Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Brave new world / 1984 und Realität
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15728
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1853096) Verfasst am: 19.07.2013, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Sollte dann eine bürgerliche Diktatur errichtet werden, ...

Das ist ein Widerspruch in sich - es gibt keine bürgerliche Diktatur. Höchstens eine bürgerliche Mittelmäßigkeit oder sowas.


Kannst du das mal erläutern?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15728
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#1853098) Verfasst am: 19.07.2013, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Wir kleinen Männer tun es nämlich schon seit langem, indem wir die übrigen 90% ausbeuten, sind also letztlich genauso unmoralisch oder haben wir vielleicht gar nicht die Möglichkeit das Erdenschiff umzusteuern, ganz im Gegensatz zu den Superreichen?

Doch, ich würde sagen, wir haben die Möglichkeit. Die Mittel- und Oberschicht der Industrienationen könnte eine Menge bewirken, wenn sie wollte.

Hier ein Beispiel dafür, was jemand machen könnte, der (auf welche Art auch immer) bei uns zu den High-Potentials gehört:

http://de.slideshare.net/wdcrouch1/ethics-of-career-choice-prof-singers-practical-ethics-course


Eine moralische Berufswahl ist nicht schlecht. Aber es bleibt nur Moral.

Die Verhältnisse an sich werden durch Moral allein nicht geändert, es sei denn die Moral selbst wird zum Ausgangspunkt gesellschaftsverändernden Verhaltens in dem Sinne, dass die Verhältnisse selbst zu moralischen umgestaltet werden, was oftmals die Zertrümmerung bisheriger unmoralischer Verhältnisse bedeuten kann oder auch muss.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 39527

Beitrag(#1853101) Verfasst am: 19.07.2013, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Das ist ein Widerspruch in sich - es gibt keine bürgerliche Diktatur.

Es kann natürlich Diktaturen geben, deren gesellschaftliche Machtbasis das Bürgertum darstellt. Es gibt auch Diktaturen, die im Interesse des Bürgertums regieren (Pinochet). Für beides gibt's genug Beispiele.

Kann es sein, dass du den bourgeois als Träger von Eigentumsrechten mit dem citoyen (Staatsbürger) als Träger politischer Rechte durcheinanderbringst?
_________________
Ne change rien pour que tout soit différent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murphy
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 5000

Beitrag(#1853109) Verfasst am: 19.07.2013, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bedenklich finde ich, dass man heute die Zeitung aufschlägt und genau das gleiche darin zu lesen findet wie vor 20 oder bald schon 40 Jahren, nur die Namen werden ausgetauscht und vergessen. Es gibt eine vorgefertigte bürgerliche Mainstreammeinung und wer die nicht teilt disqualifiziert sich automatisch zu einer überstimmten Minderheit, die vollkommen demokratisch im Unrecht steht und je nach schwere der Abweichung entweder auf schlichtes Unverständnis und Achselzucken stößt oder, sobald irgendein Potenzial darin steckt tatsächlich etwas zu bewirken oder zu verändern, pathologisiert, verdrängt oder gar bekämpft wird. 'Aussteiger' werden längst schon als Exoten im Reservoir begafft, Menschen, die sich offen gegen das System stellen, werden überwacht, ausspioniert, gehirngewaschen, sogar gefoltert, ja auch das ist Realität. Und Schuld ist sicher nicht irgendein diktatorischer Machthaber, der den Menschen Böses will, sondern schlicht und ergreifend die kleinbürgerliche Dekadenzexistenz mit ihrer scheiß Behaglichkeit, ihrem IKEA-Nestbautrieb und ihrem illusionären Verlangen nach einer Sicherheit, die es im Leben nunmal nicht gibt, nicht geben kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murphy
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 5000

Beitrag(#1853116) Verfasst am: 19.07.2013, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14940
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1908551) Verfasst am: 16.03.2014, 00:19    Titel: Re: EU-Projekt "Indect" Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Rabert hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Rabert hat folgendes geschrieben:
Also alles das aus diesen Dystopien, was relativ zweifelsfrei schon eingetreten ist, gilt nicht?

Es geht nicht nur um die Tatsache der, sondern auch den Primärzweck der Überwachung. und da versagt die Parallelisierung.

Der in den Romanen unterstellte Primärzweck ist Literatur, geboren aus dem Vorstellungsvermögen der Autoren unter den Rahmenbedingungen ihrer Zeit. Das ist es nicht, was diese Dystopien so erschreckend und die heutige Wirklichkeit so bedrohlich macht. Es sind die Ausprägungen und Methoden, die dort beschrieben sind, und die Wirkungen die sie erreichen sollen und können. Welchem Zweck diese dienen, ist dabei nachrangig bis irrelevant.


Rabert, du untertreibst.

Guckt euch das mal an:

Zitat:
Werkzeug für Diktatoren

Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit fördert die EU ein Kontrollsystem mit Kameras, Drohnen, Gesichtserkennung, Bildanalyse und der Überwachung von Webseiten. Es soll selbständig "abnormales Verhalten" von Menschen erkennen. Kritiker betrachten es als Gefahr für die Gesellschaft: In der Hand eines Diktators könnte damit jede Opposition im Keim erstickt werden.


Ein Mann stiehlt einer Frau die Handtasche. Doch er kommt nicht weit, eine Kamera hat ihn beobachtet und ein Computer seine Bewegungen analysiert. "Taschendieb", erkennt das System, denn er hat plötzlich die Richtung gewechselt und rennt - ein abnormales Verhalten. Die Polizei lässt Drohnen aufsteigen, die dem Dieb folgen und sein Gesicht scannen. Automatisch sucht eine Software im Internet nach weiteren Informationen und findet den Wohnort. Als er zu Hause ankommt, wartet bereits die Polizei.

Diese Vision könnte wahr werden, sollten Forscher das EU-Projekt "Indect" wie geplant in die Tat umsetzen. Ausgeschrieben und auf Deutsch steht es für "Intelligentes Informationssystem zur Überwachung, Suche und Detektion für die Sicherheit der Bürger in urbaner Umgebung".

Verschiedene Überwachungsmittel wie Kameras, Drohnen, Gesichtserkennung und Bildanalyse wollen die Wissenschaftler zusammenschalten, ebenso wie "Webseiten, Diskussionsforen, Usenet-Gruppen, Dateiserver, Netzwerke und individuelle Computersysteme". Gemäß der Internetseite von Indect fördert die EU das Projekt bis 2013 mit fast elf Millionen Euro.


http://www.sueddeutsche.de/wissen/europaeische-ueberwachungstechnologie-werkzeug-fuer-diktatoren-1.1223440


Man denke an Filme wie I Robot, memento oder eben Terminator, wo die Menschheit mit Hilfe von Überwachungs- und Polizei-Robotern komplett beherrscht wird. Da ist an Proteste und Widerstand nicht mehr zu denken.



Aus dem Film "I Robot"

Die herrschende bürgerliche Klasse ist gerade dabei, sich diese direkte Herrschaftsrobotik anzueignen, auch für Kriege um Rohstoffe mit Hilfe von Kriegsrobotern. Erinnert sich noch jemand an den "Big Dog" von Boston Dynamics?

http://www.youtube.com/watch?v=W1czBcnX1Ww

siehe auch:

http://www.youtube.com/watch?v=MaTfzYDZG8c


wie siehts aus?
INDECT goes...reality?

fällt mir gerade ein, weil ich minority report schaue.
sollte das "EU-Forschungsprojekt im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms im Bereich der „intelligenten Sicherheitssysteme“ nicht 5jahre laufen. startschuss war 2009.

http://de.wikipedia.org/wiki/INDECT#cite_note-8
Zitat:
Hauptziel des Forschungsprojekts ist es, eine zentrale Schnittstelle zu entwickeln, in der Überwachungsdaten aus vielen unterschiedlichen Quellen miteinander verknüpft und von Computerprogrammen automatisiert auf mögliche „Gefahren“ und „abnormes Verhalten“ untersucht werden können.

Zitat:
Einen charakteristischen Teil der „Testinstallation“, die im Rahmen des Forschungsprojekts entwickelt werden soll, bildet die umfassende Videoüberwachung des öffentlichen Raums. Dabei sollen Computer in den Bildern von Überwachungskameras und von fliegenden Drohnen vollautomatisch „abnormal“ handelnde Menschen erkennen können, und so einen Beitrag zur vorbeugenden Kriminalitätsbekämpfung leisten. Die so gewonnenen Daten sollen verknüpfbar sein mit Daten aus Chats und sozialen Netzwerken. Das Projekt wird wegen seines umfassenden Überwachungscharakters von vielen Seiten massiv kritisiert. Unter anderem ist auch die Einbeziehung von Personendaten aus sozialen Netzwerken und von Mobiltelefon-Ortungsdaten vorgesehen.


Zitat:
Dazu zählt, neben vielen anderen Kriterien, etwa „zu langes Sitzen“ oder „auf dem Boden sitzen“ in einem öffentlichen Verkehrsmittel oder in einem Flughafen, oder das Verlieren des eigenen Gepäcks.[2] Auf Überwachungsbildern als „verdächtig“ identifizierte Personen sollen durch computergestützte Gesichtserkennung automatisch identifiziert und von ferngesteuerten fliegenden Drohnen mit Überwachungskameras automatisch und selbständig verfolgt werden.


13.02.1914

Deutscher Bundestag
Drucksache
18/
540
18. Wahlperiode
13.02.2014
Kleine Anfrage
der Abgeordneten Andrej Hunko, Wolfgang Gehrcke, Annette Groth,
Inge Höger, Ulla Jelpke, Stefan Liebich, Frank Tempel, Kathrin Vogler
und der Fraktion DIE LINKE.
Computergestütztes Aufspüren von unerwünschtem Verhaltenim öffentlichen Raum
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/005/1800540.pdf
und zwar, weil weitere Forschungsvorhaben mit ähnlicher Zielsetzung von der europäischen Kommission finanziert werden sollen.
Zitat:
Wieder steht die Auswertung möglichst vieler Quellen im
Mittelpunkt, darunter neben der Überwachung öffentlicher Orte auch soziale
Medien. Die Plattformen sollen polizeilich relevante Vorfälle auch vorhersagen.
Eines der neueren EU-Programme trägt den Namen PROACTIVE (www.fp7-
proactive.eu). Der Name markiert einen neuen Trend in der Strafverfolgung: Im
Gegensatz zu „Prävention“ soll die „proaktive Verbrechensbekämpfung“ greifen, wenn die vermeintliche Bedrohung noch gar nicht in Sicht ist.



das bka hält sich da übrigens raus, genauso wie jesus.

http://www.bka.de/nn_236770/SharedDocs/Downloads/DE/Presse/Pressearchiv/Presse__2011/pm111013__EU-ProjektINDECT.html
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 39527

Beitrag(#1908554) Verfasst am: 16.03.2014, 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Das ist ein Widerspruch in sich - es gibt keine bürgerliche Diktatur.

Es kann natürlich Diktaturen geben, deren gesellschaftliche Machtbasis das Bürgertum darstellt. Es gibt auch Diktaturen, die im Interesse des Bürgertums regieren (Pinochet). Für beides gibt's genug Beispiele.

Kann es sein, dass du den bourgeois als Träger von Eigentumsrechten mit dem citoyen (Staatsbürger) als Träger politischer Rechte durcheinanderbringst?


War irgendwie klar, dass darauf keine Antwort kommen würde...
_________________
Ne change rien pour que tout soit différent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14940
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#1908555) Verfasst am: 16.03.2014, 00:52    Titel: Re: EU-Projekt "Indect" Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Rabert hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Rabert hat folgendes geschrieben:
Also alles das aus diesen Dystopien, was relativ zweifelsfrei schon eingetreten ist, gilt nicht?

Es geht nicht nur um die Tatsache der, sondern auch den Primärzweck der Überwachung. und da versagt die Parallelisierung.

Der in den Romanen unterstellte Primärzweck ist Literatur, geboren aus dem Vorstellungsvermögen der Autoren unter den Rahmenbedingungen ihrer Zeit. Das ist es nicht, was diese Dystopien so erschreckend und die heutige Wirklichkeit so bedrohlich macht. Es sind die Ausprägungen und Methoden, die dort beschrieben sind, und die Wirkungen die sie erreichen sollen und können. Welchem Zweck diese dienen, ist dabei nachrangig bis irrelevant.


Rabert, du untertreibst.

Guckt euch das mal an:

Zitat:
Werkzeug für Diktatoren

Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit fördert die EU ein Kontrollsystem mit Kameras, Drohnen, Gesichtserkennung, Bildanalyse und der Überwachung von Webseiten. Es soll selbständig "abnormales Verhalten" von Menschen erkennen. Kritiker betrachten es als Gefahr für die Gesellschaft: In der Hand eines Diktators könnte damit jede Opposition im Keim erstickt werden.


Ein Mann stiehlt einer Frau die Handtasche. Doch er kommt nicht weit, eine Kamera hat ihn beobachtet und ein Computer seine Bewegungen analysiert. "Taschendieb", erkennt das System, denn er hat plötzlich die Richtung gewechselt und rennt - ein abnormales Verhalten. Die Polizei lässt Drohnen aufsteigen, die dem Dieb folgen und sein Gesicht scannen. Automatisch sucht eine Software im Internet nach weiteren Informationen und findet den Wohnort. Als er zu Hause ankommt, wartet bereits die Polizei.

Diese Vision könnte wahr werden, sollten Forscher das EU-Projekt "Indect" wie geplant in die Tat umsetzen. Ausgeschrieben und auf Deutsch steht es für "Intelligentes Informationssystem zur Überwachung, Suche und Detektion für die Sicherheit der Bürger in urbaner Umgebung".

Verschiedene Überwachungsmittel wie Kameras, Drohnen, Gesichtserkennung und Bildanalyse wollen die Wissenschaftler zusammenschalten, ebenso wie "Webseiten, Diskussionsforen, Usenet-Gruppen, Dateiserver, Netzwerke und individuelle Computersysteme". Gemäß der Internetseite von Indect fördert die EU das Projekt bis 2013 mit fast elf Millionen Euro.


http://www.sueddeutsche.de/wissen/europaeische-ueberwachungstechnologie-werkzeug-fuer-diktatoren-1.1223440


Man denke an Filme wie I Robot, memento oder eben Terminator, wo die Menschheit mit Hilfe von Überwachungs- und Polizei-Robotern komplett beherrscht wird. Da ist an Proteste und Widerstand nicht mehr zu denken.



Aus dem Film "I Robot"

Die herrschende bürgerliche Klasse ist gerade dabei, sich diese direkte Herrschaftsrobotik anzueignen, auch für Kriege um Rohstoffe mit Hilfe von Kriegsrobotern. Erinnert sich noch jemand an den "Big Dog" von Boston Dynamics?

http://www.youtube.com/watch?v=W1czBcnX1Ww

siehe auch:

http://www.youtube.com/watch?v=MaTfzYDZG8c


wie siehts aus?
INDECT goes...reality?

fällt mir gerade ein, weil ich minority report schaue.
sollte das "EU-Forschungsprojekt im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms im Bereich der „intelligenten Sicherheitssysteme“ nicht 5jahre laufen. startschuss war 2009.

http://de.wikipedia.org/wiki/INDECT#cite_note-8
Zitat:
Hauptziel des Forschungsprojekts ist es, eine zentrale Schnittstelle zu entwickeln, in der Überwachungsdaten aus vielen unterschiedlichen Quellen miteinander verknüpft und von Computerprogrammen automatisiert auf mögliche „Gefahren“ und „abnormes Verhalten“ untersucht werden können.

Zitat:
Einen charakteristischen Teil der „Testinstallation“, die im Rahmen des Forschungsprojekts entwickelt werden soll, bildet die umfassende Videoüberwachung des öffentlichen Raums. Dabei sollen Computer in den Bildern von Überwachungskameras und von fliegenden Drohnen vollautomatisch „abnormal“ handelnde Menschen erkennen können, und so einen Beitrag zur vorbeugenden Kriminalitätsbekämpfung leisten. Die so gewonnenen Daten sollen verknüpfbar sein mit Daten aus Chats und sozialen Netzwerken. Das Projekt wird wegen seines umfassenden Überwachungscharakters von vielen Seiten massiv kritisiert. Unter anderem ist auch die Einbeziehung von Personendaten aus sozialen Netzwerken und von Mobiltelefon-Ortungsdaten vorgesehen.


Zitat:
Dazu zählt, neben vielen anderen Kriterien, etwa „zu langes Sitzen“ oder „auf dem Boden sitzen“ in einem öffentlichen Verkehrsmittel oder in einem Flughafen, oder das Verlieren des eigenen Gepäcks.[2] Auf Überwachungsbildern als „verdächtig“ identifizierte Personen sollen durch computergestützte Gesichtserkennung automatisch identifiziert und von ferngesteuerten fliegenden Drohnen mit Überwachungskameras automatisch und selbständig verfolgt werden.


13.02.1914

Deutscher Bundestag
Drucksache
18/
540
18. Wahlperiode
13.02.2014
Kleine Anfrage
der Abgeordneten Andrej Hunko, Wolfgang Gehrcke, Annette Groth,
Inge Höger, Ulla Jelpke, Stefan Liebich, Frank Tempel, Kathrin Vogler
und der Fraktion DIE LINKE.
Computergestütztes Aufspüren von unerwünschtem Verhaltenim öffentlichen Raum
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/005/1800540.pdf
und zwar, weil weitere Forschungsvorhaben mit ähnlicher Zielsetzung von der europäischen Kommission finanziert werden sollen.
Zitat:
Wieder steht die Auswertung möglichst vieler Quellen im
Mittelpunkt, darunter neben der Überwachung öffentlicher Orte auch soziale
Medien. Die Plattformen sollen polizeilich relevante Vorfälle auch vorhersagen.
Eines der neueren EU-Programme trägt den Namen PROACTIVE (www.fp7-
proactive.eu). Der Name markiert einen neuen Trend in der Strafverfolgung: Im
Gegensatz zu „Prävention“ soll die „proaktive Verbrechensbekämpfung“ greifen, wenn die vermeintliche Bedrohung noch gar nicht in Sicht ist.



das bka hält sich da übrigens raus, genauso wie jesus.

http://www.bka.de/nn_236770/SharedDocs/Downloads/DE/Presse/Pressearchiv/Presse__2011/pm111013__EU-ProjektINDECT.html



was gefunden:
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40228/1.html

etwas früheres (3sat):
http://www.youtube.com/watch?v=F_izSRnT98Q
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1563
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#2239772) Verfasst am: 26.01.2021, 02:21    Titel: Antworten mit Zitat

CNN Panel’s OUTRAGEOUS Call To Shut Down YouTube News

CNN Mainstream-"Mitarbeiter" überlegen wie es möglich ist, die Menschen in den USA wieder in die NachrichtenMitte zu bekommen. Durch die Einschränkung von Nachrichtenverbreitungsmöglichkeiten. Nur die neoliberale Mitte (z.B. CNN) solle den Menschen Nachrichten zugänglich machen dürfen.

z.B. ab Minute 17:20 weiter


Hacking-Technologie aus IsraelKleines Land exportiert großen Lauschangriff

Zitat:
Auf der Welt sind in diesem Moment mehr als drei Milliarden Smartphones in Gebrauch. Wir Menschen tragen die Geräte fast immer bei uns, teilen sehr viele Informationen mit diesen Geräten. Das macht Smartphones so wertvoll. Auch für Geheimdienste und Ermittlungsbehörden.

...

Aber die Hacking-Tools „made in Israel“ gelangen auch in Länder, die keine Rechtsstaaten sind. Länder, die Oppositionelle verfolgen, kritische Journalistinnen, Menschenrechtsaktivisten.

...

„Nehmen wir an, dass sich die Firmen bestimmte Länder genauer anschauen, bevor sie ihre Produkte dorthin verkaufen. Mexiko, die Vereinigten Arabischen Emirate oder Saudi-Arabien zum Beispiel. Dann ist es doch eigentlich sehr einfach, vorab Nachweise zu finden, dass es in diesen Ländern ernste Probleme mit der Rechtsstaatlichkeit und den Menschenrechten gibt. Wenn nun in diese Länder auch noch sehr mächtige Spionagesoftware verkauft wird, wird das die Lage nicht unbedingt verbessern.“

...

„Mich besorgt, dass Demokratien auf der ganzen Welt unter Druck sind. Länder, in denen es danach aussah, dass sie demokratischer werden, zeigen nun verstärkt autoritäre Tendenzen. Und ich denke, dass Länder, die demokratisch sind, diese Entwicklung anerkennen und danach handeln müssen. Diese Demokratien dürfen keine Werkzeuge verkaufen, die autoritäre Bestrebungen stärken.“


Oppositionelle im Kampf für eine offene Gesellschaft wie sie in unseren "Feuilletons" gefeiert werden, werden mit Technologien aus unseren Demokratien kalt gemacht.

Totalitarismus festigt sich.

Aber wir VERURTEILEN SCHARF! (wie jetzt auch wieder folgenlos gegen Putin und Russland vs. Nawalny und Demonstranten)


Wie will sich Deutschland und danach Kerneuropa/Europa positionieren, um mit den USA, Kanada, Australien, Japan und Südkorea eine Macht und ein Gewicht aufzubauen, womit Taiwan beschütz, China und Russland und der Islam(Religionen) in die Schranken gewiesen werden, und Südamerika, Afrika und viele andere Staaten gestützt und entwickelt und nicht ausgebeutet werden.

Ein Ausverkauf unsere Werte (durch z.B Siemens) bringt uns dem Totalitarismus nur näher.

-> Gemeinwohlökonomie
-> Globales Grundeinkommen
-> mehr direkte Demokratie in entwickelten, rechtstaatlichen Demokratien
-> viel mehr Transparenz und weniger Lobbyismus
-> Lieferkettengesetz international (Gemeinwohlökonomie)
-> andere Vermögensverteilung
-> Geldentstehung reformieren
-> mit Interventionsarmeen auch gegen das Veto von z.B. Russland in Krisengebieten für Ordnung sorgen (z.B. Friedenszone in Nordsyrien mit Hilfe von deutschen Kampfsoldaten, die das Recht zum töten haben)
-> ...
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
The Jimmy Dore Show
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2239788) Verfasst am: 26.01.2021, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

göttertod hat folgendes geschrieben:
CNN Panel’s OUTRAGEOUS Call To Shut Down YouTube News

CNN Mainstream-"Mitarbeiter" überlegen wie es möglich ist, die Menschen in den USA wieder in die NachrichtenMitte zu bekommen. Durch die Einschränkung von Nachrichtenverbreitungsmöglichkeiten. Nur die neoliberale Mitte (z.B. CNN) solle den Menschen Nachrichten zugänglich machen dürfen.

Könntest du kurz sagen, welche konkreten Einschränkungen CNN-Mitarbeiter angeblich wollen und gegen wen sich diese richten sollen?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group