschen die Straßen. Die Polizei habe die Proteste aufgelöst. In Brest an der Grenze zu Polen habe ein Polizist nach einem Angriff Warnschüsse abgegeben und dann auch gezielt geschossen. Ein Mensch sei verletzt worden. Einsatzkräfte in schwarzen Masken und Uniformen ohne Erkennungsmarken hatten Videos zufolge wahllos Menschen auf der Straße aufgegriffen und mit Knüppeln auf sie eingeschlagen.


https://www.sueddeutsche.de/politik/belarus-proteste-schuesse-festnahmen-1.4997582
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2219994) Verfasst am: 12.08.2020, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wie Beamte, Manager oder Ärzte mit Clans illegale Geschäfte machen

Zitat:
Seit Jahren ist von arabischen Clans, kriminellen Großfamilien die Rede: Hunderte Männer mit den immer selben zehn Nachnamen fallen in Berlin durch Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Nötigung, Erpressung, Drogen, Betrug aller Art, Geldwäsche sowie Verstöße gegen das Waffengesetz auf. Die Älteren kamen vor 40 Jahren aus dem Libanon, einige ihrer Söhne wurden durch aufsehenerregende Taten oder zur Schau gestellte Kontakte ins Showbusiness bekannt.

Weniger bekannt ist, dass sich die berüchtigten Clans bei aufwendigeren Geschäften von Leuten helfen lassen, die gemeinhin als unverdächtig gelten: Männern mit urdeutschen Namen, soliden Berufen und kaum Vorstrafen. Unter den Komplizen der raffinierteren Täter aus den Großfamilien befinden sich gut verdienende Akademiker, zuletzt sogar einige Beamte deutscher Sicherheitsbehörden. So entdeckten Ermittler beim Abhören und Observieren des Milieus in den letzten fünf, sechs Jahren neben Gerd F., dem Arzt, noch Bernd K., den Manager, Rolf L., den Polizisten, und Stefan P., den Einzelhändler.

(...)
All das Rohe, Archaische bedeutet nicht, dass es Berlins einschlägige Clans nicht in anderen Sphären versuchen. Und dann auf die Hilfe unauffälligerer Bürger zurückgreifen. Familie R., das ist vielfach berichtet worden, soll 77 Immobilien im Gesamtwert von 9,3 Millionen Euro erworben haben. Die Wohnungen, Häuser, Grundstücke wurden 2018 wegen des Verdachts der Geldwäsche vorläufig eingezogen. Den Stammsitz der Großfamilie hatte 2014 ein 19-jähriger, erwerbsloser Sohn erworben. Die landeseigene Eigentümergesellschaft der Villa verkaufte sie ihm dennoch.

(...), so fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter eine volle Beweislastumkehr wie sie in Italien gilt: Wer die legale Herkunft seines Vermögen nicht ausnahmslos darlegt, dem kann es der Staat wegnehmen. „Dann würde es für viele eng, die bislang niemand im Blick hatte – die Protzer aus den Clans sind ja noch vergleichsweise leicht zu entlarven“, sagt ein mit dem Milieu vertrauter Beamter. „Trotz der Gesetzesnovellierung 2017 ist Deutschland ein Geldwäscheparadies.“


https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlins-kriminelle-subkultur-wie-beamte-manager-oder-aerzte-mit-clans-illegale-geschaefte-machen/26081802.html


da sind einige beispiele für die verwicklungen bürgerlicher "urdeutscher" komplizen aufgeführt.

mit wem großkonzerne so zusammenarbeiten und wie moralisch einwandfrei und das z.t. rechtlich abgesichert ist ja durchaus auch schon oft in den qualitätsmedien, stichwort cum-ex, aktuell Wirecard, thematisiert worden.

oder in den herrenmedien wie der user sehr gut sagt zwinkern
im grunde ist es ja auch so, denn historisch betrachtet, wurde immer aus der perspektive der herrschenden (eben auch über die beherrschten) publiziert.

Was lernt uns das?
Dass man arabische Clans nicht mehr rauswerfen soll, weil sie ja so gut integriert sind?

Welche "Lehre" koennte man noch ziehen?
Scheu dich nicht, zier dich nicht, schaem dich nicht, zensiert dich nicht, besche**** dich nicht selbst, frei heraus, don m!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13829

Beitrag(#2219997) Verfasst am: 12.08.2020, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
mit wem großkonzerne so zusammenarbeiten und wie moralisch einwandfrei und das z.t. rechtlich abgesichert ist ja durchaus auch schon oft in den qualitätsmedien, stichwort cum-ex, aktuell Wirecard, thematisiert worden.

oder in den herrenmedien wie der user sehr gut sagt zwinkern
im grunde ist es ja auch so, denn historisch betrachtet, wurde immer aus der perspektive der herrschenden (eben auch über die beherrschten) publiziert.

Was aber auch legitim sein kann, Macht über andere bedeutet nicht automatisch Mißbrauch der Macht, bedeutet nicht gleich das die Verantwortung die diese haben nicht übernommen wurde, bedeutet nicht gleich das diese 'Herren' von Beherrschten Dinge erwarten die sie selbst nicht bereit sind zu tun, bedeutet nicht gleich das diese Mehrfachstandards anwenden oder Recht beugen wenn es sie selbst trifft.

Wenn herrschende Medien zu Konzernmedien tendieren oder den Interessen weniger dienen, und selbst Beherrschte Gegenquellen verteufeln, dann könnten dafür weniger wohlwollende Begriffe fallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 115, 116, 117 ... 132, 133, 134  Weiter
Seite 116 von 134

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group