Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

War Mohammed ein Kinderschänder?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#1190189) Verfasst am: 23.01.2009, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf hat folgendes geschrieben:
Kival hat folgendes geschrieben:
Warum sollte ich für die fremdenfeindlich motivierten und rechtsradikalen bis rechtsextremen Äußerungen von Winter eintreten?
Meinst du mich? Ihre Äußerungen kann man ablehnen, aber durch die Meinungsfreiheit gedeckt sehen


Also ihre Äußerungen sind m. E. völlig hinreichend extremistisch, um eine Beschränkung der Meinungsfreiheit zu legitimieren, wenn man eine solche überhaupt als legitim ansehen will. Jedenfalls gehen diese Äußerungen weit über Religionskritk hinaus, es ist eben Hetze. Diese Bedeutung ergibt sich natürlich auch gerade aus dem Kontext. Für sich allein stehend könnte man jede Aussage wohl wohlwollender interpretieren, hier aber in der Gesamtschau die Grenzen der Meinungsfreiheit übertreten zu sehen, erscheint mir völlig legitim. Wenn jemand fordern würde, das Christentum an den Ort seiner Wurzeln zurückzutreiben oder etwas gleichartiges, würde ich das ebenso bewerten.
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jolesch
Freund des kleineren Übels



Anmeldungsdatum: 11.07.2004
Beiträge: 7390
Wohnort: Omicron Persei VIII

Beitrag(#1190355) Verfasst am: 23.01.2009, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Winter wurde genauer gesagt wegen "Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren" verurteilt. Zweiteres gefällt mir nicht sehr...

apa hat folgendes geschrieben:
Winter, die sich selbst "nicht schuldig" bekannte, wurde in vier von fünf Anklagepunkten schuldig gesprochen. Dabei war es um die Warnung von einem "Einwanderungs-Tsunami", dem Islam als historische "Feindreligion" sowie um ihre Meinung gegangen, der Islam gehörte über das Mittelmeer zurückgeworfen, Prophet Mohammed sei im heutigen Rechtsverständnis ein Kinderschänder und habe den Koran im Rahmen epileptischer Anfälle geschrieben. Diese Äußerungen seien objektiv geeignet gewesen, Hass zu schüren, begründete Richter Christoph Lichtenberg das Urteil. Auch die Herabwürdigung sei eindeutig. Freigesprochen wurde Winter in der Forderung ihres Sohnes und RFJ-Funktionärs Michael nach "Tierbordellen", den sie in einer Schuldiskussion verteidigt hatte.


standard hat folgendes geschrieben:
Als die Angeklagte Epilepsie als oft zitierte "Heiligenkrankheit" ins Treffen führt, die sie "überhaupt nicht negativ bewerten" wollte, wird der ansonsten sehr höfliche Vorsitzende ungeduldig: "Sie wollen mir jetzt nicht einreden, dass Sie das als Verehrung gemeint haben?" Zudem hält Lichtenberg zu "historischen Wahrheiten" fest, dass "man während einem epileptischen Anfall nichts schreiben kann!"


*hüstel*
_________________
Storm by Tim Minchin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mr. Burns
Be careful with superglue



Anmeldungsdatum: 09.12.2008
Beiträge: 329
Wohnort: Berg. Gladb.

Beitrag(#1190364) Verfasst am: 23.01.2009, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Jolesch hat folgendes geschrieben:
Winter wurde genauer gesagt wegen "Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren" verurteilt. Zweiteres gefällt mir nicht sehr...

apa hat folgendes geschrieben:
Winter, die sich selbst "nicht schuldig" bekannte, wurde in vier von fünf Anklagepunkten schuldig gesprochen. Dabei war es um die Warnung von einem "Einwanderungs-Tsunami", dem Islam als historische "Feindreligion" sowie um ihre Meinung gegangen, der Islam gehörte über das Mittelmeer zurückgeworfen, Prophet Mohammed sei im heutigen Rechtsverständnis ein Kinderschänder und habe den Koran im Rahmen epileptischer Anfälle geschrieben. Diese Äußerungen seien objektiv geeignet gewesen, Hass zu schüren, begründete Richter Christoph Lichtenberg das Urteil. Auch die Herabwürdigung sei eindeutig. Freigesprochen wurde Winter in der Forderung ihres Sohnes und RFJ-Funktionärs Michael nach "Tierbordellen", den sie in einer Schuldiskussion verteidigt hatte.


standard hat folgendes geschrieben:
Als die Angeklagte Epilepsie als oft zitierte "Heiligenkrankheit" ins Treffen führt, die sie "überhaupt nicht negativ bewerten" wollte, wird der ansonsten sehr höfliche Vorsitzende ungeduldig: "Sie wollen mir jetzt nicht einreden, dass Sie das als Verehrung gemeint haben?" Zudem hält Lichtenberg zu "historischen Wahrheiten" fest, dass "man während einem epileptischen Anfall nichts schreiben kann!"


Kann man nicht gegen Muslime vorgehen? Diese wünschen einem ja klar das ewige verbrennen herbei, bis die Haut knusprig wird, dann erneuert sie sich damit es weiter geht, von innen sollen die Gedärme schmelzen, das Gesicht schwarz werden, einiges barbarisches mehr, das ist nichts Hass schürendes?
_________________
Als Jesus nackt auf dem Kreuz verstarb, leerte sich sein Darm mit dem letzten Abendmahl auf seine Füße. Aus ästhetischen Gründen trägt er daher auf alle Darstellungen eine Windel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24334

Beitrag(#1190366) Verfasst am: 23.01.2009, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Mr. Burns hat folgendes geschrieben:

Kann man nicht gegen Muslime vorgehen? Diese wünschen einem ja klar das ewige verbrennen herbei, bis die Haut knusprig wird, dann erneuert sie sich damit es weiter geht, von innen sollen die Gedärme schmelzen, das Gesicht schwarz werden, einiges barbarisches mehr, das ist nichts Hass schürendes?

Wieviele Muslime kennst Du nochmal genau, die Dir dies wünschen? Hm?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#1190373) Verfasst am: 23.01.2009, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Kival hat folgendes geschrieben:

Also ihre Äußerungen sind m. E. völlig hinreichend extremistisch, um eine Beschränkung der Meinungsfreiheit zu legitimieren, wenn man eine solche überhaupt als legitim ansehen will.
Meines Erachtens nicht.
Zitat:

Jedenfalls gehen diese Äußerungen weit über Religionskritk hinaus,
Ja.
Zitat:

es ist eben Hetze.
Finde ich nicht. Kann deine Meinung aber verstehen.
Zitat:

Diese Bedeutung ergibt sich natürlich auch gerade aus dem Kontext.
Ja.
Überspitzte Wahlkampfslogans sind typisch für den Wahlkampf. Es scheint aber völlig klar: dass Winter nicht vorhat alle Immigranten/Moslems aus Österreich zuwerfen oder zu einer feindlichen Handlung gegen Moslems auffordert. Natürlich reicht es ja schon zu einer feindseligen Handlung aufzureizen. Das lässt gewissen Spielraum übrig.
Zitat:

Für sich allein stehend könnte man jede Aussage wohl wohlwollender interpretieren, hier aber in der Gesamtschau die Grenzen der Meinungsfreiheit übertreten zu sehen, erscheint mir völlig legitim.
Mir auch und gleichzeitig schein es mir falsch.
Zitat:
Wenn jemand fordern würde, das Christentum an den Ort seiner Wurzeln zurückzutreiben oder etwas gleichartiges, würde ich das ebenso bewerten.
Ich sehe es ebenfalls durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Insbesondere, da sich dass Christentum auf seine hiesigen Wurzeln beruft.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3176

Beitrag(#2225654) Verfasst am: 21.09.2020, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
https://smopo.ch/europaeischer-gerichtshof-spricht-geschlechtsverkehr-mit-kleinen-kindern-heilig/
schrieb:
Zitat:
Die Frau war zu einer Geldstrafe von fast 500 € und zur Zahlung der Verfahrenskosten verurteilt worden.

Ich bin etwas überrascht und enttäuscht, dass in Europa die Religion offensichtlich mehr geschützt wird als die freie und begründete Meinung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Aischa_bint_Abi_Bakr#Eheschlie%C3%9Fung_mit_Mohammed schrieb:
Zitat:
Im islamischen Schrifttum wird Aischas Alter bei der Eheschließung mehrheitlich mit sechs bzw. sieben Jahren, beim Vollzug der Ehe mit neun bzw. zehn Jahren verzeichnet.[6][7]


Link in code. - jdf
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3176

Beitrag(#2225662) Verfasst am: 21.09.2020, 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
https://philosophia-perennis.com/2018/10/25/europaeische-menschenrechtsgerichtshof-mohammed-darf-nicht-paedophiler-genannt-werden/
schrieb:
Zitat:
Der EMGR entschied nun, dass sich Elisabeth Sabaditsch-Wolff nicht auf die Meinungsfreiheit berufen könne, „da die österreichischen Gerichte ihre Aussagen in ihrem Kontext ausführlich gewürdigt, sorgfältig ihr Recht auf freie Meinungsäußerung gegen das Recht anderer auf Schutz ihrer religiösen Gefühle abgewägt und das legitime Ziel der Wahrung des religiösen Friedens in Österreich verfolgt hatten“.

Es tut mir leid.
Bisher war ich für eine großzügige Zuwanderung aus islamischen Ländern nach Deutschland.
Wenn jedoch Religionskritik von Gerichten als Gefährdung des religiösen Friedens verstanden wird, bin ich der Meinung, dass es besser für den religiösen Frieden ist, wenn Leute, welche die islamische Justiz über die deutsche Justiz stellen, in ihren Heimatländern bleiben.

Link in code. - jdf
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40301
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2225666) Verfasst am: 21.09.2020, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Code:
 https://philosophia-perennis.com/2018/10/25/europaeische-menschenrechtsgerichtshof-mohammed-darf-nicht-paedophiler-genannt-werden/
schrieb:
Zitat:
Der EMGR entschied nun, dass sich Elisabeth Sabaditsch-Wolff nicht auf die Meinungsfreiheit berufen könne, „da die österreichischen Gerichte ihre Aussagen in ihrem Kontext ausführlich gewürdigt, sorgfältig ihr Recht auf freie Meinungsäußerung gegen das Recht anderer auf Schutz ihrer religiösen Gefühle abgewägt und das legitime Ziel der Wahrung des religiösen Friedens in Österreich verfolgt hatten“.

Es tut mir leid.
Bisher war ich für eine großzügige Zuwanderung aus islamischen Ländern nach Deutschland.
Wenn jedoch Religionskritik von Gerichten als Gefährdung des religiösen Friedens verstanden wird, bin ich der Meinung, dass es besser für den religiösen Frieden ist, wenn Leute, welche die islamische Justiz über die deutsche Justiz stellen, in ihren Heimatländern bleiben.


Sie urteilt allerdings über Zustände, die vor zig Jahre stattfanden.
Maria war übrigens auch erst 15, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Link in code. - jdf
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3176

Beitrag(#2225692) Verfasst am: 21.09.2020, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Sie urteilt allerdings über Zustände, die vor zig Jahre stattfanden.
Maria war übrigens auch erst 15, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Aufgrund der religiösen Bedeutung von Mohammed wird die Verheiratung von Minderjährigen im Islam heute noch praktiziert.
Das ist das eigentliche Problem, nicht die Situation einer Frau im Jahr 620 unserer Zeitrechnung.
Maria wurde vom heiligen Geist geschwängert, damit sie Jungfrau bleiben konnte.
Das was schlecht reproduzierbar im täglichen Leben für Gläubige.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40301
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2225693) Verfasst am: 21.09.2020, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Sie urteilt allerdings über Zustände, die vor zig Jahre stattfanden.
Maria war übrigens auch erst 15, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Aufgrund der religiösen Bedeutung von Mohammed wird die Verheiratung von Minderjährigen im Islam heute noch praktiziert.
Das ist das eigentliche Problem, nicht die Situation einer Frau im Jahr 620 unserer Zeitrechnung.
Maria wurde vom heiligen Geist geschwängert, damit sie Jungfrau bleiben konnte.
Das was schlecht reproduzierbar im täglichen Leben für Gläubige.

Aber sie war bereits mit Josef zusammen.
Ich will mich nicht in Details verlieren, aber im Prozess ging es m.E. darum Mohamed deswegen zu verurteilen, und nicht darum, was seine Nachfolger daraus machen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12928

Beitrag(#2225701) Verfasst am: 21.09.2020, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Maria wurde vom heiligen Geist geschwängert, damit sie Jungfrau bleiben konnte.

Die Auswirkung ist aber nicht der Grund. Was "Kind Gottes" genannt werden will muß von Innen("Geist") gezeugt werden, nicht von Aussen.

[/Bibelstunde]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44851
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225730) Verfasst am: 21.09.2020, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Nur mal kurz eingeworfen.


"Kinderschaendung" in der Literatur ist erlaubt. Nur im richtigen Leben darf man das nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5789
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2225749) Verfasst am: 21.09.2020, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Sie urteilt allerdings über Zustände, die vor zig Jahre stattfanden.
Maria war übrigens auch erst 15, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Aufgrund der religiösen Bedeutung von Mohammed wird die Verheiratung von Minderjährigen im Islam heute noch praktiziert.
Das ist das eigentliche Problem, nicht die Situation einer Frau im Jahr 620 unserer Zeitrechnung.
Maria wurde vom heiligen Geist geschwängert, damit sie Jungfrau bleiben konnte.
Das was schlecht reproduzierbar im täglichen Leben für Gläubige.


"damit sie Jungfrau bleiben konnte..." Lachen

Aber auch nur bis zur Geburt, spätestens dann dürfte das Hymen den Geist aufgegeben haben... zwinkern

Hab irgendwo mal den Kommentar gelesen, dass ein Jungfernhäutchen, dass eine Geburt unbeschadet übersteht, auch eine ganze Fussballmanschaft... und somit als Beweis der Keuschheit seiner Besitzerin nur sehr bedingt tauglich sei. Auf den Arm nehmen
_________________
"He either fears his fate too much
or his deserts are small
That dares not put it to the touch
To gain or lose it all."
James Graham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3176

Beitrag(#2225778) Verfasst am: 21.09.2020, 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Aber sie war bereits mit Josef zusammen.
Ich will mich nicht in Details verlieren, aber im Prozess ging es m.E. darum Mohamed deswegen zu verurteilen, und nicht darum, was seine Nachfolger daraus machen.

Im Prozess ging es um religiöse Gefühle der muslimischen Europäer, die höher gewichtet wurden als die Meinungsfreiheit, selbst wenn man die Wahrheit sagt.
Damit streicht dieses Urteil die Meinungsfreiheit aus dem Gesetz, zugunsten dem Wohlgefühl einer islamischen Minderheit.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3176

Beitrag(#2225779) Verfasst am: 21.09.2020, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Quéribus hat folgendes geschrieben:

Hab irgendwo mal den Kommentar gelesen, dass ein Jungfernhäutchen, dass eine Geburt unbeschadet übersteht, auch eine ganze Fussballmanschaft... und somit als Beweis der Keuschheit seiner Besitzerin nur sehr bedingt tauglich sei. Auf den Arm nehmen

Ein Jungfernhäutchen ist nur bei einem Bruchteil der Jungfrauen zu finden, und taugt somit nicht generell zum Beweis einer Keuschheit.
Auch dient das (stabile vorhandene) Häutchen nicht zur Widerlegung einer Unkeuschheit.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18374

Beitrag(#2227305) Verfasst am: 03.10.2020, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Code:
https://smopo.ch/europaeischer-gerichtshof-spricht-geschlechtsverkehr-mit-kleinen-kindern-heilig/
schrieb:
Zitat:
Die Frau war zu einer Geldstrafe von fast 500 € und zur Zahlung der Verfahrenskosten verurteilt worden.

Ich bin etwas überrascht und enttäuscht, dass in Europa die Religion offensichtlich mehr geschützt wird als die freie und begründete Meinung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Aischa_bint_Abi_Bakr#Eheschlie%C3%9Fung_mit_Mohammed schrieb:
Zitat:
Im islamischen Schrifttum wird Aischas Alter bei der Eheschließung mehrheitlich mit sechs bzw. sieben Jahren, beim Vollzug der Ehe mit neun bzw. zehn Jahren verzeichnet.[6][7]


Link in code. - jdf



wolle hat folgendes geschrieben:
Code:
https://philosophia-perennis.com/2018/10/25/europaeische-menschenrechtsgerichtshof-mohammed-darf-nicht-paedophiler-genannt-werden/
schrieb:
Zitat:
Der EMGR entschied nun, dass sich Elisabeth Sabaditsch-Wolff nicht auf die Meinungsfreiheit berufen könne, „da die österreichischen Gerichte ihre Aussagen in ihrem Kontext ausführlich gewürdigt, sorgfältig ihr Recht auf freie Meinungsäußerung gegen das Recht anderer auf Schutz ihrer religiösen Gefühle abgewägt und das legitime Ziel der Wahrung des religiösen Friedens in Österreich verfolgt hatten“.

Es tut mir leid.
Bisher war ich für eine großzügige Zuwanderung aus islamischen Ländern nach Deutschland.
Wenn jedoch Religionskritik von Gerichten als Gefährdung des religiösen Friedens verstanden wird, bin ich der Meinung, dass es besser für den religiösen Frieden ist, wenn Leute, welche die islamische Justiz über die deutsche Justiz stellen, in ihren Heimatländern bleiben.

Link in code. - jdf


Wegen hetzerischer Beiträge mittels irreführender Darstellung einer Gerichtsentscheidung, sowie Verlinkung von hetzenden und islamophoben Internetseiten, erfolgt, nach drei Verwarnungen innerhalb der letzten sechs Wochen, nunmehr eine weitere Verwarnung; diese wegen Verstoß gegen Regel 2.3 Abs. 2 und 3.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Seite 10 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group