Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Asyl für Julian Assange - Tagesschau hetzt gegen Ecuador
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 19844

Beitrag(#2247249) Verfasst am: 08.04.2021, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
käseblatt, die washington post?
Die renommierte Washington Post gehört Jeff Bezos, dem reichsten Mann der Welt!!
also bitte...

Lass dich nicht aufhalten. Du kannst hier gern hinlegen, was RT dazu schreibt.

Damit wir auch mal die andere Seite hören. Hinter den Vorhang schauen können. Durch das Dickicht des kapitalistischen Blätterwaldes. Nicht immer nur dieselben den Diskurs bestimmen lassen, sondern auch mal den lieben Wladimir. Ach, nee, da müsste man den Wladi ja direkt fragen, denn RT ist ja journalistisch unabhängig.


Hier die neuesten News über den Guaido Russlands:

Zitat:
Der Gesundheitszustand des im russischen Straflager inhaftierten Kreml-Kritikers hat sich weiter verschlechtert.

Nach Angaben seiner Anwälte klagt Alexej Nawalny (44) jetzt sogar über Taubheit in seinen Händen! „Er sieht schlecht aus, er fühlt sich nicht gut“, sagte Olga Michailowa am Mittwoch.

Die US-Regierung zeigte sich angesichts der Berichte „beunruhigt“ und „besorgt“. Washington betrachte die Inhaftierung Nawalnys als „politisch motiviert und als eine große Ungerechtigkeit“, sagte die Sprecherin von Präsident Joe Biden (7Cool, Jen Psaki.


https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/nawalny-zustand-verschlechtert-sich-anwaelte-taubheit-in-seinen-haenden-75992278.bild.html
08.04.2021 - 08:40 Uhr


BILD bleibt dran.

Nicht Neues. Aber was sagt der Pol Pot Russlands?
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15235
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2247533) Verfasst am: 12.04.2021, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

wann hat eigentlich der spiegel das letzte mal über assange berichtet?
https://www.spiegel.de/suche/?suchbegriff=assange&seite=1


anfang januar

möge er in ruhe vergammeln?


https://www.spiegel.de/politik/ausland/julian-assange-wikileaks-gruender-muss-im-gefaengnis-bleiben-a-678b10cf-53f7-484a-9da7-0713ddc603e9
Gericht lehnt Julian Assanges Freilassung ab
Der WikiLeaks-Gründer Julian Assange muss im Gefängnis bleiben. Ein Londoner Gericht wies seinen Antrag auf Freilassung auf Kaution ab.

immerhin erscheint das dann auch im manager magazin und im havard business manger parallel

Zitat:

Der Harvard Business Manager (HBM) ist eine deutsche Lizenzausgabe des amerikanischen Harvard Business Review (HBR) und wird von der Manager Magazin Verlagsgesellschaft mbH publiziert, die ihrerseits zur Spiegel-Gruppe gehört


Zitat:
Das Manager Magazin (Eigenschreibweise: manager magazin) ist eine seit 1971 monatlich erscheinende Wirtschaftszeitschrift der Spiegel-Gruppe mit dem Schwerpunkt Unternehmensberichterstattung und Wirtschaft.




das neue deutschland muss ran skeptisch
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1150616.julian-assange-ruf-nach-dem-rechtsstaat.html


Zitat:
Am 11. April 2021 ist es zwei Jahre her, dass das Asyl, das Ecuador dem australischen Journalisten Julian Assange in der Botschaft in London gewährt hatte, beendet wurde. Zwei Jahre, in denen Assange im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh festgehalten wird, ohne dass es einen Gerichtsprozess gegeben hätte, der eine derartige Haftstrafe rechtfertigen könnte. Die Lebensbedingungen in der Botschaft bedeuteten bereits eine Freiheitseinschränkung, über deren Intensität sicherlich gestritten werden kann. Doch spätestens mit der Unterbringung in Belmarsh und nach Verbüssung der 50 Wochen Haftstrafe wegen Verstoßes gegen Kautionsauflagen, kann nüchtern konstatiert werden: Hier sitzt ein Mensch ohne Anklage und Verurteilung in Haft.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15852
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2247626) Verfasst am: 13.04.2021, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
käseblatt, die washington post?
Die renommierte Washington Post gehört Jeff Bezos, dem reichsten Mann der Welt!!
also bitte...

Lass dich nicht aufhalten. Du kannst hier gern hinlegen, was RT dazu schreibt.

Damit wir auch mal die andere Seite hören. Hinter den Vorhang schauen können. Durch das Dickicht des kapitalistischen Blätterwaldes. Nicht immer nur dieselben den Diskurs bestimmen lassen, sondern auch mal den lieben Wladimir. Ach, nee, da müsste man den Wladi ja direkt fragen, denn RT ist ja journalistisch unabhängig.


Hier die neuesten News über den Guaido Russlands:

Zitat:
Der Gesundheitszustand des im russischen Straflager inhaftierten Kreml-Kritikers hat sich weiter verschlechtert.

Nach Angaben seiner Anwälte klagt Alexej Nawalny (44) jetzt sogar über Taubheit in seinen Händen! „Er sieht schlecht aus, er fühlt sich nicht gut“, sagte Olga Michailowa am Mittwoch.

Die US-Regierung zeigte sich angesichts der Berichte „beunruhigt“ und „besorgt“. Washington betrachte die Inhaftierung Nawalnys als „politisch motiviert und als eine große Ungerechtigkeit“, sagte die Sprecherin von Präsident Joe Biden (7Cool, Jen Psaki.


https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/nawalny-zustand-verschlechtert-sich-anwaelte-taubheit-in-seinen-haenden-75992278.bild.html
08.04.2021 - 08:40 Uhr


BILD bleibt dran.

Nicht Neues. Aber was sagt der Pol Pot Russlands?


Der war nicht schlecht. Cool
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15852
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2247627) Verfasst am: 13.04.2021, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
wann hat eigentlich der spiegel das letzte mal über assange berichtet?
https://www.spiegel.de/suche/?suchbegriff=assange&seite=1


anfang januar

möge er in ruhe vergammeln?


Assange oder der Spiegel?

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/julian-assange-wikileaks-gruender-muss-im-gefaengnis-bleiben-a-678b10cf-53f7-484a-9da7-0713ddc603e9
Gericht lehnt Julian Assanges Freilassung ab
Der WikiLeaks-Gründer Julian Assange muss im Gefängnis bleiben. Ein Londoner Gericht wies seinen Antrag auf Freilassung auf Kaution ab.

immerhin erscheint das dann auch im manager magazin und im havard business manger parallel

Zitat:

Der Harvard Business Manager (HBM) ist eine deutsche Lizenzausgabe des amerikanischen Harvard Business Review (HBR) und wird von der Manager Magazin Verlagsgesellschaft mbH publiziert, die ihrerseits zur Spiegel-Gruppe gehört


Zitat:
Das Manager Magazin (Eigenschreibweise: manager magazin) ist eine seit 1971 monatlich erscheinende Wirtschaftszeitschrift der Spiegel-Gruppe mit dem Schwerpunkt Unternehmensberichterstattung und Wirtschaft.


Immerhin.

Wilson hat folgendes geschrieben:
das neue deutschland muss ran skeptisch
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1150616.julian-assange-ruf-nach-dem-rechtsstaat.html


Zitat:
Am 11. April 2021 ist es zwei Jahre her, dass das Asyl, das Ecuador dem australischen Journalisten Julian Assange in der Botschaft in London gewährt hatte, beendet wurde. Zwei Jahre, in denen Assange im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh festgehalten wird, ohne dass es einen Gerichtsprozess gegeben hätte, der eine derartige Haftstrafe rechtfertigen könnte. Die Lebensbedingungen in der Botschaft bedeuteten bereits eine Freiheitseinschränkung, über deren Intensität sicherlich gestritten werden kann. Doch spätestens mit der Unterbringung in Belmarsh und nach Verbüssung der 50 Wochen Haftstrafe wegen Verstoßes gegen Kautionsauflagen, kann nüchtern konstatiert werden: Hier sitzt ein Mensch ohne Anklage und Verurteilung in Haft.


Hätte Assange nicht seinen Mund und seine Medien halten können?

Dann hätte der Imperialismus in Ruhe seine Verbrechen begehen können und die Bevölkerung schliefe ihren Schlaf.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15235
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2247857) Verfasst am: 16.04.2021, 07:46    Titel: Antworten mit Zitat

am ball bleiben....

https://www.mittelhessen.de/kultur/ausstellungen/debut-von-assange-fragmente-einer-unzeit-per-live-stream_23513231
Debüt von „Assange – Fragmente einer Unzeit“ per Live-Stream
Mittwoch, 14.04.2021

Zitat:

FRANKFURT - Ein erstickter Schrei hinter vorgehaltener Hand, ein Röcheln, ein Würgen. Die Sopranistin Sarah Maria Sun presst die Hand vor ihren Mund. Der Todeskampf, der in ihrer Kehle tobt, bleibt nahezu stumm und implodiert nach innen. Mit ihrem 2019 entstandenen Werk „Assange – Fragmente eine Unzeit“ für Frauenstimme, Ensemble und Sampler hat die Komponistin Iris ter Schiphorst ein starkes Plädoyer gegen die Bedrohung individueller Freiheitsrechte geschaffen.
(...)

Zu dem Werk angeregt wurde die Komponistin durch dem Fall Julian Assange. Seit zwei Jahren sitzt der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks in einem britischen Gefängnis.
(...)
Die Aufführung von Schiporsts knapp 30-minütigem Werk stand im Zentrum einer Matinee, zu der das Ensemble Modern gemeinsam mit der Initiative „Der utopische Raum im globalen Frankfurt“ am Sonntag in den Frankfurter Dachsaal geladen hatte. Die im Livestream übertragene Veranstaltung, die von dem Autor Ilija Trojanow moderiert wurde, widmete sich der Frage, wie es weltweit um die Meinungsfreiheit bestellt sei. Unterstützt wurde die Initiative von der Stiftung Medico international, dem Institut für Sozialforschung und der Frankfurter Rundschau.
(...)
Stephan Hebel von der Frankfurter Rundschau skizzierte den immer stärker hervortretenden Widerspruch zwischen der privatwirtschaftlichen Organisationsform der Medien und ihrem Aufklärungsauftrag. Die Autorin Sylke Gruhnwald verwies auf die Schwierigkeit von kritischen Journalisten, Missstände in der Wirtschaft öffentlich zu machen. Die freie Journalistin Franziska Grillmeier berichtete von der Behinderung ihrer Berichterstattung über die Situation im Flüchtlingslager auf Lesbos.
(...)
Formal spiegelt sich in ihrem streng dualistisch aufgebauten Werk ein dramatisches Ungleichgewicht der Kräfte. Die von der Sopranistin Sarah Maria Sun mit furiosem Vokalspektrum intonierte Gesangstimme symbolisierte das gefährdete Individuum, dem das Ensemble Modern mit seiner geballten Klangmacht als übermächtiges Kollektiv gegenüberstand. In unbarmherzig anschwellenden Crescendi setzte das Orchester der Gesangstimme zu, zwang sie in unnachgiebigen Rhythmen und infernalischen Temposteigerungen in die Knie – bis zur vollkommenen Zerstörung.
Wie grelle, scharfkantige Splitter waren Einspieler aus Medienberichten und Politiker-Statements von Theresa May bis Hillary Clinton in die Musik miteingestreut. Die Komponistin hatte sie aus einer Flut von O-Tönen herausgegriffen, um die öffentliche Kontroverse schlaglichtartig zu beleuchten. Eine aggressive Kakophonie sich überlagernder Stimmen brachte das Individuum schließlich zum Verstummen.

wichtig ist, dass man sonst nichts auf den renommierten kultur und kunstplattformen findet, oder?

https://www.youtube.com/watch?v=W3cAPX0wReU
Ensemble Modern
1280 Abonnenten
Livestream der Matinee „Assange –Fragmente einer Unzeit“ über Meinungsfreiheit mit Musik und Diskussion, veranstaltet vom Ensemble Modern und dem „Utopischen Raum im globalen Frankfurt“
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17
Seite 17 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group