Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ablasshandel für das gute Klimagewissen - zeitgemäß, bio, trendy und GRÜN

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2182193) Verfasst am: 01.07.2019, 06:29    Titel: Ablasshandel für das gute Klimagewissen - zeitgemäß, bio, trendy und GRÜN Antworten mit Zitat

Ich hatte es ja schon im F4F - Thread beschrieben,
wenn auf einem Plakat der Grünen Jugend dafür geworben wird:

sich aus den ethischen Problemen rauskaufen:
Plakat zur Kerosiensteuer

https://gruene-jugend.de/sites/default/files/uploads/poster_oekotag_oekoschaeden_2.pdf

Zitat:
Zitat:
Nur das verringern des Flugverkehrs, trägt gegen eine
Klimaerwärmung bei. Wenn es dann doch mal das Flugzeug
ist, was jedem gegönnt sei, dann sollte mensch aber
versuchen Atmosfair (www.atmosfair.de), dort bezahlt
der Passagier freiwillig für die von ihm verursachten
Klimagase , wobei der Erlös an verschiedenste Klimaschutzprojekte
geht, zu unterstützen.


In der SWR - Sendung REPORT - Mainz widmen sie diesem modernen Ablasshandel einen ganzen Beitrag,
kritisch, sachlich und hintergründig,
das er auch hier mal diskutiert werden kann:

Gutes Geschäft mit dem schlechten Gewissen

Zitat:
Eine Reise zum Yoga-Kurs nach Bali oder auf dem Ozean mit dem Kreuzfahrtschiff – das soll heute alles klimaneutral möglich sein. Das Internet ist voll von solchen Angeboten. Selbst den SUV kann man angeblich ohne schlechtes Gewissen fahren. Alles möglich gegen einen zusätzlichen Obolus, oft nur wenige Euro. Die werden für ökologische Projekte in den ärmeren Ländern verwendet. So sollen die von uns verursachten CO2-Emissionen ausgeglichen, also wegkompensiert werden. Sinnvolle Alternative - selbst das Umweltbundesamt wirbt dafür - oder nur eine wirkungslose Beruhigungspille für unsere CO2 intensive Lebensweise?


https://www.swr.de/-/id=23922526/1g44lkb/index.html

Zitat:
Prof. Andreas Knie, Wissenschaftszentrum Berlin:

"Das sind wirklich, man kann fast sagen, doch sehr willkürlich genannte Zahlen mit willkürlichen Preisen. Darauf kann man sich jedenfalls seriös nicht verlassen."

Fazit: CO2-Kompensationen werden den Klimawandel nicht stoppen. Sie sind ein gutes Geschäft mit dem schlechten Gewissen - eine Beruhigungspille.

(...) Prof. Andreas Knie, Wissenschaftszentrum Berlin:

"Das, was damit getrieben wird, ist im Kern, da beißt die Maus keinen Faden ab, ist Ablasshandel. Das heißt: Wir müssen unser Verhalten ändern, da helfen auch diese Kompensationsprogramme überhaupt nicht."


https://www.swr.de/report/freiwillig-zahlen-fuers-klima/text-des-beitrags-gutes-geschaeft-mit-dem-schlechten-gewissen/-/id=233454/did=23922526/mpdid=23995454/nid=233454/lk9obk/index.html

gutes Geschäft ist die Klimaschutzindustrie natürlich:

40 Prozent mehr Spenden für CO2-Ausgleich
Klimaschutz bewegt immer mehr Menschen. Um beim Reisen verursachte Treibhausgase zu kompensieren, spendeten sie 2018 mehr an die Organisation Atmosfair als im Vorjahr.


Zitat:
Atmosfair ist einer von mehreren Anbietern, bei denen man Flüge, Kreuzfahrten und anderes "kompensieren" kann, indem man Geld spendet. Damit werden weltweit Projekte etwa zum Energiesparen oder zur Erzeugung von Ökostrom gefördert. Andere Anbieter sind etwa Klima-Kollekte, Primaklima, myclimate, ClimatePartner, KlimaManufaktur und Arktik. Atmosfair ist nach eigenen Angaben Marktführer in Deutschland.


Alles in allem eine Klimaschutzindustrie,
die vom schlechten Gewissen der Ökoflieger und Ökokreuzfahrer profitiert,
und zu einem Lifestyleelement der Generation Smoothie geworden ist.

Endlich ist Klimaschutz 'katholisch' und 'gut',
Böse
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22297
Wohnort: Germering

Beitrag(#2182201) Verfasst am: 01.07.2019, 08:14    Titel: Antworten mit Zitat

Weniger fliegen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7428

Beitrag(#2182208) Verfasst am: 01.07.2019, 10:24    Titel: :D Antworten mit Zitat

Sobald das Geld im Kasten klingt, das Klima zwei Grad runterspringt! Sehr glücklich
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sponor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 1712
Wohnort: München

Beitrag(#2182209) Verfasst am: 01.07.2019, 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Bisschen differenzierte Betrachtung ist manchmal dann doch zielführender..:

SZ (Paywall) hat folgendes geschrieben:
Tatsächlich haben Untersuchungen gezeigt, dass die wenigsten die Kompensation als Ablasshandel missbrauchen, nach dem Motto: Ich darf das, ich habe ja bezahlt. Für Brockhagen [Geschäftsführer von Atmosfair] ist dieses Ergebnis wenig überraschend: "Um Ihr Gewissen beruhigen zu können, brauchen Sie erst mal ein schlechtes Gewissen", sagt er. "Das ist aber die absolute Ausnahme. Die meisten denken beim Produktkauf zuerst an sich." Die wenigen, die freiwillig für Klimaschutz zahlen, verstünden auch, dass Kompensation nur eine Behelfslösung ist.

_________________
Unsere Welt wird noch so fein werden, daß es so lächerlich sein wird, einen Gott zu glauben als heutzutage Gespenster.
(G. Chr. Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22297
Wohnort: Germering

Beitrag(#2182217) Verfasst am: 01.07.2019, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe den Eindruck, daß etwa das Suchen etwa nach Plastiklöffeln auf Urlaubsbildern von Klimaschützern weniger dazu dient, diese zu noch konsequenterem Klimaschutz aufzufordern, sondern eher den gesamten Klimaschutz zu verunglimpfen bzw. die eigene ignorante Lebensweise indirekt zu rechtfertigen.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18330

Beitrag(#2182224) Verfasst am: 01.07.2019, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Ich habe den Eindruck, daß etwa das Suchen etwa nach Plastiklöffeln auf Urlaubsbildern von Klimaschützern weniger dazu dient, diese zu noch konsequenterem Klimaschutz aufzufordern, sondern eher den gesamten Klimaschutz zu verunglimpfen bzw. die eigene ignorante Lebensweise indirekt zu rechtfertigen.

Wozu denn sonst?
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38865
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2182229) Verfasst am: 01.07.2019, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Ich habe den Eindruck, daß etwa das Suchen etwa nach Plastiklöffeln auf Urlaubsbildern von Klimaschützern weniger dazu dient, diese zu noch konsequenterem Klimaschutz aufzufordern, sondern eher den gesamten Klimaschutz zu verunglimpfen bzw. die eigene ignorante Lebensweise indirekt zu rechtfertigen.

No shit.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24109
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2182231) Verfasst am: 01.07.2019, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

„Generation Smoothie“.... Pillepalle
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231829) Verfasst am: 20.11.2020, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

südtiroler Obstanbau

https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/pestizidrebellen-vor-gericht.html
Redefreiheit für Pestizid-KritikerInnen
Weil wir den massiven Pestizideinsatz in Südtirol kritisieren, zerrt uns der Südtiroler Landesrat Arnold Schuler vor Gericht. Doch wir lassen uns nicht mundtot machen.

Fordern Sie Landesrat Schuler jetzt auf, die Strafanzeigen gegen Karl Bär und die Vorstandsmitglieder des Umweltinstituts München, und den Verleger Jacob Radloff sofort einzustellen.




https://www.gruene-bayern.de/pestizid-prozess-geht-weiter-gruene-fordern-sofortigen-rueckzug-der-klage/

Zitat:

Der Prozess gegen Pestizid-Kritiker in Südtirol geht weiter. Der Südtiroler Landesrat hatte zwar angekündigt, die Klage zurückzuziehen, dies aber bisher nicht in die Tat umgesetzt. Nachdem im September der Gerichtsprozess gegen Agrarexperten des Münchner Umweltinstituts Karl Bär eröffnet wurde, geht das Strafverfahren nun gegen weitere Mitarbeitende des Umweltinstituts sowie den Geschäftsführer des oekom-Verlags Jacob Radloff weiter. Die bayerischen GRÜNEN unterstützen die von der Staatsanwaltschaft Bozen wegen übler Nachrede Angeklagten.
(..)

er Agrarexperte des Münchner Umweltinstituts Karl Bär wurde von der Staatsanwaltschaft Bozen wegen übler Nachrede angeklagt, weil er im Jahr 2017 die Kampagne „Pestizid-Tirol“ des Umweltinstituts verantwortete, die auf den hohen Einsatz von Pestiziden in Südtirol aufmerksam machte. Der Prozessauftakt gegen ihn fand am Dienstag, den 15. September, in Bozen in Südtirol statt und wird am 27. November fortgesetzt.

Der Filmemacher und Autor Alexander Schiebel schrieb in seinem Buch von 2017 über „Das Wunder von Mals“ – eine Südtiroler Gemeinde, die sich 2014 in mit einer Volksabstimmung mehrheitlich gegen den Pestizideinsatz in der Region ausgesprochen hatte. Er sowie sein Verleger Jacob Radloff (oekom) wurden wegen übler Nachrede und Markenverletzung angeklagt.

Am 22. Oktober 2020 entscheidet das Gericht in Südtirol, ob auch gegen weitere Mitarbeitende des Münchner Umweltinstituts sowie gegen den Geschäftsführer des oekom-Verlags Anklage erhoben wird. Am 14. Januar beginnt das Strafverfahren gegen Alexander Schiebel.



apropos bio:

hier gibts denns, gehört zu dennree:
Zitat:

Die Dennree GmbH (Eigenschreibweise: dennree, von französisch denrées alimentaires de base ‚Grundnahrungsmittel‘[2]) ist ein deutscher Großhandel und eine Marke für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik mit Sitz in Töpen im Hofer Land. Die Gesellschaft ist das Mutterunternehmen einer Dennree Gruppe genannten Unternehmensgruppe, zu der unter anderen Tochtergesellschaften der Biosupermarkt-Betreiber Denn’s Biomarkt GmbH gehört. Denn’s ist die größte Biosupermarktkette Deutschlands und Österreichs, gemessen an den Filialen, vor Alnatura und Bio Company mit 311 Filialen (Stand 2020).[3][4]
(...)
Zukunftsstiftung BioMarkt
2013 rief Dennree mit den Mitgliedern der BioMarkt-Verbundgruppe die „Zukunftsstiftung BioMarkt“ ins Leben. Deren Ziel ist es, nachhaltige und zukunftsweisende Projekte, Initiativen sowie Programme für die Weiterentwicklung der ökologischen Bewegung, insbesondere der ökologischen Landwirtschaft, zu unterstützen. Seit der Gründung konnten über 460.000 Euro für den ökologischen Landbau gewonnen werden.[18]

Projekte, die im Jahr 2016 gefördert wurden, waren z. B. die ökologische Sortenentwicklung des Kultursaat e. V., die „Fortbildung zur ökologischen Gemüsezüchtung“ des Kultursaat e. V., die Gesellschaft für Bildekräfteforschung e. V., die Bildungsinitiative der Agrar Koordination e. V., die „Freie bio-dynamische Ausbildung“ in der Landwirtschaft sowie Unterstützung der kostenlosen Verteilung von gentechnikfreiem Saatgut an haitianische Bauern als Nothilfe nach dem Hurrikan vom Oktober 2016.

Arbeitnehmersituation
In Deutschland beschäftigt Dennree etwa 5900 Mitarbeiter, davon 850 am Stammsitz in Töpen. Der Konzern beliefert nach eigenen Angaben mehr als 1.400 Fachmärkte in Deutschland und Österreich. Gesetzlich steht den Mitarbeitern bei Betrieben über 5 wahlberechtigten Angestellten ein Betriebsrat zu. Dennree lehnt einen Flächentarifvertrag ab und bezahlt unterschiedliche Löhne je nach Standort.[19][20]

Die 850 Beschäftigten des Zentrallagers im oberfränkischen Töpen versuchten 2019 einen Betriebsrat zu wählen. Nachdem ver.di-Mitglieder einen Wahlvorstand gründen wollten, tauchten drei Arbeiter des Unternehmens auf, welche unabhängig von der Gewerkschaft die gleiche Initiative ergriffen. Die weitere Arbeit zur Gründung eines Betriebsrates im Betrieb wurde laut ver.di vom Unternehmen behindert.[21][22][23]


siehe auch:
https://biohandel.de/markt-branche/dennree-in-der-kritik-von-verdi
Die Gewerkschaft Verdi wirft Dennree vor, die Gründung eines Betriebsrates zu behindern. Der Bio-Großhändler weist die Schuld von sich.



der gründer und geschäftsführer Thomas Greim hat nachhaltig und ökologisch handelnd wie er nun mal ist, gleich 7 kinder, ne 8.
Zitat:
Nossol, 33, Betriebswirt und Antroposoph, ist eines von acht Kindern des Firmengründers Thomas Greim, 67. Die vier Ältesten sind als Manager für das Familienunternehmen tätig. Pionier Greim, der bereits Anfang der 1970er-Jahre Biomilch auslieferte und Dennree seither zum Logistik-Riesen mit 1,025 Milliarden Euro Umsatz formte, meidet den öffentlichen Auftritt. Das Reden übernimmt Sohn Lukas.

https://www.bayernkurier.de/wirtschaft/38096-die-bio-cowboys-von-nordbayern/


Biobauern reden von Verrat
https://taz.de/Baeuerliche-Landwirtschaft-in-Deutschland/!5403859/

Zitat:
BERLIN taz | Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) wirft dem größten deutschen Ökobauernverband, Bioland, vor, sich für die Agrarindustrie zu öffnen. „Die Aufnahme der Agrofarm Eichigt in Sachsen mit rund 4.000 Hektar und 1.400 Kühen in den Verband ist Verrat am Bioland-Prinzip, sich für den Erhalt bäuerlicher Landwirtschaft einzusetzen“, sagte Michael Grolm, der Vorsitzende der AbL in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, der taz.

Die Agrofarm gehört mehrheitlich Deutschlands größtem Biofachhändler, dennree, der auch die Supermarktkette denn’s betreibt.


ich selbst hab auch schlechte erfahrungen mir denns gemacht bezüglich zahlungsabwicklung.
wenn ich könnte, würde in denns meiden.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2231844) Verfasst am: 20.11.2020, 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Biobauern reden von Verrat
https://taz.de/Baeuerliche-Landwirtschaft-in-Deutschland/!5403859/

Zitat:
BERLIN taz | Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) wirft dem größten deutschen Ökobauernverband, Bioland, vor, sich für die Agrarindustrie zu öffnen. „Die Aufnahme der Agrofarm Eichigt in Sachsen mit rund 4.000 Hektar und 1.400 Kühen in den Verband ist Verrat am Bioland-Prinzip, sich für den Erhalt bäuerlicher Landwirtschaft einzusetzen“, sagte Michael Grolm, der Vorsitzende der AbL in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, der taz.

Die Agrofarm gehört mehrheitlich Deutschlands größtem Biofachhändler, dennree, der auch die Supermarktkette denn’s betreibt.


Naja, erstmal dies: "die Aufnahme der Agrofarm sei durch die Bundesdelegiertenversammlung von Bioland demokratisch entschieden worden"

Und wenn dann sollte die Bioland-Satzung zur Disposition stehen wenn die sowas zulässt, oder habe ich da überlesen das die "Agrofarm" gegen die Bioland-Richtlinien verstossen hat(te)?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group