Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Heilpraktiker
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1700

Beitrag(#2242384) Verfasst am: 14.02.2021, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
...homöopathische Anamnese ...

was soll das sein?
Homöopathen - falsch - Quacksalber - haben es verstanden zu behaupten, dass ihre Anamnese "umfassender", "besser", "tiefgehender" oder sonst was wäre, als die Anamnese von einem Mediziner.
Das ist Bullshit. Es gibt genausowenig eine "homöopathische Anamnese" wie es "alternative Medizin" gibt. Es gibt "Anamnese" und "Medizin"

Es gibt, ohne Zweifel, überlastete, eilige und sogar schlechte Ärzte, die keine guten Anamnesen machen. Aber bei der Erstvorstellung wird im Gespräch die Vorgeschichte des Patienten besprochen, die ist wichtiger Teil der Diagnosestellung. Und die meisten Ärzte machen das gut. Es ist nur Marketing von den Quacksalbern, zu behaupten sie wären da besser. Zumal die meisten noch nicht mal die Ausbildung haben um zu beurteilen, was sie mit der Info machen sollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24627
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2242386) Verfasst am: 14.02.2021, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
...homöopathische Anamnese ...

was soll das sein?
Homöopathen - falsch - Quacksalber - haben es verstanden zu behaupten, dass ihre Anamnese "umfassender", "besser", "tiefgehender" oder sonst was wäre, als die Anamnese von einem Mediziner.
Das ist Bullshit. Es gibt genausowenig eine "homöopathische Anamnese" wie es "alternative Medizin" gibt. Es gibt "Anamnese" und "Medizin"

Es gibt, ohne Zweifel, überlastete, eilige und sogar schlechte Ärzte, die keine guten Anamnesen machen. Aber bei der Erstvorstellung wird im Gespräch die Vorgeschichte des Patienten besprochen, die ist wichtiger Teil der Diagnosestellung. Und die meisten Ärzte machen das gut. Es ist nur Marketing von den Quacksalbern, zu behaupten sie wären da besser. Zumal die meisten noch nicht mal die Ausbildung haben um zu beurteilen, was sie mit der Info machen sollen.


Na, vielleicht gibt es die doch, wenn der Homöopath den Patienten irgendeinen irrelevanten bullshit fragt.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2242396) Verfasst am: 14.02.2021, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
...homöopathische Anamnese ...

was soll das sein?
Homöopathen - falsch - Quacksalber - haben es verstanden zu behaupten, dass ihre Anamnese "umfassender", "besser", "tiefgehender" oder sonst was wäre, als die Anamnese von einem Mediziner.
Das ist Bullshit. Es gibt genausowenig eine "homöopathische Anamnese" wie es "alternative Medizin" gibt. Es gibt "Anamnese" und "Medizin"

Es gibt, ohne Zweifel, überlastete, eilige und sogar schlechte Ärzte, die keine guten Anamnesen machen. Aber bei der Erstvorstellung wird im Gespräch die Vorgeschichte des Patienten besprochen, die ist wichtiger Teil der Diagnosestellung. Und die meisten Ärzte machen das gut. Es ist nur Marketing von den Quacksalbern, zu behaupten sie wären da besser. Zumal die meisten noch nicht mal die Ausbildung haben um zu beurteilen, was sie mit der Info machen sollen.


Na, vielleicht gibt es die doch, wenn der Homöopath den Patienten irgendeinen irrelevanten bullshit fragt.

30 Sekunden sinnvolle Fragen, D2 verdünnt in ein 50-minütiges Gespräch ... würde vom Prinzip her als homöopathische Anamnese doch passen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2242614) Verfasst am: 16.02.2021, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
...homöopathische Anamnese ...

was soll das sein?
Homöopathen - falsch - Quacksalber - haben es verstanden zu behaupten, dass ihre Anamnese "umfassender", "besser", "tiefgehender" oder sonst was wäre, als die Anamnese von einem Mediziner.
Das ist Bullshit. Es gibt genausowenig eine "homöopathische Anamnese" wie es "alternative Medizin" gibt. Es gibt "Anamnese" und "Medizin"

Dass Deine Beiträge inzwischen auf de Versuch von Wort-Definitionen heruntergekocht sind, zeigt Deine Ratlosigkeit



tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

30 Sekunden sinnvolle Fragen, D2 verdünnt in ein 50-minütiges Gespräch ... würde vom Prinzip her als homöopathische Anamnese doch passen.

Dass Du 30sek für eine sinnvolle Diagnosestellung für ausreichend hältst stellt Dein technikratisches Medizinverständnis schön bloss
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2242615) Verfasst am: 16.02.2021, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

30 Sekunden sinnvolle Fragen, D2 verdünnt in ein 50-minütiges Gespräch ... würde vom Prinzip her als homöopathische Anamnese doch passen.

Dass Du 30sek für eine sinnvolle Diagnosestellung für ausreichend hältst stellt Dein technikratisches Medizinverständnis schön bloss

Das ist ein Missverständnis. Das wird normalerweise nicht ausreichend sein. Ich halte es nur für gut möglich, dass eine homöopathische Anamnese so läuft.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2242643) Verfasst am: 16.02.2021, 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

30 Sekunden sinnvolle Fragen, D2 verdünnt in ein 50-minütiges Gespräch ... würde vom Prinzip her als homöopathische Anamnese doch passen.

Dass Du 30sek für eine sinnvolle Diagnosestellung für ausreichend hältst stellt Dein technikratisches Medizinverständnis schön bloss

Das ist ein Missverständnis. Das wird normalerweise nicht ausreichend sein. Ich halte es nur für gut möglich, dass eine homöopathische Anamnese so läuft.

Lachen
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1700

Beitrag(#2242660) Verfasst am: 17.02.2021, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

30 Sekunden sinnvolle Fragen, D2 verdünnt in ein 50-minütiges Gespräch ... würde vom Prinzip her als homöopathische Anamnese doch passen.

Dass Du 30sek für eine sinnvolle Diagnosestellung für ausreichend hältst stellt Dein technikratisches Medizinverständnis schön bloss

Das ist ein Missverständnis. Das wird normalerweise nicht ausreichend sein. Ich halte es nur für gut möglich, dass eine homöopathische Anamnese so läuft.

Lachen nein, nein, eine "Anamnese" von Quacksalbern geht anders. Ich hab vor Jahren mal 100 Goldtaler dran gerückt und bin zu einem solchen zu einer 'Diagnosestellung". Wollte mir das doch mal von innen anschauen und das war's mir wert. Eine Stunde sollte es dauern, 100 Fluppen - ok. Sehr viel Wert wurde auf die Kindheit gelegt - "verschüttetes inneres Kind", "verdrängte Ängste" .... manifestiert sich alles in Krankheiten.
Dann wurden unterschiedliche Steine auf "Energiezentren" gelegt und Muskelkraft bzw das Fehlen derselben beim Armdrücken sollten Ausdruck geben wo "die Blockaden" sitzen....
Die größte Blockade konnte ich auf keinen Fall abbauen, sonst waere ich nämlich vor lachen nicht mehr aus "Praxis" gekommen. Na ja, es dauerte dann etwas länger und er wollte zwanzig Goldtaler mehr. Er war gar nicht erfreut, dass ich mich weigerte die zu bezahlen, er hatte ja Probleme mit der Diagnosestellung, nicht ich.
Ok, seiner Ansicht nach war ich völlig gesund. Zwei Wochen später hat ein richtiger Arzt dann eine richtige Diagnose mit einer richtigen Szintigrafie gestellt. Untersuchungszeit... 10 Minuten, Abfragen des Fragenkatalogs 15 Minuten, Blut zapfen 5 Minuten, Szintigrafie guten halben Tag, Nachbestprechung mit Behandlungsoptionen 20Minuten. Kosten - Krankenkasse, ebenso wie die Behandlung. Die Behandlung beim Quacksalber die er mir empfohlen hat - obwohl ich doch gesund war, war ein Satz Halbedelsteine und zur Wasserbelebung - so zur Sicherheit dann auch noch ein paar Globulis, da hab ich dann mal dankend abgelehnt Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1700

Beitrag(#2242661) Verfasst am: 17.02.2021, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
....

Und deine Beiträge zeigen deine völlige Unwissenheit vom Thema Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2242662) Verfasst am: 17.02.2021, 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

30 Sekunden sinnvolle Fragen, D2 verdünnt in ein 50-minütiges Gespräch ... würde vom Prinzip her als homöopathische Anamnese doch passen.

Dass Du 30sek für eine sinnvolle Diagnosestellung für ausreichend hältst stellt Dein technikratisches Medizinverständnis schön bloss

Das ist ein Missverständnis. Das wird normalerweise nicht ausreichend sein. Ich halte es nur für gut möglich, dass eine homöopathische Anamnese so läuft.

Lachen nein, nein, eine "Anamnese" von Quacksalbern geht anders. Ich hab vor Jahren mal 100 Goldtaler dran gerückt und bin zu einem solchen zu einer 'Diagnosestellung". Wollte mir das doch mal von innen anschauen und das war's mir wert. Eine Stunde sollte es dauern, 100 Fluppen - ok. Sehr viel Wert wurde auf die Kindheit gelegt - "verschüttetes inneres Kind", "verdrängte Ängste" .... manifestiert sich alles in Krankheiten.
Dann wurden unterschiedliche Steine auf "Energiezentren" gelegt und Muskelkraft bzw das Fehlen derselben beim Armdrücken sollten Ausdruck geben wo "die Blockaden" sitzen....
(fvm)
Inwiefern meinst du bei der Beschreibung dann "geht anders"? Fehlen deiner Meinung nach auch die 30 sek? Dann ist es halt C8 und damit eine noch viel bessere Diagnose.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2242673) Verfasst am: 17.02.2021, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
(fvm)
Inwiefern meinst du bei der Beschreibung dann "geht anders"? Fehlen deiner Meinung nach auch die 30 sek? Dann ist es halt C8 und damit eine noch viel bessere Diagnose.

Das ist doch alles völlig Wurst. Damit eine Behandlung als wirksam gelten kann, muss sie in einer signifikant großen Zahl von Einzelfällen im Durschnitt eine Scheinbehandlung signifikant schlagen. Für Medikamente oä gilt das gleiche, nur dass hier ein Scheinmedikament zu schlagen ist.

Würde zB die Homöopathie die Behandlung mit einem Scheinmedikament schlagen, wüssten wir alle davon, denn dann würde die Homöopathie-Industrie genau damit Werbung machen. Da sie das aber nicht tut, darf man davon ausgehen, dass eine Saktionierung aufgrund des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb befürchtet wird, weil die Homöopathie-Industrie Werbeclaims zur Wirksamkeit von homöopathischen Behandlungen nicht glaubhaft belegen kann.

Und anders herum werden Menschen, die öffentlich den Satz: "Die Homöopathie wirkt nicht über den Placeboeffekt hinaus", äußern zwar gelegentlich bedroht, aber nicht erfolgreich verklagt.

Case closed. Schulterzucken
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1700

Beitrag(#2242700) Verfasst am: 17.02.2021, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der GWUP sind im Blog auch Heilpraktiker mal wieder Thema.

Ein Kommentator berichtet über seine Schwester (wenn's nicht stimmt, nett ausgedacht)
"Die Heilpraktiker lernen, wie man die Krankheiten dauerhaft mit der Wurzel entfernt und können deshalb viel mehr leisten als die Ärzte. Für die Prüfung musste sie den Inhalt eines ganzen Buches wissen!
Wir sind halt die Praktiker. Sagt sie
."
Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2242702) Verfasst am: 17.02.2021, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:

Lachen nein, nein, eine "Anamnese" von Quacksalbern geht anders. Ich hab vor Jahren mal 100 Goldtaler dran gerückt und bin zu einem solchen zu einer 'Diagnosestellung". Wollte mir das doch mal von innen anschauen und das war's mir wert. Eine Stunde sollte es dauern, 100 Fluppen - ok. Sehr viel Wert wurde auf die Kindheit gelegt - "verschüttetes inneres Kind", "verdrängte Ängste" .... manifestiert sich alles in Krankheiten.
Dann wurden unterschiedliche Steine auf "Energiezentren" gelegt und Muskelkraft bzw das Fehlen derselben beim Armdrücken sollten Ausdruck geben wo "die Blockaden" sitzen....
Die größte Blockade konnte ich auf keinen Fall abbauen, sonst waere ich nämlich vor lachen nicht mehr aus "Praxis" gekommen. Na ja, es dauerte dann etwas länger und er wollte zwanzig Goldtaler mehr. Er war gar nicht erfreut, dass ich mich weigerte die zu bezahlen, er hatte ja Probleme mit der Diagnosestellung, nicht ich.
Ok, seiner Ansicht nach war ich völlig gesund. Zwei Wochen später hat ein richtiger Arzt dann eine richtige Diagnose mit einer richtigen Szintigrafie gestellt. Untersuchungszeit... 10 Minuten, Abfragen des Fragenkatalogs 15 Minuten, Blut zapfen 5 Minuten, Szintigrafie guten halben Tag, Nachbestprechung mit Behandlungsoptionen 20Minuten. Kosten - Krankenkasse, ebenso wie die Behandlung. Die Behandlung beim Quacksalber die er mir empfohlen hat - obwohl ich doch gesund war, war ein Satz Halbedelsteine und zur Wasserbelebung - so zur Sicherheit dann auch noch ein paar Globulis, da hab ich dann mal dankend abgelehnt Lachen

User, die sonst das Wissenschaftliche Paradigma wie eine Mostranz vor sich hertragen, kommen plötzlich mit anekdotischer Evidenz daher?
Der Mangel an Argumenten kann einem einen überraschenden Abstieg bescheren.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2242703) Verfasst am: 17.02.2021, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Das ist doch alles völlig Wurst. Damit eine Behandlung als wirksam gelten kann, muss sie in einer signifikant großen Zahl von Einzelfällen im Durschnitt eine Scheinbehandlung signifikant schlagen. Für Medikamente oä gilt das gleiche, nur dass hier ein Scheinmedikament zu schlagen ist.

Nö, es kann auch die bessere Scheinbehandlung die schlechtere schlagen.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41182
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2242704) Verfasst am: 17.02.2021, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Das ist doch alles völlig Wurst. Damit eine Behandlung als wirksam gelten kann, muss sie in einer signifikant großen Zahl von Einzelfällen im Durschnitt eine Scheinbehandlung signifikant schlagen. Für Medikamente oä gilt das gleiche, nur dass hier ein Scheinmedikament zu schlagen ist.

Nö, es kann auch die bessere Scheinbehandlung die schlechtere schlagen.


Es bleibt dennoch eine Scheinbehandlung.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2242706) Verfasst am: 17.02.2021, 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Das ist doch alles völlig Wurst. Damit eine Behandlung als wirksam gelten kann, muss sie in einer signifikant großen Zahl von Einzelfällen im Durschnitt eine Scheinbehandlung signifikant schlagen. Für Medikamente oä gilt das gleiche, nur dass hier ein Scheinmedikament zu schlagen ist.

Nö, es kann auch die bessere Scheinbehandlung die schlechtere schlagen.


jdf hat folgendes geschrieben:
Würde zB die Homöopathie die Behandlung mit einem Scheinmedikament schlagen, wüssten wir alle davon, denn dann würde die Homöopathie-Industrie genau damit Werbung machen. Da sie das aber nicht tut, darf man davon ausgehen, dass eine Saktionierung aufgrund des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb befürchtet wird, weil die Homöopathie-Industrie Werbeclaims zur Wirksamkeit von homöopathischen Behandlungen nicht glaubhaft belegen kann.

Und anders herum werden Menschen, die öffentlich den Satz: "Die Homöopathie wirkt nicht über den Placeboeffekt hinaus", äußern zwar gelegentlich bedroht, aber nicht erfolgreich verklagt.

Case closed. Schulterzucken
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2242738) Verfasst am: 17.02.2021, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Das ist doch alles völlig Wurst. Damit eine Behandlung als wirksam gelten kann, muss sie in einer signifikant großen Zahl von Einzelfällen im Durschnitt eine Scheinbehandlung signifikant schlagen. Für Medikamente oä gilt das gleiche, nur dass hier ein Scheinmedikament zu schlagen ist.

Nö, es kann auch die bessere Scheinbehandlung die schlechtere schlagen.


jdf hat folgendes geschrieben:
Würde zB die Homöopathie die Behandlung mit einem Scheinmedikament schlagen, wüssten wir alle davon, denn dann würde die Homöopathie-Industrie genau damit Werbung machen. Da sie das aber nicht tut, darf man davon ausgehen, dass eine Saktionierung aufgrund des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb befürchtet wird, weil die Homöopathie-Industrie Werbeclaims zur Wirksamkeit von homöopathischen Behandlungen nicht glaubhaft belegen kann.

Und anders herum werden Menschen, die öffentlich den Satz: "Die Homöopathie wirkt nicht über den Placeboeffekt hinaus", äußern zwar gelegentlich bedroht, aber nicht erfolgreich verklagt.

Case closed. Schulterzucken



Du tust Deiner Sache keinen Gefallen, wenn Du mit so unsinnigen und leicht zu widerlegenden "Beweisen" operierst.

Menschen, die "öffentlich" behaupten "die Schulmedizin ist Quacksalberei und ungeeignet Krankheiten zu heilen" wurden auch "noch nicht erfolgreich verklagt", weil die Medizin genausowenig eine Person ist, die man diffamieren koennte wie die Homöopathie. Das sagt also recht wenig ueber Sinn oder Unsinn von Medizin/Homoeopathie aus.

Wenn Du schon so argumentieren willst, dann musst Du die Aussage personifizieren und da waere es schon interessant, ob es da gerichtsamtliche Unterschiede gibt. Hat denn schon mal ein Homoeopath erfolgreich dagegen klagt, dass ihm unterstellt wurde, dass er ausser dem Placeboeffekt nix kann? Wie sieht's diesbezueglichlich bei einem Schulmediziner aus?

Da kann ich mir schon vorstellen, dass es den Unterschied gibt, auf den Du hinaus willst. Ich weiss allerdings nicht wirklich, ob es tatsaechlich diesbezuegliche Gerichtsurteile gibt.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2242755) Verfasst am: 17.02.2021, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Du tust Deiner Sache keinen Gefallen, wenn Du mit so unsinnigen und leicht zu widerlegenden "Beweisen" operierst.

Wenn es so leicht ist, nur zu. Smilie

Ich spiele übrigens auf Natalie Grams, die Fa Hevert und Jan Böhmermann an und schränke meine Aussage auf die BRD ein. Wer weiß, ob es irgendwo auf der Erde Staaten mit absurden Rechtssystemen gibt, oder mit Diktatoren, die Anteile an Homöopathie-Firmen halten. noc

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Menschen, die "öffentlich" behaupten "die Schulmedizin ist Quacksalberei und ungeeignet Krankheiten zu heilen" wurden auch "noch nicht erfolgreich verklagt", weil die Medizin genausowenig eine Person ist, die man diffamieren koennte wie die Homöopathie. Das sagt also recht wenig ueber Sinn oder Unsinn von Medizin/Homoeopathie aus.

Wenn Du schon so argumentieren willst, dann musst Du die Aussage personifizieren und da waere es schon interessant, ob es da gerichtsamtliche Unterschiede gibt. Hat denn schon mal ein Homoeopath erfolgreich dagegen klagt, dass ihm unterstellt wurde, dass er ausser dem Placeboeffekt nix kann? Wie sieht's diesbezueglichlich bei einem Schulmediziner aus?

Da kann ich mir schon vorstellen, dass es den Unterschied gibt, auf den Du hinaus willst. Ich weiss allerdings nicht wirklich, ob es tatsaechlich diesbezuegliche Gerichtsurteile gibt.

Keine Ahnung, warum du das schreibst.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1700

Beitrag(#2242766) Verfasst am: 17.02.2021, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
...
Ich spiele übrigens auf Natalie Grams, die Fa Hevert und Jan Böhmermann an ...

Ja, an die musste ich auch denken. Hab mal gesucht wie das ausgegangen ist, Grams und Boehmermann waren von Hevert ja abgemahnt worden.

"...merkte Hevert offenbar, dass es keine gute Idee war, missliebige kritische Stimmen zu unterdrücken: Die Firma habe „keine weiteren rechtlichen Schritte eingeleitet, weder gegen Frau Grams noch gegen Herrn Böhmermann“, erklärte eine Unternehmenssprecherin gegenüber MedWatch"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2242827) Verfasst am: 18.02.2021, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:

jdf hat folgendes geschrieben:
Würde zB die Homöopathie die Behandlung mit einem Scheinmedikament schlagen, wüssten wir alle davon, denn dann würde die Homöopathie-Industrie genau damit Werbung machen.

Dass verschiedene Plazebos verschieden gut wirken hat sich inzwischen schon bis in die Pharmazeutische Forschung herumgesprochen, dazu braucht man keine HP-Industrie.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2242832) Verfasst am: 18.02.2021, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Dass verschiedene Plazebos verschieden gut wirken hat sich inzwischen schon bis in die Pharmazeutische Forschung herumgesprochen, dazu braucht man keine HP-Industrie.

Exakt!
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24627
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2242834) Verfasst am: 18.02.2021, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Dass verschiedene Plazebos verschieden gut wirken hat sich inzwischen schon bis in die Pharmazeutische Forschung herumgesprochen, dazu braucht man keine HP-Industrie.

Exakt!


War das nicht genau das, was hier einige von uns seit ein paar Seiten schreiben?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2242862) Verfasst am: 18.02.2021, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:

jdf hat folgendes geschrieben:
Würde zB die Homöopathie die Behandlung mit einem Scheinmedikament schlagen, wüssten wir alle davon, denn dann würde die Homöopathie-Industrie genau damit Werbung machen.

Dass verschiedene Plazebos verschieden gut wirken hat sich inzwischen schon bis in die Pharmazeutische Forschung herumgesprochen, dazu braucht man keine HP-Industrie.

Und? Was hat das mit meinem Beitrag zu tun? (Falls es denn zutrifft und die unterschiedlichen Wirkungen messbar sind.)
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2242958) Verfasst am: 19.02.2021, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Und? Was hat das mit meinem Beitrag zu tun? (Falls es denn zutrifft und die unterschiedlichen Wirkungen messbar sind.)

Wenn ein Placebo ein anderes schlägt, dann ist es ja wohl als widerlegt anzusehen, dass man mit einer Placebobehandlung kein Scheinmedikament schlagen könne.
Auch ist es z.B. selbst in der Schulmdeizin fast eine Standardsituation, dass eine medikamentenfreie Behandlung diejenige mit einem echten Medikament schlägt.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2242959) Verfasst am: 19.02.2021, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Dass verschiedene Plazebos verschieden gut wirken hat sich inzwischen schon bis in die Pharmazeutische Forschung herumgesprochen, dazu braucht man keine HP-Industrie.

Exakt!

... aber um die Wirksamkeit von Placebobehandlungen zu optimieren, kann man sich durchaus bei Schamanen, HP u.v.a. bedienen.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2242974) Verfasst am: 19.02.2021, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Dass verschiedene Plazebos verschieden gut wirken hat sich inzwischen schon bis in die Pharmazeutische Forschung herumgesprochen, dazu braucht man keine HP-Industrie.

Exakt!

... aber um die Wirksamkeit von Placebobehandlungen zu optimieren, kann man sich durchaus bei Schamanen, HP u.v.a. bedienen.

Sicher. Dafür kann man Gespräche, Kleidung, Darreichungsformen von Medikamenten, Musik, Gerüche - schlicht alles Beliebige verwenden.

Man sollte in der Medizin aber die Unterscheidung von Placebo und Medikament benennen. Sonst besteht die Gefahr, dass Leute Placebos statt Medikamenten nehmen, auch wenn diese angebracht wären.

Die Homöopathie kennt diesen Unterschied gar nicht und nennt deswegen etwas, was nur ein Placebo ist, ein Medikament.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19396

Beitrag(#2243016) Verfasst am: 20.02.2021, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Und? Was hat das mit meinem Beitrag zu tun? (Falls es denn zutrifft und die unterschiedlichen Wirkungen messbar sind.)

Wenn ein Placebo ein anderes schlägt, dann ist es ja wohl als widerlegt anzusehen, dass man mit einer Placebobehandlung kein Scheinmedikament schlagen könne.
Auch ist es z.B. selbst in der Schulmdeizin fast eine Standardsituation, dass eine medikamentenfreie Behandlung diejenige mit einem echten Medikament schlägt.

Das hat immer noch nichts mit meinem Beitrag zu tun. Schulterzucken
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41182
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2243022) Verfasst am: 20.02.2021, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Dass verschiedene Plazebos verschieden gut wirken hat sich inzwischen schon bis in die Pharmazeutische Forschung herumgesprochen, dazu braucht man keine HP-Industrie.

Exakt!

... aber um die Wirksamkeit von Placebobehandlungen zu optimieren, kann man sich durchaus bei Schamanen, HP u.v.a. bedienen.


Der kann noch solange tanzen. Der Krebs geht davon nicht weg.
Im Gegenteil; durch solche "Experimente" werden echte Behandlungen verzögert, oder gar nicht in Anspruch genommen, und der Patient stirbt qualvoll.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2243035) Verfasst am: 20.02.2021, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Sicher. Dafür kann man Gespräche, Kleidung, Darreichungsformen von Medikamenten, Musik, Gerüche - schlicht alles Beliebige verwenden.

Man sollte in der Medizin aber die Unterscheidung von Placebo und Medikament benennen. Sonst besteht die Gefahr, dass Leute Placebos statt Medikamenten nehmen, auch wenn diese angebracht wären.

Die Homöopathie kennt diesen Unterschied gar nicht und nennt deswegen etwas, was nur ein Placebo ist, ein Medikament.

Ist Wasser ein Placebo oder ein Medikament?
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1994

Beitrag(#2243036) Verfasst am: 20.02.2021, 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:

... aber um die Wirksamkeit von Placebobehandlungen zu optimieren, kann man sich durchaus bei Schamanen, HP u.v.a. bedienen.


Der kann noch solange tanzen. Der Krebs geht davon nicht weg.
Im Gegenteil; durch solche "Experimente" werden echte Behandlungen verzögert, oder gar nicht in Anspruch genommen, und der Patient stirbt qualvoll.

Für genau welchen Krebs mit guter Chirurgisch/Radiologisch/Chemotherapeutischer Prognose hatte ich in diesem Thread HP als Alternative empfohlen?

Quote gerichtet. vrolijke
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18773

Beitrag(#2243041) Verfasst am: 20.02.2021, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Sicher. Dafür kann man Gespräche, Kleidung, Darreichungsformen von Medikamenten, Musik, Gerüche - schlicht alles Beliebige verwenden.

Man sollte in der Medizin aber die Unterscheidung von Placebo und Medikament benennen. Sonst besteht die Gefahr, dass Leute Placebos statt Medikamenten nehmen, auch wenn diese angebracht wären.

Die Homöopathie kennt diesen Unterschied gar nicht und nennt deswegen etwas, was nur ein Placebo ist, ein Medikament.

Ist Wasser ein Placebo oder ein Medikament?

Das kommt darauf an, in welchem Kontext es angewendet wird. Gegen Dehydrierung ist es wohl ein tatsächlich wirksames Mittel, genau wie Globuli gegen Unterzuckerung natürlich tatsächlich helfen können. Ansonsten ist es ein Lebensmittel. Gegen die meisten Krankheiten bestenfalls ein Placebo.

Aber ich verstehe den SInn deiner Frage nicht. Dass derselbe Stoff in unterschiedlichen Kontexten eine untrschiedliche Funktion haben kann, ist ja wohl eine Binsenweisheit.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 10 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group